AlternativeBoy

User
  • Inhalte

    26
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     28

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über AlternativeBoy

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

1.438 Profilansichten
  1. Danke für deinen ausführlichen Beitrag! Die ersten beiden Punkte habe ich in der Tat befolgt. Ich bin den ganzen Tag das Referat durchgegangen. Ich habe mir vorgestellt, dass ich vorne stehe und auch schön auf die Körpersprache geachtet. Den dritten Punkt werde ich mir merken. Ich bin lediglich hin und hergelaufen und habe versucht mich mit Tischtennis ein wenig zu beruhigen.
  2. Neue und ungewohnte Situationen bereiten mir schon immer Sorgen! Wenn es dann aber soweit ist, schüttele ich das mit einem Lächeln weg. In Bezug zu PU: Wenn ich eine Frau ansprechen möchte, bin ich total nervös. Wenn ich Sie aber angesprochen habe, läuft es ganz gut mit dem Reden, sprich die Nervosität legt sich wieder. Ich kann eine lockere und unterhaltsame Atmosphäre schaffen. Jedoch macht mir der "Vor"-Zustand echt zu Schaffen.
  3. Fühle mich durch diese Elemente sehr übel. Bsp wäre, dass ich kaum was essen kann und kurz vor dem Erbrechen bin.
  4. Vielen Dank für deinen Rat! Eckart Tolle ist aufgeschrieben. Ich glaube es geht gar nicht um die Affirmation per se, sondern nur dieses negative Gefühl der Angst durch solche positiven Glaubenssätze "weg zupushen". Aber trotzdem hilft es mir nicht. Ich meine ich habe wahrscheinlich schon über 15 Referate gehalten, jedoch will ich diese Nervosität zumindest minimieren.
  5. Die Frage mag indirekt mit PU zu tun haben, doch beschäftigt diese mich seit geraumer Zeit. Gibt es irgendwelche Methoden oder Übungen mit der man Aufgeregtheit oder Nervosität abstellen kann? Folgende Situation: Ich musste in der Uni ein Referat halten. Mein Mindset ist: "Ich schaffe das. Ich kann alles. Ich sehe keine Probleme vor einer Gruppe zu referieren." --> Jedoch war es so, dass ich 1-2 Tagen vor dem Referat total nervös war und kaum was essen konnte.(Das hatte ich noch nie.) Ergebnis war aber nichts desto trotz: Selbstsicheres, lautes, klares und deutliches Referat. Um das Ergebnis geht es aber nicht, sondern um die Tatsache dass ich häufig solche unterbewussten Ängste habe (obwohl ich selber weiß, dass diese irrational sind) Vielleicht könnt ihr mir ja helfen, danke im Voraus!
  6. Ja, ich muss mich zwingen auf der Straße Frauen anzusprechen. Leichter gesagt als getan. Sie ist eine Kommilitonin von mir, dementsprechend sehe ich Sie sehr häufig. Ich wollte mal was von mir, habe das aber wohl gar nicht richtig gezeigt und letztendlich auch abgehakt, weil ich praktisch ohne richtige Erfahrung nur Fehler machen kann und die "Freundschaft" nicht zerstören wollte. Ich habe das so verstanden, dass Sie ein Treffen nur mit mir wollte, schließlich erwähnte Sie niemanden sonst. Wir hatten in der Vergangenheit paar Sachen zu zweit unternommen. Aber danke für die zahlreichen Antworten. Werde die Sache nicht überdramatisieren, wollte nur neutrale Meinungen hören!
  7. Wo du das gerade ansprichst: Ich meine das war damals die ein und die selbe HB von der ich hier geschrieben habe. Ich habe Schwierigkeiten meine Ansprechangst zu überwinden. Deshalb glaube ich, dass ich es viel mehr üben muss mit ganz normalen Frauen gut befreundet zu sein und so diese Angst vor Konversationen zu schlagen. Aber ja, Alternativen müssen her.
