15 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hey Leute,

ich bin leider auch einer der leidgeplagten Glatzenträger. Nicht freiwillig versteht sich, der Haarausfall hat bereits mit 19 Jahren begonnen, mittlerweile bin ich 27 und auf meinem Oberhaupt ist es sehr licht geworden. Für mich war es die große Erleichterung endlich zum Bartschneider ohne Aufsatz zu greifen, zumal die Vertuschungsaktionen immer mehr aufgefallen sind - man fühlt sich im Nachhinein besser. Mein Selbstbewusstsein ist jedoch momentan etwas down, obwohl ich relativ viel trainiere und dafür einen gepflegten Bart habe :D Generell kann ich mich selbst nach mittlerweile einem Jahr mit Glatze noch nicht wirklich damit abfinden und geh häufig mit Snapback in die Disco oder auf Feste (zumals ja momentan eh in ist...), finds aber langsam oft mühsam und fühle mich als ob ich etwas verstecken würde. Die meisten Jungs in meinem Alter haben noch volles Haar...

 

Wie geht ihr mit dem Thema Glatze und den damit verbundenen limiting beliefs um? Wie lange hats bei euch gedauert bis ihr euch damit abgefunden habt und sich auch wieder durch mehr Selbstvertrauen Erfolg bei Frauen eingestellt hat? Welchen Style habt ihr zur Glatze gewählt? Momentan arbeite ich an dem Projekt "keine Haare aber einen Körper den man nur von Bildern kennt" - ich hoffe mal es gelingt mir.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seit yul Brynner wissen wir Glatzenträger, dass wahre Männer ne Platte haben. :-)

 

ich habe die Haare wegen den fortgeschrittenen Geheimratsecken auch ganz kurz rasiert. Und habe mich noch nie deswegen weniger attraktiv gefühlt.

 

Vom Style bist du da nicht eingeschränkt und kannst alles tragen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kenne ich.

Bin mit 23 selbst vom Haarausfall betroffen und merke in letzter Zeit dass dieser immer aggressiver wird. Hat ungefähr mit 20 angefangen. Wenn ich mir alte Fotos anschaue, in der Ausbildung trug ich damals sogar schulterlange Haare und es ging voll klar. Allerdings geht es bei mir persönlich auf eine toxische Lebensweise zurück. Und damit meine ich nicht Rauchen und Alkohol (Nichtraucher und 2 Bier alle 3 Monate), sondern auf ungesunde Ernährung und extrem viel Stress, heißt also es ist ein Symptom womit mir mein Organismus sagt: "So nicht!". Könnte jetzt behaupten das wäre androgenetische Alopezie, so weiter leben als wäre nichts gewesen und mich damit abfinden.. eh ne ist nicht. An sich ist es schon unlogisch.. aber das soll keine Grundsatzdiskussion werden.

Aussehenstechnisch hab ich so um die 20 - 25% Haupthaar "verloren", meine komische Kopfform kompensiert das aber halbwegs.. irgendwie.. kann ich schwer erklären haha. Brauch nicht mal einen Scheitel tragen oder sowas. Und Glatze würde mir überhaupt nicht stehen. Die nächsten 5 Jahren gehören also der Wartung meiner Kopfhaut und vor allem Genesung meines gesamten Organismus. Und damit meine ich nicht irgendwelche Wundermittelchen.

Der Deal dabei ist: Wenn in den nächsten 5 Jahren auf dem Kopf nichts besser wird, lasse ich mir mit 28 eine Glatze schneiden und lebe damit 😉

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Haha sehr geile Kommentare, danke Leute - baut auch auf. Leider hat sich das ganz schon so tief eingebrannt dass fortgehn ohne Snapback oft gar nicht mehr in Frage kommt. Aber versteht mich nicht falsch, Glatze lässt mich jetzt nicht aussehen wie ein Zombie, ich hab zum Glück ne gute Kopfform. Snapbacks und Basecaps sind einfach Teil meines Auftretens uns die passen gut zum Vollbart :D

Generell tendiere ich aber momentan dazu von diesem Casual/Sport Look (Hollister Shirts und Snapbacks) wegzugehen und mich eher stilvoller zu kleiden, sprich Hemden, gute Lederschuhe und -jacke und dazu eben die Glatze, mehr so in Richtung Jason Statham oder Bruce Willis. Ich denke hier kann man ein Optimum rausholen. Die Targets werden sich dann natürlich ändern (eher Ende 20er anstatt 20 jährige Mädels).

