Bitcoins

83 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast
Zitat

Kein Gold mit seinem symbolischen Wert; keine Volkswirtschaft, die mit ihrer Arbeitskraft bürgt; keine Firme, die Patente oder Ideen vermarktet.

Naja, unser Geld ist auch nur ein gedruckter Schuldschein, der morgen weniger als das Papier wert sein kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, EXS7 schrieb:

Wenn man sich mal die gesamte Chart-Histroy ab 2010 anschaut ist der 6fache Kursverlust beim letzten Crash sehr gering.

Da gab es schon 10fache oder 15fache Kursverluste. Sieht man nur nicht so auf den ersten Blick.

Scheinbar bist du sehr davon überzeugt, dann mach es doch einfach. Aber wie gerade schon richtig gesagt, es steht kein Wert hinter dem bitcoin, außer die Energie, die beim Mining verbraucht wurde, aber die ist halt dann auch weg. Wie schon angesprochen, ist ein Totalverlust nicht unwahrscheinlich! Also wenn du zocken willst mach es, aber denke Dir nicht, dass es eine todsichere Investition ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 10 Minuten, Affe777 schrieb:

es steht kein Wert hinter dem bitcoin, außer die Energie,

Geld ist auch nichts wert und wird immer wertloser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 19 Minuten, Alibi schrieb:

a) Der Bitcoin ist keine Währung. Zirka 40 Prozent aller Coins werden von einer völlig anonymen Person gehalten - auch wenn es starke Vermutungen gibt, wer es ist. Im Endeffekt kann aber dieser eine Mensch mit einer destruktiven Aktion den Wert des Bitcoin sofort um 90 Prozent senken.

a) Bitcoin ist eher ein Wertspeicher wie Gold. Nur lässt er sich nicht fiktiv verfielfältigen wie es bei Gold der Fall ist.

Da kaufen ja viele nur ein Blatt Papier wo drauf steht wie viel Gold ihm zusteht, besitzen tut er es aber nicht.

b) Kannst Du mir die Quelle verlinken? Hab dazu nichts gefunden.

Hinzu kommt ja noch, dass einige Wallets nicht mehr genutzt werden können, weil die Zugangsdaten verloren geangen.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 6 Minuten, spirou schrieb:

Falsch 

Ja, man kann davon was kaufen, genauso wie mit Bitcoin.

Aber einen physischen Wert haben beide nicht.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, EXS7 schrieb:

a) Bitcoin ist eher ein Wertspeicher wie Gold. Nur lässt er sich nicht fiktiv verfielfältigen wie es bei Gold der Fall ist.

Da kaufen ja viele nur ein Blatt Papier wo drauf steht wie viel Gold ihm zusteht, besitzen tut er es aber nicht.

b) Kannst Du mir die Quelle verlinken? Hab dazu nichts gefunden.

Hinzu kommt ja noch, dass einige Wallets nicht mehr genutzt werden können, weil die Zugangsdaten verloren geangen.

Oh oh oh oh... falsch!!! Mach nicht den gleichen Fehler, wie die die denken sie würden Gold kaufen mit einem Stück Papier! Dabei geht es allerdings auch häufig um die minenunternehmen selbst! Gold sollte allerdings immer physisch gekauft werden! Und dann ist Gold ein wertspeicher! Ganz im GEGENTEIL zu bitcoin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, EXS7 schrieb:

Ja, man kann davon was kaufen, genauso wie mit Bitcoin.

Aber einen physischen Wert haben beide nicht.

Absolut richtig! Warum genau denkst du dann noch mal bitcoin könnte zur Werterhaltung dienen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 16 Minuten, Schirm schrieb:

Naja, unser Geld ist auch nur ein gedruckter Schuldschein, der morgen weniger als das Papier wert sein kann.

Das ist nicht richtig.

Unser Geld wird gestützt von der Wirtschaft des jeweiligen Landes.

