shark2001

User
  • Inhalte

    23
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

2 Neutral

Über shark2001

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

888 Profilansichten
  1. Hallo Herzdame, die Methoden im Link sind wirklich gut - ehrlich und nicht zu ernsthaft. Ich habe schon viel dazu gelesen, komme aber im Inner Game nie wirklich weiter. Heißt, Methoden kennen reicht nicht, es gelingt mir einfach nicht, das Eifersüchtig machen als Kompliment/Bestätigung zu ERLEBEN (verstehen tue ich das schon...). ERLEBEN tue ich da eine unglaubliche Verletzung. Wie kann eine Frau ihrem Partner so ein trauriges Gefühl von Verlustangst bloß zufügen? Ich würde meiner Freundin sowas nicht demonstrieren, weil ich will, dass sie sich gutfühlt. Dass sie sich durch Alpha-Verhalten (incl. DHV, SC und vielen verfügbaren Frauen) wahrscheinlich noch besser fühlen würde, verstehe ich von der Theorie her, aber das WILL mir einfach nicht in den Kopf. Es muss doch HSE Frauen geben, die diese Demon nicht brauchen, die Ruhe zu schätzen wissen und es ihrem Partner gleichtun. Naja - ich drehe mich im Kreis. Für mich bleibt das Verführen ein Spiel, das ich nur spielen kann, wenn ich nicht so committed bin. Sobald es an aufrichtig empfundene Liebe geht, "tue" ich meiner Partnerin einfach kein Alpha mehr "an", will ja schließlich sie... Hat jemand einen Tipp wie man das ERLEBEN, also die Wahrnehmung bei Eifersuchts-Shit-Tests innerlich ändern kann? Dass ich auch mal die eigentliche Bestätigung dahinter ERLEBEN kann? Geht einfach nicht rein in die Birne...
  2. FAKTEN Ihr Alter: 33 Mein Alter: 34 Dauer der Beziehung: 1 Jahr Art der Beziehung: Wechselhaft. Grundsätzlich ernsthafte Pläne zusammen zu ziehen und Familie zu gründen, aber je mehr Nähe/Bindung, desto öfter Streit/beiderseitige Zweifel POSITIVES, GRÜNDE FÜR LTR Empathie, unkompliziert, kann Pferde stehlen, also soviel Tiefe (Verständnis bzw. sich verstanden fühlen) und Spaß (ist früher DTM Trainings mitgefahren, wir heizen also manchmal einfach so durch die nächtlichen Landstraßen) hatte ich in der Kombi so noch nicht erlebt... Ähnliches Sportverständnis... Der Sex ist MEGA. Da spiegelt sich die gesamte Charakterbandbreite drin wieder. Empathisch, vorausahnend, mal einfach so aus Lust, mal wegen der Nähe... Ausprobieren geht alles, völlig ohne Hemmungen. Themen-offen. Sie merkt sich Vorlieben perfektionistisch. PROBLEM Andere Männer aus ihrer recht "wilden" Vergangenheit und wie sie mich damit testet - geht mir zu weit angesichts der ernsthaften Beziehungsmotive. Sie fühlt sich im Recht. Kann reden, klingt immer charmant, die Worte sind mächtig und scharf, positioniert sich immer safe, eine Consultant halt... Sind wegen einer Kleinigkeit (wer fährt/part ein) nun so zerstritten, im Streit provozierte sie mich nochmal bzgl. anderer Männer, beleidigte mich und ließ mich im Restaurant sitzen. Stand jetzt: Irgendwie getrennt, locker für heute zum "klärenden Gespräch" verabredet. HINTERGRUND Haben uns im Zugabteil auf einer ihrer Dienstreisen kennengelernt. Beide frisch getrennt. 4 Monate Affäre, dann LTR. Gleiche Wellenlänge. Ich habe gebaut, sind meistens bei mir, sie wollte demnächst einziehen. Es fällt aber auf, dass sie immer Plan B parat hat (wird ihre Whg. möbliert untervermieten, kann notfalls immer zurück). So Beispiele gibts viele. Seit LTR kommt es alle 3-5 Wochen zu Streit/Kämpfen. Zwar danach wieder Versöhnung und Harmonie, aber immer öfter Trennungsdrohungen (einer geht, oder sie packt Sachen) und Zweifel. HAUPT-THEMA: MÄNNER UND DAS "WIE" Sie stellen keine Gefahr dar (sie verhält sich loyal und steht zu mir), aber sie tanzt mir damit gehörig auf der Nase rum. Ex-Affäre: Sie sieht ihn wöchentlich, wegen gemeinsamer Freundin, aber stellt ihn mir nicht vor. Wenn ich sie wo abhole, wo er und Freunde sind, wartet sie an der Straße, damit er mich nicht sieht. Erklärung: "Er verkraftet die Trennung und dich einfach nicht." EIN JAHR jetzt schon!!! Und dann lästert die in meiner Gegenwart mit ihrer Freundin über den wie ein Hündchen... Warum ist der so wichtig... Klar, sie waren Kollegen und sie braucht grad seine beruflichen Kontakte. Über einen anderen hat sie mir als platonischen Freund (sie hätten als sie Single war nur gekuschelt) berichtet. Ich dann unbedenklich mit auf eine Grillparty, denk mir nix - hinterher hatte sie doch nur die halbe Wahrheit erzählt. Er steckte als sie 17 bis ca. 25 war immer mal wieder regelmäßig in ihr. Ich lad doch auch keine Ex-Affäre auf Party ein, stelle die HBs einander vor und erzähl meiner Dame hinter "ach übrigens"... Eine Zugbekanntschaft vor ein paar Monaten: Sein Hobby Oldtimer begeistert sie. Als sie merkt, dass mich der Kontakt langsam stört, erzählt sie mir morgens im Bett unter einem Business-Deckmantel, dass sie als Geschäftsmodell Oldtimer aussuchen, aufbereiten und wiederverkaufen wollen. Nach einem klärenden Gespräch muss man aber auch hier ihr zugute halten, dass sie seine Fragen (Sex, Backpacker-Tour) abblitzt mit Verweis auf mich. Aber einmal ließ sie sich dann plötzlich wieder anrufen, so dass sie ihn genau dann am Ohr hatte, als sie und ich uns nach 1 Woche Dienstreise wiedersahen, und sie legte nicht auf, sondern küsste (bussy) mich lautlos damit er nichts hört und ließ mich noch bisschen zappeln/raten wer es wohl ist. Grundsätzlich anstrengend: Partys/Grillabende, sie redet viel zu lange mit anderen Typen (hält dabei aber sichtbar Körperkontakt mit mir). Trotzdem, andere haben schon wieder gegkuckt... Oft erzählt sie auch Sachen wie, dass sie neulich einen Typen dazu brachte seinen Parkplatz für sie freizugeben, indem sie sich mit ihrem Ausschnitt tiefer beugte, und welche Freude sie einfach daran habe so mit ihren Reizen zu spielen. Und sie fragt, ob mir das nicht einfach ein tolles Gefühl als Mann und Selbstbewusstsein gebe. Beim letzten Ausgehen haben wir uns wegen einer beschissenen Wer-kann-besser-Einparken-Nummer die Stimmung vor dem Restaurant verhagelt. Das schaukelte sich dann hoch, keiner lenkte ein, sie knallt mir vor den Bug wie groß mein Ego sei und wie wenig Frusttoleranz ich bei den o. g. Männerthemen hätte, sie knallt n 50er auf den Tisch, steht auf und lässt mich sitzen. Drückt mir zuhause dann den Garagenschlüssel in die Hand, fährt, und beschwert sich noch, dass ich sie fahren lasse (ich sagte provokant: "War schön mit dir"). Meine Position ist aber scheiße - sie weiß genau, dass mich die anderen Männer stören, sie ist diejenige, die sagt, wann wir uns zum klärenden Gespräch heute für 1 Std. sehen. Nennt mich auch beim vollen Vornamen statt kurz oder Schatz, und das klingt echt distanziert und als ob SIE jetzt einen Freeze ankündigt. Sie wird heute Abend postulieren, dass man mal "sehen" muss, anstelle der vorher angedachten festen Zukunft mit Fam.-Planung. Dabei wurde ICH doch sitzen gelassen. Miststück... FRAGE Ist das hinnehmbar (stelle ich mich zu blöd an), oder such ich lieber das Weite. Fakt ist, sie hält ggü. Typen alle Grenzen ein und steht zu mir. Ich fühle mich nur so unglaublich vorgeführt und auf der Nase rumgetanzt. Mir wird auf jeden Fall klar, dass ich mit ihrer Art nur souveräner umgehen kann, wenn ich entscheide, dass sie mir nicht mehr so wichtig ist. Dann scheidet aber auch bei mir Einziehen und Familiy Zukunft aus. Schade, nicht das nötige Mindset erreicht. So hat das dann bisschen was von Zeitverschwendung, wenn man eigentlich eine LTR sucht...
