Sie verhindert Trennung mit Erpressung

39 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

  • Ich, 25
  • Sie, 22
  • 5 Jahre Beziehung
  • unter der Woche Fernbeziehung (beide Studenten)

folgendes Problem:

Für mich haben wir uns über die Zeit hinweg einfach irgendwie auseinandergelebt. Zusätzlich vereinnahmt mich mein Studium mittlerweile sehr, da ich zum Bachelorabschluss jetzt noch ordentlich Gas geben muss und dann direkt den Master beginne. In der Prüfungszeit streiten wir immer viel und unnötig, die letzte Zeit war einfach mist. Für mich ist es nichtsmehr und ich will das ganze beenden. Hatten letztens schon eine Woche Beziehungspause gemacht, in der sie dann bei der Hälfte angerufen hat und gemeint hat, dass sie das total fertig macht. Vorhin wollte ich dann endlich das tun, was ich will - eben Schluss machen. Hatte davor noch keine Beziehung, also auch das erste Schluss machen für mich. Sie ist wahnsinnig nah am Wasser gebaut und hat natürlich Rotz und Wasser geheult und gemeint, dass sie mich nicht so einfach los lassen wird und um die Beziehung kämpfen etc. Ich weiß aber, dass das nichts bringt, wir hatten das in den 5 Jahren schon öfter mal aber da war es dann halt irgendwann wieder vom Tisch. Musste mir heute immerwieder selber sagen, dass ich nicht einknicken soll wenn sie weint. Hat auch geklappt, bis sie dann gemeint hat, sie tut sich was an wenn ich Schluss mache. Dass ich dann eingeknickt bin ist hoffentlich verständlich.

Nun meine Frage:

Was mach ich jetzt? Ich weiß schlichtweg nicht, in wie weit ich das erst nehmen soll oder ob das nur Gelaber ist.

Danke schonmal für euern Rat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist halt immer schwer sowas einzuschätzen.

Meine damalige beste Freundin hat das bei ihren Kerlen auch immer abgezogen die konnte einfsch nicht alleine sein und wollte masssssen an Aufmerksamkeit.

Ist sie sonst so labil dass da wirklich was dran sein könnte?!?

Meistens ist das einfach nur ganz großes Gelaber aber Grad bei dem Alter sollte man echt vorsichtig sein ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du solltest vor allem dich und deinen Wunsch nach Trennung ernst nehmen. Sie ist für ihr Leben selbst verantwortlich und wenn sie sich wirklich etwas an tut, dann liegt auch das in ihrem Verantwortungsbereich.

Gib ihren Freunden und ihrer Familie bescheid, dass sie ein Auge auf sie haben. Mehr kannst du nicht für sie tun.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erpressung immer mit Erpressung bekämpfen.

Sag ihr, wenn sie nochmal so ein Spruch ablässt rufst du in der klapse an und erzählst denen, du willst dir was antun.

War doch garnicht so schwer.

#problemsolved #thuglife

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist eben der allerletzte Strohhalm nachdem sie greift...

Du kennst sie weitaus besser als wir, aber du darfst dein Leben nicht von Drohungen abhängig machen. Egal wie schlimm sie auch sein sollten. Entweder liegt es am Alter, in Kombination mit verzweifelter Trauer und Angst oder sie hat ein schwerwiegendes Problem. Ist beides nicht schön, aber nüchtern betrachtet nicht dein Problem.

Setz dich nochmal mit ihr hin und rede normal mit ihr. Erklär ihr, dass du sie sehr magst, du aber keine Menschen in deinem Leben gebrauchen kannst, die keine Rücksicht auf deine Gefühle nehmen. Verdeutliche ihr wie du dich fühlst und dass dir das nicht leicht fällt. Und sage ihr, dass du einfach nicht mehr glücklich bist.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann verstehen, dass man in der so einer Situation einknickt.

Renee's Tipp finde ich gut.

Ansonsten würde ich an ihre Vernunft appellieren und sie fragen, ob sie tatsächlich eine Beziehung aufrecht erhalten will, mit dem Wissen, dass du sie nicht mehr liebst? Warum sie von dir praktisch verlangt unehrlich ihr gegenüber zu sein und was ihr letzlich solch eine Beziehung bringen würde?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So eine Aussage nehme ich auch nicht auf die leichte Schulter, war selbst schon in der Situation. Natürlich macht man sich Sorgen und hat Angst, dass das Schlimmste tatsächlich eintritt.

