HannesZ_RT

Member
  • Inhalte

    1.200
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1

Ansehen in der Community

78 Neutral

1 Abonnent

Über HannesZ_RT

  • Rang
    Schuhverrückter

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

3.768 Profilansichten
  1. Hallo, Ich verwende beides und habe bisher ehrlich gesagt keinen Unterschied feststellen können. VG Hannes
  2. Ich hab sie bei 40°C gewaschen und anschließend einen Tag lang in die knallende Sonne gelegt (ja so was gab es dieses Jahr schonmal). Durch die UV-Strahlung ist der Geruch vollkommen verschwunden. Grüße Hannes
  3. Hallo saian, wie infinit geschrieben hat, bringt hier ein shoebone nicht viel. Der hilft nur bei sehr fetthaltigen Ledern. "Auffüllen" mit Wachs oder Creme wird da auch nicht weiterhelfen. Bei solchen Kratzern kann man versuchen das vorhandene Material mit einem Lederkleber und spitzen Werkzeugen (um den Kleber in die feinen Schnitte/Kratzer zu bekommen) wieder festzukleben. Anschließend wird eine Lederfarbe aufgetragen(Juvacuir)/mit farblich passender Creme gepflegt, um das Farbbild zu vereinheitlichen. Anschließend ganz normal pflegen. VG Hannes Bist du der Meinung das ist für einen Laien machbar? Scheint mir zu aufwändig (und teuer) zu sein und würde es direkt Profis überlassen. Kommt darauf an wie ruhige Hände und wie viel Geduld man hat . Gehen tut das auch für einen Laien. Ich habe das selbst auch schon gemacht (Kövulfix hatte ich schon daheim, entsprechende Creme auch). Im Zweifel würde ich aber lieber zum Profi gehen (Shoe Shine Coach!!!!!). Gerade bei helleren Ledern (bei mir war es ein schwarzer Schuh) ist so eine Reparatur keine einfache Geschichte. Mein Posting sollte nur erklären, wie man soetwas prinzipiell macht und keinesfalls eine Auforderung sein, an den eigenen (oder noch besser fremden ) Schuhen mit Kleber etc. rumzuspielen. Im Zweifel besser zum Profi gehen und sich nicht jahrelang ärgern müssen, dass man für 20 gesparte Euro jetzt mit vermurksten Schuhen rumlaufen muss! Grüße Hannes
  4. Hallo saian, wie infinit geschrieben hat, bringt hier ein shoebone nicht viel. Der hilft nur bei sehr fetthaltigen Ledern. "Auffüllen" mit Wachs oder Creme wird da auch nicht weiterhelfen. Bei solchen Kratzern kann man versuchen das vorhandene Material mit einem Lederkleber und spitzen Werkzeugen (um den Kleber in die feinen Schnitte/Kratzer zu bekommen) wieder festzukleben. Anschließend wird eine Lederfarbe aufgetragen(Juvacuir)/mit farblich passender Creme gepflegt, um das Farbbild zu vereinheitlichen. Anschließend ganz normal pflegen. Ganz rausbekommen wirst du das wohl nicht, aber zumindest herzeigbar sollten die Schuhe wieder werden. Übrigens solltest du auch den Rahmen regelmäßig mit Creme und Wachs pflegen, dein Schuh sieht schon etwas mitgenommen aus (unabhängig von den Kratzern). Der schon genannte Shoe Shine Coach liefert gute Anleitungen (->beschreibt in seinen Blog Posts wie er vorgeht). Ganz allgemein macht der Mann einen sehr guten und kompetenten Eindruck auf mich, zumindest seinen Postings zu folge: http://shoeshinecoac...ratzer-schaden/ VG Hannes
  5. Hallo, Ich rate nicht wirklich von farblosem Wachs ab, ich empfehle es nur nicht gerne. Farbloses Wachs ist auf Dauer keine optimale Pflege und kann (! - muss nicht) bei deckgefärbtem Leder zum Ausbleichen der Farbe führen. Für die Erstpflege bzw. die ersten paar Mal, wenn das Leder noch keine Farbauffrischung benötigt, geht fabrloses Wachs. Ich benutze farbloses Wachs bei Wasserglanzpolituren, die extrem glänzen sollen, als letzte Schicht. Ich bilde mir ein, dass das den Glanz ein bisschen verstärkt. Auch wenn du und z.B. auch Optimo/Af1 auf Renovateur setzen, ist es eigentlich nicht das richtige Produkt (bzw. ist es nicht nötig) um Schuhe damit zu pflegen. Es schadet dem Schuh nicht, aber Lederlotion (ich benutze die aus der Medaille d'Or Serie von Saphir) ist günstiger und mindestens genauso gut. Einsetzen tu ich Lederlotion bei sehr trockenen Ledern, ansonsten genügt Creme. Dann würde ja Schuhcreme genügen ?! Rest s.o. Grüße Hannes
