Kollege: Date absagen oder freundschaftliches Treffen?

12 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Mein Alter: 28

Alter des Mannes: 30

Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 0

Etappe der Verführung: Zufällige Berührungen 

 

Beschreibung des Problems:

Liebe Community,

es geht um einen Arbeitskollegen (beide ÖD, gleiche Abteilung, andere Büros).

Wir verbringen seit ca. zwei Monaten jede Kaffeepause zusammen, albern rum und ich habe ihm (wie anderen Kolleginnen und Kollegen auch) zum Geburtstag ein kleines Bild gemalt. Er hat sich total darüber gefreut, hatte gläserne Augen und hat mich als Dankeschön mehrere Sekunden eng umarmt und mich in der Umarmung noch näher zu sich rangezogen, um mich gleich danach wieder so eng zu umarmen. 

Zwei Tage später hat er mich gefragt, ob wir in der kommenden Woche abends mal ein Bier zusammen trinken gehen wollen und ob ich Lust hätte, mit ihm demnächst eine frühere Arbeitskollegin in ihrer neuen Heimat zu besuchen.

Ich bin ein sehr offener Mensch und habe zugesagt. Privat unternehme ich - im Gegensatz zu ihm - öfter etwas mit anderen Kolleginnen und/oder Kollegen. Allerdings möchte ich Karriere machen und habe keine Lust auf Getratsche von anderen Kollegen. Da ich in meinem Leben oft mit meiner Einschätzung daneben lag, ob mein Gegenüber nur an Freundschaft oder mehr interessiert ist, überlege ich, das Treffen abzusagen.

Ich mag ihn sehr, wir sind beide Single, aber ich hänge an meinem umbeschwerten Leben und möchte es nicht unnötig kompliziert machen. (GZSZ am Arbeitsplatz brauche ich nicht).

Er weiß, dass ich auch mal mit anderen Kollegen unterwegs bin, ohne dass es für mich irgendetwas bedeutet. Meint ihr, dass er das gleiche auch für unser Treffen annimmt? Wie kann ich ihm das am besten klar machen? Eine Anziehung ist schon da, aber ich halte es für klüger, ihr nicht nachzugehen, da man nie einschätzen kann, wie sich die Dinge entwickeln.

(Habe schlechte Erfahrungen mit einem Stalker Ex-Freund gesammelt)

 

bearbeitet von Jay666

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt sehr danach, dass er dich wegflanken will. Wenn du nicht weggeflankt werden möchtest, sag das Treffen ab. Wenn du vielleicht weggeflankt werden willst, lad andere Arbeitskollegen zu dem Treffen ein und schau zu, wie er sich abmüht. Keine Ahnung, warum man dafür ein Thread aufmachen muss. Menschen sind doch so kreativ im Ausreden finden, da fällt dir doch locker was ein ala Hamster hat Schnupfen oder so. 

Es sei denn... du würdest gerne, aber weißt nicht, ob er eine Affäre geheim halten würde hm? 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Absagen ist wohl die beste Lösung. Du kannst ihm natürlich auch von vornherein sagen, dass du mit ihm ein Bier trinken gehst, aber für dich so etwas wie Sex/Affären mit Arbeitskollegen nicht in Frage kommen und du deshalb nur etwas freundschaftliches willst. Seine Reaktion darauf kann sehr unterschiedlich ausfallen. Musst du wissen.

Ich würde normal absagen mit einer Ausrede und dann abwarten, ob er weiter nach "Dates" fragt.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich schade, dass ich das heute so sehe.

Aber ich würde das so handeln, wie du dir das überlegst.

Das Potenzial für Stress oder sogar Drama und ein übler Vibe den ihr dann beide unfreiwillig jeden Tag beim Job ertragen müsst, ist zu hoch.

Job würde ich clean halten. No loving. No focking. Just business and smalltalk and some coffee.

bearbeitet von lowSubmarino
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht nur reden auch in deinen Taten eindeutig sein. Also Abstand halten und Annäherung auch nur begrenzt zulassen. Sei klar in deinen Äußerungen und deinem Verhalten.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Eure Tipps!

Ich werde hingehen und mich klar distanziert zeigen. Keine langen Blicke, keine Berührungen, etc.

Habt eine schöne Woche!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, Jay666 schrieb:

Danke für Eure Tipps!

Ich werde hingehen und mich klar distanziert zeigen. Keine langen Blicke, keine Berührungen, etc.

Habt eine schöne Woche!

Sorry, ich finde das absurd. Das kann nicht sein, dass wir alle zu steifen unnahbaren Monstern einer total verklemmten Gesellschaft mutieren, nur weil wir nicht in der Lage sind, über unsere Interessen, Wünsche und Ängste zu sprechen.

Ich denke, die einzige sinnvolle Möglichkeit ist, ihn beiseite zu nehmen und ihm ganz klar von deinen Befürchtungen zu erzählen, gerade wenn du ihn eigentlich sehr magst.

Dann kann es auch beim Ausgehen, langen Blicken usw. bleiben.

Verklemmt Euch doch nicht absichtlich selbst.

  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ein Freund von Ehrlichkeit, aber kleinere Lügen sind nicht schlimm. Ein freundliches "Mein Freund mag das auch!" einstreuen und abwarten. Dann irgendwas von Fernbeziehung erzählen und wie sehr du ihn liebst. Die meisten Männer sind dir dann auch nicht einmal böse und haken dich sexuell gesehen ab. 

Du weißt ja, dass Sex mit ihm dumm wäre. Du bist aber offen und triffst dich gerne mit Kollegen. Daher diese Ich-habe-einen-Freund-Schiene. So früh wie möglich am Besten. Ansonsten kann es zu spät sein, wenn er eskalieren will und du ihm das dann erst sagst.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erste Grundsätze: Never bang your company! Don't shit where you eat! Ausnahmen bestätigen allerdings die Regel, spreche da aus Erfahrung. Es sollte dann allerdings wirklich LTR-Potential da sein, für Affären ist der Arbeitsplatz definitiv ungeeignet.

Wie weit ist denn die neue Heimat weg? Ist eine Übernachtung inbegriffen? Das kann schnell gewisse Eindrücke erwecken. Ansonsten würde ich garnichts ansprechen, sofern du selbst nicht über das kollegiale Verhältnis hinausgehen möchtest. Das kann allen weiteren Kontakt bereits verkomplizieren. Ich würde mich wirklich einfach distanziert genug geben, sodass er garnicht auf komische Gedanken kommt.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er wird in vier Monaten den Arbeitsplatz wechseln. Mir ist aufgefallen, dass er mich andauernd berührt (no problem, ich mache das auch bei Menschen, die ich mag) und mich immer streift bzw. mir halb auf den Füßen steht. Bei anderen Kolleginnen ist er hingegen sehr distanziert, professionell und berührt sie nicht.

Ich genieße seine Nähe, habe aber keine Lust auf negative Konsequenzen. Er ist kein ‚Tratsch-Typ‘ und erzählt den anderen Kollegen so gut wie nichts aus seinem Privatleben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na dann los, wenn du selbst auch Interesse hast! Wenn er sowieso wechselt, steht dem ja nichts mehr im Weg! 😉

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.