Wer kennt sowas? ExBack & Liebeskummer

22 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Community!

Eine Kleinigkeit vorneweg: Ich habe gesucht, aber nicht zu diesem speziellen Thema gefunden! Ich hoffe, dass ich im richtigen Forum bin, ansonsten bitte melden!

Mein Alter: 28

Ihr Alter: 31

Beziehung: knapp über 2 Jahre

Art der Beziehung: monogam

Problem: Liebeskummer hält mich vom lernen ab und ich bin so sehr darauf versteift, sie zurückzugewinnen, dass ich an nichts anderes mehr denke.

Story:

Meine Ex und Ich waren in den meisten Fällen auf einer Wellenlänge und waren ein richtig gutes, eingespieltes Team. Wir haben uns trotz gegenseitiger Liebe vor 4 Monaten trennen müssen, da wir an unterschiedlichen Punkten im Leben stehen (sie will Familie gründen, ich will Studentenleben noch genießen, Sie arbeitet - Ich studiere usw...) und vor allem, weil ich noch PickUp Erfahrungen sammeln will (Ich habe ihr gesagt, ich möchte noch einige Erfahrungen mit anderen Frauen machen). Da für sie aber nur eine Monogame Beziehung Wert hatte, musste ich mich trennen. Also einerseits war die Trennung gegenseitig beschlossen, andererseits hatte ich für mich entschieden, dass ich mich noch nicht voll auf sie einlassen konnte. Hätten wir uns ein paar Jahre später kennengelernt, wären wir warscheinlich miteinander glücklich geworden. Der Fakt, dass wir uns immer geliebt haben und bis zuletzt die Beziehung nicht aufgeben wollten, machte die Trennung sehr schwer für uns! Wir haben seit ca. 2,5 Monaten keinen Kontakt.

Und jetzt kommts: Ich habe ihr immer gesagt, dass ich mir sehr gut vorstellen kann, sie in ein paar Jahren zu heiraten, wenn wir wieder zusammen finden sollten und ich hoffe heute noch inständig, dass wir wieder zusammenfinden! Von ihrer Seite kam zu dem Thema auch nochmal die Rückfrage, ob es wirklich eine 2. Chance für uns gibt. Darauf habe ich die letzten 4 Monate aufgebaut und hoffe nach wie vor, dass wir eine gemeinsame Zukunft haben. (Ich weiß, dass die Vorstellung, dass sie auf mich wartet, bis ich bereit für sie bin, sehr irrational ist!) Dass sie mittlerweile einen neuen Freund hat (mit dem sie aber höchstwahrscheinlich nur ne Rebound-Beziehung führt) hat mich weniger umgehauen, als die Tatsache, dass wir garkeinen Kontakt mehr haben (die Info hab ich von nem gemeinsamen Bekannten zufällig mitbekommen).

Ich kann nur leider im Moment keinen Kontakt haben, weil ich noch nicht bereit bin, wieder für die Beziehung zu kämpfen. Und das ist der Knackpunkt: Ich will wissen was sie über uns denkt, kann sie aber nicht danach fragen, weil

1. ich mir die Chance nicht verbauen möchte und einfach noch einige Zeit abwarten will,

2. es mir das Herz rausreißen würde, wenn sie sagt, sie will garkeinen Kontakt mehr (geschweige denn, dass sie eine Chance für eine neue Beziehung sieht)

3. weil sie grad glücklich mit ihrem neuen Freund ist (das denke ich mir zumindest, da sie vom Typ her wahrscheinlich schon längst den Kontakt zu mir gesucht hätte)

Kurze Infos zur Ex:

Der Typ Mensch, der von einer Beziehung in die nächste läuft, weil sie nicht allein sein kann.

Hat Kontakt zu all ihren Exfreunden, bzw. wenn sie Single war sogar noch Sex gehabt (auch nach 10 Jahren Beziehungsende).

Eigentlich ne starke Frau, aber in unserer Beziehung immer ein wenig unsicher, hatte Angst mich zu verlieren usw...

