36 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Dein Alter 25
2. Ihr/Sein Alter 21
3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam
4. Dauer der Beziehung 5 Jahre
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6 Monate
6. Qualität/Häufigkeit Sex: Bis August 2018 fast täglich, Ab März 2019 2-5 mal pro Woche
7. Gemeinsame Wohnung? Nein, aber Sie ist oft bei mir in der Wohnung, oder ich Bei Ihr (Elternhaus, hat eine eigene Etage)
8. Probleme, um die es sich handelt: Unsichreheit von meiner Seite, ob es Sinn macht, die Beziehung weiterzuführen
9. Fragen an die Community

Hallo zusammen,

mich treiben derzeit viele Ängste um, ob es Sinn macht, die Beziehung weiterzuführen. Mich plagen leider einige Zweifel.

Wir sind seit ca. 5,5 Jahren in einer Beziehung (Sie war 15, Ich 19). Wir haben in diesen 5,5 Jahren sehr viel erlebt und eigentlich mein gesamtes "Erwachsenenleben" mit ihr gemeinsam verbracht (Studium, Praktika, Auslandssemester, Erster Vollzeitjob). Seit 1,5 Jahren arbeite ich jetzt Vollzeit in der Strategie bei einem großen Konzern und mache nebenbei mein Masterstudium. Auch hier habe ich im letzten Jahr sehr viel Untersütztung von ihr bekommen. Insgesamt bin ich in der Beziehung sehr glücklich derzeit.

Es gab aber natürlich auch tiefen. Es gab Phasen in denen Sie extrem anhänglich war (Jahr 1 & Jahr 2). Sie war 4 Monate im Ausland in 2018, dort ist Sie mir fremdgegangen, nachdem wir eine sehr schweierige Zeit hatten. ich war mir unsicher in der Beziehung, sie war nach dem abi in der Phase zu entscheiden, was Sie danach machen will, stand extrem unter Druck. Ich war Ihr sehr sauer, und habe mit ihr auch Schlus gemacht gehabt, da dies alles keine Gründe sind um fremdzugehen.

Aber irgendwie konnte ich auch nicht loslassen, wir haben uns nach drei Monaten Pause wieder getroffen, und sehr viele Gespräche zusammen geführt. Wo ich anfangs voller Hass war, so empfinde ich doch wieder viel Liebe wieder für sie. Speziell, weil ich einfach so eine extrem schöne Zeit mit Ihr hatte, und Sie jeden Tag aufs neue immer mehr Liebe zeigt und beweist + mich bei allen Zielen sehr stark untersützt. Bzw. wir untersützten uns gegenseitig sehr stark - sei es Ernährung, Sport, Uni, Finanzen, ... etc. Ich bin insgesamt, was all diese Punkte angeht auf einem gewissen Höchststand und damit auch sehr glücklich. Plus haben wir gemeinsam ein paar Beziehungsbücher gelesen (Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus; Die Vermessung der Liebe; ...). Das hat uns auch sehr gehoflfen uns besser zu verstehen und weiterzuentwickeln.

Ich war vor dem Fremdgehen was unser Beziehung anging  emotional sehr weit. ich konnte mir sowohl Hochzeit, Haus bauen &  Kinder Kriegen mit Ihr gemeinsam sehr gut vorstellen. Irgendwie sind diese Gedanken aber in sehr weite Ferne gerückt bzw. die Vorstellung ist nicht mehr so krass. Ich merke auch eine gewisse Emotionalität in mir, sodass ich in letzter Zeit hin und wieder Streit provoziere. Das ganze tut mir auch leid, weil ich finde, dass Sie sich in so vielen Punkte so stark geändert at. Ich weiß ja auch, wie viel Kraft es kostet, grundlegende Dinge in der Persönlichkeit zu ändern. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich irgendwie doch nicht in der Lage bin ihr das Fremdgehen komplett zu verzeihen. Am Anfang habe ich bei jedem Sex etc. an das fremdgehen gedacht, das wird alles weniger. Jetzt sind wir ja wieder 1 Jahr zusammen. Aber ich kann mich z.B. auh nicht zu 100% auf die Beziehung einlassen. Ich versuche innerlich immer noch eine gewisse Distanz zu halten, für den Fall das wieder so etwas passiert. Vielleicht, damit ich nicht wieder so verletzt bin.

Kennt Ihr das? Was hilft dagegen? Habt Ihr Tipps wie ich weiter vorgehen oll? Manchmal überlege ich, ob es nicht einfacher wäre "einfach" Schluss zu machen und jemand anderen kennenzulernen. Weil ich denke mir einfach, dass Sie (A) noch jung ist und jemand anderen kennenlernen kann und (b) ich auch die Chance dazu hätte. Aber dann denke ich mir auch, dass diese neue  Person vielleicht auch irgendwann den gleichen Fehler macht. Bei meiner Freundin bin ich mir rein rational zumindest sicher, dass Sie jetzt anders ist.

Ich habe das Thema bei meiner Freundin auch schon angseprochen, und Sie steht zu 1000% hinter der Beziehung: "Sie entscheidet sich jeden Tag aufs neue für die Beziehung, weil Sie mich liebt." Sie bereut ihr Verhalten von damals, und es tut ihr auch sehr weh zu sehen, was es derzeit mit mir macht.

Weitere Probleme: Meine Eltern wissen, dass Sie fremdgegangen ist. Das belastet mich z.B. auch sehr, wenn wir gemeinsam Zeit mit meiner Familie verbingen, weswegen ich da auch den gemeinsamen Kontakt fast auf Null reduziert habe. Obwohl ich das gerne anders hätte, fehlt mir irgendwie die Kraft/der Mut.

