Wohnen abseits von allem

10 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Servus Leute,

 

Nach gut 4 Wochen Tinder läuft es so mittelmäßig. 

Habe jede Woche 2 Dates gehabt. Dabei gewesen ist leider nicht wirklich was. 

Ich wohne sehr ländlich, umgangssprachlich in einem Kuhkaff. Ich hab dort zwar mein eigenes Haus, aber gefühlt ist dieses Ländleben für viele Mädels zu Beginn abschreckend und deswegen verlaufen auch viele Gespräche im Sand. 

Um in die nächst größere Stadt zu kommen, also mit großer Fußgängerzone etc., brauche ich 40 min.

Nun stellt sich die Frage, ob sich das überhaupt lohnen würde, auch weil man in jedem verdammten Geschäft mit Maske rumlaufen muss. 

Mein Gedanke war, wenn das Wetter wieder mitspielt, mich mal in den Park zu begeben mit meinen Hund und dort paar Damen anzusprechen. Thema Hund... mitnehmen oder eher nicht?? 

 

Gruß 

Phil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich auch irgendwo wohne wo sich Fux und Hase nicht nur gute Nacht sagen, sondern sich gegenseitig Sterbehilfe leisten, hab ich es so gemacht dass ich zuerst die Mädels besucht hatte. Muss man natürlich n bissl besser screenen  ob es sich lohnt. Und ja, oft bin ich auch viel gefahren für nix. Mit der Zeit bekam ich ein Gefühl wo es sich lohnt etc. Die Mädels sind dann auch gern zu mir gekommen, ich bin halt in Vorleistung gegangen. Is zwar Sprittechnisch doof, dafür spare ich mir das Geld bei der Miete und hab wesentlich mehr Wohnraum. Irgendwas ist halt immer.

Ich denke nicht dass sich deine Gespräche nur aufgrund des Wohnorts im Sand verlaufen, da läuft dann schon vorher was schief. Ausser du Matchst die übelsten wannabecitygirls.

Bring Mal Beispiele von deinen Chats.

bearbeitet von Doc Dingo
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.5.2020 um 13:25 , the majer schrieb:

Ich wohne sehr ländlich, umgangssprachlich in einem Kuhkaff. [...] Um in die nächst größere Stadt zu kommen, also mit großer Fußgängerzone etc., brauche ich 40 min.

Dein größtes Problem sollte die mangelnde Auswahl an allem sein- du hast weder Frauen noch Datelocations, in ausreichender Anzahl, in deiner Nähe. Ich bin selber in einer Kleinstadt aufgewachsen und lebe jetzt in einer Großstat. Der Unterschied ist wie Tag und Nacht, in einer großen Stadt hast du Möglichkeiten, von denen du in einem Dorf nichtmal träumen kannst. Der Ratschlag den, ich dir also geben ist ist: Umziehen. Mit eigenem Haus ist aber wahrscheinlich nicht wirklich eine Option.

Also musst du eine Möglichkeit finden, mit deinen begrenzten Möglichkeiten klar zu kommen. Eine Möglichkeit ist, erstmal den Suchradius zu erhöhen, um mehr Auswahl bei den Matches zu haben. Dann solltest du beim ersten Date zur Frau fahren oder das Treffen in die nächste, größere Stadt verlegen. Problem ist hier natürlich die Anfahrt. Dadurch sind Dates schon ein erheblicher Aufwand. Fürs zweite Date solltest du dann direkt zu dir nach Hause einladen, vorausgesetzt, die Frau ist mobil und hat auch die Möglichkeit bei dir vorbei zu kommen. Ist aber auch wieder ein Punkt, der auf dem Land einfach scheiße ist.

Ansonsten gilt für dich natürlich das Gleiche, wie für alle anderen auch: Mehr Matches = mehr Dates = mehr Lays. Problem ist, wie bereits geschrieben, bei dir die begrenzte Auswahlmöglichkeit, auf Grund deiner Abgeschiedenen Wohnlage. Dass du dadurch länger brauchst, ist vollkommen normal. Bleib am Ball und geh weiter auf Dates, irgendwann läuft es dann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast damit absolut recht. 

