Ausbildung als Fachinformatiker trotz meiner Erkrankung

9 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich bin an paranoide Schizophrenie erkrankt und arbeite seit Februar 2018 in einer Werkstatt für behinderte Menschen. Dort kriege ich im Moment 0€ Gehalt, aber dafür die Fahrkarte bezahlt. Beziehe im Moment Grundsicherung. 

Ich habe wenig Erfahrung in Helfer-Tätigkeiten (im Bau Parkette schleppen, Container beladen / entladen, Warenrücksendungen auspacken und sortieren, etc.). Habe für paar Wochen als Kassierer bei Penny gearbeitet und als Grillstand-Verkäufer auch zwei Wochen etwa. Also, so gut wie keine Berufserfahrung.

Ich habe Abitur und das Studium habe ich ohne Abschluss abgebrochen. Ich bin 32 Jahre alt. Asiatische Gene, aber in Deutschland geboren und aufgewachsen.

Ich glaube vom Lernen her hätte ich keine Probleme, eine Ausbildung anzufangen. Das Problem sind die Ausbilder. Sie antworten nicht auf meine Bewerbungen bzw. senden nur Absagen. Von 20 Bewerbungen 0 Zusagen... 😟

Was kann ich tun? Ist das auch ein unrealistisches Ziel?

bearbeitet von mrshapshifter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und kann ich vielleicht etwas Rat bekommen bezüglich meines Vorstellungsgesprächs im Call Center? 

 

Was sagt man denn einem Arbeitgeber eines Helfer-Jobs, wo man sich nur beworben hat, weil man so schnell wie möglich einen Job haben möchte, wenn er fragt: Wie stellen Sie sich nach 5 Jahren vor?

Ich überlege, vielleicht doch einen Call Center Job anzunehmen, wenn es mit der Ausbildung nicht klappt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, mrshapshifter schrieb:

. Von 20 Bewerbungen 0 Zusagen... 😟

Dann ist deine Bewerbung schlecht oder du passt 0 ins Profil des Arbeitgebers.

Inwiefern erwähnst du denn deine Krankheit und die behinderten Werkstatt? Glaube, das wirkt auf viele erstmal abschreckend.

Auch auf mich. Weil ich mir unter paranoide Schizophrenie nicht viel vorstellen kann. Wenn ich mir jetzt als Arbeitgeber denke, du drehst mehrmals am Tag durch, hast Panikattacken usw. dann wärst du wahrscheinlich für mich auch nicht die erste Wahl. Bei einem Call Center hast du nämlich ständig Kundenkontakt und solltest dich entsprechend verhalten können.

bearbeitet von Yolo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich müsste dein erster Schritt erstmal sein, von Grundsicherung auf ALG2 zu kommen. Dann kriegst du nämlich auch Bewerbertrainings, Fortbildungen usw. von der Arge bezahlt und du bekommst auch konkrete Jobangebote.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Nachtzug schrieb:

Eigentlich müsste dein erster Schritt erstmal sein, von Grundsicherung auf ALG2 zu kommen. Dann kriegst du nämlich auch Bewerbertrainings, Fortbildungen usw. von der Arge bezahlt und du bekommst auch konkrete Jobangebote.

Das hört sich für mich sehr gut an, aber meine Eltern und mein pädagogischer Betreuer sind da anderer Meinung... Ich will aus religiösen Gründen erstmal auf meine Eltern hören...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieviele Vorstellungsgespräche hast Du denn bei Deinen Bewerbungen gehabt?

In Deinem Fall mit Deinem speziellen Profil würde ich immer anrufen, bevor ich eine Bewerbung verschicke, um im Vorhinein nachzufragen, ob da Interesse ist oder nicht - wenn ja, dann direkt in der Bewerbung auf das Gespräch beziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit deinem Profil MUSST du persönliche Kontakte knüpfen.

Fachinformatiker als Ausbildung ist beliebt, gibt genug Kandidaten.
Mit einer 0815 Bewerbung sind die Chancen gering.

Am besten besorgst du dir jetzt schon die Lektüre und lernst.
Dann gehst du auf Meetups, kommst mit den Leuten ins Gespräch und erzählst deine Story.

Gleichzeitig schreibst du Vereine an, die Workshops anbieten und bietest dort kostenlos Hilfe an:

https://www.startpage.com/do/dsearch?query=hamburg+programmieren+workshop+verein
https://www.startpage.com/do/dsearch?query=hamburg+coding+workshop+verein

Wenn du dich ein bisschen wertvoll gemacht hast, weil du denen dort das Leben einfacher machst,
darfst du sicherlich kostenlos selbst teilnehmen und lernst von erfahrenen Leuten, wie es geht.

Gleichzeitig lernst du Leute kennen, die dir etwas vermitteln können.

Viel Erfolg.

bearbeitet von saian
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.11.2019 um 12:34 , mrshapshifter schrieb:

Ich will aus religiösen Gründen erstmal auf meine Eltern hören...

Ääääähm, okayyyyyyyyyyyyy....

Es geht aber hier um deine (berufliche) Zukunft...ich weiß nicht, woran du oder deine Familie glauben, aber "der" hilft dir da bestimmt nicht weiter!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ab mit dir in die nächste Bücherei. Hol dir ein x-beliebiges Java-Anfängerbuch und arbeite es durch. Guck mal, ob du dir vorstellen kannst so etwas beruflich zu machen. Falls ja, melde dich wieder um dich weiter beraten zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.