tomatosoup

Member
  • Inhalte

    1.277
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    1
  • Coins

     5.612

tomatosoup gewann den letzten Tagessieg am April 1

tomatosoup hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

578 Sehr gut

Über tomatosoup

  • Rang
    Erleuchteter

Letzte Besucher des Profils

1.374 Profilansichten
  1. Hier übrigens §28a des IFSG: "Bei Überschreitung eines Schwellenwertes von über 35 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen sind breit angelegte Schutzmaßnahmen zu ergreifen, die eine schnelle Abschwächung des Infektionsgeschehens erwarten lassen. Unterhalb eines Schwellenwertes von 35 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen kommen insbesondere Schutzmaßnahmen in Betracht, die die Kontrolle des Infektionsgeschehens unterstützen. Vor dem Überschreiten eines Schwellenwertes sind die in Bezug auf den jeweiligen Schwellenwert genannten Schutzmaßnahmen insbesondere bereits dann angezeigt, wenn die Infektionsdynamik eine Überschreitung des jeweiligen Schwellenwertes in absehbarer Zeit wahrscheinlich macht oder wenn einer Verbreitung von Virusvarianten im Sinne von Satz 1 entgegengewirkt werden soll. Bei einer bundesweiten Überschreitung eines Schwellenwertes von über 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen sind bundesweit abgestimmte umfassende, auf eine effektive Eindämmung des Infektionsgeschehens abzielende Schutzmaßnahmen anzustreben." Wundert mich etwas, warum man erst Gesetze erlässt, und sie dann nicht befolgt. Ist wahrscheinlich auch so ein Ding von wegen "wir werden uns viel verzeihen müssen".
  2. Der Form nach aber nicht. Melanie bringt ihre Botschaften rüber und stellt keine Fragen.
  3. o.k. und wer postet dann unter dem alten Ryan-Account?
  4. Das sagt der Richtige. Du bist doch ganz exponiert einer derjenigen, die seit Monaten herumtröten von wegen ich verstehe dies nicht und ich verstehe das nicht und es gibt Widersprüchlichkeiten.
  5. Glaube ich nicht, also dass du "schlecht" warst oder bist. Ich glaube, du bist genau so richtig wie du bist. Du musst keine Leistung vollbringen. Allerdings kenne ich es auch nur so, dass man in der Anfangszeit/Kennenlernphase sehr viel aufeinanderhängt mit nackt sein und Knutschen und Petting und Ficken und das ergibt sich alles. Mit Anfang 20 hatte ich aber auch vom Knutschen schon einen Dauerständer und die Freundin war feucht und man hat das Wochenende durchgevögelt. Gelabere über andere/frühere würde ich komplett ignorieren.
  6. Ich finde die Verfolgung der Nachrichten und Talkshows mittlerweile ganz schön anstrengend und reduziere das. Irgendwie wünschte ich mir, dass es etwas Neues gäbe, aber es gibt eigentlich nichts Neues. Seit Anfang März dreht sich gefühlt alles im Kreis. Alle sagen das gleiche wie immer und es tut sich nix, während die dritte Welle immer größer wird. Bei anderen politischen Themen gibt es ja quasi alle paar Monate mal etwas Neues und die betreffen einen auch nur mittelbar. Corona betrifft einen unmittelbar, direkt jeden Tag und es wird permanent darüber berichtet und gefühlt ist man dem hilflos ausgeliefert und kann nix machen außer abwarten und hoffen. Und man guckt Nachrichten und hofft, dass es besser würde, aber es wird nur schlimmer. Einziger Trost ist, dass es bei uns im Vergleich zu anderen Ländern (wie z.B. Brasilien) noch relativ gut läuft.
  7. Wir brauchen dringend einen zweiten Planeten, das ist die zentrale Erkenntnis aus der Pandemie.
  8. Aha, Kontaktnachverfolgung ist so 2020 und langweilig und kannste vergessen. Nächstes Jahr sagt ihr dann: omg, Impfung ist so 2021, hat man doch gesehen, dass Impfung nix bringt.
  9. Was meinst du denn? Insbesondere in Bezug auf die Gesundheitsämter?
  10. Aha, der Bruder im Geiste von Janoos mal wieder mit der Botschaft, Pandemiebekämpfung sei sowieso so kompliziert und quasi fast unmöglich, da könne man es direkt bleiben lassen. Es ergibt alles keinen Sinn und alles ist blöd. Finde ich angesichts der erfolgreichen Beispiele in anderen Ländern intellektuell schwach. Aber wo ihr recht habt: Pandemiebekämpfung geht freiwillig nur, wenn die die Mehrheit intelligent genug ist ,mit zu ziehen.
  11. Im Sommer 2020 haben die Gesundheitsämter die bekannten Kontakte nachverfolgt, unter Quarantäne gesetzt und die Quarantäne kontrolliert. Ich hatte es hier von einer Bekannten berichtet und es war einfach so, dass die Gesundheitsämter ihren Job gemacht haben. Heute ist es so, dass die Gesundheitsämter nicht mehr hinterher kommen. Auch das erlebe ich in meinem persönlichen Umfeld. Die Gesundheitsämter, die Kontaknachverfolgung, die Quarantäne und die Kontrolle der Quarantäne sind total notwendig. Das sind die Waffen zur Bekämpfung der Pandemie. Das bringt sehr viel. Man muss sie ausbauen und verbessern. Je besser die Gesundheitsämter arbeiten, desto größer ist das Commitment in der Gesellschaft, weil die Regeln klar sind und der Nutzen ebenfalls. Hätten wir keine Gesundheitsämter würden wir uns wünschen, wir hätten welche.
  12. Solln wir mal zurückspulen zu Beginn der zweiten Welle in diesem Thread und mal gucken wer da welche Positionen vertreten hat? Evtl. auch mal zurückspulen auf Januar und Februar 2021? 2021 ist so weil zu viele ihre eigene persönliche Freiheit nicht bereit sind, für einen überschaubaren Zeitraum einzuschränken zum Wohle aller. Drei, vier Wochen harten Lockdown sind in der Lage, die Inzidenzen runter zu kriegen, siehe Portugal. Und anschließend können die Gesundheitsämter die Fälle wieder nachverfolgen. Die bittere Erkenntnis: Dunning-Kruger-Effekt fickt uns. Die langsamsten, wiederspenstigsten und dümmsten bestimmen das Tempo.
  13. Das war eigentlich letztes Jahr auch schon so: Alles rund ums Camping ist deutlich teurer geworden. Wie auch Ferienunterkünfte in Europa deutlich teurer geworden sind. Der neueste Trend ist ja Dachzelt fürs Auto. https://dachzeltnomaden.com/2017/12/06/13-gruende-warum-dachzelten-geil-ist/
  14. Die größte Unsicherheit besteht absehbar für die Alterskohorte der 40 bis 60 jährigen. Zu jung für die Impfung und alt genug um ernsthaft zu erkanken. Viele Familienväter und Leistungsträger in den Betrieben. subjektive Belastung: hoch Perspektive für Sommer 2021: keine Vertrauensverlust in die Regierung: hoch
  15. Hier noch der Link zu Sendung von Markus Lanz mit Melanie Brinkmann vom 1. April. Ab Minute 44:33 der Rant von Brinkmann gegen die Politik und die Versuche der Politik, sie aus dem Konzept zu bringen. Ist schon ein Drama, wenn man bedenkt, dass die Wissenschaft relativ geschlossen die dritte Welle vorausgesagt hat und die Politik Anfang März Lockerungen beschlossen hat. https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-1-april-2021-100.html#xtor=CS5-48