[DEPOT LOG] Yolo

171 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 5 Stunden, Masterthief schrieb:

Bin eher auf der passiven Seite unterwegs, weil mein stock picking in der Vergangenheit nicht besonders gut war. 

Dito. Musste gerade an meine Cannopy und Aurora Ausschweifungen denken. Muss jedesmal n bisschen über mich lachen wenn ich ins Depot gucke......^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten, Doc Dingo schrieb:

was denn z.b.?

Vielleicht mache ich einen Finanz Blog aus dem PU Thread hier 😄
Das ist eben das Problem. Lese mich halt bei den üblichen verdächtigen ein.... Affiliate Marketing, Reichweite (Instagram, Facebook, Youtube...), Digitale Produkte, Flipping (also Käufe und Verkäufer digitaler Produkte zusammenführen), Coachings, Kindle Bücher schreiben usw. 

Bin da aber moralisch etwas eingeschränkt. Mich kotzen die Jungs an, die mit Coachings über "wie mache ich schnelles Geld" Kohle machen. Die haben keine Ahnung und nutzen das schlechte Bildungsniveau einiger aus. Kann ich mit mir selbst nicht vereinbaren.

vor 20 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Dito. Musste gerade an meine Cannopy und Aurora Ausschweifungen denken. Muss jedesmal n bisschen über mich lachen wenn ich ins Depot gucke......^^

Da lache ich mit meiner Aurora gerne mit 😄 Zum Glück hatte ich auch Mal mit +80% realisiert, dann aber viel zu früh wieder nachgekauft. Darauf einen bauen.

bearbeitet von Yolo
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten, Yolo schrieb:

Vielleicht mache ich einen Finanz Blog aus dem PU Thread hier 😄

Lol, die Idee hatte Neice schon vor Jahren....^^

 

vor 15 Minuten, Yolo schrieb:

Das ist eben das Problem. Lese mich halt bei den üblichen verdächtigen ein.... Affiliate Marketing, Reichweite (Instagram, Facebook, Youtube...), Digitale Produkte, Flipping (also Käufe und Verkäufer digitaler Produkte zusammenführen), Coachings, Kindle Bücher schreiben usw

Ah, dann haben wir beide die gleiche Idee. Ich komme aber noch nicht so recht ausm Arsch.....

 

vor 16 Minuten, Yolo schrieb:

Darauf einen brauen.

Hab´s mal korrigiert, wir reden ja von Tee..... 😉

 

  • LIKE 1
  • HAHA 3
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.11.2020 um 00:02 , Yolo schrieb:

Und falls der DAX einen sehr grünen Montag erlebt, werde ich wohl mit ~5k Short gehen. Investiert bin ich ca. mit 90% meines Vermögen

Hmmm ich habe schon eine ISIN rausgesucht gehabt, hatte aber nicht die Eier beim Spike um die Mittagszeit bei ~13.250 Short zu gehen, da ich dachte, er geht über 13.300. Zeit war ja auch nicht viel.

Wäre zum jetzigen Stand schon Mal schön gelaufen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze den Thread ja bisschen als Tagebuch, deshalb meine Überlegungen und Bewegungen derzeit:

Mit einem Short warte ich noch, ich denke wir brechen kurzzeitig nach oben aus. Das Euwax Sentiment ist/war bärisch eingestellt. Meist ein guter Kontraindikator.

Highlights aus dem Depot:
Walgreen Boots: Gestern ca. -10% weil Amazon Pharmacy angekündigt wurde. Das schwächt natürlich einen Vertreiber von Pharma Produkten, der neben den vielen Apotheken auch einen Online Shop hat. Ich bleib investiert.
Porr AG (2. größter österr. Baukonzern): verliert heute bis zu 10%, da der Verlust dieses Jahr größer ist als erwartet. Die Auftragsbücher sind aber nach wie vor sehr voll. Sobald wieder Dividende gezahlt wird, bin ich überzeugt, dass der Kurs wieder stark anzieht.
Boeing: gewinnt heute vorbörslich deutlich. Der Problemflieger 737 Max darf endlich wieder abheben.

