Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Reframing'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

6 Ergebnisse gefunden

  1. Hi PUler, ich bin 24 Jahre alt und studiere Jura in Bayern. Meine Mutter stammt aus Indien und mein Vater ist Deutscher. Meinem Aussehen sieht man das nicht an. Ich habe grüne Augen, bin 1,88 groß und habe eine leicht gebräunte Haut. Leute die mich nicht kennen glauben, dass ich aus Spanien oder Italien stamme. Daher habe ich mit Rassismus zu Beginn einer Interaktion nie zu tun. Das Problem ergibt sich bei meinem Vornamen, der eindeutig nicht europäisch ist. Sobald Mitmenschen erfahren, dass ich teilweise indischer Abstammung bin, gibt es einige (alle Männer) die mich mit rassistischen Äußerungen gezielt angreifen. Ich habe vor allem das Gefühl, dass sich diese Äußerungen steigern, um so erfolgreicher man ist. Als würden einige Deutsche damit versuchen, deinen Erfolg zu verhindern. Besonders viel mit Rassismus habe ich zu tun, wenn mein Umfeld erfährt, dass ich Erfolg bei Frauen habe. Das mag jetzt strange klingen. Aber die meisten Angriffe bekomme ich, wenn an meiner Seite eine schöne Frau ist. Ich bin vor 2 Monaten mit einer Dame aus meiner Fakultät zusammen gekommen, die nebenbei modelt und mit Abstand das heißeste ist, was ich bisher verführt habe. Zeitgleich wurde ich aber auch noch nie mit so viel Rassismus begegnet. Meine Frage betrifft den genauen Umgang mit solchen Angriffen (damit unterscheidet sich dieser Beitrag zu den vorherigen). 1. Wie reagieren, wenn jemand einen Inder-Witz vor versammelter Mannschaft macht? 2. Wie verhält man sich, wenn jemand in jedem zweiten Satz betont, dass man Inder sei? Jemand ne Idee wie man in dieser Situation mit Humor und Reframining gut reagieren kann? 3. Wie reagieren auf rassistische Äußerungen die so richtig niveaulos und beleidigend sind? 4. Ich habe das Gefühl, dass durch meine Abstammung der Zugang zu anderen Gruppen in Deutschland erschwert wird (ich war gerade 1 Jahr im Ausland - dort war es anders). Der Rassismus bildet irgendwie eine Grenze/Gegensatz in der Gruppe. Er ist anders als wir, ihn wollen wir nicht in der Gruppe haben. Da ich andere Erfahrungen im Ausland gemacht habe, mit gleicher Einstellung, glaube ich nicht, dass es an meinen inner beliefs/game liegt. Wie damit umgehen? Falls manche denken ich hätte Probleme mit meiner Abstammung und das würde sich in meinem Verhalten äußern: Ich bin sehr glücklich, dass ich in zwei verschiedenen Kulturen aufwachsen konnte und das meine Eltern aus verschiedenen Kontinenten kommen. Das hat auch mein Aussehen und meine Gesundheit positiv beeinflusst. Ich bin euch sehr dankbar für eure Kommentare!
  2. 1.19 2.18 3. Kein Date 4. Leichte Berührungen 5. Habe die Frau beim Daygame am Bahnhof kennengelernt. 5-minütiges Gespräch, dann die Nummer geholt. Hab sie dann tags drauf angerufen, wir haben ein wenig gequatscht und uns super verstanden. Dann erstes Treffen ausgemacht. Sie konnte aber nicht, da sie im Service arbeitet und der Chef sie umgeteilt hatte. Sie machte aber von selbst den Vorschlag, sich eine Woche später zu treffen. Ich sagte ich melde mich vorher nochmals, um ihr zu sagen wann und wo. So weit so gut, doch danach ging sie nicht mehr ans Telefon und flakte das Date per SMS. Als sie dann auf eine weitere Antwort von mir nicht antwortete, schrieb ich ihr, dass ich keinen Bock auf so Wartespielchen hätte. Die Antwort kam dann doch eher überraschend: "Ich werde dich nicht treffen, ich habe dich jetzt 2 mal zufällig in der Stadt gesehen und 2 mal hast du eine nach der Nummer gefragt. Triff dich mit einer Andern, du fragst ja eh alle Frauen nach der Nummer, die dir gefallen. Ich meine das nicht abschätzig oder so, aber das gefällt mir persönlich einfach nicht." 6. Frage: Wie würdet ihr so eine Situation reframen/turnen?
