David0308

User
  • Inhalte

    26
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     120

Ansehen in der Community

4 Neutral

Über David0308

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

92 Profilansichten
  1. Gestern und heute waren sehr bewegende Tage. Ich habe gestern der ex Frau lediglich geschrieben, dass wir über die Scheidung sprechen sollten, sofern sie keine Chance mehr sieht, weil sie entgegen ihrer Einschätzung keine prozesskostenhilfe bekommt. Ich möchte einfach einen sauberen Abschluss hinbekommen und die Scheidung meinem Anwalt einreichen. An sich erstmal nix besonderes, dachte ich. Dann kam die Welle: sie glaube schon, dass sie das bekäme, in keiner Zukunft jemals eine Chance sieht, weil ich ja jemand anderes geküsst habe und angeblich mit Frauen getanzt habe usw usw... und ihr Vertrauen missbraucht habe und sie keinerlei Gefühle für mich hätte. Das sie jemanden kennengelernt habe aus Berlin (2,5h entfernt), er noch 5 Jahre beim Bund verpflichtet ist und sie nicht dahin ziehen will. Übrigens die 3. Beziehung innerhalb von 8 Monaten. Sie wollte mir das mitteilen, weil ich damals auch ehrlich war. ich habe mich bei ihr für die Ehrlichkeit bedankt und dann kam sie komplett wieder mit Vorurteilen gegenüber mir: dass ich meine Familie als zweitrangig angesehen habe, die Ehrlichkeit mit Füßen getreten habe, nur an mich denke , wenn es um die kleine geht usw usw. ich bin dann darauf angestiegen und habe sachlich meinen Standpunkt erläutert, dass ich es unfair finde, dass sie so eindimensional denkt, da beide ja ihren Anteil haben. Sah sie anders, sie habe nur investiert und alles angesprochen. Es kamen sau lange Texte mit Beschuldigungen zurück ohne irgend ein Eigenanteil einzugestehen, als wenn sie in ihrer eigenen Welt wäre. sie war überrascht, dass ich schon Ende nächsten Monats die Scheidung einreichen. ich frage mich echt, warum wir beide wieder so „kommuniziert haben“ Ich denke, dass sie die Trennung nicht verarbeitet hat, obwohl sie ja so tut. ich habe es definitiv noch nicht. Es sollte nur eine organisatorische Frage werden und es endete im kleinkrieg.
  2. Nein, bitte nicht falsch verstehen. Sie trifft und hat auch was mit haufen anderen Kerlen. Kann sie ja auch machen, ist ihr gutes Recht. Mir ging es nur um die Frage, warum sie bei ihrer Familie das auch so offen anspricht „oh, jeder schreibt mich an...ich hab so viele Angebote...etc“. Sie selbst stellt die kleine ins Netz u.a. mit den Krankhausergebnissen usw. eine richtige Anerkunngssucht.
  3. Danke für die buchempfehlung - hab es mir gleich mal gekauft Eine kurze Frage an die Community: ich habe heute mit dem Cousin meiner Ex gesprochen (nein ich möchte meine ex. Garantiert nicht zurück und darum geht es auch nicht) und er berichtete mir, dass sie sich dauernd mit haufen verschiedener Männer trifft. Mal alte ex Freunde, dann Erzieher im Kindergarten (hatten was Miteinander- sie wollte mehr, er dann aber wegen des Kindes nicht), aktuell ist es ein Typ aus Berlin, vorher der Kerl, der noch Inder trennungszeit in meinem Haus war und präsentiert sich dauernd in Instagram und macht sogar Storys dort rein, über unsere Tochter, als sie im Krankenhaus war (Z.B. Gott sei dank kein Hirntumor nach MRT). Klar, sie will wahrscheinlich einfach ihr Leben jetzt „genießen“, aber nun ist mir fast klar, warum sie sich getrennt hat- diese hier nach Aufmerksamkeit ist ja schon mehr als heftig. Und mir Vorwürfe machen, weil ich mehr Zeit mit der kleinen alleine verbringen soll ohne meine Eltern oder der Partnerin und der Erzieher war bei der ex auch mit in der Wohnung. Habt ihr sowas auch bei euren ex Partner erlebt, so eine wesensänderung?
  4. Liebe Leute, nachdem ich jetzt die Beziehung zur neuen beendet habe, wollte ich wissen, ob Ihr gute Bücher empfehlen könntet, wo es um das alleine glücklich sein geht? Ich möchte einfach diese Angst vor dem Alleinsein überwinden.
