Vier Monate Südostasien - meine Erfahrungen

20 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

das nenn ich content!

für andere user bleibt "SEAmaxxing" (SEA = south east asia) lebenslang ein mem, unser crafter probierts einfach mal aus.

und wie man gerüchteweise vernimmt, gibts bald die fortsetzung.

bearbeitet von endless enigma
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ein paar Nachfragen kamen, wo denn genau der Unterschied zwischen dem Game in Europa und in Südostasien liegt, hier eine kleine Zusammenfassung, worauf ihr achten solltet.

Game

Immer wieder höre ich, man brauche in Südostasien kein Game. Das ist richtig.

Wer lange genug in SEA ist und einfach nur ficken will, wird das auch hinbekommen. Irgendwann trifft man immer auf Yes-Girls und davon gibt es tendenziell ein paar mehr in Asien als hier. Vorausgesetzt ihr seid keine socialcreeps und zumindest einigermaßen ansehnlich, aber davon gehe ich hier ohnehin aus. Aber wozu beschäftigen wir uns mit Pickup? Um irgendeine Frau zu layen, die gerade verfügbar ist und uns die Verführung abnimmt? Wir machen es, um die Frauen zu bekommen, die wir wollen! Und wenn die Frauen, die ihr wollt, weiter oben auf der Skala liegen und ein wenig Status haben, müsst ihr eben ein bisschen mehr machen als kein Creep zu sein. Oder sehr viel Geld haben.

Generell gibt es im SEA Game keine großen Unterschiede, aber doch ein paar Punkte, die man beachten sollte. Erstmal sind die Grundpfeiler der Verführung neben der anfänglichen Attraction noch Führung und Eskalation. Auch in Südostasien wird euch die Eskalation nicht abgenommen. Und weil das Rollenbild dort noch ein ganzes Stück konservativer ist als hier werden Frauen dort noch seltener den ersten Schritt machen. Beim eskalieren müsst ihr in der Öffentlichkeit etwas subtiler und vorsichtiger vorgehen. Seid ihr unter euch, läuft alles wie gewohnt.

Besonders wichtig ist aber, dass ihr führt. Den Mädels ist einfach wichtig, dass ihr die Entscheidungen trefft. Mit Negs solltet ihr vorsichtig sein. Die Frauen da drüben nehmen das gerne mal persönlich. Solltet ihr doch mal übers Ziel hinausschießen, könnt ihr es aber in der Regel auf die kulturellen Unterschiede schieben. Auch Sarkasmus funktioniert eher schlecht. Wenn ihr Frauen was länger an eurer Seite habt und ihr denkt sie hat es verdient, ist ein bisschen Commitment auch eine gute Idee. Ein „ich vermisse dich“ wenn du sie mal wieder was länger nicht gesehen hast, weil du andere HBs gelayed hast, ist erstaunlich effektiv. Und macht ruhig hier und da mal ein paar Komplimente bezüglich des Hauttons der HBs. In Südostasien bevorzugen Frauen helle Haut, haben natürlicherweise aber einen eher dunkleren Hautton. Sie werden es lieben, wenn ihr sie so mögt, wie sie sind.

Fazit: Führt und eskaliert, wenn angebracht. Seid vorsichtig in der Öffentlichkeit und treibt es mit C&F nicht zu weit. Da ihr in Südostasien was höher auf der HG-Skala einsteigt, werden euch die Frauen aber auch oft mehr verzeihen als ihr es von HBs auf dem Niveau in Europa gewohnt seid.

  • LIKE 3
  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.9.2019 um 22:37 , Crafter schrieb:

Wie ich hörte, sind die Frauen in Ho-Chi-Minh Stadt (Saigon) noch deutlich offener als die in Hanoi. Davon überzeuge ich mich dann aber nächstes Jahr selbst wenn ich nochmal in Vietnam bin.

