arkandior

Rookie
  • Inhalte

    9
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     82

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über arkandior

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

736 Profilansichten
  1. Trifft nicht auf mich zu, sorry. Gab mal eine Zeit, ja, aber das ist lange her und damit meine ich ca 5-6 Jahre. Hab seitdem schon viel an mir gearbeitet. Das ist das Problem, ich hab bei 0815-Frauen zum bumsen keine Lust die Zeit drumherum mit ihr zu verbringen, außer ich finde sie an sich auch interessant. Und ich tu mich schwer damit, die danach vor die Tür zu setzen. Wohl auch ein Mindset-Thema. Wahrscheinlich muss ich die Zeit halt mal „opfern“, sowohl für Sex als auch um sie kennenzulernen. Dass die Sache so nicht läuft, hab ich damals auf die harte Art und Weise erkannt und es deshalb geändert. Nur bin ich damals in das andere Extrem gerutscht, sodass ich deepen Kram explizit vermieden habe. Das wiederum hat dafür gesorgt, dass ich einfach kein Mädel interessant fand. Jetzt versuche ich es zu meiden, bis mehr lief und initiiere solche Themen vorher nur selten, aber ignoriere sie auch nicht. Hängt logischerweise von Mädel ab, wie heiß sie ist und ob sie andere interessante Hobbys oder Charakterzüge hat. Lässt sich aber sagen, dass sich deutlich weniger Interesse aufbaut und es auch deutlich schneller verschwindet. Werde ich so versuchen, denke die Erklärung ist ziemlich passend. Vor allem das bewusste Chance geben muss ich umsetzen. Und für Veränderung bin ich ja hier 👍🏼
  2. Hatte die Idee auch schon und werde es in meinen Tagesablauf einbinden. Tipps dahingehend, in welchem Tagesabschnitt es am sinnvollsten ist? Ich glaube du bringst da mein großes Problem auf den Punkt bzw. die Lösung des Problems aus Handlungssicht. Warum ich mich danach sehne? Weiß nicht, ist einfach meine Natur. Ich finde auch enge Freunde viel wichtiger als viele, auch wenn ich viele habe. Und oftmals denke ich mir halt auch: „Jo dann läuft halt was, hast deinen Spaß, aber danach willst du die wieder loswerden aus der Bude.“ Und dann schätze ich es eig als einen besseren Abend ein, lieber was mit Freunden zu machen. Kurz gesagt: Der Fehler liegt im Mindset und ich erwarte da wohl zu viel. Und sobald ich genug Bezug zu einem Mädel habe, dass ich mir auch so einen witzigen Abend mit ihr vorstellen kann, verfalle ich in dieses Gegrüble und daraus folgt Needyness. Von daher, Handlungslösung ist klar, aber wie verändere ich mein Mindset? Durch neue Erfahrungen? Ich denke auch, ist on point. Mehr Alternativen mit zeitgleichen öffnen ist ein guter Punkt. Aktivitäten usw habe ich viele. Das mit dem Geist einnehmen ist allerdings recht schwer, außer es sind wirklich komplexe Aufgaben und das geht nicht den ganzen Tag. Langsamer öffnen ist wohl auch ein guter Punkt. Problem ist halt, dass sich meinerseits auch nicht so viel Interesse aufbaut und ich die Sache dann evtl nicht verfolge. Ja da fragst du was! Wüsste ich auch gerne, wie oben beschrieben schätze ich einen coolen Abend mit Freunden z.B. einfach mehr. Aber wo das her kommt? Keine Ahnung. Evtl weil mir mein Vater ein komplett ungeselliges Leben vorgelebt hat und ich auf keinen Fall so sein will. Dadurch sollte aber Sex nicht so „unwichtig“ sein. Danke für eure Antworten und sorry, das meine so lange gedauert hat!