  5. Ich habe gestern die Beziehung zu der neuen beendet und spürte irgendwie eine Erleichterung. Sie hat selbst gemerkt, dass ich einfach nicht so weit bin. Es war traurig aber für sie gab es keinen Weg mehr und für mich auch nicht. Sie hat sich solche Mühe gegeben-das tut mir wirklich leid. Ich dachte, dass die Gefühle mit der Zeit kommen-aber bis auf ein paar einzelne Tage war dem nicht so. Das tut mir für sie sehr leid. Hatte heute die Gedanken, ob es ein Fehler war, aber ich denke, dass es nur Illusionen sind und die Angst alleine zu sein. Im Haus werde ich am Samstag einige Änderungen vornehmen, z.B. mein Schlafzimmer wechseln und streichen lassen. Von einem guter Kumpel dessen Freundin schrieb gestern mit der ex über deren Kinder. Da sagte die ex nur beiläufig zur mir, dass ich ja (wahrscheinlich am we meint sie)bewiesen habe, dass ich nur an mich denke und hochnäsig wäre, also mich nicht geändert habe.Nur weil ich nicht mehr jeden Mist für sie mache. Für die kleine mache ich ja alles erdenkliche und das weiß sie auch.
  6. @manu- ich weiß, dass es scheiße ist und natürlich merke ich, wie schwer mir diese Trennung fällt, nachdem man wirklich alles erreicht hat. Aber mit den Neuerungen ist es nicht so einfach. Ich habe einfach Angst, dass tolle Haus nur aus emotionen heraus zu verkaufen, ich stelle mich nicht gegen die ex, um keinen Keil reinzutreiben, der mich von meiner Tochter entfernt (Sie soll doch Eltern haben, die sich wenigstens noch halbwegs verstehen). Ich muss dringend was ändern. Vielleicht vermiete ich auch das Haus. Mal sehen was ich konkret machen kann. Vielleicht will ich einfach gar nicht loslassen- ich sehe die Trennung als persönliche Niederlage und schäme mich dafür, weil ich wieder von 0 anfangen muss. Ich habe so viel investiert, auch für meine Familie, deshalb tut es so weh. Ich sollte lernen, Dinge für mich zu tun. was haltet ihr denn eigentlich von einem 14 tägigen meditationskurs in Nepal, um endlich zu sich selbst zu finden?
  7. Ihr habt recht. Trotzdem tut es weh alleine im Ehemalig gemeinsamen haus zu sein. Und dann meldet sich dauernd die ex, um sich bei mir in meiner Erziehung reinzureden. Da fahre ich zb gestern gegen 20 Uhr mit der kleinen im Auto durch die Stadt, da werde ich von ihrem Kumpel gesehen und 5 Minuten, ach so lang war es gar nicht, gefragt: wo ist die kleine, wo bist du? Gönne ihr mehr Ruhe- Sie war letzte Woche krank. Sowas regt mich auf uns ich weiß einfach nicht, wie ich da reagieren soll. Wie soll man denn da abschließen??
  8. Ich danke euch für euren tollen Content. Dennoch habe ich 2 große Fragen an euch: kann man sich wirklich in jemanden anderen verlieben, obwohl man noch Gefühle für die/den ex hat? Bzw wenn man an der Trennung immernoch zu knabbern hat? und wenn die ex wirklich noch Gefühle für einen hätte, und ein neue da wäre, dass sie dadurch erst recht desinteressiert und abwertend zu demjenigen ist?
  9. Ich hab die Gedanken ja schon seit Wochen. Ich fühle mich halt ausgrenzt. Meine ex hat ihre Familie samt Cousins und Schwester in ihrem Alter. Ich war immer ein Teil von denen, jetzt wie ein reudiger köter ausgesetzt. Am liebsten würde ich irgendwo bei 0 anfangen. Aber das geht nicht. Ich fühle mich wie in einem Zwinger wo es nicht mehr rausgeht. Ich will ja vorankommen. Aber wenn ich alleine bin, dann wird alles noch schlimmer
  10. Hallo zusammen, heute hat unsere gemeinsame Tochter Geburtstag und habe die ex heute zum Kaffee eingeladen, damit die kleine beide Eltern bei sich hat. Mehr Leute waren nicht da. Nach ca 1,5h ist sie wieder gegangen, der kleinen hat’s gefallen, ich bin danach völlig aus der Bahn geraten. Das Haus, wo ich jetzt nur noch drin wohne, ist mir zu einer Riesen emotionalen Last geworden. Als sie durchs Haus ging, kamen die Erinnerung an alte Zeiten wieder. Sie feiert morgen mit ihrer verwandschaft Geburtstag wo ich natürlich nicht mit da bin- hatte in den letzten 10 Jahren aber immer mit denen zu tun und mich auch Wohlgefühlt. Ich fühle mich einfach verlassen, einsam und im Ausgegrenzt. Das ist das Gefühl, warum ich nicht locker alleine sein kann. denkt ihr, ich solle das Haus verkaufen oder vermieten. Ich fühle mich einfach nicht mehr wohl und alles kommt immer hoch.
