Abgrenzung MGTOW- redpill

176 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich wiederhole...

vor 16 Stunden schrieb First Violin:

Es gibt nicht das "RED PILL". Die Meinung ist hier im Forum irgendwie ein terminologisches (fehlerhaftes) Phänomen.

Die "Red Piller dies"-, die "Red Piller das"-Rhetorik ist die doch selbe wie die "PUler dies" und die "PUler das"-Rhetorik die man findet, wenn man mal PickUp bei google eingibt, auf News geht und sich die Artikel durchliest. Dabei wissen wir doch das PUA nicht gleich PUA ist. Da gibt es unterschiede.

Wer so recherchiert kann nicht wirklich etwas Brauchbares zur "validen" Meinungsfindung finden.

Daher: Richtig Einlesen und nicht  voreilige Schlüsse ziehen. Das können PUler doch besser, sollte man zumindest meinen.

Nimm doch mal die Doku "The Red Pill" als Beispiel.

Das sind alles MRAs.

Red Pill ist ein Oberbegriff.

 

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Juninho

Ein Frage hätte ich: Wieso heißt das Buch eigentlich "The Rational Male"? Hat da einer eine Erklärung für? Weil eigentlich geht es ja um intergeschlechtliche soziale Dynamiken in unserer Gesellschaft unter der Prämisse der Rationalität. Insbesondere die Frauen werden doch aber als extrem rational handelnd beschrieben. Die Männer fügen sich dem ja nur als Alphafux (ca. 20%) oder Betabux (ca. 80%), was eben auch rational ist. Ist der Titel jetzt reines Selling um eine gewisse Zielgruppe anzusprechen oder hat dieser einen tieferen, mir bisher verborgen gebliebenen Sinn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Juninho:

Ist der Titel jetzt reines Selling um eine gewisse Zielgruppe anzusprechen oder hat dieser einen tieferen, mir bisher verborgen gebliebenen Sinn?

Ziel ist es laut Autor, die sexuellen Beziehungen zu "entmystifizieren". Darauf nimmt der Titel (marketingmässig) bezug.

Was mich (und auch so ziemlich jeden Redpiller) betrifft könnte das gleiche Zeug auch "Chakram der tiefen Herzensliebesröte im Spiegel der Schmetterlingsflügel" heissen - wenn das denn genau so gut real funktionieren würde.

 

Red pill-Kriterium Nummer eins : FUNKTIONIERT etwas, um (geile) Frauen dazu zu bringen, sich freiwillig(!) sexuell so zu verhalten wie gewünscht. (Sprich: Ohne Zwang, Lügen usw., der SMV muss überzeugen/wirken)

Alles andere ist irrelevant, da soziale Sanktion für erfolgreiche sexuelle Strategie im Internetzeitalter & der Wussi-Postmoderne kein Kriterium mehr ist.

Würden rote Rosen, White-Knight sein und "ein netter ,gut zuhörender Kerl sein" funktionieren - würden alle Autoren sofort auf "Romantikgame", "Guide: Zum Familienprovider in zehn Schritten", "GaylubeOils Megathread zum Eheringkauf" und ähnlichem umschalten.

Hypergamy doesn't care either way.

  • TOP 2
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
6 hours ago, Vierviersieben said:

So lange es funktioniert.

Blöd is halt wenn das was funktioniert um ein Mädel mit dir ins Bett zu kriegen dir gleichzeitig den Glauben zerschiesst das es faire emotionale Beziehungen zwischen Mann und Frau geben kann. Was ich bei Rollo tendenziell so rauslese.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
1 hour ago, Helmut said:

Blöd is halt wenn das was funktioniert um ein Mädel mit dir ins Bett zu kriegen dir gleichzeitig den Glauben zerschiesst das es faire emotionale Beziehungen zwischen Mann und Frau geben kann. Was ich bei Rollo tendenziell so rauslese.

Die Leute können ja gerne an das fliegende Spaghettimonster glauben, wenn das für sie besser funktioniert. Und wer keinen Realtalk hören mag, der steckt singe einfach seine Finger in die Ohren und singt "la la la". 