Lenzing & 3M beobachte ich aktuell stark, möchte bei beiden reduzieren. Werde die für 2 Titel (1x Dividende, 1x Growth) tauschen, habe schon welche im Kopf. 

Zudem habe ich mir meine Beobachtungsliste neu zusammengestellt. Sind derzeit ca. 20 Titel drin, schaue täglich rein. Bei Rücksetzern werde ich da investieren. Auf die Gefahr hin, nie dort investiert zu sein.

bearbeitet von Yolo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, Yolo schrieb:

Boeing: gewinnt heute vorbörslich deutlich. Der Problemflieger 737 Max darf endlich wieder abheben.

Ja, allerdings wird der Flieger nach den beiden Abstürzen wohl nie richtig populär werden, zumal Airbus da zuverlässiger Alternativen bietet. Also muss Boeing wahrscheinlich langfristig ein neues Modell entwickeln oder das bestehende sehr verbessern, was die klamme Kasse wiederum belastet. 

Airbus hat mit den Wasserstoff-Studien mMn. auch nur ne Blendgranate gezündet. Die Flieger praktisch unzusetzen und wirtschaftlich zu betreiben wäre sicher schön aber derzeit sehe ich das noch nicht. 

Im Luftfahrtbereich würde ich den Herstellern von Drohnen derzeit den Vorzug geben. Das ist meiner Meinung nach ein wachsender Zukunftsmarkt und das nicht nur zum spionieren und bombadieren.

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, Sam Stage schrieb:

Airbus hat mit den Wasserstoff-Studien mMn. auch nur ne Blendgranate gezündet

Zumindest die Aktie von Elring Klinger hat seit der Ankündigung der Zusammenarbeit mit Airbus gut 25% zugelegt... bin am überlegen, mir ein paar Aktien von denen zuzulegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten, Sam Stage schrieb:

Ja, allerdings wird der Flieger nach den beiden Abstürzen wohl nie richtig populär werden, zumal Airbus da zuverlässiger Alternativen bietet. Also muss Boeing wahrscheinlich langfristig ein neues Modell entwickeln oder das bestehende sehr verbessern, was die klamme Kasse wiederum belastet. 

Airbus hat mit den Wasserstoff-Studien mMn. auch nur ne Blendgranate gezündet. Die Flieger praktisch unzusetzen und wirtschaftlich zu betreiben wäre sicher schön aber derzeit sehe ich das noch nicht. 

Im Luftfahrtbereich würde ich den Herstellern von Drohnen derzeit den Vorzug geben. Das ist meiner Meinung nach ein wachsender Zukunftsmarkt und das nicht nur zum spionieren und bombadieren.

Danke für deine Einschätzung. Die vorbörsliche Euphorie hat dann ja auch schnell nachgelassen, ich kaufe zwar gerne auf Tradegate, aber nur wenn die offizielle Börse offen hat. Sonst hast du da riesige Spreads und böse Fehlsignale.

Es ist gut möglich, dass die 737 Max das Vertrauen (endgültig) verloren hat. Airbus hat da sicher einige Aufträge abgeluchst. .

Was ich bei Boeing sehe, ist eine absolute Monopolstellung in den USA (im Space Bereich gibt es nun auch SpaceX). Und Duopol neben Airbus international. Das ist mMn sehr viel Wert. 

Und was viele vergessen bzw. unterschätzen, die großen Unternehmen haben enorm viel Kapitalkraft. Natürlich werden da StatUps und Themen wie Drohnen zugekauft: https://boeing.mediaroom.com/2018-06-26-Boeing-HorizonX-Ventures-Invests-in-On-Demand-Urban-Aerial-Delivery-Startup-Matternet

Natürlich sind auch kurzfristig einige Aufträge weggefallen, die werden aber immer auf sehr lange Zeit vereinbart. Das heißt, sobald sich die Covid Situation ändert, werden auch wieder Bestellungen kommen. China bestellt laut kürzlicher News ja bereits fleißig und in die Verteidigung von Amerika wird auch immer investiert.

