Hypersensibel

Member
  • Inhalte

    610
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    1
  • Coins

     2.869

Hypersensibel gewann den letzten Tagessieg am April 3 2019

Hypersensibel hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

202 Gut

6 Abonnenten

Über Hypersensibel

  • Rang
    Ratgeber
  • Geburtstag Oktober 12

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Hamburg

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

6.772 Profilansichten
  1. Klar, mach wie du willst. Ich hab das Geld nicht übrig dafür und selbst wenn, ich würde es eher den Armen schenken als es für Frauen auszugeben. Aber jeder so wie er will.
  2. Genau. Es ist vor allem einfach nicht nötig, Geld auszugeben. Außer halt fürs Kondom.
  3. Ganz unterschiedlich. Habe einige Mädels, mit denen ich zwei bis drei Wochen zwischen Terminen liegen lasse, einfach weil sie so busy sind. Dann wiederum treffe ich mich mit einer jetzt auf einmal wöchentlich, einfach weil wir es geil finden, jeden Sonntag Sex miteinander zu haben. Oder eine, mit der gefühlstechnisch was läuft und wir auch bei Whatsapp schreiben und uns von unseren Tagen erzählen, sehe ich manchmal zweimal pro Woche. Es ist alles deutlich flexibler geworden und fühlt sich natürlicher an. Und ich nutze mein Tinder gar nicht mehr, der letzte Routine-Spaziergang war mit #55, die ich übrigens auch gestern das zweite Mal bei mir zu Hause getroffen habe. Wir haben irgendwie festgestellt, dass unser beider grenzenlose Intelligenz so stark waren, dass wir lieber miteinander intensive Gespräche führen, anstatt Sex zu haben. Somit hatten wir keinen. Ich habe Di+Do, wenn ich bis spät in den Abend Training gebe, keinen Sex mehr. Und Freitags nehme ich mir auch "frei". Also maximal 4x Sex pro Woche und nur, wenn ich Lust habe (habe ich allerdings meistens, weil ich eigentlich dauergeil bin). Alles in allem würde ich sagen, es ist eine gesunde Entwicklung. Schreibt mich eine bei einem Sexportal an mit 154cm/70kg und es löst ein müdes Lächeln aus. Vor ein paar Monaten hätte ich die noch gefickt Schönen Start in den Morgen..ich geh jetzt trainieren, der v-förmige Oberkörper hält sich nicht von alleine!
  4. Danke! Ist alles 100% echt, Ehrenwort. Ja. Mein Sexleben zu reduzieren, die weniger gemochten Frauen auszusortieren und nur noch 5-6 regelmäßige zu haben, hat sehr geholfen. Hatte jetzt die letzten vier Male Sex perfekte Erektionen..
  5. Das Leben ist zu kurz, um in einer Beziehung mit inkompatibler sexueller Chemie zu sein.
  6. Ich habe auch schon Männer, zuletzt @Lodan (wenn ich recht erinnere), zum Praktikum zu mir nach Hamburg eingeladen. Nur halt ohne Sex.
  7. Ich habe schon mehrmals betont, dass eine PUA-Cat aus dem Forum (meine #55 hat das Forum schon lange nicht mehr benutzt, daher kannte sie mich nicht) mich gerne treffen und herausfinden darf, ob ich echt bin oder nicht. Und da ich jetzt langsam das Mittel gegen die zeitweise aufgetauchten Erektionsprobleme gefunden zu haben scheine, kann ich neben all meinen anderen Qualitäten nun auch endlich wieder mit hartem Sex glänzen Frauen, meldet euch. Dann wäre die Sache bezüglich der Märchenstunden endlich mal geklärt.
  8. Korrekt. Aber auch ich habe ein Recht auf meine Gefühle und Probleme. Sorry wegen deiner Freundin, das ist echt Mist
  9. Hey Leute, mal ein Update, jetzt, wo meine Verwarnung und die daraus resultierte Sperre ausgelaufen ist. Ich hatte letzte Woche Freitag noch das besagte Treffen mit der Frau, das bereits vereinbart war. Ich hatte 0 Fähigkeit, überhaupt eine Erektion zu bekommen, geschweige denn zu halten. Daraufhin hatte ich erstmal bis nächste Woche Freitag keine Treffen mehr vereinbart und wollte mal ne Pause einlegen und wenn, dann nur spontan, bei GEILHEIT, eine meiner Frauen antickern und herbestellen. Ich war bereits zwei Tage später recht geil und ließ #50 herkommen. Bei der ersten Session merkte ich, während ich sie zum Orgasmsus leckte, dass ich zwar geil war, aber keine 100%ige Erektion. Sie lutschte daraufhin meinen Schwanz und ich kam in ihrem Mund. Zum Blasen hatte es gereicht, zum Ficken nicht. Dann lernten wir für zwei Stunden für meine Sachkundeprüfung, damit ich Türsteher werden kann. Und daraufhin hatten wir Sex mit einer 100%igen Erektion. Ich glaube, es liegt viel daran, dass die Treffen zeitlich vereinbart sind und ich auf Anhieb