  3. Hallo 1.Ich 19 2.Sie 19 3.Dates 3 (zweimal im Bett gelandet) 4.Zweimal Vorspiel, also fingern , lecken, blowen etc. 5.Nun, wie gesagt, wir hatten 3 Dates. Wir haben uns super verstanden und waren sofort auf einer Wellenlänge, da wir uns charakterlich sehr ähnlich sind. Sie war dann auch zweimal bei mir in der Kiste, tut zwar nichts zur Sache aber schildere das mal so: Ich hab beide Male im entscheidenden Moment schlapp gemacht. Das hat sie aber ziemlich locker genommen und ich war auch ganz ehrlich, ich hätte das jetzt erst bei ihr gehabt weil ich mir zu viel Druck mache und habe ihr auch gesagt, dass ich es cool finde, wie sie drauf reagiert. Sie ist (wie ich) eine sehr unabhängige Person und ausserdem Profisportlerin, weshalb sie sehr viel weniger Zeit hat als ich und ich extrem aufpassen muss, nicht zu viel zu verlangen. Jedenfalls hat sie mir am Anfang bereits gesagt, dass sie Zeit brauchen würde, um sich fallen zu lassen und ich hab ihr gesagt, dass ich das verstehe. Sie ist dann auch bei jedem Treffen und nach unseren kleinen Vorspielen immer zusehends aufgetaut, was mich sehr zuversichtlich gemacht hat. Jetzt hatte sie über Ostern Trainingspause und wir hatten uns besagtes drittes Mal bei mir zu Hause getroffen. Wir hatten einen wunderschönen Nachmittag und emotionsmässig war es Bombe. Hab dann tags drauf angerufen, sie war auch sofort extrem offen und hab ihr gesagt, dass ich sie gerne vor Mittwoch (fliege ein paar Tage nach Wien) noch sehen würde. Hab dann gesagt ich hätte mir was kleines ausgedacht, da sie eigentlich die restlichen Tage lernen wollte: Hab vorgeschlagen, dass wir uns bei ihr mal kurz am Abend treffen, dann muss sie die Zeit für den Zug nicht einrechenen (Ps. Sie war das Wochenende bei der Mutter, die Eltern sind geschieden und sie sieht sie nicht oft). Jedenfalls meinte sie "Ja, gute Idee, ich schreib dir morgen ne SMS". Am nächsten Morgen kam dann diese SMS: "Hey hey :) Ich würde gerne bisschen allein sein mit der family und für mich ist das eben extrem wichtig, jemanden meiner Familie vorstellen. Ich bin dort durch noch nicht so weit... Wir können abends gern noch kurz telefonieren. Nicht böse sein, ist nicht böse gemeint. Einfach mal ein wenig piano machen... :)" - Hab dann gerade gedacht: Fuck, das wars wohl mit Comfort. Hab aber geschrieben: "Ja ist gut, sorry an das hab ich jetzt nicht gedacht :)" Hab dann bis abends gewartet und ein Telefon durchklingeln lassen. Sie hat erst drei Stunden später geschrieben, sie seien grad am Pokern. War da auch schon eingeschlafen. Kann ja so gewesen sein. Auf jeden Fall rufe ich am nächsten Nachmittag nochmal schnell an. Sie nimmt nicht ab: ich schreib ne SMS hinterher: "Ich gehe jetzt dann gleich ans Osterrennen, hast du vorher noch kurz Zeit ne Viertelstunde? Ich will das einfach rasch aus der Welt haben mit dem zu schnell machen und so" Sie hat die Nachricht ne halbe Stunde später gelesen aber nicht geantwortet. (Ist jetzt über einen Tag her, wird wahrscheinlich nicht mehr von selbst antworten, wie ich das schöne Geschlecht so kenne) Die Frage ist jetzt: Wie reagieren. Hab noch nie einen Freeze Out gemacht, scheint mir aber wohl das angemessenste in dieser Situation, nur schon, um den Druck ein wenig wegzunehmen. Ich geh ja sowieso paar Tage weg. Die Fragen sind jetzt: 1. Soll ich ihr vor dem Abflug schnell was schicken, im Stil von "ich lass dir zeit", um ihr Kopfkino in die richtige Richtung zu lenken? 2. Soll ich ihr einfach ein schönes Bild mit Aussicht vom Wiener Dom schicken? 