Fragen:

Wer kennt sowas?

Wie kann ich den Liebeskummer soweit verarbeiten, dass ich mich aufs Lernen konzentrieren kann?

Und wer sieht in sowas noch ne Chance (ich weiß, dass viele sowas verneinen, aber keiner kennt die Situation und weder mich noch meine Ex)?

Ich will hier bewusst nicht fragen, wie ich sie zurückbekommen kann, da hat mir der allgemeine ExBack-Thread schon serh weitergeholfen, weshalb ich ja jetzt noch keinen Kontakt mit ihr haben will.

Danke schonmal im voraus und an alle, die sich gleich über meine etwaige Unfähigkeit aufregen: Ich schreibe das auch zu therapeutischen Zwecken, außerdem sind Menschen in solchen Situationen oft blind!

Gruß,

JL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze Infos zur Ex:

Der Typ Mensch, der von einer Beziehung in die nächste läuft, weil sie nicht allein sein kann.

Hat Kontakt zu all ihren Exfreunden, bzw. wenn sie Single war sogar noch Sex gehabt (auch nach 10 Jahren Beziehungsende).

Eigentlich ne starke Frau, aber in unserer Beziehung immer ein wenig unsicher, hatte Angst mich zu verlieren usw...

Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube du hast nicht umsonst genau diese Informationen zu deiner Ex geschrieben... du weisst doch eigentlich innerlich das du sie nicht möchtest..oder?

falls du sie nicht möchtest, folge deiner inneren Stimme sie lügt meistens nicht. Ich persönlich möchte keinen Menschen der nicht auch mal ne Zeitlang alleine sein kann und immer jemanden brauch, aber da ist jeder anders.

zum Trennungsschmerz, der ist leider normal, dein Gehirn ist im Ausnahmezustand... nimm das lernen zur ablenkung und versuch dich trotzdem zu motivieren.. auch wenn es schwerer ist.. die Zeit ist dein Freund eine Wunderpille gibt es leider nicht.

bearbeitet von Hokuto
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Kurze Infos zur Ex:

Der Typ Mensch, der von einer Beziehung in die nächste läuft, weil sie nicht allein sein kann.

Hat Kontakt zu all ihren Exfreunden, bzw. wenn sie Single war sogar noch Sex gehabt (auch nach 10 Jahren Beziehungsende).

Eigentlich ne starke Frau, aber in unserer Beziehung immer ein wenig unsicher, hatte Angst mich zu verlieren usw...

Gratulation,

du bist ein Idiot! Warum bist du ein Idiot?

1. Weil du dich ausleben willst, obwohl du an einer Frau hängst.

2. Weil du mit Zurückweisung nicht klarkommst.

3. Weil du ihre Stärke mit deiner Schwäche verwechselst. Sie kann allein sein. Du hingegen nicht. Sie ist genau das, was 90 Prozent der User hier nicht sind. Eine starke Persönlichkeit, die Schwächen zeigt und ihre Stärken in der Beziehung auslebt und genau deshalb mit allen Exfreunden gut klar kommt.

Du bist ein Idiot, weil du dachtest, du wärst ein übelster Checker, obwohl du charakterlich immer der schwächere warst und jetzt rumheulst, weil sie durch ihre Stärke deine kleinen Eier völlig abschraubt.

Ich persönlich kenne sowas nur von Freunden und ich kenne nur einen, der es geschafft hat, so eine Frau wiederzugewinnen. Und das hat laaaaange gedauert. Da lagen Jahre dazwischen. Beide gingen ihren Weg und am Ende war es der Zufall, der sie wieder zusammengeführt hat. Und eine unbändige sexuelle Anziehung. Die du wahrscheinlich als weinerliche Wussie gerade nicht hast.