Ich habe zwischen Hanoi- und HCM-Frauen in ihrer Offenheit keinen Unterschied gemerkt. Was ich aber gemerkt habe ist, dass die meisten meiner Matches in HCM Prostituierte waren. Mit einer (arbeitete in einer Bar) habe ich mich dann auch tatsächlich getroffen (nicht gelayt), weil ich einfach neugierig auf ihre Geschichte war. Sie kam ursprünglich aus Hanoi und hat ihren Eltern verklickert, dass sie in HCM arbeitet, mehr wussten sie von ihrer Arbeit nicht und das ist lt ihrer Aussage bei vielen Mädels so. Des Weiteren wurde mir über OKupid mehrmals Sex ohne Kondom Angeboten. Angesicht der hohen HIV Rate in Vietnam, schrillten bei mir die Alarmglocken. Weiter wurde  ich in HCM unzählige Male von Mopetfahrern angehalten, die mir entweder Fotos nackter Frauen auf ihren Smartphones zeigten, mit denen ich hätte Sex haben können oder gar die Frau gleich auf dem Rücksitz saß und einem freundlich zulächelte. Hinzu kam der deutlich dichtere und chaotischere Verkehr in HCM, wobei schon Hanoi nicht gerade zu den geordneten und ruhigen Pflastern in SEA zählt. All-in, HCM kann man mal sehen, aber man hat nichts verpasst wenn man nicht dort war...es sei denn, man will das Mekong-Delta sehen und danach mit dem Bus nach Phnom Penh weiter reisen. Was ich auch tat.

Ansonsten kann ich Deine Ausführungen so unterschreiben.

Was mich aber noch interessieren würde:

1) was hast du in den jeweiligen Ländern für tägliche Ausgaben gehabt? (Unterkunft im Schnitt, Essen, trinken und ggf feiern)

2) wie lange warst Du in Jakarta und wie fandest Du es dort?

3) sicher, dass alle Lays (insbesondere in Jakarta) echte Frauen waren? 😉

danke schon mal fürs Feedback!

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, Sayang schrieb:

Weiter wurde  ich in HCM unzählige Male von Mopetfahrern angehalten, die mir entweder Fotos nackter Frauen auf ihren Smartphones zeigten, mit denen ich hätte Sex haben können oder gar die Frau gleich auf dem Rücksitz saß und einem freundlich zulächelte. Hinzu kam der deutlich dichtere und chaotischere Verkehr in HCM, wobei schon Hanoi nicht gerade zu den geordneten und ruhigen Pflastern in SEA zählt.

Also nackte Frauen aufm Smartphone sind mir in HCM keine gezeigt worden. Alles war sehr gesittet. Außer der Straßenverkehr. Bin in Europa jahrelang Scooter gefahren und dachte eigentlich alles erlebt zu haben, aber in HCM zu scootern war nochmal ne andere Dimension! Lol

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, Sayang schrieb:

Ich habe zwischen Hanoi- und HCM-Frauen in ihrer Offenheit keinen Unterschied gemerkt. Was ich aber gemerkt habe ist, dass die meisten meiner Matches in HCM Prostituierte waren. Mit einer (arbeitete in einer Bar) habe ich mich dann auch tatsächlich getroffen (nicht gelayt), weil ich einfach neugierig auf ihre Geschichte war. Sie kam ursprünglich aus Hanoi und hat ihren Eltern verklickert, dass sie in HCM arbeitet, mehr wussten sie von ihrer Arbeit nicht und das ist lt ihrer Aussage bei vielen Mädels so. Des Weiteren wurde mir über OKupid mehrmals Sex ohne Kondom Angeboten. Angesicht der hohen HIV Rate in Vietnam, schrillten bei mir die Alarmglocken. Weiter wurde  ich in HCM unzählige Male von Mopetfahrern angehalten, die mir entweder Fotos nackter Frauen auf ihren Smartphones zeigten, mit denen ich hätte Sex haben können oder gar die Frau gleich auf dem Rücksitz saß und einem freundlich zulächelte. Hinzu kam der deutlich dichtere und chaotischere Verkehr in HCM, wobei schon Hanoi nicht gerade zu den geordneten und ruhigen Pflastern in SEA zählt. All-in, HCM kann man mal sehen, aber man hat nichts verpasst wenn man nicht dort war...es sei denn, man will das Mekong-Delta sehen und danach mit dem Bus nach Phnom Penh weiter reisen. Was ich auch tat.