Möchte hier nicht zu weit gehen, aber geht schon ein bisschen in Richtung concern trolling zu unterstellen dass Rollos Subtext einem den naiven Glauben an faire Beziehungen zerschiessen könnte. Sag doch einfach, womit du konkret nicht einverstanden bist und warum.

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein paar schnell gefundene Zitate sollten reichen zu zeigen womit ich nicht einverstanden bin... Bold ist von mir.

Quote

...but considering how the large majority of marriages are the culmination of Blue Pill conditioned men fulfilling their role as cuckolded provider for women cashing out of the sexual marketplace ...

Quote

All of the awareness about men and women’s differing concepts of love, the truth of women’s Hypergamously motivated opportunism, her confirming her open Hypergamy...

Quote

The Feminine Imperative is indeed pushing sexual retirement, and absolving women of the consequences of their sexual agency and strategy, as a women’s rights issue. There’s a lot of money (not to mention ego validation) in fostering this in women.

Quote

I’ve explored the topic of women’s ego inflation in various post on this blog

Quote

Hypergamy never seeks its own level. Women are always looking for a better-than-equal pairing with men in respect to their own SMV compared to his.

Quote

...has really exposed for us as a society is a condition of feminine-primacy I have been writing about for well on 14 years now...

Quote

...it adequately sums up how Hypergamy, a woman’s sexual agency and a woman’s capacity to utilize it throughout her life directs women’s intrinsic and extrinsic priorities throughout their lives...

Quote

...with the Epiphany Phase women enter when the reality of their lessened capacity to compete intrasexually with their younger sisters becomes unignorable...

 

Ich könnte da noch weiter, aber es stinkt mir die Seite zu sehr um meinem Browser das anzutun.

Laut Rollo haben wir also eine Welt die einerseits heimlich von Frauen regiert wird (zum Nachteil der Männer natürlich) und in der Frauen andererseits, entweder unbewusst als "Opfer ihrer Konditionierung"? oder absichtlich, einen Date-Markt begründen der ungefähr so kalt, opportunistisch, auf den eigenen Vorteil und nur auf Wettbewerb ausgelegt ist wie die New Yorker Börse. Wo jeder Mann nur gewogen wird nach einem "SMV" der nichts mit seiner Einzigartigkeit als Person zu tun hat sondern nur mit einigen wenigen Parametern seiner Persönlichkeit. Weswegen der tendenziell jederzeit ausgetauscht wird wenn die Damen jemand sehen (und laut Rollo sind sie ja ständig auf der Schau nach...) jemand der mehr SMV bringt.

 

Ich hatte das Glück selbst, und auch durch Freunde, Beziehungen zu erfahren die auf der einzigartigen Kompatibilität zweier Menschen zueinander beruhen. Wo es nicht um LMS geht sondern um die Tatsache jemand zu finden der einfach die perfekte Ergänzung zum eigenem Leben ist. Aber laut Rollo gibt's das alles nicht, sondern nur kalte, berechnende quasi-monetäre Wertabwägungen.

 

Ja, mag sein das man mit dem Verhalten jemand ins Bett kriegt. Das man dann noch daran glaubt mit einer tollen Frau sein Leben verbringen zu können halte ich für sehr unwahrscheinlich.

 

bearbeitet von Helmut
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb Helmut:

Ja, mag sein das man mit dem Verhalten jemand ins Bett kriegt. Das man dann noch daran glaubt mit einer tollen Frau sein Leben verbringen zu können halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Naja, dann muss man sich aber anschauen, schaffen die die daran glauben es denn dann, mit einer tollen Frau das Leben zu verbringen?

Das ist ja keine Frage des Glaubens, sondern des Verhaltens.

447 hat das schon beschrieben:

vor 16 Stunden schrieb Vierviersieben:

Würden rote Rosen, White-Knight sein und "ein netter ,gut zuhörender Kerl sein" funktionieren - würden alle Autoren sofort auf "Romantikgame", "Guide: Zum Familienprovider in zehn Schritten", "GaylubeOils Megathread zum Eheringkauf" und ähnlichem umschalten.