Du musst dich als Mann erst einmal entwickeln und verstehen, was du da getan hast. Nebenfrage: Du wolltest dich ausleben. Hast du das wenigstens getan?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe nicht so ganz dein Problem. Ihr beide habt festgestellt, dass es aufgrund unterschiedlicher Lebenssituationen nicht passt und habt konsequent einen Schlussstrich gezogen. Was hat sich seit dem verändert?

Dieses

"Hätten wir uns ein paar Jahre später kennengelernt, wären wir wahrscheinlich miteinander glücklich geworden"

oder .

"ich habe ihr immer gesagt, dass ich mir sehr gut vorstellen kann, sie in ein paar Jahren zu heiraten, wenn wir wieder zusammen finden sollten " ist Quatsch.

Hätte, Sollten...... War aber nicht. Punkt.

Genau diese rührselige, melancholische Beziehungsentzeitstimmungsgesülze hat doch jeder schon mal mitgemacht. Meine Ex (vor 15 Jahren) hat mich mit den gleichen Worten verabschiedet. (Ich liebe Dich, Du bist der tollste Mann, Ich könnte mir vorstellen Dich in ein paar Jahren zu heiraten.) Und was war das Ergebnis. 1 Monat später hat Sie den nächsten Mann kennengelernt bzw.weitere sollten folgen. Vergiss es.

Du hast eine Entscheidung getroffen und nun stehe dazu. Es gibt kein zurück mehr und selbst wenn wäre eure Beziehung nicht mehr die selbe......

PS.: Ansonsten kann ich mich der sehr guten wenn auch etwas pointierten Meinung von Herrn Alibi nur voll umfänglich anschließen.

bearbeitet von SPVipwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war noch nie in der Situation einer Vernunft-Trennung wegen unterschiedlicher Lebenspunkte. Ich hatte mal die Situation in der ich die Beziehung öffnen wollte um Erfahrungen zu sammeln. Und damals hatte ich auch das Gefühl wenn mein Freund nicht darauf eingeht, dann muss ich mich trennen. So wichtig war mir das.

Und jetzt stellt sich mir die Frage, wenn Du doch um der Erfahrungen willen Deine Beziehung beendet hast, wieso gehst Du das dann nicht an? Es wäre doch eine Möglichkeit der Verarbeitung dass Du jetzt mal die Seite auslebst, zu der in eurer Beziehung kein Raum war, und Dich auf diese Weise auf Dich zurück beziehst und ein bisschen von ihr wegkommst.

Wie gesagt letztendlich bin ich nicht in die Situation gekommen, aber ich stelle mir vor das wäre dann irgendwie das naheliegéndste gewesen, das ich gemacht hätte.

Und ja ich glaube Du unterschätzt auch wie stark der Familiengründungswunsch ist, wenn man das Gefühl hat es wäre jetzt eine gute Zeit dafür. Es kommt einem auf einmal so so wichtig und dringend vor und der Gedanke ploppt auch immer wieder auf. Warten ist dann schwer. Und auf Eventualitäten warten erst recht. Ich meine, sie müsste ja warten, ob Du eventuell dann in ein paar Jahren bereit bist. Könnte ja auch sein Du machst nochmal ne Kerhtwende in ne andere Richtung und entwickelst nochmal ganz andere Prioritäten. Daher ist Kinder- und Familienwunscheinigkeit für mich auch ein muss für eine Beziehung. Ist man da nicht einig, brauch man gar nicht anfangen.

bearbeitet von Kninchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurzer Einwurf zu deiner Theorie "in ein paar Jahren bin ich bereit für eine Familie mit ihr".

Mal angenommen Familie bedeutet Kinder und nicht nur Ehe. Die Dame ist 31. Auch wenn das viele heute immer noch nicht wahrhaben oder glauben wollen. Aber Frauen können nicht bis ins hohe Alter schwanger werden. Ab Mitte 30 oder so nimmt die Wahrscheinlichkeit zu, dass das Kind nicht gesund geboren wird bzw das gar kein Kind mehr geboren wird.

Ich bezweifle also, dass deine Theorie scheitern wird.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurzer Einwurf zu deiner Theorie "in ein paar Jahren bin ich bereit für eine Familie mit ihr".

