Tommybla

Rookie
  • Inhalte

    1
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     72

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Tommybla

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

545 Profilansichten
  1. Lieber TE, ich lese hier schon seit Jahren mit und hatte nie vor etwas zu posten, jedoch schließe ich aus Deinem Namen „Johny92“, das Du ca. 24-25 Jahre alt bist, seit ca. einem Jahr in einer Beziehung und vor hast mit deiner Freundin zusammen zu ziehen. Interessant wäre natürlich noch, wie alt deine Freundin ist. Aus persönlicher Erfahrung, würde ich Dir nahelegen Folgendes zu überdenken: „Wieso hast Du auf das Handy geschaut?“ Hattest Du eine Vorahnung? Hast Du aktiv den Chat geöffnet und nach etwas gesucht? Wenn Du hier ein Prozent Unsicherheit fühlst, würde ich das Zusammenziehen aufschieben. Wieso? Stell dir folgende Fragen: - Unterschriebt Ihr zusammen den Mietvertrag? Wer verlässt die Wohnung im Falle einer Trennung? - Hast Du oder Sie im Falle einer Trennung, die Möglichkeit bei den Eltern oder Freunden, für mehrere Monate unter zu kommen, oder lebt Ihr dann weiter zusammen, bis jemand eine neue Wohnung findet? - Wie teilt Ihr die Kaution? Wer wird wie und wann ausgezahlt? - Auf wenn werden Strom-, Heizungs-, Internetverträge und etc. laufen? - Wie teilt Ihr gemeinsame Anschaffungen (Einrichtung) im Falle einer Trennung? - Diese Fragen kann man noch beliebig weiterspinnen. Bevor ich dieses Forum kannte und bevor ich mir klargemacht habe, was mir persönlich wichtig ist, was meine Ziele sind, was ich vom Leben will und bevor ich überhaupt erkannt habe, wie viele tolle Frauen es auf dieser Welt gibt, habe ich damals nach relativ kurzer Zeit einen Mietvertrag mit meiner Exfreundin unterschrieben und bin mit ihr zusammengezogen. Damals war diese Frau alles für mich, die hübscheste, die süßeste, mein Seelenverwandter etc. Nach einiger Zeit haben wir uns getrennt, weil es doch nicht so gepasst hat mit uns. Dieser Schnellschuss hat mich damals sehr viel Zeit, Nerven und Geld gekostet. Dieser Mensch, von dem ich damals dachte, er wäre mein Seelenverwandter, ließ sich durch Eltern und Freunden so sehr manipulieren das mir alles erschwert wurde, das ging von Anwaltsschreiben, bis hin das ich eines Abends vor einer Tür stand, wo die Schlösser ausgetauscht waren und keiner die Tür öffnete. Ich war/bin Unternehmensberater und hatte damals mein erstes Kundenprojekt, weißt Du, wie Nerven raubend das ist, wenn Du 80+ Stunden die Woche arbeitest und dann auf privater Ebene solchen zusätzlichen Stress hast, das ist schrecklich. Du schreibst selber, es stört Dich, es widerspricht Deiner Maxime, Du hast es mit Ihr besprochen und sie hat gesagt, sie wird es unterlassen und nun hat sie Dich hintergangen. Die logische Konsequenz wäre, wenn es gegen Deine Maxime spricht, die Trennung. Meinst Du sie, wird damit aufhören nach einer erneuten Aussprache? Wird sie sich wirklich daran halten, wenn Ihr erst mal eine gemeinsame Wohnung habt? Stell Dir auch die Frage, ob Du das ausblenden kannst und es nicht bei jedem Streit als Argument gegen sie verwenden wirst. Sie es mal so, Du hast das unglaubliche Glück dieses Forum zu kennen, Du bist gerade mal 25 Jahre alt, hast für Dich selber Maximen einer Beziehung definiert, sprich Du weißt, was Du willst und was nicht. Hast Du alle Deine persönlichen, beruflichen, sexuellen etc. Ziele so weit erreicht, dass Du nun den Schritt gehen willst und mit einer Frau zusammenziehen willst, die nicht zu 100 % Deiner Maxime entspricht und mit welcher du nur ca. ein Jahr zusammen bist? Hab Awareness für die Konsequenzen und Verpflichtungen einer gemeinsamen Wohnung. Natürlich kenne ich nur Deinen Eingangspost und nehme mir nicht raus, Deine Freundin oder Eure Beziehung bewerten zu können, das kannst nur du. Viele Grüße