Trotzdem darf man sich das nicht aufladen. Kein Mensch kann emotionale Erpressung stemmen ohne dabei selbst vor die Hunde zu gehen.

Informiere tatsächlich Leute die ihr Nahe stehen. Wenn es nur eine leere Drohung war, dann kann das eine heilsame Lektion für sie sein. War es keine, dann sind wenigstens noch andere Menschen informiert und können sie ganz anders auffangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn sie noch mal sagt, sie will sich etwas antun dann frage sie, warum sie Dir das sagt. Weil es nichts daran ändern wird, dass ihr nicht mehr zusammen passt und sie Dich doch nicht ernsthaft zwingen will?

Bitte sie, sich an ihre Freunde zu wenden, ihre Familie. Sofern sie konkreter wird kannst Du tatsächlich nur die Polizei rufen und denen ihre Handynummer durchgeben, die orten sie sofort und stehen dann vor ihr. Ist einigen Herren auch schon passiert, die live am Hörer etwas angesagt haben zu ihren Exen. Das ist aber wirklich nur was für den konkreten Notfall. Ob sie nur droht oder nicht kannst Du besser einschätzen.

Du brauchst jetzt Deine ganze Kraft für Dich und Deine Prüfungen. Je nachdem wie Du zu Ihrer Familie stehst würde ich die bitten, sich um sie zu kümmern. Dazu musst Du die Drohnung nicht erwähnen, nur, dass Du Dir ernsthaft Sorgen machst und es nicht passen würde, Du aber nun Deine Prüfungen zu Ende bringen musst und nach vorne schauen, EX meint EX, weil was vorbei ist.

Es wäre nicht gut, wenn Du Dich hineinziehen lässt, denn das wird schnell würdelos. Du solltest sie auch weiter achten können. Besorgnis kann sonst schnell in Wut umschlagen. Sag ihr auch ganz schlicht, dass nichts, was sie sagt oder tut Dich nun umstimmen wird und wenn ihr wirklich etwas an Dir liegt sie Dich bitte loslassen soll.

Denk an Dich und lasse die anderen sich kümmern. So ist das Leben. Und die erste Trennung ist mit Abstand die härteste, für beide. Bei Dir kommt da sicher auch noch was nach aber das ist normal, also wundere Dich nicht.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, es ist nicht nachvollziehbar, dass du eingeknickt bist. Du sagst ihren Eltern, ihren Freundinnen und der Polizei bescheid und dann löscht du ihre Nummer.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach 5 Jahren einfach löschen und fertig ? War der Meinung PU hat zum Ziel den Partner besser zu hinterlassen, wie er vorgefunden wurde. Ich finde das etwas hart und nicht besonders würdevoll nach so einer langen Zeit.

Kann meinen Vorpostern aber nur recht geben. Du musst tun was du willst und du für richtig hälst um glücklich zu werden. Mit jemanden zusammen sein zu müssen damit es der Person besser geht, gegen den eigenen trieb, ist für mich gleichbedeutend mit nicht vorhanden Testikeln.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hart und nicht würdevoll? Erde Dich mal ein Bisschen. SIE droht damit sich was anzutun, was übrigens die hinterfotzigste Art überhaupt ist. Das hat nichts vorher - nachher besser zu tun. In Deinem Leben geht es auch zuerst um Dich. So. Und mit jemandem zusammen sein, weil er/sie/es sonst behauptet sich was anzutun wird Dein Leben zerstören.

Hör auf IC.

E

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dobadoo

Nach fünf Jahren einfach die Nummer löschen, ist unfassbar schlechter Stil. Ein kurzes persönliches Gespräch sollte das einem schon Wert sein.