Ich werde die Position bei ~300$ (sofern die erreicht werden) vermutlich aber um 50% reduzieren.

bearbeitet von Yolo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Flatex Problematik Dividenden:
Habe mein Depot bei Flatex AT. Und da gibt es so eine Regelung, dass bei ausländischen Dividenden über Gegenwert €15 eine Gebühr von €5,90 anfällt. Das ist insbesondere bei Unternehmen, die 4x im Quartal ausschütten extrem nervig (sind nicht viele, die auf den Wert kommen). Es gibt bei der Regelung aber irgendwie auch Ausnahmen, blicke da noch nicht 100% durch. Bei 3M. war dies, nachdem ich im Corona Tief zugekauft habe, jetzt 2x der Fall. Deshalb wollte ich auch unbedingt am Tag vor EX Dividende (morgen) reduzieren. Generell war mir die Position zu hoch gewichtet, deshalb passt das gut. 
Lösung habe ich da noch nicht wirklich. Ich denke, ich mache es von der Position abhängig, ob ich dann reduziere (wobei das aufgrund Transaktionsgebühren nicht übertrieben werden darf) oder die Position deutlich erhöhe.
Ansonsten bin ich mit dem Broker zufrieden.

Nachdem ich mich heute Morgen geärgert habe, dass ich Mittwoch Abend nicht schon umgesetzt habe (war vom Kurs ideal, nur war bei meiner LTR), gab es gegen 16 Uhr 4 Transaktionen heute.

Kauf

  • 25Stk. Baozun zu €33,90 
    China, bietet E-Commerce Dienstleistungen an, hat Top Marken als Kunden (siehe Homepage), ca. 2,5x Umsatz bewertet, solides Wachstum, cooles Business Modell mit Zukunft - ist mir eine ~0,8% Position Wert als möglicher 10Bagger.
     
  • 68Stk. AHOLD DELHAIZE zu €23,42 (leider auf dem Depotkonto zu wenig für 70 gehabt, als gerade-Zahlen-Nerd tut das weh)
    Holland, Lebensmittelhändler in vielen Länder vertreten, heute gerade geilen Deal gemacht mit Kauf eines Lieferdienst in NY, sehr Innovativ, starkes Wachstum für die Branche, erwartet über 20% Gewinnsteigerung, kauft selbst nächstes Jahr 1 Mrd. Aktien zurück, solide Dividendenrendite von über 4% (ist im iShares High Quality Dividend als Top Position drin) und schüttet dabei nur ~40% vom Gewinn aus.

Verkauf 

  • 15Stk. Lenzing zu €71,50 / +40,36%
    Österr. Faserhersteller, sehr nachhaltiges Unternehmen, lange Geschichte, gute Marktstellung, gute Lieferketten nach Asien. Hat ein Werk in Brasilien und Thailand neu eröffnet und sehr viel Geld in die Hand genommen. Lockdown hat da natürlich extrem belastet. Hab da 1x sehr gut nachgekauft im Tief und somit meinen durchschnittlichen Anschaffungskurs gesenkt. KESt. konnte ich noch mit ein paar übrigen Wirecard Verlusten und auch 3M gegen rechnen. Jetzt bin ich minimal im + was den Topf betrifft.
     
  • 10Stk. 3M Co. zu €144,72 / -3,2%
    Gründe stehen oben, hatte wie gesagt nachgekauft weil während Corona dick im Minus. 
bearbeitet von Yolo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, Yolo schrieb:

zu wenig für 70 gehabt, als gerade-Zahlen-Nerd tut das weh

ROFL :laugh:

Und Lautstärke am Radio oder Fernseher wird nur in 5er Schritten eingestellt!!

Sorry für OT, aber ich fühle mit dir Bruder 😘

 

  • HAHA 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Yolo Habe jetzt nur grob über den Thread überflogen, aber wieso du bei Dividendenwerten auf Flatex setzt, versteh ich nicht ganz. Bei größeren Positionen (über 15€ pro Ausschüttung kommt man schnell mal) fressen die Gebühren die Dividenden ja ziemlich auf. Bin auch aus Österreich und komme mit etwas mehr als einem Viertel von deinem Depotwert auf rd. 100€ / Monat nach Steuern (ETF, Dividendendepot, P2P + Immo-Crowdfunding).