Mal angenommen Familie bedeutet Kinder und nicht nur Ehe. Die Dame ist 31. Auch wenn das viele heute immer noch nicht wahrhaben oder glauben wollen. Aber Frauen können nicht bis ins hohe Alter schwanger werden. Ab Mitte 30 oder so nimmt die Wahrscheinlichkeit zu, dass das Kind nicht gesund geboren wird bzw das gar kein Kind mehr geboren wird.

Ich bezweifle also, dass deine Theorie scheitern wird.

Ich bin jetzt 39 Jahre alt. Du kannst die blanke Panik bei meinen weiblichen Bekanntschaften mit den Händen greifen, Die meisten sind zwischen 32 und 40 Jahre alt, haben 15-20 Jahre hormonelle Verhütung hinter sich und werden a) einfach nicht schwanger oder b) haben keinen passenden Partner. Der Körper ist kein Roboter der seine Fruchtbarkeit dem individuellen Karriere/Spaßplan anpasst. Da spielen sich Dramen ab......

bearbeitet von SPVipwe
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Kurzer Einwurf zu deiner Theorie "in ein paar Jahren bin ich bereit für eine Familie mit ihr".

Mal angenommen Familie bedeutet Kinder und nicht nur Ehe. Die Dame ist 31. Auch wenn das viele heute immer noch nicht wahrhaben oder glauben wollen. Aber Frauen können nicht bis ins hohe Alter schwanger werden. Ab Mitte 30 oder so nimmt die Wahrscheinlichkeit zu, dass das Kind nicht gesund geboren wird bzw das gar kein Kind mehr geboren wird.

Ich bezweifle also, dass deine Theorie scheitern wird.

Ich bin jetzt 39 Jahre alt. Du kannst die blanke Panik bei meinen weiblichen Bekanntschaften mit den Händen greifen, Die meisten sind zwischen 32 und 40 Jahre alt, haben 15-20 Jahre hormonelle Verhütung hinter sich und werden a) einfach nicht schwanger oder b) haben keinen passenden Partner. Der Körper ist kein Roboter der seine Fruchtbarkeit dem individuellen Karriere/Spaßplan anpasst.

In meinem Freundeskreis habe ich Frauen, die mit 30 in die Fruchtbarkeitsklinik mussten, aber auch das Gegenbeispiel, wo die Frau trotz schlechtester Prognosen quasi beim ersten heißen Blick mit 37 nach drei Monaten schwanger wurde.

Und, was du nicht vergessen darfst, nicht alle Frauen und/oder Männer wollen unbedingt Kinder. Kinder sind beim Menschen keine "Sache" der biologischen Schlussendlichkeit. Sie sind kein Muss. Sie sind eine Option.

Bevor ihr mich in der Luft zerreißt, das ist nur meine Meinung als Wissenschaftler. Wie Menschen wären nicht auf 7,2 Milliarden angewachsen, wenn Reproduktion nicht Teil unseres genetischen Programms wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurzer Einwurf zu deiner Theorie "in ein paar Jahren bin ich bereit für eine Familie mit ihr".

Mal angenommen Familie bedeutet Kinder und nicht nur Ehe. Die Dame ist 31. Auch wenn das viele heute immer noch nicht wahrhaben oder glauben wollen. Aber Frauen können nicht bis ins hohe Alter schwanger werden. Ab Mitte 30 oder so nimmt die Wahrscheinlichkeit zu, dass das Kind nicht gesund geboren wird bzw das gar kein Kind mehr geboren wird.

Ich bezweifle also, dass deine Theorie scheitern wird.

Ich bin jetzt 39 Jahre alt. Du kannst die blanke Panik bei meinen weiblichen Bekanntschaften mit den Händen greifen, Die meisten sind zwischen 32 und 40 Jahre alt, haben 15-20 Jahre hormonelle Verhütung hinter sich und werden a) einfach nicht schwanger oder b) haben keinen passenden Partner. Der Körper ist kein Roboter der seine Fruchtbarkeit dem individuellen Karriere/Spaßplan anpasst.