Wir sind in der schrecklichen Lage, das live verfolgen zu dürfen. Großbritannien muss aus der EU ausscheiden, weil die EU keinen Widereintritt vorsieht, wenn der Austritt beschlossen ist. GB muss 44 Milliarden binnen fünf Jahren bzw. 100 Milliarden langfristig zahlen (Pensionen etc.). Boris Johnson und einige Hardlinern wollen nichts zahlen, sie wollen einen harten Brexit. Sollte es zu einem harten Brexit kommen, wird das Britische Pfund über Nacht um 90 (?) Prozent abwerten. Warum? Weil "die Märkte" das Vertrauen in einen Staat verlieren, der seine Schulden nicht zahlt.

Beim Bitcoin gibt es keinen Staat dahinter. Es ist nur eine Idee. Es gibt niemanden, der für Verluste oder Gewinne einsteht. Deshalb auch die extremen Schwankungen von 300 auf 17.000 US-Dollar auf 3.000 Dollar auf 9.000 Dollar in nur fünf Jahren. Jede normale Aktie würde von Handel ausgeschlossen werden, weil sie ein zu großes Risiko für die ominösen Märkte wäre.

Nicht vergessen sollten wir, die Idee ist nicht Bitcoin, sondern der Blockchain als Kette immer nachvollziehbarer Transaktionen. Solange die Blockchain-Idee virtuell praktisch unendlich duplizierbar ist, lebt der Bitcoin nur von seinem Namen und dem Wissen, dass viele oder fast alle Leute nicht verstehen, was die Blockchain eigentlich ist. Der Bitcoin als solcher ist nämlich quasi am Ende. Die Erzeugung eines neuen Bitcoin wird bald auch mit Supercomputern Jahre dauern. Was aber auch ein Vorteil ist. Hyperinflation gibt es erst, seitdem die USA vom Gold-Standard, also der Kopplung von Dollar und Goldpreis abgekommen sind, um ihre überbordenden Staatsschulden zu bezahlen... hat gut geklappt, bei über 20 Billionen Euro (23 Trillion Dollars) Schulden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten, Alibi schrieb:

Der Bitcoin ist keine Währung.

Das wird immer wieder vorgehalten, und ist letztlich ja völlig unerheblich. Wie die gegenwärtige Praxis beweist, kann man damit trotzdem spekulieren. Und das sind Coins in den meisten Fällen auch: Spekulationsinstrumente, keine Langzeit-Anlagen.

Zitat

Man das Geld nicht braucht. Es ist eine Hochrisiko-Anlage, bei der ein Totalverlust wahrscheinlicher ist als eine gute Performance.

Bei der Frage nach dem Risiko gehen die Meinungen wirklcih stark auseinander. Die einen sagen, BTC wird 500k Wert, die anderen sagen, es wird verboten. Abgesehen davon kann man damit hervorragend spekulieren, man muss ja nicht gleich "anlegen".

Die großen Kurs-Schwankungen, in Kombination mit mangelnder Regulierung, sehr vielen Amateuren und dem Fehlen von HFT, machen die Coins ja überhaupt erst zu einem attraktiven Spekulationsinstrument.

bearbeitet von Lodan
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 3 Minuten, Affe777 schrieb:

Absolut richtig! Warum genau denkst du dann noch mal bitcoin könnte zur Werterhaltung dienen?

Weil man ihn nicht beliebig verfielfältigen kann wie Geld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, EXS7 schrieb:

Weil man ihn nicht beliebig verfielfältigen kann wie Geld.

Was hat das mit Werterhaltung zu tun? Nix. Naja zumindest fast nix 😉

bearbeitet von Affe777

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 7 Minuten, Affe777 schrieb:

Mach nicht den gleichen Fehler, wie die die denken sie würden Gold kaufen mit einem Stück Papier! Gold sollte allerdings immer physisch gekauft werden! Und dann ist Gold ein wertspeicher! Ganz im GEGENTEIL zu bitcoin!

Würde ich auch nie machen.

Gold wird bei Krisenzeiten einkassiert, wer sich dagegen wehrt, macht sich strafbar.