Das ist mir in Hanoi nie passiert. Kam da praktisch überhaupt nicht mit Prostituierten in Berührung obwohl ich viel zu Fuß und auch oft alleine unterwegs war.  Mein Plan war es von Saigon über den Landweg nach Da Nang und weiter nach Hanoi. Dabei ein paar Zwischenstopps an lohnenswerten Orten. 

vor 9 Stunden, Sayang schrieb:

1) was hast du in den jeweiligen Ländern für tägliche Ausgaben gehabt? (Unterkunft im Schnitt, Essen, trinken und ggf feiern)

Im Schnitt hab ich für Unterkunft 25€ am Tag ausgegeben. Bandung war von der Unterkunft am günstigsten. Da habe ich für ca 15€/Nacht ein super Apartment bekommen. Singapore war da deutlich teurer. Die täglichen ausgaben fürs essen, trinken usw hat auch oft geschwankt. Ich denke ich habe im Schnitt so 15- 25 Euro am Tag ausgegeben. Da ist dann aber auch schon der Transport mit Grab drinne. Das ginge aber auch deutlich günstiger wenn man es drauf anlegt. Am wenigsten habe ich in Vietnam ausgegeben. Da kam ich mit 10 Euro gut hin. Die Preise fürs Feiern waren sehr unterschiedlich. In den muslimischen Ländern (Indonesien, Malaysia, Singapur) war es aufgrund Alkohol Preise deutlich teurer als in Thailand und Vietnam. Rooftop Bars sind auch teurer als normale Bars und Pubs. Denke da kam ich so im Schnitt auf 15 - 40 Euro.

vor 9 Stunden, Sayang schrieb:

2) wie lange warst Du in Jakarta und wie fandest Du es dort?

Insgesamt war ich 6 Wochen in Jakarta, allerdings immer ca zwei Wochen am Stück. Mir hat es da überraschend gut gefallen, obwohl es schon ein ziemliches Moloch ist. Aber da ich viel mit Einheimischen unterwegs war habe ich auch die schönen Seiten der Stadt kennengelernt. Dazu kommt noch das ich eine gewisse Faszination für riesen Städte habe. Der Verkehr war aber zuweilen schon ziemlich anstrengend. Ich war außerdem während der Wahlen dort und auch in der Stadt, als die Wahlergebnisse einen Monat später bekannt gegeben wurden und es zu den Ausschreitungen kam. Zu meinem verwundern habe ich allerdings kaum was davon mitbekommen, obwohl das ganze nur ein paar Straßen weiter passiert ist. Ich habe die Menschen dort als sehr freundlich empfunden. Auch zum feiern gibt es da ein paar nette Ecken. 

vor 9 Stunden, Sayang schrieb:

3) sicher, dass alle Lays (insbesondere in Jakarta) echte Frauen waren? 😉

 

Gerade in Jakarta bin ich mir da relativ sicher. Ich weiß allerdings nicht wie akkurat die Ärzte da arbeiten und ob man es danach überhaupt noch sehen kann, aufgefallen ist mit jedenfalls nichts. Häufig erkennt man Transgender Frauen aber auch daran das sie "weiblicher" Aussehen als gewöhnlich, insbesondere für asiatische Verhältnisse, sprich sehr große Brüste, großer Arsch und dazu noch allgemein überdurchschnittlich groß. Ich mag dieses unnatürlich Feminine nicht und bin deshalb vielleicht auch nicht so gefährdet. Hatte lediglich mal einen Verdachtsfall in Bandung, dieser hatte sich aber nicht erhärtet. Die meisten Transgender scheinen, neben Bangkok, aber in Kuala Lumpur zu sein. Aber im OG wurde das in der Regel recht offen kommuniziert.