Verwandte/Freunde würde ich aber vor einem abschließenden Gespräch auf jedenfall informieren. Sollen sich danach dann um das Mädel kümmern.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

  • Ich, 25
  • Sie, 22
  • 5 Jahre Beziehung
  • unter der Woche Fernbeziehung (beide Studenten)

folgendes Problem:

Für mich haben wir uns über die Zeit hinweg einfach irgendwie auseinandergelebt. Zusätzlich vereinnahmt mich mein Studium mittlerweile sehr, da ich zum Bachelorabschluss jetzt noch ordentlich Gas geben muss und dann direkt den Master beginne. In der Prüfungszeit streiten wir immer viel und unnötig, die letzte Zeit war einfach mist. Für mich ist es nichtsmehr und ich will das ganze beenden. Hatten letztens schon eine Woche Beziehungspause gemacht, in der sie dann bei der Hälfte angerufen hat und gemeint hat, dass sie das total fertig macht. Vorhin wollte ich dann endlich das tun, was ich will - eben Schluss machen. Hatte davor noch keine Beziehung, also auch das erste Schluss machen für mich. Sie ist wahnsinnig nah am Wasser gebaut und hat natürlich Rotz und Wasser geheult und gemeint, dass sie mich nicht so einfach los lassen wird und um die Beziehung kämpfen etc. Ich weiß aber, dass das nichts bringt, wir hatten das in den 5 Jahren schon öfter mal aber da war es dann halt irgendwann wieder vom Tisch. Musste mir heute immerwieder selber sagen, dass ich nicht einknicken soll wenn sie weint. Hat auch geklappt, bis sie dann gemeint hat, sie tut sich was an wenn ich Schluss mache. Dass ich dann eingeknickt bin ist hoffentlich verständlich.

Nun meine Frage:

Was mach ich jetzt? Ich weiß schlichtweg nicht, in wie weit ich das erst nehmen soll oder ob das nur Gelaber ist.

Danke schonmal für euern Rat!

Wer mit sowas einmal droht is komplett aus meinem Leben gestrichen.

No second chance.

Ihre Eltern anrufen und fertig.

Bei aller Verbundenheit... solche Drohungen sind unverzeihlich und nicht hinnehmbar,

Nach fünf Jahren einfach die Nummer löschen, ist unfassbar schlechter Stil. Ein kurzes persönliches Gespräch sollte das einem schon Wert sein.

Verwandte/Freunde würde ich aber vor einem abschließenden Gespräch auf jedenfall informieren. Sollen sich danach dann um das Mädel kümmern.

Die Nummer kann er ja behalten. Er ruft nur nicht mehr an :yes:

-----

Letztlich ist so ein Gehampel bei Trennungen immer blöd. Manchma laufts besser. Manchmal mehr RTL like.

bearbeitet von MrJack

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Mädel ist 22 und seitdem sie 17/18 ist mit dem TE in einer Beziehung und manche kommen hier mit do pseudoschlauen Kommentaren um die Ecke.

Nein er ist nicht für sie verantwortlich und nein er solls sich so ne Last auch nicht anhängen.

Aber nur weil so n junges Mädchen in ihrem Kummer/ ihrer Not sagt sie tut sich was an gleich Nummer löschen und komplett aus dem Leben streichen?! Wahnsinn^^

Red nochmal mit ihr TE! In ruhe!! Du bist der einzige der weiß wie ernst die Aussage zu nehmen ist schließlich stellen hier sonst alle nur Vermutung an (kann großes Aufmerksamkeitsgelaber sein muss aber nicht). Bleib dabei dass du die Beziehung beenden möchtest, du aber nicht komplett aus der Welt bist. Ich kann mir nicht vorstellen dass sie sowas dann immernoch von sich gibt.

Kommt sie dann immernoch mit der Aussage daher dann Red mit ihren Eltern und Freundinnen und zieh dich zurück aber nicht mit der Brechstange.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer mit sowas einmal droht is komplett aus meinem Leben gestrichen.

No second chance.

Facepalm.jpg

Sind hier eigentlich nur noch Psychopathen unterwegs?

Manche Kandidaten haben zulange im Forum gelesen haben und haben sich angewöhnt sofort "Next" zu rufen. Es werden hier immmer mehr Egoisten gebaut, die anscheinend jede menschliche Empathie "weggetindert" haben.

Zum Mitschreiben, wer es bis jetzt übersehen hat:

Seine Freundin hat offensichtlich ernste Probleme. Sie will ihm nicht schaden damit, auch wenn sie dennoch es tut. Ihr ist aber OFFENSICHTLICH nicht bewusst was sie mit der Aktion anrichtet, sonst würde sie es ja nicht machen.