Ich habe davor mitten im Rhein Main Gebiet zwischen Darmstadt und Mannheim gewohnt. Das war vor knapp drei Jahren. Zu der Zeit hatte ich, wenn ich mir etwas Mühe gegebene habe, 4 Dates die Woche, teilweise sogar mehrere am gleichen Tag wenn das erste Date nichts gewesen ist. 

Iwann war der Wunsch nach Eigentum aber zu groß, mein Arbeitsplatz gleich um die Ecke und der Preis wahrscheinlich 50Prozent von dem, was ich an der,, Bergstrasse" (Wohngegend) bezahlt hätte. Da ich zu der Zeit meine Exfreundin gehabt habe, habe ich mir auch keine Gedanken wegen der Abgelegenheit gemacht. Haus einfach verkaufen um mehr Mädels kennen zu lernen wäre absolut unvernünftig. 

Ich würde ja wirklich gerne Abends einfach mal schnell raus in die Fußgängerzone und einfach Frauen ansprechen.... Ganz spontan halt. So muss ich immer wohin fahren und oftmals fehlt einem einfach die Lust dazu wenn ihr versteht. 

 

Vg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.5.2020 um 21:25 , the majer schrieb:

So muss ich immer wohin fahren und oftmals fehlt einem einfach die Lust dazu wenn ihr versteht. 

Dann ist der Druck in der Hose noch nicht groß genug 😉

Mein Suchradius war damals 80 km (die Großstädter werden jetz die Hände über dem Kopf zusammenschlagen^^) und irgendwann waren mit ein bisschen. Game auch 5 SNL's in einer Woche möglich. Und vielen Mädels hat es dann auch bei mir getaugt und sind gern gekommen. Grillen aufm Balkon, Vogelgezwitscher, Spaziergänge in der Pampa (Pampa gibt's ja hier genug ❤️) da war der Fahrtweg plötzlich auch egal weil sie mich sehen wollten. Wie gesagt, musst halt in Vorleistung gehen.

Btw. Pro Tipp: Mädels fahren voll drauf ab wenn du grillen kannst. Idealerweise Holzkohle. Meine Theorie is: der souveräne Umgang mit offenen Feuer und rohem Fleisch triggert irgendwas urzeitlich, animalisches in den Mädels.

Also nicht nur Fleisch drauf werfen und warten bis es braun ist, sondern n bisschen was ausgefalleneres. Gibt's im Netz genug Inspiration. Gefüllte Champignons, Fisch, selbstgemachte Marinaden usw. Eigentlich hab ich jedesmal, wenn ich für eine gegrillt habe, sie auch gefickt. 🙂

Versuch das Mal in ner Großstadt auf nem beschissenen 1qm Balkon wo dir der Nachbar auf den Teller spucken kann, mit nem verfickten Elektrogrill der schon beim Auspacken nach Vagina riecht. Das is von vornherein zum Scheitern verurteilt 😉

Auch Pampa kann seine Vorteile haben. Man muss nur wissen wie man es anstellt 😄

 

 

  • LIKE 3
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3 Möglichkeiten :

1. Dein Haus vermieten und in der Stadt in eine kleine Wohnung einmieten. Dürfte sich kostenmäßig einigermaßen aufgehen. Muss ja nicht total im Zentrum sein, Stadtrand reicht. Mit den benannten Frauenvorteilen.

2. Dein Haus verkaufen, dafür was in der Stadt kaufen - Wohnung, etc...  - mit den benannten Frauenvorteilen.

3. Die Nachteile reduzieren, kauf Dir einen schnellen, sparsamen und einigermaßen zuverlässigen Wagen, mit einigermaßen Platz und am Besten Automatik. Damit kannst Du die Strecke ggf. schneller überwinden, aber die Kosten sind halt auch zusätzlich da, aber Du kannst das Haus behalten. Im Bereich für 10.000-15.000 € sind da so die typischen Vertreter z.B. Skoda Octavia Kombi mit 184 PS Diesel, Peugeot 308 Kombi mit 168 PS Diesel, usw... diese Autos laufen alle schnell an die 200km/h und auch noch einigermaßen darüber bei noch moderatem Verbrauch, auch wenn sie richtig getreten werden. Aber da die Fahrerei schnell stressig werden kann, so ein Auto in jedem Fall mit Automatik und Tempomat holen - dann auf die Autobahn, Temopomat bei 160 rein und die Strecke halt schnell überwinden.  So lange teleportieren nicht geh, wird Dir nicht viel anderes übrigbleiben. Dann Fahrrad in den Kofferraum, in der City raus und durch die Straßen brettern und Frauen ansprechen. Auf Geschäfte bist dann nicht angewiesen. 