 

Dazu kommt, was man unter Beziehung bzw. Liebe denn versteht. Den eigenen ewig kitschigen Schnulzenroman mit flatterndem Herzen über Wiesen hüpfen, oder einfach ein Arrangement, dass auf Wertschätzung, Achtung und gegenseitigem Einstand (Loyalität) beruht. Verstehe ich unter Beziehung das erste, wird man scheitern, weil der hormonelle Ausnahmezustand (etwas anbderes ist es nicht, ein biochemischer Prozeß) abflaut. Verstehe ich darunter das 2., dann habe ich darauf zu achten, dass die von mir aufgezählten Parameter von beiden eingehalten werden. Und dazu braucht man nunmal einen vernunftsgeleiteten Blick, und keinen vernebelten Zustand des Glaubens an die ewige Hasi-Mausi-Tänzelei.

Ja, das klingt unromantisch. Aber Romantik ist ja auch was Kulturelles. Erfundenes. Bewusstes. Für das ewige Zusammensein fehlt uns der evolutionär bedingte Grund. Deshalb muss da eben was vorstehen, um das zu kompensieren. Deshalb erschaffen sich Menschen Abhängigkeiten (oder reden sich Liebe ein), damit diese Bindungen nicht so schnell aufzulösen sind. Weil das wieder ein Bereich ist, wo der Mensch schlauer als die Natur sein will.

  • LIKE 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Juninho
vor 54 Minuten schrieb Helmut:

Ich hatte das Glück selbst, und auch durch Freunde, Beziehungen zu erfahren die auf der einzigartigen Kompatibilität zweier Menschen zueinander beruhen. Wo es nicht um LMS geht sondern um die Tatsache jemand zu finden der einfach die perfekte Ergänzung zum eigenem Leben ist. Aber laut Rollo gibt's das alles nicht, sondern nur kalte, berechnende quasi-monetäre Wertabwägungen.

Anekdoten haben natürlich immer immense Aussagekraft. Außerdem geht es in Beziehungen eigentlich nie um LMS, sondern die Partnerwahl beruht auf LMS. Das ist auch keine kalte Berechnung, wird jedenfalls von den Beteiligten nicht so wahrgenommen, jedoch beruht alles was zu Anziehung führt auf LMS. Da kann man auch jedes PU Buch hernehmen aber den Tipp sich hässlicher zu machen als man ist und ständig DLV´s zu bringen um Frauen aufzureißen, hat wohl noch niemand gebracht. Das nicht zu akzeptieren ist einfach nur trolling.

Natürlich kennt jeder iwelche Aunahmen. Ich war damals mit einer in einer Klasse, die so ab 14, 15 regelmäßig mit merkwürdigen Männern Ü45 zusammen war, passt auch nicht in das Schema. Interessiert das? Nö. Genau so hat nicht jede Frau mit 23 ihren SMV-Peak. Eine die mit 23 noch Fett war und dann abgenommen hat, hat ihn halt vlt. erst mit 26. Und nicht jeder Mann hat seinen Peak mit 38. Ein Profi-Fußballer hat den wesentlich eher. Ist das alles relevant, wenn man die Tendenzen des Datingmarkts beschreiben will? Nein. 

bearbeitet von Juninho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten schrieb General Beta:

Das ist ja keine Frage des Glaubens, sondern des Verhaltens.

Ja, das stimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 24 Minuten schrieb General Beta:

Ja, das klingt unromantisch. Aber Romantik ist ja auch was Kulturelles. Erfundenes. Bewusstes. Für das ewige Zusammensein fehlt uns der evolutionär bedingte Grund.

Total, ist aber ja auch abseits von Beziehungen so. Der Mensch ist schon ziemlich gut darin Idealen hinterherzurennen. Ist ja auch nichts schlechtes dran, wenn es einem damit gut geht. Der Irrglaube liegt auch darin das ablegen zu können, bzw. das man dann befreit ist oder Kontrolle gewinnt. Man tauscht dann Romantik eben gegen Redpill, kommt auch nicht immer was gutes bei raus. Und ich rede da noch gar nicht von Extremen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

Würden rote Rosen, White-Knight sein und "ein netter ,gut zuhörender Kerl sein" funktionieren - würden alle Autoren sofort auf "Romantikgame", "Guide: Zum Familienprovider in zehn Schritten", "GaylubeOils Megathread zum Eheringkauf" und ähnlichem umschalten.

