Aldous

Advanced Member
  • Gesamte Inhalte

    7.998
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    20

Aldous gewann den letzten Tagessieg am November 8

Aldous hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

6.123 Außergewöhnlich

Über Aldous

  • Rang
    Futtetenne

Profilinformation

  • Geschlecht
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

17.118 Profilansichten
  1. Meine Erfahrung ist, dass "starke" und "unabhängige" Leute früher oder später ziemlich anstrengend werden. Also Leute, die sich so sehen. Oder so gesehen werden wollen. Weil die meist nen Tunnelblick haben -indem sie stark und unabhängig sein wollen- und damit früher oder später anecken. Anders gesagt, sind so Leute oft ziemliche Mogelpackungen. Wie @Geschmunzeltschon schreibt, werden Eigenschaften die Leute vor sich hertragen, gern als Ausrede für alles mögliche genutzt. Beispielsweise isses Quark, sich selbst als "stark" zu sehen. Weil Stärke nicht von der Person abhängt, sondern von der Situation. Gibt Situationen, die ich mit meinen Eigenschaften leicht meistern kann. Und gibt Situationen, in denen mich meine gleichen Eigenschaften ausbremsen. Weil andere Kompetenzen gefragt sind. Und unabhängig? Das ist sowieso niemand. Wie wärs denn mit ner Frau, die mal Stärken und mal Schwächen hat? Und damit gut klarkommt? Für die es beispielsweise kein Problem ist, dass sie nicht alles selbst kann? Weil das keiner kann. PS: Ach wo. Wenn das so wär, dann wär die Menscheit lange ausgestorben. Wenn eine Frau das unselbstständige kleine Mäuschen geben möchten, dann gibts dafür zwei Gründe. Erstens Frauen, die sich als schwach zeigen möchten. Und zweitens Männer, die stark wirken wollen. Ist ein Spielchen, das nur funktioniert, wenn zwei mitspielen. Aber von der Sache her, sind Frauen genauso in der Lage ihr Leben selbstständig zu meistern, wie Männer auch. Sie spielen nur meist gerne den schwachen Part in oben genanntem Spiel.
  2. Mal was anderes - wie wahrt man Distanz?

    Haste nicht verstanden. Mit dumm oder kindisch hat das alles nix zu tun. Sondern mit deinem Mindset. Darum nochmal: Von der Sache her entscheidet sie und zwar sie selbst, ob und von wem sie sich wann und wie angezogen fühlt. Dabei bedeutet "fühlt", dass sie nicht bewusst entscheidet. Ändert aber nix daran, dass sie entscheidet. Und nicht du. Du kannst ihre Entscheidung genau gar nicht beeinflussen. Isso und wird so bleiben. Attraction is not a choice. Kennste. "Erwachsen" bedeutet dabei nicht, dass man reden, Rücksicht nehmen, sich irgendwie vernünftig verhalten würde, oder irgendwas klären könnte. Vielmehr bedeutet erwachsen, dass sie sich unabhängig entscheidet. Also auch unabhängig von dir. Du allerdings willst Distanz halten. Schreibste zumindest. Weil wirklich willste das ja nicht. Sondern sie soll die Hundemamma sein, in die Friendzone, usw. Jetzt denk mal nach. Was willste tatsächlich? Genau. Du willst sie beeinflussen. Bedeutet was? Genau. Du gehst gerade nicht auf Distanz. Sondern machst genau das Gegenteil. Darum der Tip, dass du ihr ruhig mal zutrauen kannst, dass sie selbst weiss was sie will. Und auch selbst damit klarkommt. Kannste ihr zutrauen, und allen anderen Frauen auch. Sie kann dich ruhig anziehend finden. Gibt keinen Grund, warum das irgendwie ein Problem sein sollte. Verstehst? Stichwort ist hier Führung. Je mehr du ihr zutraust, dass sie wunderbar ohne dich klarkommt - um so höher sind die Chancen, dass sie dieses Mindset annimmt. Also dann, wenn sie will. Also sich dafür entscheidet. Umgekehrt sind die Chancen höher, dass dein derzeitiges Mindset dazu führt, dass sie ne Oneitis zu dir entwickelt. Also dann, wenn sie das will. Weil sie merkt, dass du dafür empfänglich bist.
  3. Mal was anderes - wie wahrt man Distanz?