  11. So Leute, meine ex und ich wollten heute eigentlich miteinander über die kleine sprechen, weil es ihr ja nach ihrer Meinung sehr schlecht geht. (Also der kleinen). Letzte Woche hatte sie schon abgesagt (die kleine wäre „erst“ halb 10 eingeschlafen) und heute dachte sie, dass weil ich die Nacht nicht geschlafen habe (Kind hatte die ganze Nacht Erbrechen) es besser wäre, wenn wir es auch heute wieder sein lassen. (War nur gemeint von ihr, sagte sie) dann kam folgende Nachricht, als ich sagte, dass ich ja das Gespräch angeboten habe, weil sie sich ja diese Sorgen macht und wenn nicht ich halt an dem Abend was anderes mache. Dann kam diese Nachricht: Sie: Ok. Über die Scheidung sollten wir trotzdem irgendwann mal sprechen ich: Wenn das für dich von zentraler Bedeutung ist, natürlich. Kannst du dann theoretisch ab Oktober einreichen. Aber lass uns da in Ruhe reden. sie:Einreichen könnten wir sie jetzt schon. Geschieden werden erst dann. Zentrale Bedeutung hat es nicht. Ich dachte eher für dich mit neuer Partnerin aber so grundsätzlich sollten wie vielleicht mal drüber gesprochen haben. frage: was haltet ihr denn davon, dass sie sowas jetzt gerade in der aktuellen Situation ( nach dem Telefonat letzte Woche anspricht???) Die ex holte heute die kleine bei mir ab, ich öffnete die Tür , wollte gerade die kleine holen, da stand sie schon bei mir im Wohnzimmer und schaute sich um und meine kleine wollte nicht zur Mama, sie klammerte sich an mich, ich bin dann mit raus an das Auto und sagte, dass es bei der Mama auch schön ist... beruhigt hat es sie leider nicht. Da bricht einen schon das Herz. Kurz danach kamen dann wieder Fotos und Videos von der kleinen von ihr, was sie lange nicht mehr gesagt getan hat. Kein leichter Tag für uns als Eltern. Ich glaube, auch die Mama hat es schon mitgenommen.
  12. Danke Aldous für deine ausführliche Nachricht. Klar bin ich für meine Tochter da. Die neue war dennoch am Samstag und Sonntag da, hat sich aber zurückgehalten. Was mich nur irritiert ist die Sache, dass sie selbst immer mit der kleinen unterwegs ist mit anderen und ich solle das alles alleine tun. ich vermisse meine kleine schon sehr und es tut einfach schon sehr weh meine Familie verloren zu haben. Wenn die Familie wieder zusammenkommen soll, was würdest du denn da machen in meiner Situation?
  13. Hallo zusammen, ich habe es in den letzten Wochen geschafft ein wenig Ruhe in mein Leben zu bringen. Mit der neuen Partnerin läuft es auch besser (sehen uns 1-2 Tage in der Woche). Jetzt rief vor ein paar Tagen meine ex an und sagte mir, dass die kleine ihren Papa braucht, eben nur Zeit mit mir verbringen soll, ohne die neue oder meinen Eltern. Das ich sie dauernd abgebe, um zum Sport zu gehen usw. sie mache sie einfach sorgen, um die kleine, weil sie so sensibel ist, und mir das anscheinend nicht aufgefallen wäre und solle deshalb mein ego hinten anstellen. Ich möchte dazu gleich sagen, dass ich sehr viel Zeit mit der kleinen verbringe, Ausflüge mache und mit ihr viel in ihrem eigenen spielzlmmer spiele. Klar kommen mal meine Eltern mal zu mir, oder die neue für Max 1 in 14 Tagen, aber sie selbst ist dauernd bei ihren Eltern oder unternimmt mit ihrer Schwester und dessen Kleinkind was. Als ich sie darauf ansprach, blockte sie nur ab und fing an zu weinen. ich möchte von mir behaupten, dass ich ein guter Papa bin und mache sehr viel für meine Tochter und sagte ihr das auch, dass sie doch auch froh sein solle, dass ich mich so um sie kümmere und sich, wenn sie bei mir ist, verlassen kann, dass es ihr gut