Perreger12

Rookie
  • Inhalte

    6
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     68

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Perreger12

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

116 Profilansichten
  1. @Bud_Fox Stimmt, ich denke es hat mit dem Gedanken zu tun dass ich bald Kinder und Familie gern hätte. Vllt bin ich da zu needy unterbewusst und will die Frau zu sicher. @Keltica Finde deinen Post zu weiblich. Man kann leider nicht über alles reden. Die meisten Male, wurde ich ohne Vorahnung vor vollendete Tatsachen gestellt, ohne dass Wochen vorher mir gesagt wurde, dass ich xyz ändern solle, und ichs nicht gemacht hätte. Gefühle sind weg, tut ihr leid, seie unglücklich, ciao. Habe noch nie n Mann erlebt der so schluss gemacht hat in meinem komplette Bekanntenkreis. Teilweise gabs schon mal Streit, dass man nicht den selben Kino Film gut findet, oder lieber Sport machen würde, als jetzt zum 3. mal die Woche abends spazieren zu gehen, aber ist doch nix wo man sich trennt, naja. Meine Größte "Angst" ist eig, richtige Verpflichtungen mit ner Frau einzugehen. Haus, Kinder, in einer andere Stadt ziehen, dort ne Arbeit annehmen, Leben aufbauen, und so Sachen, und dann kommt wieder so ne scheiße. @Marcel Herzog Ja danke. Fällt mir aber schwer das mindset zu haben mich auf neue Erfahrungen zu freuen. Also ne Trennung als was positives zu sehen. Bin irgendwie an nem Punkt, da will ich einfach nur noch meine Ruhe. Ich will mich auf mein Leben und Arbeit konzentrieren, und ich will ne LTR und Familie, die nicht bei nem kleinen Windstoß zusammen stürzt. Hab nämlich gar kb auf neue. Bei mir gibts halt auch kein Grund, wenn der Sex stimmt, sie weiter lieb freundlich und loyal ist, wir gut mal abschalten und unternehmen können, schlusszumachen. Bei Frauen hab ich halt gegenteilige Erfahrung gemacht. Für Männer ist ne Beziehung wie du richtig sagst Ergänzung zum Leben, deshalb wird das auch nicht dauernd in Frage gestellt. Bei Frauen ist es das ganze Leben und wird permanent auf den Prüfstand gestellt. So meine Erfahrung.
  2. Servus in die Runde, ich hätte eine Frage, besonders an die LTR Leute hier, und erfahrene Leute in Bezug auf LTRs. Ich hatte jetzt schon einige LTRs hinter mir, von der Dauer von 6 Monaten bis 3 Jahren war alles dabei. Immer wieder hörte ich die selben Dinge. "Ich war noch nie so glücklich" , "Du machst mich glücklich" , "Könnte mir ein Leben ohne dich gar nicht mehr vorstellen" , " Ich liebe dich über alles" , "Liebe des Lebens", "Du bist der erste mit dem ich mir Familie und so vorstellen kann" , " ich spüre, das hält für immer" oder das klassische "Ich liebe dich" Mittlerweile sind alle wie Fremde, man kennt es. Leider habe ich rückblickend an solchen Aussagen am meisten zu knabbern. Weil es mir immer wieder mal ins Gedächtnis kommt, und ich dann sogar darüber nachdenke, den Frauen deswegen nochmal zu schreiben. Was das soll. Wie man sowas sagen könne, und dann ist man wie Fremde im Nachhinein. Etc. Natürlich komme ich dann immer zur Besinnung und lasse den Quatsch. Ja ich weiß, Frauen leben im Moment und so, das haben sie auch alles gefühlt, in dem Moment, du darfst ihnen nicht böse sein, bla bla, darüber weiß ich bescheid, und die Kommentare kenne ich. Was ich mich Frage ist Folgendes Wie