jon29

Advanced Member
  • Gesamte Inhalte

    14.565
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    20

jon29 gewann den letzten Tagessieg am April 25

jon29 hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

4.766 Grandios

5 Abonnenten

Über jon29

  • Rang
    Netter Junge
  • Geburtstag 06.06.1978

Kontakt Methoden

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

23.269 Profilansichten
  1. Vorteil bei so einer traditionellen Kultur: Die starke Bindung zu den Kindern. Heißt, wenn du dein Dimg durchziehst, gibt es am Anfang viel Drama, aber endgültig verstoßen wirst du nicht, weil Mama ihren Sohn nicht verlieren will und Papa das auch sehr deutlich zeigt. Zieh dein Ding durch, auch jedem jungen Deutschen Rate ich zur Entwicklung aus dem Heimatdorf/Städtchen weg zuziehen und woanders erwachsen zu werden. Ist auch in "Liberalen" Kulturen nicht gesund, das Nest nicht zu verlassen! P.S.: Da ärgern sich einige, dass er Inder ist und kein moslemischer Pakistaner.
  2. @Batcube lies mal den oberen Text. Definiere dich weniger dadurch wo du in der Hierarchie stehst, sondern was du bist. Wenn du dich weiterentwickelst, kommt der Respekt der anderen von alleine. Es geht nicht darum, "Anführer" im Freundeskreis zu sein!
  3. Hi @juneday ich werde in eine etwas andere Kerbe schlagen wie Neice, denn ich denke irgendwann muss bei soviel Übung auch was rauskommen, da ist dann weiteres Training nicht immer die Lösung.. 1. Du machst fast nur Daygame? Warum kein Nightgame. Ich weiß einige vertreten die orthodoxe Meinung, das wahre PickUp gibt es nur im, Daygame und schon alleine durch das ansprechen setzt man sich von anderen ab. Leider stimmt letzteres nicht mehr so, und zum zweiten ist halt ansprechen nur der erste Schritt: Nur im daygame haben Frauen viel anderes im Kopf, den nächsten Einkauf, sie müssen dies oder jenes noch erledigen, sind in Gedanken bei der nächsten Klausur, dem Gespräch mit dem Arbeitgeber oder sind schon auf den Kaffee bei Oma später am Nachmittag eingestellt. Im Nightgame mag die Konkurrenz größer sein, ABER Frauen sind offen für mehr, sie wollen ja (coolen) Männern begegnen, sich sexy fühlen, flirten und sagen beim charmanten Kerl dann auch nicht nein, wenn er sie heimnehmen will. Am Tag kann die Frau doch nett finden,nimmt dann auch deine Nummer, freut sich über den netten Flirt, aber es kommt dann nicht mehr raus. Weil sie emotional nur halb dabei war und dann auch die Zeit nicht ausreichend lang war, um eine tiefere Attraction zu schaffen,d ie auch ein paar Tage anhält. 2. Es wurde schon erwähnt: Du fährst extrem auf Quantität und nicht auf Qualität. Das fängt schon beim exzessiven Nummernsammeln an. das ist cool am Anfang, aber irgendwann sollte man den NC nur als einen kleinen Schritt unter vielen sehen. Eine Nummer gibt Frau schnell her, es ist eine höfliche Geste. Die Nummer bringt aber erst etwas, wenn du mit der Dame wirkliche eine Verbindung hergestellt hast und die attraction hoch war. Dafür braucht es einerseits Zeit (also ein längerer Flirt und vor allem etwas was euch bindet) Dann würde ich nur auf Frauen eingehen, wo gleich von Anfang an, mit denen du von Anfang an auf einer Wellenlänge bist und die dich gleich gut findet. Da würde ich dann mehr investieren und mir Zeit nehmen, als x weitere Frauen anzusrpechen. Qualität statt Quantität also vom Game und von den Frauen her! 3. Das ist glaube ich der wirklich entscheidende Punkt, an dem es liegt: Dein Innergame: Du hast ja durchaus Erfolge, sie geben dir deine NUmmern, treffen sich und du hast ONS. Aber sehr bald verlieren sie das Interesse. Es kommt nicht einmal zu einer FB von LTR-Anbahnung ganz zu schweigen. Du hast selbst angesprochen, dass die Frauen spüren, dass du nicht ganz selbst bist oder etwas verbirgst und wenn nicht, sie auch weg sind. Das liegt nicht daran, dass du eigentlich "zu nett" bist. sondern, dass du mit dir nicht im Reinen bist. Du trägst das mit dir herum