  3. Sie 33 HB8, HD, ob HSE oder LSE hab ich langsam keine Ahnung mehr..., kokettiert ganz gern, kann reden und ist nie um Ausreden verlegen, klingt immer charmant, positioniert sich immer safe, eine Consultant halt... Positiv daran ist, die hat so viele Antennen, Empathie und Charme und kann Pferde stehlen, also soviel Tiefe (Verständnis bzw. sich verstanden fühlen) und Spaß (ist früher DTM Trainings mitgefahren, wir heizen also manchmal einfach so durch die nächtlichen Landstraßen) hatte ich in der Kombi so noch nicht erlebt... Ähnliches Sportverständnis... Ich 34, ruhe nicht in mir, hatte FB/Affären genug, suche die loyale, verlässliche, aber auch reizende/nicht langweilige LTR, habe gerade gebaut, dachte es könnte mal richtung Family mit ihr gehen, je näher ich sie nun kennenlernte. Haben uns im Zugabteil auf einer ihrer Dienstreisen kennengelernt. Kennen uns seit 1 Jahr, die ersten 4 Monate waren aber uneindeutig (eher Affäre in Kombination mit Faszination für den Charakter des anderen), da wir beide frisch aus Beziehung schlitterten. Erst danach war jeweils wirklich "Platz" für was Ernstes mit dem anderen. Der Sex ist MEGA. Da spiegelt sich die gesamte Charakterbandbreite drin wieder. Empathisch, vorausahnend, mal einfach so aus Lust, mal wegen der Nähe... Ausprobieren geht alles, völlig ohne Hemmungen. Themen-offen. Sie merkt sich Vorlieben perfektionistisch. Inzwischen ist der Bau fertig, sie hat eine Miet-Whg., wohnt zumeist bei mir, will zu mir ziehen, wir haben ähnliche Vorstellungen von Berufsleben incl. Kinderwunsch und beschnuppern uns entsprechend. Ihre Kindheit, Elternbeziehung, ihr bisheriges Liebesleben, ihr Kontakt zu diversen EXen und ihre schlaue Art sich nie zu sehr festzulegen (immer für Plan B aufgestellt, Bsp.: Whg. plant sie möbliert an eine Freundin unterzuvermieten, damit sie schnell und leicht zurück kann), zeugen nicht gerade von wirklichen LTR-Familien-Qualitäten. Und oh Wunder, je mehr Bindung, umso mehr Streit entsteht. Doch lieber wieder das Projekt an eine andere Ecke Deutschlands wechseln und den Partner dazu? Bloß keine großen Sachen wie Kleiderschrank zu mir umziehen, ist ja nicht mobil und reversibel genug... Alle 3-5 Wochen ca. kommt es zu einem Streit. Zwar auch zu Versöhnung und einer unglaublich harmonischen neuen 3-5 Wochen Harmnoniephase, aber die Streitigkeiten stellen jedes Mal die ganze Beziehung und Zukunftspläne in Frage. So der Art "ob man sich das noch länger antun sollte". Auffällig: Sie mutet mir doch so einiges mit ihren Ex-Männern zu. Entsprechend ist auch der Zug abgefahren, als Mann drüber zu stehen, weil ich da einfach was sagen musste. Fall Bernhard: Auch consultant, sie hatte ihn vor 3 Jahren als direkten Kollegen kennengelernt und eine Affäre mit ihm begonnen. Ging so 1 Jahr, in dem sie einen schweren Sportunfall hatte, er kümmerte sich um sie. Er wohnt (bis heute) in WG mit eine alten Freundin und läuft HB8 immer noch bisschen hinterher. Die Freundin und HB8 sind Freundinnen und lästern ziemlich viel über WG-Hündchen Bernard, auch so, dass ich es mitkriege. HB8 hängt ziemlich oft in der WG mit ab. Oft habe ich HB8 da abgeholt. Mich mit Bernhard bekannt machen wollte HB8 12 Monate nicht - "Der verkraftet das nicht." Schon klar, er ist keine Konkurrenz, aber dass sich HB8 zum Abholen immer an die WG-Bordsteinkante stellt, ist schon bisschen lächerlich. Aber ihn dann plötzlich auf unsere Party in meiner Whg. einladen... tstst Sie hat uns nichtmal bekannt gemacht. Der Typ hat sich nichtmal von mir verabschiedet. Fall Ben: Kein Ex, aber eine für unsere LTR würzige Begegnung, ebenfalls im Zugabteil kennengelernt. Er vereinte charakterliche Tiefe/Zurückgezogenheit mit zwei Hobbies, auf die HB8 abfährt, sie telefonierten stundenlang und texteten viel, sie erzählte mir auch viel davon (und auch ihm, dass sie vergeben ist), er wollte mit ihr schlafen, sie stellte klar, dass nein. Als sie mich dann morgens im Bett mit Business-Ideen volllaberte, die sie mit Ben verwirklichen will, platzte mir dann bisschen innerlich der Kragen. "Hör zu Mädel, du kannst mir doch nicht ernsthaft schmackhaft machen wollen, dass ihr auf Geschäftsdurchreise Abend und Frühstück verbringt und euch durchs Internet auf der Suche nach aufzubereitenden und zu vertickenden Oldtimern umguckt - wo soll das stattfinden - im Hotelbett beim Frühstück "danache"? Lass das mit dem Typen und vor allem erzähl mir sowas schon gar nicht im Bett." Irgendwann meldete er sich wieder. Statt ihn abzuservieren, terminierte sie das nächste Telefonat auf einen Freitag 23:30 so, dass - während sie Ben an der Berhard-WG-Bordsteinkante am Ohr hat, als ich ankomme um sie abzuholen. Dann küsste (Bussy) sie mich lautlos so dass Ben es nicht hörte, und säuselte noch eine Weile weiter. Sie hatte ihm nichts besseres zu erzählen, dass sie doof rumstehe und auf ihren Freund wartet, und ach er höre sich ja wirklich schlimm nach Heuschnupfen an, so dass sie sich mit den charmantesten Besserungswünschen von ihm verabschiedete. In dieser Zeit ließ sich mich Koffer und Tasche zum Auto tragen und raten, mit wem sie wohl telefoniert. Paar Tage später als er sie mit Backpacker-Tour-Vorschlägen zutextet, bügelt sie ihn aber loyal ab: "Glaub nicht dass du und mein Freund euch da gut verstehen würdet." Fall Christoph: Angeblich guter Kumpel, platonisch. Er ist heute verheiratet mit Kind. Sie fühlt sich wohl in dessen Clique. Grillparty bei ihm, sie freue sich, dass ich ihn endlich kennenlerne. Mega-sympathischer Kerl. Ich sage ihr das am nächsten Tag. Es kommt raus (sie lacht wissend und schaut auf den Boden, um mir dann zu stecken): "Natürlich haben Christoph und ich auch unsere Vergangenheit... so seit wir 17 waren. Immer mal wieder On/Off/Affäre." Vergangenheit ok, aber wie scheiße ist das den Partner auf eine Party zu schleppen wo sie und der Gastgeber in sich schmunzeln können und mir das hinterher gesteckt wird. Ich hab mich sowas von blöd und verladen gefühlt. Da hab ich sie mal kurz gefragt, ob sie das auch so toll fänd, wenn ich zur Whg.-Einweihung eine Ex-Affäre als gute Kumpelin einlade, sie gegenseitig bekannt mache und HB8 hinterher stecke, "ach übrigens..." Am nächsten Tag fiel ihr nix besseres ein als mit ihrer Freundin wieder über Bernhard zu lästern, auf meinem Sofa, während ich im Nebenraum zuhöre und ihren Hometrainer zusammenschraube, ich Depp. Dann kam besagte Party (ihr Geburtstag in Noch-meiner-Wohnung), ich blieb konstruktiv und sie wurde anschmiegsam was ein toller großzügiger Mann ich doch sei. Das war dann so eine halbe Entschuldigung... Meinen übrigen Frust über die Männer warf ich über Bord, sie las mir eine Woche lang jeden Wunsch von den Lippen ab. Dann Party bei ihrer Mutter im Tennisclub. HB8 die einzige jüngere attraktive Frau. Ein ebenfalls jüngerer Typ (Tennistrainer oder Koch?) setzt sich neben sie. Eigentlich hat sie alles richtig gemacht (machte durch Küsse/Streicheln deutlich, dass ich ihr Partner bin). Aber die haben so lange und tiefsinnig geredet, dass ihre Mutter und deren Freunde mich schon fragend ansahen. Auch einfach wieder nur blödes Gefühl. Oft erzählt sie auch Sachen wie, dass sie neulich einen Typen dazu brachte seinen Parkplatz für sie freizugeben, indem sie sich mit ihrem Ausschnitt tiefer beugte, und welche Freude sie einfach daran habe so mit ihren Reizen zu spielen. Und sie fragt, ob mir das nicht einfach ein tolles Gefühl als Mann und Selbstbewusstsein gebe. Beim letzten Ausgehen haben wir uns wegen einer beschissenen Wer-kann-besser-Einparken-Nummer (die Lücke, wegen der sie mir unbedingt das Steuer aus der Hand reißen musste, passte natürlich nicht) die Stimmung vor dem Restaurant verhagelt. Das schaukelte sich dann hoch, keiner lenkt ein, sie knallt mir vor den Bug wie groß mein Ego sei und wie wenig Frusttoleranz ich bei den o. g. Männerthemen hätte, ich frage wie sie beim Ausgeführt Werden nur so einen Ton an den Tag legen kann, sie knallt n 50er auf den Tisch, steht auf und lässt mich sitzen, geht spazieren. Heimfahrt noch gemeinsam, sie: "mein Laptop ist noch bei dir" (damit war dann auch galant subtil geklärt, dass sie die Initiative ergreift nicht bei mir zu übernachten), in meiner Tiefgarage drückt sie mir dann den Tor-Drücker in die Hand (ein Gegenstand, den ich ihr schon überlassen hatte), unsere gegenseitig überlassenen Wohnungsschlüssel waren anscheinend aber noch nicht dran, d.h. nur Spiel mit Trennung. Außer einem längeren Telefonat, das teils klärend (immerhin kam das Eingeständnis, dass sie die Art, WIE sie mich den Männern [nicht] vorstellt, bessern will), aber nicht lösend war, ist jetzt erstmal Ruhe, Distanz, lediglich eine lockere Verabredung für heute. Zu unserer Grillparty übermorgen hält grad jeder still - ich werde die Gäste also ggf. alleine empfangen. FRAGE Frage ist, ob ich lieber weit laufen sollte oder ihr Verhalten eigentlich HSE/zumutbar ist und ich mir nur im Weg stehe. Fakt ist, sie hält ggü. Typen alle Grenzen ein und steht zu mir. Ich fühle mich nur so unglaublich vorgeführt und auf der Nase rumgetanzt. Mir wird auf jeden Fall klar, dass ich mit ihrer Art nur souveräner umgehen kann, wenn ich entscheide, dass sie mir nicht mehr so wichtig ist. Dann scheidet aber auch bei mir Einziehen und Familiy Zukunft aus. Schade, nicht das nötige Mindset erreicht. So hat das dann bisschen was von Zeitverschwendung, wenn man eigentlich eine LTR sucht...
