Schon bald ohne Gummi?!

60 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Nie mehr Gummi. Heute noch Wunschdenken, vielleicht schon bald Wirklichkeit.

http://www.ozy.com/acumen/what-you-need-to-know-about-hiv-aids-today/32799?utm_source=E1&utm_medium=pp&utm_campaign=pp

Glaubt ihr das könnte funktionieren?

Männer, wie oft ist es euch schon passiert das eine Frau ohne Gummi wollte? Frauen, wie oft wollte der Mann ohne?
Ich habe hier schon wildesten Stories am eigenen Leibe erlebt. z.B. Frau hatte ein Jahr ohne Gummi und Pille Sex :aggressive:

Apropos, wie oft geht ihr zum Aidstest oder andere Tests (Blutspenden etc.)?

bearbeitet von vmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn du mit dem Risiko einer ungewollten Schwangerschaft, Chlamydien, Gonnorhoe (bei der die Antibiotikaresistenzen immer höher werden), Hepatitiden und einigen anderen Krankheiten bei denen dir Eiter aus dem Penis rinnt leben kannst nur zu. Ausserdem ist das Risiko einer HIV-Ansteckung sowohl bei Nadelstichen mit kontaminiertem Blut (0,3% meines Wissens) als auch mit Geschlechtsverkehr verschwindend gering, wenn auch nicht null. Deshalb stecken sich die Personengruppen in deinem Artikel auch irgendwann an - weil sie sich eben ständig dem Erreger exponieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast _Smoothie_

Männer, wie oft ist es euch schon passiert das eine Frau ohne Gummi wollte?

Ich hatte vor kurzem überlegt, einen Thread zu diesem Thema zu eröffnen, aber das ist jetzt wohl nicht mehr nötig.

Tatsächlich hat mich noch nie eine Frau nach nem Pariser gefragt. Ungelogen. Die Initiative zum geschützten Verkehr kommt jedesmal von mir und wird immer von "Ohne Kondom ist es viel entspannter!", "Sowas brauchen wir nicht, ich habe keine Krankheiten!" oder "Sehe ich aus wie eine Nutte!?" begleitet.

Werden Frauen während ihrer Schulzeit vom Sexualkundeunterricht freigestellt oder hat sich schlicht der YOLO-Lifestyle durchgesetzt?

Ich glaube das gibt es mindestens genauso oft andersrum. Mich hat bisher genau ein Mann nach nem Gummi gefragt. Der Rest hätte ohne gewollt. Und die die nicht gefragt haben haben mit denselben Gründen argumentiert wie die Frauen die du kennengelernt hast "ohne macht es mehr Spaß", "du nimmst doch die Pille", "ich hab keine Krankheiten".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt genug Idioten auf dieser Welt. Nough said.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm Smoothie, du lernst die falschen Männer, ich die falschen Frauen kennen. Wir sollten uns zum gummierten Schnackseln treffen!

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil von Kondomen: Frau muss sich nicht um die Sauerei in ihrer Vaggie kümmern.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bisschen paranoid und schizophren ist das Forum hier bei dem Thema aber schon?

Wie geht ihr eigentlich einkaufen oder benutzt Öffis? Mit Mundschutz und Handschuhen? Öffentliche Toilette oder bei Freunden? Immer Sagrotan dabei? Und überhaupt zum testen in eine medizinische Einrichtung gehen? Wisst ihr wieviel jedes Jahr durch Krankenhauskeime sterben?

bearbeitet von Koma
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Brozario

Kondome sind nun wirklich nicht ein so grosser Lustkiller, dass Man(n) darauf verzichten sollte.

Ich denke dabei aber nicht an HIV, sondern wie die anderen erwähnten an die vielen anderen unschönen Krankheiten und Kinder...

Wenn wir im Freundeskreis jedoch darüber reden musste ich schon öfters bemerken, dass viele eifah keine Ahnung vom passenden Kondom haben und n Standartpariser nützen, der irgentwo nicht optimal ist.

Logisch stellt es somit ein Lustkiller dar, wenn es dann nicht schnell und gut sitzt.

Es kann zwar einen Moment dauern, dass optimale oder die optimalen Kondome zu finden, aber lohnt sich definitiv.

Habe jetzt auch von mehreren Frauen gehört, dass sie sehr viel spass an den genoppten haben, eine war mal ziemlich enttäuscht, als mir diese ausgegangen sind.

Aber IC find ich interessant, habe es noch selten erlebt, dass Frauen etwas anderes als "Automaten-gummis" hatten, da könnten sich einige ne Scheibe von abschneiden.

