tomatosoup

Member
  • Inhalte

    865
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     3.672

Ansehen in der Community

352 Bereichernd

Über tomatosoup

  • Rang
    Ratgeber

Letzte Besucher des Profils

1.050 Profilansichten
  1. Die habe ich nicht vergessen, das gehört zum Aufbau des Spannungsbogens. Aber schön, dass du so aufmerksam liest!
  2. Nur mal so zum Verständnis eine grundsätzliche Frage: Mir kommt es hier im Forum so vor, als wäre LTR so etwas vergleichbares wie früher die Ehe oder zumindest eine Art Verlobung. Im Idealfall lt. PU steuert die Frau (weil Mann verführt und Frau bindet) auf "das Gespräch" hin und der Mann willigt dann ein, dass man ab sofort eine LTR habe. Im Idealfall lt. PU geht diesem eine mindestens 6 monatige Kennenlernphase voraus, in welcher der Mann ordentlich Alternativen hat und mit der besten der Alternativen die meiste Zeit verbringt und diese beste der Alternativen ist auch diejenige, die "das Gespräch" eröffnet und den Mann bindet. So habe ich die reine Lehre lt. PU verstanden, etwas holzschnittartig zugespitzt. Was als erstes auffällt: die klassische, überlieferte Rollenverteilung scheint umgekehrt. Nicht der Mann hält um die Hand der Frau an sondern umgekehrt (unter der Prämisse des PU-Universums, LTR sei quasi die Vorstufe zur Verlobung). Was als nächstes auffällt: Wenn man das ganze Inner-Game-Persönlichkeitsentwicklungs-Weg des wahren Mannes-Zeugs lt. PU ernst nimmt (bzw. einfach seinen Job macht und sich um seinen Scheiß kümmert), hat man m.E. gar nicht die Zeit, die ganzen Alternativen zu halten bzw. die Alternativen sortieren sich schon von sich aus aus.
  3. Nein, ich habe keine völlig andere Wahrnehmung, ich kann die Entscheidung sehr wohl nach vollziehen und kritisiere sie auch nicht. Ich beschrieb die Realität. Deine Antworten sind albern von wegen Tittenbildern und "klingt cool, melde mich später...". Dachte wir reden hier als erwachsene Männer. Fand deine Beiträge bislang ganz cool. Schade.
  4. Ebenfalls no offence: der Thread war in der Unterrubrik "Plauderecke" und niemand hat sich daneben benommen. Es wurde niemand beschimpft und niemand hat sich irgendwie rassistisch oder sonstwie politisch inkorrekt geäußert. Das "daneben benehmen" bezieht sich wohl entweder darauf, dass es überhaupt politisch wurde oder dass vom Mainstream abweichende Meinungen geäußert wurden. Nebenbei bemerkt: Der Mod, der den Thread geschlossen hat, hat ja fleißig mit diskutiert. Und Leute, die ein Auge darauf haben, wer sich wo irgendwie daneben benimmt, finde ich unsympathisch.
  5. Scherzkeks! Du hast hier einen Thread eröffnet weil du ein Thema hast, nicht ich. Aber danke, dass du das in Ordnung findest!
  6. In meiner Jugend habe ich mich nicht getraut, wenngleich ich darüber nachgedacht habe. Nach dem Abi bin ich in eine eigene Wohnung gezogen und habe komplett selbständig gelebt. Den Kontakt zum Vater habe ich abgebrochen, meiner Mutter habe ich noch ein paar Chancen gegeben, auf die sie nicht eingegangen ist. Kontakt dann ebenfalls abgebrochen. Ist dann irgendwann der angemessene Umgang zu Leuten, die einem nicht gut tun.
  7. Meine Mutter frug: Was wünschst du dir zum Geburtstag? Ich: Ein Buch! Meine Mutter: Aber du hast doch schon ein Buch. Ich: Das habe ich aber schon gelesen! Meine Mutter: Dann lies es doch noch einmal. Ich: Ich habe es schon drei Mal gelesen! Meine Mutter: Dann lies es ein viertes Mal! Du bekommst zum Geburtstag einen Pullover. Jo, hatte die beste Abi-Note von allen Jungs. Hat meine Eltern überhaupt nicht interessiert. Ausbildungsbescheinigungen wegen Kindergeld, das sie kassiert haben und für sich behalten haben, das hat die interessiert. Man kann sich seine Eltern nicht aussuchen. Ist blöd. Sei froh, dass du mit einer guten Intelligenz gesegnet bist.
  8. Ich würde den Kontakt zu den Eltern abbrechen. Das wäre ein adäquater Umgang mit den Eltern. Deine Eltern haben nicht mehr alle Tassen im Schrank.
  9. Wenn es so ist, dass die TE bislang mit einem Mann Sex hatte, nämlich dem Ehemann und noch nie mit einem anderen Mann bzw. der Affären-Mann war der zweite Mann in ihrem Leben. Das ist natürlich auch nicht schön. Sowas will ja keiner haben.
  10. Ist in meinem Umfeld nicht so. Da haben viele langjährige Beziehungen und Ehen und da ist es nicht so, dass Männer damit prahlen würden, sie würden neben der Ehe andere Frauen flachlegen. Das ist doch ein Mythos, dass Männer in der Ehe quasi dauernd Geliebte nebenbei hätten und damit prahlen würden und Anerkennung bekommen würden, wohingegen die Ehefrau aufgrund des gesellschaftlichen Drucks nix machen kann und das reine Opfer ist.
  11. Häh, was soll das denn? Welchen erhöhten sozialen Druck erleben denn Frauen im Vergleich zu Männern? Man könnte auch die These vertreten - ist nicht meine These - dass in einer blue-pilled-Hollywood-Gesellschaft sich viele Männer völlig brav verhalten und alles mitmachen, was Frau veranstaltet inklusiv Fremdgehen. Und Fremdgehen dann auch noch relativieren, weil Frau ja angeblich so unterdrückt ist und die patriachalische Gesellschaft die Frau hindert, ihre Sexualität frei zu entfalten.
  12. Worum es beim PickUp nach meinem Verständnis kurzgefasst als allererstes, als absolute Basic geht: Liebesdinge, das Liebesleben, die Beziehung(en) bewusst angehen. Sich also bewusst darüber zu sein, was man macht. Sich das zu überlegen. Du hattest Wochen oder Monate Zeit, dir zu überlegen, wohin das mit dem anderen führen könnte und hast für dich alleine entschieden, deine Ehe zu öffnen. Deinem Ehemann ggü. wäre es fair gewesen, zu sagen, dass du eine offene Beziehung haben möchtest.