und Frauen spüren sehr schnell, wenn etwas "off" ist. Was es ist, wirst du selber wissen. Alte Familiengeschichten. innere Konflikte, alte Leichen imKeller, Schwierigkeiten im beruf/ fehlender Abschluss oder irgendwas, was dir fehlt. Geh das an, schließe Dinge ab, mach evtl. eine Therapie wenn nötig, löse die alte Konflikte,. auch wenn es anstrengend und schwierig ist. Du gehst auf die 30 zu, das ist so das Alter, wo man bei sich aufräumen soll und ein souveräner Mann werden, denn später ist es dann nur noch schwer möglich. Ich kann dir aus voller Erfahrung sagen: Du kannst kurzfristig deine innere Konflikte überspielen und durch gutes Game schnelle Erfolge haben, so wie du sie beschrieben hast. Doch wenn du deine inneren Konflikte überwunden und deine Probleme gelöst hast, bekommst du einen Attraction-Boost der dann auch anhält. Klar, gute Trainer können dein Game so optimieren, dass du die unbewussten Verhaltensweisen, die ein Hinweis auf Inner Game Defizite sind, abstellst, sodass die Mädels das erst einige Zeit später spüren. Aber das ist immer noch ein Herumdoktorn an Symptomen. Ein Hinweis noch dazu: Dein Ziel soundsoviel HB9+ als FB zu haben, zeigt, wie Neice richtig erwähnte, dass du hier die Egoschiene fährst. Also Selbstbestätigung. Wozu? Du hast ja schon einige Frauen (wenn die Zahl stimmt). Es geht beim Ficken um den Spaß an der Freude und bei FBs um eine gute Zeit mit Frauen, die man gut findet und mit denen man sich gut versteht. Da kann die scheinbar weniger attraktive sogar mehr Spaß machen als eine Top-Schönheit. Frauen beziehungsweise das Hinterherjagen nimmt bei dir derzei den wichtigsten Platz im Leben ein, es sollte immer nur ein schöne Ergänzung sein, nie der Mittelpunkt im Leben. Aber auch das ist für mich ein Hinweis, dass du innerlich noch mit etwas zu kämpfen hast. Du weißt selbst, was es ist. Das hier ist jetzt keine große Kritik und ich erwarte auch keine Offenbarung von dir hier im Forum. Wichtig ist nur, dass du ehrlich zu dir selber bist und Probleme angehst.
  4. Ich meine nicht die Jungs, die sich nicht mal trauen, dass Mädel anzusprechen, mal frecher zu flirten oder ihr gar in die Augen zu schauen. das sind ja auch Stufen, wo Frau gar nicht "nein" sagen konnte. Es gibt aber leider sozial inkompetente Typen, die (wo der Approach/flirtversuch schin om Gange ist), die eine Abfuhr nicht kapieren und dann immer noch denken, Frau ziert sich. Habe das schon oft beobachtet. Manche schwenken von einem Extrem ins andere. Die beste Vorgehensweise für einen Anfänger ist, sich zu trauen, Frauen anzusprechen, zu flirten, auch mal frech zu sein. Nur wenn Frau zeigt, dass sie kein Interesse hat oder gar verbal das sagt, sollte man es dann auch sein lassen, bis man eben es drauf hat, um wirklich den Unterschied zwischen "kein Interesse" oder sich spielerisches zieren festzustellen. Wer anspricht und flirtet, wird dann gewiss bei der nächsten Erfolg haben Dein Experimente waren ja auch nur was, weil du fortgeschritten bist,. Wenn das ein AFC macht, kann das unangenehme Folgen haben
  5. Obwohl dann manche Es gibt aber durchaus eine gewisse Anzahl von Newbies (unerfahrenen), die aufgrund mangelnder Sozialkompetenz einfach nicht checken, wann die Frau sich nicht ziert, sondern keinen Bock hat und dann wird's richtig unangenehm. Das habe ich leider auch oft beobachtet. Also Anfänger sollten durchaus mal aufpassen,. Es ist die Frage, ob man manchmal doch lieber einen potentiellen Lay oder sonstwas mal sausenlässt, bevor man Gefahr läuft, zum unangenehmen Freak zu werden. Mit der Zeit lernt mann eh besser einschätzen, ob noch was geht oder die Frau wirklich was von einem will. Da ist es nicht so blöd am Anfang, nicht blind drauf loszupreschen...
  6. Dieser Thread sollte ein Lehrstück für Redpiller und ihr starres Konzept für SMV. Status (hier smarter Prof. mit entsprechendem Gehalt) und gutes Aussehen sind Teil (!) der Attraction am Anfang, wenn aber die Leute ihr Inner Game nicht im Griff haben, war es dann sehr schnell mit der attraction und der einfache Handwerker steht im Vergleich besser da in seinem Erfolg bei Frauen. Auch wenn die RP Inner Game als dumme Esoterik abtun.