    Das ist so das klassische Niceguy-Mindset. Damit wirste Frauen anziehen, die darauf abfahren. Beispielsweise, weil sie sich gerade einsam fühlen. Darum mal ne Frage: Schonmal überlegt, wie das funktionieren sollte? Also nen Mädel ich sich verliebt machen? Also, das ist hier zwar ein Aufreisser-Forum, wo viele glauben, das ginge. Aber wenn du mal unbefangen nachdenkst - hälst du erwachsene Menschen dann für eigenständige Persönlichkeiten, die selbst entscheiden was sie tun? Und auch selbst mit ihrem Leben klarkommen? Oder glaubste, es gäbe auf der einen Seite beeinflussbare Leute, um die man sich kümmern müsste, nachdem man sie in irgendeine Richtung gelenkt hat hat? Und auf der anderen Seite Leue, die gezielt beeinflussen könnten - und dann dafür verantworltich wären, was die von ihnen Beeinflussten tun? Kurz gesagt: Trau deiner Hundemamma ruhig mal zu, dass sie erwachsen ist und wunderbar alleine klar kommt. Und dann guckste, wie sich euer Verhältnis entwickelt.
  4. Sie (LTR) geht fremd und fordert offene Beziehung

    Na ja, im Grunde ist das wie Monogamie. Nur mit mehreren Frauen. Kann sehr cool sein. Lass ihn ruhig mal machen. PS: In Staffel 2 oder 3...ach, man soll ja nicht spoilern.
  5. Sie (LTR) geht fremd und fordert offene Beziehung

    Liest sich wie Schockstarre. Also bei deinem Kumpel. Wenn du irgendwas hast, was du behalten willst. Und dann wirste unerwartet vor die Wahl gestellt, ob man es dir entweder ganz, oder nur teilweise wegnimmt. Dann meist froh, wenn du zumindest einen Teil behalten kannst. Zumindest als erste Reaktion biste froh. Weil mit der Zeit läßt die Schockstarre nach. Meist wirste dann wütend. Darüber, dass der andere Teil weg ist. Dann pfefferst auch den behaltenen Teil in die Ecke und verzichtest ganz. Kurz gesagt, enden längere Beziehungen oft in Etappen.
  6. Talente haste überall. Also ein paar wenige. Und wenn die dispzipliniert trainieren, schlafen und futtern, günstige Proportionen haben, sich nicht vorzeitig verletzen, und auch sonst viel richtig und wenig falsch machen, dann ist nach ein paar Jahren die tägliche 8a drin. Aber um solide Muskelmasse aufzubauen, ist Klettern nix. Nem Kameramann kann man eigentlich nur Krankengymnastik vorschlagen. Also hat mir jedenfalls mal ein Kameramann erzählt. Guten Sportorthopäden finden, dem die Sache erklären, und um ein Rezept für ein paar Einführungstermine bitten. Damit dann zu einem Krankengymnasten trauen, der seinen Patienten gerne Schmerzen bereitet. Das duchziehen und alle paar Monate Rezept für Kontrolltermin holen. Kann allerdings passieren, dass das noch weniger Spaß macht, als liften.
  7. Merkste? Du schreibst, du würdst zum grübeln und psychologisieren neigen - und darum wäre reflektieren nix für dich. Und was du machst ist, darüber nachdenken, was wäre, wenn du dein Verhälten änderst. Wie wärs denn, wenn du dein Verhalten einfach mal änderst? Ohne drüber nachzudenken. Oder genauer gesagt, gar nicht drüber nachdenkst. Also auch nicht versuchst, was anders zu machen. Sondern einfach machst. Kannst ja mit ganz harmlsen Sachen anfangen. Beispielsweise spazieren gehen, ohne zu überlegen wo du lang gehst. Musst dabei ja nicht gleich stumpf quer über die Autbahn laufen. Sondern du kannst beispielsweise einfach losgehen und bei jeder Ecke da lang gehen, wo du lang gehst. Also spontan entscheiden. Ausm Bauch raus. Intuitiv und so. Und wenns dir danach ist, kaufste dir an dem Büdchen an dem du grad vorbei kommst, ne Waffel. Oder so. Und wenns dir reicht. steigste in die Bahn und fährst heim. Oder rufst nen Kumpel an. Oder so. Das mal so als Beispiel. Jein. Diskzpliniert kann man nicht sein. Man kann sich nur diszipliniert verhalten. Insofern gibts genau genommen auch kein fake it till you make it. Weil man diszipliniertes Verhalten nicht faken kann. Wenn du pünktlich erscheinst, dann erscheinste pünktlich. Das kannste nicht faken. Sondern das ist so, oder nicht. Alles was man kann, ist sich neue Gewohnheiten zulegen. Beispielsweise drauf achten, dass man pünktlich kommt. Darin kann man Routine entwickeln. Bis es in Fleisch und Blut übergeht. Also sozusagen automatisch läuft. Ob man dann damit mehr Erfolg hat, und was für erfolg - das ist ein anderes Thema. An deiner Stelle würd ich übrigens durchaus weiter grübeln und reflektieren - und parallel würd ich mir Zeiten erlauben, in denen ich spontan mache was ich gerade will. Also in denen ich nicht nur denke. Sondern einfach mache. Und auch Zeiiten, in denen ich mache, was gemacht werden muss. Diszipoiniert sein, beispielsweise. Wie du die jeweiligen Zeiten über den Tag verteilst, ist deine Sache.
  8. Musk