funktionieren MUSS. Das Lernen unterbrachen wir nämlich, einfach, weil mein Schwanz hart wurde. Es war spontan und natürlich. Am Ende des Treffens gestand sie mir Gefühle für mich ein und wir beendeten unsere Freundschaft Plus. Ich werde sie in guter Erinnerung behalten. Gute Schwanzlutscherin. Und sehr lieb, dass sie mir beim Lernen geholfen hat. Einen Tag später hatte ich erneut Lust bekommen und mich spontan mit #53 verabredet, mit der momentan eine kleine Krise herrscht, weil wir beide Gefühle für einander entwickelt und eigentlich gar kein Bock auf eine Beziehung oder Verliebtheit haben. Wir hatten Sex und es war wunderbar. Ich hatte, meines Glaubens nach, eine 90%ige Erektion, die aber auch durchaus 100% hätte sein können, nur meine Unsicherheit beim Thema lässt mich momentan einfach stets im Hinterkopf haben, dass es jede Sekunde zu einem Erektionsverlust kommen könnte. Nach dem Sex verbrachten wir noch einiges an Zeit miteinander und kurz bevor sie die Bahn nach Hause nehmen musste, hatten wir noch einen Quickie. Mein Schwanz wurde einfach so stahlhart und ich habe sie schnell und hart vorm Spiegel von hinten durchgefickt, ehe sie los musste. Also....ich denke vieles hat mit dem Leistungstrieb und der fehlenden Spontanität zu tun. Der Sexsuchtgedanke spielt auch dazu, wobei weniger gewichtet, glaube ich. Ich habe erst Freitag wieder ein Date, nämlich mit der Pickup-Cat #55, der ich nach unserem Treffen letzte Woche Freitag gestanden habe, dass ich momentan in einer Phase bin, in der mein Vielficker-Lebensstil mich eingeholt und mit Erektionsproblemen ausgestattet hat. Sie hat Verständnis. Mal schauen, was am Freitag geht. Ansonsten muss ich sagen, dass dies das beste ist, was mir passieren konnte, denn es hat ein Umdenken bei mir hervorgerufen. ICh hab es wirklich übertrieben die letzten Monate und völlig zwanghaft gehandelt. Ich muss nicht jeden Tag Sex haben, nur weil ich es kann. Meine Verlustängste, meinen "Reichtum" zu verlieren, sind unbegründet. Jede meiner Frauen kommt gerne weiterhin zu mir, auch wenn ich nicht alle 14 Tag ein Treffen bieten kann. Mittlerweile kommen die Frauen sowieso von alleine. Am Samstag hatte ich einen Wettkampf im Grappling und jeden meiner vier Gegner komplett dominiert und zerstört. Daraufhin schrieb mir eine Frau bei einem Sexportal, dass sie mich hätte kämpfen sehen und mich geil fand. Bald bin ich Türsteher und werde haufenweise Weiber abkriegen (oder? ich hörte davon, hab aber keine eigene Erfahrung). Ich bin sicher, dass alles wieder in Ordnung kommt. Die Tendenz ist auf jeden Fall richtig momentan.
  10. Unmittelbar nach dem Kennenlernen Ich kehre gerade von einem Routine-Spaziergang mit einer jungen Frau zurück, die mich so aus den Socken gehauen hat, dass ich mich derzeit in einem regelrechten Drogenrausch befinde, der einzig und allein durch die Begegnung mit diesem von Intelligenz absurd strotzenden Wesen erzeugt wurde und nicht etwa, weil ich Drogen konsumiert habe. Was ich an meinem Vielficker-Lebensstil ganz besonders liebe, ist nicht nur der viele Sex mit vielen verschiedenen Frauen, sondern die zwischenmenschlichen Erfahrungen die ich sammle. Jede Frau ist unterschiedlich und bietet mir etwas anderes. Völlig egal, wie sehr wütende Pickup-Artists mir vorwerfen, dass es sich bei meinen Frauen ausschließlich um dumme Hühner ohne Substanz handeln kann, so sind meine Beziehungen zu ihnen von großer Tiefe und ich habe manchmal das Gefühl, dass ich in meinem Leben mehrere Lebzeiten kombiniert erfahren darf. Und die, die ich heute kennengelernt habe und sehr wahrscheinlich bald ficken werde, denn wir wollen uns auf jeden Fall wiedersehen, konnte einfach mit unheimlicher Intelligenz, Einfühlsamkeit und Besonderheit glänzen. Ich habe schon vieles erlebt und einiges davon war auch sehr besonders. Aber sie war diejenige , die bei mir den mit Abstand krassesten Drogenrausch ausgelöst hat, den ich jemals durch eine Begegnung mit einer Frau erfahren habe. Zweites Treffen Es verging eine ganze Woche, bis unser zweites Treffen anstand. Ich freute mich darauf, die intensiven und sehr tiefgehenden Gespräche mit #55 fortzusetzen. Besonders lustig war, dass sie sich sehr gut mit PUA und Pickup-Artists auskannte und sogar viele der Akronyme in ihrem Sprachgebrauch anwandt. Sie kannte sogar das PUA-Forum und ich hatte schon Sorgen, dass sie mein Alter