@Koma

Mit Paranoia hat es nichts zu tun, eher mit gesunder Selbstliebe wenn man seinem Körper keine Krankheiten und seinem Konto keine ungewollten Kinder zumuten will.

bearbeitet von Brozario

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine erste Freundin hat versucht mir nach einer "langen" 1 jährigen Beziehung, nachdem ich Schluss gemacht habe im Alter von 15, ein Kind anzuhängen. Rückblickend war sie verzweifeld und wollte nicht, dass ich es beende. Trotzdem hat sie mich für das Leben geprägt. Nie wieder ohne Gummi bis ich dazu bereit bin ein Kind zu kriegen.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Captain Jack Sparrow

Ich hab´s auch schon erlebt, dass die Frau lieber ohne wollte, weil sie die Pille nahm und meinte, sie würde nicht wild durch die Gegend vögeln. Nach der Scheidung hätte sie nur einmal Sex gehabt und geschützt und jetzt wollte sie mit mir...

Es ist total abtörnend, wenn man sich gegenseitig unterstellt, man könnte Krankheiten haben, jedenfalls wenn beide ziemlich normal leben. Und so viel Menschenkenntnis traue ich mir und anderen auch zu, wenn ich mich mit intelligenten Menschen treffe.

Man muss aber Verantwortung übernehmen und ein Kondom benutzen. Manche oder viele Frauen stehen auf Sperma in die Pussy. Keine Ahnung wo das herkommt und warum das so ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich fühlt sich pures Fleisch anders an, geiler... Aber für mich in keiner festen Beziehung kommt das nicht in Frage.

Vielleicht ist das so ein 'Generationending', hatte noch nie einer, der ohne Gummi vögeln wollte.

Und als störend oder Lustkiller empfinde ich das anziehen auch nicht. Oft übernehm ich das...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ulbert

Bei den Frauen in meiner Altersgruppe (ich bin Ü50 und meine Freundinnen sind ab ca. 45) ist Schwangerschaftsverhütung nicht mehr wirklich ein Thema. Habe schon einige Freundinnen gehabt, die für sich das Thema "Kinder" abgeschlossen haben und sich durch Eileiterunterbindung sterilisieren haben lassen. So auch meine beste Freundin, die mag den Geruch von Kondomen absolut nicht und wollte die Verhütung für sich selber regeln. Darum ist sie ja auch meine beste Freundin, weil sie Verantwortung übernehmen will und kann.

Meistens rede ich bevor es "ernst" wird kurz über das Thema, werde dann komplimentiert, dass ich es anspreche, es wird dann ein Modus gefunden. Wenn ich den Eindruck habe, dass es eine solide Frau ist (die nicht jede Woche wen anders aus der Disco abschleppt) und Schwangerschaft kein Thema mehr ist, dann wird das Kondom weggelassen. Mir geht es um Freundschaft plus und nicht um Rumficken auf ONS.

Mir ist es schon einmal unterlaufen (bei einer "lebenslustigen" Frau), dass diese im Suff, als es dann "soweit" war, nicht mehr daran gedacht hätte, die Krankheit auszuschließen. Ich habe dann unterbrochen und mich geschützt..

Normalerweise lasse ich mich einmal pro Jahr auf HIV testen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gegen Babies hilft nicht in der Muschi zu kommen :D kein Scherz

Choke yourself.

Wer seine Gesundheit riskieren will. Bitte.

Lieber zahle ich zusammen mit ner FB, oder Anfänglich mit der LTR zusammen ein paar Euronen für Gummis und Bluttest usw, als mich durch Untersuchungen und div. Behandlungen quälen zu müssen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wisst ihr wieviel jedes Jahr durch Krankenhauskeime sterben?

Zwischen 7000 und 40000. Je nachdem, wie man die Zahlen erhebt.

Was weniger mit den Keimen selbst zu tun hat. Die gibts natürlich nicht nur in Kliniken, sondern überall wo Menschen sind.

Der Knackpunkt ist, dass in Kliniken Operationen durchgeführt werden - und wenns dabei an der Desinfektion hapert, gelangen die Keime in den Körper. Und dort wird die Behandlung schwierig bis unmöglich.

Ist bei Vögeln ohne Kondom so ähnlich. Auch dabei bugsiert man Erreger dahin, wo man sie eher nicht haben möchte.