In meinem Freundeskreis habe ich Frauen, die mit 30 in die Fruchtbarkeitsklinik mussten, aber auch das Gegenbeispiel, wo die Frau trotz schlechtester Prognosen quasi beim ersten heißen Blick mit 37 nach drei Monaten schwanger wurde.

Und, was du nicht vergessen darfst, nicht alle Frauen und/oder Männer wollen unbedingt Kinder. Kinder sind beim Menschen keine "Sache" der biologischen Schlussendlichkeit. Sie sind kein Muss. Sie sind eine Option.

Bevor ihr mich in der Luft zerreißt, das ist nur meine Meinung als Wissenschaftler. Wie Menschen wären nicht auf 7,2 Milliarden angewachsen, wenn Reproduktion nicht Teil unseres genetischen Programms wäre.

Das ist richtig. Natürlich gibt es solche Frauen. Eine Schwangerschaft wird nur ab einem bestimmten Alter kein selbstverständlicher Selbstläufer mehr. Meiner beschiedenen Lebenserfahrung nach bekommen die meisten erhebliche psychische Probleme wenn Sie sich der biologischen Schlussendlichkeit bewusst werden und der Punkt des "No return" erreicht wird.

bearbeitet von SPVipwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Kurzer Einwurf zu deiner Theorie "in ein paar Jahren bin ich bereit für eine Familie mit ihr".

Mal angenommen Familie bedeutet Kinder und nicht nur Ehe. Die Dame ist 31. Auch wenn das viele heute immer noch nicht wahrhaben oder glauben wollen. Aber Frauen können nicht bis ins hohe Alter schwanger werden. Ab Mitte 30 oder so nimmt die Wahrscheinlichkeit zu, dass das Kind nicht gesund geboren wird bzw das gar kein Kind mehr geboren wird.

Ich bezweifle also, dass deine Theorie scheitern wird.

Ich bin jetzt 39 Jahre alt. Du kannst die blanke Panik bei meinen weiblichen Bekanntschaften mit den Händen greifen, Die meisten sind zwischen 32 und 40 Jahre alt, haben 15-20 Jahre hormonelle Verhütung hinter sich und werden a) einfach nicht schwanger oder b) haben keinen passenden Partner. Der Körper ist kein Roboter der seine Fruchtbarkeit dem individuellen Karriere/Spaßplan anpasst.

In meinem Freundeskreis habe ich Frauen, die mit 30 in die Fruchtbarkeitsklinik mussten, aber auch das Gegenbeispiel, wo die Frau trotz schlechtester Prognosen quasi beim ersten heißen Blick mit 37 nach drei Monaten schwanger wurde.

Und, was du nicht vergessen darfst, nicht alle Frauen und/oder Männer wollen unbedingt Kinder. Kinder sind beim Menschen keine "Sache" der biologischen Schlussendlichkeit. Sie sind kein Muss. Sie sind eine Option.

Bevor ihr mich in der Luft zerreißt, das ist nur meine Meinung als Wissenschaftler. Wie Menschen wären nicht auf 7,2 Milliarden angewachsen, wenn Reproduktion nicht Teil unseres genetischen Programms wäre.

Das ist richtig. Natürlich gibt es solche Frauen. Eine Schwangerschaft wird nur ab einem bestimmten Alter kein selbstverständlicher Selbstläufer mehr. Meiner beschiedenen Lebenserfahrung nach bekommen die meisten erhebliche psychische Probleme wenn Sie sich der biologischen Schlussendlichkeit bewusst werden und der Punkt des "No return" erreicht wird.

Ich bin deiner Meinung, aber dieses "meisten" sollte nicht unerwähnt bleiben. Es gibt Frauen und Männer, die überhaupt keinen Kinderwunsch hegen oder sich aus nachvollziehbaren Gründen dagegen entscheiden.

