MaleCharacter

Member
  • Inhalte

    276
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    1
  • Coins

     1.464

MaleCharacter gewann den letzten Tagessieg am Januar 18

MaleCharacter hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

312 Bereichernd

Über MaleCharacter

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    An einem Leuchtturm, der uns den Weg weist, aber kein Liegeplatz ist, an dem man festmacht.

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

441 Profilansichten
  1. Deshalb sollte man ab Ende 20 bis Mitte 30 kontinuierlich massiv viel Arbeit in sich selbst stecken (nicht nur Status, sondern auch vorallem gesunde Ernährung / Sport / Krafttraining und Persönlichkeit / Inner Game). Alleine schon durch die physische Erscheinung und dem sicheren Auftreten wird man in Kombination mit den mit der Zeit markanteren Gesichtszügen viel attraktiver wahrgenommen. Erlebe ich selbst seit meinem 30-ten. Klar, wenn der maximal mögliche Output HG6 ist, hat man verloren. Es gibt aus meiner Sicht einen natürlichen cut off point bei dem Input, der lohnenswert ist, wenn man sich um 1 bis 2 Stufen verbessern kann und den würde ich bei HG6 ansetzen. Mit viel Arbeit ist dann HG7 bis 8 möglich. Deswegen darf man die Arbeit nicht scheuen. Das Mindset ist hierbei: Das ist deine eigene männliche Absicherung in Form deines eigenen ichs im späteren Alter, falls deine LTR um die Ohren fliegt und du 'ne neue attraktive madame suchst. Sehs mal aus der zuvor oben beschriebenen Perspektive. Du investierst in dich selbst als Absicherung fürs Alter, um deinen Sexual Market Value soweit es geht zu pushen und solange wie möglich aufrecht zu halten. Zudem schaffst du überhaupt die Voraussetzung für Gelegenheiten.
  2. Kann mir nicht vorstellen, dass er aktuell sonderlich viel ficken wird auf Tinder. Er wird mit 30 eher der perfekte Versorger sein, bis dahin vielleicht Senior Manager bei E&Y und einen hohen Lebensstandard erzielen. Wer hingegen vermutlich viel auf Tinder ficken wird, sind hübsche Fitness-Coaches / Personaltrainer Anfang 30 bis Mitte 30. Die haben so gesehen das beste Gesamtpaket aus genetics, looks und money. Mein Vorbild ist ja Marc Fitt. Mir fehlen aber noch knapp 16 kg Muskelmasse bei ähnlicher Größe von 1,77. Muss einfach viel mehr fressen. Leider bin ich aber selbst top gestyled allermax. HG 7 und keine 8 bis 9).
  3. Natürlich nicht, habe ich nicht behauptet. Frauen sind ja im Kern sehr liebevolle Wesen, die man sehr gerne fickt und mit ihnen anderweitig auch Zeit verbringt. Man muss manchmal aber rational vieles erstmal aus der Ferne betrachten, um einfach sich selbst zu schützen. Es ist leider ein sehr häufiges Muster, wenn Frauen über ihren alten Ex erzählen, was er für ein Arschloch wäre und dann heulen. Ob bewusst oder unbewusst KÖNNEN (müssen natürlich nicht) diese Emotionen in gewisser Weise auch manipulativ sein (wie du gesagt hast, es ist ihr eigener Schutzmechanismus) nämlich, um z.B. dir schlechtes Gewissen für das parallele Treffen anderer Frauen einzureden. Hat jemand mal sich ernsthaft gefragt, warum Frauen nach Erfahrungen des Fremdgehens in der alten monogamen Beziehung dann in der neuen so voreilig wieder auf eine "monogame Beziehung ohne aber diese so zu benennen" preschen, wie in Celicas Fall? Das macht rational betrachtet gar keinen Sinn, es müsste ja genau andersherum sein, nämlich, dass die Frauen dann sich auch erst Zeit lassen und keine monogame Beziehung sich wünschen, damit der Mann sich für sie als beste Option entscheidet. Als Mann würde man sich nämlich nach schlechten Erfahrungen nicht sofort binden wollen und wieder in eine monogame LTR reinstürzen? Welchen ernsthaften Grund sollte man selbst haben direkt eine monogame Beziehung einzugehen? Nur um der madame einen Gefallen zu tun?