3. Soll ich ihr erst anrufen, wenn ich wieder zurück bin? (Das wäre genau ne Woche danach) 4. Etwas, das in so ner Situation bei euch schon öfters geklappt hat? 5. Ne ganz andere Lösung Und die ganz spezielle 6: Soll ich das Thema nach dem Freeze Out überhauot anschneiden (um comfort aufzubauen, da ich ja selbst froh bin, wenn es nicht zu schnell geht) oder einfach munter von meinen Ferien plappern? Ps. Ich schreibe das so unsicher und ungenau, weil ich das eben gerade bin. Ich hab mich mental in was reingesteigert, mich selbst voll unter Leistungsdruck gesetzt. Darum ist ein Freeze Out wahrscheinlich auch für mich gut, nicht nur für sie. Darum verzeiht bitte das wie, wo, wann, aber ne zweite Meinung zu hören nimmt mir in dieser Situation sicherlich auch ein wenig Druck von den Schultern. und für die dies wissen wollen: Ja, ich hab sie zwischenzeitlich auf ein Podest gestellt und ja, ich date nebenbei andere Frauen, wenn auch weniger ernsthaft. Und genau in dieser Woche hatte ich die anderen Dates gestrichen, da ich noch lernen musste, bevor ich auf Wien gehe. Und ja, ich arbeite täglich an meinem Innergame :) Ich schreib das, um die generischen "nexten" Antworten zu vermeiden. Die bringen hier nichts. Wenns nicht klappt, wird sich das schon von selbst zeigen und dann bin ich auch schnell wieder on tour :) Ich bin einfach kein Mensch der das Ungewisse mag. Und wenn etwas ungewiss ist, dann brauch ich wenigstens nen Plan, der das Ungewisse ein wenig entmachtet. Freue mich auf die Antworten :) LinxPax
  4. Hallo Ich 19 Sie 19 Dates 3 (zweimal im Bett gelandet) Nun, wie gesagt, wir hatten 3 Dates. Wir haben uns super verstanden und waren sofort auf einer Wellenlänge, da wir uns charakterlich sehr ähnlich sind. Sie war dann auch zweimal bei mir in der Kiste, tut zwar nichts zur Sache aber schildere das mal so: Ich hab beide Male im entscheidenden Moment schlapp gemacht. Das hat sie aber ziemlich locker genommen und ich war auch ganz ehrlich, ich hätte das jetzt erst bei ihr gehabt weil ich mir zu viel Druck mache und habe ihr auch gesagt, dass ich es cool finde, wie sie drauf reagiert. Sie ist (wie ich) eine sehr unabhängige Person und ausserdem Profisportlerin, weshalb sie sehr viel weniger Zeit hat als ich und ich extrem aufpassen muss, nicht zu viel zu verlangen. Jedenfalls hat sie mir am Anfang bereits gesagt, dass sie Zeit brauchen würde, um sich fallen zu lassen und ich hab ihr gesagt, dass ich das verstehe. Sie ist dann auch bei jedem Treffen und nach unseren kleinen Vorspielen immer zusehends aufgetaut, was mich sehr zuversichtlich gemacht hat. Jetzt hatte sie über Ostern Trainingspause und wir hatten uns besagtes drittes Mal bei mir zu Hause getroffen. Wir hatten einen wunderschönen Nachmittag und emotionsmässig war es Bombe. Hab dann tags drauf angerufen, sie war auch sofort extrem offen und hab ihr gesagt, dass ich sie gerne vor Mittwoch (fliege ein paar Tage nach Wien) noch sehen würde. Hab dann gesagt ich hätte mir was kleines ausgedacht, da sie eigentlich die restlichen Tage lernen wollte: Hab vorgeschlagen, dass wir uns bei ihr mal kurz am Abend treffen, dann muss sie die Zeit für den Zug nicht einrechenen (Ps. Sie war das Wochenende bei der Mutter, die Eltern sind geschieden und sie sieht sie nicht oft). Jedenfalls meinte sie "Ja, gute Idee, ich schreib dir morgen ne SMS". Am nächsten Morgen kam dann diese SMS: "Hey hey :) Ich würde gerne bisschen allein sein mit der family und für mich ist das eben extrem wichtig, jemanden meiner Familie vorstellen. Ich bin dort durch noch nicht so weit... Wir können abends gern noch kurz telefonieren. Nicht böse sein, ist nicht böse gemeint. Einfach mal ein wenig piano machen... :)" - Hab dann gerade gedacht: Fuck, das wars wohl mit Comfort. Hab aber geschrieben: "Ja ist gut, sorry an das hab ich jetzt nicht gedacht :)" Hab dann bis abends gewartet und ein Telefon durchklingeln lassen. Sie hat erst drei Stunden später geschrieben, sie seien grad am Pokern. War da auch schon eingeschlafen. Kann ja so gewesen sein. Auf jeden Fall rufe ich am nächsten Nachmittag nochmal schnell an. Sie nimmt nicht ab: ich schreib ne SMS hinterher: "Ich gehe jetzt dann gleich ans Osterrennen, hast du vorher noch kurz Zeit ne Viertelstunde? Ich will das einfach rasch aus der Welt haben mit dem zu schnell machen und so" Sie hat die Nachricht ne halbe Stunde später gelesen aber nicht geantwortet. (Ist jetzt über einen Tag her, wird wahrscheinlich nicht mehr von selbst antworten, wie ich das schöne Geschlecht so kenne) Die Frage ist jetzt: Wie reagieren. Hab noch nie einen Freeze Out gemacht, scheint mir aber wohl das angemessenste in dieser Situation, nur schon, um den Druck ein wenig wegzunehmen. Ich geh ja sowieso paar Tage weg. Die Fragen sind jetzt: 1. Soll ich ihr vor dem Abflug schnell was schicken, im Stil von "ich lass dir zeit", um ihr Kopfkino in die richtige Richtung zu lenken? 2. Soll ich ihr einfach ein schönes Bild mit Aussicht vom Wiener Dom schicken? 3. Soll ich ihr erst anrufen, wenn ich wieder zurück bin? (Das wäre genau ne Woche danach) 4. Etwas, das in so ner Situation bei euch schon öfters geklappt hat? 5. Ne ganz andere Lösung Und die ganz spezielle 6: Soll ich das Thema nach dem Freeze Out überhauot anschneiden (um comfort aufzubauen, da ich ja selbst froh bin, wenn es nicht zu schnell geht) oder einfach munter von meinen Ferien plappern? Ps. Ich schreibe das so unsicher und ungenau, weil ich das eben gerade bin. Ich hab mich mental in was reingesteigert, mich selbst voll unter Leistungsdruck gesetzt. Darum ist ein Freeze Out wahrscheinlich auch für mich gut, nicht nur für sie. Darum verzeiht bitte das wie, wo, wann, aber ne zweite Meinung zu hören nimmt mir in dieser Situation sicherlich auch ein wenig Druck von den Schultern. und für die dies wissen wollen: Ja, ich hab sie zwischenzeitlich auf ein Podest gestellt und ja, ich date nebenbei andere Frauen, wenn auch weniger ernsthaft. Und genau in dieser Woche hatte ich die anderen Dates gestrichen, da ich noch lernen musste, bevor ich auf Wien gehe. Und ja, ich arbeite täglich an meinem Innergame :) Ich schreib das, um die generischen "nexten" Antworten zu vermeiden. Die bringen hier nichts. Wenns nicht klappt, wird sich das schon von selbst zeigen und dann bin ich auch schnell wieder on tour :) Ich bin einfach kein Mensch der das Ungewisse mag. Und wenn etwas ungewiss ist, dann brauch ich wenigstens nen Plan, der das Ungewisse ein wenig entmachtet. Freue mich auf die Antworten :) LinxPax Edit: An den Admin: Habe gerade gemerkt, dass ich diesen Post fälschlicherweise ins "allgemeine Taktiken..." gepostet habe, statt in die konkreten. Ich werd den hier mal kopieren, dann könnt ihr diesen von mir aus löschen :) Richtiger Post: http://www.pickupforum.de/topic/141406-wie-ein-falscher-satz-das-ganze-veraendern-kann-und-kann-mans-wieder-drehen/
  5. Reframing – Ein Praxisguide Heute nutze ich meine Mittagspause, euch die Methodik des Reframings in kurzer und knackiger Form näherzubringen. Ziel dieser Zeilen ist ein möglichst kompakter und Anfängern verständlicher Guide, wie Reframings grob funktionieren und wo sie angewandt werden können. Also dann, here we go! Sinn und Arten von Reframings Reframings dienen dazu, einer Aussage oder einer Wahrnehmung einen anderen Rahmen zu geben. Dies kann entweder auf inhaltlicher oder kontextueller Ebene geschehen. Ein Beispiel: Ein Mädel tanzt ausgelassen im Club A: „Die ist eine richtige Schlampe und treibt es sicher mit jedem“ B: „Nö, ich finde, sie hat eine Menge Spaß und lässt es sich gutgehen“ Eine Situation und ein Verhalten kann immer aus mehreren Perspektiven wahrgenommen werden. Sinn eines Inhalts- bzw. Bedeutungsreframings ist es, ein Verhalten neu zu interpretieren, während der Kontext und die Situation unverändert bleiben. Formel: X bedeutet nicht Y sondern Z Ausgelassen tanzen bedeutet nicht „Sie ist eine Schlampe“ sondern „Sie hat Spaß“ Ein zweites