  3. So zu der Sache mit dem Mädel hab ich erstmal emotionalen Abstand gewonnen. Dennoch wichtige Fragen, hab dazu ein anderes Thema aufgemacht. Ich glaube eines meiner großen Probleme, ist die falsche Herangehensweise. Ich war immer fokussiert auf tiefe Connection, aber hab die Spielregeln nicht eingehalten, nämlich vorher zu eskalieren. Sehr guter Punkt, den ich wirklich fokussieren sollte. Danke auf jeden Fall dafür! Ich verfalle manchmal zu sehr in das Schema, das aktuell unerreichbare zu wollen, anstatt pragmatischer zu sein. Hast vieles auf den Punkt gebracht, vor allem das hin und her mit dem nichts wollen und dann doch ist ein Problem, was ich angehen muss. Wie auch immer ich das hinkriege. Aber ich ignorier doch nicht meinen Freundeskreis wegen nemm Mädel! Ich weiß, die Message ist Abstand zu erreichen, ist richtig und habe ich jetzt auch, aber dafür vernachlässige ich nicht meine Leute und verdrück mich
  4. Eig nichts, aber meine Motivation sie zu treffen schwindet dann relativ schnell, weil ich es in dem Stadium deutlich bevorzuge etwas mit Freunden zu machen. Sex steht einfach nicht so weit oben auf der Prioritätenskala. Aka viele Frauen parallel Daten und an den Punkt kommen? Selbst da setzt es manchmal ein. Aber Beschäftigungstherapie klingt schonmal sinnvoll. Lange Touren in der Natur habe ich auch schon für mich entdeckt.
  5. Grüße allerseits, meiner Meinung nach habe ich grundsätzlich zwei Probleme: - mein Hirn ist hyperaktiv (Neigung zum Grübeln) - Keine deepe Connection -> kein Interesse, deepe Connection -> ich verkacke es Wie hängt das zusammen: Bsp. Ich lerne Mädel kennen. Sie sieht gut aus und ist ganz nett/cool. Flirten usw., treffen und eskalieren. Trotzdem bleibt es bei wenig Interesse. Das ändert sich, sobald ich persönliche Dinge von mir preisgebe, mich verletzlich zeige und sie deeper kennenlerne. Dann steigt mein Interesse enorm, weil ich ihr vertraue, aber ich werde needy, Grübelei setzt ein und ich verkacke es. Wird es grundsätzlich nicht deeper, habe ich kein Bock mehr auf sie. Zusatzfaktoren: - habe jedes Jahr im Herbst depressive Verstimmungen - allgemein Sehne ich mich nach dieser deeper Connection, obwohl ich etliche Freunde habe, mit denen ich über alles reden kann Möglicher Triggergrund: Das erste Mal verknallt war ich in die Ex von einem Kumpel. Ich war totaler AFC Nice-Guy, hab mir allen Scheiß angehört und fand das Mädel unglaublich sympathisch. Dass sie eine tolle Frau ist denke ich auch heute noch, aber habe keinerlei Gefühle mehr oder groß Kontakt (ist 6 Jahre her). Sie kam wieder mit besagtem Kumpel zusammen, obwohl er sie schlecht behandelt hat und ich hab mir das, dumm wie ich war, als 24/7 Sitcom präsentieren lassen. Das ganze lief übrigens im Herbst ab und seitdem merke ich diese depressiven Herbstverstimmungen, in deren Phase ich auch total needy werde. Denke nie daran zurück, aber erschien mir als möglicher trigger bei der Betrachtung meiner Probleme. So, ob das Herbsttiming Zufall ist oder mir die Verstimmungen da auch so erst bewusst geworden wären, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall triggern mich ähnliche Situationen, wenn ein halbwegs interessantes Mädel total blind auf jem steht der sie verarscht. Dann legt sich irgendein Schalter um und ich steht total auf sie und werde unnormal needy + Hirnwichserei. Fragen: Wie überwinde ich endlich diese erste Erfahrung bzw. Situationen die mich triggern? Wie ändere ich mein Mindset um nicht so die deepe Connection zu brauchen für Interesse? Oder wie werde ich nicht needy bei deeper Connection? Allgemein was hilft gegen Grübeln im Alltag? Danke schonmal für eure Hilfe! Nehme gerne auch Empfehlungen für Bücher oder andere Threats entgegen 🙏🏼
  6. Ich gebe ihr keine Schuld, mich nervt es eher selbst, dass es überhaupt zu der Situation kommt. Vor allem, weil ich nicht klar denken kann. Ich hasse das! Sie kann einen Bahnhof nehmen, wo sie in 5min nach Hause gebracht werden kann. Das Thema war eher sie zu BK zu kutschieren und dafür extra in die Stadt zu fahren.