Mein, ich frage mich, was Du hier von uns hören willst? Wenn Du einen Pimp-Lifestyle leben willst, brauchst Du viel Auswahl. Sowohl on- als auch offline hast den nur innerhalb einigermaßen großer Städte ab 150TSD Einwohnern und mehr.

bearbeitet von Ghost-Fahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist wahrscheinlich Typsache, aber ich kann einfach nicht verstehen, wie man als Single-Mann (und selbst als Nicht Single-Mann,) aufs Land ziehen kann, vor allem bevor man 40 oder 50 ist. Auf dem Land wohnen nur Bauern und Familien und Mädels in ihren Teenie Jahren. Jede normale Frau, sie muss nicht mal gut aussehen, zieht in eine größere Stadt, sobald das Abi geschafft ist. Und selbst unabhängig davon. Ich sehe da 0 Vorteile. Man kann nichts machen, es nichts los, jeder kennt dich und hat ein Bild von dir, in der Regel hat das ganze Dorf eine beschränkte und sturre Meinung über alle möglichen Themengebiete und kaum jemand von denen ist mal rausgekommen. Sehe da 0,0 Vorteile, außer du hast deine Traumfrau gefunden, willst Kinder & Familie und keine Reizüberflutung an gutaussehenden Typen, die dir deine Prinzessin wegschnappen wollen.😀

 

Aber Respekt zum Thema Darmstadt/Mannheim, in beiden Städten wohnen doch fast nur Männer🤣

bearbeitet von -Raab-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, -Raab- schrieb:

Ist wahrscheinlich Typsache, aber ich kann einfach nicht verstehen, wie man als Single-Mann (und selbst als Nicht Single-Mann,) aufs Land ziehen kann, vor allem bevor man 40 oder 50 ist. Auf dem Land wohnen nur Bauern und Familien und Mädels in ihren Teenie Jahren. Jede normale Frau, sie muss nicht mal gut aussehen, zieht in eine größere Stadt, sobald das Abi geschafft ist. Und selbst unabhängig davon. Ich sehe da 0 Vorteile. Man kann nichts machen, es nichts los, jeder kennt dich und hat ein Bild von dir, in der Regel hat das ganze Dorf eine beschränkte und sturre Meinung über alle möglichen Themengebiete und kaum jemand von denen ist mal rausgekommen. Sehe da 0,0 Vorteile, außer du hast deine Traumfrau gefunden, willst Kinder & Familie und keine Reizüberflutung an gutaussehenden Typen, die dir deine Prinzessin wegschnappen wollen.😀

Aber Respekt zum Thema Darmstadt/Mannheim, in beiden Städten wohnen doch fast nur Männer🤣

Es gibt ja nicht nur Stadt/Land so wie es nicht nur schwarz/weiß gibt. Ich habe den moderaten Zwischenweg, ich wohne vom nächsten Ballungsgebiet (Nürnberg/Fürth/Erlangen) ungefähr 25 km entfernt. Letztes Jahr hab ich mir ein  Pedelec geholt, damit kann ich den kürzesten Weg über Radwege und damit fast Luftlinie fahren, da sinds eher nur noch 15 km. Die ballerst Du mit einem Pedelec auf voller Unterstützung locker in 20 Minuten runter, kommst dann unverschwitzt und ohne die Not auf Parkplatzsuche oder Zuganschlusswarterei an und kannst direkt in die Vollen gehen. Naja, aber wenn er 40 Minuten entfernt wohnt, muss er sich halt entscheiden. Entweder er lebt mit der Fahrerei oder er ändert es.

Wiegesagt, was spricht dagegen, das Haus zu vermieten und sich eine günstige Stadtwohnung zu mieten? Hoffentlich nicht das Gelaber der Eltern...                                                                                    

(PS: Einzig einen Vermieter-Rechtsschutz solltest Du abschließen)

bearbeitet von Ghost-Fahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.