12 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hey Leute, ich befinde mich in einer schwierigen Situation - habe das immer vor mir her geschoben - und möchte endlich diesen Bereich meines Lebens ändern, denn wenn ich nicht versuche etwas zu ändern wird sich schließlich nie etwas ändern. Kurz zu mir: Ich bin 22 Jahre alt, habe soeben meinen Bachelor in BWL erhalten und mache bald meinen Master. Ich war immer ein schüchterner Typ und es fällt mir schwer irgendwo schnell Anschluss zu finden. Ich baue leider nur sehr langsam Freundschaften auf und spreche auch ganz selten Frauen an (und wenn, dann nur in der Vorlesung). Ich bin aber ein extrovertierter Typ, das heißt ich hasse es, alleine zu sein und würde am liebsten täglich etwas mit Freunden unternehmen. Ich möchte daran unbedingt etwas ändern:

-Ich möchte mehr auf Menschen zugehen können
-im "Mittelpunkt" der Gruppe stehen und nicht immer bloß 1-1 Gespräche führen
-möchte regelmäßig Frauen ansprechen/kennenlernen
-derjenige sein, der anderen in Erinnerung bleibt "Ja, dieser X ist ein echt cooler Typ"

Mir fällt es leider schwer mich da auszudrücken, aber ich hoffe ihr versteht was ich meine. Da stellt sich mir nun die Frage: Wo fangt man bloß an wenn ich mich in so vielen Bereichen weiterentwickeln möchte? Ich dachte mir, vielleicht ein Buch, das mir hilft, wie ich mich beispielsweise in Gruppen verhalten sollte? Ich wäre wirklich über jedes Feedback dankbar! Ich möchte unbedingt an meiner Situation etwas ändern - mehr als momentan alles andere. Ich möchte nicht in 1-2 Jahren an den Punkt kommen, wo alles genauso ist wie es jetzt der Fall ist. 🙂

EDIT: Wenn ich öfters in Gruppen unterwegs bin, dann gibt es immer 1-2 in der Gruppe, die ständig etwas sagen und sehr cool/selbstbewusst wirken. Da denke ich mir dann: "Der ist ja echt cool, mit dem würde ich gerne öfters etwas machen". Ich möchte auch selber so sein, wirke aber wie ein Mitläufer der kaum auffällt und selten etwas sagt. Aber in Wahrheit bin ich nicht so und möchte mehr aus mir rauskommen, schaffe es aber nicht, weil ich zu schüchtern bin oder das Gefühl habe etwas falsches zu sagen. 

bearbeitet von justtryit22

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Geh auf Menschen zu

-Suche Anschluss an eine oder mehrere Gruppen/Sc's (Vermeide dabei aber UNBEDINGT dich von der Position des dazugestossenen zum Alfa ernennen zu wollen) du wirst sonst aus der Gruppe verstoßen.

-sprich regelmäßig Frauen an

- der letzte Punkt kommt wenn du die oberen Punkte durchziehst automatisch

 

Rein ins kalte Wasser. An Rückschlägen wachsen wir. Wer wagt kann verlieren, wer nicht wagt hat schon verloren und so weiter und so fort.

DO IT !

 

Peace

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du dich an die „coolen Typen“ hinten dranhängst, kann es dir passieren, daß für dich nicht nur keine Krümel abfallen. Sondern daß die coolen Typen gleich ganz alles wegfuttern. Halte dich lieber an die nicht so im Zentrum stehenden Typen. 

Geh zu möglichst vielen Veranstaltungen, die was mit deinem Studium/Zukunftsplanung zu tun haben. BWL hat viele Frauen, so kommst du in die Nähe von Frauen ohne dich in der Disco oder auf der Straße zum Horst zu machen.

Geh behutsam vor. Nicht mit der Brechstange. Hier im Forum erzählen die Männer, du sollst mit Zurückweisungen leben lernen sollst und daß Dating ein Numbers Game ist. Mit der Einstellung machst du dich zum Affen. Wenn du nach jeder Frau in deiner Nähe deine glibberigen Finger ausstreckst, bist du bald als Creep bekannt und auch vernünftige Männer gehen auf Abstand zu dir. Social Circle adé.