  7. Also hier jetzt mein zweiter Teil: Guter Sex, eine Frage des Alters und der Erfahrung? Ja und nein. Auf jedenfall bis zu einer bestimmten Alterstufe trifft das auf jedenfall zu und zwar bei beiden Geschlechtern. Wenn hier um Hilfe gebeten wird, weil die freundin keinen Orgasmus bekommt, ist die Freundin fast immer sehr jung und hat die 21 meist nicht überschritten. Und auch bei Männern ist es am Anfang einfach noch nicht so dolle. Es ist weniger eine Erfahrung, wie alles funktioniert, sondern eine emotionale Erfahrung: kann ich mich fallenlassen, erkenne ich die Signale des Gegenübers, habe ich keine Hemmungen mehr, kann ich mich auf den Partner richtig einlassen. Kenne ich mich und meinen Körper gut genug. Und bei Frauen findet in jungen Jahren einfach eine drastis che Steigerung der Libido statt. Es ist einfach etwas anderes mit einer Frau um die 30 zu schlafenn, als mit einer 19jährigen. Ich würde sagen, von der Erfahrung und des zu sich selbst findens ist irgendwann mit 30 eien Spitze erreicht. Es kann mit den Jahren wieder ins Gegenteil kippen: Man ist eingefahren, nicht mehr offen für neues, wird träge, durch mangelnden Sport und schlechte Ernährung nimmt die Libido ab. Der Sex wird fad. Guter Sex, immer abhängig vom Gegenüber? Oder ist jem. and perse gut / schlecht im Bett? Es ist einfach extrem abhängig vom Gegenüber. Bei der einen fühlt man sich wie der Sexgott, weil Madame so abgeht, bei der anderen rührt sich nichts. Das ist auch ein Teil von Erfahrung: Man ist nicht einfach gut oder schlecht im Bett. Es hängt vom Gegenüber ab. Die richtige sexuelle Wellenlänge muss vorhanden sein. Deswegen ist es ein riesen fehler eine Beziehung einzugehen, wenn man mit jemanden noch gar keinen Sex hatte. Erst der besiegelt den Schritt zur Innigkeit. Sex, die Voraussetzung für tiefe Bindung? Ja, er ist Voraussetzung für eine tiefe Bindung in Beziehung. Ohne innigen Sex kann es keine erotische Liebe geben, sonst ist es eine freundschaftliche Liebe. Auch innerhalb der Beziehung muss zumindest in den jüngeren Jahren diee sexuelle Anziehung stimmen und Sex vorhanden sein, Gleichwohl ist Sex nicht alles und irgendwann sind die gemeinsamen Erlebnisse und überwundenden Hindernisse, die Kinder usw. einfach prägender und tiefgehender als der Sex. da ist es auch keine Katastrophe mehr, wenn man vielleicht x oder y eine Zeit für sexuell anziehender empfindet als den eigenen Partner. Der Faktor Zeit: Braucht es eine gewisse Zeit, um sich optimal einzuspielen, oder gibt das Neue die Würze? Kann man nach vielen Jahren Beziehung immer noch guten Sex miteinander haben? Markus hat es geschrieben, ich glaube es auch, zumindest eine gewisse Zeit braucht man um es richtig knallen zu lassen. Aber der Reiz des Neuen in der richtigen Stimmung hat auch etwas. --------- So das war mein Senf dazu. Wie gesagt, über eure Ansichten freue ich mich, auch auf heftigen Widerspruch.
  8. So, damit das Thema endlich Schwung bekommt, stelle ich mal meine Sicht der Dinge vor. Was ist guter Sex? Den guten Sex gibt es nicht. Man sollte sich ein wenig von dem Begriff lösen, weil er gerade Männer unter Druck setzt. Viele denken, es gibt dann die eine Form des guten Sex, die in jeder Situation und bei jeder Form der Frau gleich sei. Bei PUA herrscht die Meinung vor der dominante Sex (also vom Mann dominiert) sei der Kern guten Sexes und wo die Natur sich einfach durchsetzt. Das ist hier jedpch nur die habe Wahrheit. Es ist nicht die animalische Dominanz, was guten Sex auszeichnet, sondern der Grad der Intensität. Die Intensität der Gefühle oder besser gesagt, was man dabei fühlt. So kann dominanter Sex sich schal und langweilig anfühlen, insbesondere, wennn er zur Gewohnheit wurde oder man ihn auf jede Sitautaion