Meine Freunding ist ein kleines bisschen kräftiger, aber keine Anhung warum, Sie triggert mich optisch so hart, dass ich Sie einfafch optisch so krass hhübsch finde, wie wenige andere Menschen. Keine Ahnung, gibt sehr sehr wenige Menschen, die mich so triggern.

Viele Grüße
Whiting

bearbeitet von Whitning

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ist halt alles Alternativlosigkeit bei dir. Lern mal Game und vögel ein bisschen. Damit meine ich andere Frauen. Du wirst merken, dass es noch so viel passendere Frauen da draußen gibt. Teilweise sogar welche, die dich nicht betrügen. Aber schwer zu finden.

Diese da, die hat dich betrogen. Gecuckt. Dein Fehler war es, sie zurückzunehmen. Damit hast du dein eigenes Selbstwertgefühl massiv geschädigt. Noch schlimmer an der Sache ist, dass es jeder weiß. Jeder.

In einem Porno wärst du der Typ, der zuschaut, der mit dem Peniskäfig. Der mit dem kleinen Riemen. Der, der hinterher auflecken und saubermachen darf.

Willst du das sein?

Es wird Zeit, dass du den Schleudersitz betätigst. Finde deinen Wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten, StareAtTheSun schrieb:

In einem Porno wärst du der Typ, der zuschaut, der mit dem Peniskäfig. Der mit dem kleinen Riemen. Der, der hinterher auflecken und saubermachen darf.

Star-Trek-Facepalm.gif

  • HAHA 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Entscheidung wird dir keiner abnehmen können. 

Es hängt von deinen Wertemaßstäben ab. Offensichtlich belastet es dich aber doch merklich. 

In meiner Welt, wird eine Fremdgeherin wieder fremdgehen. Vor allem da sie ja jetzt weiß, da du sie zurücknimmst. Denkbar schlechte Karte, die du da auf deiner Hand hast. Gleichzeitig sagt es auch etwas über den mangelnden Respekt aus, den du und sie vor dir haben.

Für mich wäre das nichts. Ich würde mir eine bessere Frau suchen und die Fremdgeherin bestenfalls als F+ betrachten. Grundsätzlich habe ich überhaupt nichts gegen sexuell offene Frauen, aber dann sollte man das Ding von Anfang an anders aufziehen. 

Das Thema ist meiner Ansicht allerdings viel zu persönlich, als dass du hier wirklich Mehrwert aus diesem Thread ziehen wirst.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir wäre Fremdgehen die Red Flag, nimm dir Zeit für dich allein, geh über ein Wochenende wandern, was auch immer, sei alleine und denke in Ruhe darüber nach.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden, StareAtTheSun schrieb:

Ist halt alles Alternativlosigkeit bei dir. Lern mal Game und vögel ein bisschen. Damit meine ich andere Frauen. Du wirst merken, dass es noch so viel passendere Frauen da draußen gibt. Teilweise sogar welche, die dich nicht betrügen. Aber schwer zu finden.

Diese da, die hat dich betrogen. Gecuckt. Dein Fehler war es, sie zurückzunehmen. Damit hast du dein eigenes Selbstwertgefühl massiv geschädigt. Noch schlimmer an der Sache ist, dass es jeder weiß. Jeder.

In einem Porno wärst du der Typ, der zuschaut, der mit dem Peniskäfig. Der mit dem kleinen Riemen. Der, der hinterher auflecken und saubermachen darf.

Willst du das sein?

Es wird Zeit, dass du den Schleudersitz betätigst. Finde deinen Wert.

Das klingt hart. Alternativlosigkeit würde ich es nicht nennen, ich habe in den drei Monaten Pausen viele Dates und 3 FC'S gehabt. Ich bin attraktiv, redegewandt, großen Freundeskreis und vertraue in mich und meine Fähigkeiten. Vielleicht hatte ich hier einfach die falschen Frauen kennengelernt. gehabt, aber ich bin mit allem sehr glücklich derzeit. 

Sind halt so altägliche Sachen, die ich nicht weiß, ob die mit anderen Menschen genauso möglich wären. Wir setzen uns seit einem Jahr gemeinsam jede Woche Ziele. Bsp: von ursprünglich 2km, sind wir jetzt schon bei 25km. Genauso mit Ernährung: Von 75kg mit 20% KFA bin ich jetzt bei 72kg mit 12% KFA.. Genauso lesen, Beruf und Job. Das läuft alles super. Ich merke halt extreme Rückendeckung von Ihr. Sobald mir die Disziplin fehlt, pusht Sie mich stärker und anderes herum auch genauso.

Ist dir schon einmal jemand fremdgegeangen in der Beziehung? Wie hattest du reagiert?

 

vor 17 Stunden, MCMLXXXIX schrieb:

Die Entscheidung wird dir keiner abnehmen können. 

Es hängt von deinen Wertemaßstäben ab. Offensichtlich belastet es dich aber doch merklich. 

In meiner Welt, wird eine Fremdgeherin wieder fremdgehen. Vor allem da sie ja jetzt weiß, da du sie zurücknimmst. Denkbar schlechte Karte, die du da auf deiner Hand hast. Gleichzeitig sagt es auch etwas über den mangelnden Respekt aus, den du und sie vor dir haben.

Für mich wäre das nichts. Ich würde mir eine bessere Frau suchen und die Fremdgeherin bestenfalls als F+ betrachten. Grundsätzlich habe ich überhaupt nichts gegen sexuell offene Frauen, aber dann sollte man das Ding von Anfang an anders aufziehen. 