Für den Normalomann außerhalb des engen PU- und RP-Universmums funktioniert das aber. Das ist nämlich nicht der "AFC" wie PU uns weismachen will.

bearbeitet von Nachtzug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
36 minutes ago, Juninho said:

Außerdem geht es in Beziehungen eigentlich nie um LMS, sondern die Partnerwahl beruht auf LMS. Das ist auch keine kalte Berechnung, wird jedenfalls von den Beteiligten nicht so wahrgenommen, jedoch beruht alles was zu Anziehung führt auf LMS.

So wie ich Rollo und Konsorten lese sagt er: Du kannst jahrelang in einer Beziehung sein, sobald jemand mit mehr LMS vorbeikommt wird sie wechseln. Weil, Hypergamie und Optimizing und "Cashing out of the Sexual Marketplace" und so. Kann sie gar nicht anders. Also geht es auch in der Beziehung ständig um LMS.

Und das ist kein Konzept auf dem man vernünftige Beziehungen aufbauen kann sondern ein Rezept für ständige Verlustangst im Mann. Wenn mir da wer das Gegenteil zeigen möchte, dann bitte zeigt mir mal Rollo's exakte Definition von "Hypergamie", gibt's die irgendwo online?

Allgemein finde ich die ganzen Redpill-Leute immer spannend, weil ich zitiere Sachen direkt von einem RP-Guru, und höre dann er meint es ja eigentlich ganz anders. Also, so wie er es schreibt ist es ja gar nicht. Und überhaupt.

Komischerweise schreibe ich seit vielen Jahren viele viele Texte in Englisch auch für gehobene Fachpresse und hatte nie Probleme mit meinem Leseverständnis. Nur bei RP-Seiten klappt es nicht.... 🤔

40 minutes ago, General Beta said:

Naja, dann muss man sich aber anschauen, schaffen die die daran glauben es denn dann, mit einer tollen Frau das Leben zu verbringen?

Ich kenne außerhalb des Forums hier keine RedPill-Befürworter. Wenn ich den Schnitt vom Forum nehme würde ich sagen die RP-Leute sind eher auf der Seite der nicht glücklich flirtenden daheim (siehe auch den "Tod des Nightgame" Threads zb.).

bearbeitet von Helmut
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Dretch:

Ist ja auch nichts schlechtes dran, wenn es einem damit gut geht. Der Irrglaube liegt auch darin das ablegen zu können, bzw. das man dann befreit ist oder Kontrolle gewinnt.

So bescheuert das klingt, aber das was wir unter ewiger Beziehung (Ehe) idealisieren, hatte politische Gründe. Um den Menschen zu kontrollieren. Zu zivilisieren. Man muss ja nicht davon abkommen daran zu glauben, dass es die ewige Liebe gibt. Und auch nicht den Glauben an dieses Ideal verlieren. Es bedeutet ja auch Sicherheit, und Sicherheit ist eins der größten Menschheitsbedürfnisse.

Man kann sich das aber bewusst machen, entmythifizieren. Das heisst nicht gleichzeitig es zu verdammen. Nur im Hinterkopf behalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Idioteque
vor 9 Stunden schrieb Helmut:

Blöd is halt wenn das was funktioniert um ein Mädel mit dir ins Bett zu kriegen dir gleichzeitig den Glauben zerschiesst das es faire emotionale Beziehungen zwischen Mann und Frau geben kann. Was ich bei Rollo tendenziell so rauslese.

Es gibt keine faire Beziehungen zwischen Mann und Frau. Paarung ist vorrangig Trieb gesteuert, was echte Fairness praktisch ausschließt. Die eigene Beziehungsqualität wird vor allem durch reine Attraction bestimmt. Wie verhalten sich denn Frauen, wenn sie attracted sind? Unterwürfig und liebevoll. Was macht eine funktionierende Beziehung aus? Kompatibilitaet und vergleichbarer Invest. 