  6. Hallo Benjerro, wie Kubi schon angemerkt hat passt dir der Stiefel nicht richtig. Mit "eintragen" kann man das zwar lindern bzw. den Schuh so umformen, dass er bequemer wird, am grundsätzlichen Problem ändert das aber natürlich nix. Geht der Blutfleck bis auf das Oberleder durch? Also sieht man das von außen? Hat der Schuh ein (Leder-)Futter oder ist der ungefüttert (Innenseite vom Schuh = Unterseite des Außenleders)? Grüße Hannes
  7. Hallo Bloke, Jon, Bildungsweg und Daywalker haben dir schon gute Tipps gegeben. Hier noch meine Gedanken zu deiner Frage: Schuh Nr. 1: gefällt mir persönlich nicht so. Ich finde silberne, eckige Schnallen hässlich, egal ob an Stiefeln, Monks oder Gürteln. Außerdem ist mir die Schnalle zu groß. Schuh Nr. 2: blaues Rauhleder ist zu speziell und nicht vielseitig kombinierbar. Zwar ein schöner Schuh, für deine Zwecke jedoch nicht der Richtige. Schuh Nr. 3: Prinzipiell ein schöner Schuh, jedoch durch das Brogueing für mein empfinden schon zu speziell. Kein Alltagsschuh. Schuh Nr. 4: Der Rauhleder-Chukka mit Gummisohle ist vielseitig kombinierbar und zu fast allem tragbar (macht sich auch zum Anzug oder Kombinationen bei weniger formellen Anlässen gut). Er ist nicht besonders auffällig, deshalb passt er fast immer - zu Jeans, Cord, Wolle ... . Rauhleder ist nicht schwer zu pflegen. Falls der Schuh ernsthaft verschmutzt sein sollte hilft Raulederreiniger und ein farbauffrischendes Imprägnierspray. Auf den Sohlenschnitt und die Absätze noch etwas (Schuh)Wachs, dann sieht er wieder aus wie neu. Ich sehe das ähnlich wie Jon: Für den ersten besseren Schuh würde ich einen schlichten Klassiker wählen. An dieser Stelle ein extravagantes Modell zu wählen, dass nur wenige haben ist verfehlter Eifer und bringt dir wenig. Deine Ansprüche sind: vielseitig zu vielem tragbar, ergo leicht kombinierbar robust, aber trotzdem schön nicht zu formell Deshalb würde ich für deinen Schuh folgende Kriterien ansetzen: einen schlichten Stiefel bzw. eine schlichte Stiefellette (Chukka Boot oder Chelsea Boot) braun robustes Glattleder (z.B. Scotchgrain) oder Rauleder Gummisohle In Frage kommen neben einem Rauhleder Chukka meiner Meinung nach auch Chelsea Boots oder (evtl.noch interessanter) Scotchgrain Chukkas in Frage. Den Kempton gab es mal in Scotchgrain mit Gummisohle, in der Zwischenzeit leider nur noch als Version von Herringshoes: http://www.herringshoes.co.uk/product-info.php?&brandid=6&shoeid=3009 Wie von anderen schon geschrieben, würde ich ebenfalls tägliches Tragen wenn möglich vermeiden. Grüße Hannes
  8. Ich sehe das wie johannesx: Eine andersfarbige Krawatte und ein farbiges Einstecktuch (sieht man leider nicht) würden das Outfit noch aufwerten. Grüße Hannes
  9. Danke für den Tipp! Werde ich mir demnächst mal anschauen. Grüße Hannes
  10. M.M.n. sitzt es am Rumpf ganz passabel. Die Schulter fällt allerdings nicht schön. Schick es zurück! Äh..............................................................................................NOT! Grüße Hannes
  11. Hallo, Fast richtig : Zumindest der linke Schuh ist von Laszlo Budapest (=/= Laszlo Vass!). Vgl.: Quelle: http://www.laszlo-budapest.com/images/budapester.jpg Der rechte Schuh könnte von verschiedensten Herstellern sein. Von Crockett & Jones bis hin zu Markowski haben das viele im Angebot. Solche farbigen Schnürsenkel gibt es unter anderem auch bei : http://www.markowski-chausseur.fr/accessoires/lacets-sr-fr.html Viele Grüße Hannes