Das Thema ist meiner Ansicht allerdings viel zu persönlich, als dass du hier wirklich Mehrwert aus diesem Thread ziehen wirst.

 

Kannst du den Punkt mit dem mangelnden Respekt cor mir selber näher ausführen? 

 

Vielleicht auch kurz zum fremdgehen, das soll keine Entschuldigung sein, aber es war in einer schwierigen Phase bei Ihr, Sie war 19, plus der Typ hat in der Zeit eine extreme Bindung aufgebaut. War der Reiseführer (45 Jahre alt).. Es kam zu einem Kuss, Einen BJ und als er in Sie eindringen wollte, hat Sie das ganze abgebrochen. War wohl kurz drinnen bei ihr. Von der Seite wirkt es für mich nicht so, dass es Ihr extrem gefallen hat, sondern sie vielleicht zu unreif war nein zu sagen. Wie schon gesagt, ich habe ihr mehrmals klar gemacht, dass ich nicht mal ansatzweise irgendwas dulden werde und bei dem nächsten Fehler die Beziehung auf jeden Fall vorbei ist. Und das ist auch so. Ich merke halt auch, wie sehr Sie die Situation von damals belastet, und wie sehr sie die eigene handlungen verabscheut. Aber manchmal bleiben bei einzelnen Handlungen bleibende Schäden. 

 

Das Thema ist wirklich persönlich, mich hätten aber wirklich Erfahrungswerte und Tipps intresssiert, die mir vielleicht neue Perspektiven aufzeigen. 

 

vor 4 Stunden, BIG.G schrieb:

Bei mir wäre Fremdgehen die Red Flag, nimm dir Zeit für dich allein, geh über ein Wochenende wandern, was auch immer, sei alleine und denke in Ruhe darüber nach.

Das werde ich auf jeden Fall auch machen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schwierig! Du hast sie zwar wieder zurückgenommen, aber kannst nicht richtig ihr Fremdgehen verzeihen. Letztendlich vertraust du ihr nicht mehr, ziehst eine Mauer hoch, distanzierst dich emotional ein Stück, um nicht erneut im Wiederholungsfall verletzt zu werden. Da hilft dir dein ganzes rationalisieren nichts. In Beziehungen erst recht in so jungen Jahren sollte man auch bei Fehlern vergeben können, — da liegen die Grenzen natürlich unterschiedlich. Immerhin war sie so ehrlich und hat es Dir gebeichtet. Du bist immer noch in deinem Ego verletzt, bist enttäuscht, zweifelst an ihrer Loyalität und hast Angst vor neuen Verletzungen ihrerseits. Euere gemeinsame Basis ist lädiert bzw. nicht mehr gegeben. Kurz wenn du ihr nicht voll vergeben kannst, dann trenne dich bitte!

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war bis vor nem 3/4 Jahr in einer gut 6 Jährigen LTR. Und die ersten 4 Jahre wirklich glücklich. Ich selbst hab so einiges falsch gemacht, was dazu geführt hat, dass die Anziehung ihrerseits abflachte und wir nebeneinander her lebten. Ich hab versucht die Anziehung wieder herzustellen was aber letztendlich Unsinn war. Ich habe gemerkt, dass sie sehr angetan von einem Kumpel war und fast täglich nach Feierabend noch in unserem Café mit ihm saß und sich seine Probleme anhörte. Um auf das Thema Respekt zu kommen, den hatte sie sichtlich nicht mehr. Sie hat ihre Grenzen immer weiter ausgetestet, ist aber nicht fremdgegangen meines Wissens. Von meiner Seite habe ich mich langsam immer mehr distanziert, was natürlich nicht ganz einfach war. Sie war Geschäftsführerin des Cafés meiner Familie, wir wohnten zusammen, haben 5 Monate vorher einen Kredit zur Wohnunsrenovierung aufgenommen (Wohnung im Elternhaus meines Vaters) usw.

Ich hab dann Schluss gemacht, zum einen weil ich mir dachte, dass sie (a)mit mittlerweile 25 mit einem Mann glücklich werden soll, der auch noch das selbe für sie empfindet. (B)Aber auch weil ich gemerkt habe, dass das Leben für mich noch so viel bereit hält und ich einfach noch viel erleben wollte. 

Du hast recht schön geschrieben,  dass dein ganzes Erwachsenwerden fast ausschließlich mit ihr war. Weißt du wie es ist Alleine erwachsen zu sein?

Um das Thema abzuschließen. Wenn der Respekt mal weg ist ist es schwierig den wiederherzustellen und irgendwann testet sie immer mehr aus. 

Ich kann nur aus meiner eigenen Sicht sprechen aber ich war 2 Monate nach der Trennung glücklicher als jemals zuvor 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 13 Stunden, Whitning schrieb:

Ist dir schon einmal jemand fremdgegeangen in der Beziehung? Wie hattest du reagiert?

Ist mir 2x passiert.

Beim ersten Mal habe ich es erfahren, weil ihre Lügen so dämlich waren, dass Sherlock StareAtTheSun sie schnell durchschaute. Wusste auch mit wem sie was hatte. Habe sie dann direkt damit konfrontiert und vor die Tür gesetzt. Dann hat sie auf sämtlichen Wegen, die man sich so vorstellen kann, versucht, sich zu entschuldigen und alles wieder geradezubiegen, aber ich hab einfach alles unkommentiert gelassen. Irgendwann hat sie aufgehört. Nie wieder was gehört.