  7. Hab für mich entschieden den LJBF-Shit zu beenden aka ihr zu sagen, dass ich da raus bin. Abgesagt wegen abholen habe ich schon. Bleibt eig nur die Frage, das persönlich kommunizieren oder schreiben? Grübelei knallt dank Herbst voll rein, Gedanken sind leider zu vernebelt. Jemand da zufällig Tipps um den Kopf frei zu kriegen (außer Sport und Freunde)?
  8. Grüß euch, Ich 24 Sie 18 Anzahl Dates: So richtig 1 + weitere Treffen zufälliger Natur Etappe: Beim Date KC + sexuelle Berührungen, Aktuell leichte bis absichtliche Berührungen Background: Haben uns vor 1,5 Jahren kennengelernt beim Osterfeuer und durch einen Jugendclub. Damals etwas geschrieben mit ihr (Sandra), auf Homepartys gesehen und geflirtet mit Berührungen usw. aber eher spaßeshalber, weil mir zu jung und kindisch. Dann über den Herbst vergangenen Jahres kaum Kontakt. Februar standen paar Geburtstage an, wo sie auch 18 wurde und dadurch wieder etwas in Kontakt gekommen. Möglicherweise habe ich da mit einer Freundin (nennen wir sie Jessica) von ihr betrunken rumgemacht 😅 Anschließend wieder etwas geschrieben und Filmabend bei mir. Haben erst etwas gekuschelt, dann KC und sexuelle Berührungen, welche teilweise dann aber geblockt wurden. Wollte zu dem Zeitpunkt eher was lockeres, was ich auch kommuniziert habe. Sie war aber auf was ernsthaftes aus mit rosaroter Vorstellung (erfahren sie ist noch Jungfrau), weshalb ich es danach habe sein lassen. Durch Coronalockdown über Freundeskreis mega viel miteinander zutun gehabt, aber keinen weiteren Bezug zu ihr aufgebaut. War durch ein Praktikum dann in einer anderen Stadt, kaum gesehen. In der Zwischenzeit hat sie mit meinem besten Kumpel (Felix) rumgemacht, der auch eine enge Freundin von ihr für 3/4 Jahr gebummst hat, obwohl sie was ernstes wollte(Anja). War mir damals Wumpe und hörte aus gleichen Grund wie bei mir auf. Aktuelle Situation: Dann September zurückgekommen. Durch Zufälle paar mal zu zweit was mit ihr gemacht oder auf Partys gewesen (wirklich ungeplant). Irgendwie Bezug zu ihr aufgebaut und gemerkt, dass ich sie mittlerweile gern habe 🤦🏻‍♂️ Versucht etwas zu zweit zu arrangieren bei mir o.ä., aber subtil abgeblockt. Vermutlich weil sie noch auf meinen Kumpel stand. Dann dummer Fehler meinerseits: betrunken eine Sprachnachricht geschickt, dass ich es scheiße fand, dass sie einen Abend kurzfristig abgesagt hat, ich das nicht nötig habe und dachte wir hätten einen Draht zueinander aufgebaut... sie dachte daraufhin wahrscheinlich wir wären best friends 🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️ Daraufhin versucht das Ruder rum zu reißen und ihr kommuniziert, dass ich sie gerne datemäßig treffen würde. Sie erst zugestimmt und 2h später gesagt wäre schlechte Idee, weil ihr die Freundschaft wichtig ist und der ganze Stuss. Ich gesagt, dass ich es schade finde und keine große Sache draus gemacht, stattdessen geguckt andere kennenzulernen (leider schwer hier weil wenig clevere Mädels in der Ecke). Seitdem versuche ich den Kontakt etwas runterzufahren, aber sie schreibt wirklich dauernd! Wohl auch, weil sie jetzt woanders studiert, da wenige kennt und ihr langweilig ist. Hab teilweise 3 Tage nicht geantwortet oder lasse Nachrichten ewig auf gelesen. Texte sind meist neckend oder c&f und selten ernst. Sehen uns per Freundeskreis trotzdem noch jedes WE. So wie jetzt weiter vorgehen? Mein Plan wäre Distanz aufbauen und immer wenn wir uns sehen, flirty zu sein und körperlich zu werden. Aber wie bekomme ich da Distanz rein?! Unsere Freundeskreise sind leider echt verflochten und es ist sonst halt nichts los dank Corona! Außerdem juckt es sie anscheinend kein Stück, wenn ich nicht schreibe, dann kommt einfach eine weitere Nachricht Morgen kommt sie 23 Uhr mit Zug an und hat gefragt, ob ich sie abholen kann (20min je Fahrt) und wir noch zu Burger King können. Habe nur entgegnet sie solle sich was besseres als Burger Kind einfallen lassen, wenn sie mich verführen will. Sie nur entgegnet wie sehr sie den Long Chicken gerade liebt und unbedingt dahin will. Ich vermute mal ich sage das ab, selbst wenn sonst nichts los ist, weil mir das zu sehr Gefallen und zu wenig Treffen ist oder liege ich da falsch? Danke fürs lesen und eure Hilfe 💪🏼 PS: Keine Ahnung woher auf einmal diese Gefühle herkommen. Das geht mir auf den Sack, ich kann dann nicht klar denken. Und ja ich bin bereit die Freundschaft zu opfern.