Das ist auch ein Grund, warum ich ein Befürworter von Präimplantationsdiagnostik bin. Einer meiner Cousins ist "Opfer" von Contergan. Er ist Anfang 30 und auf dem Stand eines 10jährigen. Er hat an einer Hand nur zwei und an der anderen zwei Finger plus Daumen. Er ist ein netter Junge, aber je älter ich werde, umso mehr verstehe ich, dass er nach dem Tod meines Onkels und meiner Tante völlig hilflos sein wird, weil ein 10jähriger in einem zudem noch schwächlichen Körper eines Erwachsenen keinen Platz in unserer Welt hat.

Ich würde sagen, wir leben in einer Zeit, in der die biologische Endlichkeit und die Fortpflanzung weniger im Mittelpunkt stehen um etwas zu hinterlassen. Viele Menschen glauben, die flüchtige Welt der sozialen Medien würde für ihre Unsterblichkeit sorgen, so bescheuert das auch klingt. Die Wahrheit ist, von all den Menschen, die heute leben, wird man vielleicht 10,000 noch in hundert Jahren kennen. Jeder Mensch stirbt zweimal. Einmal, wenn sein Körper stirbt, das zweite Mal, wenn sein Name das letzte Mal ausgesprochen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du lebst in deiner "Traumwelt". Du bist doch der jenige der sich noch ausleben will. Warum soll sie dann auf dich warten. Bist du wirklich 28?! Lass sie ziehen und ihr leben genießen, was sie anscheinend und zum Glück auch macht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die hat nach 2,5 Monaten einen Neuen und du willst sie unbedingt zurück? Wie schäbig muss man eigentlich sein? Alternativlos? Sie pfeift auf dich. Lässt sie sich bei Gott alle Sinne rausficken und du willst sie wiederhaben? Du bist schon richtig ekelhaft alder. Waere eure Verbindung so innig, dann haette sie nicht nach 2,5 Monaten einen anderen gehabt. Du stehst bei ihr nicht mehr hoch im Kurs. Du bist vergessen. Nur noch das Sperma vom Anderen ist aktuell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum am Thema vorbei? 2.5 Monate später in einer Beziehung zu sein, obwohl vorher die "große" Liebe kaputt gegangen ist, spricht nicht für eine gesunde Frau. Alleine den Gedanken zu pflegen, dauf sowas zurückzukehren ist schon paradox. Sie haette ja keine Jahre auf den TE warten müssen. Aber daß zeigt mir auxh schon wieder, dass Worte auch nur Schatten der Tat sind. Echt unglaublich!

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum am Thema vorbei? 2.5 Monate später in einer Beziehung zu sein, obwohl vorher die "große" Liebe kaputt gegangen ist, spricht nicht für eine gesunde Frau. Alleine den Gedanken zu pflegen, dauf sowas zurückzukehren ist schon paradox. Sie haette ja keine Jahre auf den TE warten müssen. Aber daß zeigt mir auxh schon wieder, dass Worte auch nur Schatten der Tat sind. Echt unglaublich!

Kurze Infos zur Ex:

Der Typ Mensch, der von einer Beziehung in die nächste läuft, weil sie nicht allein sein kann.

Alles dem TE bekannt. Also kein Grund zur Aufregung.

Gibt auch Rebound Guys. Dame merkt, dass sie nicht jünger wird, will Familie. Hat einen Typen gefunden, der das vermutlich ähnlich sieht etc.

Ist vielleicht keine gute Basis für eine Beziehung. Ist aber nicht Thema hier und nicht unser Bier. Hat nichts mit gesund oder ungesund zutun. Ist einfach nicht optimal. Man kann über die Theorie des TE "die Liebe wegwerfen, weil man noch ein paar 20 jährige Mädels betrunken auf Studentenpartys ballern will" auch streiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist egal, ob sie 20, 30 oder 40 ist. Ob Frauen Kinder wollen oder nicht. Sie will eins und ich tippe sie bekommt mit ihrem Partner oder nächsten eins. Haltet euch nicht gegenseitig auf. Lass sie los.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank euch allen schon mal für die klärenden Worte!

