73 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast
vor 2 Stunden, mrshapshifter schrieb:

Ich bin nicht unbedingt unzufrieden, dass ich keine Kinder haben kann. Ich möchte auch einen faustgroßen Diamanten im Safe meiner Bank haben. Weil ich das nicht habe, bin ich nicht unbedingt unzufrieden im Leben...

Ich will keinen faustgroßen Diamanten im Safe meiner Bank haben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, Nachtzug schrieb:

Wenn du ein Mann bist, ja. Wenn du eine Frau bist, spielt es keine Rolle.

Meinst du ich soll es bei Frauen, die ich treffe einfach nicht erwähnen, oder soll ich es erst gar nicht bei Frauen versuchen?

vor 8 Stunden, nonalpha schrieb:

Naja bist du in der Lage Verantwortung für dich zu übernehmen?

Was meinst du mit Verantwortung für mich übernehmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, nonalpha schrieb:

Ich will keinen faustgroßen Diamanten im Safe meiner Bank haben

Ja, ich eigentlich auch nicht, weil der sich wahrscheinlich schlecht liquidieren lässt... 😄 Ich meinte, ich möchte Billionär sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, nonalpha schrieb:

google mal

Habe ich getan und ich glaube, dass ich im Moment noch nicht die Verantwortung für mich selbst übernehme...

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er wäre nicht der erste Vater mit Schizophrenie. Andere wissen nicht mal das ihnen was fehlt und was sie tun können.
 

Interessant das "chronisch" und "bin erkrankt" - passt das zusammen? Nö.
 

Du bist von 1987 laut Profil? Stimmt das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten, AnotherLife schrieb:

Interessant das "chronisch" und "bin erkrankt" - passt das zusammen? Nö.

Verstehe das nicht! ?(

vor 45 Minuten, AnotherLife schrieb:

Du bist von 1987 laut Profil? Stimmt das?

Ja, das stimmt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mrshapshifter,

ich glaube der Dreh- und Angelpunkt ist, dass du mit dir selber im Reinen bist und positive Ausstrahlung hast. Dazu ein bisschen einlesen in die Spielregeln von Pickup.

Ich formuliere es mal vorsichtig, weil es nicht der "Lehrmeinung" entspricht: da gilt, dass du grundsätzlich JEDE Frau kriegen kannst. Ich würde trotzdem realistisch bleiben und in den Gewässern bleiben, in denen du schwimmen kannst - also nicht als Süßwasser-Forelle im Haifischbecken herumschwirren.

Siehe deine Erkrankung erstmal nicht als Manko, als Nachteil, sondern als eine Eigenschaft, die du hast. Also als etwas Neutrales, so wie blonde oder braune Haare - da gibt es kein "gut" oder "schlecht", sondern man hat einfach eine Eigenschaft. Bei Dates solltest du nicht sofort von deiner Besonderheit erzählen weil manche Leute immer noch gewisse Vorbehalte gegen Menschen mit psychischen Erkrankungen haben. Aber du musst das auch nicht verleugnen und solltest positiv dazu stehen wenn's früher oder später zum Thema wird. Kannst du erzählen wenn ihr erstmal warm geworden seid und die ersten Dates gut gelaufen sind.

Gut wäre, wenn du deine Lebenssituation nicht verleugnest und lügst, aber auch nicht in so einem "Ich bin leider ein Looser"-Tonfall darstellst. Das bist du nämlich nicht und du brauchst deswegen auch nicht so auftreten. Stelle es lieber so dar, dass dein Leben interessant ist, dass du kuriose und lustige Sachen erlebst. Sozusagen ein Frame, in dem du nichts verleugnest oder übertrieben beschönigst, aber dich auch nicht als Schwächling darstellst.

Dazu noch ein wenig Pick-up-Einmaleins, und du bist im Rennen.

Das Wichtigste ist eine positive Einstellung und dass du von dir überzeugt bist.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte noch sagen, dass ich bis gestern noch zu wenig Medikamente eingenommen habe. Ich nahm Amisulprid (100mg), aber mein Psychiater meinte, es würde erst eine wirkliche Wirkung ab 400mg haben. Meine Eltern meinten heute, ich soll 200mg einnehmen, weil ich bei mehr zu viele Nebenwirkungen hatte in der Vergangenheit (wie z.B. zu wenig weiße Blutkörperchen, extrem starke Verstopfung). Ich habe heute 400mg eingenommen und werde ab morgen täglich 200mg einnehmen.

Mein pädagogischer Betreuer, meine Eltern und mein potentielle Therapeutin meinten alle, das wäre nicht normal, dass ich mich so rasant verändern möchte und hatten Bedenken, dass ich kurz vor einem psychotischen Schub sein könnte. Mein Psychiater meinte aber, es gäbe bei 100mg nicht die dringende Notwendigkeit, unbedingt die Dosierung zu erhöhen, sagte aber, dass das zu wenig sei und einen psychotischen Schub (wenn er denn kommt) kaum blocken würde.

Glaubt ihr auch, mein Verhalten in letzter Zeit ist nicht normal? Habt ihr Rat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Rat ist: richte Dich in der Dosierung nach Deinem Arzt. Und nur nach dem. Nicht nach Eltern, Freunden, Foren, was auch immer. 
 

und wen Du Dir Sorgen um einen Schub machst, dann mache bitte dringend einen Notfalltermin bei Deinem behandelnden Arzt

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, mrshapshifter schrieb:

Glaubt ihr auch, mein Verhalten in letzter Zeit ist nicht normal? Habt ihr Rat?