Das zweite Mal war härter für mich, weil mir die Frau mehr bedeutet hat und ich sehr needy war. Hatte mich zu sehr auf sie fokussiert. Das ist jetzt 4 Jahre her. Auch hier habe ich was gemerkt, hatte aber keine Beweise (wollte auch nicht schnüffeln oder so) und konnte mich irgendwie nicht lösen. Mir ist aber immer wieder aufgefallen, dass ihre Erzählungen unstimmig waren. Mal so mal so. Das war dann so ein On/Off-Ding mit Respektlosigkeiten von beiden Seiten. Ist ziemlich hässlich geworden. Hätte einer von beiden damals durchgezogen, wären uns eine Menge dieser Hässlichkeiten erspart geblieben.

Könnte mir letzteren Ausgang auch bei dir vorstellen, weil du so einen Groll gegen sie hast wegen dem Betrug. Irgendwann kommt das vielleicht mal hoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich habe für mich jetzt die Entscheidung getroffen, dass ich mich trennen will und die Beziehung in der Form nicht mehr will. Aber es fällt mir extrem schwer, wirklich Schluss zu machen. 

Habt ihr Tipps/Empfehlungen? Ich bin ketzt seit 14 Wochen bei Ihr zu Hause aufgrund von Corona. Weiterhin weiß ich, dass diese Entscheidung sie extrem verletzten wird. Und da zögere ich extrem derzeit, weil ich ihr einfach nicht wehtun will.

Viele Grüße

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 5 Minuten, Whitning schrieb:

Hallo zusammen,

ich habe für mich jetzt die Entscheidung getroffen, dass ich mich trennen will und die Beziehung in der Form nicht mehr will. Aber es fällt mir extrem schwer, wirklich Schluss zu machen. 

Habt ihr Tipps/Empfehlungen? Ich bin ketzt seit 14 Wochen bei Ihr zu Hause aufgrund von Corona. Weiterhin weiß ich, dass diese Entscheidung sie extrem verletzten wird. Und da zögere ich extrem derzeit, weil ich ihr einfach nicht wehtun will.

Viele Grüße

 

Bin jetzt kein Profi aber sie betrügt dich und du willst nicht schlussmachen, weil DU IHR wehtun würdest?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 59 Minuten, Whitning schrieb:

Habt ihr Tipps/Empfehlungen? Ich bin ketzt seit 14 Wochen bei Ihr zu Hause aufgrund von Corona. Weiterhin weiß ich, dass diese Entscheidung sie extrem verletzten wird. Und da zögere ich extrem derzeit, weil ich ihr einfach nicht wehtun will.

Cuck-Einstellung. Du hast doch nichts verbrochen. Sie war es. Da kann sie jetzt mal schön sehen, wie es ist, wenn man die Konsequenzen tragen muss. Das würde so mancher Frau da draußen gut tun. Nur zu.

Du sagst ihr das in einer ruhigen Atmosphäre einfach so, wie es ist: "Ich kann dir dein Fremdgehen nicht verzeihen. Die Beziehung macht mich nur noch unglücklich und deshalb beende ich sie. Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft."

Sachen packen, gehen. Nummer und sonstige Kontaktdaten löschen. Wenn sie schreibt und deine Entscheidung nicht respektiert, blockieren.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Problem ist, dass wir nach dem Fremdgehen ein Jahr zusammen sind. Ich bin halt deswegen so auf ihre Gefühle bedacht, da sie mich (a) das letzte Jahr extrem unterstützt hat, (b) sie so sehr für die Beziehung gekämpft und (c) sie mich gerade immer noch sehr unterstützt. 

Ich finde es halt meine Aktion mit ihr ein Jahr zusammengewesen zu sein und ein Jahr in Ihr verschwendet zu haben extrem scheiße. Klar ist sie fremdgegangen, aber ich habe sie zurückgenommen, sie kämpfen lassen. Und das würde ich höchstwahrscheinkich ganz anders machen, obwohl Sie eine riesen Hilfe für mich war und ich das Jahr gar nicht bereue. 

Sie hat ja z.B. auch nur mir zuliebe in München studiert, weil Sie dann bei mir sein wollte. Vorm Fremdgehen war das immer eine Riesen Thema. Und Sie hat halt einige ihrer Lebensentscheidungen ganz klar in Richtung für unsere Beziehung entschieden. Was mir auch extrem leid tut. Ich rede mir zumindest ein, dass sie nur wegen mir nach München ist und BWL studiert , weil ich es auch genauso gemacht habe. Ich habe sie vielleicht auch in diese Richtung gedrängt - nicht gedrängt aber halt sehr empfohlen. Das Studium macht sie auch nicht zu 100% glücklich, aber sie wird es durchziehen (sind noch 2-3 Semester, sie hat eins verkürzt.). 

Mein Dilemma ist bzw. Was ich mir Vorwürfe ist einfach, dass ich nicht direkt Schluss gemacht habe. Ich habe jetzt die Zeit mit ihr genossen und konnte mir "ein Jahr lang über die Trennung Gedanken machen und mich vorbereiten", während sie jetzt noch einmal damit leben muss, dass sie mich verliert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 16 Minuten, Whitning schrieb:

Mein Problem ist, dass wir nach dem Fremdgehen ein Jahr zusammen sind. Ich bin halt deswegen so auf ihre Gefühle bedacht, da sie mich (a) das letzte Jahr extrem unterstützt hat, (b) sie so sehr für die Beziehung gekämpft und (c) sie mich gerade immer noch sehr unterstützt. 