  12. Hallo Slim, nein, du musst die Schuhe nicht völlig durchnässen, sodass sie auch innen nass sind. Nur das Außenleder mit einem feuchten/nassen Lappen abwischen. Das Lederfett von Erdal kenne ich nicht. Ich benutze seit Ewigkeiten Lederfett von Collonil. Solange das Lederfett kein Silikon o.ä. enthält (und eben dass weiß ich bei dem Lederfett von Erdal nicht) kannst du fast jedes nehmen. Bekannt ist z.B. auch Centralin. Lederfett solltest du eigentlich in jedem größeren Supermarkt oder Schuhladen bekommen. Hast du den Ausgangspost dieses Threads gelesen? Was du gepostet ist nicht beides Creme (auch wenn das Kiwi Büchschen als Creme verkauft wird). Creme gibt es nicht in Blechbüchsen, das ist Schuhwichse, Wachs, etc. . Creme ist in der Regel in irgendwelchen Tuben oder Schraubgefäsen und von der konsistenz anders ("cremig") als Wachs (hart). Was du brauchst ist eine Creme. Markenempfehlungen findest du im Ausgangspost. Grüße Hannes
  13. Das sind u.a. Schneeränder. Nimm einen nassen Lappen und reibe den Schuh damit (ohne viel Druck) ab. Der Schuh muss gleichmäßig durchfeuchtet werden. In den feuchten Schuh Schuhspanner rein (wenn er nass ist besser mit Zeitung ausstopfen), nun stellst du den Schuh an einen dunklen und nicht zu warmen Ort (also nicht an die Heizung ). Wenn er wieder trocken ist würde ich ihn mit meiner farblich passenden Creme dick eincremen um die Farbe zurück zu gewinnen. Den gezeigten Schuh kannst du in Zukunft mit Lederfett pflegen (dünn auftragen) und zur Farbauffrischung ab und an Creme benutzen. Alternativ kannst du ihn auch mit Sno Seal behandeln, das Leder dunkelt dann aber nach. Allgemein: Schuhe immer vor dem ersten Tragen mit einem schützenden Pflegemittel behandeln (je nach Leder Lederfett oder Creme+Wachs). Das verhindert das oben gezeigte. Evtl. hilft ein Raulederradierer (ich nehme mal an du meinst Rauleder und nicht Wildleder (=Leder von Wildtieren wie Reh, Hirsch...)). Kein Spüliwasser nehmen. Besser einen Raulederreiniger kaufen und mit dem die betroffene Stelle behandeln. Da ich das Problem nie hatte kann ich dir da leider nicht weiterhelfen. Da gibt es qualifiziertere User als mich. Mit einer sehr dünnen Sattelseifen-Wasser-Lösung und einem Lappen vorsichtig abreiben. bzw. zuerst mal evtl. nur mit einem feuchten Lappen. Meine Ledertaschen sind ebenfalls aus dickem Rindsleder, ich habe sie vor der ersten Benutzung mit Lederfett behandelt. Ich hatte dadurch nie Probleme Schmutz zu entfernen, da dieser nicht so tief ins Leder dringen konnte. Viele Grüße Hannes
  14. Hallo zusammen, @Lenuam Da es sich bei den Red Wings um Schuhe aus Fettleder handelt gelten nicht die gleichen "Regeln" wie für Schuhe aus feineren Ledern (Creme + Wachs ...). So ist es! Du benötigst eigentlich keine Creme. Schaden wird sie dem Schuh jedoch nicht. Ich creme/fette meine Schuhe (dünn!) vor der ersten Benutzung ein. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Die von der Gerbung etc. im Leder befindlichen Fette/Öle werden dadurch vor Auswaschung etc. geschützt. Im Gegensatz zum Verkäufer bin ich der Meinung, dass man den Zeitpunkt fürs eincremen nicht nach der "Besitzzeit" rechnen sollte. Es macht einen großen Unterschied ob man Schuhe täglich trägt oder in der genannten Zeit nur zweimal. Du wirst schnell erkennen, wann du den Schuh nachfetten musst. Hier findest du eine Liste guter Schuhgeschäfte, die die genannten Artikel führen: http://www.stilmagaz...-stuttgart.html Ergänzend noch: Schuhmachermeister Krivak (führt allesmögliche von Saphir/Avel, des Weiteren glaube ich auch Grison und Kiwi) Görtz (führt ebenfalls Saphir/Avel) Bürsten würde ich aus Blindenarbeit von der Nikolauspflege kaufen: Ladengeschäft Fritz-Elsas-Str. 38 70174 Stuttgart Manufactum führt ebenfalls Bürsten und Schuhpflege-Artikel, allerdings nicht gerade günstig. Um was für Leder handelt es sich? Heißt "getrocknet" dass sich Risse gebildet haben? Prinzipiell kann man einen solchen Schuh retten. Ich benötige aber Bilder vom Schuh und den schadhaften Stellen um konkrete Tipps geben zu können. In Zukunft Schuhe nie mehr zum trocknen unter den Heizkörper oder an einen Ofen stellen!!! (s. hierzu Ausgangspost) Grüße Hannes