Bei Helmut liest man halt die BluePill-Idee heraus dass man die sog. "Burden of Perfomance" ablegen kann, sprich bedingungslose Liebe.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb Helmut:

Ich kenne außerhalb des Forums hier keine RedPill-Befürworter. Wenn ich den Schnitt vom Forum nehme würde ich sagen die RP-Leute sind eher auf der Seite der nicht glücklich flirtenden daheim (siehe auch den "Tod des Nightgame" Threads zb.).

Das meinte ich ja nicht. Ich rede von Leuten die an die ewige Liebe glauben, alles dafür tun, dann auch mit der ewigen Liebe belohnt werden. Denn das ist unwahrscheinlich. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass jede Partnerschaft, die nach außem genau diesen Idealtypus der romtischen Bindung präsentiert, inszeniert bzw. damit kokettiert, nur Fassade ist.

Glückliche Partner sind einfach glücklich. Die müssen das nicht vorkaspern. Hab letztens ein Interview mit 2 über 90 Jährigen gelesen, wo nach ihrem Geheimnis der langen Beziehung gefragt wurde. Der Mann "Ich glaube, weil ich ihr nie Ich liebe dich gesagt hab." Die Frau "Er hat einfach auf mich aufgepasst." Schön.

bearbeitet von General Beta
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beta, damit geh ich konform. Also, mit beiden Absätzen.

14 minutes ago, Idioteque said:

Bei Helmut liest man halt die BluePill-Idee heraus dass man die sog. "Burden of Perfomance" ablegen kann

Ja, ist ne komische Idee, ich weiß. Sehe ich aber rund um mich herum und auch mit mir selbst immer wieder. Seltsam was alles möglich ist wenn man daran glaubt, hmm?

Wenn für dich natürlich Beziehungen darüber definiert sind das sie vom Mann "Performance" verlangen, dann tut es mir leid für dich.

@Juninho

Von Rollo's Blog über Hypergamie:

Quote

Devlin observed modern Western women’s propensity to discard one man in favor of a better man, in serial fashion, always doing their best to “move up” and get  a more attractive, better man with each successive discard and pairing. 

Erkläre mir bitte wie eine Ideologie die behauptet Frauen würden jederzeit ihren aktuellen Partner für einen "besseren" Partner verlassen irgendwie förderlich dazu sein soll das Männer glückliche und entspannte Beziehungen mit Frauen leben.

bearbeitet von Helmut
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

vor 6 Minuten schrieb Helmut:

 

Wenn für dich natürlich Beziehungen darüber definiert sind das sie vom Mann "Performance" verlangen, dann tut es mir leid für dich.

Und vor allem 24h am Tag, sonst kommt einer mit höherem SMV und deine Schnalle ist sofort weg.

Sorry, aber so eine Denke und dann noch Druck aus dem Berufsleben dazu... wie soll man so leben??? Das muss doch irgendwann in Depression und/oder Burnout enden.

bearbeitet von Nachtzug
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Helmut:

Wenn für dich natürlich Beziehungen darüber definiert sind das sie vom Mann "Performance" verlangen, dann tut es mir leid für dich.

Ich glaube mit Performance ist nicht gemeint etwas aktiv zu "performen", sondern einfach nur die Maßgabe attraktiv zu bleiben. Sprich, sein eigener Alpha zu sein.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Juninho
vor 13 Minuten schrieb Helmut:

So wie ich Rollo und Konsorten lese sagt er: Du kannst jahrelang in einer Beziehung sein, sobald jemand mit mehr LMS vorbeikommt wird sie wechseln. Weil, Hypergamie und so. Kann sie gar nicht anders.

Das ist deine Interpretation bzw willst du es dann so lesen. Die Realität ist, wenn Frau einen Mann mit für sie hohen SMV hat, ist sie erstmal zufrieden. Zeigt ein Mann mit für sie noch höherem SMV Interesse, wird sie attracted (is not a choice und so) sein und sich disattracted zu ihrem aktuellen Boyfriend zeigen. Jetzt kann es sein, dass sie wechselt, muss aber nicht. Wenn wir vollkommene Rationalität annehmen, wäre es aber nur logisch, dass sie wechselt. Das nennt man Optimierung und das machen Männer genau so. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
11 minutes ago, Juninho said:

Das ist deine Interpretation bzw willst du es dann so lesen.

