slakha

Member
  • Inhalte

    714
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     25

Ansehen in der Community

67 Neutral

2 Abonnenten

Über slakha

  • Rang
    Ratgeber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    The Alps

Letzte Besucher des Profils

2.869 Profilansichten
  1. Von wegen. Hab mich grad auf eine kleine Reise in meine eigene Geschichte gemacht, und siehe da: Meine Threads von vor 5 Jahren werden immernoch diskutiert. Interessant aber auch, wie manche hier meine Zeilen auslegen wollen: Was bitte ist "esoterisch"? Ich betreibe hier weder Sternendeutung noch jongliere ich mit der Wahrsagerkugel. Das einzige was ich mache ist, dass ich aufzeige, wo der Kern des Pudels begraben liegt: Bist Du mit Dir selbst im Reinen und strebst danach, dass das so wird und bleibt, ist der Rest ein freudvolles Spiel. Bist Du es nicht und verschliesst die Augen vor Deinen Entwicklungsmöglichkeiten, projezierst Du Dich in Dein eigenes Elend. Das ist Fakt. Daran wird sich auch nichts ändern. Und mit esoterik hat das rein gar nichts zu tun. Nein. Ansätze bedarf es nicht. Keinen einzigen. Wer nach Ansätzen sucht, hat die Freude am Game noch nicht gefunden. Es handelt sich auch nicht um einen "Baustein" sondern um den KERN der Sache. Isso mein Freund. Du Armer. Aus Deinen Zeilen strotzt die Freudlosigkeit mit Dir, Deinem Leben und Deiner Performance. Wenn Du INNEN aufgeräumt hast, misst sich Performance eben nicht mehr an Leistung im Aussen, sondern an der Freude die Du dabei erfährst, wenn Du die Dinge tust, die du tust. Und die können ganz gewaltig performant sein Die wirst Du aber nicht haben, solange irgendwelche Bausteine irgendwelches Material in irgendeine Richtung bewegen sollen. Glaubst Du ernsthaft, dass das funktioniert, spass macht und auch noch nachhaltig ist?
  2. Meine Beziehungen sind nur "Spiegel meiner Selbst". Darin liegt auch der ungeheure Wert überhaupt Beziehungen zu führen. Du lernst Dich selbst kennen. Allerdings sehe ich die Beziehungsunmöglichkeit mit einer bestimmten Partnerin nicht gegeben weil das so ist. Es spielt überhaupt keine Rolle mit wem wir zusammen sind. Der Kern jeder Weiterentwicklung beruht im Grunde immer auf der Akzeptanz Deiner selbst. Es ist ironisch dass die Weiterentwicklung von uns fordert nach Innen zu schauen - obwohl wir Augen haben die nach aussen schauen in die Welt. So viel von unserer Aufmerksamkeit ist nach aussen gerichtet und da draussen, da spielt sich ein grosses Drama ab. Es ist allzuleicht in dieses Drama hereingezogen zu werden und es dadurch wahr werden zu lassen, zu beginnen auf alle Dinge zu reagieren die sich ereignen zu scheinen. Wenn man auf diese Art auf der Welt ist führt das zum Leiden. Liebe ist nur im Innen zu finden. Das ist radikal. Es gibt keine Rettung von aussen. Dort draussen ist Niemand der Dich glücklich machen wird. Es ist egal wieviel Geld du hast, ob Du eine Freundin, ein Haus, einen Job hast. Das alles macht nichts aus. Du kannst Alles haben und es kann Dir immernoch mies gehen. Liebe gibt es dort nicht. Die Liebe im Leben zu finden hat im wesentlichen damit zu tun, wie wir es damit halten. Wenn wir unsere eigenen Erfahrungen urteilend betrachten, hart zu uns selbst sind und uns ständig kritisieren und unsere Fehler sehen, uns nie gut genug fühlen und uns für jeden Fehler den wir begehen verfluchen und bestrafen werden wir die Hölle auf Erden erleben. Wenn wir aber lernen unsere Erfahrungen mit Mitgefühl und Akzeptanz zu halten, dass wir uns selbst wenn wir Fehler begehen uns nach wie vor lieben können und wir uns nicht schlecht fühlen weil wir einen Fehler gemacht haben - dann bringen wir Liebe in unsere eigene Erfahrung. Und wir erleben Liebe. Die unendliche Liebe ist allein die Fähigkeit Dich selbst bedingungslos zu lieben und