 Welche Erfahrungen hast du denn in Jakarta gemacht und wo warst du sonst noch?

vor 51 Minuten, Ghul schrieb:

Also nackte Frauen aufm Smartphone sind mir in HCM keine gezeigt worden. Alles war sehr gesittet. Außer der Straßenverkehr. Bin in Europa jahrelang Scooter gefahren und dachte eigentlich alles erlebt zu haben, aber in HCM zu scootern war nochmal ne andere Dimension! Lol

Nimm das nächste mal einfach ein Grab Bike. Die 1,20 für ne längere Strecke sind auch kein Ding und solange du in der Stadt bist auch praktischer als ein eigener Roller.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, endless enigma schrieb:

gibts von dir auch nen längeren SEA-bericht, @Sayang?

Nein gibt es nicht. Habe meine Erfahrungen (1x 4 Wo. und 1x 5 Wo. SEA) lediglich als bescheidene Ergänzung zu vorhanden Threads kundgetan. Hier ein Auszug: 

 

vor 11 Stunden, Crafter schrieb:

Aber im OG wurde das in der Regel recht offen kommuniziert.

  Welche Erfahrungen hast du denn in Jakarta gemacht und wo warst du sonst noch?

Eben das wurde im OG nicht immer, weil mache T-Girls sich als echte Girls verstehen. Musste erst eine Transe im Zimmer haben, um das zu begreifen. War auch mein erster Tag in Jakarta, war recht naiv und faul. Da ich bis dato die On-Girls immer gleich aufs Zimmer bestellt habe, bis zu diesem Vorfall ging auch alles smooth. Seitdem immer außerhalb treffen und bei gefallen pullen. So hat’s am Folgetag dann doch noch funktioniert. Ansonsten habe ich über Jakarta viel positives gehört (geile Party‘s und HB‘s), was ich leider nicht bestätigen kann. War auch in der Summe nur 3 Tage da, bevor es weiter ging. Kannst Du da Empfehlungen geben? ZB, was würdest du jemandem der noch nie da war und max 2 Wochen dort Urlaub machen will raten?

Bezüglich Indonesien war ich außer Jakarta noch in Yokjakarta und auf Bali (bestes Silvester ever am Kuta-Strand). Habe im Dezember 6 Wo. Urlaub, werde mir Indonesien und Vietnam nochmal vornehmen, dieses Mal aber jeweils mehrer Wochen an einem Ort/Lamd. Dachte mir, von Jakarta mit dem Zug bis nach Surabaya tingeln und dann mit dem Flieger nach Bali, von dort aus Hanoi und Umland und dann über BKK wieder zurück. Input highly welcome!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Sayang schrieb:

Eben das wurde im OG nicht immer, weil mache T-Girls sich als echte Girls verstehen. Musste erst eine Transe im Zimmer haben, um das zu begreifen. War auch mein erster Tag in Jakarta, war recht naiv und faul. Da ich bis dato die On-Girls immer gleich aufs Zimmer bestellt habe, bis zu diesem Vorfall ging auch alles smooth. Seitdem immer außerhalb treffen und bei gefallen pullen. So hat’s am Folgetag dann doch noch funktioniert. Ansonsten habe ich über Jakarta viel positives gehört (geile Party‘s und HB‘s), was ich leider nicht bestätigen kann. War auch in der Summe nur 3 Tage da, bevor es weiter ging. Kannst Du da Empfehlungen geben? ZB, was würdest du jemandem der noch nie da war und max 2 Wochen dort Urlaub machen will raten?

Mein erster Tag und Jakarta Lay war auch bisschen verrückt. Allerdings nicht wegen nem T-Girl. Vielleicht schreib ich dazu noch einen Field Report. Ich hab mich auch schon mit HBs direkt auf meinem Zimmer getroffen, ging mal gut und mal nicht. Ich bevorzuge es deshalb auch sich erstmal auf neutralem Boden zu treffen. Es ist ohnehin recht einfach aufs Apartment zu pullen.