  4. Ja die Erkenntnis ist bitter aber wahr. Das Rumheulen sowie die Darstellung eines kleines, unschuldigen Mädchens ist häufig der emotionale Joker der Frauen. Emotionen können nämlich auch ein Werkzeug sein. Ich denke mittlerweile, dass viele Frauen das bewusst sowie unbewusst auch zur Bindung einsetzen. Der Witz ist, dass sie sofort ein anderes Verhalten an den Tag legen, sobald sie merken, dass dieser Joker nicht zieht. Dann wird z.B. Drama rausgepackt oder was anderes. Merke dir einfach: ihr Ex ist ihre Vergangenheit, nicht deine. Du bist ihre Zukunft. Kenn ich. Leider falsches Mindset. Man neigt immer dazu ein attraktives Mädel als eine siegreiche Trophäe anzusehen. Aber du bist nicht der King, weil du jetzt ein heiß begehrtes Mädel an der Seite hast, sondern du bist immer ein King, an den sie sich bindet. Das ultimative Mindset wäre, dass die Frau dich als Trophäe ansehen sollte und dir andere attraktive Frauen dies bestätigen. Eine sinnvolle Strategie. Man jagt dann bewusst nach unten. Ist vielleicht in der Monogamie tatsächlich die sicherste Variante. Wobei man anmerken muss, dass in einer längeren LTR irgendwann das kippt und man mit Mitte 30 ein attraktiverer Mann als die Frau Ende 20 wird. Das heißt irgendwann wirst du eh unbewusst wieder ein Hungergefühl nach geilen jungen Ludern verspüren. In der Polygamie hätte man vermutlich dieses Problem gar nicht. Dann hätte man eine "Königin" und weitere "Beischläferinnen" und alle wären unbewusst zufrieden. Aber ich schweife wieder nur ab.
  5. Why the fuck? Warum willst du den emotionalen Tampon spielen? Verbanne dir diesen Gedanken für immer aus dem Kopf, dass eine Frau durch deine Anwesenheit zum Ausheulen und Auskotzen je attracted sein könnte. This don't ever fucking gonna happen. Ja mit einem alpha-fucks guy, der kein emotionaler Tampon ist, sondern sie ordentlich knallt. Sie weiß, was sie will und ist bereits mit dem für sie gerade richtigen Typen verabredet. Du bist für sie der langweilige beta-bucks guy mit dem sie keinen Spaß hat, sondern bei dem sie sich nur ausheulen will. Du musst schleunigst aus deiner Disney-Welt aufwachen und dich mal ordentlich einlesen.
  6. Exakt. Das ist für mich mit Anfang 30 mittlerweile genau das. Ein hormoneller Rausch ausgelöst durch Sex und Intimität in Kombination mit Mangel an besseren Alternativen. Hat überhaupt nichts mit Liebe zu tun.
  7. Der Thread wird langsam seinem Namen gerecht. In jeder Tragödie liegt auch eine Komödie. Es amüsiert uns oft, weil wir uns selbst darin wiederfinden. Dem waren wir doch schon auf der Spur. Sie hat eine Traumfigur und -optik, hat unzählige Alternativen und ist zudem noch sexuell versaut. Sie war bis dato Celicas beste Alternative, womöglich in seiner bisherigen gesamten Zeit, weshalb er schnell schwach wurde und den Sack "zu" machen wollte, um auf der sicheren Seite zu sein. Und bevor jetzt alle ständig nach irgendwelchen Kindheitstraumas weitersuchen und den Psychotherapeuten spielen, mal Hand aufs Herz, welcher Mann wünscht sich nicht insgeheim genauso ein versautes junges und von allen begehrtes Luder, das alles mitmacht, gierig schluckt und einem vor Geilheit den Rücken aufkratzt. Wer würde dann nicht ebenso schwach werden? Und darin liegt doch die Kunst. Nach etwas zu gieren und das auch zuzulassen aber es nicht so nah an einen zuzulassen, dass man völlig die Kontrolle verliert. Klar kann man Jana jetzt die Schuld in die Schuhe schieben und sie als Dorfmatraze abstempeln aber was bringt das einem? Damit gibt man wieder nur Verantwortung ab und gesteht sein eigenes Versagen beim "Screening" nicht ein. Ist doch genauso, wenn man auf Betrüger reinfällt. Klar kann man dann laut schreien und denjenigen beschimpfen aber man hatte selbst dazu was beigetragen, um darauf reinzufallen. Sei es Unwissenheit oder Naivität. Und die Verantwortung für sich selbst liegt darin eben nicht darauf reinzufallen. Deshalb sollte Celica immer nach seinen eigenen Spielregeln spielen und sich bei der nächsten Dame nicht zu früh auf eine monogame LTR einlassen. Sondern Verantwortung für sich selbst übernehmen und seinen eigenen Prinzipien missverständlich folgen.
