7 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Dein Alter 24
2. Ihr/Sein Alter 23
3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): naja sozusagen monogam 
4. Dauer der Beziehung: ist nich keine richtige Beziehung 
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate
6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-2 wenn wir uns sehen 
7. Gemeinsame Wohnung? Nein 
8. Probleme, um die es sich handelt

 

Hallo Community!

Ich komme mal wieder mit einem persönlichen Problem, worauf ich zur Zeit keine Antwort kenne. Vielleicht erging es jemandem genau so. Folgender Sachverhalt:

Ich hab vor 2 Jahren mit meiner ersten richtigen Freundin Schluss gemacht. Wir waren 4 Jahre zusammen, ich habe Schluss gemacht weil ich noch was erleben wollte und sie irgendwie nicht die richtige war.

In den letzten 2 Jahren habe ich mich gut ausgelebt und auch mit über 10 Frauen geschlafen. Keine hat mich aber irgendwie emotional getriggert. Ich habe in dieser Zeit eine Frau kennengelernt wo ich mich in der kennenlernephase schon ein wenig verliebt habe. Das war aber eher so ein Schwärmen. Bei ihr habe ich es dann leider in den Sand gesetzt.

Ab Herbst letzten Jahres ist mir dann irgendwie bewusst geworden das ich doch wieder was festes möchte und auch bereit dafür bin.

Nun habe ich vor 3 Monaten wieder eine Frau kennengelernt wo ich dieses schwärmen hatte. Hier lief es aber deutlich besser als bei der ersten. Diese Schwärmerei verblasste aber als ich dann mit ihr Sex hatte und es auch ernster wurde. 
Nun ist es so das alles auf eine Beziehung deutet (gemeinsamer Urlaub geplant, übernachten unter der Woche etc.) Was an sich auch super ist. Sie ist attraktiv und hat was im Köpfchen. 

Mein Problem ist aber folgendes:

Ich kann es nicht genießen. Ich weiß das sie in einem halben Jahr ca. 100km weg ziehen wird und ich eigentlich keine Fernbeziehung möchte. Des Weiteren bemerke ich jetzt schon das mir halt ein paar Charakterzüge nicht gefallen. Nur habe ich auch das Gefühl das ich zu wählerisch bin und man auch Kompromisse eingehen sollte. Ich bin mir nicht sicher ob das begründete Bedenken sind oder ich mich selber Sabotiere. 
Ein paar Beispiel aus dem Alltäglichen Leben mit ihr:

Ich vergleiche sie extrem oft mit meiner Ex-Freundin wobei sie hier immer den kürzeren zieht (liegt wahrscheinlich daran das ich die Vergangenheit mit meiner ex idealisiere)

Oft bin ich Abends irgendwie ein wenig genervt. Ich bin ein Mensch der Abends auch mal seine Zeit braucht und diese auch extrem genießt. Dann fällt es mir schwer liebevoll zu sein. Wobei wir uns vielleicht eh nur 2 mal die Woche Abends sehen.

Ich mach mir Gedanken das irgendwas nicht Stimmt an mir. Ich habe die letzten 2 Jahre keine Frau kennengelernt die mich wirklich umhaut auf längere Sicht (3 Monate) das kann doch nicht sein. Ich habe echt viele kennengelernt. Bin ich zu wählerisch oder ist emotional irgendwie was kaputt? So das ich einfach keine emotionale Bindung aufbauen kann. Gings jemanden schon mal genau so? Ich bin der Meinung jeder Mensch liebt anders, vielleicht liebe ich ja so.

Ich will es mit meiner jetzigen wirklich probieren und glaube auch das es bei jeder anderen irgendwie so "komisch" wird. Ich versuche auch in dieser Thematik an mir zu arbeiten-> mehr im Moment sein, weniger Gedanken machen.

Auf der einen Seite denk ich mir oft ob ich nicht doch da draußen eine finde die mich wirklich richtig krass flasht. Auf der andere Seite aber denke ich das ich mich die ganze Zeit selber Sabotiere.