  4. Posted by Nikem 15:07 Die HB7 hat doch zumindest irgendwie recht. Sie sucht keine Affäre, aber du willst eine ohne offenen Ausgang der Sache. Im Prinzip solltet Ihr getrennte Wege gehen, da du ihre Bedürfnisse nicht erfüllen kannst.
  5. Hi zusammen, ich bin ein bisschen raus nach 3 J. LTR... Was würdet Ihr mit einem neuen HB in folgender Situation machen? Ex-LTR: HB8, 30, zieht diese Woche nach 3 Jahren aus, einvernehmliche Trennung Neue HB7: 30, Affäre, sie sucht grundsätzlich was Ehrliches / keine FB. Ich: 33 - man wird nicht jünger Aber jetzt suche ich erstmal Ablenkung. Da HB7 nicht meine Traumfrau wird (ist etwas anstrengend, aufmerksamkeitsbedürftig, beschäftigt sich irgendwie gerne mit Problemen... ), wir aber viel Spaß haben können, will ich sie mir zumindest als Affäre offen halten. Habe HB7 vor 3 Monaten an einem Wochenende bei meinen Eltern abends in der Stadt kennengelernt (300 km von meinem Zuhause). Anziehung vom ersten Moment an. Hab meine Eltern seitdem natürlich öfters besucht Bisher: 1. Anfangs spontane Dates in ihrer Stadt/bei ihr, Gespräch über je unseren Beziehungsstatus, sie On-Off, ich unzufriedene LTR mit Schlussgedanken 2. Als sie auf der Durchreise an meiner Stadt vorbeikam: Date, KC/FC im Auto 3. 2 Wochenenden bei ihr mit Übernachtung, sehr schnell sehr LTR-ähnlich mit Frühstück, Ausflügen usw. 4. Trennung von meiner LTR, LTR auf Whg.-Suche 5. Erneut Wochenende bei HB7, das lief scheiße, weil ich ihre Shit-Tests und das Drama, das sie wegen meiner Trennung schiebt, nicht gut gemeistert habe. Statt nämlich die Trennung als Vorteil für sich zu sehen, beschwert sie sich, dass doch alles ungeklärt sei (weil meine Ex jetzt erst noch ausziehen muss usw.), und HB7 sei schließlich schon vorher mit wem zusammengekommen, als der noch liiert war, und das ging schief und und und. Da sie damit ein bisschen einen Treffer bei mir gelandet hat - eben weil die Trennung mich natürlich nicht völlig kalt lässt und mir meine Ex-LTR als Mensch natürlich nicht scheißegal ist - habe ich mich entschieden ehrlich zu antworten und das auch so zu sagen. Und auf Nachfragen natürlich auch beschrieben, dass wir uns um einen friedlichen Auszug bemühen. Aber irgendwie gibt das HB7 nur vermehrten Anlass zu weiterem Drama. Meine Schiene bis jetzt: ruhig bleiben, ehrlich bleiben und HB7 auch ehrlich sagen, dass ich ihre aufmerksame Ader schätze (sie schreibt in Whatsapp und ist tatsächlich sehr aufmerksam, wenn ich z. B. noch bis 3 Uhr morgens online erscheine, fragt sie am nächsten Tag ob ich genug schlafe und so). Stand jetzt: HB7 ist unsicher, ob ich auch ehre Bedürfnisse erfülle und fragt sich, ob das noch Sinn macht nach dem verkorksten Wochenende... Was antworten???
  6. Hi zusammen, ich bin ein bisschen raus nach 3 J. LTR... Was würdet Ihr mit einem neuen HB in folgender Situation machen? Ex-LTR: HB8, 30, zieht diese Woche nach 3 Jahren aus, einvernehmliche Trennung Neue HB7: 30, Affäre, sie sucht grundsätzlich was Ehrliches / keine FB. Ich: 33 - man wird nicht jünger Aber jetzt suche ich erstmal Ablenkung. Da HB7 nicht meiner Traumfrau wird (ist etwas anstrengend, aufmerksamkeitsbedürftig, beschäftigt sich irgendwie gerne Problemen... ), wir aber viel Spaß haben können, will ich sie mir zumindest als Affäre offen halten. Habe HB7 vor 3 Monaten an einem Wochenende bei meinen Eltern abends in der Stadt kennengelernt (300 km von meinem Zuhause). Anziehung vom ersten Moment an. Hab meine Eltern seitdem natürlich öfters besucht Bisher: 1. Anfangs spontane Dates in ihrer Stadt/bei ihr, Gespräch über je unseren Beziehungsstatus, sie On-Off, ich unzufriedene LTR mit Schlussgedanken 2. Als sie auf der Durchreise an meiner Stadt vorbeikam: Date, KC/FC im Auto 3. 2 Wochenenden bei ihr mit Übernachtung, sehr schnell sehr LTR-ähnlich mit Frühstück, Ausflügen usw. 4. Trennung von meiner LTR, LTR auf Whg.-Suche 5. Erneut Wochenende bei HB7, das lief scheiße, weil ich ihre Shit-Tests und das Drama, das sie wegen meiner Trennung schiebt, nicht gut gemeistert habe. Statt nämlich die Trennung als Vorteil für sich zu sehen, beschwert sie sich, dass doch alles ungeklärt sei (weil mein Ex jetzt erst noch ausziehen muss usw.), und HB7 sei schließlich schon vorher mit wem zusammengekommen, als der noch liiert war, und das ging schief und und und. Da sie damit ein bisschen einen Treffer bei mir gelandet hat - eben weil die Trennung mich natürlich nicht völlig kalt lässt und mir meine Ex-LTR als Mensch natürlich nicht scheißegal ist - habe ich mich entschieden ehrlich zu antworten und das auch so zu sagen. Und auf Nachfragen natürlich auch beschrieben, dass wir uns um einen friedlichen Auszug bemühen. Aber irgendwie gibt das HB7 nur vermehrten Anlass zu weiterem Drama. Meine Schiene bis jetzt: ruhig bleiben, ehrlich bleiben und HB7 auch ehrlich sagen, dass ich ihre Aufmerksame Ader schätze (sie schreibt in Whatsapp und ist tatsächlich sehr aufmerksam, wenn ich z. B. noch bis 3 Uhr morgens online erscheine, fragt sie am nächsten Tag ob ich genug Schlaf und so). Stand jetzt: HB7 ist unsicher, ob ich auch Ihre Bedürfnisse erfülle und fragt sich ob das noch Sinn macht nach dem verkorksten Wochenende... Was antworten???