Beispiel: Das Mädel tanzt immer noch A grummelt: „Wie die sich windet, was ne billige Schlampe…“ B grinst: „Wenn sie das auch im Bett so macht, ist ne Nummer mit ihr sicher der Hammer. “ Ein Verhalten hat immer einen Kontext, in dem es positiv ist. Ein Kontextreframing arbeitet diesen Kontext heraus. Wenn ein Mädel sich auf der Tanzfläche sexy bewegen kann, dann kann sie das sicher auch im Bett. Formel: X ist nicht sondern [nach Änderung des Kontextes] Die Wertung des Verhaltens in Kontext A (Club) unterscheidet sich zu Wertung des Verhaltens in Kontext B (Bett) Reframings in Witzen Auch die Pointen vieler Witze sind im Prinzip nichts anderes als Reframings. Bsp: Ein Pärchen im Schlafzimmer. Sie: Zieh meinen BH aus, schnell! Er: Ok Schatz. Sie: Und jetzt mein Höschen, mach schon! Er: Ja. Sie: Und wehe ich erwisch dich noch ein Mal in meiner Unterwäsche! Hier wird stillschweigend davon ausgegangen, also die Vorannahme getätigt, dass die Frau die Unterwäsche trägt und den Mann auffordert, sie ihr auszuziehen. Die Pointe ist dann der Kontextwechsel, der den Mann vom Geliebten plötzlich zum Liebhaber von Damenwäsche macht Reframing im Alltag Inneres Reframing Nun, wie lassen sich Reframings im Alltag nutzen? Im Prinzip natürlich, wenn es um die Veränderung der eigenen Interpretationen von Ereignissen geht. Vielleicht wollte dein Chef dich mit seinem Rüffel vor versammelter Mannschaft nicht böswillig bloßstellen, sondern sollte nur erreichen, dass auch die anderen aus deinem Fehler lernen und es kein weiteres Mal vorkommt. Und auch wenn er oft sehr fordernd ist, dafür hat er das Ruder fest in der Hand, hält somit die Firma über Wasser und sichert dir so dein Einkommen. Auch beim berühmten halb-leeren oder halbvollen Glas handelt es sich um ein Reframing. Schlagfertigkeit Dann sind Reframings durchaus ein mächtiges Werkzeug für Schlagfertigkeit, die Schnelligkeit der Delivery vorausgesetzt. A: „Penner!“ B: „Schön Sie kennenzulernen. Gestatten Schmidt!“ Das Verhalten, die Beleidigung wird auf der Bedeutungsebene zur schlichten namentlichen Vorstellung transformiert, die natürlich höflich erwidert wird. Oder mal auf Englisch A: „I know you. You just play with the girls“ B: „Absolutely, wanna be my playmate tonight? “ In diesem Kontext ist das Studium der sog. Sleight of Mouth -Muster empfehlenswert, die darauf abzielen, eine Aussage schnell und effektiv umzudeuten. Sie sind sozusagen das ultimative Werkzeug für Schlagfertigkeit. Boyfriend Destroyers Auch geben Reframings gute BFDs ab. Wenn auch moralisch fragwürdig, möchte ich auch diese Option kurz darstellen. Bsp. A: „Ich habe einen Freund“ B: „Und ich hatte letztens die Grippe. Du fängst sie dir ein und nach einer Weile im Bett bist du froh, wenn du endlich wieder frei atmen kannst. Ich bevorzuge es, einfach Spaß zu haben ohne den ganzen Beziehungsstress“ Die Beziehung als glücklicher sicherer Hafen, als den die meisten Menschen sie betrachten wird reframed zum stressigen Zwang, zur Krankheit, die man loswerden möchte. Wie ihr seht, gibt es viele sehr praktischen Anwendungsmöglichkeiten für Reframings und somit auch viele Gründe, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Experimentieren mit diesem Kurzguide und eine schöne Zeit! Herzliche Grüße, Tsukune