Gerade wenn du auf Dividenden setzt, würde ich mir einen anderen Broker suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, sanfran schrieb:

@Yolo Habe jetzt nur grob über den Thread überflogen, aber wieso du bei Dividendenwerten auf Flatex setzt, versteh ich nicht ganz. Bei größeren Positionen (über 15€ pro Ausschüttung kommt man schnell mal) fressen die Gebühren die Dividenden ja ziemlich auf. Bin auch aus Österreich und komme mit etwas mehr als einem Viertel von deinem Depotwert auf rd. 100€ / Monat nach Steuern (ETF, Dividendendepot, P2P + Immo-Crowdfunding).

Gerade wenn du auf Dividenden setzt, würde ich mir einen anderen Broker suchen.

Wo hast du denn dein Depot? eTorro? lol
Klar stört mich die Thematik, es gibt aber mMn keine guten Alternativen. Dafür ist die Transaktionsgebühr fair und Depotgebühr bei 0. Das macht auf meine Summe auch viel aus.

Zudem betrifft dies keine deutschen oder österreichischen Aktien. Auch scheinbar keine REIT wie W.P. Carey. Bei AXA und Iberdrola habe ich jedoch gezahlt.

Ich möchte irgendwann von meinem Depot leben, richte mein Depot aber nicht auf eine möglichst große Ausschüttung im JETZT aus. Da sind mir Kursgewinne und Dividendenwachstum deutlich wichtiger. 

Ich habe einen Kollegen, der ist mit P2P gierig geworden und hat über die Jahre €120k über 10 Plattformen investiert. Er hat damit laut seinen Angaben 50k Rendite erwirtschaftet. Ist krass. Für einen großen Anteil seines Geldes musste er aber auch nicht hart arbeiten (mittlerweile tut er es schon). Kann gut gehen und kann nicht gut gehen. Dafür ist mir mein Vermögensaufbau zu wichtig, dass ich daraus Roulette mache. 

Von Immo Crowdfunding halte ich auch nicht viel. 

bearbeitet von Yolo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 1 Minute, Yolo schrieb:

Von Immo Crowdfunding halte ich auch nicht viel. 

Ist auch Müll.

Wer das Problem hierbei nicht erkennt, hat sich damit nicht ausreichend befasst.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, sanfran schrieb:

@Yolo Habe jetzt nur grob über den Thread überflogen, aber wieso du bei Dividendenwerten auf Flatex setzt, versteh ich nicht ganz. Bei größeren Positionen (über 15€ pro Ausschüttung kommt man schnell mal) fressen die Gebühren die Dividenden ja ziemlich auf. Bin auch aus Österreich und komme mit etwas mehr als einem Viertel von deinem Depotwert auf rd. 100€ / Monat nach Steuern (ETF, Dividendendepot, P2P + Immo-Crowdfunding).

Gerade wenn du auf Dividenden setzt, würde ich mir einen anderen Broker suchen.

Nochmal ein kleiner Zusatz bezüglich Broker:

Die beste Alternative wäre wohl DADAT. Da hätte ich aber teilweise minimal höhere Börsenspesen und eine Depotgebühr von 0,09% p.a. Das ist auf meine derzeitige Summe ca. 96€. Also bei weitem mehr, als ich mit dieser Dividenden Gebühr zahle.
https://www.broker-test.at/vergleich/broker/

Unseriöse Broker wie eTorro usw. sind für mich keine Alternative. Zudem will ich eine automatische kESt.-Abführung an das Finanzamt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, Yolo schrieb:

Nochmal ein kleiner Zusatz bezüglich Broker:

Die beste Alternative wäre wohl DADAT. Da hätte ich aber teilweise minimal höhere Börsenspesen und eine Depotgebühr von 0,09% p.a. Das ist auf meine derzeitige Summe ca. 96€. Also bei weitem mehr, als ich mit dieser Dividenden Gebühr zahle.
https://www.broker-test.at/vergleich/broker/

Unseriöse Broker wie eTorro usw. sind für mich keine Alternative. Zudem will ich eine automatische kESt.-Abführung an das Finanzamt. 