Ich finde es halt meine Aktion mit ihr ein Jahr zusammengewesen zu sein und ein Jahr in Ihr verschwendet zu haben extrem scheiße. Klar ist sie fremdgegangen, aber ich habe sie zurückgenommen, sie kämpfen lassen. Und das würde ich höchstwahrscheinkich ganz anders machen, obwohl Sie eine riesen Hilfe für mich war und ich das Jahr gar nicht bereue. 

Sie hat ja z.B. auch nur mir zuliebe in München studiert, weil Sie dann bei mir sein wollte. Vorm Fremdgehen war das immer eine Riesen Thema. Und Sie hat halt einige ihrer Lebensentscheidungen ganz klar in Richtung für unsere Beziehung entschieden. Was mir auch extrem leid tut. Ich rede mir zumindest ein, dass sie nur wegen mir nach München ist und BWL studiert , weil ich es auch genauso gemacht habe. Ich habe sie vielleicht auch in diese Richtung gedrängt - nicht gedrängt aber halt sehr empfohlen. Das Studium macht sie auch nicht zu 100% glücklich, aber sie wird es durchziehen (sind noch 2-3 Semester, sie hat eins verkürzt.). 

Mein Dilemma ist bzw. Was ich mir Vorwürfe ist einfach, dass ich nicht direkt Schluss gemacht habe. Ich habe jetzt die Zeit mit ihr genossen und konnte mir "ein Jahr lang über die Trennung Gedanken machen und mich vorbereiten", während sie jetzt noch einmal damit leben muss, dass sie mich verliert. 

Ehrenhaft - aber leider völlig umsonst, diese Gedanken.

Wenn du wüsstest, wie schnell du vollkommen egal und vergessen bist, wenn eine Frau einen neuen Kerl kennengelernt hat. Oh, Moment. Eigentlich weißt du es. Sie saß ja bereits auf einem fremden Schwanz.

Bedank dich doch einfach für die Unterstützung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten, StareAtTheSun schrieb:

Ehrenhaft - aber leider völlig umsonst, diese Gedanken.

Wenn du wüsstest, wie schnell du vollkommen egal und vergessen bist, wenn eine Frau einen neuen Kerl kennengelernt hat. Oh, Moment. Eigentlich weißt du es. Sie saß ja bereits auf einem fremden Schwanz.

Bedank dich doch einfach für die Unterstützung.

Keine Ahnung, selbst das Fremdgehen rationalisiere ich ja, wiel ich mir sage, das hat sie nur gemacht, weil Sie 19 war und nicht nein sagen konnte. Plus das Thema fremdgehen ist ja weitestgehend verziehen.  

Ich habe halt einfach das Gefühl, dass ich ab jetzt alleine besser dran bin und vielleicht sogar jemanden kennenlernen, der besser zu mir passt. 

Würdest du/ihr den Kontakt nach der Trennung nach halten oder kompletten Kontakt abbrechen? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 3 Minuten, Whitning schrieb:

Würdest du/ihr den Kontakt nach der Trennung nach halten oder kompletten Kontakt abbrechen?

Komplett abbrechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder gibt es eurer Meinung nach irgendwas, was die Trennung einfacher macht für sie? 

bearbeitet von Whitning

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.6.2020 um 17:27 , Whitning schrieb:

Aber irgendwie konnte ich auch nicht loslassen, wir haben uns nach drei Monaten Pause wieder getroffen, und sehr viele Gespräche zusammen geführt. Wo ich anfangs voller Hass war, so empfinde ich doch wieder viel Liebe wieder für sie. Speziell, weil ich einfach so eine extrem schöne Zeit mit Ihr hatte, und Sie jeden Tag aufs neue immer mehr Liebe zeigt und beweist + mich bei allen Zielen sehr stark untersützt. Bzw. wir untersützten uns gegenseitig sehr stark - sei es Ernährung, Sport, Uni, Finanzen, ... etc. Ich bin insgesamt, was all diese Punkte angeht auf einem gewissen Höchststand und damit auch sehr glücklich. Plus haben wir gemeinsam ein paar Beziehungsbücher gelesen (Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus; Die Vermessung der Liebe; ...). Das hat uns auch sehr gehoflfen uns besser zu verstehen und weiterzuentwickeln.

 

Ich war vor dem Fremdgehen was unser Beziehung anging  emotional sehr weit. ich konnte mir sowohl Hochzeit, Haus bauen &  Kinder Kriegen mit Ihr gemeinsam sehr gut vorstellen. Irgendwie sind diese Gedanken aber in sehr weite Ferne gerückt bzw. die Vorstellung ist nicht mehr so krass. Ich merke auch eine gewisse Emotionalität in mir, sodass ich in letzter Zeit hin und wieder Streit provoziere. Das ganze tut mir auch leid, weil ich finde, dass Sie sich in so vielen Punkte so stark geändert at. Ich weiß ja auch, wie viel Kraft es kostet, grundlegende Dinge in der Persönlichkeit zu ändern. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich irgendwie doch nicht in der Lage bin ihr das Fremdgehen komplett zu verzeihen. Am Anfang habe ich bei jedem Sex etc. an das fremdgehen gedacht, das wird alles weniger. Jetzt sind wir ja wieder 1 Jahr zusammen. Aber ich kann mich z.B. auh nicht zu 100% auf die Beziehung einlassen. Ich versuche innerlich immer noch eine gewisse Distanz zu halten, für den Fall das wieder so etwas passiert. Vielleicht, damit ich nicht wieder so verletzt bin.

