Sei du selbst, aber irgentwie doch nicht (Alpha)

7 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Liebes Pick Up Forum

Erstmal hoffe ich, dass es nicht einen ähnlichen Thread wie diesen hier gibt und dieser hier am richtigen Ort erstellt wurde, aber wer nicht wagt der nicht gewinnt.

Ich habe mich mittlerweile über verschiedene Bücher und Foren über das Thema Pick Up informiert, habe jedoch einige Fragen, auf die möglicherweise jemand hier eine Antwort findet.

1) Für die Frauen muss der Mann ja Alpha sein, um attraktiv zu wirken. Muss man 100% Alpha an den Tag legen, um einer Frau zu gefallen und das zu jeder Zeit? Ich bin der Ansicht, dass Mann sowohl Alpha als auch Beta Eigenschaften hat und man nicht alles Beta abschalten kann, selbst wenn man jahrelange Erfahrung mit dem Thema hat. Ein Beispiel: Moritz ist Beta (nett, offenherzig, hilfsbereit, schüchtern, zurückhaltend). Moritz steht inmitten auf einer Strasse und bemerkt nicht, dass er einer hübschen Frau den Weg versperrt. Sie fragt höflich, ob er Beiseite gehen kann und er tut das aufgrund seiner netten Persönlichkeit und da er halb mitten im Weg steht. Laut PUA hat Moritz jetzt falsch gehandelt, da er einerseits auf die Frau gehört hat und er aus dem Weg gegangen ist, entgegen dem Verhalten des Alphas. Sprich er müsste seine ganze nette Persönlichkeit und seine moralischen Vorsätze aufgeben, nur um Frauen zu bekommen?

2) Kann man mit Frauen über Themen reden, die Mann traurig/Wütend macht? z.B. Mutter ist gerade gestorben etc. In dieser Situation ist er ja auch null Alpha und zeigt der Frau auch nicht wie toll er ist. Soll er einfach alleine irgentwie mit seinen Problemen klar kommen, weil er der Mann ist und gefälligst Alpha sein muss? Das würde ja auch bedeuten, dass der Mann vor der Frau immer cool drauf sein muss, obwohl er sich vll. total beschissen fühlt (Passiert halb auch im Leben ist ganz normal). Klingt für mich nach Anlügen der Frau.

3) Das gehört mehr in die moralischen Aspekte des Pua, aber findet ihr es nicht krass, dass der Mann theoretisch immer und zu jeder Zeit (selbst in einer jahrelangen Beziehung) auf Shit-Tests der Frau richtig reagieren muss, wenn er sie behalten will? Das heisst der Mann muss immer bereit sein und die Frau nimmt wenig Rücksicht darauf, ob es dem Mann gerade schlecht geht oder nicht (Habe viele Stories gehört, das Frauen ihrer Mann verliessen, als er in einer Depression steckte oder einen harten Schicksalschlag hatte). Ich muss sagen vorallem diese Gedanken haben mich etwas verunsichert, ob es sich überhaupt lohnt eine Frau/Freundin zu haben. Das klingt für mich nach mehr Aufwand als Ertrag letzten Endes.

 

Ich hoffe einer von euch kann mir auf meine Fragen antworten und mir etwas Entwarnung geben.

Saske63

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Saske!

Zu 1. An deinem Beispiel kannst du erkennen, dass es gar nicht so einfach ist "Alpha"-Eigenschaften festzulegen. Wenn jemand den Weg versperrt und eine andere Person nicht durchlässt, hat das mit alpha nichts zu tun sondern ist einfach respektlos. Respektvolles Verhalten hingegen ist meiner Meinung nach alpha ... nur mal so als Ansatz.

Es sollte eigentlich genug sein, wenn du dein Leben im Griff hast und dich gegenüber anderen nicht verstellst oder Rollen spielst, die nicht zu dir als Typ passen. Also soweit es geht authentisch sein, niveauvoll, gerecht, nicht needy und realistische Ziele verfolgen. Das ist eher alpha, als der Versuch einen Rockstar zu imitieren. 

Zu 2. Klar kann man auch Gefühle zeigen, wenn es die Situation mit sich bringt. Aber wenn man einen Therapeuten braucht, ist man dort besser aufgehoben.

Zu 3. In einer festen Beziehung wirst du nicht so oft geshit-testet, wenn die Beziehing funktioniert. Aber du solltest auch in einer Beziehung "konkurrenzfähig" bleiben, um für deine Partnerin attraktiv zu sein. Das gilt aber auch für deine Partnerin.

Im übrigen gelten die Kriterien meiner Meinung nach immer sowohl für Jungs als auch für Mädels.

Besten Gruß

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1) Dein Beispiel ist Bullshit, da es Alpha und Beta völlig falsch definiert. Die Antwort lautet, es kommt darauf an wie man Alpha und Beta definiert. Lt. Deiner Definition scheint Alpha = Arschloch zu sein und in dem Fall würde ich dringend davon abraten ein Alpha zu sein. Moral ist dazu noch einmal eine ganz andere Baustelle. Du wirfst Dinge in einen Topf die beim besten Willen nichts miteinander zu tun haben.

2) Natürlich kann ein Mann Gefühle und Trauer zeigen. Das ist ein Grundstein von Comfort und Rapport. Die Frage ist nur wann man das macht und wie. Beim kennenlernen jedenfalls nicht! Nach Deiner Aussage hört sich das alles eher nach rumjammeln an und das sollte man grundsätzlich lassen.