  6. Es gibt viele Möglichkeiten an seinem Innergame zu arbeiten, um ein glücklicher und positiverer Mensch zu werden. Dies sind Techniken die mir persönlich viel genutzt haben. Es sind Gewohnheiten, die du einfach in den Alltag einbauen kannst und die den großen Unterschied machen werden. Beginnen tut alles mit den richtigen Glaubenssätzen und Mindsets... Glaubenssätze und Mindsets, die dein Innergame stärken: "Ich bin genug, so wie ich bin. Es gibt nichts warum ich nicht genug wäre." So einfach. So simpel. Was dieses Mindset dir gibt ist Selbstrespekt und die Fähigkeit zu handeln. Für die meisten Menschen ist fehlendes Selbstbewusstsein an sich kein Zustand, sondern die Unfähigkeit zu handeln, bzw, nicht so handeln zu können wie es die Person im Moment will. Egal was du machen möchtest, es gibt nichts, warum du nicht genug sein solltest. Integriere dieses Glaubenssystem und du erhältst deine Macht wieder zurück. Die meisten, die sich mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigen, tun das aus bestimmten Gründen. Zusammenfassen lassen sich diese Gründe im allgemeinen so: "Ich bin (noch) nicht genug aber irgendwann werde ich gut und genug sein". Dieser Gedanke ist ungemein edel und hebt dich von ca 98% der Bevölkerung ab. Doch er hat einen bitteren Nachgeschmack. Was bleibt ist eine Ausstrahlung von Unvollkommenheit und Schwäche. Du bist viel bescheidener als du sein müsstest. Dies bedeutet nicht, das du aufhören sollst zu lernen und dich weiter zu entwickeln. Es soll viel mehr den Standpunkt ändern, wie du deine persönliche Weiterentwicklung betrachtest. Es ist eine lohnendere Vorstellung, das du in der Champions League der Persönlichkeitsentwicklung bist. Aber auch dort haben die Spieler Trainer, Coaches und Berater. Auch sie entwickeln sich weiter aber der Standpunkt ist anders. Die meisten sehen sich aber eher als Anfänger und nicht als Profis. Ein weiterer Vorteil des "Es gibt nichts, warum ich nicht genug wäre" Mindsets ist, das es deinen Geist von viel Schrott befreit und dir die Augen öffnet. Du fragst dich nicht mehr, was wäre die "richtige" Sache zu machen. Stattdessen denkst du dir, Moment, es gibt nichts warum ich nicht genug wäre. Du machst was du möchtest. Jeder Wunsch nach Manipulation oder danach eine bestimmte Reaktion beim Gegenüber erzwingen zu wollen, verschwindet. Stattdessen wirst du authentischer und kannst besser auf deine eigenen Instinkte und Intuitionen eingehen. Die Filter die deine Ureigene Persönlichkeit verdecken, verschwinden, Stück für Stück. Das Atman: Atman ist ein Begriff aus der indischen Philosophie. Es beschreibt den Teil des Selbst, der übrig bleibt wenn alle Schichten des Ego und der Angst zerfallen. Es ist das "wahre Selbst", das am Ende übrig bleibt. Mir gefällt dieser Gedanke. Die Idee, das in uns etwas ist, das bereits gut, richtig und auch Selbstbewusst IST. Und das der Weg zu wahrem Selbstbewusstsein nicht über eine weitere Schicht an Glaubenssystemen, die über das Selbst gestrichen wird, erreicht wird. Das Motto ist viel mehr Zerstörung und Auflösung, sowie Vertrauen in das eigene ich und dran, dass alles gut wird. Du bist vom wahren Selbstvertrauen, gar nicht so weit entfernt. Vielmehr handelt es sich um die eigentlich einfache Entscheidung anzufangen. Anzufangen sich zu entwickeln, zu bewegen, zu leben. Der Zweite wichtige Glaubenssatz: "Mir ist egal was andere von mir denken" Dieses Mindset spricht eigentlich für sich. Trotzdem ein paar weitere Worte zu Erklärung. Da du wie du bist genug bist, wirst du mehr und mehr tun was du für richtig erachtest. Nicht immer wird das was du tust auf Zustimmung und Freude in deiner Umgebung führen (befürchtest du zumindest). Darauf kannst du nicht unbedingt Rücksicht nehmen. Du nimmst es zu Kenntnis und kannst emphatisch darauf reagieren, bist aber unabhängig von der Meinung anderer. Du handelst nach deinem eigenen Werten und Gefühlen. Diese beiden Mindsets, erlauben es dir dich zu entspannen. Du beginnst zu leben anstelle von deiner Misere wegzulaufen. Dadurch gewinnst du deine Kraft zurück. Dein Handeln wird authentischer und die Filter deiner Persönlichkeit verschwinden, Stück für Stück. Von deiner Umwelt wirst du als Selbstbewusst und authentisch wahrgenommen. Du wirst mehr "DU" als du jemals warst. Das Refraiming: Der Reframe ist eine Technik so alt wie die Sprache selbst. Der Name selbst