(Hab übrigens auch Gold, aber bei Bitcoin seh ich mehr Potential)

Klar ist Bitcoin ein Wertspeicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, EXS7 schrieb:

Würde ich auch nie machen.

Gold wird bei Krisenzeiten einkassiert, wer sich dagegen wehrt, macht sich strafbar.

(Hab übrigens auch Gold, aber bei Bitcoin seh ich mehr Potential)

Klar ist Bitcoin ein Wertspeicher.

Nein bitcoin ist kein wertspeicher! Der Wert des bitcoin entsteht wie bei ungedecktem Geld, deiner Fantasie! Was bei Gold zb ganz anders ist!

ja, wenn dein Gold im schließfach liegt und ein goldverbot kommen sollte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 7 Minuten, Affe777 schrieb:

Nein bitcoin ist kein wertspeicher! Der Wert des bitcoin entsteht wie bei ungedecktem Geld, deiner Fantasie! Was bei Gold zb ganz anders ist!

Google mal nach Bitcoin Wertspeicher.

Und Gold ist ja real eigentlich auch weniger wert, also wenn man es nicht als Wertanlage sondern nur für industrielle Zwecke nutzen würde.

Es ist halt so viel wert wie jemand bereit ist dafür zu zahlen.

Nix gegen Gold, verschenke zu Feiern immer welches, anstatt Geld, und hab selbst was.

Beim nächsten mal wird es aber wohl Bitcoin sein.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 8 Minuten, Lodan schrieb:

 

Bei der Frage nach dem Risiko gehen die Meinungen wirklcih stark auseinander. Die einen sagen, BTC wird 500k Wert, die anderen sagen, es wird verboten. Abgesehen davon kann man damit hervorragend spekulieren, man muss ja nicht gleich "anlegen".

Die großen Kurs-Schwankungen, in Kombination mit mangelnder Regulierung, sehr vielen Amateuren und dem Fehlen von HFT, machen die Coins ja überhaupt erst zu einem attraktiven Spekulationsinstrument.

Die Meinungen gehen nicht auseinander. Die Meinung ist eindeutig. Sollten Major-Player den Handel verbieten, war es das.

 

Hier geht es um Hochrisiko-Anlagen. Dagegen ist Elizabeth Holmes/ Theranos (Spliss, aber eine scharfe Häftlingerin) mit ihrem All-in-One-Bluttest eine sichere Anlage. Nicht zu vergessen, wie fragil sich der Bitcoin gezeigt hat bezüglich Angriffen von Außen. Einmal den Code vergessen oder dieser wird gestohlen, war es das. Sowas gibt es in modernen Volkswirtschaften nicht (mehr).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, EXS7 schrieb:

Google mal nach Bitcoin Wertspeicher.

Und Gold ist ja real eigentlich auch weniger wert, also wenn man es nicht als Wertanlage sondern nur für industrielle Zwecke nutzen würde.

Es ist halt so viel wert wie jemand bereit ist dafür zu zahlen.

Nix gegen Gold, verschenke zu Feiern immer welches, anstatt Geld, und hab selbst was.

Beim nächsten mal wird es aber wohl Bitcoin sein.

Was bitcoin religiöse zu bitcoin als wertspeicher sagen ist mir herzlich egal. Ein begrenztes Angebot allein, macht noch keinen wertspeicher! NUR der physische Wert! Und den verliert der bitcoin bei seiner Entstehung.

jo für die Industrie gibt es Silber...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 16 Minuten, Alibi schrieb:

Die Meinungen gehen nicht auseinander. Die Meinung ist eindeutig. Sollten Major-Player den Handel verbieten, war es das.

 

Nicht zu vergessen, wie fragil sich der Bitcoin gezeigt hat bezüglich Angriffen von Außen. Einmal den Code vergessen oder dieser wird gestohlen, war es das. Sowas gibt es in modernen Volkswirtschaften nicht (mehr).

Ich glaube nicht, dass das passieren wird, denn hier sind schon sehr viele große Firmen investiert, die da Lobbyarbeit leisten.