geht...darauf nur: „ach spiele dich nicht als übervater auf“...ich muss sagen, dass mir das alles schon weh tut- ich versuche aus der ganzen Situation auch nur mein bestes zu geben und nach 10 Jahren mit Kind, Haus, Hund und ehe getrennt zu werden ist ja nicht einfach. Ich versuche einfach mein Leben weiterzuleben und renne ihr nicht mehr hinterher. Vor 2 Wochen postest sie in ihrem WhatsApp Status noch den alten Spruch: „ Mama, die neue freundin von Papa ist viel dünner als....dümmer, Schatz, das Wort heißt dümmer“ Denkt ihr, dass ist nur die Angst um die Mutterrolle oder kann es auch einfach sein, dass sie evtl die Trennung u.U. bereut und nachdenken könnte, zurückzugehen?
  14. So Leute, ich dachte ja es kommt ein wenig Ruhe hier rein aber so ist es nicht. Ich hatte am Wochenende die kleine und die neue Partnerin war an dem Sonntag und Montag früh auch da und haben zusammen gespielt. Also an sich nix weiter. Ich hatte dann die kleinen Montag Vormittag bei der ex abgegeben und der kleinen ging es das ganze we lang sehr gut. Ich habe dann folgende Nachrichten bekommen: (man sollte noch erwähnen, dass die neue schon paar mal da war und es der kleinen danach immer gut ging, wenn ich sie abgegeben habe. Wir verhalten uns in ihrer Anwesenheit wie Freunde und ich achte darauf sehr und hatte auch der ex vor 2 Monaten gesagt, dass es jemand Neues gibt und ich sehr behutsam mit der Situation gegenüber der kleinen reagieren und mich verhalten werde) wie gesagt, als ich sie abgegeben habe kam (natürlich nur über WhatsApp) eine Stunde später solche Nachrichten: 1.Bist du dir sicher, dass alles in Ordnung war? Sie ist komisch, ganz zurückhaltend und erzählt auch nicht, wie sonst, was ihr gemacht habt. 2.Das war aber noch nie so, dass sie sich erst wieder dran gewöhnen musste. 3. Gut, ich glaube eher, dass es an etwas anderem liegt. Sie hat eben erzählt, dass sie mit ihr Tee getrunken hat. Warum sagst du mir denn nicht einfach, wenn sie mit da ist? So ein quatsch! 4.Ja und da bin ich davon ausgegangen, dass du mir evtl kurz Bescheid gibst 5. Und grade, wenn es sich auf Die kleine auswirkt, hätte ich gehofft, dass du es wenigstens kurz erwähnst. Wie ist dann die schlafsituation, wenn sie da ist? Hat Die kleine jetzt wieder ihr eigenes Bett? 6. Ich hab einfach nur Bedenken, dass ihr die Situation zu viel ist. Das ist alles. Sie hat 2,5h Mittagsschlaf gemacht und ich musste sie wecken. Und wenn ich dich anrufe, hört Die kleine immer was mit. Ich verlasse mich da auf dich. Auch, dass du dir sicher warst mit ihr, bevor du sie der kleinen vorgestellt hast. Ich habe nur Angst, sie gewöhnt sich an sie und dann kommt sie nicht wieder oder es sitzt dann die nächste mit beim Frühstück. Auf die letzte Nachricht habe ich nix mehr geschrieben. Wie kann man so ein Verhalten ihrerseits denn einschätzen? Hat sie Angst um die Vormachtstellung als Mutter, ist sie „nur besorgt“, neidisch oder was könnte das sein?
  15. Leute, ich brauche eure Hilfe. Dass die ex das Treffen abgesagt hat, ist ja bekannt. Nun habe ich sie bei uns aufm stadtfest gesehen (war mit paar Freunden dort). Als ich gegangen bin, quatschte meine ex 2 meiner Kumpels an und wollte sich rechtfertigen, warum es aus ihrer Sicht nicht mit uns geklappt hat. Sie sagte dann 3-4 Sätze, wobei schon ganz klar war, wer aus ihrer Sicht sie hauptschuld hat (Zitat meines kumpels). Der sagte dann, dass er das jetzt nicht besprechen will, weil keine Zeit. Nun fragte er mich, ob er sich mal ihre Version anhören soll um evtl noch was für mich zu machen. Meine Frage ist nun: „warum fällt meiner Ex um 2 Uhr nachts nichts anderes ein als meinem Freundeskreis zu erzählen, warum es nicht geklappt hat? Und natürlich auch, ob ein Gespräch überhaupt einen Sinn oder nutzen für mich bringt. Vielleicht will sie ja auch nur Infos über mein Leben, denn ich lass da seit Wochen keine Infos fallen. Habt ihr dazu eine Meinung?