<modmode>

ich fürchte dieses Forum kann Dir an dieser Stelle nicht helfen. Niemand hier wird Dir eine Diagnose oder medizinischen Rat dazu geben (können)!

Wenn Du Probleme mit Deiner Medikamentierung hast, dann sprich mit Deinem Arzt darüber. Wenn dies nicht hilft, dann suche Dir einen anderen.

 

Geh das aber bitte auch an und ignoriere diese Probleme nicht - von selbst wird sich das nicht bessern!

</modmode>

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten, Calara schrieb:

Mein Rat ist: richte Dich in der Dosierung nach Deinem Arzt. Und nur nach dem. Nicht nach Eltern, Freunden, Foren, was auch immer. 
 

und wen Du Dir Sorgen um einen Schub machst, dann mache bitte dringend einen Notfalltermin bei Deinem behandelnden Arzt

Habe ich und er hat gesagt, dass er nicht die dringliche Notwendigkeit sieht, meine Dosierung zu erhöhen. Ich habe aber trotzdem meine Dosierung verdoppelt. Er denkt nicht, dass ich kurz vor einem psychotischen Schub bin. Das denken nur die Leute, die sich um mich kümmern. Um ihnen die Sorge zu nehmen, habe ich meine Dosierung also erhöht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, mrshapshifter schrieb:

Um ihnen die Sorge zu nehmen, habe ich meine Dosierung also erhöht.

Du riskierst Deine Gesundheit um anderen Leuten "die Sorge" zu nehmen? Das ist doch nicht Dein Ernst, oder?

Wenn Du mit Deinem Arzt unzufrieden bist, dann probiere andere Ärzte aus - aber spiel nicht aus nem Gefühl heraus - oder um anderen Menschen einen Gefallen zu tun - mit Deiner Gesundheit!!

bearbeitet von Hexer
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Psychiater. Er hat auch gesagt, dass eine Erhöhung sicherer wäre. Aber eben nicht dringlich, so wie das die anderen denken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

dissoziation-forum.de

psychose.forum.com

 

sind definitiv die besseren Orte in deinem Fall. 

Ich mein, hier im PU Forum ein wenig zu lesen ist ganz interessant, aber die aller aller aller wenigsten hier haben Ahnung von deiner Erkrankung. Es gibt da ganz klar Möglichkeiten,ein halbwegs normales Leben zu führen, auch Freunde und sogar Partnerschaften sind drin. Aber hier kann dir sicher nicht adäquat geholfen werden.

 

bearbeitet von Dandy Brandy
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, mrshapshifter schrieb:

Wenn ich hier unerwünscht bin, dann werde ich aufhören, hier weiter zu schreiben. Bin ich das?

Nein bist Du nicht!

Dennoch gibt es ein paar Fragen, für die dieses Forum nicht geeignet ist! 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, mrshapshifter schrieb:

Wenn ich hier unerwünscht bin, dann werde ich aufhören, hier weiter zu schreiben. Bin ich das?

Hab gerade in deinem anderen threat gelesen. Es geht gar nicht um erwünscht sein, es geht darum dass dir hier kaum geholfen werden kann. Im schlimmsten Fall verschlechtert sich deine Situation sogar aufgrund von Kommentaren hier. So wie meine links nicht abweisend gemeint waren, sondern hinweisend, in eine andere Richtung zeigend. Kann aber falsch verstanden werden.

Ein blöder Vergleich, aber was besseres fällt mir gerade nicht ein.

Wenn ich ein hochseetüchtiges Schiff selber bauen will, dann geh ich nicht in den Yachtclub und suche nach Informationen.

 

 

bearbeitet von Dandy Brandy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Informationen zu Krankheiten ist das Internet im Zweifellsfall der schlechteste Ort. Für solche Fragen besser zum Arzt/Psychiater und wenn das nicht hilft auf jeden Fall eine Zweit, Dritt oder Viertmeinung einholen.

 

Mein Sandkastenfreund ist auch Schizophren. Aus Erfahrung kann ich daher sagen, dass das Internet bei dieser Krankheit mit Vorsicht zu genießen ist.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Dandy Brandy schrieb:

Es geht gar nicht um erwünscht sein, es geht darum dass dir hier kaum geholfen werden kann. Im schlimmsten Fall verschlechtert sich deine Situation sogar aufgrund von Kommentaren hier.

Ich verstehe nicht ganz, wie sich meine Situation durch Kommentare anderer verschlechtern könnte. Ich erwarte hier nicht wirklich Hilfe bezüglich meiner Erkrankung, sondern in sozialen Dingen und Persönlichkeitsentwicklung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, mrshapshifter schrieb:

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Psychiater. Er hat auch gesagt, dass eine Erhöhung sicherer wäre. Aber eben nicht dringlich, so wie das die anderen denken...

Dann klär das aber trotzdem nochmal mit deinem Artzt. Eine Erhöhung, die "sicherer" ist, ist nicht das gleiche wie "Dosierung verdoppeln". Wenn du das Gefühl hast, dass deine Medis neu eingestellt werden müssen oder sollten, dann erkläre deinem Psychiater genau dein Problem und lass ihn die Dosierung anpassen. Einfach auf gut Glück die Dosierung ändern, wird dir im Zweifelsfall mehr schaden als nützen.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.