beschreibt bereits die Technik. Frame bedeutet Rahmen. Der Rahmen, wie du Situationen und die Realität selbst siehst. Im Reframing veränderst du den Rahmen, also die Art der Betrachtung und damit die wahrgenommene Realität "Nichts ist gut oder schlecht, die Betrachtung macht es so" -Shakespeare Reframing ist eine der einfachsten Techniken und gleichzeitig eine der wirksamsten. Unsere Gedanken bestimmen unsere Realität. Ändere deine Gedanken und die wahrgenommene Realität ändert sich. Oft gehen im Alltag unsere Gedanken nicht in die positive Richtung in der wir sie haben möchten. Sorgen und negatives Denken schleichen sich ein und bestimmen unser Handeln und unsere Emotionen. Um dem entgegen zu wirken, musst du diese Gedanken erst mal bemerken. Dieser Schritt ist der entscheidende. Denn erst wenn dir bewusst wird das du negative Gedanken denkst, kannst du sie ändern. Wenn du dies schaffst, dann hast du einen der größten Schritte, in Richtung eines selbstbewussten und selbstbestimmten Lebens gemacht. Der Zweite Schritt ist diesen negativen Gedanken zu akzeptieren. Der Wiederstand gegen den momentanen Zustand, führt nur zu mehr negativen Gedanken. "What you resist, presists" heisst es so schön. Der dritte Schritt ist es den negativen Gedanken so schnell wie möglich abzuschneiden und durch einen positiven Gedanken zu ersetzen. Der eigentliche Reframe. Du setzt das wahrgenommene in einen anderen Rahmen und bewertest anders. Dies erfordert am Anfang etwas Übung automatisiert sich aber sehr schnell von alleine. Bis zu dem Punkt wo sich der Gedanke in dem Moment ändert wo du ihn bemerkt hast. Die Gefühle folgen dann deinen Gedanken. Du denkst somit nicht nur positiver sondern fühlst dich auch besser. Die Gedanken lassen sich in folgende Richtung ändern: ...Was ist cool an diesem Moment, an dieser Situation? ...Wie bewege ich mich in diesen Moment auf meine Ziele zu? ....Es gibt nichts warum ich nicht genug bin. Es ist alles gut so wie es ist. Wichtig ist noch zu beachten, das zwar die Gefühle den Gedanken folgen, aber mit kurzer Verzögerung. Oft ist es so, das deine Gedanken zwar schon positiver geworden sind, aber das unangenehme Gefühl kurz noch da ist. Das ist normal. Denke die positiven Gedanken einfach weiter. Ich möchte an dieser Stelle nicht in die leidige Diskussion über positives denken ausarten. Nach dem Motto positives denken wäre unrealistisch und man verschließt die Augen vor der Realität. Die Realität ist die Realität und sich vor ihr zu verschließen ist eh nicht möglich. Wie du die Realität vor dir allerdings betrachtest, dass liegt voll und ganz in deiner Hand. Meditation: Über Meditation an sich lässt sich schon ein ganzer Artikel schreiben. Hier konzentriere ich mich mehr auf ein paar Grundlagen und wichtige Gedanken. Ich bin der Meinung das Meditation eines der wichtigsten Werkzeuge ist, um dich nachhaltig weiterzuentwickeln. Einige Dinge die du durch Meditation entwickelst... Du bekommst eine Referenz, im "Hier und Jetzt" zu sein Du kannst dich besser konzentrieren und fokussieren Die Fähigkeit deine Gedanken wahrzunehmen steigt und deine Reframeing-Technik wird effektiver. Du identifizierst dich weniger mit schlechten Gefühlen. Zudem wirkt Meditation wie ein Katalysator für deine gesamte Persönlichkeitsentwicklung. Jeder Teil deines Lebens wird reicher. Und ganz wichtig: Du lernst dich durch Meditation WIRKLICH zu entspannen. Und du stellst fest das du nichts brauchst um dich gut zu fühlen (Du bist genug so wie du bist) Mach es dir zur Gewohnheit jeden Tag zu Meditieren! 