3) Natürlich lohnt es sich eine Freundin zu haben. Shittests kommen zu Beginn oft. Später in einer Beziehung eher nur, wenn die Frau grätig ist. Müde, hungrig, von was genervt. Wenn Du Selbstwert hast, dann musst Du sie eben an einer gewissen Stelle zurück pfeifen. Bis Dich eine Frau verlässt ist da ein Prozess abgelaufen. Du hast Dich ihr immer öfter unterworfen und sie merkt, dass sie Dich formen kann ohne Wiederstand. Sie merkt auch, dass sie schlicht weg unfair und assi zu Dir sein kann, während Du Schadensbegrenzung betreibst und versuchst Immer wieder die Beziehung zu kitten, statt Grenzen aufzuzeigen. Dann geht sie irgendwann logischerweise zu Recht. Ganz sicher jedoch nicht weil Du Moral hast oder mal traurig bist. Ich glaube Du solltest Dich hier etwas besser einlesen.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu  1) und 2):

Das sind Verhaltensweisen oder Gedankenmuster eines PU-Robots, also einem, der stupide irgendwelche "PickUp-Regeln" befolgt, ohne sich mit derem eigentlichen Sinn zu beschäftigen.

Alpha zu sein und nett, freundlich, offenherzig, hilfsbereit zu sein schließen sich nicht aus, im Gegenteil!  Genauso verhält es sich beim Zeigen von Emotionen (nicht zu verwechseln mit rumjammern). Das ist glaube ich, eines der am meisten missverstandenen Umstände bei Einsteigern (ging mir übrigens genauso).

Wie @Sub_Zero schon angedeutet hat, eignen sich deine Beispiele in 1) und 2) nicht wirklich für 'ne Definition von Alpha. In Lob des Sexismus findet sich eigentlich eine ganz gute Beschreibung dafür.

 

Zu 3)

Auch wieder PU-Robot-Allüren. Wenn du jeden Morgen mit der Angst aufwachst, hoffentlich heute dem Shittest-Gewitter standzuhalten, verspielst du deine Lockerheit, deine nötige Gelassenheit für die Beziehung. Du fängst an, jeden Furz von ihr als Shittest zu interpretieren, steigerst dich rein, wenn du mal nicht die 100% Antwort raushaust und strauchelst dahin. Wie schon erwähnt, Shittests sind in einer gesunden Beziehung nicht dein Alltag.

Falls doch, dann hat sie ordentlich einen an der Möhre.

Bist du mit dir selbst einigermaßen im Reinen, überlebt eine Beziehung auch, wenn du mal durch 'nen Shittest fällst.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch eins dazu, TE. In allen drei Punkten definierst Du Dein Handeln über Deine Wirkung auf die Frau: 'was muss ich tun, damit sie mich alpha/attraktiv/heiss findet?'

Das ist ein grundfalscher Ansatz. Du kannst nicht 'alpha' sein, nicht authentisch sein, wenn Du die Momentane Wahrnehmung einer Frau, die Du zu dem Zeitpunkt noch nicht mal kennst, über Dein eigenes Urteil stellst.

Authentizität - und die ist in jedem Zusammenhang attraktiv - bedeutet auch, konsistent und konsequent nach Deinen eigenen Massstäben zu urteilen und zu handeln. Egal wer zuschaut.

Ach ja, und Frauen auf dem Zebrastreifen werden nicht wie beim Rugby getackled.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du vermischst da ein paar Sachen, die nur bedingt miteinander zu tun haben.

Alpha wird nicht definiert durch eine Liste objektiver Eigenschaften oder Handlungsweisen (z.B. draufgängerisch sein, keine Gefühle zeigen,...), sondern Alpha bedeutet, seinen Frame zu halten. Dadurch wirst du attraktiv für Frauen, allerdings nicht für alle, sondern nur für jene, welche auf diesen Frame abfahren. 

Auf der anderen Seite gibt es die sogenannten "attraktiven Eigenschaften" (Sportlichkeit, beruflich erfolgreich, humorvoll,...), diese gelten aber nur deshalb als attraktiv, weil eine große Gruppe von Frauen auf eben diesen Frame abfährt. 

Wenn du nun versuchst, dir diese "attraktiven Eigenschaften" anzueignen, diese aber deinem Charakter nicht entsprechen (weil du dich im tiefsten inneren z.B. eher als Wandermusiker siehst), dann wirst du keinen (nachhaltigen) Erfolg bei Frauen haben, weil du eben den Frame nicht halten kannst. (nebenbei würdest du mit den Frauen, welche dieser Frame anzieht, auf Dauer auch nicht glücklich werden).

Zusammengfasst:

Sich selbst erkennen, zu seinen Werten und Wünschen stehen -> Frame halten -> Alpha sein

Jene Gruppe finden, die auf deinen Frame abfährt -> Nachhaltiger Erfolg bei Frauen und erfüllende Beziehungen (welcher Art auch immer).

 

Btw.:

vor 21 Stunden, Saske63 schrieb:

Für die Frauen muss der Mann ja Alpha sein,

Man(n) MUSS erst mal gar nix.

bearbeitet von Rottertom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.