  7. Beta, es kann nicht jeder perfekt sein, cooler Vergleich Danke trotzdem für deine Meinung. Warum trotzdem Blumen besorgt? Sehr gute Frage. Ich sag mal so. Ich hätte auf mein Gefühl hören sollen. Aber: Als der Blumenladen Sonntagmorgens offen hatte, tendierte ich noch dazu, mich zu beruhigen, keinen Elefanten daraus zu machen und bei meinen ursprünglichen, positiven Gefühlen zu bleiben: Schöne Woche gehabt, sie hat sauviel aufgeräumt/Haushalt gemacht, was ich, als ich sie zum Club verabschiedete, nicht gemerkt hatte und daher nicht die Bohne würdigte. Also wollte ich das nachholen, von Herzen. Richtig ungemütlich wurde ich erst, als die Blumen schon auf dem Tisch standen, sie nicht auf meinen Brunch-Vorschlag reagierte und sich nicht weiter meldete. Und der eigentliche Grund für diesen Thread ist ja erst Kokos Bildnachricht gewesen, die auch noch gelöscht wurde. Also ja, ich hätte mich besser kennen sollen, dass ich sehr wohl einen Elefanten daraus machen würde, und die Blumen nicht kaufen sollen. Schließlich sagte ich ihr es ja auch ungefähr so. Warum sie meiner Meinung nach doch mit anderen tanzen darf: Ihr das Tanzen mit anderen auch noch vor meiner Nase zu erlauben, ist sicher viel von mir verlangt und derzeit kein aufrichtiges Angebot von mir, das ich ehrlich ohne inneren Groll erfüllen kann. Aber ich werde erklären, wo ich hin möchte: Sie ist eine extrovertierte Persönlichkeit, was ich bei ihr in der Mischung mit ihrem dankbaren und eigentlich sehr lieben Charakter sehr sehr mag. Es würde mich auch nicht wundern, wenn der Whatsapp-Koko-Hannes nur eine Freundin ist. Sie scheint auch Chats mit Freundinnen ab und an zu löschen. Wenn ich jetzt ängstlich-engstirnig sagen würde, sie darf z.B. das Tanzen nicht, würde ich ihre extrovertierte Seite verkennen und totschweigen. Ich finde, ich sollte sie auch dafür lieben (dass sie gerade das tut und trotzdem bei mir bleibt). Grenzen gibts natürlich. Nummer mit Flirt austauschen --> Kacke. Tanzen/Flirten zur Bestätigung --> Kommt aufs Maß an. Bestätigung braucht JEDER MENSCH. Es liegt in der Natur einer LTR, dass LTR-Partner sich nunmal nicht ALLES wie z. B. das Gefühl prickelnder Fremdheit geben können. Ja, ist auf jeden Fall grenzwertig, aber nicht so schwarz-weiß à la "in gesunder LTR sollte sie null Interesse an sowas haben". Ich selbst - und mal ehrlich: wir alle! - flirte(n) auch gern mit anderen, s. Thread Oktober. Ich WILL SIE, meine LTR, kennen(lernen), wie sie ist. Mit allem, was sie ist. Wenn da Tanzen mit anderen (oder sonstwas wie ein Dreier mit 2 Typen etc. pp.) dazu gehört, will ich, dass sie es mir sagen kann. Entscheiden kann man dann immer noch, und hey, warum nicht ein Dreier für sie, und im Gegenzug einer für mich Gleiches Recht für alle. Was ich sagen will: Nehmen wie sie ist, in Grenzfällen unterscheiden, ob charakterbedingt oder LTR-Problem-bedingt! ABER (@dawnmaker): Du hast schon Recht, es ist grenzwertig. Und es wäre eine riesige Erleichterung, einfach natürlich alpha zu sein (und ihr meine Meinung zu blasen) statt PU-alpha zu spielen (so zu tun als obs mich nicht stört). Ich hab aber in dieser Sache das Gefühl, dass ich nicht genügend Munition habe, ihr das über das Tanzen hinaus gehende Nummerntauschen mit Koko vorzuwerfen - was, wenn es sich um keinen Flirt handelt? Siehe auch unten. @tamsite und alle: "Eine LTR, die die Fühler ausstreckt, ist doch schon tod." Muss man das wirklich so schwarz weiß sehen? Danke, Sk1lll3sS!!! Pseudo-dominante Verführungsaktion: Ja, manchmal geht's eben noch in die Hose. Mein eigentlicher Fortschritt liegt darin, mich nach sowas (etwas Peinlichem) nicht mehr so zu zermartern wie früher, sondern einfach in den nächsten Stunden/Tagen weiter C&F zu sein oder zu verführen, als hätte es den Fehler nicht gegeben. Danke ans Forum - das klappt einfach hervorragend. Ich wusste früher einfach nicht, wie schnell Frauen vergessen, wenn man selber vergisst. Aber zum Thema: Ja, wenn ich Sex will, weiß ich manchmal halt immer noch nicht, wie genau ich es anstellen soll. Platze ich vor Geilheit, ermahne ich mich, erst zu gucken, ob sie romantische Stimmung und zärtliches Vorspiel braucht. Bin ich zärtlichkeitsbedürftig, frage ich mich, ob sie nicht gerade wie von einem Stier ohne Vorspiel genommen werden will. Ersteres hat z.B. zur Unsicherheit in o.g., halbherzigen Beispiel geführt. Kein Ding. Je mehr ich den Kopf ausschalte und tue, was ich will, desto authentischer wirds. Wenn sie mehr oder weniger Zeit braucht, werd ich das schon merken und entsprechend reagieren. Sie liebt es, wenn ich einfach mach, was mir gefällt. Je leidenschaftlicher (und teilweise egoistischer) desto intensiver ihre Liebe. Es läuft eher selten so daneben wie in dem Beispiel WhatsApp-Unread-Messages-Counter und Stalking-Schlachtplan: Also wenn das für dich schon ein Schlachtplan ist, will ich deinen IQ nicht wissen. Selbst als Androide (wo es den Counter nicht gibt) kapiert doch jede halbwegs helle Birne beim ersten Blick auf die iPhone-Hauptseite, wie das Teil funzt. Wo du mich natürlch dran hast, ist das Handy-Stalking. Ja, geht echt nicht. Gründe liegen in meiner Persönlichkeit, meinen schlechten Erfahrungen in früherer LTR (die der Grund meines Foreneintritts war) sowie eine Aktion meiner aktuellen LTR am Anfang, als sie im Strandbad meine kurze Toilettenabwesenheit ausnutzte, um ihre alte Affäre nach drei verpassten Anrufen zurück zu rufen und beinahe was mit dem klar gemacht hätte. Ja, auch damals habe ich das in ihrem Handy gesucht und gefunden, war auch doof von mir, aber da lernte ich dann auch gleich, wie gut sie sich dummstellen kann bezügl. ihrer Fähigkeiten, einzelne Chats/Anrufe/SMS zu löschen zu können. Sie tat nämlich so, als könnte sie das nicht. Siehe auch mein Thread aus Mitte 2012. Da ich damals klar stellte, dass ich den Kontakt (Rumtexten mit Flirtinteressen) nicht tolleriere, müsste ich dieses Mal auch konsequent sein. Es ist aber nicht 100% klar, ob ich mit Koko Recht habe. Ich überlege noch, ob es mir den Aufstand Wert ist. Sie läuft jetzt zuhause ja nicht kühl und desinteressiert rum, sondern klebt mir anhänglich, glücklich und verliebt an der Seite. Das sieht nicht nach Fremdgehen/-denken aus. Zusammen wohnen, aber nicht 100% überzeugt: Richtig. Kurze Erklärum zum Konstrukt: Meine Wohnung. Die Wahl fiel auf eine Whg. mit 1 Zi. mehr als nötig, weil beste Invest. Ich bot ihr vor dem Kauf an, da mit einzuziehen. LTR zahlt monatlich einen fairen Teil (weniger als Warmmiete ihrer alten Wohnung). Da wir zum Kaufzeitpunkt erst 1/2 Jahr zusammen waren und vieles ungeklärt war, habe ich selbstverständlich keinen gemeinsamen Kaufvertrag gemacht. Sie liebte ihre alte Wohnung. Die Aufgabe dieser, und das Begeben in eine gewisse Abhängigkeit (ich könnte sie ja vor die Tür setzen), finde ich ein großen Committment von ihr, das ich sehr anerkenne. Einschränkung meiner Unabhängigkeit: Ja, was andere Frauen nach Haus mitnehmen angeht, schon, ist aber ok, da LTR. Kleinigkeiten der Whgs.-Einrichtung... Mein Gott, da gehören halt Kompromisse dazu. Ich bin um 99% aller Abende froh darum, wie es ist und fühle mich nicht eingeschränkt. Wenn mit einer zusammen wohnen, dann mit ihr. Am dankbarsten bin ich nils_in_vegas für die PU-abhängigen 4 Punkte, sowie DefPimp für die konstruktiven Tipps zur Bestandsaufnahme. Das sind die Fragen, auf die es EIGENTLICH für mich ankommen sollte. @Sk1lll3sS: Finde das sehr reif und sinnvoll, zu akzeptieren, dass sie nunmal könnte, wenn sie wollte. Das spricht für sie. Und das Akzeptieren spräche für mich. Tut gut. Danke. Den youtube link fand ich sehr lustig Humor tut gut. Viele Beiträge waren aber auch echt unnötig. Wie seid Ihr Auf-Fehlern-Anderer-Rumhacke-Spezis doch gleich hier ins Forum geraten?? Danke für die Blumen. Und Danke Mangas! Greetz, shark