30 min sind vollkommend ausreichend. Und egal wie voll dein Terminkalender ist 30min lassen sich immer unterbringen. IMMER. Ein berühmter Yogi hat mal gesagt: "Wenn ein Mensch nicht Zeit hat 30Minuten zu Meditieren, dann sollte er 2 Stunden meditieren..." Meditation ist ganz einfach: Such dir einen ruhigen Platz, wo du für die 30 min nicht gestört wirst. Setzt dich bequem hin (Es ist kein Lotussitz oder anderer Firlefanz von Nöten). Ein Meditationskissen wäre für eine bessere Haltung nicht schlecht, aber eine zusammengefaltete Decke tut‘s auch. Setz deinen Timer auf 30min. Schließe die Augen. Es gibt auch die Möglichkeit mit mit offenen Augen zu Meditieren, aber für den Anfang sind geschlossene Augen besser. Entspann dich. Konzentriere dich auf deinen Atem, auf deine Gedanken und auf die Empfindungen im Körper. Am Anfang wird dein Geist noch im Leerlauf rasen. Das ist normal und lässt bald nach. Lass die Gedanken einfach ziehen und konzentriere dich auf den Moment. Das ist alles. 30min später bist du fertig. Aktive Entspannung- Meditation im Alltag... "Just breath...nobody is important...we will be dead soon...enjoy the moment...." Wenn du regelmäßig meditierst ist einer der ersten Effekte die sich einstellen werden, dass sich der "meditative" Zustand, auf deinen Alltag ausweitet. Du kannst dies noch verstärken, indem du jede Gelegenheit nutzt und eine Instandmeditation machst. Keine Angst du musst dich nicht alle fünf Minuten im Lotussitz mitten auf die Strasse setzen, wäre aber sicher auch mal lustig. Vielmehr geht es darum sich im Alltag immer wieder zu entspannen und zu zentrieren. Möglichkeiten dafür gibt es immer wieder. Im Supermarkt an der Kasse oder im Zug. Anleitung zur Instandmeditation: Stell dir so oft wie möglich die Frage "Bin ich entspannt und positiv?" , "Wie fühle ich mich im Moment" und halte kurz inne. Dies ist wichtig um erst mal ein Bewusstsein über den Moment zu bekommen, ähnlich wie beim Reframeing. Der wichtigste Schritt ist das Erkennen. Denn nur dann kannst du inneren Anspannungen entgegenwirken. Anspannungen erkennst du meist durch folgende Zeichen: Eine flache Atmung (Du atmest in den Brustbereich und nicht in den Bauch) Verspannte hochgezogene Schultern Verspannte Gesichtsmuskulatur (meist chronisch hoch- und zusammengezogene Augenbrauen) Hochgelagerter Schwerpunkt. Gewicht eher auf den Fussballen. Instabiles Gefühl. Die Lösung dagegen ist wieder ganz einfach. Schritt eins ist, dass du dir über deinen momentanen Zustand bewusst wirst. Konzentriere dich auf deinen Körper. Schliesse die Augen wenn du kannst und möchtest. Nimm drei langsame tiefe Atemzüge. Konzentriere dich auf diese Atemzüge. Atme weiter und entspann deine Schultern. Lass sie einfach sinken. Konzentriere dich auf dein Gesicht und entspanne es. Wichtig, immer mit entspannter Bauchatmung weiter atmen. Um deinen Schwerpunkt zu senken konzentriere dich einfach darauf dein Gewicht mehr auf die Fersen zu verlagern. Du kannst dir auch den Schwerpunkt als schwere Eisenkugel im Körper vorstellen, den du vom Brustbereich, langsam hinunter in den Boden wandern lässt. Atme noch drei mal tief ein und aus, und wiederhole im Kopf "Alles ist gut so wie es ist. Ich bin genug so wie ich bin" Nachwort: "Wir überschätzen oft, was wir an einem Tag schaffen können, aber wir unterschätzen, was in einem Jahr möglich ist." Dies sind vier mächtige Techniken. Trotzdem. Veränderung braucht seine Zeit. Sie sind einfach aber wirksam, aber keine Wunderpillen, die dich von Heute auf morgen zu einem anderen Menschen machen. Wunderpillen gib es nicht. Aber auch wenn sie dich jeden Tag nur 0,001% entspannter, positiver und selbstbewusster machen, dann macht das auf Dauer einen großen Unterschied. Fang einfach an. Es lohnt sich… Alles Gute und viel Spaß Max PS: Ich hab den Text mehr als einmal korrekturgelesen. Sollten trotzdem noch Rechtschreib, Grammatik oder Satzzeichenfehler im Text sein, entweder ignorieren oder mir bescheid sagen. PSS: Ich sags nur ungern. Diese Techniken machen dein Game zwar besser, ersetzen die Fieldexperience aber auch nicht...SORRY ;)