LTR ist Ärztin. Bei ihr und ihren Kollegen würdest du mit deiner Sichtweise in die Kategorie AOBTD fallen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trollig. Ich finde es schon sehr steil irgendeiner Nachtbekanntschaft blind zu vertrauen. Vielleicht nimmt Sie gar keine Pille, vielleicht hat Sie die Pille vergessen, vielleicht hat Sie den Beipackzettel intellektuell nicht richt ganz verarbeitet etc. etc. Wenns schief läuft setzt du ein unschuldiges Kind in die Welt. Als netter Nebeneffekt darfst du dann die nächsten 18 Jahre Unterhalt zahlen (zu recht)..

Rechenbeispiel für den durchschnittlichen Foristen:

Durchschnittlicher monatlicher Unterhalt über 18 Jahre bei niedrigem Gehalt : 450€/Monat

Laufzeit. 18 Jahre

Verzinsung: 3%

Endkapital 128 492 €

Durchschnittliche Rammeldauer eines Foristen in diesem Forum: 5 Minuten

Kosten : 428€/Sekunde

PS.: Krankheiten ist auch so ein Thema Ich hatte schon das Vergnügen (war gesundheitlich eher harmlos aber extrem unangenehm). Diese Erfahrung braucht niemand.

bearbeitet von SPVipwe
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast _Smoothie_

Wenn ich den Eindruck habe, dass es eine solide Frau ist (die nicht jede Woche wen anders aus der Disco abschleppt) und Schwangerschaft kein Thema mehr ist, dann wird das Kondom weggelassen. Mir geht es um Freundschaft plus und nicht um Rumficken auf ONS.

Und du meinst du kannst das immer so gut abschätzen? Davon ab reicht ein "schlechter" Kontakt, um dir was zu holen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Thema vorher rausziehen: http://de.wikipedia.org/wiki/Coitus_interruptus

Warum Frauen keine Pille nutzen (als Plan B falls der Gummi mal kaputt geht) bzw. bewusst ungeschützt Verkehr haben (Schwangerschaftsschutz) - in meinen Augen unbegreiflich.

Einem Kumpel hat eine mal erzählt sie hatte die Pille x Jahre genommen und wäre jetzt Immun.

Naja 7 Monate später war sie schwanger - in meinen Augen waren beide total bescheuert..

Ich muss zugeben, bei meiner Ex hab ich mir auch erst hinterher gedanken über Schutz gemacht. Gerade als sie mir erzählt hat wie sie vor Jahren schwanger wurde.

Das mit dem Maßkondom klingt interessant.

Ehrlicherweise find ich ohne Kondom schon irgendwie geiler, wobei es ne reine Kopfsache ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einem Kumpel hat eine mal erzählt sie hatte die Pille x Jahre genommen und wäre jetzt Immun.

Naja 7 Monate später war sie schwanger - in meinen Augen waren beide total bescheuert..

Was? Wer glaubt denn sowas?? Das wäre ja zu schön wenn das so einfach ginge :-D bzw. je nach Vorliebe eine Katastrophe.

Eine Freundin von mir ist einen Monat nach Absetzen der Pille, die sie 15 Jahre genommen hatte, schwanger geworden. Zwar gewollt, aber dass es SO schnell geht hätten sie dann auch nicht gedacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ulbert

Wenn ich den Eindruck habe, dass es eine solide Frau ist (die nicht jede Woche wen anders aus der Disco abschleppt) und Schwangerschaft kein Thema mehr ist, dann wird das Kondom weggelassen. Mir geht es um Freundschaft plus und nicht um Rumficken auf ONS.

Und du meinst du kannst das immer so gut abschätzen? Davon ab reicht ein "schlechter" Kontakt, um dir was zu holen.

Bei mir gibt es pro Jahr vielleicht ca. 3 bis 5 Neukontakte, ich habe eine offene Fernbeziehung mit "Don't ask don't tell"... ab und zu hole ich mir eine Ergänzung...

Du hast natürlich Recht, dass ein gewisses Restrisiko übrig bleibt, ich nehme es in Kauf, weil ich davon ausgehe, dass erwachsene heterosexuelle Frauen in geordneten Verhältnissen nicht die Hauptrisikogruppe für HIV-Infektion sind.

Es wurde in diesem Thread vom Krankenhauskeim gesprochen. Ein sehr guter Freund von mir ist daran gestorben. Wegen irgendeiner Lappalie ins Krankenhaus gegangen, sich den Keim eingefangen, danach daran gestorben, Medizin war machtlos. Ich habe mich danach ein wenig in das Thema eingelesen. Das einzige Land, wo man das Thema im Griff zu haben scheint, sind die Niederlande. Ich vermute auch einen Zusammenhang zwischen Antibiotika-verfütterung in der Massentierhaltung, den daraus resultierenden Umweltproblemen und den daraus durch Evolution entstehenden resistenten Keimen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wisst ihr wieviel jedes Jahr durch Krankenhauskeime sterben?