  9. Hey allerseits, ich hab das altbekannte Problem, dass ich von einer Freundin doch noch mehr will als gedacht. Vorgeschichte: Ich hab sie vor 1,5 Jahren kennengelernt, wollte aber damals nichts von ihr, weil ich in eine andere verschossen war und leider nicht losgelassen habe. Wir haben seit unserem kennenlernen so ziemlich täglich geschrieben und tuen es heute noch. Sie hat sich daraufhin ziemlich in mich verliebt, was bis letzten Sommer ging. Sie war damals auch 2 mal bei mir gewesen und hat auch einmal bei mir übernachtet, es kam auch zu viel kuscheln und etwas fummeln. Das ganze war eig als F+ geplant, allerdings habe ich irgendwie gemerkt, dass dort noch Gefühle bei ihr sind (sie hat es damals geleugnet und es mir erst später erzählt, dass meine Vermutung richtig war), weshalb ich irgendwie ein schlechtes Gewissen bekommen habe und nicht weiter eskaliert habe, was locker drin gewesen wäre. Dann lernte sie jemand anderen kennen, erzählte mir davon aber nie etwas und ich habe es auch nicht mitbekommen. Jedenfalls habe ich letzten Herbst dann Gefühle für sie entwickelt, wollte sie wieder treffen, was sie aber komplett abgeblockt hat und erzählte mir dann von ihm und dass das mit ihm schon 2 Monate etwas läuft und jetzt ernster wird. Kurz gefasst, sie kam genau dann mit ihm so richtig zusammen, als ich mich total in sie verschossen habe, fuck it. Da sie mich auch nicht treffen wollte, hab ich gesagt ich will erstmal eine kleine Kontaktpause haben, woraufhin sie unglaublich sauer reagiert hat und mir auch nicht sagen konnte/wollte wieso. Ich hab ihr dann dummerweise auch noch meine Gefühle gestanden in meiner Verzweiflung und mich im nachhinein gesehen dadurch schon etwas blamiert. Sie hat darauf übrigens auch sauer reagiert, dass ich das dann erst gesagt habe, nach allem was schon hätte sein können, ich glaube bish heute, dass sie noch etwas für mich empfunden hat, aber ihn zu diesem Zeitpunkt hat mehr und auch Angst hatte, dass ich sie doch wieder fallen lasse. Die besagte Kontaktpause hab ich dann aber doch gemacht für 3 Wochen, aber danach hatten wir wieder durchgehend Kontakt, weil sie in der ganzen Zeit zu einer sehr guten Freundin geworden ist und ich das aufrecht erhalten wollte. Nach 3-4 Monaten dachte ich auch ich hätte mit ihr abgeschlossen und habe sie nur noch als eine Freundin angesehen, mit ihr auch über andere Frauen und ihrer Meinung zu denen geschrieben, aber ihr auch von anfang an gesagt, dass ich dennoch nichts von ihrem Freund wissen will, reiner Selbstschutz. Vor allem im letzten Monat habe ich mir vermehrt mal ihre Einschätzung geholt zu etwas komplizierten Situationen mit anderen und sie ist zwar mit mir alle möglichen Punkte durchgegangen, aber im Endeffekt hat sie doch so ziemlich jede davon schlecht geredet. Dann vor 2 Wochen begann die Wendung! Auf einmal schrieb sie mir davon, dass es mit ihrem Freund nicht so läuft. Ich hatte erstmal gar keine Lust ihr Kummerkasten zu werden, aber da das ja Teil der Freundschaft ist, bin ich etwas darauf eingegangen, hab aber versucht das Thema klein zu halten. Das klang aber alles noch