Nein, das ist so wie es bei Rollo auf der Website steht. Habe ich weiter oben grade noch als Zitat in mein vorheriges Post eingefügt.

11 minutes ago, Juninho said:

Jetzt kann es sein, dass sie wechselt, muss aber nicht.

Nein, das ist nicht was bei Rollo auf der Website steht. Habe ich weiter oben grade noch als Zitat in mein vorheriges Post eingefügt.

11 minutes ago, Juninho said:

Das nennt man Optimierung und das machen Männer genau so.

Welche Männer, und was ist deine Quelle für diese Aussage?

Ich lade dich ein mir Rollo's - oder sonst irgendeines RP-Gurus - Definition von "Hypergamie" zu zeigen. Dann können wir uns gerne anschauen ob unter dem Blickwinkel Beziehungen möglich sind ohne ständige Verlustangst und Performancedruck beim Mann. Solltest du da keine andere Definition haben als die von mir zitierte dann sehe ich mein ursprüngliches Statement in diesem Thread als bestätigt.

bearbeitet von Helmut
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 29 Minuten schrieb Nachtzug:

Für den Normalomann außerhalb des engen PU- und RP-Universmums funktioniert das aber. Das ist nämlich nicht der "AFC" wie PU uns weismachen will.

Der Normalomann hat aber ne Normalofrau und ne Normalobeziehung. Also ein Konstrukt was nur durch fremdbestimmten Maßgaben oder Anleitungen ("So ist die richtige Beziehung") lebt. Weil beide dieses fremdbestimmte Konstrukt nicht hinterfragen, nicht reflektieren und sich daraus dann eine stinknormale vor sich hin trottende Partnerschaft ergibt ("Muss so sein, ist ja bei allen so.")

Das werte ich nicht. Das ist vielleicht sogar positiv, weils die Gesellschaft erstmal kittet. Aber fürs persönliche Glück isses dann doch eher semischlau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Juninho
vor 3 Minuten schrieb Helmut:

Nein, das ist so wie es bei Rollo auf der Website steht. Habe ich weiter oben grade noch als Zitat in mein vorheriges Post eingefügt.

Da steht, was Devlin beobachtet hat, nicht wie Rollo dazu steht... Du wirst mir schon den gesamten Kontext geben müssen. Und nicht nur die 2 Zeilen, in denen er auf jemand anderen verweist. 

vor 6 Minuten schrieb Helmut:

Welche Männer, und was ist deine Quelle für diese Aussage?

Jeder Mann. Quelle: Logik. Muss man das echt erklären? Was ist denn dein Fachgebiet für das du so schreibst? Ungewöhnliche Haustiere?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb Juninho:

Das ist deine Interpretation bzw willst du es dann so lesen. Die Realität ist, wenn Frau einen Mann mit für sie hohen SMV hat, ist sie erstmal zufrieden. Zeigt ein Mann mit für sie noch höherem SMV Interesse, wird sie attracted (is not a choice und so) sein und sich disattracted zu ihrem aktuellen Boyfriend zeigen. Jetzt kann es sein, dass sie wechselt, muss aber nicht. Wenn wir vollkommene Rationalität annehmen, wäre es aber nur logisch, dass sie wechselt. Das nennt man Optimierung und das machen Männer genau so. 

 

Und das wiederum ist durchaus stimmig zu Grammers Theorie über die "Sequentielle Schwellwertmethode"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der gesamte Kontekt ist - such dir den Post bitte selber raus - das Rollo in dem Post Devlin zitiert während er von Hypergamie schreibt. Also findet Rollo bzw. promoted Rollo wohl diese Definition.

Hast du eine bessere von einem RP Guru?

2 minutes ago, Juninho said:

Jeder Mann. Quelle: Logik. Muss man das echt erklären?

Moment mal, warst du es nicht der gesagt hat...

1 hour ago, Juninho said:

Anekdoten haben natürlich immer immense Aussagekraft.

Kannst du also grade deine eigenen Standards nicht erfüllen oder sehe ich das falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.