Zwischen 7000 und 40000. Je nachdem, wie man die Zahlen erhebt.

Was weniger mit den Keimen selbst zu tun hat. Die gibts natürlich nicht nur in Kliniken, sondern überall wo Menschen sind.

Der Knackpunkt ist, dass in Kliniken Operationen durchgeführt werden - und wenns dabei an der Desinfektion hapert, gelangen die Keime in den Körper. Und dort wird die Behandlung schwierig bis unmöglich.

Der Knackpunkt ist eher, dass die Erreger die man in medizinischen Einrichtungen antrifft multiple Resistenzien aufgebaut haben und dadurch kaum noch behandelbar sind.

Komplett schizophren. Mit der Mentalität hier dürfte man eigentlich keinen Schritt mehr vor die Tür gehen und sich nur noch künstlich ernähren. Das ganze Leben ist ne Risikoabwägung. Und wenn ich die Frau gut genug kennengelernt habe (also nicht der ONS aus der Disse), sollte ich ne intelligente Risikoabschätzung machen können. Ich gehe doch auch davon aus, dass die wenigsten hier Kondom/Lecktuch beim Oralverkehr verwenden, oder? Und warum? Genau, weil das Risiko da niedriger ist. Aber null ist es auch ist. Ist jetzt die frische Bekanntschaft mit der ich ungeschützten Oralverkehr habe mehr Risiko, als die Frau die ich etwas besser kenn und ungeschützten Verkehr habe, weil ich deren Krankheitswahrscheinlichkeit als minimal einschätze? Oder ist es andersrum. Einfach nur ne Frage.

Oder fangen wir vorher an: Wieviel Risiko (Strassenverkehr, Keime, aggressive Menschen, etc), bin ich eigentlich bereit einzugehen, um überhaupt ne Frau kennenzulernen? Summiert sich da nicht viel mehr auf, als das Risiko dann im Bett? Das Leben ist nunmal keine Vollkaskoversicherung. Jeder macht ständig Riskoabschätzungen. Dabei priorisieren Menschen unterschiedlich. Frage ist halt, berufen sich Menschen dabei immer auf die richtigen Informationen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ist halt eine Risikoabschätzung ohne fachliches Wissen und ohne Überblick über die Sachlage.

Dem gegenüber stehen klare Empfehlungen von Fachleuten, die sich täglich mit dem Thema beschäftigen.

Isso und wird auch so bleiben. Witzig ist dabei zu sehen, wie man solche Fakten beurteilt. Beispielsweise bei dem Gothikmädchen. Groß, helle weiche Haut, grüne Augen, lange glatte Haare bis zum Hintern. Alter Schwede. Aldous kramt nach einem Kondom.

Gothikmädchen: "Hä? Was willste denn damit? Das ist Teufelszeug"

Aldous: "Hm?"

Gothikmädchen: "Davon werd ich wund. Das kann ich garnicht ab. ...ich bin auch total clean. Das haben die alles getestet bei meiner Brust-OP. AIDS und so. Weisste?"

Aldous: *guckt in ihre grünen Augen, auf ihre perfekt runden Brüste und wieder in ihre Augen* "Wie lange ist das denn her?"

Gothikmädchen: "Vier Monate. Seitdem hatte ich total wenig Sex. Komisch, ne? Aber in mir kommen wär nicht so gut. Ich nehme die Pille nicht, weisst du? Aber ich schlucke gerne ab."

Aldous: "...ab?"

Gothikmädchen: "Ich trinke gerne dein Sperma."

Aldous: "..."

Gothikmädchen: *strahlend* "Steck mir den Finger in den Po!"

Ja, was tun? In solchen Momenten kann man schon mal vergessen, was Fachleute raten.

Nur hatte ich auch mal einen Moment, in dem ich meine LTR in ihrer Klinik auf Nachtschicht besucht hab. Wir sitzen mit ihrer Kollegin morgens um vier neben dem Kaffeeautomaten und reden dummes Zeug. Ein Pfleger kommt summend um die Ecke: "Dum, dum, dum, another one bites...." "Die Vier?" Er nickt im Takt. "Dum, dum, dum..."

Patienten in der Pallativmedizin haben teilweise Schwierigkeiten, ihre Situation zu akzeptieren. Manche lassen das raus, indem sie das Pflegepersonal terrorisieren - und auch Pfleger reagieren irgendwann zynisch, wenn da jemand ganz langsam den Handkus macht, weil er ohne Kondom besser fand.

Irgendwie merkt man sich sowas und irgendwie hat man danach immer Kondome zur Hand.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.