Ego Hypersensibel mir zuordnen könnte. Darüber hinaus waren wir beide hochintelligent und hatten deshalb eine weitere Übereinstimmung, die unseren Umgang miteinander so interessant und anspruchsvoll machte. Tatsächlich war es so, dass, obwohl ich sie sexuell sehr attraktiv fand, ich eher daran interessiert war, lange Gespräche auf dem Sofa mit ihr zu führen, auch wenn ich dabei natürlich nicht vergaß, langsam aber sicher zu eskalieren. Du musst dir diese Situation mal vorstellen: Da kommt eine junge Frau mit einem durch sehr regelmäßiges Fitnesstraining super trainierten Körper und legendären Arsch zu dir in deine Wohnung und du denkst, einfach weil sie so intelligent und eine tolle Gesprächspartnerin ist, nicht in erster Linie daran, sie sofort hart durchzuficken. Mit dieser doch recht amüsanten Situation musste ich erstmal klarkommen. Es verging für meine Verhältnisse viel zu viel Zeit, bis ich sie küsste und noch mehr, bis wir endlich im Bett landeten. Es war mir egal. Ich genoss jede Minute mit ihr und war erneut in einem natürlichen Drogenrausch, welcher mich sehr beflügelte und gleichzeitig entspannte. Da meine Erektionsprobleme seit einigen Tagen wieder zurückgekehrt waren und ich mittlerweile auch den Grund hierfür ausmachen konnte, nämlich zu viel Sex in zu kurzer Zeit mit zu vielen Frauen, war mir bereits klar, dass es heute problematisch werden würde, sie zu ficken. Kein Problem, dachte ich. Meine berühmten oralen Fähigkeiten waren schließlich nicht ohne Grund berühmt und so setzte ich es mir zur Aufgabe, sie mit einem überwältigenden Orgasmus zu beeindrucken und sie am Ende des Abends, auch ohne Sex, befriedigt nach Hause gehen zu lassen. Ich war gespannt auf diese Aufgabe, denn sie merkte vorab an, dass sie ziemlich lange Zeit bräuchte, um zum Höhepunkt zu kommen. Ich war wie immer siegessicher und mein Selbstvertrauen hat bekanntlich keine Grenzen. Dementsprechend machte ich mich daran, nachdem ich ihren nackten und wohlgeformten Körper bestaunt hatte, mit meinem Kopf zwischen ihren Beinen zu verschwinden und diesen unheimlich geilen Geschmack, den sie hatte, zu genießen. Tatsächlich machte sie bereits nach wenigen Minuten den Eindruck, als würde sie unmittelbar vorm Orgasmus stehen. Ihre Laute wurden intensiver und in ihr zog sich alles rhythmisch zusammen, während ich ihren G-Punkt massierte. Ein eindeutiges Zeichen. Ich freute mich bereits darauf, sie danach anzulächeln und sie damit aufzuziehen, dass ich sie so schnell zum Höhepunkt gebracht hätte. Daraus wurde jedoch nichts. Es ging für unglaubliche 20 Minuten so weiter. Die ganze Zeit wirkte es so, als würde sie jede Sekunde kommen. Aber sie kam nicht. So etwas hatte ich noch niemals erlebt und so musste unter höchster Anstrengung und Konzentration die bereits durch lange Gespräche enorm strapazierte Zunge noch einmal zu maximaler Leistung mobilisiert werden, um die nötigen Bewegungen für die Herbeiführung des erlösenden und fast schon ejakulierenden Orgasmus sicherzustellen. Am Ende war eine riesige Pfütze im Bettlaken, von der ich nicht ganz wusste, ob es eine Mischung meines ausgelaufenes Speichels und ihrer Säfte war oder ob sie ejakuliert hatte. Wie dem auch sei, ich war super zufrieden, denn sie war krasss gekommen und ihr ganzer Körper hatte wild gezuckt. Sie wirkte ebenfalls zufrieden und sehr glücklich. Abschluss Erneut unüblich für mich, war, dass wir nach dieser sexuellen Zeit noch für mehr als zwei Stunden wieder auf dem Sofa Platz nahmen und weiter miteinander redeten. Es war ganz einfach zu intensiv mit uns beiden, als dass wir damit nicht hätten weitermachen wollen. Wir vereinbarten ein nächstes Treffen und ich freue mich schon sehr, sie bald hart durchzuficken. Ihr Körper war wirklich so geil, dass ich während der Wartezeit auf unser nächstes Zusammenkommen immer wieder daran denken muss. In der Zwischenzeit werde ich mein Sexleben deutlich reduzieren und wieder sensibler auf Erregung werden. Ich hatte mich in den letzten Wochen ganz einfach verausgabt und völlig egal, wie geil die nackte Frau, die in meinem Bett lag, war, ich wurde nicht mehr geil und mein Schwanz nicht mehr hart. Das sind Probleme eines Vielfickers.
  11. wenn du seit knapp einem Jahr eine deiner verflossenen Frauen versuchst, zu reaktivieren und du ihr auf der Straße über den Weg läufst und ihr Arsch megafett geworden ist..