Laß den Frauen Zeit dich kennenzulernen. Und zwar nicht beim Date sondern erstmal in eurer natürlichen Umgebung. Organisiere zb einen Lern-Abend mit drei, vier anderen Leuten, zu dem du dann auch Männer einlädst. Frag erst nach einem Date wenn Sympathie und Vertrauen auf beiden Seiten garantiert da ist. Du ersparst dir viele blutige Nasen und verhinderst einen Gesichtsverlust in deinem Social Circle. 

Übrigens - wenn du gern was mit Leuten machst, heißt das nicht daß du extrovertiert bist. Schüchtern sein klingt eher nach Intro. Kennst du deinen MBTI-Typ?

 

bearbeitet von Trine
  • OH NEIN 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für deine Antwort @Thxggbb

-Ich versuche (sofern möglich) auf Menschen zuzugehen, das führt aber leider in vielen Fällen zu nichts.. angenommen ich bin in einer Gruppe unterwegs wo ich kaum jemanden kenne: Was sage ich da anfangs am besten? Wie kann ich den Kontakt über den Abend hinweg aufrechterhalten? Bei mir führt dies bloß zu etwas Smalltalk (Was studierst du, weißt du schon was du später machen möchtest, etc.), also nichts, was später in Erinnerung bleibt. Da ich immer sehr schüchtern war, hab ich dementsprechend auch keinerlei Erfahrungen diesbezüglich. Ich kenne Leute, die treffen einen Fremden 1x und sind dann 1 Woche später schon Freunde und unternehmen regelmäßig etwas.

-Wie finde ich am besten Anschluss an neue Gruppen? 

-denkst du, es macht Sinn einfach Frauen auf der Straße anzusprechen, falls ich welche sehe die mir gefallen? In der Vorlesung habe ich manchmal die Frauen neben mir angesprochen (was mich auch schon Überwindung gekostet hat), dann habe ich immer die Nummer bekommen aber am Ende ist das dann wieder im Sande verlaufen - es gab weder Dates noch sind Freundschaften entstanden.

Auch auf WhatsApp zB: ich bin nur mit meinen besten Freunden täglich in Kontakt, aber mit anderen so gut wie nie und wenn, dann nur um etwas ausmachen ist. Von anderen Freunden weiß ich, dass sie täglich mit vielen Leuten auf WA kommunizieren. Keine Ahnung ob das auch bei anderen so ist oder ich einfach nicht "interessant" genug bin. Ich schreibe um ehrlich zu sein aber auch kaum andere Leute/neue Bekanntschaften an, um zu versuchen eine Freundschaft entstehen zu lassen. Weißt nicht wie ich daran etwas ändern könnte? Einfach ständig schreiben und fragen was sie so machen? Bilder schicken? Bin da etwas unbeholfen leider!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@justtryit22 Geh vom Small Talk über zum Deep Talk. Das mögen Frauen. Natürlich nur dort wo es paßt, also nicht auf dem Flur wo man nur zehn Sekunden Zeit hat. Schaffe Situationen wo sich Deep Talk ergibt. Geh auf Studentenveranstaltungen ohne laute Musik. Engagiere dich notfalls für Umwelt und Tiere, dort wimmelt es vor Frauen und du bis mehr oder weniger der einzige Mann. 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke auch an deine Antwort @Trine! Das mit dem Lern-Abend ist eine echt gute Idee! Aber wie komm ich zu den anderen Leuten? Also, ich kenne die ja nicht? 🙂

Nein kenne ich leider nicht, aber ich werde den Test gleich machen. Hmm also ich hab es mir immer so gemerkt: Introvertierte sind lieber allein, denn wenn sie mit Freunden etwas unternehmen kostet das "Energie". Extrovertierte tanken "Energie" bei Freunden. Also ich bin sehr ungern alleine und mir macht es Spaß wenn ich mit Leuten unterwegs bin und Sachen unternehme. Ich würde gerne mehr reden, aber ich weiß dann nie was ich sagen soll und bin zu schüchtern um meinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Keine Ahnung ob das dann Introversion/Extroversion ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten, justtryit22 schrieb:

Danke auch an deine Antwort @Trine! Das mit dem Lern-Abend ist eine echt gute Idee! Aber wie komm ich zu den anderen Leuten? Also, ich kenne die ja nicht? 🙂

Nein kenne ich leider nicht, aber ich werde den Test gleich machen. Hmm also ich hab es mir immer so gemerkt: Introvertierte sind lieber allein, denn wenn sie mit Freunden etwas unternehmen kostet das "Energie". Extrovertierte tanken "Energie" bei Freunden. Also ich bin sehr ungern alleine und mir macht es Spaß wenn ich mit Leuten unterwegs bin und Sachen unternehme. Ich würde gerne mehr reden, aber ich weiß dann nie was ich sagen soll und bin zu schüchtern um meinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Keine Ahnung ob das dann Introversion/Extroversion ist.

Um einen Lernabend zu organisieren, mußt du nicht dicke mit anderen Leuten befreundet sein. Such dir ein Thema deines Studiums, das du als schwierig empfindest, und frag andere Studenten, die du vom Sehen her kennst, ob sie Lust haben das Thema mal gemeinsam durchzugehen. Nicht mehr wie 4-5 Leute. Und lade auch Männer ein, das wirkt sonst creepy hoch drei wenn du dir als Mann lauter Frauen einlädst. Lade am besten Männer ein, die dir eher nicht gefährlich werden können in Sachen Konkurrenz. 

Aktivitäten zu organisieren machen dich automatisch zum Alpha.
 

Wie kann man nicht wissen worüber man reden soll?! Rede notfalls über die aktuelle Weltlage, über die finanzpolitische Situation, über eure Berufschancen als BWL-er angesichts der Coronakrise... Wirf den anderen Leuten Bälle zu, irgendjemand wird sie auffangen, und dann surfst du elegant auf der Welle des Deep Talk.
Ich dachte BWL-er labern gerne? Wenn du ein Techniker wärst hätte ich Verständnis, aber als BWL-er mußt du labern können, also labere.

bearbeitet von Trine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Trine schrieb:

Um einen Lernabend zu organisieren, mußt du nicht dicke mit anderen Leuten befreundet sein. Such dir ein Thema deines Studium, das du als schwierig empfindest, und frag andere Studenten, die du vom Sehen her kennst, ob sie Lust haben das Thema mal gemeinsam zu durchzugehen. Nicht mehr wie 4-5 Leute. Und lade auch Männer ein, das wirkst sonst creepy hoch drei wenn du dir als Mann lauter Frauen einlädtst. Lade am besten Männer ein, die dir eher nicht gefährlich werden können in Sachen Konkurrenz. 

Aktivitäten zu organisieren machen dich automatisch zum Alpha.
 

Wie kann man nicht wissen worüber man reden soll?! Rede notfalls über die aktuelle Weltlage, über die finanzpolitische Situation, über eure Berufschancen als BWL-er angesichts der Coronakrise... Wirf den anderen Leuten Bälle zu, irgendjemand wird ihn auffangen. 
Ich dachte BWL-er labern gerne? Wenn du ein Techniker wärst hätte ich Verständnis, aber als BWL-er mußt du labern können, also labere.

@Trine Ich habe soeben diesen Test gemacht und bin etwas überrascht. Ich bin Persönlichkeitstyp "Entertainer" (ESFP-A) mit 64% Extrovertiert und 36% Introvertiert.

Also wenn ich mit jemanden alleine bin dann kann ich schon labern. Sobald ich aber in der Gruppe bin, weiß ich nicht wie ich am besten das Wort ergreife. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, justtryit22 schrieb:

@Trine Ich habe soeben diesen Test gemacht und bin etwas überrascht. Ich bin Persönlichkeitstyp "Entertainer" (ESFP-A) mit 64% Extrovertiert und 36% Introvertiert.