  8. Hallo zusammen, irgendwie bin ich in >1,5 J. LTR bisschen aus der Übung gekommen. Eigentlich Standard-Situation... Jetzt ist es so weit... meine LTR, das brave Blümchen, das ich manchmal selbst nicht anturnend genug finde, wünscht vorne rum keine Nummern mit anderen auszutauschen und flirtet hintenrum heimlich mit Bekanntschaften aus Clubs (und löscht die Whatsapp Chats gezielt). Ja genau, ich soll keine Nummern austauschen und kontrollierte gerade ihr Handy, auf dem sie gezielt WhatsApp löscht, damit ich etwas nicht mitbekomme. Aber was mache ich jetzt am besten? Ich bin aus der Übung, mache typische Fehler... SIE: 29J., HB8, klein, sexy, mir etwas zu lieb ICH: 31J., nach 1,5 J. LTR wohl auch etwas zu lieb Wohnen zusammen. Manchmal hatten wir schon Gespräche, dass vieles nicht passt (insbes. dass sie beim Sex zu schnell aufgibt und sich persönlich hinterfragt, unsicher wird), ist inzwischen aber wieder länger her und durch gute Sexualität wieder stabil. Was genau ist passiert? (Jeder Teil für sich nicht wild, aber die Summe und Mischung macht schon nachdenklich): --------------------- 1. Wir hatten uns für Samstag zum Ausgehen (Club) verabredet. (Ich vorher Freizeitpark mit Neffen, Rückkehr spät abends.) 2. Sie hatte schon ne Freundin dazu-verabredet (echtes Brett, HB9, heiße, selbstsichere Italienerin), ich war müde. Sie wünschte sich sehr, dass ich mitkomme, aber ich blieb zuhaus. Ich bat sie noch, mir zu schreiben, wo sie sind, damit ich evtl. auf n Drink nachkomme (aber autark früher abhau). Sie fuhr ca. 00:00 Uhr. Beim Abschied fing sie noch an, mir wie eine Prinzessin Dinge aufzutragen, ihr zu helfen (Sachen zusammen suchen, ihr dies und jenes reichen/bringen, sie sei spät dran). Nach den ersten zwei Dingen ignorierte ich es (und die Tests danach) müde und haute mich aufs Sofa. Sie kam brav zur Verabschiedung zu mir, verabschiedete sich aber recht kühl. Tolle emotionale Grundlage/Bindung hab ich da geschaffen, dacht ich mir, der Abend mit den zwei HBs kann ja heiter werden. Aber andererseits war ich auch überzeugt, dass meine Reaktion angemessen war. 3. 00:45 Uhr frage ich per Whatsapp, wo sie sind. (Sie online während ich schreibe, aber offline bevor ich es abschicken konnte.) Dann keine Antwort. 4. Sie, während ich nachts schlief, ca. 3 Uhr: "Waren noch in ner Bar und sind jetzt im xy-Club". Und 5:49 Uhr "Bin betrunken, penn bei xy [der Freundin]. Kuss!" Und Sprachnachricht, gesprochen von Freundin xy, dass sie meine LTR bei sich behält, weil betrunken, sie aber ganz vernünftig gewesen wären und jetzt schön kuscheln würden. LTR war im Hintergrund auch zu hören. (Allein schon die mitleidige Andeutung, sie seien vernünftig gewesen, geht mir gegen den Strich. Wieso eine HB oder LTR sowas für nötig hält, kann nichts Gutes über die Meinung, die sie von ihrem Typen hat, heißen. Habe das ganze Sonntagmorgens um 7 gelesen und konnte kaum mehr einschalfen. 5. Ich schreib 10:00 Uhr, bevor ich zu meinem Sport bin, an meine LTR: "Hoffe ihr habt ausgiebig gekuschelt, denn bei mir gibts eins auf deinen süßen Hintern, weil du mir keine Chance gelassen hast, nachzukommen Ihr könntet mich ab 13.30 Uhr nach meinem Sport echt mal zum Brunch einladen...!" 6. 14:00 Uhr: LTR wacht auf, schreibt Guten Morgen, Freundin würde noch schlafen. keine Antwort auf m. Frage. Ich frage erneut. Knappe Antwort, sie hätte nicht gedacht, dass ich noch kommen wollte, sondern schafen. Ich verabschiedete mich noch, und meinte wir könnten später sprechen, sie war dann aber einfach off und meldete sich nicht mehr, vom Brunch kein Wort. 7. 16 Uhr: Ich ruf sie an, weil ich nix von ihr hörte und dann mit nem Kumpel verabredet war (wusste sie eigentlich, hatte es aber vergessen). Ich sage ihr, dass ich ihr morgens Blumen besorgt hatte, einfach mal so, weil sie das Wochenende so wenig von mir hatte und ich die Woche mit ihr sehr schön fand, meine Stimmung aber umgeschwenkt sei. Abhauen, mich indirekt vermeiden, woanders übernachten, nicht melden, und vergessen, dass ich noch mit nem Kumpel weg wollte. Sie wurde sofort lieb und traugirg/zeigte Reuhe, war offensichtlich überrascht und sich keiner Fehler bewusst. Ich meinte ich lasse die Blumen dann man so da stehen, wir sprechen abends noch... Sie textete mir abends dann auch, dass sie sich sehr über die Blumen freue und sehr bereue, mich verpasst zu haben. 8. Gut, aber: Montag nach der Arbeit zuhaus: Ich komm heim, sehe sie durchs Fenster eifrig chatten. Ich komm rein, ihr Handy bimmelt (Whatsapp). Sie sitzt artig auf dem Sofa und ignoriert ihr Handy stur, während ich koche. Ich komm zwischendurch kurz zu ihr ans Sofa, schiele dabei auf ihr Handy (halb unterm Kissen). Whatsapp Pop-Up: "Koko12345" hat ein Bild gesendet". Sie: "Was ist?" Auf einen Scherz von mir (lachend mit erhobenem Zeigefinger), dass ich mich frag, mit wem mein Fräulein eifrig Bildchen austausche, keine Reaktion, Anspannung, so schien mir. Sie lenkt ab. 9. Später am Abend hab ich ihr dann nochmal gesagt, dass ich die Geschichte scheiße fand. Außerdem hab ich mal ausprobiert, einfach die Wahrheit zuzugeben: Dass ich dachte sie wolle mich nicht dabei haben, was sie mir auch einfacher hätte sagen können, und dass mich der Gedanke an die zwei HBs im Club ziemlich eifersüchtig gemacht hat. Sie strahlte übers ganze Gesicht, entschuldigte sich und erzählte freudig, wie lustig es war, und auch dass sie mit anderen Typen getanzt habe, bla bla. Ich: Warum sie das nicht täte, wenn ich dabei bin, sie solle sich nicht eingeschränkt fühlen, wir könnten doch beide mal an der Bar mit wem anders quatschen und uns bisschen öffnen, interessante Leute/Päärchen etc. kennenlernen. Sie: Nö, das wär schlimm, ich würd total eifersüchtig werden, wenn du sowas machst. ( -Aber selbst schön Nummer ausgetauscht mit Koko- ...) Wir hatten noch mäßigen Sex. Auf dominante Weise (Ich: "Ich hätte es in Clubs aber selber gerne manchmal so! Jetzt zieh dich aus!" ging nix. Wir zogen uns dann in Ruhe wie ein Ehepaar aus nach dem Motto, ach joa wir könnten ja noch... sie war auch nicht bei der Sache. 10. Abends/über Nacht lässt Sie einige Whatsapp Nachrichten ungelesen (so dass man sie nicht lesen kann, ohne dass sie es am verschwindenden 'Unread-messages-counter' am App-Symbol merken würde). 