9. Fragen an die Community

Danke fürs Lesen!
Was sind eure Meinungen dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin der Meinung, dass es besser ist, gar keine Beziehung zu führen, als faule Kompromisse einzugehen. Legt man sich auf eine Beziehung fest, von der man nicht wirklich überzeugt ist, dann ist das für beide Seiten Zeutverschwendung. Du klammerst dich eine Weile an den Versuch, daraus doch noch die große Liebe zu machen, und irgendwann ist mindestens einer von beiden frustriert, und will nicht mehr. Es ist enttäuschend für dein Gegenüber, und für dich wahrscheinlich auch. 

Warum willst du dir sowas antun, nur um eine Beziehung zu haben? Ist es, um die gesellschaftliche Konvention zu erfüllen? Oder weil du glaubst, das müsste so sein? Fehlt dir etwas im Leben? Wenn du bei zwei Tagen in der Woche schon genervt bist von einer Person, dann ist sie NICHT die Richtige, um ein gemeinsames Leben zu führen! Wie soll das denn später mal laufen, wenn ihr zusammen wohnt, und der Alltag euch einholt? 

Zum Thema wählerisch sehe ich das auch anders. Vielleicht bist du eben nicht wählerisch genug. Du scheinst ja deine erste Beziehung auch ohne große Überzeugung eingegangen zu sein. Was sind schon 10 Frauen? Und was sind schon zwei Jahre? Es gibt derart viele Menschen auf der Welt, da siehst du mal, wie klein deine Stichprobe ist. Warum hast du solche Angst, es einfach drauf ankommen zu lassen, und weiter zu warten, bis es mal wirklich passt?

Falls du dir insgesamt Sorgen bezüglich deines Bindungsstils machst, kann dir @Herzdame sicher gute Bücher empfehlen. Es gibt viel Material in ihren alten Beiträgen zum Thema Sprachen der Liebe, Bindungsstile, Muster usw. Es macht einfach mehr Sinn, das Thema mal für sich zu reflektieren und was draus zu lernen, als es einfach blind nochmal zu versuchen, und wieder die gleichen Fehler zu machen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Antwort @Nahilaa

vor einer Stunde, Nahilaa schrieb:

Warum willst du dir sowas antun, nur um eine Beziehung zu haben? Ist es, um die gesellschaftliche Konvention zu erfüllen? Oder weil du glaubst, das müsste so sein? Fehlt dir etwas im Leben? Wenn du bei zwei Tagen in der Woche schon genervt bist von einer Person, dann ist sie NICHT die Richtige, um ein gemeinsames Leben zu führen! Wie soll das denn später mal laufen, wenn ihr zusammen wohnt, und der Alltag euch einholt? 

Mhm primär will ich wieder was festes weil mich das Single sein und das Daten gelangweilt hat und keinen Reiz mehr für mich hatte. Sie kam dann eben zur richtigen Zeit und hat mich zu Anfang richtig abgeholt. 

Ich denke das ich von jeder Person genervt wäre. Das liegt aber glaub ich auch primär einfach an der Tatsache das man mit seinem Partner nähe teilt. Wenn ich einen Kumpel 2x die Woche seh würde mich das nicht tangieren. Ich freu mich ja auch auf sie und genieße schon Die Zeit, nur manchmal ist mir halt einfach langweilig und irgendwie werde ich dann innerlich quengelig.

vor einer Stunde, Nahilaa schrieb:

Was sind schon 10 Frauen? Und was sind schon zwei Jahre? Es gibt derart viele Menschen auf der Welt, da siehst du mal, wie klein deine Stichprobe ist. Warum hast du solche Angst, es einfach drauf ankommen zu lassen, und weiter zu warten, bis es mal wirklich passt?

Ja das ist nur eine Stichprobe. Ich habe auch etliche Frauen gedated und irgendwie ist es doch immer das gleiche. Das hat mich genervt und bin vielleicht auch deswegen wieder einen "Kompromiss" eingegangen. 

Ich habe das Gefühl das es an mir liegt und nicht an der Frau. Ich glaube auch, dasa wenn ich an mir arbeite es mit der Frau klappen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Quantax schrieb:

Ich kann es nicht genießen. Ich weiß das sie in einem halben Jahr ca. 100km weg ziehen wird und ich eigentlich keine Fernbeziehung möchte. Des Weiteren bemerke ich jetzt schon das mir halt ein paar Charakterzüge nicht gefallen. Nur habe ich auch das Gefühl das ich zu wählerisch bin und man auch Kompromisse eingehen sollte. Ich bin mir nicht sicher ob das begründete Bedenken sind oder ich mich selber Sabotiere.