Kennt Ihr das? Was hilft dagegen? Habt Ihr Tipps wie ich weiter vorgehen oll? Manchmal überlege ich, ob es nicht einfacher wäre "einfach" Schluss zu machen und jemand anderen kennenzulernen. Weil ich denke mir einfach, dass Sie (A) noch jung ist und jemand anderen kennenlernen kann und (b) ich auch die Chance dazu hätte. Aber dann denke ich mir auch, dass diese neue  Person vielleicht auch irgendwann den gleichen Fehler macht. Bei meiner Freundin bin ich mir rein rational zumindest sicher, dass Sie jetzt anders ist.

Ich habe das Thema bei meiner Freundin auch schon angseprochen, und Sie steht zu 1000% hinter der Beziehung: "Sie entscheidet sich jeden Tag aufs neue für die Beziehung, weil Sie mich liebt." Sie bereut ihr Verhalten von damals, und es tut ihr auch sehr weh zu sehen, was es derzeit mit mir macht.

Weitere Probleme: Meine Eltern wissen, dass Sie fremdgegangen ist. Das belastet mich z.B. auch sehr, wenn wir gemeinsam Zeit mit meiner Familie verbingen, weswegen ich da auch den gemeinsamen Kontakt fast auf Null reduziert habe. Obwohl ich das gerne anders hätte, fehlt mir irgendwie die Kraft/der Mut.

Meine Freunding ist ein kleines bisschen kräftiger, aber keine Anhung warum, Sie triggert mich optisch so hart, dass ich Sie einfafch optisch so krass hhübsch finde, wie wenige andere Menschen. Keine Ahnung, gibt sehr sehr wenige Menschen, die mich so triggern.

Viele Grüße
Whiting

Auch wenn du deine Entscheidung anscheinden bereits gefällt hast und all die anderne LEute hier sich so arg an der Fremdgeh-red-flag-Geschichte aufhängen, noch ein paar andere Gedanken dazu:
Sie ist also fremdgegangen, als sie ca. 19 Jahre alt war? Also noch sehr jung und wohl unerfahren. Wie sah das denn aus, was waren die Umstände? Wie kam es dazu? Was hättest du rückblickend anders machen können?
Das fett markierte oben sind für mich Merkmale in einer Beziehung/an einer Frau, die du selten findest. Sie hat sich anscheinend echt Mühe gegeben und hat in die Beziehung (nach dem Fremdgehen) wieder investiert. Und gemäss ihrer Aussage entscheidet sie für dich und die Beziehung. Merkst du das auch an konkreten Taten von ihr oder sind das lediglich Worthülsen?
Fremdgehen verzeihen zu können kann ein starker Akt der Persönlichkeitsentwicklung sein bzw. ein Resultat davon. Natürlich ist es einfacher Schluss zu machen aufgrund eines angekratzten Egos und sich jemand Neues zu suchen. Aber auch da wirst du nicht die Garantie haben, dass es nicht auch irgendwann mal passiert. Auf der anderen Seite bist du natürlich noch sehr jung und bereust es vielleicht irgendwann, nicht dich ausgelebt zu haben. Wie auch immer: Das Gras ist auf der anderen Seite immer grüner.
Wie wärs denn wenn ihr sexuell die Beziehung öffnet? Oder gemeinsam neue Dinge ausprobiert?

bearbeitet von Astra
Ergänzung
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Whitning schrieb:

Oder gibt es eurer Meinung nach irgendwas, was die Trennung einfacher macht für sie? 

Ist nicht deine Angelegenheit. Sie hat ja offensichtlich Alternativen bzw. wird diese abermals problemlos finden. Gerade so junge Dinger haben zig Typen, die ihr hinterherhecheln. Das ist bei deiner Olle nicht anders. In ein paar Wochen bist du vergessen. Kümmere dich deshalb nur um deine Gefühlslage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 6 Minuten, Astra schrieb:

Fremdgehen verzeihen zu können kann ein starker Akt der Persönlichkeitsentwicklung sein bzw. ein Resultat davon.

Frauen haben keinen Respekt vor Männern, die ihnen fremdgehen verzeihen.

Von daher hat dein Vorschlag nichts mit "starker Akt" zu tun, sondern mit Cuckoldry und Schwäche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Astra schrieb:

Auch wenn du deine Entscheidung anscheinden bereits gefällt hast und all die anderne LEute hier sich so arg an der Fremdgeh-red-flag-Geschichte aufhängen, noch ein paar andere Gedanken dazu:
Sie ist also fremdgegangen, als sie ca. 19 Jahre alt war richtig? Wie sah das denn aus, was waren die Umstände? Wie kam es dazu?
Das fett markierte oben sind für mich Merkmale in einer Beziehung/an einer Frau, die du selten findest. Sie hat sich anscheinend echt Mühe gegeben und hat in die Beziehung (nach dem Fremdgehen) wieder investiert. Und gemäss ihrer Aussage entscheidet sie für dich und die Beziehung. Merkst du das auch an konkreten Taten von ihr oder sind das lediglich Worthülsen?
Fremdgehen verzeihen zu können kann ein starker Akt der Persönlichkeitsentwicklung sein bzw. ein Resultat davon. Natürlich ist es einfacher Schluss zu machen aufgrund eines angekratzten Egos und sich jemand Neues zu suchen. Aber auch da wirst du nicht die Garantie haben, dass es nicht auch irgendwann mal passiert. Auf der anderen Seite bist du natürlich noch sehr jung und bereust es vielleicht irgendwann, nicht dich ausgelebt zu haben. Wie auch immer: Das Gras ist auf der anderen Seite immer grüner.
Wie wärs denn wenn ihr sexuell die Beziehung öffnet? Oder gemeinsam neue Dinge ausprobiert?