Ich bin bei Degiro, kann ich für US-Aktien empfehlen. Sonst eben Consors und Comdirect. Die Transaktionsgebühren sind für mich nicht wichtig, da ich ja nicht trade und quasi ewig halte. Ich möchte eben dem Broker vertrauen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, teedler schrieb:

Ich bin bei Degiro, kann ich für US-Aktien empfehlen. Sonst eben Consors und Comdirect. Die Transaktionsgebühren sind für mich nicht wichtig, da ich ja nicht trade und quasi ewig halte. Ich möchte eben dem Broker vertrauen können.

Hatte ich mir auch angesehen, damals war bei Degiro aber kein automatischer KESt.-Abzug möglich (keine Ahnung, wie es heute ist). Die anderen sind aus Sicht eines Österreicher keine wirkliche Option.

______________________________________________________

10 Stk. Lenzing abstoßen hätte gereicht. Hab die Steuerbuchungen falsch interpretiert. Will das auf Jahresende optimieren, aber natürlich nicht um jeden Preis.

Da die TUI heute wieder gut steigt habe ich Mal einen SL für die Hälfte (150Stk.) gesetzt. Da könnte ich wieder ein paar Verluste realisieren, Risiko rausnehmen und Steuer optimieren. Klingt vernünftig.

Edit:
Stop Loss bei €4,963 gezogen, ich dachte mir schon, dass die €5 vorerst nicht so leicht überwindbar sind. Mit dem Erlös ziehe ich mir evtl. nochmal 32 Stk. von der Ahold Delhaize. Dann hätte ich 100 Stk. 😍

bearbeitet von Yolo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, Yolo schrieb:

Wo hast du denn dein Depot? eTorro? lol
Klar stört mich die Thematik, es gibt aber mMn keine guten Alternativen. Dafür ist die Transaktionsgebühr fair und Depotgebühr bei 0. Das macht auf meine Summe auch viel aus.

Flatex für ETFs und einige Wachstumstitel, Dadat für Dividendentitel, P2P aufgeteilt auf mehrere Plattformen sowie Immo Crowdfunding als Beimischung. Klar ist letzteres u.a. wegen Nachrangdarlehen nicht gerade wenig riskant, aber ich komme aus der Immobranche und habe daher Hintergrundinformationen zu den Projekten, die nicht für jeden zugängig sind. Am Ende muss sich jeder mit seiner Strategie wohlfühlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.11.2020 um 12:35 , Yolo schrieb:

Edit:
Stop Loss bei €4,963 gezogen, ich dachte mir schon, dass die €5 vorerst nicht so leicht überwindbar sind. 

Also heute waren sie sehr leicht überwindbar. Brutal wie die TUI anzieht. Wenigstens habe ich noch 150 Stk. behalten.

War kurz davor Short zu gehen bei 13.300 im DAX. Hatte aber nicht die Eier. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weitere 32 Stk.  Ahold Delhaize habe ich gerade eben mit dem TUI Erlös zu €23,30 gekauft. War etwas ungeduldig, mein Limit wurde nicht erreicht. Habe am Freitag zum Glück nicht nachgezogen, heute war es mir dann zu blöd, hatte das Limit zuerst beim kürzlichen Tief €23,22. Wobei es gerade so aussieht, als erreichen wir dieses heute noch... naja egal.

Wirkt auf mich auch so, als gewinnt die an schlechteren Tagen und an grünen Tagen wie heute, verliert sie eher. Momentan fast schon als hedge zu sehen 😄 (semi serious).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

No hate @yolo aber ich persönlich verstehe nicht warum du auf Ahold Delhaize schwörst. Ja, ich mag den Albert Heijn Supermarkt auch, Ja Sie haben jetzt in den USA eine Lieferkette gekauft, dennoch sind Sie einfach nur seit 5 Jahren konstant um die 20er Marke +/-2€.