Ich würde mich auch nochmal in Ruhe mit Ihr hinsetzen und mit Ihr reden, dass dies doch kein Grund sein kann eine Beziehung zu haben. Zweitens würde ich ihr aber auch sagen, dass Du trotzdem für sie da bist. Du bist ja schließlich nicht Tod oder für immmer vom Erdboben verschluckt, sondern hast nicht mehr soviel Kontakt zu Ihr. Kein Grund also sich das Leben zu nehmen

Jetzt braucht auch keiner ankommen und sagen, dass man das im Planet-Liebe -Forum posten würde. Meine Fresse.. ein MANN beendet das ordentlich und nimmt Acht auf seine langjährige Freundin und schmeisst sie nicht weg wie ein Haufen Müll.

Ich geh da schon mit Jack konform. Nachdem ich die Sache halbwegs anständig gelöst habe, würde ich den Kontakt komplett einschlafen lassen. Da war ich schon wegen kleineren Dingen weitaus konsequenter. Du musst mal ne Spur weiter denken. Hier droht ein Mensch mit dem eigenen Tode, für ne Entscheidung die ihn natürlich auch betrifft, aber in erster Linie dir ein schönes und glückliches Leben schenken soll.

Du willst den anderen nicht traurig oder unglücklich machen, aber das ist eben der Kollateralschaden. Bindungen und Trennungen gehören zum Leben dazu. Das ist ein Teil des Lebens. Damit muss man klar kommen.

Und hier möchte dir ein Mensch die Verantwortung für den eigenen möglichen Freitod zuschieben. Selbst wenn ich den Mensch davor noch so sehr geliebt habe, wäre spätestens jetzt alles weg.

Wenn dein Verstand nicht erfassen kann was da gerade los ist, dann solltest du die Gegenseite nicht als Psychopath bezeichnen. Facepalms kannste dir auch sparen. Das ist weder Empathielos noch kalt, sondern einfach klar und nüchtern. Im Zweifelsfall würde ich noch der Familie Bescheid geben und im Extremfall zuständige Behörden einschalten.

Auch wenn sie noch Jung ist, sollte man wissen dass der Spaß da aufhört. Wenn nicht dann muss sie es lernen.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow...

danke für die unfassbar vielen Antworten von euch in so kurzer Zeit!

Das ganze zu lesen hat mir sehr gut getan...vielen vielen Dank an alle!

Ich werde auf jedenfall bei meiner Entscheidung bleiben und nochmals das Gespräch mit ihr suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Vice!

Du kommst mit einer Menge eigener Erwartungen hier um die Ecke, z. b. dem Zweck des Partners, " dir ein schönes und glückliches Leben" zu schenken. Nach meiner Vorstellung hast Du hier zu viel Hollywood vor Augen, dass das der Grund sein soll, eine Beziehung zu leben und das der Sinn einer Partnerschaft ist. Es erklärt aber tatsächlich warum ich hier so oft lese, man soll sich trennen und alles radikal weg werfen.

Es spricht viel dafür, genau hinzusehen. Viele kommen hier an und reden nach ein paar Minuten von einer Beziehung. Das hier war eine. Wenn man mit 17 eine Beziehung eingeht und diese 5 Jahre hält, dann ist das eine ganz, ganz andere Hausnummer als das, was man hier fast immer so liest. Und das muss in die Waagschale hinein. Selbstverständlich.

Und nun noch das schwere Geschütz, sie wolle die Verantwortung für ihren Freitod anderen zuschieben. Wie schon geschrieben wurde von Marla Singer meine ich, das ist nicht gut gewesen aber aus ihrer Verzweiflung heraus hat sie vermutlich diese Worte gesagt. Vielleicht, weil sie ihr den Nachdruck gaben, das um ihn kämpfen wollen wie sie auch sagte, den sie ausdrücken wollte. Wenn man sich mal ihre emotionale Verfassung dazu ansieht wird das klarer. Nein, niemand wünscht sich solche Aussagen, die wie emotionale Erpressung sind. Dagegen muss man sich auch klar verwehren, klare Riegel schieben und sich davon distanzieren.

Nur dieser Mensch dort war in meinen Augen eben Welten mehr als nur das Mittel meines " schönen und glücklichen Lebens". Das war meine Partnerin, mit der ich durch dick und dünn gegangen bin, in einer sehr wesentlichen Zeit, das wird immer was Besonderes bleiben. Fünf Jahre bekommen die meisten hier nicht mal annähernd hin, also sollten sich die auch ein wenig in Zurückhaltung üben, die wirklich kaum Plan von Partnerschaften haben, so sehe ich das.