Genau, sie war 19. Umstand war folgender: ich war sehr mit meinen Zielen fokussiert und habe mich wohl in der Beziehung nicht mehr so stark auf sie fokussiert gehabt laut ihrer Aussage. In ihr wäre immer die Ubsicherheit gewesen, dass Sie nicht verstanden hat, warum ich mit Ihr zusammen bin. Dies hat sie jedoch nie richtig ausgesprochen. Ich habe immer angenommen, dass sie sich zu 100% sicher ist/war - so wie ich halt auch. 

Dann war Sie für 3 Monate im Ausland, alles ganz cool. Zeitverschiebung und generell Ubsicherheit viel Unsicherhwit bei Ihr (was will sie nach dem Abitur machen?). Es gab halt einen Riesen Streit der eskaliert ist, da hat Sie 2 Wochen lang keinen Kontakt mit mir gehabt / mich ignoriert. Der Reisegruppenführer hat halt mit ihr ne freundschaftliche Beziehung aufgebaut und mich schlecht geredet vermutlich und halt einfach eskaliert. 

Naja, mich hatte halt einfach das ganze daran gestört, dass sie Soviel Rücksicht auf alle Menschen legt. Niemanden was schlechtes tun, niemanden im Weg stehen, immer hilfsbereit. Vor allem gegenüber älteren etc. Aber mich hat es danach so wütend gemacht gehabt, weil ich einfach nicht verstehen konnte, wie sie auf jeden anderen Mensxhen so rücksichtsvoll reagiert - mich aber so hart verletzen konnte. 

Und dann hat sich das Bild über das letzte Jahr halt Stück für Stück geändert. Sie hat davor schon  extrem viel gemacht gehabt  jetzt aber noch viel mehr. Z.B. gemeinsam todos für die woche aufschreiben. Morgens um 5 aufstehen, damit wir laufen gehen können vor der arbeit - obwohl sie ausschlafen könnte, weil sie später uni hat. Oder wie die letzten Tage, das Kochen übernehmen abends, da sie wusste dass ich viel Stress auf der Arbeit habe. Plus halt regelmäßige Überraschungen, mal briefe, mal geschenke, oft süße Nachrichten in Papierform. Plus halt auch viele Belohnungen/Überraschungen auch in sexueller Hinsicht. 

Naja, das soll nicht klingen, als würde ich nichts machen. Ich mache auch extrem viel und sie sagt auch, dass sie ihr arbeitspensum (50 credit points) etc. Auch nicht schaffen könnte, wenn ich sie nicht unterstützen würde. (Kochen, Blumen, einfach über ihre Ziele und Wünsche die woche sprechen etc. Pp.) Thema ist halt nur, dass es mir irgendwie immer schwerer fällt, und die Angst immer größer wird, dass ich nie zu 100% drüber hinwegsehen kann, weil es mir wehtut, wenn ich mal traurig/wütend wegen damals bin. Sie verletzt es halt auch jedes Mal. Ich wünsche mir halt, dass Sie auch nicht jedes Mal an Ihren Fehler erinnert wird, weil sie halt anders ist. Ich bin auch fest überzeugt, dass die Momente wirklich extrem glücklich war und zufrieden im letzten Jahr mehr waren als die Momente wo sie traurig war. Aber keine Ahnung, ich weiß halt einfach, dass ich derzeit nicht alles geben kann, was ich geben könnte bzw. geben wollen würde,  weil ich immer noch einen gewissen emotionalen Abstand habe. Das war vorm Fremdgehen halt ganz anders. Da war ich "komplett" frei von zweifelnd Gedanken und einfach nur happy. Das ist halt derzeit nicht immer der Fall. Bin halt auch viel nachdenklicher- speziell die letzten Wochen und Monate. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, MCMLXXXIX schrieb:

Ist nicht deine Angelegenheit. Sie hat ja offensichtlich Alternativen bzw. wird diese abermals problemlos finden. Gerade so junge Dinger haben zig Typen, die ihr hinterherhecheln. Das ist bei deiner Olle nicht anders. In ein paar Wochen bist du vergessen. Kümmere dich deshalb nur um deine Gefühlslage.

 

vor 9 Minuten, StareAtTheSun schrieb:

Frauen haben keinen Respekt vor Männern, die ihnen fremdgehen verzeihen.

Von daher hat dein Vorschlag nichts mit "starker Akt" zu tun, sondern mit Cuckoldry und Schwäche.

Ja, und das ist genau die andere Seite in meiner Brust, an die ich auch denke. Ich bin nicht wütend mit Ihr zusammen zu sein, weil es ein schönes Jahr war. Aber trotzdem bin ich der festen Überzeugung, dass Sie jetzt genug drauß gelernt hat, aber ja keine Ahnung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten, StareAtTheSun schrieb:

Frauen haben keinen Respekt vor Männern, die ihnen fremdgehen verzeihen.

Von daher hat dein Vorschlag nichts mit "starker Akt" zu tun, sondern mit Cuckoldry und Schwäche.

Schön, wenn du mit deinem pauschalisierenden und verallgemeinernden Frauen-/Menschenbild smooth durch dein Leben kommst. Musst du aber nicht auf andere projizieren.

vor 46 Minuten, Whitning schrieb:

Genau, sie war 19. Umstand war folgender: ich war sehr mit meinen Zielen fokussiert und habe mich wohl in der Beziehung nicht mehr so stark auf sie fokussiert gehabt laut ihrer Aussage. In ihr wäre immer die Ubsicherheit gewesen, dass Sie nicht verstanden hat, warum ich mit Ihr zusammen bin. Dies hat sie jedoch nie richtig ausgesprochen. Ich habe immer angenommen, dass sie sich zu 100% sicher ist/war - so wie ich halt auch. 