Ich will mich nicht als Experten bezeichnen, sehe nur nicht was du siehst bei Ahold Delhaize 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, Jonas95 schrieb:

No hate @yolo aber ich persönlich verstehe nicht warum du auf Ahold Delhaize schwörst. Ja, ich mag den Albert Heijn Supermarkt auch, Ja Sie haben jetzt in den USA eine Lieferkette gekauft, dennoch sind Sie einfach nur seit 5 Jahren konstant um die 20er Marke +/-2€.

Ich will mich nicht als Experten bezeichnen, sehe nur nicht was du siehst bei Ahold Delhaize 

 

Habe ich doch oberhalb geschrieben.
Steigende Umsätze, steigende Gewinne, steigender Cash Flow über die letzten Jahre. Innovativ mit Delivery Zukäufen. 
Chart: steigendes Dreieck. (zumindest im 5-Jahres-Chart)

Kannst du auch als Anleihe sehen, die dir 4% p.a. bringt mit Chance auf Wachstum und Kursgewinne. Es ist nicht meine Art des Investierens irgendwelchen Aufwärtstrends nachzulaufen. 

04. Nov (Reuters) 
AHOLD <AD.AS> - Amsterdam: Der Betreiber von Supermärkten in Europa und den USA hat im dritten Quartal besser abgeschnitten als erwartet und seine Prognose leicht angehoben. Die Erlöse stiegen um 10,1 Prozent auf 17,8 Milliarden Euro und das Betriebsergebnis um 15,9 Prozent auf 813 Millionen. Experten hatten mit einem Umsatz von 17,5 Milliarden Euro gerechnet und einem Ergebnis von 767 Millionen. Für das Gesamtjahr erwartet der Vorstand nun einen Anstieg des Gewinns je Aktie um deutlich über 20 Prozent statt wie im Sommer angekündigt leicht über 20 Prozent. Ahold kündigte zudem eine Ausschüttungsquote von 40 bis 50 Prozent an und für 2021 einen Aktienrückkauf in Höhe von einer Milliarde Euro.

bearbeitet von Yolo
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit steigender Depotgröße und Einzeltitel steigen auch die "Überraschungen".

Mein Wasser ETF hat heute €13,21 ausgeschüttet (teilweise thesauriert er aber auch, komisches Ding). Damit habe ich nicht gerechnet. Somit werden es diesen Monat wohl doch ~€35 netto. Nimmt langsam eine richtig geile Dynamik an, bin gespannt auf nächstes Jahr. Denke durchschnittlich €120 pro Monat sollten drin sein.

Zudem hatte Pfizer einen Spin-off. Habe 6 Stk. Viatris (US92556V1061) eingebucht bekommen, wird derzeit mit ca. €14 pro Anteil gehandelt. Die Differenz der Bruchstücke folgt vermutlich als Gutschrift auf dem Konto. 

Kundenservice bei Flatex ist jetzt wieder besser, antworten sehr schnell. Die Dividenden Problematik haben wohl schon viele eingemeldet und wird zum Verbesserungsmanagement weitergeleitet. Vielleicht nützt es was. Habe vorgeschlagen, sie sollen eine prozentuale Belastung einführen oder staffeln z.B. ab €15 = 1€, ab €30 = €2, ab €50 = €3 usw. Das sie nicht alles für Lau anbieten können ist mir auch klar, keine Depotgebühr hat eben auch Nachteile.

Statistisch geht es nach Thanksgiving an der Börse runter. Black Friday und Weihnachten steht vor der Tür.
Ich schreibe hier immer vom DAX Short, habe momentan aber einfach nicht die nerven und Eier dafür. Glaube dennoch, es wäre eine gute Gelegenheit dafür.

 

bearbeitet von Yolo
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Yolo schrieb:

Statistisch geht es nach Thanksgiving an der Börse runter. Black Friday und Weihnachten steht vor der Tür.

Tatsache?
Ganz im Gegenteil hört man ja immer wieder von der "Jahresendrally". 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, Undisputed schrieb:

Tatsache?
Ganz im Gegenteil hört man ja immer wieder von der "Jahresendrally". 
 

Je nachdem, welcher Börsenweisheit man glauben schenken möchte 🙂 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden