5 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hi Leute,

ohne es unnötig intellektuell zu machen, denn ich bin gerade noch etwas gerädert vom Volksfest gestern: wie werde ich ein cooler Typ?

Warum frage ich das? Weil es in meinem Hochschul-Kurs zwei Jungs gibt mit gerade mal Anfang 20, die wahrscheinlich noch nie etwas von PU gehört haben, und dennoch in ihrer Entwicklung extrem weit sind, und mit ihren vielleicht 20 Lenzen schon mehr Erfahrungen mit heißen Mädels gemacht haben, als ich mir nur erträumen kann. Kann nur aufsehen zu denen. Spielen Handball, sind sehr intelligent und ohne, dass sie die Rolle der Alphas gefordert haben, sehen alle zu ihnen auf und die wirken wie die inoffiziellen Gruppenführer. Ist natürlich ein sehr subjektiver Eindruck - was aber mit aller Garantie gesagt werden kann: die sind beliebt.

Und ganz ehrlich - ich heule diesem Ideal so ein bisschen hinterher: mit jungen Jahren direkt einen Sport anfangen und den jahrelang durchziehen, sodass der Sport schon Teil der Persönlichkeit werden und es schon zur Routine wird, dass man am Wochenende Spiele zu spielen hat. Thema Männerfreundschaften: Die haben halt durch ihren Mannschaftssport herausragende soziale Fähigkeiten erworben und ein Händchen in sozialen Situationen.

Es ist aber irgendwie schwierig ihre Aufmerksamkeit zu erhalten - wenn du nur Belangloses laberst, hören sie dir gefühlt nicht lange zu, wohingegen wenn du ne coole/witzige Geschichte erzählst, du schon eher Gehör bei ihnen findest. Der Eine von denen schenkt mir leider nicht viel Beachtung. Vielleicht mag es euch verwundern, warum mir das so wichtig ist, aber das sind einfach coole Leute, und wie Enigma schon geschrieben hat, sind Gespräche mit Alphas eine lohende Angelegenheit. Vielleicht klingt das so, als würde ich meinen angeschlagenen Selbstwert dadurch aufbessern wollen, dass ich mit beliebten Leuten rumhänge (Nathaniel Branden - Säulen des Selbstwerts...). Aber tatsächlich macht es mir einfach nur Spaß mich mit denen zu unterhalten und mir ihre Geschichten anzuhören. Und am Ende des Tages will doch jeder Teil einer coolen Truppe sein :)

Noch mal zu dem Kerl, der mich wenig beachtet: es kann sein ich frag ihn was, um Konversation aufzubauen, und er gibt nur kurze und knappe (ernste) Antworten und macht nicht den Eindruck sich unterhalten zu wollen. Wenn er dann aber den fremden Typen neben mir bemerkt, der sich sein Shirt mit Stuttgarter Hofbräu bekleckert, sagt er nur mit zwinkerndem Auge "für's Haarwachstum, oder?" und ist in bester Laune und versteht sich prima mit diesem Typen.

Jetzt die zentralen Frage: wie kann ich zu diesem Kreis dazugehören? Wie kann ich es hinbekommen, dass ich schon standardmäßig zum Kreis dazugehören, mit denen die sich am Wochenende einen hinter die Binde kippen? Vielleicht schenkt er mir nicht viel Beachtung, weil ich oft zuweilen angespannt und verkrampft wirken kann.

Also ganz flach formuliert: was kann man konkret tun, um ein geiler Typ zu werden, der zu den coolsten Jungs gehört. Ich seh nicht grad beschissen aus und kann mich artikulieren und Frauen unterhalten - aber wenn halt dein Social Proof nicht stimmt, ist alles nichts. Und wenn du langfristig bei der Blonden mit dem Wahnsinnskörperlanden willst, musst du eben dein ausgeprägtes Sozialleben haben.

Bevor ich mich jetzt hier intellektuell im Kreis drehe, lass ich's jetzt mal dabei stehen. Danke für eure Ideen und Beiträge. :-) 

Beste Grüße, Caesar

 

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du machst dich abhängig von irgendeinem Dude, der dich halt einfach nicht interessant findet. Es gibt keine Anleitung, wie du jetzt in deren Freundeskreis kommst, sowas passiert, oder passiert eben nicht, ist doch egal, oder? Musst du unbedingt mit denen befreundet sein?

Überleg dir was die Typen anders machen als du, was davon ist positiv, was negativ und vor allem, was davon passt zu dir. Wenn du zu mir nach der Vorlesung kommst und übers Wetter laberst oder mich fragst, wie ich die Vorlesung x fand, schenke ich dir auch keine Aufmerksamkeit, weils mich einfach nicht interessiert.

Sei cool und locker drauf, sei ein interessanter Mensch, der Rest läuft von alleine - aber erst musst du mit dir selbst im Reinen sein!

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sei einfach authentisch. Ist doch völlig egal ob du dazu gehörst oder nicht. Zu meiner schulzeit gehörte ich auch zu den beliebtesten jungs, grade bei den mädels. Und das obwohl ich damals total hässlig, dumm und klassen schlechtester war. Aber ich hab drauf geschissen und war ein raudi der gemacht hat was er wollte und das fanden die geil. Mir war es aber latte 

Jetzt bin ich erwachsen und meine meinung ist : Mach dich grade, bleib sexy, kümmer dich nicht um die meinung von anderen, immer straight, nie nach hinten schauen, immer nach vorne und sei dein eigener herr. Da läuft es auch

bearbeitet von Tranquillo44
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
17 hours ago, Ceasario_ said:

Also ganz flach formuliert: was kann man konkret tun, um ein geiler Typ zu werden, der zu den coolsten Jungs gehört. Ich seh nicht grad beschissen aus und kann mich artikulieren und Frauen unterhalten - aber wenn halt dein Social Proof nicht stimmt, ist alles nichts. Und wenn du langfristig bei der Blonden mit dem Wahnsinnskörperlanden willst, musst du eben dein ausgeprägtes Sozialleben haben.

Ziemlich verschobene Glaubenssätze.

1) Widerspruch zwischen "geiler Typ" und "wo dazugehören müssen"

2) Social Proof als Limiting Belief

3) Podestdenken für die "Blonde mit dem Wahnsinnskörper"

Ab in die Innergame-Schatztruhe... schau dass du weg von Außenvalidierung kommst. Das killt dich.

17 hours ago, Ceasario_ said:

Vielleicht schenkt er mir nicht viel Beachtung, weil ich oft zuweilen angespannt und verkrampft wirken kann.

Weil du bedürftig bist. Bedürftig is unattraktiv, auch gegenüber Kerlen. dreh dein Bedürfnis nach externer Bestätigung ab,

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das bisher geschriebenen geht mir ein wenig zu sehr in die "Bleib wie Du bist" Richtung.
Neben den berechtigten kritischen Anmerkungen möchte ich noch etwas anderes ins Spiel bringen:

Was nützt all die gepredigte Authentizität wenn das Leben - so wie man ist - als unbefriedigend wahrgenommen wird.

Wenn ich Deinen Text richtig wahrnehme,  dann gibt es bei Dir unerfüllte Bedürfnisse und Du erhoffst Dir, dass diese (besser, leichter) erfüllt werden - wenn Du so bist wie Deine Vorbilder. 

Welche Bedürfnisse sind unerfüllt? Was ist die Quelle der Bedürfnisse? 

Du wärst gerne wie "die"  - werde wie die. Ist die einfache Antwort.  Ob das über alles gesehen sinnvoll ist, sei dahin gestellt. Ob das überhaupt möglich ist - und dann zu Frust oder in einen Depri führt ist noch mal ein anderes Thema.

Ich denke man darf nach der Erweiterung des persönlichen Handlungsspektrums streben und auch Fähigkeiten erwerben die man bislang nicht oder nur wenig ausgeprägt hat - oder - die man an anderen Toll findet.  Was mMn wichtig ist - man sollte im Hinterkopf behalten was man wofür tut um keine neuen Abhängigkeiten zu schaffen.  

So gesehen - lerne - übe - trainiere.  Suche die einen Sport, der Dir Spaß macht - bleibe eine Zeitlang dabei.  Lerne, beginne belangloses wegzulassen - lies lieber mal Spiegel oder Focus anstelle von Kicker oder Sportbild.  Lies vielleicht mal etwas über Philosophie (Sophies Welt)  Anstelle Trash-TV zu schauen. 

Und finden Deinen Eigenen Weg - Du willst sicher nicht zu einer Kopie Deiner Vorbilder werden.
Trotzdem kannst Du Dir anhören/abschauen wie sie an Dinge heran gehen.  


 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.