schaffe ich es in der nächsten LTR, diese Aussagen nicht so ernst zu nehmen? Dass es einfach nur ein kleines Lächeln von mir bekommt, und gut ist. Wie schafft ihr es, dass ihr quasi emotional immer in der Lage seid eure LTR zu beenden. Denn das wäre mein Ziel. Jedesmal brauchte ich einige Tage/Wochen/Monate um wieder voll privat und beruflich auf der Höhe zu sein, und das will ich in Zukunft absolut vermeiden. Das ganze gilt natürlich nur wenn die Frau sich trennt. War bei mir bisher aber immer der Fall.
  3. Auf jeden Fall ne ganz komische Torte. Sie hat mir ja dieses Meme geschickt, habe ihr darauf geantwortet: Ich: haha 😉 Sie: Na dann passts ja 😉 Ich: Was? Sie: Naja würde schon nicht sagen dass ich normal bin Ich: Inwiefern? Sie: Finde One Night Stands und so jetzt nicht schlimm Habe darauf nix mehr geantwortet. Ich meine, sie wusste ja dass ich sie wiedersehen will, und hat es ja damals abgelehnt. Also vor 2 Wochen.. Verstehe also den Sinn nicht.
  4. Mein Alter: 25 Ihr Alter: 18 Hi Leute, ganz kurze Story. Ich hatte ein ONS mit einem sehr jungen HB. Kennengelernt übers Nightgame. Also mehr oder minder, in der Bahn dorthin. Dann nach dem Club zusammengeschrieben und mitgenommen. Von der Story her echt ein Erfolg in Sachen PU für mich. Sex war in meinen Augen gut, und haben uns auch gut verstanden und viel gelacht. Sie hat übernachtet und Frühstück bekommen. Sie hat sich aber nach dieser einmaligen Sache nicht mehr gemeldet. Auf meine Date Anfragen wurde sie flaky und war "busy". Ich habe es irgendwann gut sein lassen. Ich habe sie dann aus Interesse gefragt, was für sie nicht gepasst habe, damit ich daraus lernen könne. Mir ist Feedback einfach wichtig für meine Entwicklung. Dann meinte sie einfach zu mir, der Sex war ok, es war jetzt nicht schlecht, aber es hätte einfach nicht so gepasst von ihrer Seite aus. Dachte ich mir, krass, ok, harte Worte, kann ich zwar jetzt nicht viel mit anfangen, aber ok. Hab ihr einfach nur alles gute gewünscht und die Nummer gelöscht. Jetzt 2 Wochen später schickt sie mir einen Screenshot von einem Meme. Steht sinngemäß drauf "Vllt ist ein ONS auch einfach nur eine Stichprobe" und so ein Typ der vom Bett, mit einer Frau aufsteht. Einfach so ein klassisches Meme-Bild von solchen Instagram Seiten. Ich denke ihr wisst was ich meine. Ich dachte mir so, was ist denn das jetzt? Hat sie einfach Spaß dran Menschen 2 Wochen später nochmal eins reinzuwürgen? Oder wie soll man das sonst interpretieren? Darauf was antworten?
  5. Mein Alter: 25, Ihr Alter: 18 Hallo Leute, ich war vor circa 2 Wochen am See. Dabei habe ich sie und ihre Freundin kennengelernt. Wir sind uns beim schwimmen begegnet, und haben dann an Land noch ein wenig miteinander abgehangen und gequatscht. Ich lernte dann sogar noch ihre Freunde kennen. Am Ende tauschten wir Instagram aus, weil wir uns Videos des Tages schicken wollten. Sie schrieb mich dann auch direkt am Abend an, und fragte nach meiner Nummer, wegen den Videos. Wir schickten uns also die Videos. Am nächsten Tag fragte sie direkt wieder, ob ich heute am See sei. Ich war tatsächlich da. Es lief wie das letzte mal. Ich gesellte mich quasi zu ihrer Freundesgruppe, es hatte einen guten vibe, am Ende verabschiedete ich mich. Es blieb aber zunächst alles in diesem Freunde Rahmen. In der