Zum Weg gehen hatte mir Basque gut gefallen. Ist so eine Mischung aus kleinem Club und Bar. Ich bin aber eher selten in Clubs. Ansonsten gibt es noch ein paar schöne Rooftop Bars. Ich kann SKYE Bar und Henshin empfehlen. Ansonsten noch den Hutan Kota GBK Park und auf jeden Fall eine der 1000 Islands für ein paar Tage besuchen, etwas außerhalb von Jakarta. Ist richtig schön da, wie ein kleines Paradies und man kann Schnorcheln. Wenn man dort ist kann man kaum glauben das man nur 1-2 Stunden mit dem Boot von Jakarta entfernt ist.

vor 11 Stunden, Sayang schrieb:

Bezüglich Indonesien war ich außer Jakarta noch in Yokjakarta und auf Bali (bestes Silvester ever am Kuta-Strand). Habe im Dezember 6 Wo. Urlaub, werde mir Indonesien und Vietnam nochmal vornehmen, dieses Mal aber jeweils mehrer Wochen an einem Ort/Lamd. Dachte mir, von Jakarta mit dem Zug bis nach Surabaya tingeln und dann mit dem Flieger nach Bali, von dort aus Hanoi und Umland und dann über BKK wieder zurück. Input highly welcome!

Die Zugreise ist eine gute Idee, hab ich auch gemacht, aber in umgekehrter Reihenfolge. Ich bin von Surabaya nach Jakarta. Dabei hab ich einen Zwischenstopp in Malang (Auf jeden Fall den Vulkan Bromo besuchen), Yogyajakarta und Bandung gemacht. Vom Zug aus sieht man auch super wie schön Java ist. Surabaya fand ich allerdings weniger interessant, ein paar Tage sind da echt genug. Ich hatte dort aber ein Hotel mit einer kleinen Rooftop Bar. Hab mich dann mit HBs auf einen Drink getroffen und konnte dann ganz easy mit ihnen aufs Hotel Zimmer. 

  • LIKE 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Sayang wie fliegst du eigentlich nach Asien? 

Ich bin immer auf der Suche nach günstigen Flugrouten. Günstige Wege die ich bisher gefunden habe sind:

- Vietnam Airlines von Frankfurt am Main nach Saigon (Direktflug)

- Singapore Airlines von Amsterdam/Frankfurt/Düsseldorf nach Singapur (Direktflug). Hier muss man aber frühzeitig schauen. Die Preisspanne reicht von sehr günstig bis extrem teuer.

- Eurowings von Düsseldorf nach Bangkok (Direktflug). Allerdings nur im Sommer.

Von Asien nach Deutschland ist hingegen immer deutlich teurer. Einzig Eurowings von Bangkok nach Düsseldorf ist ungefähr genauso günstig.

Innerhalb Südostasiens kann man dann mit AirAsia günstig reisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier nun auch mein erster Field Report aus Südostasien.

Pocahontas oder die Neinsagerin

An meinem ersten Tag in Südostasien habe ich mich abends spontan mit einer HB (24) in Jakarta getroffen, mit der ich schon ein paar Wochen über WhatsApp in Kontakt stand. Nachdem wir was in einem kleinen ranzigen Nudel Restaurant gegessen haben, sind wir noch in ein versifftes Einkaufszentrum gegangen, um mir eine Sim Karte zu besorgen. Danach machten wir uns auf, in eine nette Rooftop Bar, die sie empfohlen hat. Die perfekte Gelegenheit um mit einem Mojito, die erste Regel meiner Tropenärztin (keine Eiswürfel!) zu verletzen. Obwohl ich zu diese Zeitpunkt bereits ungefähr 24 Stunden wach war, lief dank Adrenalin, alles wie am Schnürchen. Es herrschte ein positiver Vibe und Kino lief auch ohne Probleme. Ich schlug also vor nach dem Drink gemeinsam in mein Hotel zu gehen, damit sie sich ansehen kann, wie ich so lebe. Sie willigte ohne zu zögern ein und wir machten uns zu Fuß auf dem Weg.