Hatte mal ne gute Aussage zum Thema gehört: "Mädels stehen auf Haare, aber Frauen stehen auf Glatze"... denke da ist einiges dran.

Am ‎28‎.‎01‎.‎2017 um 19:44 schrieb Derex:

Google mal nach Minodoxil

Verwende(te) ich bereits über ein Jahr. Minoxidil erhält zwar die noch bestehenden Haare, Neuwuchs funktioniert aber leider in den seltensten Fällen. Ich gehöre da auch zu den Nonrespondern die nur wenig Shedding hatten. Mittlerweile verwend ich es nur noch ab und zu um zumindest die paar Stoppeln da oben zu erhalten 😂

Finasterid und Konsorten kamen für mich nie in Frage, ich spiel nicht mit meinem Hormonhaushalt herum. Dann lieber gar keine Haare anstatt ner kaputten Libido und keiner Trainingsleistung - denn wo viel Wirkung, da bekanntlich auch viel Nebenwirkung...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab seit 10 Jahren eine 1-mm Frisur.
1,90m, 85kg, durchtrainiert, früher Dreitagebart, jetzt mehr Vollbart.

Irgendwelche Mittel kamen nie in Frage, dann wären die Haare halt erst mit 25 oder so weg gewesen.
Habe sehr viel mehr Sex als mit Haaren vorher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Daywalker2010:

Schlagwort: "Sexual Sterotyping"

Da kannst du generell und mit Glatze einiges reißen ;)

Wird gegoogelt :D

Meines Erachtens nach ist Training bzw. generell Muskelaufbau/Fitness wichtig wenns schon an der Haarpracht scheitert. Dünn und/oder fett und kaum Haare wär noch schlimmer was die Entwicklung eines gesunden Selbstbewusstseins betrifft. Wie aber hier schonmal genannt hat zB Neil Strauss nichts von alledem, lediglich guten Style/gutes gepflegtes Auftreten.

Die Limiting Beliefs verschwunden hoffentlich irgendwann von alleine wenns mit dem Selbstbewusstsein klappt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@arnoldisnumerouno

Ich zitiere nochmal deinen Satz: " Hatte mal ne gute Aussage zum Thema gehört: "Mädels stehen auf Haare, aber Frauen stehen auf Glatze"... denke da ist einiges dran. "

Kann ich dir nochmal so bestätigen! Ich gehe ganz langsam auf die 40 zu und merke das die Frauen gegen Ende 20 überwiegend eben genau diese "Frauen" sind und keine Mädels. Habe seit 1 Jahr auch (fast) Glatze. Kann man mit Vadim von Honest Signalz oder Jason Statham bei mir vergleichen, nur leider nicht den Bart wie Statham ...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb MitPep:

@arnoldisnumerouno

Ich zitiere nochmal deinen Satz: " Hatte mal ne gute Aussage zum Thema gehört: "Mädels stehen auf Haare, aber Frauen stehen auf Glatze"... denke da ist einiges dran. "

Kann ich dir nochmal so bestätigen! Ich gehe ganz langsam auf die 40 zu und merke das die Frauen gegen Ende 20 überwiegend eben genau diese "Frauen" sind und keine Mädels. Habe seit 1 Jahr auch (fast) Glatze. Kann man mit Vadim von Honest Signalz oder Jason Statham bei mir vergleichen, nur leider nicht den Bart wie Statham ...

 

Mein métier sind eben ausgehbedingt leider "Mädels" von 19 bis 22 - die älteren sind meist weg vom Markt (lebe auf dem Land)...

Ich trag die Haare nun immer auf 3mm und dazu Vollbart (habe sehr starken, richtig schwarzen Bart - obwohl ich absolut kein Südländer bin sondern eigentlich richtiger Nordtyp mit blonden Haaren und blauen Augen), ich werde halt für meine 27 oft älter geschätzt aber was soll man machen... außer trainieren bzw. generell Sport treiben.