Dann war Sie für 3 Monate im Ausland, alles ganz cool. Zeitverschiebung und generell Ubsicherheit viel Unsicherhwit bei Ihr (was will sie nach dem Abitur machen?). Es gab halt einen Riesen Streit der eskaliert ist, da hat Sie 2 Wochen lang keinen Kontakt mit mir gehabt / mich ignoriert. Der Reisegruppenführer hat halt mit ihr ne freundschaftliche Beziehung aufgebaut und mich schlecht geredet vermutlich und halt einfach eskaliert. 

Naja, mich hatte halt einfach das ganze daran gestört, dass sie Soviel Rücksicht auf alle Menschen legt. Niemanden was schlechtes tun, niemanden im Weg stehen, immer hilfsbereit. Vor allem gegenüber älteren etc. Aber mich hat es danach so wütend gemacht gehabt, weil ich einfach nicht verstehen konnte, wie sie auf jeden anderen Mensxhen so rücksichtsvoll reagiert - mich aber so hart verletzen konnte. 

Und dann hat sich das Bild über das letzte Jahr halt Stück für Stück geändert. Sie hat davor schon  extrem viel gemacht gehabt  jetzt aber noch viel mehr. Z.B. gemeinsam todos für die woche aufschreiben. Morgens um 5 aufstehen, damit wir laufen gehen können vor der arbeit - obwohl sie ausschlafen könnte, weil sie später uni hat. Oder wie die letzten Tage, das Kochen übernehmen abends, da sie wusste dass ich viel Stress auf der Arbeit habe. Plus halt regelmäßige Überraschungen, mal briefe, mal geschenke, oft süße Nachrichten in Papierform. Plus halt auch viele Belohnungen/Überraschungen auch in sexueller Hinsicht. 

Naja, das soll nicht klingen, als würde ich nichts machen. Ich mache auch extrem viel und sie sagt auch, dass sie ihr arbeitspensum (50 credit points) etc. Auch nicht schaffen könnte, wenn ich sie nicht unterstützen würde. (Kochen, Blumen, einfach über ihre Ziele und Wünsche die woche sprechen etc. Pp.) Thema ist halt nur, dass es mir irgendwie immer schwerer fällt, und die Angst immer größer wird, dass ich nie zu 100% drüber hinwegsehen kann, weil es mir wehtut, wenn ich mal traurig/wütend wegen damals bin. Sie verletzt es halt auch jedes Mal. Ich wünsche mir halt, dass Sie auch nicht jedes Mal an Ihren Fehler erinnert wird, weil sie halt anders ist. Ich bin auch fest überzeugt, dass die Momente wirklich extrem glücklich war und zufrieden im letzten Jahr mehr waren als die Momente wo sie traurig war. Aber keine Ahnung, ich weiß halt einfach, dass ich derzeit nicht alles geben kann, was ich geben könnte bzw. geben wollen würde,  weil ich immer noch einen gewissen emotionalen Abstand habe. Das war vorm Fremdgehen halt ganz anders. Da war ich "komplett" frei von zweifelnd Gedanken und einfach nur happy. Das ist halt derzeit nicht immer der Fall. Bin halt auch viel nachdenklicher- speziell die letzten Wochen und Monate. 

Also Fremdgehen hin oder her, das klingt nach einer ziemlich fürsorglichen, gebenden Freundin und guten Voraussetzungen für eine gute/stabile Beziehung.
Auf der einen Seite sind da die Taten/Fakten/Handlungen deiner Freundin die du da oben aufzählst. Im hier und jetzt. Und dann ist da noch das theoretische/hypothetische "Fremdgehen-kann-man-nicht-verzeihen", "ich-kann-mir-nie-mehr-sicher-sein", "Frauen haben keinen Respekt vor verzeihenden Männern". In deinem Kopf.
Was uns Corona und das Leben eigentlich jeden Tag lehrt: Sicherheit wird es nie geben, das ist ein hypothetisches Konstrukt.

Was müsste denn passieren, dass du wieder "100% geben könntest"?
Im übrigen hat Verzeihen viel mit Akzeptanz zu tun. Akzeptieren was war. Aber auch was im hier und jetzt, im Moment ist. Und du nur das hier und jetzt ändern kannst. In welche Richtung auch immer.

bearbeitet von Astra
Ergänzung
  • LIKE 1
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 20 Minuten, Astra schrieb:

Schön, wenn du mit deinem pauschalisierenden und verallgemeinernden Frauen-/Menschenbild smooth durch dein Leben kommst. Musst du aber nicht auf andere projizieren.

Schön, dass du mit deiner Weichei-Cuckold-Einstellung smooth durch dein Leben kommst und keine Standards hast. Musst du aber nicht auf andere projizieren.

Er hatte die Beziehung bereits beendet. Dann hat er sie zurückgenommen und sein Frame ist flöten gegangen. Sie weiß, dass sie Frame-Control hat. Momentan geht es gut. Momentan. Das Blatt wird sich wenden. Die Frage ist halt: Wann?

Um mal einen weisen Mann zu zitieren:
 

Zitat

 

Iron Rule of Tomassi #1

Frame is everything. Always be aware of the subconscious balance of whose frame in which you are operating. Always control the Frame, but resist giving the impression that you are.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.