11. Nächster Morgen: Chat mit Koko gezielt gelöscht. Chat mit Freundin xy noch da (incl. Foto gesendet von LTR an xy, wie xy mit nem echt heißen Typen tanzt und xy von hinten ihr Bein über seine Schulter legt). Nein, so tanz-affin bin ich -leider- nicht. Der pure Neid, geb ich offen zu. --------------------- Im Moment bin ich befangen, warum Eifersucht einen etwas/jemanden begehren lässt, womit/mit wem man eigentlich vorher gar nicht ganz zufrieden war. Find es schwierig, rational zu bleiben, auch wenn es schon mal gut ist, es live zu erkennen. Aber steckt man erstmal drin, ist rationales Handeln schwer und PU schnell vergessen. Meine Einschätzung nach wird es ein netter, vielleicht auch heftlger Flirt, max. mit Kuss gewesen sein, von dem ich nix wissen soll a) damit sie mich nicht verliert, und b) natürlich leider auch aus Mitleid, weil sie spürt, wie unsicher, kränkbar, verletzlich ich manchmal bin (meine o.g. Eifersucht zeigt es jaauch). Was macht man bei sowas am besten nochmal? Geschichten erzählen, andere Mädels mit einfließen lassen, selber wen daten? Oder einfach nur Sport und mein Ding (Kumpels ja, andere HBs aus Überzeugung eher nein) weitermachen? Ich fürchte, irgendwie muss ich neben dem Feedback an meine LTR, wie glücklich sie mich macht (belohnen, wenn sie lieb ist und ihr einfach zeigen, wenn ich mich wohl fühle), mich wieder mehr rar machen. Aber in welchem Maße?? Ich kann ihr ja nicht einfach plump stecken, dass ich nächsten Sonntag mal mit völlig neuer yz Brunchen geh... Bin bisschen aus der Übung Greetz - shark -
  9. shark2001

    LTR bröckelt

    Hi zusammen, es war so klar - meine Zweifel an meiner LTR lagen nicht daran, dass sie zu wenig Sport oder so macht. Irgendwas an Faszination fehlt einfach, und das kam ja von einigen auch als Ansage... Sie: 29 J., klein, süß, lieb ich: 31 J. wahrscheinlich auch viel zu klein, süß geworden LTR seit 1,5 Jahren, seit 1/2 Jahr gemeinsame Wohnung Ich hab weiterhin so meine Schwierigkeiten, in dieser Beziehung zu bleiben. Einige haben ja erkannt, dass ich da gegen mich selbst ankämpfe. Es gelingt mir einfach nicht, gerade diese Beziehungs- und Bindungsfähigkeiten meiner LTR zu schätzen. Es ist viel anziehender für mich, wenn ich da an Frauen zurückzudenke, die einen gewissen Raum für sich selbst und Distanz für sich beanspruchten, gleichzeitig aber eine Beziehung mit mir wollten. Jedes Mal, wenn wir uns dann nahestanden, und auch jeder Sex, hat sich einfach so viel besser angefühlt. Ich nahm sie mit Stolz mit auf Social Events, und mein "Inneres Kind" hat sich so unglaublich wohl bei so einer Frau gefühlt, als ob sie PU mit mir betrieben hätte, die richtige Mischung aus Geborgenheit und Verführung. Meine LTR ist für mich diesbezüglich völlig unspannend, zumindest kommt da alle 3-4 Wochen mal wieder so eine Zweifel-Phase, in der auch der Sex zur Qual wird, weil ich mich null fallen lassen kann, mangels Respekt und Wertschätzung. Das ist nicht ihr Problem. Sie hat eine gesunde und sichere Sexualtität und weiß, was sie will; einen Mann, der sie einfach nimmt, wie er Bock hat und danach zufrieden ist. Mir ist wohl bewusst bzw. ich bin sicher, dass andere Männer froh um eine unkomplizierte, liebevolle und treue LTR mit so wenig Drama wären und einfach die Fähigkeit hätten, sie nach Belieben durchzunehmen ohne von ihr ein spezielles, verführerisches Verhalten dazu zu benötigen und verlangen. Aber diese dauernd Liebe bis Anhängliche Kuscheln (ich meine nicht den Sex selbst, da ist sie heiß) törnt mich einfach ab, so dass ich nicht heiß werde und es selten zum leidenschaftlichen Sex kommt. Neulich, wie im Film, wir hatten uns gestritten, sie wollte also nicht mit auf die Party von zwei meiner Kumpels. Es scheint mir wie eine Frage der Zeit gewesen zu sein, dass ich mich nun anquatschen und zu einem Date hinreißen lassen habe. Ist echt scheiße, ohne es meiner LTR zusagen, zumal sie sich m. Wissen nichts vorwerfen lassen kann; ihre Intentionen sind durch und durch gut, und sie investiert immer in die Beziehung. Aber mit der neuen HB ist es einfach so viel aufregender, wie ist selbst am Anfang mit meiner LTR niemals war. Die weiß, was Männer lieben, oder ist ein Naturtalent. Hard-to-get, testet mich, genießt es wenn erfolgreich parriert wurde und dankt es mit Zuneigung, Spaß, Enthusiasmus am Spiel. Es tut einfach so unglaublich gut, mal wieder so eine Sehnsucht und Kribbeln zu spüren. Haben uns gegenseitig unsere LTRs offengelegt; sie lebt seit April bei ihrem Freund, sei aber nach 1,5 Monaten gleich wieder abgeturned gewesen und sucht jetzt ne Wohnung. Naja, wer's glaubt. Er scheint Hochverdiener und sie auszuhalten. Vielleicht ist sie aber auch wirklich so straight und konsequent, wie sie sagt. Mag keine Katzen, Kinder ist totales Tabu-Thema, und dann so Aussagen wie "Bis zum ersten Sex ist es immer spannend, danach, wenn ich spüre, dass mich einer wirklich will, ist bei mir immer alles vorbei gewesen", naja... also nix für was Ernstes. LTRs > 2 Jahre habe sie jedenfalls auch gehabt... Es müsse halt passen. Find ich dann bloß widersprüchlich, aber egal. Ja, es ist unmoralisch, die "Beichte" und gleich eine Frage zur Situation mit der neuen HB im selben Thread zu stellen. Das wird sicher angesprochen werden... Jetzt kommt's auf jeden Fall: Auf meine LTR-Situation hat sie mit Verständnis und vertraulich reagiert und vorgegeben, dass unser Date etwas völlig "Normales" und die LTR meine Angelegenheit sei. Sie hat aber heimlich von innen auf der Beifahrerseite ein Herz mit dem Finger an meine Windschutzscheibe gemalt, kalkulierend, dass meine Freundin es als erste sieht. So war es dann auch. 1) Mal abgesehen von der Asche, die über mein Haupt gehört. Ist, bzw. wie ist, das HB zu "bestrafen"? Einfach abschließen mit Begründung, dass sie mich gelinkt hat und für jegliche Kontaktform nicht mehr vertrauenswürdig ist? Oder playful beim nächsten Daten, wenn es dazu kommt, einfach Putzsachen in die Hand drücken und es sie sauber machen lassen? Oder beiläufig erzählen, in einer schönen Geschichte, eine Bekannte hätte ein missratendes Herz an meiner Scheibe gesehen, als wir auf dem Weg zu einem voll coolen Event waren?? 2) Meine LTR hat lediglich gefragt, wen ich mitgenommen hätte. Auf das Fragezeichen in meinem eigenen Gesicht hin wussten wir beide keine Antworten, es kamen keine weiteren Nachfragen. WIESO NICHT? a) sie ahnt, hat aber selbt jemand anders und erspart sich eine gegenseitige Misstrauenskultur, damit alles einfach bleibt? b) Sie weiß, dass Eifersucht unattraktiv macht und legt sich deswegen gerade übrigens so verführerisch ins Zeug (heißer Fummel zum Tanzen gehen, Kochen, aber auch viel selbst unternehmen und somit für mich nicht verfügbar sein, ratten-schafen Sex haben/aus mir locken)? Ich habe keine Ahnung. Ihr? Auf ins Gemetzel Und nein, für mich ist das kein Spaß. Ich hab Seelen-Schmerz, und da hängt zwischenzeitlich ja auch noch ne Wohnung mit dran! Greetz, shark!