Auf meinem Zimmer angekommen setzten wir uns auf‘s Bett und ich eskalierte weiter, während wir uns unterhielten. Nach wenigen Minuten setzte ich zum KC an. Unerwartet kam ganz abrupt von ihr ein „What are you doing?“. Offensichtlich ein Shittest dachte ich mir. Also ruhe bewahrt, gelächelt und ein „I want to kiss you“ erwidert. Das hielt sie aber nicht davon ab aufzustehen und sich auf den Stuhl gegenüber zu setzen. Hier hab ich dann einfach erstmal weitergemacht als wäre nicht gewesen. Nach wenigen Minuten saß sie wieder neben mir auf dem Bett und wirft mir ein „we are just friends“ entgegen. Ich sagte „sicher“ und ging nicht weiter darauf ein. Danach setzte ich erneut zum KC an, welcher wieder von ihr geblockt wurde. Restliches Kino war kein Problem und ansonsten schien sie auch total on. Nachdem es dann noch einen Block gab, stellte ich das Kino und jeden weiteren Versuch sie zu küssen komplett ein. Kurz darauf kündigte sie an, sich ein Grab-Taxi zu rufen um nach Haue zu fahren. Das tat sie dann aber nicht. Stattdessen fragt sie, ob sie nicht doch bei mir übernachten könne. Ich müsse ihr aber versprechen das wir keinen Sex haben werden. Mit ironischem Unterton sage ich ihr das ich so etwas nie machen würde und werfe ihr vor, einen unschuldigen europäischen Jungen wie mich, verführen zu wollen. Als wir dann zusammen unter der Decke liegen küssen wir uns und machen rum. Berührungen an Brust und Oberschenkel sind kein Problem. FC blockt sie dann aber ab. Da ich hier bereits ziemlich übermüdet war ließ ich es dann bleiben und schlief relativ schnell ein.

Am nächsten morgen kuschelte sie sich dann an mich. Wir küssten uns wieder und fummelten. Sie blockte aber wieder alles ab, was auf FC hinauslaufen würde. Nachdem ich dann wieder jegliches Kino eingestellt habe, fingen wir nach kurzer Zeit an rumzualbern. Sie küsste mich und ich fing wieder an zu eskalieren. Es kamen noch ein paar kleinere Blocks, aber als ihr Höschen dann unten- und meine Finger an ihrer total feuchten Pussy waren, kam es zu keinen weiteren Blocks mehr auf dem Weg zum FC. Kurz darauf fuhr sie dann zur Arbeit.

Es gab danach noch zwei Treffen die von ihr aus gingen, aber keinen FC mehr. Ihre Shittests wurden nicht weniger und ich hatte dann keine Lust mehr. Schade, denn das Biest ist die engste HB die ich bisher hatte.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Krass, wusste nicht das in islamischen Ländern die Frauen so sexuell aufgeschlossen sind. Was ist in Vietnam los? Mit 25 noch Jungfrauen? Mangel an Männern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten, saschaaa schrieb:

Krass, wusste nicht das in islamischen Ländern die Frauen so sexuell aufgeschlossen sind. Was ist in Vietnam los? Mit 25 noch Jungfrauen? Mangel an Männern?

Nein. SEA ist einfach nicht so heruntergekommen wie die westliche Welt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten, saschaaa schrieb:

Krass, wusste nicht das in islamischen Ländern die Frauen so sexuell aufgeschlossen sind. Was ist in Vietnam los? Mit 25 noch Jungfrauen? Mangel an Männern?

Sexuell aufgeschlossene Frauen gibt es überall. Richtig Konservativ islamisch ist nur ein kleiner Teil in Südostasien und du merkst recht schnell ob du es mit der Sorte Frau zutun hast. In Vietnam wird es wohl an gesellschaftliche Normen liegen. Einen Mangel an Männern gibt es da jedenfalls nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, Crafter schrieb:

Ihre Shittests wurden nicht weniger .. die engste HB die ich bisher hatte.