Also wenn ich mit jemanden alleine bin dann kann ich schon labern. Sobald ich aber in der Gruppe bin, weiß ich nicht wie ich am besten das Wort ergreife. 

 

Ich kann mir gerade keinen Betriebswirt vorstellen, der ESFP ist. Als Betriebswirt mußt du analytisch denken können und hart diszipliniert sein. Beides ist der ESFP eher gar nicht. Evtl falsch typisiert?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, Trine schrieb:

Ich kann mir gerade keinen Betriebswirt vorstellen, der ESFP ist. Als Betriebswirt mußt du analytisch denken können und hart diszipliniert sein. Beides ist der ESFP eher gar nicht. Evtl falsch typisiert?

Keine Ahnung, habe alle Fragen wahrheitsgemäß aufgefüllt. War auch verwundert, weil ich sehr analytisch denke und wenn ich mir etwas in den Kopf setze auch hart daran arbeite...

bearbeitet von justtryit22
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was machst du denn in deiner Freizeit so? Das ist eigentlich immer ein guter Ausgangspunkt. Würde das Projekt „socializing“ dabei aber ein bisschen vom Thema Frauen abkoppeln. Um die kannst du dich dann immer noch kümmern.

Ohne dich jetzt näher zu kennen, folgende Ideen:

- du hast keine Hobbys/Interessen, erlebst nicht viel und hast entsprechend wenig zu erzählen

- um dein Selbstwertgefühl ist es nicht besonders gut bestellt, du glaubst unterbewusst, dass du nicht gut/wichtig genug bist, deine Extroversion auszuleben, möglicherweise auch aus Angst vor Ablehnung.

- dein SC ist scheisse

vielleicht lieg ich auch völlig daneben, aber ich würde dieses Thema zu erst angehen. Alles was du hier an Arbeit investierst, wird sich auch auf deinen Umgang mit Frauen auswirken.

Finde zum Beispiel die Idee Lerngruppen zu initiieren auch passender um einen SC aufzubauen, als sich damit an Weibchen ranzupirschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten, a.supertramp schrieb:

was machst du denn in deiner Freizeit so? Das ist eigentlich immer ein guter Ausgangspunkt. Würde das Projekt „socializing“ dabei aber ein bisschen vom Thema Frauen abkoppeln. Um die kannst du dich dann immer noch kümmern.

Ohne dich jetzt näher zu kennen, folgende Ideen:

- du hast keine Hobbys/Interessen, erlebst nicht viel und hast entsprechend wenig zu erzählen

- um dein Selbstwertgefühl ist es nicht besonders gut bestellt, du glaubst unterbewusst, dass du nicht gut/wichtig genug bist, deine Extroversion auszuleben, möglicherweise auch aus Angst vor Ablehnung.

- dein SC ist scheisse

vielleicht lieg ich auch völlig daneben, aber ich würde dieses Thema zu erst angehen. Alles was du hier an Arbeit investierst, wird sich auch auf deinen Umgang mit Frauen auswirken.

Finde zum Beispiel die Idee Lerngruppen zu initiieren auch passender um einen SC aufzubauen, als sich damit an Weibchen ranzupirschen.

Vielen Dank für dein Feedback @a.supertramp

Das war auch mein Plan, also in erster Linie SC aufbauen und erst danach um Frauen kümmern bzw. ist das vermutlich einhergehend schätze ich?

-Ich habe viele Interessen/Hobbies (wobei ich eines davon nicht genau schildern mag, da ich sonst eventuell erkannt werden würde und mir das vorerst unangenehm wäre): Aber ja sonst spiele ich gerne Fussball, versuche seit kurzem regelmäßig Workouts zu machen und bin im Grunde für vieles zu begeistern

-ja dem würde ich nur zustimmen

-auch das stimmt

Bin jetzt leider schon mit dem Bachelor fertig und die Möglichkeit Lerngruppen zu bilden, ergibt sich dann erst mit dem Master wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.