  8. Wie oft wollt ihr euch eigentlich noch bescheißen? Da steht die Angst der Untreue Schwarz auf Weiß.
  9. Doch und du willst es dir selbst nicht eingestehen, sondern versuchst neue rationale Erklärungen zu finden. Das ist ja an sich ein berechtigtes Argument, welches du jedoch im selben Atemzug eigenständig zerstörst, weil du ja eben zwischen Frauen und Männern differenzierst. Mit diesem Beispiel versuchst du genau mit der Angst des Fremdgehens zu kontern und mich rauszulocken. Sei mal ganz tief ehrlich zu dir selbst (du musst hier nicht drauf antworten) aber würdest du anders denken, wenn sie sagen würde, dass sie mit Anna weggeht und du hättest den Namen auch vorher nicht gehört? Warum differenzierst du überhaupt, ob sie mit Anna oder Hannes weggeht? Doch nur, weil sie mit Anna nicht vögeln würde, weil sie heterosexuell ist aber mit Hannes vögeln könnte (wenn er sie z.B. verführt). Ich wette du würdest noch nachfragen, ob er single oder vergeben ist. Wenn du von Anfang an gelesen hättest, dann würdest du verstehen, wie das evolutionäre Spiel funktioniert. Wenn du dich regelmäßig mit Anna zum Quatschen aufn Kaffee triffst, aber deine Perle vögelst und ihre Bedürfnisse gestillt sind, interessiert dich der Hannes nicht. Willst du sonst ihr verbieten sich mit Hannes zu treffen, weil sie ihn ja sonst ficken könnte? Dieses Mindset ist immer durch Angst geprägt, egal, wie du es drehst und wendest. Achso und du lässt dir also immer schön brav erzählen, ob sie einen neuen Kollegen auf der Arbeit hat und spionierst immer schön nach wem sie schreibt? Was willst du dagegen unternehmen in deinem Beispiel? Ihr das Handy aus der Hand reißen und ihr es zu verbieten? Wenn sie fremde Schwänze lutschen will, wird sie es dennoch weiterhin wollen. Deine Handlung ändert nichts dran.
  10. Dann geht es um Angst, und zwar die Angst der Untreue und, dass man hinter dem Rücken hintergangen wird. Und das ist typisches Versorgerverhalten aus der Steinzeit, bei dem der Versorger Angst hatte ein Kuckuckskind großzuziehen. Was dem entgegen hilft ist nur ein anderes Mindset. Ein Mindset, dass du jederzeit deine Partnerin (sie ist niemals die One-it-is) verlassen kannst und wirst, wenn deine Grenzen überschritten oder vereinbarte Regeln gebrochen werden. Du musst deshalb immer selbst ein attraktiver Mann mit Optionen sein und das nach außen verkörpern, damit dir dieses Mindset langfristig abgekauft wird. Du musst dir zudem im Klaren sein, dass deine Partnerin auch andere Männer attraktiv finden wird und sie möglicherweise ficken würde (sowie du auch andere Frauen attraktiv findest und sie ficken würdest). Du kannst das weder ändern noch verhindern. Das ist ein evolutionär bedingtes unterbewusstes Verhalten. Wenn dir Treue und Ehrlichkeit wichtig ist, dann musst du das im Vorfeld kommunizieren und diese Grenze ziehen: "Wenn du einen anderen Mann hinter meinem Rücken vögelst, bin ich weg. Es gibt kein zweites mal." "Wenn du keinen Bock mehr auf die Beziehung hast und gehen willst, sag es und geh." Jetzt kannst du weitere engere Grenzen ziehen: "Wenn du einen anderen Mann kennenlernst und Gefühle entwickelst, will ich das wissen. Sonst bin ich weg". "Wenn du mit anderen Männern schreibst, will ich das wissen. Sonst bin ich weg". "Wenn du andere Männer attraktiv findest, will ich das wissen. Sonst bin ich weg" Du merkst, dass jede weitere Eingrenzung immer mehr einengt und unrealistischer wird. Diese verdeutlichen ihr nur unbewusst, dass du Angst vor der Konkurrenz hast, Angst davor, dass sie andere Männer attraktiver finden wird. Natürlich wird es immer Männer geben, die besser und attraktiver als man selbst ist. Du solltest der Frau deshalb das Gefühl geben, dass du ihre beste verfügbare Option bist. Und, um das zu vermitteln, musst du selbst erstmal ein attraktiver Mann sein. Ich habe nicht behauptet, dass das nicht wichtig wäre. Rapport und Kommunikation sind in Beziehungen extrem wichtig. Zur Kommunikation gehört dann auch, offen darüber zu sprechen, ob z.B. Bedürfnisse nicht gestillt werden oder jemandem in der Beziehung etwas auf den Sack geht. Dazu sollte man auch im Vorfeld die Botschaft vermitteln, dass man darüber reden kann. Und genau da schließt sich der Kreis, wo wir uns einig sind. Eine Frau vögelt fremd, weil sie unbewusst wahrnimmt, dass diese Option die bessere ist. Und das kannst du ihr nicht austreiben.