Man ist noch in der Welt, ganz genau, man bleibt...zumindest theoretisch...erreichbar. Die Welle müssen aber Freunde und Familie umfangen, das ist wichtig. Es ist auch wichtig zu begreifen, wenn der Verstand wieder zugänglich ist, dass diese Ängste irrational waren und man mit erpresserischen Mitteln Menschen von sich weg treibt und sie nicht binden kann. Dass Menschen losgelassen werden wollen und das auch Liebe ist. Weil wir freiwillig jeden Tag die Entscheidung neu treffen, zu jemanden gehören zu wollen oder eben nicht. Sie ist jung, hat noch nie eine wirkliche harte Trennung verkraften müssen und das ist bei ihr nun mal ein echter Absturz.

Es wird sich auszahlen, auch für einen selber, Güte zu zeigen, Mitgefühl zu haben. Das ist nicht das selbe wie sich auf eine Erpressung einzulassen oder nun für alles herhalten zu müssen. Es meint aber, jemanden weiterhin moralisch zur Seite zu stehen, wenn auch in keiner anderen Weise mehr. Es bedeutet, dieser Mensch hat sich nicht darin getäuscht, dass er uns etwas wert war und darum haben wir auch Nachsicht im Nachgang. Alles entscheidend ist das WIE. Die Dosis macht das Gift.

Ich halte es für vollkommen okay, das Augenmerk auf die Prüfungen zu legen und mich drauf zu konzentrieren. Anrufe der Ex können kurz und als Notfallhilfe betrachtet werden. Sie kommen vielleicht gar nicht, es reicht, dass man deutlich ist und sagt, dass man Ruhe und Konzentration für die Prüfungen braucht. Aber das man innerlich den Menschen nicht fallen lässt, in einer Form freundlicher Verbundenheit.

Da ich meine Beziehungen, auch langjährige, genau so beenden konnte, bin ich überzeugt, dass das geht, wenn man es nur will. Und ich glaube, dass es ein Geschenk ist, das man sich selber macht. Ich erkenne den Mehrwert für mich und meine Seele, aber diese Männer haben mir auch sehr viel bedeutet und die Beziehungen, ähnlich wie beim TE, waren auch nicht nur ne kleine Romanze, die mal ein paar Monate lief.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer mit sowas einmal droht is komplett aus meinem Leben gestrichen.

No second chance.

Sind hier eigentlich nur noch Psychopathen unterwegs?

Manche Kandidaten haben zulange im Forum gelesen haben und haben sich angewöhnt sofort "Next" zu rufen. Es werden hier immmer mehr Egoisten gebaut, die anscheinend jede menschliche Empathie "weggetindert" haben.

Zum Mitschreiben, wer es bis jetzt übersehen hat:

Seine Freundin hat offensichtlich ernste Probleme. Sie will ihm nicht schaden damit, auch wenn sie dennoch es tut. Ihr ist aber OFFENSICHTLICH nicht bewusst was sie mit der Aktion anrichtet, sonst würde sie es ja nicht machen.

Wenn du schon etwas zitierst dann BITTE komplett. Ich kann deine Kritik an Jack´s Meinung nicht verstehen. Er verwährt ihr zwar weitere Hilfe aber dennoch lässt er mit seiner Meinung die Frau nicht einfach im Regen stehen, sondern rät dazu die Eltern anzurufen. Vollkommen legitim und ist kein PU Ding. Jeder wie er es für richtig hält.

Die Freundin hat kein ernsthaftes Problem! Fakt ist das dies für beide wahrscheinlich die erste ernsthafte Beziehung war. Dazu kommt das beide gerade in einer Phase(Prüfungen!) sind wo man eine Trennung alles andere als gebrauchen kann aber that´s life. Da besteht bestimmt auch eine gewisse Abhängigkeit von ihrer Seite aus und dieser Ausspruch" Ich tue mir was an!" ist in den meisten Fällen nichts als ein letzter hilfloser Versuch. Da gleich ernsthafte Probleme hinein zu interpretieren finde Ich überzogen.

ein MANN beendet das ordentlich und nimmt Acht auf seine langjährige Freundin und schmeisst sie nicht weg wie ein Haufen Müll.

