4 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hi! 

Ich bin 18 Jahre alt und benötige noch ein Jahr für mein Abitur. Bin ein sehr strebsamer und ehrgeiziger Schüler (Schnitt von etwa 1,4) und steigere mich auch hinein, lerne viel. Ich beschäftige mich sehr viel mit Persönlichkeitsentwicklung und es gibt Zeiten, da fühle ich mich richtig gut und auch ge- bzw. beliebt von anderen. Allerdings dann wenn ich Stress in der Schule habe und Beispielsweise noch viele Arbeiten anstehen leidet meine soziale Kompetenz enorm. Außerdem sind in meinem schulischen Umfeld nur absolute Pfeifen, die sich keinen Kopf um ihr Abitur geschweige denn ihre Zukunft machen, sodass sie mir aufgrund meiner Leistungen immer ein schlechtes Gefühl vermitteln und mit mir nichts so richtig unternehmen wollen. 

Meine soziale Intelligenz ist in diesen Zeiten wie weggeblasen und auch der Umgang mit Mädchen fällt mir sehr schwer aufgrund der Arbeit die vor mir liegt, wodurch ich nicht locker bleiben kann ohne einen Hintergedanken davon im Kopf zu haben. 

Jetzt in den Sommerferien war ich wieder voll im sozialen Modus aufgrund den fehlenden schulischen Verpflichtungen. Habe viele neue Leute kennengelernt und konnte einfach mal abschalten. Ich konnte mich selber näher kennenlernen, habe mehr Motivation erhalten und tolle Bekanntschaften gemacht. 

 

Wie kann ich Erfolg und soziale Kompetenz miteinander verbinden? Oder sollte ich mich nur auf eines konzentrieren? 

PS: Ich hoffe, ihr könnt meine Situation nachvollziehen. 

Mit freundlichen Grüßen 

Domenico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du legst den Fokus halt gerade auf dass, was dran ist. Das nenne ich sinnvoll und zielstrebig. Wenn mich wirklich was beschäftigt, geht es mir ähnlich. Dann bleibe ich dran und sag dem SC ab. Wenn die Arbeit/Projekt/Unternehmen dann beendet ist, wende ich mich meinem SC wieder zu. Hab viele Kumpels, die auch mir erklären, Treffen geht nicht weil...usw. Dann eben ein anderes Mal. Hab so das Gefühl, du setzt dich unter Druck, weil du meinst beides gleichzeitig händeln zu müssen. Stimmt aber nicht.

Vor dem Vergnügen hat der Herrgott die Arbeit gesetzt. Mir hilft das insofern weiter, als dass ich weiß, wenn ich das Projekt etc. pp. beendet habe, ist es aus dem Kopf raus und dieser kann sich dann auch voll dem Vergnügen widmen. Ich hab auch noch nie das Problem gehabt, dass mein SC sich in dieser Zeit, in Luft aufgelöst hat. 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erfolg und Soziale Kompetenz - ist beides wichtig. Was du beschreibst ist die Work-Live Balance in deinem Leben. Ich kenne das auch von mir das ich Tage habe an denen ich mich nur auf meinen Job konzentriere. Besser ist es über den Tag verteilt alle Lebensbereiche abzudecken und das nicht Wochen/Monatsweise zu tun. Ehrgeiz ist gut aber zuviel davon schadet auch. Finde dein Maß mit dem du deine Ziele erreichst und zufrieden und ausgeglichen bist.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du wichtige Aufgaben vor dir hast, konzentriere dich auf eine Sache. Das da mal das Sozialleben darunter leidet ist völlig normal ,was glaubst du wie es später an der Uni aussieht. Da siehst du in der Klausurenphase manche Leute 3 Wochen gar nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.