Einer meiner sticking points als ich in deinem Alter war, war es, zu meinen Bedürfnissen zu stehen. Das solltest du auch lernen. Wenn du so tust, als wär alles wunderbar, eigentlich aber so wie oben geschrieben empfindest, ist damit keinem geholfen. Die Frau wird irgendwann merken, dass du "unecht" bzw. authentisch handelst und dich verhältst. Warum schon nach 3 Monaten kennenlernen auf Beziehung verhaftet, obwohl du weisst, dass sie in ein paar Monaten wegzieht und du weisst, dass du keinen Bock auf Fernbeziehung hast? Verlustangst?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, willian_07 schrieb:

Einer meiner sticking points als ich in deinem Alter war, war es, zu meinen Bedürfnissen zu stehen. Das solltest du auch lernen. Wenn du so tust, als wär alles wunderbar, eigentlich aber so wie oben geschrieben empfindest, ist damit keinem geholfen. Die Frau wird irgendwann merken, dass du "unecht" bzw. authentisch handelst und dich verhältst. Warum schon nach 3 Monaten kennenlernen auf Beziehung verhaftet, obwohl du weisst, dass sie in ein paar Monaten wegzieht und du weisst, dass du keinen Bock auf Fernbeziehung hast? Verlustangst?

Ja ich versuche schon möglichst authentisch und integrer zu handeln. Das klappt aber nicht immer. Ich mach auch in dem Verhältniss mit dieser Frau das was ich möchte.

Verlustangst ist bei mir gar keine da. Was mir aber auch zu deinen gibt. 

Es hat sich alles richtig angefühlt so wie es gelaufen ist. Wir sind nicht mal richtig in einer Beziehung, aber die weichen stehen dahin. Ich würde es eher als F+ mit Exklusivität bezeichnen. Sie kennt keinen meiner Freunde bis dato und ich keinen ihrer. Dementsprechend würde ich sagen lassen wir das ganze recht ruhig angehen. Die Exklusivität macht mir nichts aus, da ich im Moment gar kein Interesse für andere Frauen verspüre. 

Trotzdem fühlt sich die "Beziehung" ein wenig wie eine Zeitverschwendung an, auch wenn das hart klingt. Vielleicht sollte ich das auch einfach ansprechen... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten, Quantax schrieb:

Trotzdem fühlt sich die "Beziehung" ein wenig wie eine Zeitverschwendung an, auch wenn das hart klingt. Vielleicht sollte ich das auch einfach ansprechen...

Das meinte ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ein kleines Update.

Ich habe das ganze angesprochen und wir wollen es jetzt noch weiter probieren (ohne daran zu denken das sie irgendwann weg ziehen wird). Ich will sie mehr in mein Leben integrieren und versuchen mehr Gefühle zu zulassen. Ich habe für mich entschieden das ich mich wahrscheinlich erstmal richtig auf einen Menschen einlassen muss. Heißt ihn auch öfters zu sehen und einfach einen Platz in meinem Leben geben. Wenn ich das nicht mache kann ich nie so richtig eine Bindung aufbauen. Besonders da ich sowas in der Vergangenheit noch nie richtig zu gelassen habe.

Danke nochmal @willian_07! Ich habe meine Gefühle wirklich zum Ausdruck gebracht und auch meine Gedanken. Dadurch ging es mir irgendwie viel viel besser und irgendwie wurde auch der Umgang mit ihr dadurch wieder entspannter. Ich habe das Gefühl das ich einfach so genervt war von ihr, weil ich mich nicht mitgeteilt habe und meine Gefühle nicht zum ausdruck gebracht habe! Glaube tatsächlich das es auch einer meiner größten Sticky Points ist. Ich versuche meine Gefühle und auch meine Bedürfnisse wirklich zum Ausdruck zu bringen. Vielleicht schwingt doch auch eine Verlustangst mit und deswegen habe ich es nicht gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.