Naja, wenn mir jemand mein Gold unterm Kopfkissen klaut, die Bude abfackelt, oder mein Geld durch eine Bankenpleite weg ist, wars das auch.

Wer weiß, vielleicht gibt es irgendwann eine Lösung für dieses Bitcoin-Sicherheitsproblem, wird ja laufend verbessert.

In 10-20 Jahren lacht man wahrscheinlich über solche Probleme.

Außerdem wurden ja auch schon einige Hacker geschnappt, die Coins geklaut haben.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 14 Minuten, Affe777 schrieb:

NUR der physische Wert! Und den verliert der bitcoin bei seiner Entstehung.

Ja, das ist halt Deine Meinung, aber mehr auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Gerade eben, EXS7 schrieb:

Ich glaube nicht, dass das passieren wird, denn hier sind schon sehr viele große Firmen investiert, die da Lobbyarbeit leisten.

Naja, wenn mir jemand mein Gold unterm Kopfkissen klaut oder die Bude abfackelt wars das auch.

Wer weiß, vielleicht gibt es irgendwann eine Lösung für dieses Sicherheitsproblem.

Außerdem wurden ja auch schon einige Hacker geschnappt, die Coins geklaut haben.

Wenn jemand Dein Gold klaut, hat er immer noch das physische Gold. Das ist ja das Problem und Hintergrund einer Millionen-Industrie. Bis vor zehn Jahren war Gold Gold. Heute kann die Herkunft durch (teure) Methoden nachgewiesen werden, es also sicher bestimmt werden, ob Gold aus den USA stammt oder zum Beispiel "Blutgold" aus Afrika ist.

"Der Bitcoin könnte irgendwann mal sicher werden", ist für mich keine Aussage, auf der ich einer Oma ihr Erspartes aus den Rippen leiern würde.

Ich mag die Idee der Blockchain, aber ohne einen echten Wert dahinter bleibt er ein Spekulationsobjekt. Nicht umsonst sind die "ernsthaften" Blockchain-Währungen mit Absicherung bspw. durch Investitionen in erneuerbare Energien auch nicht annähernd so beliebt und einige schon wieder verschwunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Problem ist daran, dass man den Bitcoin im Vergleich zu z. B Aktien kaum voraussehen kann. Was ich sinnvoll fände, es etwas weiter zu fächern. Die hälfte in bitcoin, 10% in ethereum und andere cryptowährungen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten, EXS7 schrieb:

Ja, das ist halt Deine Meinung, aber mehr auch nicht.

Nee, das ist ein Fakt! Dass bitcoin ein wertspeicher wie Gold ist, ist eher die Meinung der bitcoin religiösen, aber die Voraussetzungen sind nicht erfüllt... wie gesagt: ein begrenzte Menge reicht dafür nicht aus.

bearbeitet von Affe777

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin seit einigen Jahren im Markt, allerdings nicht Bitcoins, steig ein mit einem kleinen Betrag und schau es dir eine Zeit lang an.
Jetzt ist kein schlechter Einstiegszeitpunkt. Blockchain gehört mittelfristig die Zukunft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 2 Stunden, Soulmate77 schrieb:

Bin seit einigen Jahren im Markt, allerdings nicht Bitcoins, steig ein mit einem kleinen Betrag und schau es dir eine Zeit lang an.
Jetzt ist kein schlechter Einstiegszeitpunkt. Blockchain gehört mittelfristig die Zukunft.

Hm, ich werd wohl einfach was reindrücken, und dann mal 5-10 Jahre "vergessen".

Sonst mach ich mich nur verrückt, wenn ich dauernd die 8er-Bahn-Charts anschaue.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Lodan schrieb:

BTC war auf 20.000 USD, und ging runter auf 3.200.

Jetzt ist es wieder auf über 11.000 USD. Entspricht für mich nicht ganz dem Verhalten einer Blase

 

vor 4 Stunden, Gast schrieb:

die "Blase" ist schon sehr oft geplatzt, und es dann gab immer wieder neue Rekorde.

und genau deswegen wäre das geld in blackjack besser angelegt.

und sicherer.

just my 2 cents

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.