Ich seh da n Zusammenhang 😉

Versteh einer die Weiber, die das IMMER bringen müssen. Ist letztlich ein Screening auf Typen ohne Alternativen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Jingang schrieb:

Ich seh da n Zusammenhang 😉

Versteh einer die Weiber, die das IMMER bringen müssen. Ist letztlich ein Screening auf Typen ohne Alternativen..

Worauf genau spielst du an?

Sie hatte vor mir schon ein ganzes Dutzend andere westliche Typen. Die HB ist ein gutes Beispiel dafür, dass es durch das OG extrem einfach geworden ist Männer aus dem westen kennenzulernen.

bearbeitet von Crafter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke dass Du Deine Story mit uns teilst. Ich denke, es ist an dieser Stelle nicht ganz unangebracht, wenn ich auch den einen oder anderen meiner SEA-Lays hier poste!

Ort: Yokjakarta

Es ist schon Ende Dezember und mein eigentliches Ziel ist Silvester auf Bali zu feiern, daher habe ich (leider nur) 3 Tage für Yokjakarta eingeplant, um Prambanan und Borobudur zu besuchen. Es war schon Nachmittag, als ich mich im Hotel eingecheckt und breit gemacht habe. Gleich am ersten Tag läuft mein Tinder-Match über, sodass ich schon für den Abend ein Date habe, ein 25 jähriges HB, das nach eigener Auskunft u.a. modelt. Ihre Tinder Bilder standen der nicht im Widerspruch. Am Location angekommen kam schon der erste Dämpfer, sie sah nicht so gut aus wie auf den Bildern. Hierzu muss ich anmerken, dass dieses Phänomen mMn bei den Asiatinnen häufig der Fall ist, meist werden die Pics bearbeitet und/oder sie sind einfach fotogen. Haben einen Drink bestellt und mit fluffy Talk losgelegt. Zu meiner Überraschung hat SIE das Thema ohne mein Zutun nach kurzer Zeit sexualisiert. Dabei sprach sie von ihrem Ex (ein US-Boi) der jetzt wohl in Saigon lebt, den sie dort vor kurzem besucht und mit ihm ausgiebig Sex gehabt hätte. Meine Frage, ob sie geschützten Sex hatte, verneinte sie, sodass sie für mich aus dem Raster fiel. Nachdem wir die Drinks ausgetrunken hatten, habe ich mich wegen Müdigkeit entschuldigt und mich von dannen gemacht. Next!

Am nächsten Tag habe ich Prambanan besucht und während dessen das nächste Date am Abend klar gemacht.
Randinfo: Am Tempel Prambanan angekommen, wurde ich gefühlt von jeder 3. Familie/Einzelperson um ein Selfie gebeten, so ähnlich erging es den anderen westlichen Touristen auch. Ist nichts ungewöhnliches und erhöht den State.

Am Abend dann am selben Ort wie mit Date 1 getroffen und was soll ich sagen...ein zuckersüßes HB24, 1,55m Mini-Chemiestudentin 🤗 ... haben uns dann was zum Essen bestellt, war mega hungrig und auch müde von der ganzen Lauferei. Leider war mein Game unter aller Sau. Habe es nicht geschafft das Ruder noch rum zu reißen, um das Gespräch zu sexualisieren. Irgendwann habe ich dann aufgegeben und den Kellner gebeten, die Rechnung zu bringen.

Ab hier wird es interessant:

Das HB hat dann etwas panisch bemerkt, wie spät es ist und fing an hektisch rum zu telefonieren. Während ich bezahlte und wir dann raus gingen fragte ich was los wäre. Daraufhin meinte sie, dass sie in einem Wohnheim wohne und die Tore ab einer bestimmten Uhrzeit geschlossen werden und ihre Freundinnen haben ihr das am Telefon bestätigt. Ich Vollidiot habe die Gunst der Stunde nicht gecheckt und fing an zu überlegen, wie sie doch rein kommen könnte 🤦🏻‍♂️ Nach kurzem hin und her meinte sie mit reumütigem Blick, „Don‘t worry, it’s not your problem“ Dann erst fiel bei mir der Groschen und hab ihr angeboten, bei mir zu übernachten. Was sie mit einem strahlenden Lächeln annahm. Ab dann war alles klar, auf dem Zimmer habe ich ziemlich schnell durcheskaliert und es ging butterweich schnurstracks zum FC! In der Nacht und am Morgen, jeweils eine Wiederholung und am selben Abend nach meiner Rückkehr von Borobudur gleich nochmal, bevor ich nach Bali flog.

Fazit: Gamtechnisch habe ich total versagt, aber hat doch noch geklappt. Daher kann ich die Aussage von @Crafter zu Beginn, dass man in SEA kein Game braucht, in dieser und in vielen anderen Folgen, nur bestätigen. Brett hart und mega eng war sie auch!

Prost!

bearbeitet von Sayang
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessanter Bericht. In Yogya hatte ich auch eine recht hohe Lay Dichte. Wieso war die Tatsache, dass die HB bei ihrem Ex kein Kondom benutzt hat ein Red Flag für dich? Die beiden waren doch in einer Beziehung und hättest selbst trotzdem einfach ein Kondom drüber ziehen können.

vor 2 Stunden, Sayang schrieb:

Habe es nicht geschafft das Ruder noch rum zu reißen, um das Gespräch zu sexualisieren.

Finde ich nicht so wichtig das Gespräch zu sexualisieren. Spätestens wenn sie in meinem Apartment ist wird sie schon merken wie sexuell ich bin. Ein paar Andeutungen vorher reichen.

bearbeitet von Crafter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, Crafter schrieb:

In Yogya hatte ich auch eine recht hohe Lay Dichte. Wieso war die Tatsache, dass die HB bei ihrem Ex kein Kondom benutzt hat ein Red Flag für dich? Die beiden waren doch in einer Beziehung und hättest selbst trotzdem einfach ein Kondom drüber ziehen können.

Wie lange bist Du dort geblieben?

Während meines Aufenthaltes in Saigon hatte ich mich ein bisschen über die Stadt erkundigt. Sie ist das Finanzzentrum des Landes und bietet  die meisten Jobmöglichkeiten. Gleichzeitig war die HIV Dichte (lt Recherche) auch am Höchsten. Dies ist nicht verwunderlich, denn da wo Geld ist, ist die Prostitution nicht weit, erst recht in armen Ländern. Tatsächlich bin ich Online wie im Night Game vermehrt Prostis begegnet (ich erzählte in vorangegangenen Posts) und hatte auch bei OKcupit, Sexangebote mit der Bedingung ohne Kondom zu machen...ja klar!?! Genau hier liegt der Grund, wieso ich das 1. Yogi-Date abgewimmelt habe. Da ich nicht einschätzen konnte, wie sehr der US-Boi in Saigon, solchen o.ä. Angeboten wiederstehen konnte und wenn er dann noch mit der Yogi-Dame ungeschützten Sex hatte...alles zu risikoreich. Da will ich auch nicht mal mit Kondom, gibt doch genug andere. Wobei für mich ohne sowieso ein NoGo ist, erst recht in SEA!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war vier Tage in Yogyakarta. Hat mir dann auch gereicht. Ich finde es drumherum mit den Tempeln echt schön, aber die Stadt selbst war mir viel zu touristisch. Sexangebote von Prositutierten hatte ich auf Tinder in den 4 Monaten nur 2x. Die eine hatte erst normal geschrieben und dann gefragt ob wir uns nicht spontan in meinem Apartment treffen wollen. Dann bevor sie los fahren wollte kam ein "How much?". Das war in Jakarta. Die wollte dann 1 Millionen rph. Eine andere war in Kuala Lumpur, die hatte aber direkt nach dem Match klar gemacht, dass sie Prostituierte ist. Im großen und ganzen hab ich das also eher nicht als Problem wahrgenommen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.