nächsten Woche schrieb sie mich 2x an, dass sie heute am See sei mit Freunden. Ich konnte aber nicht. Dann schrieb ich sie einmal an, dass ich morgen mit einem Freund an den See gehe, da konnte sie nicht. Ich konnte nie einschätzen ob das jetzt Freundschaft oder mehr war von ihrer Seite aus. Als sie mich ein drittes mal fragte ob ich heute am See sei, meinte ich nein, aber wir können uns gerne am Wochenende treffen, wenn sie mag. Sie meinte ja und war sehr positiv. Wir verabredeten uns für Samstag (heute) für einen Spaziergang in der Innenstadt, und ggf. in eine Bar zu gehen. Das ganze stand, bis sie eben absagte. Sie müsse arbeiten, und müsse leider absagen, sie hätte sich aber gefreut. Das ganze leider ohne Gegenvorschlag. Ich antwortete nur "Schade, ich hätte mich auch gefreut" Daraufhin sie:" Vielleicht klappt es ja die Tage" Finde sie könnte auch mal einen konkreten Tag sagen. Habe eig keine Lust sie jetzt wieder festzunageln auf einen Tag? Denkt ihr das liegt am Altersunterschied? Ich habe da tatsächlich etwas Hemmungen, zumal meine kleine Schwester sogar älter ist als sie. Oder ist sie einfach unsicher, und will das im Freundesrahmen halten, aber hat Angst das zu kommunizieren? Soll ich sie per Whats app mal fragen, in welche Richtung das geht zwischen uns, und wir da komplett offen reden können?
  6. 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 21 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: unzählige 4. Etappe der Verführung: FC 5. Beschreibung des Problems: Hallo liebes Forum. Kurzer Aufriss und Vorgeschichte. Ich lernte das HB vor über einem Jahr im Mai 2019 kennen. Damals entwickelte sich eine heftige Affäre, die circa 4-5 Monate lief und gegen Ende nur noch von Dramen von ihr dominiert wurden. Wir waren praktisch ab Monat 1 in der permanenten Schwebe, ob wir nun zusammenkommen oder nicht. Ihr passten viele Sachen nicht, und sie meckerte viel rum. Sie wollte sich gern öfter sehen, öfter übernachten, mehr unternehmen, mehr rauskommen, mehr im Freundeskreis machen. Ich war viel mit meiner Arbeit beschäftigt, und war abends gern zu Hause statt auf Party, und es gab auch mal Wochen, wo ich vllt auch nur 1-2x Zeit für sie hatte. Sie beendete es dann (für mich urplötzlich) und sagte es passe nicht. Ich wurde darauf extrem needy, wollte öfters Gespräche, verstand die Welt nicht mehr, bekam sie aber nicht zurück. Kein Kontakt von Oktober 2019-April 2020 folgten. Wie ich dann später erfuhr hatte sie direkt nach mir einen Neuen, mit dem es aber auch keine 2 Monate hielt. Bis ich sie im April 2020 wieder anschrieb. Es war ein schwacher Moment. Allerdings erwiderte sie mein kleines Hallo sehr, und schlug von sich aus ein Treffen vor. Hier sind wir jetzt im April 2020. Es war sofort wie früher, wie waren sehr vertraut, verbrachten tolle Zeiten, in den letzten 2 Monaten. Bis sie seit 2 Wochen wieder das Meckern anfing. Wieder mit den selben Themen, und sie unglücklich wäre. Ich wollte sie in den Arm nehmen, sie wehrte ab. Sie meinte sie möchte das Gespräch auf einen anderen Tag vertagen. Seitdem hat sie sich nicht mehr gemeldet. Es geht mir wieder ähnlich dreckig wie damals, als sie den selben move gebracht hat. 6. Frage/n Wie komme ich emotional von ihr los? Kann ich es noch in eine normale LTR Bahn lenken? Wenn ja wie jetzt?