und Sexualpartner überstülpen wollte. Der Blümchensex mit der verliebten Partnerin kann intensiver sein, als hemmungslose Sex mit dem ONS. Zu erkennen, welche Art von Sex gefragt ist und was für einen Sexualpartner man hat, ist Schritt Nummer eins, dies dann ohne Hemmungen intensiv auszuleben, ist Schritt Nummer zwei für guten Sex. Kann man lernen gut im Bett zu werden, und wenn ja, wie? Ja. Es ist nicht eine Gabe, die vom Himmel fällt, auch wenn in der Öffentlichkeit dies oft so vermittelt wird. Doch wie? Auf jedenfall meiner Meinung nach, nicht durch Vermittlung irgendwelcher Techniken oder wenn dann, nur sehr begrenzt. So wie zum Beispiel eine G-Punkt-Massage oder trainieren, wie man länger kann. Doch entscheidend ist das Mentale: Einerseits eine innere Befreieung, dass man sich von jeglichem Druck loslöst, also auch keine Angst hat, einfach mal schlecht zu sein, keinen Ständer zu bekommen, zu früh zu kommen. Man muss lernen, seinen Kopf auszuschalten, und lernen sich ganz in den Emotionen fallen zu lassen, egal, was das ist. Man muss lernen, die (emotionalen) Signale des gegenübers zu lesen und darauf einzugehen. man muss lernen mit dem gegenüber auf eine Wellenlänge zu kommen, um mit ihm neue Sphären erklimmen zu können. Man muss lernen die emotionale Intensität zu steigern, denn das ist das entschheidende beim Sex. Technik oder einfach nur Emotion - was ist das entscheidende für guten Sex? Wie oben erwähnt, ist die Emotion das entscheidende und die Technik nur ein Beiwerk. Wenn die Emotionen stimmen wirkt sich das auch auf die Technik aus oder besser gesagt, wie ich den anderen berühre. Ein Beispiel: Die Umarmung. Es ist immer die gleiche Handlung, die gleiche Bewegung, doch sie fühlt sich immer anders an. Wenn ihr Euch mit Eurem guten Freund umarmt, von Eurer Mutter umarmt werdet, Eure kleine Tochter umarmt oder das Mädchen, welches frisch in euch verliebt ist. Immer die gleiche körperliche Handlung, aber so unterschiedliche Empfindungen. Das müsst ihr auf den Ex übertragen. Was ihr bei einer Berührung fühlt, das empfindet dann auch der andere. Seien es besonders zärtliche Gefühle beim verliebten Sex oder animalische Triebe, die ihr beim wilden Sex auslebt. Je intensiver ihr Eure Gefühle selbst zulasst, desto stärker werden sie übertragen. Es gab mal einen guten Text von Esperame übers Blasen für die Cats. Leider finde ich ihn nicht mehr, aber: Was sie beschrieb ist vor allem die Wonne beim Blasen, die man empfinden soll, wie man gar nicht darüber nachdenkt, sondern einfach den Schwanz vergöttert, die Verruchtheit empfindet, wenn man das Sperma zur seite rauslaufen lässt und vor allem sich mit Selbstbewusstsein dem Blasen und dem Schwanz hingibt. Das kann man auf alles beim Sex übertragen. Die eigene Empfindunng und vor allem, wie man auf den Körper des anderen eingeht. Da ist die Titte, die man ableckt, nicht irgendeine Titte, sondern gerade die geilste Titte der Welt Guter Sex, eine Frage des Alters und der Erfahrung? Guter Sex, immer abhängig vom Gegenüber? Oder ist jemand perse gut / schlecht im Bett? Sex, die Voraussetzung für tiefe Bindung? Der Faktor Zeit: Braucht es eine gewisse Zeit, um sich optimal einzuspielen, oder gibt das Neue die Würze? Kann man nach vielen Jahren Beziehung immer noch guten Sex miteinander haben? ------ Ich habe gerade nicht mehr die Zeit alles zu beantworten. Die anderen Fragen beantworte ich morgen.
  9. Ähm nein! Es gibt gerade mal ungefähr 1 Prozent mehrr frauen. Wohl zu vernachlässigen. Wenn man in die Großstadt zieht, hat man sogar mehr Frauen als Männer... Zum Fremdgehen: Nein, es gehen genauso viele Männer wie frauen fremd. Und zwar in praktisch allen Studien, die dazuehroben wurden. Zwischen 40 und 60 Prozent sind demnach mindestens einmal fremd gegangen. Beide Geschlechter schenken sich da nichts.
  10. Gehe nach drei Wochen wieder in ein nettes Café. Dort, an dem alten Platz steckte noch meine Mütze, die ich vermisste. :crazy:

    Soll ich das jetzt toll oder bedenklich finden? Niemand klaut was, aber auch niemand macht sauber...

    bearbeitet von jon29
    1. MrPepper

      MrPepper

      nicht sehr sauber dort

    2. MrJack

      MrJack

       keiner will die Mütze.... Passive Modekritik? :-p

    3. frank_hustle

      frank_hustle

      Mütze, ist klar.

      Das war doch bestimmt der Mystery Pickupper Zauberhut.

  11. Mmmh, diese Diskussion hatten wir noch nie hier. Wird mal langsam Zeit.
  12. Oder sie ist einfach ein schüchternes extrem unsicheres Mädel, das mehr Zeit braucht, weil sie in ihrer Sexualität nicht sicher ist. du hast richtig gehandelt. Bei sowas ist vorsicht geboten, lieber eine chance verpasst, als die große Scheiße anzurichten. Einfach langsam das Tempo steigern. Also das nächste mal Petting und fummeln und nicht unbedingt zum letzten gehen wollen,.Das kommt dann später. Wenn die Hemmungen abnehmen, ist alles gut, wenn nicht, liegt wohl etwas vor, wie SZ es beschrieb.
  13. So, es wird Zeit: PU-Thema des Monats Mai 2017 SEX! Deswegen sind wir doch alle hier. Neeein, doch nicht im Pu-Forum... auf der Welt und so. Er treibt uns um, ist die Basis unseres Liebeshandelns, lässt uns obskure Aufreißerforen aufsuchen. Macht uns stark und verletzlich. Wirkt bedrohlich, sodass fast alle Religionen ihn einzudämmen versuchen. Wollen wir eine Person oder ganze Völker diffamieren, geht es nicht einfacher als durch ihn: Entweder als Bedrohung, oder dass man ihn zu leicht hat. Gleichzeitig will niemand öffentlich als jemand gelten, der zu wenig davon hat, oder noch schlimmer, als jemand gelten, der ihn besonders fad praktiziert: SEX! Der Frühling lässt meteorlogisch noch auf sich warten, die Frühlingsgefühle aber nicht. Um den starken Wallungen Herr zu werden, wollen wir in diesem Monat über Sex reden. Fangen wir mit der banalsten Frage an: Was ist guter Sex? Kann man lernen gut im Bett zu werden, und wenn ja, wie? Technik oder einfach nur Emotion - was ist das entscheidende für guten Sex? Guter Sex, eine Frage des Alters und der Erfahrung? Guter Sex, immer abhängig vom Gegenüber? Oder ist jemand perse gut / schlecht im Bett? Sex, die Voraussetzung für tiefe Bindung? Der Faktor Zeit: Braucht es eine gewisse Zeit, um sich optimal einzuspielen, oder gibt das Neue die Würze? Kann man nach vielen Jahren Beziehung immer noch guten Sex miteinander haben? So, ich freue mich über Eure Einsichten zum Thema. Ich denke fast jeder hat was dazu beizutragen...
  14. Sagt mal, ist Jonathan Frantzen der überschätzteste Autor der Gegenwart?

    Lese gerade "Freiheit" von ihm und es ist erschreckend banal und flach.

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  %s mehr
    2. Forehowt

      Forehowt

      Ich kenne nur Frentzen. Heinz-Harald Frentzen. 

    3. MrJack

      MrJack

      Ist heutzutage nicht so vieles einfach nur überschätzt ? :)
       

    4. KatS

      KatS

      Ich mochte Freedom.

      Es ist halt ein Portrait einer klassischen Mittelschichtsfamilie mit ihren Problemchen und persönlichen ethischen Dilemmas im Alltag. Die sind halt im Großen und Ganzen gesehen oft flach, banal, egoistisch.  Daher fand ich die Schilderung durchaus angemessen, die manchmal durch ihre banalen Probleme nervig werdenden Charaktere on point. Und genau deshalb trotzdem fesselnd. Schwer zugänglich auch gar nicht, eher leicht nebenbei weg zu lesen.

      Die Mann-Frau-Beziehungsdynamiken fand ich auch sehr realitistisch. 
       

       

  15. Ein mögliches Rummqchen reicht aus, um sie gleich als die Frau für dich zu sehen? Du bist in deiner Beziehung ausgehungert, deswegen verfällst bei der ersten, die dich anlächelt in eine Oneitis. Erstens: Das wird nix mit ihr. Zweitens: Mach Schluss und vögel ein bisschen rum!