    Musk ist sozusagen Trump in sympathischer. Einer von denen, die es schaffen sich drei oder viermal scheiden zu lassen - also, von der gleichen Frau. Und er erklärt gerne, warum die Wirklichkeit in Wirklichkeit eine Computersimulation ist. Oder so ähnlich. Origineller Typ jedenfalls. Ups, meine Uhr ist grad stehengeblieben.
  9. Ach wo. Frauen ziehen sich dauernd zurück. Und danach kommen sie wieder auf dich zu. Machst du genauso. Merkste nur nicht. Ne. Zum einen kannste das nicht - und zum anderen machste das auch nicht. Sondern du machst so ziemlich genau das Gegenteil. Guck mal da: Was machste da? Genau. Du schreibst ihr, was sie machen soll. Hat das irgendwas mit "Raum und Zeit" geben zu tun? Eher nicht, nö? Schau: Beziehungen leben von dem Wechsel zwischen Nähe und Distanz. Beides sind sehr grundsätzliche Bedürfnisse. Man will sich binden und man will autonom sein. Beides sind gegenläufige Wünsche. Also was macht man? Genau. Man wechselt zwischen Nähe und Distanz. Bedeutet: Sie will grad etwas mehr Distanz. Das sagt sie dir. Und was machst du? Du forderst sie auf, mehr Nähe zuzulassen. Verstehst? Ist nicht so, dass es notwendigerweise nix mehr wird, sobald sie sich zurückzieht. Sondern du bekommst Schiss, dass es nix mehr werden wird. Darum fängste an zu klammern - und darum zieht sie sich immer weiter zurück. Wenn du dann änfängst ihr Mützen zu schicken und sowas, darfste dich dich wundern. Darum der Tip, dass es kein Problem gibt. Was du erlebst, ist ganz normale zwischenmenschliche Dynamik. Ist auch ganz normal, dass du anfängst zu klammern, sobald sie sich zurückzieht. Machen die meisten Leute so. Führt dann aber zu dem, was du gerade erlebst. Darum: Lass die Kleene machen, was sie machen will. Und du machst gleichzeitig auch das, was du machen willst. Und zwar ohne sie. Und wenn du ne halbe Woche lang gute Laune kultiviert hast - dann rufste sie an. Kannst einen drauf lassen, dass sie in der Zwischenzeit schon angefangen hat, dich zu vermissen. Und zwar, weil sie zwischenzeitlich ihr Bedürfnis nach Distanz befriedigt hat - und sich jetzt wieder das Bedürfnis nach Nähe meldet. Also das Bedürfnis nach dir. Verstehst? Versuch mal das Mindset: "Wir hatten ein perfektes Wochenende zusammen - und jetzt hab ich eine perfekte Woche ohne sie." Probier das mal aus. Und dann guckste, was passiert.
  10. Da kennt hier endlich mal einer eine Nadine - und dann sowas. Aber um auch was zu deinen Fragen zu schreiben: Kurz gesagt, gibts kein Problem. Alles knorke. Deine Kleine möchte nur ein wenig kompliziert sein. Kannste sie ruhig so machen lassen. Nur selbst keinen Kopp drum machen. Dann läufts. Ruf sie ganz normal Anfang oder Mitte nächster Woche an, plauder ein wenig, mach ein Treffen aus und jag sie wieder fleissig durch die Kissen. Dann passt alles. Und in der Zeit bis Mitte nächster Woche schmeisste hier die Forensuche an, nach "PDM", "Nadine", "Shittest" und "PP-Zitat" . Dabei lieste bevorzugt Postings der User @Fastlane , @PaoloPinkel und @endless enigma Also, die älteren vom EndlessEnigma. So aus seiner Jugend. Von vor 10 Jahren oder so. Da müsstest du das richtige Mindset finden.
  11. Eure Life Hacks

    Ne, ne. Nix da. So geht das nicht. Du akzeptierst gefälligst die Herausforderung, und approacheds dich so lange durch die Nacht, bis du ne akzeptable Bettgefährtin von dir überzeugt hast. Die dir morgens sanft lächelnd in ihrer Küche ein Männerfrühstück zaubert. Wozu biste denn in einem Aufreisserforum angemeldet? Hm?
  12. Was würde James Bond tun?

    James Bond wurde in Wattenscheit geboren. Gehört inzwischen zu Bochum. Ruhrgebiet. Opel Manta und so. Hier werden so weichgespülte Jungs wie Moore oder Brosnan nur eines. Nämlich so lange verhauen, bis sie nicht mehr rumlaufen wie in Pomade gestolperte Snobs ausm Schwuppen-Playboy. Also, bis sie glaubwürdiger werden. Craig führt jetzt das weiter, was Conery damals mal begonnen hat. Lasst den Jung mal machen. Das wird schon.