Ich habe ganz bewusst ein Detail weggelassen und jetzt staune ich darüber, dass die Disskussion in genau diese Richtung läuft: Kinder kriegen. Das verschwiegene Detail: Sie hat bereits zwei Kinder. Das war mit ein Grund, warum ich mich noch nicht wirklich einlassen konnte, weil das alles so ernst wurde (mit Stiefpapa und so). Daher besteht also kein dringendes Verlangen für sie.

Ja man kann drüber streiten, ob es eine gute Theorie ist, die große Liebe weg zu werfen für ein paar Nummern. Ich habe es gemacht und ich lebe jetzt damit. Ich weiß auch, dass es die absolut richtige Entscheidung war, sich zu trennen. Und zwar vor allem um mir klar zu werden, was sie für mich bedeutet. Und ja, einige Erfahrungen durfte ich schon machen und mich ausleben. Und ja, ich würde sie immer noch gerne wieder haben. Wer weiß, wie es kommt.

Worauf ich hinaus wollte war, wie man am besten die Gefühle verarbeitet, ohne sie gleich wegzudrücken und sich "abzulenken", denn wenn man das tut, kommen die Gefühle an anderer Stelle wieder hoch! Aber ich glaube, wir sind hier alle der gleichen Meinung, eine Wunderpille gibt es nicht. Das braucht Zeit. Wer trotzdem nen Trick hat, mit dem sowas gut klappt, bitte her damit. (Fotos und Erinnerungen hab ich schon aus der Wohnung entfernt.)

BTW: Was ist so falsch daran, sie zurückhaben zu wollen? Ich weiß, dass das jetzt eine Phase ist und ich kann sie nicht abstellen. Vielleicht schaffen einige ja, innerhalb eines kleinen Zeitrahmens mit sowas abzuschließen. Ich leider nicht. Es tut mir auch überhaupt nicht gut, zu hoffen, dass daraus nochmal was wird. Und wie gesagt, wer da nen Tip für mich hat, immer her damit.

Es ging ja auch nicht nur von mir aus, das mit dem heiraten in ein paar Jahren oder wieder zusammenzufinden. Diese Situation zu beschreiben ist natürlich schwierig für mich, daher kann ich auch nur auf allgemeine Antworten hoffen.

bearbeitet von JoyLife

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum am Thema vorbei? 2.5 Monate später in einer Beziehung zu sein, obwohl vorher die "große" Liebe kaputt gegangen ist, spricht nicht für eine gesunde Frau. Alleine den Gedanken zu pflegen, dauf sowas zurückzukehren ist schon paradox. Sie haette ja keine Jahre auf den TE warten müssen. Aber daß zeigt mir auxh schon wieder, dass Worte auch nur Schatten der Tat sind. Echt unglaublich!

Klar klingt es für viele erstmal komisch. Aber du kennst sie nicht, daher kannst du keine Aussagen darüber machen, wie gesund oder ungesund sowas ist.

Real Gentleman sagte ja schon, es gibt Rebound Guys. Mir kommt es jedenfalls so vor als wäre er einer und das nicht, weil ich gerade so denken möchte! Ich kenne sie ja nun doch schon sehr gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach 2,5 Monaten? Ich brauche Mindestens mal 3 Monate, um einen Menschen einigermaßen einschätzen zu können. Alles Andere ist reine Bedürftigkeit und zeigt nur so Probleme auf. Da solltest deine Aussage nochmal grundlegend überdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast meinen Post nicht richtig gelesen. Wir waren mehr als 2 Jahre zusammen. Die Zahl 2,5 bezieht sich auf die Monate in denen wir keinen Kontakt haben.

bearbeitet von JoyLife

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch doch. Da weiß ich doch direkt, dass sie während der Beziehung schon gedanklich woanders war. Schoen hier an deinem Text zu erkennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.