 

Verstecken bzw. mit massiven Geheimratsecken rumlaufen wirkt mMn eher peinlich, dann lieber gleich ab damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
On 1/30/2017 at 8:20 AM, arnoldisnumerouno said:

Haha sehr geile Kommentare, danke Leute - baut auch auf. Leider hat sich das ganz schon so tief eingebrannt dass fortgehn ohne Snapback oft gar nicht mehr in Frage kommt. Aber versteht mich nicht falsch, Glatze lässt mich jetzt nicht aussehen wie ein Zombie, ich hab zum Glück ne gute Kopfform. Snapbacks und Basecaps sind einfach Teil meines Auftretens uns die passen gut zum Vollbart :D

Generell tendiere ich aber momentan dazu von diesem Casual/Sport Look (Hollister Shirts und Snapbacks) wegzugehen und mich eher stilvoller zu kleiden, sprich Hemden, gute Lederschuhe und -jacke und dazu eben die Glatze, mehr so in Richtung Jason Statham oder Bruce Willis. Ich denke hier kann man ein Optimum rausholen. Die Targets werden sich dann natürlich ändern (eher Ende 20er anstatt 20 jährige Mädels).

Hatte mal ne gute Aussage zum Thema gehört: "Mädels stehen auf Haare, aber Frauen stehen auf Glatze"... denke da ist einiges dran.

Verwende(te) ich bereits über ein Jahr. Minoxidil erhält zwar die noch bestehenden Haare, Neuwuchs funktioniert aber leider in den seltensten Fällen. Ich gehöre da auch zu den Nonrespondern die nur wenig Shedding hatten. Mittlerweile verwend ich es nur noch ab und zu um zumindest die paar Stoppeln da oben zu erhalten 1f602.png

Finasterid und Konsorten kamen für mich nie in Frage, ich spiel nicht mit meinem Hormonhaushalt herum. Dann lieber gar keine Haare anstatt ner kaputten Libido und keiner Trainingsleistung - denn wo viel Wirkung, da bekanntlich auch viel Nebenwirkung...

 

Hey  TE,

noch so ein diesbezüglich genetisch gezeichneter. Mit 21 ging es los, bis 24 war es mit cleverer Frisur noch kein Ding, ab 25 wurden die Haare einfach immer kürzer. Geh jetzt auf die 30 zu und es ist sehr viel lichter, trage auch nur noch einige mm. Die aggressivste Phase war witzigerweise mit Mitte 20, so seit 1,5 - 2 Jahren hat sich die Haarlinie und Haardichte quasi nicht mehr verändert. Der Kernpunkt ist aber auch: Es macht keinen Unterschied. Das ist echt nur ein Problem in deinem Kopf. Und an deinem Zitat ist was dran, die jüngeren wollen was zum wuscheln, aber je älter, desto besser kommt das bei vielen an. Für manche ist es ein absolutes No-Go, aber who cares. Geh trainieren wenn du Spaß dran hast, das kommt immer passend. 

Von Finasterid rate ich dir ab. Habe es in der Panik mit  Anfang 20 ein knappes Jahr genommen. Wirkt wunderbar, habe so nach nem Jahr doch NW gespürt und es abgesetzt. Deshalb, keine Chemie sind ein paar Haare wert. Ansonsten kannst du, falls du garnicht drauf klar kommst, und noch solides Resthaar hast, über eine Haartransplantation nachdenken. Da ist man inzwischen echt weit. Musste halt bisschen was locker machen. Aber die Ergebnisse können sich sehen lassen, wenn du dich mal in der Sportwelt umschaust: Klopp, Höwedes, Berbatov. Mach mal vorher / nachher. 