  10. @Dreibein bzw. an alle: Fremdgehen ist völlig ok?? Nicht erwischen lassen??? Also ich hab hier schon erlebt, dass ich mich tierisch rechtfertigen musste, weil ich hier einen Post über einen Urlaubsflirt mit HB9 für einen gescheiterten FC aufmachte, und aus einem anderen Post konfrontierte mich dann jemand mit meiner LTR7... War das mit dem Ehrlich sein nicht einer DER großen Säulen des IG? *grübel*
  11. Wow - bei dem langen Text. Freue mich wirklich über das Feedback. @Bock: Schön, dass es mir nicht ganz allein so geht. Wie regelst du das denn für dich? Was schlägt PU hierzu eigentlich vor, hab ich das überlesen/vergessen? Hoch- und nicht ernstnehmen tue ich ja schon, ist nur so anstrengend jeden Tag. Nein, außer vielleicht 2-3 Mal so'n Spruch wie dass sie aufhören soll "in Chef- und Rückenscherzen zu baden" und dann 1 Wo geringem sex. Interesse habe ich nichts weiter unternommen. Doch - neulich nach ihrem "Klage-Erguss" meinte sie dann, ich würde nie von meinem Tag erzählen, und da habe ich ihr sehr ernsthaft aufgezeigt, dass dazu noch kein Platz war und mein Erzählansatz sofort durch weitere ich-bezogene Klagen verpuffte. Das hat sie nachdenklich gemacht. So oder so werde ich sie nicht zu einer Frau ändern können, die 50x mehr Empathie hat und sich (vonselbst, unterbewusst) mehr zurücknehmen würde, um gedanklich mehr für IHN da zu sein. Ich muss mich damit begnügen, dass ihr meine Anweisenheit Prio 1 ist. Es gibt schlimmeres Neues, geileres, empathischeres HB mit mehr gemeinsamen Interessen suchen klingt natürlich sinnvoll. Warum zögere ich? Weil ich sie eigentlich cool find und sie sich bzgl. Zicken, Konkurrenz, Tests so gar nix zu Schulden kommen lässt, während ich mich verhaltensmäßig nicht gerade immer mit Ruhm bekleckert habe und sie es dabei trotzdem schafft HSE zu bleiben. Und weil es bei anderen HBs (zumindest was mich angeht) immer wieder etwas zu bemängeln gab und geben wird, was man an (scheinbar) ihnen nicht akzeptieren kann. Ist halt nicht das erste, zweite oder dritte Mal, dieses Entwicklungsmuster, wo ich dachte, DIE HB gefällt mir diesmal wirklich - und dann... Und mit Ü30 wirste halt nachdenklich. Allerdings gabs auch noch nie ne HB9 oder 10 als LTR! Der "Trophäen-Wunsch" ist natürlich immer vorhanden. So "krass Stress" wegen 3 Kilo? Jein, Asche über mein Haupt, wir wissen ja, dass einen sowas meistens wegen eigener Dinge stört, wo man mit sich nicht im Reinen ist; und mit dem Finger auf andere zeigen ist schließlich einfacher... Aber naja, von ursprünglich 53 auf 58 kg in 12 Monaten, Fett, nicht Muskeln, finde ich (äquivalent zu Mann mit 85 kg auf so 93 kg), und fanden im vorigen Thread auch andere, halt schon der Rede Wert, so rein für die Zukunftsprognose. Aktuell find ich's optisch wieder voll ok. Der Punkt ist halt, dass ich zugeben muss, dass sie wohl was (Sport) machen soll, weil ich es will --> dumm, wenn mich dann auch noch (rein prinzipiell) stört, dass sie's nicht tut. Da ist dann bei mir eher was im Argen... Das ist halt die Frage... ...und die Frage, ob es angesichts der eigenen Issues nicht besser/einfacher/bequemer wäre (ja, bequemer, also langfristig), sich eine "passendere" zu suchen, die dem eigenen Unterbewusstsein nicht so oft widerspiegelt, was man so alles nicht (an sich) mag. Was auch immer das ist, suche ich zumindest gerade, bevor ich hier was vorschnell entscheide.
  12. Hallo zusammen, SIE: 29 J., 155 cm, 53 kg bei LTR-Beginn vor knapp 1,5 Jahren, 55(?) kg heute, 70C, nicht definiert Ich: 31 J., 185 cm, 85 kg, sportlich. Da der alte Thread (mit immerhin unerwarteten 170+ Comments) geschlossen ist - hier nochmal ein riesiges DANKESCHÖN an Euch und ein kleiner Report. Am meisten fällt mir im Nachhinein das gute Gefühl auf, meine Meinung gesagt zu haben und dazu zu stehen. Natürlich habe ich auch etwas eingelenkt. Es hat sich gut entwickelt - langfristig natürlich aber nur leicht positiv und mit Kompromissen. Die Dame mag ihren Körper nun mal, und das will (schließlich bei gehaltenen geschätzten 55(?) kg, bei letztem Thread waren es 58 kg) auch honoriert bleiben. Sie kauft seit der Aussprache oft selbst und freiwillg das gesunde Zeug (eher für mich, teils für sich).Sie kocht mir jederzeit (alle paar Wochen) eine 2-Fam.-Portion ernährungs-gepimpten Linseneintopf (ja - der ganze Mist, der Arbeit macht: Rindfleisch würfeln, frische Bohnen und Linsen einweichen, Kartoffeln schälen, das ganze Gestrüpp im Supermarkt zusammen suchen...), weil sie es will --> Ergebnis ist Gemeinsamkeit, weil ich mich mega freue über die Geste und mich bedanke, und sie sich mega freut, wie gut uns/mir "ihr" Essen dann 2 Tage lang schmeckt.Sie isst und kocht mit, isst aber außerhalb gemeinsamer Mahlzeiten, was sie möchte; bezüglich letzterem schaut sie aber auch wieder genauer, was sie isst.Mehr Sport: Keine Chance. Subjektiv zu großes Gesamtpensum - m. E. ist es schon ein "Pensum", aber sie könnte tougher "taffer" sein (das ist auch Kern dieses neuen Threads, später mehr). Gejammer über Stress/Arbeit/Chef/Schlafmangel --> Bleibt im Bett, wenn ich zum Sportkurs gehe.Ich habe ein wenig aufgelockert, serviere uns zum Sonntagskaffee ihre Lieblingsschokolade.Null Kommentar von mir mehr, wenn kein Sport (nur, wenn sie fragt oder sagt, sie müsste), und lobe, wenn sie mitkommt.Gegenseitiges Einverständnis, die Pille abzusetzen, jetzt also seit knapp 2 Monaten.Damit ist die Gewichtszunahme zunächst gestoppt, der Punkt Sport zur Definition gegen Cellulite aber nicht erfolgreich. Da fehlen Einsicht und Toughness, weitere Diskussion kann ich ersparen. Viele sind vielleicht in dieses Forum bzw. zu PU gekommen, weil sie gekränkt worden sind und endlich mehr Einfluss auf Frauen, Flirts und Beziehung erlangen wollten. Dazu muss man sich seinen negativen Seiten stellen, sie akzeptieren und gänzlich ehrlich mit sich selbst werden. Wer in sich eine stärker narzisstische Ader feststellt (die zunächst ja jeder hat), begreift dabei auch seine LSE-Anteile. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass diese Persönlichkeiten unter PUAs und in den Foren häufiger vertreten sind; voll-schlüssig begründen kann ich es natürlich nicht. Narzisstische Züge (sich in den Mittelpunkt stellen, Aufmerksamkeit auf sich ziehen, um das Ego schließlich mit etwas/jemandem zu schmücken) führen zu sehr guten Fähigkeiten bezüglich Wirkung auf andere, Karisma, leichter Umgang mit Fremden, Wissen, wo man besser mit Over- oder Understatement ankommt, Sensibilität und Gespür für Bedürfnis anderer - natürlich nur um sie für sich zu gewinnen und sich zu rühmen, alles versteckt und unterbewusst versteht sich - und vieles mehr. Beim Erobern von Frauen, d.h. für den ersten Eindruck, sehr nützlich - nur in Beziehungen wird's schwierig. SIE muss attraktiv, tough und weiblich sein, um IHN zu schmücken. Vieles, was einen an anderen stört, ist ursprünglich eine nicht akzeptierte eigene Seite/Schwäche, deren daraus resultierenden Hass man externalisiert, auf andere (insbes. auf Nahestehende), die auch diese Schwäche haben, projiziert und dort übermäßig verurteilt. Jetzt zum Gejammere. Kern meines Threads zum Körpergewicht war, dass mir ihre EINSTELLUNG nicht gefiel - nicht tough genug, disziplinierten Sport zu machen. Wir haben uns dann in den Punkt Ernährung und Körpergewicht verlaufen, was jetzt geregelt ist, aber eben nur EIN Ausläufer der EINSTELLUNG. Jetzt stehe ich bedröppelt da und habe kein Bock mehr auf Sex mit meiner LTR, weil das Müde-und-kein-Sport-Gejammere sich mit dem Chef-Arbeit-Burnout-Gejammere zu einem Maße addiert hat, das mir gehörig den Respekt nimmt. Ich beherrsche mich nur noch, liebevoll zu ihr und freundlich zu ihren Freunden zu sein, aber von Leidenschaft und attracted zu ihr keine Spur. Als nach ihrem späten Feierabend sich unser Abend eh schon auf ein gutes Stündchen vorm Schlafen Gehen reduzierte, lud sie auch noch den gesamten Tagesmüll auf mich ab, während ich da auf dem Balkon mit zwei Aperol Spritz vorbereitet war. Ignorieren peilte sie nicht. Paar Tage später, als sie sich beschwerte, wir hätten die Wochen so wenig Zeit für uns bzw. ich wäre in diesen Zeiten gar nicht richtig "bei" ihr, sagte ich dann: "Tja, Fräulein, wenn man spät von der Arbeit kommt und in der wenigen Zeit, die man schon nur hat, dann auch noch vor der Begrüßung ignorant in detaillierten Ausschmückungen über Chefs, Kollegen, Rücken- und Wadenschmerzen badet." Ich bin resigniert, längst nicht mehr motiviert, per PU irgendwie "lenkend" bzw. belohnend/bestrafend und irgendwie-konstruktiv an die Sache zu gehen, einfach nur grund-enttäuscht von diesem Menschen. Und schwanke aus gegebenem Anlass dazwischen, ob es ein Ausruck der o.b. Theorie ist (ich das Gejammere als viel zu streng verurteile und der Blick auf die Frau, die ich cool finde, vernebelt ist und ich das Problem bei mir selbst anpacken müsste), oder ob hier nicht der Punkt ist, wo es einfach JEDEM auf den Geist ginge, der nicht nur mal eben einen **** mit ihr genießen will. Verdammte Axt. Ich halte mich selbst nicht für unattraktiv, nörgele nicht viel rum oder bemitleide mich, von daher müssten meine Sensoren in diesen Punkten doch stimmen, wenn andere so sind. Andererseits - verdammt JA, ich will stolz auf mein HB sein und bin auch alter Egozentriker. Und ich denke so verdammt oft an die Ex (FB7, bei LTR-Wunsch von mir wegen Sohn beendet) zurück, die gegenüber dem kindlichen Jammern mit hoher Stimme eine so unglaublich weibliche, reife anturnende Art und Gespür für die männliche Gefühlslage hatte, die mich so zentral in meinen Sehnsüchten erreichte, wo ich mir denk, ey warum verschwendet meine LTR so viel Zeit fürs Jammern. Sorry aber das musste einfach mal raus. Und damit bin ich jetzt endgültig selbst beim Jammern angelangt Mann sollte es nach ihrem langen Arbeitstag vielleicht verzeihen können.