Dich anzunehmen. Dann hast Du keinen Streit mehr mit der Welt. Du kannst in der Welt sein, aber nicht von dieser Welt. Wenn Du die Liebe in Deine Erfahrung bringst strahlst Du auch in Liebe für andere. So geht es. Wenn Du Dich selbst nicht liebst und akzeptierst dann werden alle negativen Gefühle die Du für Dich selbst hast auf andere projezieren und die Welt wird voller Feine, Konflikte, Drama und Leid für Dich sein. Du wirst Dich fragen ob das überhaupt auszuhalten ist. Viele von uns versuchen davor zu flüchten, indem sie an einen Retter glauben. Der Retter kann alles Mögliche ausserhalb von uns sein. Ein Vorbild, ein Bankkonto, eine Freundin, Pickup. Vollkommen egal. Das bedeutet, dass man in einer Welt die von Bedingungen regiert wird nach bedingungsloser Liebe sucht. Ein Partner kann einen verlassen. Ein Partner kann krank werden und sterben. Eine Bank kann Pleite machen. Und Vorbilder werden einen irgendwann zwangsläufig enttäuschen. Häufig verbringen wir viele Jahre damit uns von der Vorstellung missbrauchen zu lassen dass jemand da draussen uns retten kann. Wir glauben, dass wir in Ordnung sind wenn es da draussen jemand gibt der uns lieben kann. Es gibt wirklich nur einen Menschen der Dich lieben kann. Es ist nicht Vater, Mutter noch die Freundin. Es sind nicht Deine Kinder. Du bist der einzige der Dich lieben kann. Wenn Du diese Vorstellung akzeptierst dann hast Du den Schlüssel zur Liebe gefunden. Ich will jetzt nicht so tun als sei das leicht. Wir sind ganz anders programmiert. Wir sind auf Abhängigkeit und Liebe die an Bedingungen geknüpft ist programmiert wurden und wir haben die bedingungslose Liebe nie gelernt. Unsere Eltern hatten ebenso ihre Verletzungen und in Folge sind auch wir verletzt worden. An Bedingungen geknüpfte Liebe ist eine verletzende Erfahrung denn es ist eine Liebe die sagt: "Ich liebe Dich nur unter diesen und jenen Voraussetzungen". Ich liebe Dich nur wenn Du klug, gross, schlank, reich, berühmt bist. Jeder möge das für sich füllen. Unsere Liebe wird an Bedingungen geknüpft. Jeder hat hier seine eigene Version. Als kleine Kinder haben wir es gelernt. Unsere Eltern haben gesagt: Ich liebe Dich nur wenn Du so und so bist. Das geht von Generation zu Generation weiter. Der Selbstbetrug beginnt in sehr jungen Jahren. Wir hören auf der zu sein der wir sein können und beginnen der zu sein der wir sein sollen. Wir leben hinter einer Maske, wir bilden unser falsches Selbst. Dieses falsche Selbst ist eine Identität in der wir leben weil wir hoffen, auf diese Weise Liebe zu bekommen. Und damit ist der Weg für ein unendliches Leiden gebahnt. Bis es nicht mehr weiter geht. Das kann Jahre oder Jahrzehnte dauern. Irgendwann aber ist es so weit. Das falsche Selbst wird sterben. Es wird in Stücke zerfallen. Eines Tages wirst Du aufwachen und in den Spiegel schauen udn sagen: Das bin nicht ich. Oder Du schaust Deinen Partner an und fragst Dich: Warum bin ich bloss bei ihr? Das ist das selbe. Somit entdecken wir, dass wir ein vollkommen unauthentisches Leben erschaffen haben und quer zu dem steht der wir im Grunde sind. Wir sind immernoch die kleinen Kinder die nicht das sein können und werden was sie sein wollen. Ausser unsere mentalen Masken explodieren. Wir wissen dann: Das geht so nicht mehr weiter. Wir können nicht mehr den Job ausführen. Wir können nicht mit dieser Partnerin zusammen sein. Es ist Zeit für uns mit dem in Kontakt zu kommen der wir wirklich sind. Das ist das entscheidende. Und darunter ordnet sich auch, wie es mit der Ex weiter geht. Wer weiss schon wie sie sich entwickelt. Spielt auch keine Rolle wenn wir den Wert mit uns selbst in Kontakt zu kommen erst mal begriffen haben. Und dieser Kontakt fällt leichter, wenn wir ganz unten sind. Wie z.B. in einer Ex Back Situation. Vielleicht wehern wir