Affe777

User
  • Inhalte

    94
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     300

Ansehen in der Community

17 Neutral

Über Affe777

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

628 Profilansichten
  1. Dem ersten Teil deiner Antwort stimme ich zu, Skrupel sind fehl am Platz. Anstand aber nicht. Der zweite Teil, naaajaaa Watergate ist Asbach Uralt (das ist so wie wenn man argumentieren würde Schalke ist ein Meisterkandidat, weil sie Anno 1930 mal Meister waren). Adolfs Tagebücher waren ne Blamage für den Stern, Geldkoffer der CDU hatten auch nicht so die Folgen - wo war zb Schäuble die letzten Jahre? In einer Top-Position. Wallraf ist jedoch tatsächlich einer der wenigen investigativen Journalisten in Deutschland. Aber in den letzten Jahrzehnten gähnende Leere. Man könnte die Wulff Affäre nennen, aber bei genauerer Betrachtung hat die ganze Geschichte einen fahlen Beigeschmack, der nach Vernichtungs-Kampagne riecht. Ich sehe es so, dass das Gerede von der 4. Gewalt nur leere Worthülsen sind und die Medien ihrem eigenen Anspruch in keinster Weise gerecht werden. Obwohl es genug Themen gibt, die Anlass zur echten kritischen Berichterstattung bieten. Es ist nicht alles falsch. Und ich will auch gar nicht dauernd meckern, sorry! Erst recht nicht dich anmeckern, ich schätze deinen Content in diesem Forum sehr.
  2. Bin ich sogar doppelt, weil ich (wie Du vermutlich auch) beruflich mit Medien zu tun habe. Im Gegenteil, ich lese sogar sehr viel Zeitung. Und ich sehe das Journalisten zwar gerne betonen, wie wichtig Journalismus und Medien sind, sie aber meisten nicht kritikfähig sind. Zudem sehe ich es in der Praxis nicht. Nenne mir doch ein Beispiel, wo Journalisten ihre Funktion, als 4. Gewalt der Demokratie wirklich ausüben. Da sehe ich nichts. Tut mir leid das Du da die Lust verlierst, ich möchte betonen dass das nichts persönliches ist :)
  3. Dein Einsatz in allen Ehren (fast könnte man denken du bist persönlich betroffen). Die Funktion die Medien in einer Demokratie einnehmen, ist zwar in der Theorie richtig, aber in der Praxis vermisse ich da ganz konkret Beispiele! Da lassen die Medien so viele Möglichkeiten verstreichen, dass man fast schon von Vorsatz ausgehen kann. Nach dem sogenannten „Dieseskandal“, hätten die Medien die Politik eigentlich in der Luft zerreißen müssen - Kritik kam aber nur (wenn auch berechtigt) bei den Herstellern an - nur um mal ein Beispiel zu nennen. Die Medien geben wahrlich kein gutes Bild ab... Das Journalisten und Politiker in Vereinen zusammen kommen, die eine klare politische Agenda verfolgen (zb Atlantikbrücke etc.), setzt dem ganzen noch die Krone auf.
  4. DIE freie Presse ist ein Paradoxon. Aber du hast schon den richtigen Hinweis gegeben man muss seine Informationen aus vielen unterschiedlichen Quellen ziehen.
  5. Anmerken möchte ich noch folgendes: Nachrichten und andere Zeitungsartikel sind nie objektiv (kein Vorwurf, das geht nämlich gar nicht!). Deshalb taugen sie auch allerhöchstens als Einstieg in ein Thema - danach kann man selber recherchieren. Eine Meinung die man sich nur auf Basis von Zeitungsartikeln gebildet hat ist vollkommener Quatsch. Aber da ich beruflich mit Medien zu tun habe, bin ich da auch mittlerweile überkritisch. Bei der Art und Weise wie viele Medien agieren, verfolge ich die zunehmende erfolglosigkeit mittlerweile mit Genugtuung :)
  6. Hm finde ich prinzipiell nicht so schlimm, so lange du den ganzen Mist der da geschrieben ist (bei allen Zeitungen) nicht für bare Münze nimmst. Und solange dich der Inhalt des gelesenen nicht runterzieht. Die Qualität dessen was in Zeitungen (besonders deren online Auftritten) steht ist meistens erschreckend schlecht! Wenn du das Zeug aufm Klo oder in der Bahn oder so liest ist es doch keine Zeitverschwendung. Vielleicht kannst Du ja zu Büchern wechseln. Bei Studien die nachrichtlich erwähnt werden ist es auch entscheidender die Studie selbst zu lesen, aber bei allem gelesenen gilt: zu hinterfragen WER das überhaupt verfasst hat. Auch die Expertenauswahl ist oft erschreckend - da könnte oft dann auch „Hinz und Kunz“ als Experte herhalten (nur verdient Hinz und Kunz das Geld eben neutral und beeinflusst ihn/sie nicht in seiner Meinung). Da sind wir schon beim nächsten Problem: das in den Artikeln immer oder oft sehr viel Meinung des Autors verpackt ist, ohne das der Artikel als Kommentar angelegt wäre. Ich lese auch viel von dem Zeugs. Und ich muss sagen das ich die meisten Zeitungen (wieder vor allem online) verachte. Kritisches Denken ist angesagt ohne dadurch in eine negative Stimmung zu verfallen.
  7. Ich hab früher oft das hb mit Wein, Trauben, Obst, Snacks, großer Decke oder sonst was ins Auto gepackt. Dann mit ihr in die Pampa gefahren. Irgendwo wo es schön ist und ruhig. Evtl mit Aussicht. Und das Ergebnis war nahezu immer sex. Spanner hatten wir auch - nämlich Rehe 😂
  8. Vermutlich würde es schon gefragt. Was spricht eigentlich dagegen auch mal selbst zu kochen und die eigene Bude aufzuräumen? Was ist los mit dir? Selbst wenn ihr gemeinsam wohnt, schon mal was von aufgabenteilung gehört?
  9. Was hat das „Jaa“ zu bedeuten? ansonsten mach dir nichts draus. Lass sie ziehen und lern eine neue kennen. Das was du jetzt erlebst ist Teil deines neuen Weges. Es wird nicht der letzte Korb sein. Aber wenn du jetzt dran bleibst am Thema wirst du Erfolg haben. Ich glaub an dich! :)
  10. Hasskommentare FB

    So, deshalb habe ich auch „meist“ geschrieben —> was soviel bedeutet wie „nicht immer“. Und deshalb habe ich ebenfalls geschrieben „ich will dir und ihm nicht zu nahe treten“ —> was soviel bedeutet wie „ich kenne die Hintergründe nicht und es steht mir auch nicht zu ein Urteil zu fällen, was ich auch nicht getan habe“. Und dieses Forum ist sicherlich nicht der richtige Ort, um über das Thema Flüchtlinge zu diskutieren. Ein Internetforum ohnehin nicht! Aber dennoch: Da sind viele arme teufel dabei, richtig („arme teufel“ ist ne Redewendung und soll niemanden in die Ecke des Bösen schieben!). Ebenso sind bei den Flüchtlingsgegnern (allein die Bezeichnung wird nicht allen gerecht, das Wort nazi schon gar nicht) viele minderbemittelte idioten dabei, die, indem sie gegen Flüchtlinge schreien, ihr Ventil zum frustabbau gefunden haben. aber das alle hierher gekommenen Menschen Flüchtlinge sind, oder uns hier irgendwie bereichern, oder sich hier integrieren, ist nicht der Fall. Dieser Satz sagt übrigens nicht aus das alle schlecht wären! Genausowenig sind alle Kritiker dumme nazis. Die Welt - und damit auch beide Seiten - ist weder nur gut noch nur böse. Die Diskussionsunkultur auf beiden Seiten („blöder bahnhofsklatscher“ vs „blöder nazi“) ist übrigens seit langem bar jeglichen Intellekts!
  11. Weiß nicht weiter

    Mein Rat (wird sicher noch von jedem der hier antwortet bestätigt werden). MACH SCHLUSS!!!!!!! Hake das Ding ab, sehe es als Initialzündung zu einem besseren Leben! warum? les dir dazu doch einfach mal deinen eigenen Text durch! Ihr seit schon von Anfang an in so nem on off Ding drin, manipuliert euch gegenseitig, sie hat ja nicht mal Respekt vor dir (die liebt dich nicht!)! Hört sich nach ner ziemlich gestörten alten an. Aber da solltest du auch dich selbst reflektieren, normal bzw. gesund ist auch dein Verhalten nicht. Aber egal bist noch jung und fähig dich zu verändern. Wach auf, les dich hier ein und arbeite an deinen inneren Einstellungen dir selbst und deinen Werten gegenüber! Was du tun sollst kann ich noch mal in aller Deutlichkeit sagen: mach Schluss und lass sie aus deinem Leben ziehen...
  12. Hasskommentare FB

    Hm er kann ja seine fb Privatsphäre so einrichten das nur „Freunde“ mit ihm interagieren können... ich will Dir und ihm auf keinen Fall zu nahe treten aber: hasskommentare sind ja meist Reaktion auf irgendetwas. Und ob ein Kommentar ein hasskommentar ist oder nicht, darüber lässt sich diskutieren. Scheisse jetzt bin ich echt neugierig auf den content (poste das hier aber bloß nicht). achja, ich finde gut das du ihn unter deine Fittiche nimmst - ich hoffe er steht nicht unter deiner Fuchtel 😅😉