MMn kann das jeder sehen wie er will. Ich beende eine Beziehung und dann ein für alle mal. Ob Ich mit der Frau nun drei Monate oder 12 Jahre zusammen war. Es wird alles sauber geklärt und das wars. Für mich gibt es dann keinen weiteren Grund da Kontakt zu halten,egal was ich mit der Frau alles erlebt habe. Ist mir bisher auch noch nicht untergekommen. Verantwortung für die Ex kann man in sofern übernehmen, wenn man wie in dem Fall merkt das da eine ernsthafte Drohung ausgesprochen wird, dann kümmer Ich mich noch bis das ausgestanden ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Vice!

Du kommst mit einer Menge eigener Erwartungen hier um die Ecke, z. b. dem Zweck des Partners, " dir ein schönes und glückliches Leben" zu schenken. Nach meiner Vorstellung hast Du hier zu viel Hollywood vor Augen, dass das der Grund sein soll, eine Beziehung zu leben und das der Sinn einer Partnerschaft ist. Es erklärt aber tatsächlich warum ich hier so oft lese, man soll sich trennen und alles radikal weg werfen.

Es spricht viel dafür, genau hinzusehen. Viele kommen hier an und reden nach ein paar Minuten von einer Beziehung. Das hier war eine. Wenn man mit 17 eine Beziehung eingeht und diese 5 Jahre hält, dann ist das eine ganz, ganz andere Hausnummer als das, was man hier fast immer so liest. Und das muss in die Waagschale hinein. Selbstverständlich.

Und nun noch das schwere Geschütz, sie wolle die Verantwortung für ihren Freitod anderen zuschieben. Wie schon geschrieben wurde von Marla Singer meine ich, das ist nicht gut gewesen aber aus ihrer Verzweiflung heraus hat sie vermutlich diese Worte gesagt. Vielleicht, weil sie ihr den Nachdruck gaben, das um ihn kämpfen wollen wie sie auch sagte, den sie ausdrücken wollte. Wenn man sich mal ihre emotionale Verfassung dazu ansieht wird das klarer. Nein, niemand wünscht sich solche Aussagen, die wie emotionale Erpressung sind. Dagegen muss man sich auch klar verwehren, klare Riegel schieben und sich davon distanzieren.

Ich komme da mMn überhaupt nicht mit eigenen Erwartungen um die Ecke. Und Hollywood sowieso nicht. Dein eröffnender Absatz ist auch so verschachtelt, dass ich nicht viel damit anfangen kann. Ich habe nirgends geschrieben, dass ne Beziehung dir ein glückliches und schönes Leben schenken soll. Sondern, dass das Leben glücklich und schön sein sollte. Und wenn es das in der Beziehung nicht ist, dann muss man diese eben lösen. Dass das nicht einfach ist, sollte klar sein. Das ist es nie. Man war ja nicht umsonst so lange mit dem Menschen zusammen. Aber wenn man seit längerem gar nicht mehr so recht weiß warum man überhaupt noch zusammen ist und es regelmäßig Zoff gibt, darüber hinaus damit noch die eigene Ausbildung gefährdet wird, die über den weiteren Lebensweg entscheidet, dann muss man doch sagen, dass das ein unglücklicher Zustand ist den es zu bereinigen gilt.

Ich kam vor jetzt über 10 Jahren mit meiner ersten Freundin zusammen. Sie 16, Ich 18. Erste große Liebe. Erstes mal Sex. Erstes Mal gemeinsamer Urlaub. Und so weiter und so fort. Das waren die Jahre der "ersten Male". Wir sind zusammen erwachsen geworden. Und wenn wir nur knapp 3 und nicht 5 Jahre zusammen waren, war es trotzdem keine kurze Beziehung. Selbst wenn sie danach in die damals hippe Emo-Phase kam und monatelang tief traurig war, wäre sie niemals auf die scheiß Idee gekommen, mir mit so nem Dreck zu drohen. Mit so nem Scheiß kann man mich bis ins Mark verletzen. Dafür kenne ich zu viele Menschen, die sich selbst das Leben genommen haben. Damit hat man bei mir ne Grenze überschritten, die ich nicht mal ansatzweise tolerieren kann.

Und das war auch die einzige Beziehung, an deren Trennung ich aktiv beteiligt war. Weggeschmissen habe ich noch keine. Das haben immer andere für mich erledigt.