  8. Das leuchtet mir ein. Habe beim Verfassen des Beitrags auch an das Wort "Orbiter" gedacht. Ich werde mal verbindliche Absprachen mit ihr treffen und gucken was passiert! Danke.
  9. "Deine Freundin für eine lockere Bekannte verprellen.." Sowas höre ich komischerweise oft und kapiere es einfach nicht. Wieso kann man nicht mit einer normalen Freundin, die in einer LTR steckt abhängen?
  10. Danke! Dann werde ich das genau so in Zukunft machen. Aber wieso hat Sie dann überhaupt gefragt? Smalltalk oder wie soll ich das verstehen?
  11. Folgendes "Problem", welches weniger mit PU oder Verführung zu tun hat, sondern eher mit Freundschaft: Eine normale Freundin, die in einer LTR steckt hat mich gestern gefragt, ob ich Bock auf ein Stadtfest hätte, welches in dieser Woche ist. Ich habe gesagt: "Klar, klingt toll." Soweit so gut, später bei der Verabschiedung meinte Sie: "Wir schreiben." Soo und nun sehe ich eben, wie ihr Freund und Sie bei der Veranstaltung teilnehmen. Ich habe natürlich keine Nachrichten oder sonst was bekommen. Mir geht es gar nicht um diese Veranstaltung sondern um die Frage: Wieso lädt Sie mich ein obwohl Sie viel lieber mit ihrem Freund dahin gehen würde? Bin ich ein Reservespieler, der im unwahrscheinlichen Fall, wenn ihr Freund nicht mitkommt, eingesetzt wird? Ich habe noch paar Fragen, die ich vorweg nehme: Muss ich als Mann auch dann führen, wenn eine normale Freundin mich einlädt? Was hätte ich denn machen müssen? Sie mit Nachrichten bombardieren? Btw: Soll ich verklickern, dass ich diese Sache nicht in Ordnung finde oder überhaupt nicht kommunizieren? Danke schon mal!
  12. Auch dir vielen Dank, Helldriver! Der Beitrag öffnet gerade meine Augen. Wir haben den Tag in einer überfüllten Messe verbracht, habe gehofft, dass ich mit ihr nach der Veranstaltung zurück fahre. Leider wurde Sie abgeholt und das ist vermutlich jetzt ein excuse, aber zum Schluss hatte ich echt nur noch den Gedanken, ihre Nummer zu holen. Worüber wir gesprochen haben? Eigentlich haben wir uns nur kennengelernt, über Interessen gesprochen und sonst haben wir viel gelacht.
  13. Danke für den Beitrag! Du schreibst dass das unklug war sich wochenlang nicht zu melden. Was hätte ich denn schreiben können? Edit: Ich habe geschrieben:"Hey, lass uns am Freitag um 18 Uhr treffen. Ich zeige dir Düsseldorf. ;)" Ich hätte einfach losen Kontakt gehalten von wegen "Wie liefs mit den ersten Klausuren?" "Was hast du geschrieben? "Wie liefs?" "Kennst du XY? Ich war gestern in Z und da war..." o.ä. So ca. 2 mal pro Woche ein paar Zeilen hin- und her schreiben. Danke noch mal! Merke ich mir für die nächsten Male! Habe nämlich zwischendurch nur einmal gefragt ob Sie die Phase gut überstanden hat und bekam lediglich ein trockenes "Ja" zu lesen. Ich hätte den Chat aber interessanter gestalten können.
  14. Danke für den Beitrag! Du schreibst dass das unklug war sich wochenlang nicht zu melden. Was hätte ich denn schreiben können? Edit: Ich habe geschrieben:"Hey, lass uns am Freitag um 18 Uhr treffen. Ich zeige dir Düsseldorf. ;)"
  15. Heute bei whatsapp geschaut und gesehen, dass ich von ihr blockiert wurde. Auf Facebook hat Sie auch die Freundschaft beendet. Jetzt mal abgesehen davon, dass ich diese "No Answer" als "Ich will nichts von dir" gewertet habe, kann mir mal einer erklären, wieso man einerseits nicht antwortet und andererseits eine Woche später einen blockiert. Ich habe mich weder needy noch aufdringlich oder nervig verhalten. Das schlimmste ist nicht, dass Sie keine Lust auf mich hatte, das schlimmste ist, dass ich hier keine Fehler erkenne.