nicht so kritisch und dann anfang dieser Woche erzählt sie mir, dass sie Schluss gemacht hat, da er ihr Vertrauen komplett gebrochen hat und sie es nur noch belastend fand. Sie hat anscheinend schon einen Monat überlegt wie sie mir danach erzählte. Das Problem ist: Ich hab anscheinend bloß meine Gefühle für sie verdrängt und nicht überwunden, denn an dem Tag, als sie es mir erzählt hat, kam alles wieder hoch. 2 Tage war ich richtig durcheinander und so langsam kann ich wieder klar denken. Bis jetzt war ich natürlich für sie da zum reden, aber sie scheint dort ziemlich gut mit klar zu kommen, meinte aber auch, dass sie jetzt keine neue Beziehung erstmal wolle. Logischerweise muss sie das ganze trotzdem noch verarbeiten, auch wenn sie sich stark gibt und seitdem haben wir auch wieder viel mehr Kontakt. Auch wenn sie mir voll vertraut und auch sagt, wenn es ihr nicht gut geht, heult sie sich gar nicht bei mir aus. Jedenfalls will ich sie jetzt für mich erobern, da ich wieder merke, dort sind noch Gefühle! Ich habe mich seit sie mit ihrem Ex zusammengekommen ist (vor 1/2 Jahr ca), nicht mehr mit ihr getroffen, aber vor ein paar Tagen nebenbei das Thema in die Richtung gelenkt, woraufhin sie meinte, dass man sich mal wieder treffen könnte, wenn es sich ergibt. Gleichzeitig habe ich aber auch gesagt, dass es bei mir momentan schlecht ist, was auch der Wahrheit entspricht, da ich die nächsten Wochenenden alle verplant bin. Auf jeden Fall ist das nicht die Art von Freundschaft gewesen, in der man sich spontan mal trifft, wie ich es bei anderen rein asexuellen weiblichen Freundschaften mache, sondern es hat dann schon direkt etwas besonderes dabei. Alllerdings geht sie bisher fast gar nicht auf kleine Anspielungen ein, die ich früher immer gebracht habe, aber seit ihrer Beziehung gelassen habe (fand es unpassend). Wie meint ihr soll ich weiter vorgehen? Wie lange sollte ich erstmal warten, da ich mir wirklich etwas ernsthaftes erhoffe? Sowieso muss ich sehen wie es sich in der nächsten Wochen entwickelt, aber soll ich mich erstmal in der Stadt mit ihr treffen, also in der Öffentlichkeit? Oder soll ich sie gleich zu mir einladen zu einem Filmabend? Sie weiß natürlich nichts von meinen Gefühlen und ich werde ihr diese auch nicht gestehen, erstmal muss eskaliert werden! Ich weiß nur nicht, ob ich die Schiene mit der F+ fahren kann und vorher aufziehen sollte oder ob sie mich gar nicht mehr in dem Bereich betrachtet. Habt ihr eine Idee, wie ich das herausfinden kann? Außerdem mach ich mir viel zu viele Gedanken über sie, ich hasse das(!!!), aber das geht bei mir leider mit den Gefühlen einher... habt ihr gute Tipps dagegen? Schonmal im vorraus einen herzlichen Dank an alle Antworten! Falls ihr noch Fragen habt, immer raus damit. Arkandior PS: Es ist noch keine Oneitis, aber damals im Herbst war es zwischenzeitlich eine und das will ich unbedingt vermeiden! Keine Lust mehr auf diesen Scheiß! Ich bin noch mit einigen anderen in Kontakt, aber es ist leider keine dabei, wo ich mir wirklich etwas ernsthafteres vorstellen könnte, weshalb die Gefahr der Oneitis besteht -.-