Nochmal. Ich würde wie ich es im ersten Post schon geschrieben habe, mit nem sachlichen Gespräch klären. Aber diese Suizid-Drohung kann ich nicht tolerieren. Das Mädchen ist 22 Jahre alt und somit erwachsen. Also erwarte ich von ihr auch, dass sie das erwachsen aufnimmt.

Empathie ist ein teures Gut. Übertoleranz hingegen die absolute Seuche.

bearbeitet von Vice!
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vice! seine Meinung zeigt ein sehr gutes Bild!

Das eben nicht alle Psychopathen sind,PU-gestört etc. sondern manche Verhalten und Reaktionen einfach aus der persönlichen Erfahrung heraus geschehen. Das hat nichts mit fehlender Empathie zu tun wie hier geschrieben wurde.

Danke für die tiefen Einblicke Vice,so Beiträge helfen hier manche Meinung besser zu verstehen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du sagst ihren Eltern, ihren Freundinnen und der Polizei bescheid und dann löscht du ihre Nummer.

Ja genau. Noch schön bei allen Menschen, die sie kennen diffamieren und dann die Nummer löschen und ignorieren. Extrem guter Stil.

Ich würde es so machen, wie es eine Exfreundin mit mir gemacht hatte:

Nummer löschen, ignorieren, aber auch niemandem etwas sagen, damit der Expartner selbst mit seinen Problemen auf seine eigene Art umgehen kann und lernt, in schwierigen Phasen nur auf sich selbst zu vertrauen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Renee hat es gut angesagt.

Ich würde Leute, die Euch beide kennen ins Vertrauen ziehen. Die Trennung sollte trotzdem stattfinden, wenn Du so empfindest - denn alles andere ist trotzdem ihr Problem, auch wenn es hart klingt.

Nein, es ist nicht nachvollziehbar, dass du eingeknickt bist. Du sagst ihren Eltern, ihren Freundinnen und der Polizei bescheid und dann löscht du ihre Nummer.

IC ist in ihrem Urteil mal wieder gewohnt schnell - sie kennt ja (wie fast immer) komplizierte Situationen aufgrund von 5 Jahren Gefühlen mit der ersten Freundin scheinbar nicht, handelt immer rational und goldrichtig und würde lässig Schlussmachen. Das ist toll - nur sind halt nicht alle Menschen so perfekt. Ich kann Dir nur sagen, TE, dass ich Dich verstehe. Deine erste Freundin - sie ist mit Dir zusammen, seit sie 17 ist - klar kann da der Brainfuck einsetzen. Das macht aber ihr Handeln nicht richtiger. Next. Und wie gesagt, mach die Situation nicht mit Dir alleine aus und treffe angemessene Maßnahmen. Familie, Freunde oder evtl. Polizei einweihen. Je nachdem, wie Du sie einschätzt. Du kannst nichts falsch machen. Suizid-Drohung ist harter Tobak, schlimmer geht es kaum.

Du hast nichts falsch gemacht! Du bist nicht allein! Fahr Deine Linie. Beherzige die Tipps hier.

Viel Kraft. Es kommt auch wieder anders. Bald.

Ling Ling

bearbeitet von Ling Ling

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du sagst ihren Eltern, ihren Freundinnen und der Polizei bescheid und dann löscht du ihre Nummer.

Ja genau. Noch schön bei allen Menschen, die sie kennen diffamieren und dann die Nummer löschen und ignorieren. Extrem guter Stil.

Ich würde es so machen, wie es eine Exfreundin mit mir gemacht hatte:

Nummer löschen, ignorieren, aber auch niemandem etwas sagen, damit der Expartner selbst mit seinen Problemen auf seine eigene Art umgehen kann und lernt, in schwierigen Phasen nur auf sich selbst zu vertrauen.

Wir reden aber hier von einem Mädchen, das damit gedroht hat sich umzubringen. Viel Spaß damit sie mit ihrem Kummer alleine zu lassen.

Klar muss sie mit jemandem reden, aber nicht mit dem TE sondern einem Experten/Psychologen. Sowas sagt man nicht mal eben so salopp dahin nach einer Trennung. Zumal der TE ja auch sagt, dass das schon häufiger vorgekommen ist in den fünf Jahren. Glaube wir reden hier also tatsächlich von einem Mädchen, das Hilfe benötigt.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.