  11. Echt süße und verträumte Darstellung. Am besten erzählst du das gleich deiner Freundin: "Du bist fast wie meine Mutter. Aber sie ist und bleibt meine Nummer 1". Der Sinn einer Beziehung findest du in dem Thread von Fastlane. Der Sinn ist aber definitiv keinen Kontrollzwang auszuüben. Es kann einem Scheiß egal sein, was die Freundin tippert, solange man gemeinsam Ziele erreicht, sich gegenseitig respektiert und alle Bedürfnisse gestillt sind. Merke noch einmal: wenn eine Frau dich verlassen oder fremdvögeln will, wird sie es machen. Dann lieber früher als später in einer Ehe mit Kindern und Haus. Wäre ich 'ne Frau, hätte ich dir entgegnet: "Und was geht dich das an? Kümmer dich um deinen eigenen Scheiß." Es geht nicht darum, dass man etwas beweisen muss. Noch einmal: eure Frauen sind nicht euer Besitzeigentum. Es ist jedes mal die selbe Fratze der Verlustangst, die sich hier so häufig wiederfindet und in noblen Erklärungen krampfhaft eingehüllt wird.
  12. Dir fehlt das Verständnis für Körpersprache (Gestik, Mimik) und Stimmbetonung. Du kannst vieles sagen, es kommt drauf an wie du es rüberbringst. Vergiss auch die LSE/HSE Scheiße. Gott Junge, du nervst mit deiner netten Art. Gammel halt rum, beschwer' dich aber dann nicht, wenn du mit Mitte 40 fett bist, verschlissene Gelenke hast, einen Bandscheibenvorfall hattest und unfuckable mit dem Hund Gassi gehst. Es muss nichts spannend sein, es muss in erster Linie dir gut tun (z.B. dich fit halten), dir gute Laune bereiten und deinen Charakter weiterentwickeln / neue Fähigkeiten beibringen.
  13. Finde das ist ein katastrophal schlechtes Mindset für die jungen Jahre. Es geht ja nicht darum, dass man einfach sinnlos seine Freizeitwoche "ausfüllt", sondern reflektiert, was einem gut tut und einen gesundheitlich / persönlich weiterbringt. Der Gedanke, dass man dann wenig Zeit für ein HB hätte und sie dadurch desinteressiert wäre, spiegelt ein unglaublich naives Vesorgerverhalten wider. So darf man nicht mal in der Ehe mit Kids denken.
  14. Auffällig war halt, dass kontinuierlich fast nur sehr attraktive HBs im oberen Stapel angezeigt wurden. Es gab keine einzige unter HB6 Niveau. Alleine das ist extrem auffällig, es war mit Sicherheit kein "random generator". Vermutlich wird man zu Beginn in die beste elo-Stufe reingestuft. Vermutlich ziehen die weniger attraktiven, die einen nicht liken, einen extrem schnell runter. Da ich immer nur zwischendurch geswypt habe, warens maximal 100 Swypes. Kann mir also nicht vorstellen, dass im Raum FFM nur so wenige HB 7+ unterwegs sind. Grundsätzlich ne gute Idee aber würde in der Realität scheitern, weil eben die madames wegen slut shaming fear weiterhin nur LTR-Suchprofile reinstellen würden. Ansonsten würde Tinder mit Sicherheit damit bereits Kohle scheffeln und so ein Feature anbieten.
  15. Disney's Kinderfilme scheinen doch garnicht so unschuldig zu sein, wie eins angenommen.

    Grad' eben den Alladin Film geschaut und die folgende Musikpassage ganz versteckt im Hintergrund entdeckt (FSK6 wohlgemerkt):

    "Prinz Ali, knackig wie nie

    (Mir wird heiß, ich fang gleich an zu stöhnen)

    (An diesen Ali könnt' ich mich gewöhnen)

    (Ich verlang' von meinem Ehemann die Scheidung)

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  3 weitere
    2. LALO

      LALO

      Disney ist eher wegen der Bedienung diverser Stereotypen in seinen Filmen in der Kritik...

    3. Nachtzug

      Nachtzug

      ja, vor allem weil die Hauptdarsteller meistens weiß waren

    4. Bonvi

      Bonvi

      Das Disney verstecke Erwachseneninhalte hat ist schon lange bekannt. Eigentlich sind die sogar berühmt dafür.