Erste Erfahrungen und der Kampf gegen die Angst vor Ablehnung

127 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Am 17.8.2020 um 11:13 , Hallobindermax schrieb:

Timo... Für mich hört sich das schon an, als wenn du aufgibst. Und das ist schade, weil du echt Potential hast. Du würdest niemals sowas sagen, wenn du durchschnittliche Erfolge im Daygame gehabt hättest für diese Zeit in der du das machst. Frauen anzusprechen, zu Daten und Sex mit denen zu haben, ist keine Kompensation eines zu geringen Selbstwertgefühls, sondern dadurch kann jeder sich erst ein gutes Selbstwertgefühl aneignen, weil Daygame immer auch persönlichkeitsentwicklung ist, wenn man auf dem richtigen Weg ist. Zum einen entwickelt man eine unglaubliche emotionale Selbstregulation, die sonst kein Mann hat, weil er niemals solche negativen Erfahrungen macht wie ein pua in seinen Anfängen. Und zum anderen packt man einfach sein Leben an und holt sich das was man möchte. Wer macht das sonst schon? 

Was dir fehlt ist eine selbstreflektion was du falsch machst und dann eine Strategie dies zu beheben. Statt dich zu fragen, wie du es schaffst mehr Frauen anzusprechen, also so etwa 60 bis 120 HB in der Woche, redest und analysierst du hier über die paar approaches die du geschafft hast. Hilfreich könnte es auch sein, wenn du mit anderen gamern unterwegs wärst. 

Naja, aber mach was du willst, ist ja dein leben😉

Max, seit ich wieder angefangen habe war ich sehr inkonsquent, das stimmt, ja. Das Problem ist einfach, ich hab massig Probleme im Hintergrund die ich erst lösen muss. Ich hab kein Bock im Moment. Pick Up vor Corona hat mir richtig Spaß gemacht. Nach der Pause war es für mich persönlich eine Qual. Meine AA wurde nicht weniger, Ablehnungen haben mich Tage beschäftigt usw. Und bitte jetzt nicht mit irgendwelchem NLP, Innergame scheiß kommen.^^ Ich bin in der Zeit mit massig meiner Themen in Kontakt gekommen. Es gibt eine Grenze bzw. Dinge bei denen das hilft, bei anderen braucht man erstmal Hilfe. Ich hab kein Bock mich jetzt wo ich mit meiner Weiterbildung (was auch erstmal mega die Umstellung für mich ist), mich mit noch etwas, dass mich gerade mega stesst zu beschäftigen. Ich hab kein Bock nachher Rückfällig zu werden weil ich an einem schlechten Tag von einem HB abgelehnt werde.

Weiter ins Detail will ich da nicht gehen. Ich bin selbstrefelktiert, hab was im Kopf und kenne mich mittlerweile ganz gut. Ich hab lange darüber nachgedacht ob ich aufhören soll und was mir Pick Up gerade bringt. Gerade stresst es mich mir als dass es mir spaß macht. Ich fang nächste Woche bei einer spezialisierten Therapeutin an, wenn das mit der gut läuft und ich den anderen scheiß der damit alles in Verbindungen steht gelöst hab bin ich auf jeden Fall wieder dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, lange hats gedauert mit der Pause. War heute mit Wingmen unterwegs.^^

Mit Wingmen is viel einfacher. Zum wieder reinkommen is das genau das richtige. Hab die Approaches nicht gezählt, aber sind 6-7 Stück gewesen glaub ich.

Witzig war der erste, es hat gereicht zu hören: Da, die, mach jetzt.^^

 

Ich war in letzter Zeit viel in der Opferolle. Ja ich hab mit meiner Sucht und den anderen Sachen vllt mehr Probleme als der Durchschnitt, aber ich hab auch viele Stärken. Und vor allem darf sowas nicht zur Ausrede werden.

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.