  13. Also... Danke erstmal für die ernsten wie humorvollen Kommentare, hat mich sehr aufgeheitert. Man kann's halt so und so sehen, und Körper vs. Liebe bringts auf den Punkt. Wenn man mal ehrlich ist, läufts darauf hinaus, dass die 35+ gut vorzubereiten sind und ich vielleicht selbst dann noch den "geilen Säuen" hinterhergaffe. Hilft nix, hab in einem Gespräch heute Abend zwar die Schärfe aus dem "Scheiß rein schieben" genommen, aber den Gesamtzusammenhang Sport, Essen, Einstellung zu Fitness für die kommenden Jahre aufrecht erhalten. Alles andere wäre gelogen. Es steht ihr alles frei, auch der Wunsch, dass ich nicht an ihrem Sport und Essen rumzumäkeln habe, was ich - was auch immer komme - respektieren werde, aber meine Meinung steht. Nochmal betont, dass ich das zusammen mit ihr schaffen möchte und mich das schließlich bei meiner Disziplin ja auch unterstützen oder kurzfristig auch mal runterziehen könnte. Die Liebe braucht jetzt sicher erstrecht mal ne Weile, bis sie wieder glaubt, so wie sie ist geliebt zu werden, aber in ihr ist ja schließlich auch keine Couchpotatoe, sondern ein attraktives Wesen mit Stolz auf einen süßen Hintern. Mehr schlafen/früher ins Bett will sie demnächst. Zucker brauche der Kreislauf - naja... Hmm mal sehen. Ich denke, es wird die Prio-Reihenfolge Kinder, Job, Figur werden. Vielleicht Kinder, Figur, Job, aber spätestens mit Kindern kommt dann der J o ker Schlafentzug als Sportentschuldigung. Jetzt muss ich mich wirklich im Zaum halten, sonst klappt die Kurve zum Anvertrauen zurück echt nicht mehr -- shark
  14. Ja, mit dem selbst eingenommen und nicht Verbiegen können habt ihr wohl Recht. Unter der Oberfläche bin ich nicht so sicher, sonst wäre hier kein thread. Da das Ganze für mich kein Trennungsgrund ist, jetzt also die Frage, was ich zu ihr Entgegenkommendes sagen könnte. Zurückrudern ginge ein bisschen, aber natürlich nur solange ich dabei aufrichtig bleibe und ihr nicht unehrlich sage was sie hören will...
  15. Nabend zusammen SIE: 29 J., 155 cm, 53 kg bei LTR-Beginn vor 1 Jahr, 58 kg heute, 70C, nicht definiert, Cellulite beginnend am Oberschenkel, recht hübsches Gesicht, eher HSE, Arzt verschreibt maximale Bewegung wegen Kreislauf/Venengenetik/Arthroserisiko, hat vor paar Jahren per Heim-Situps/-Training angeblich definierten Bauch/Körper gehabt. Ich: 31 J., 185 cm, 85 kg, sportlich/definiert, meiste Zeit Leistungssport (Rudern) oder Training (Def., nicht Masse) gemacht, Arme könnten derzeit noch mehr Muskeln vertragen, für 6-Pack müsste ich noch ne kleine Schicht abtrainieren. Sie nahm Anfangs keine Pille und war gut in Form. Ihr Beruf ist ihr wichtig und führt (bei 45 Std.-Woche) zu Erschöpfung und Schlafnachholbedarf am Wochenende. Seit ca. 1/2 Jahr nimmt sie die Pille, ihre Beine werden leicht dicker, findet sie selbst zu dick. Seit Beginn der LTR motiviere ich sie dazu, dass sie sich aufrafft und mit in ein- bis 1,5-stündige Hantelkurse kommt. Anfangs charmant, aber sie drückte sich mit zunehmender LTR-Sicherheit lieber, daher später Rich Descr. per Triatlon-Kollegin, der wir zufällig im Supermarkt begegneten usw. Kein Erfolg. Teils ist sie mit ihrem Körper zufrieden, teils vergewissert sie sich bei mir, ob mir ihre Beine und Po nicht zu dick seien. Vor 1 Monat habe ich betont, dass mir eine ehrgeizige, sportliche Einstellung meiner Partnerin wichtig ist und ich finde, dass sie statt jetzt 0,5 bis 1 x pro Woche (maximal Crosstrainer 45 min) wieder wie Anfangs gemeinsam 2-3x mit in die Kurse oder eben richtig an Geräten trainieren sollte. Den Schritt hatten wir also... Aber der Trotz wächst. Auch meine gesunde Ernährung lehnt sie ab. Als mäßig an Muskel- und Metabolismus-Theorien interessierte Frau redet sie sich die Hantelkurse schlecht, da die nur Muskelmasse aufbauen würden, wie es sich für Männer gehört (95 % Frauenanteil ignoriert sie scheinbar), statt bis zu 48 Std. danach sogar beim Schlafen Kalorien zu verbrennen. Anyway - sie festigt also ihren Standpunkt alltäglich, indem sie mir auf dem Spaziergang schon selbstbewusst ihre Portion Pommes mit Spiegelei im angepeilten Biergarten ankündigt etc. Dazu gibts morgens jetzt manchmal schon süßen Kellogs-Schrott statt bisher wenigstens Haferflocken mit Früchten, mittags Pudding, nachmittags Eis essen gehen mit Freundin, aber sie habe ja sonst den ganzen Tag nix gegessen. Lieber will sie die Pille absetzen und der Rest kommt schon von allein. Für 'n Jahr Spaß - kein Thema. Für avisierte Zukunft mit Kindern find ich das zu schwach. Wohlgemerkt (noch) nur charakterlich, Angst machen mir eher die kommenden Jahre und ihre nicht schwer zu prognostizierende Körperentwicklung bei dieser Einstellung. Als sie gestern fröhlich vom Eisessen erzählte, rutschte mir dann ein emotionales "Arrrh, du schiebst in letzter Zeit so einen Scheiß in dich rein" heraus. Quittiert durch schmale Lippen, ein gefasstes "Gute Nacht" und des nächsten Morgens eine SMS "Guten Morgen, ich wünsche dir einen schönen Tag und lass mich demnächst essen was ich möchte. LG aus [Dienstreiseort]" Die Buchstaben LG und kein Kuss, das gab's fast nie. Einerseits verständlich, weil ich sie wahrscheinlich mit meiner Ernährung zu viel genervt und ihre zu viel kommentiert habe - ist sicher zu sehr in besserwisserisch, belehrend, Bevormundung gerutscht. Anderseits sag ich's ja auch nicht zum ersten Mal bzw. ohne Ankündigung... Ändern möchte sie nix, scheint größtenteils aber erstmal Trotz (da sie sich sonst sehr um Gewicht, Po-/Bein-Definition sorgt). Aber mir läuft das zu sehr auf ein Abtasten hinaus, wie bequem sie sich's bei mir machen kann. Hart bleiben, an Aufforderung zu mehr Sport festhalten? -- shark