Also das Problem ist geringer, als du glaubst. Am einfachsten ist nimm es wie es kommt, und dann das Beste draus. Halb so wild. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb DonHannibal:

Hey  TE,

noch so ein diesbezüglich genetisch gezeichneter. Mit 21 ging es los, bis 24 war es mit cleverer Frisur noch kein Ding, ab 25 wurden die Haare einfach immer kürzer. Geh jetzt auf die 30 zu und es ist sehr viel lichter, trage auch nur noch einige mm. Die aggressivste Phase war witzigerweise mit Mitte 20, so seit 1,5 - 2 Jahren hat sich die Haarlinie und Haardichte quasi nicht mehr verändert. Der Kernpunkt ist aber auch: Es macht keinen Unterschied. Das ist echt nur ein Problem in deinem Kopf. Und an deinem Zitat ist was dran, die jüngeren wollen was zum wuscheln, aber je älter, desto besser kommt das bei vielen an. Für manche ist es ein absolutes No-Go, aber who cares. Geh trainieren wenn du Spaß dran hast, das kommt immer passend. 

Von Finasterid rate ich dir ab. Habe es in der Panik mit  Anfang 20 ein knappes Jahr genommen. Wirkt wunderbar, habe so nach nem Jahr doch NW gespürt und es abgesetzt. Deshalb, keine Chemie sind ein paar Haare wert. Ansonsten kannst du, falls du garnicht drauf klar kommst, und noch solides Resthaar hast, über eine Haartransplantation nachdenken. Da ist man inzwischen echt weit. Musste halt bisschen was locker machen. Aber die Ergebnisse können sich sehen lassen, wenn du dich mal in der Sportwelt umschaust: Klopp, Höwedes, Berbatov. Mach mal vorher / nachher. 

Also das Problem ist geringer, als du glaubst. Am einfachsten ist nimm es wie es kommt, und dann das Beste draus. Halb so wild. 

Resthaar kann ich noch mit Regaine halten, Finasterid wollte ich nie nehmen wegen dem Eingriff in den Hormonhaushalt.

Über HT hab ich lange nachgedacht, wäre in Ungarn etc. sogar mittlerweile leistbar. Um die Kohle würd ich aber trotzdem ein passables zweites Motorrad bekommen, was mir ehrlich gesagt mehr wert wäre als 2-3 Monate mit Krusten am Kopf rumzulaufen und dann geht erst recht der Dorftratsch los - "seht euch den an, so eitel dass er sich die Haare verpflanzen lassen hat"... dann lieber Stoppelglatze, Bart und Muskeln - hat auch was für sich. :)

Schlimmstes Erlebnis war übrigens für mich als ich 2 Mädels in ner Disse angesprochen hab mit nem simplen "Hallo" und die sich ohne Kommentar weggedreht haben, hatte da zwar n Cap auf aber irgendwie hab ich das auf meine Haare bezogen (man sieht ja fast nur Glatzenträger die ein Cap in der Disco tragen :D)

 

Grade nach Höwedes gegoogelt (ja steinigt mich - ich bin kein Fußballer...) - so in etwa wie bei ihm vor der HT seh ich auch aus wenn ichs lang habe. Schrecklich.

 

Was ich mir noch abgewöhnen muss ist das fortgehen mit Cap... es passt halt zu mir aber iwie ist das auch ein Versteckspiel. Und es gab doch auch diesen Bachelor, super attraktiv gewesen (no homo) und der hatte ne Glatze.

bearbeitet von arnoldisnumerouno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Neocasanova
Am 25.1.2017 um 11:16 , arnoldisnumerouno schrieb:

ich bin leider auch einer der leidgeplagten Glatzenträger.

Wie geht ihr mit dem Thema Glatze und den damit verbundenen limiting beliefs um?

Die Limited Beliefs sind nur in Deinem Kopf, sonst nirgens.

Schau ihn an:

ingrid-de-la-o-neil-strauss-marriage.png

 

Der Unterschied zwischen ihm und Dir besteht darin, dass er all das gelernt hat, was du noch lernen musst.

bearbeitet von Neocasanova

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seit dem ich ca 19 bin mache ich immer regelmäßig die Haare kurz.

Finds leichter sie zu pflegen und es schränkt mein Selbstbewusstsein nicht ein.

Finde Sprache , Figur viel wichtiger als Haare , die sowieso gefühlt der Hälfte meiner Freunde langsam mit 25 ausfallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.