    erlöst, keinerlei Begierde mehr :-) 

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  1 weitere
    2. Hypersensibel

      Hypersensibel

      gibt Leute die das mögen sollen, ich gehöre überhaupt nicht dazu..insofern konnte ich sie sofort aus meinem Kopf streichen und warte, bis sie abgenommen hat

    3. Urindanger

      Urindanger

      Der Arsch ist erst zu fett, sobald du keine Luft mehr bekommst, wenn sie auf deinem Gesicht sitzt 🚩

    4. endless enigma

      endless enigma

      kennst du auch den umgekehrten fall? vor paar jahren rejectet weil fett und plötzlich kommt sie da mit +3 punkten auf der HB-skala um die ecke und lächelt dich an ❤️

  12. Ja. Hab nächste Woche wieder einen Termin bei der Psychologin.
  13. UPDATE 1. Das erste Mal seit Monaten masturbiert. Gestern und heute dabei stahlharte Erektionen gehabt. Auch in der Nacht und beim Aufwachen. 2. Sexleben wird nun reduziert. Dienstags und Donnerstags sind definitiv sexfrei und ich werde keine Frau öfter als im 2-Wochen-Takt sehen. Wenn es dadurch zu weiteren sexfreien Tagen kommt, begrüße ich das. Ich höre nun auf, kramphaft zu versuchen, jeden Tag zu haben einfach nur weil ich es kann. 3. Heute das erste Date seit Dienstag, wo ich wieder ne schlaffe Nudel hatte. Mal schauen.. 4. Danach fünf weitere Tage sexfrei, Mittwoch erst wieder. 4.1 Erinnert ihr noch das YES-Girl, von dem ich Screenshots gepostet und dann den Routine-Spaziergang so krass verkackt hatte? Die mich nach vier Wochen nochmal wiedersehen wollte und ich sie dann mit nach Hause genommen habe, wir aber keinen Sex haben konnten wegen Menstruation? Die habe ich ein paar Tage später wieder gesehen, als ihre Tage vorbei waren und wir hatten sehr schönen Sex. Ich sage schön und nicht geil, weil es so intim war. Wir haben uns vor zwei Tagen wieder gesehen, einfach nur so, nicht mal zum Sex. Das hatte ich direkt ausgeschlossen, weil ich meine Abgestumpftheit in den Griff kriegen wollte. Wir haben nur gekuschelt und uns geküsst. Ich hatte dabei so eine krasse Erektion gekriegt, es war unheimlich nervig, dann doch nicht zu ficken. War aber sehr schön. Ich glaube bei uns könnte mehr laufen als nur Casual Sex. Sie empfindet ebenso. Ich breche mit ihr viele Regeln. Ich war bei ihr zu Hause. Ich hätte sogar bei ihr übernachtet, wenn ihre Matratze nicht zu weich gewesen wäre. Wir schreiben täglich bei Whatsapp. Hm... 5. Ich will mein System mehr dazu hinentwickeln, meine Frauen spontan bei Geilheit kommen zu lassen. Sehe da aber noch keine praktische Lösung für, weil jeder Mensch heutzutage so krass volle Terminkalender hat. Dieser strikt durchgeplante Sex hat mich nämlich abgeturnt. Ich will Sex, wenn ich es will und nicht müssen, weil es vereinbart war. 5.1 Wie würdet ihr das handhaben?
  14. @ALL Ich muss noch auf finale Bestätigung warten, aber es ist anzunehmen, dass mein Problem völlig anderer Natur ist und sehr bald im Griff sein wird. Dann gibts wieder Vielficker-Reports Danke an alle gut gemeinten Kommentare. Bin positiv überrascht und berührt.
  15. Meine Erfahrung ist eine andere. Der Gedanke an die Zukunft zerstört den Moment.