uns ja und kämpfen und ackern. Vielleicht geht es aber auch nicht mehr weiter für uns. Nur für uns, unabhängig von den äusseren Umständen. Wir können dann nicht mehr anders. Entweder wir nehmen uns das Leben - oder wir erwachen. Radikal. Es kann sein, dass wir dann wirklich gar nicht mehr mit der Ex zusammen sein wollen. Es kann aber auch sein, dass wir wieder zusammenfinden vollkommen von selbst. Alle Menschen verändern sich - und auch die Spiegel verändern sich. Dann sehe ich sehr schnell wieder einen Spiegel. Dann findet sich auch wieder eine Schnittmenge. Allerdings hat dieses "*Ex Back" nichts mit dem herkömmlichen zu tun. Dort geht es nämlich um Abhängigkeiten, ums Brauchen, um Bedürfnis, Besitzanspruch und andere Chimären der Liebe. In der Liebe die in jedem von uns ist sind wir alle miteinander verbunden. Bezeichner wie Ex, Grosse Liebe oder Feind haben dann keine Bedeutung mehr. Sie sind illusionen die wir uns machen weil wir uns selbst nicht ertragen können. In diesem Sinne wünsche ich Euch ein schönes Wochenende, Euer Slakha
  3. Du willst Macht in der Beziehung haben. Du suchst das Gefühl der Überlegenheit. Schau in Dich und fühl wo das herkommt. Dir wird hier niemand helfen können. Bei ihr ist das vielleicht auch so. Spielt aber keine Rolle. Du wirst nicht rausfinden was Du wirklich willst wenn Du nicht in Dich gehst und Deinen wahren Gefühlen auf den Grund kommst. Solang bleibt alles fade Technik, Schauspiel, Theater.
  4. "Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust, die eine will sich von der andern trennen: die eine hält in derber Liebeslust sich an die Welt mit klammernden Organen; die andre hebt gewaltsam sich vom Dust zu den Gefilden hoher Ahnen." - Hat Goethe 1808 geschrieben. Gilt immernoch. Deine Frage kann Dir wohl keiner beantworten
  5. Lieber Dantes Was machst Du wenn Dir hier jetzt jemand sagt: "Schreib nicht über ICQ", "Mach den FO", "Investiere nicht", "Rechtfertige Dich nicht". Warum stellst Du so eine Frage? Möchtest Du ferngesteuert werden? Viele der Antworten hier haben einen sehr wahren Kern - aber der wird sich Dir so nicht erschliessen. Wenn Du dem folgst - nach dem Prinzip fake it till you make it - wirst Du zur Marionette Deines eigenen Lebens. Aber das willst Du nicht - und ich mutmasse mal das will hier keiner. Das Problem liegt tiefer - in Dir. All die Techniken und Aktionsmuster die hier beschrieben werden kratzen an der Oberfläche und es ist durchaus realistisch dass Du auf dieser Ebene etwas darstellen wirst. Die Frage ist dabei immer: Wie stabil bleibt das? Hier wird oft von "Frame halten " gesprochen. Aber wie ist es für jemanden in Deiner Situation einen Frame zu halten? Schwierig, oder? Du gehst dann hin, willst irgendwas durchziehen. Dann kommt eine Reaktion und dann - ja, spürst Du es wie es in Dir hoch kommt und Du die eigene Galle schluckst? Das ist das Problem an PU. Es ist aus der Tiefe her nicht wirklich authentisch. Der Schmerz in Dir wird Durch eine Technik an der Oberfläche für die Einsicht von aussen abgeschottet, versteckt. Aber er blitzt durch die Fugen Deiner künstlichen Verschalung durch wie die Sonne durch die Schindeln einer Bambushütte. Er ist sichtbar, und das Unterbewusste Deiner Mitmenschen wird ihn sofort sehen. Den schwachen, fragilen Kern in Dir der so gar nichts mit der harten Schale zu tun hat die Du Dir selbst auferlegt hast. Ich verstehe Deinen Wunsch nach liebe zutiefst. Auch ich habe ihn. Jeder Mensch hat ihn. Kein Mensch will leiden, alle wollen geliebt werden. Diese Sehnsucht ist unendlich gross. Sie ist die Triebfeder dieser Welt. Wenn Du wirklich weiter kommen willst suche nicht im Aussen und gehe in Dich. Nicht in Deine Gedanken. Gehe mit Deinem Gefühl in Dein Herz, in Deinen Bauch, in das Zentrum Deiner Existenz. Gehe liebevoll dort hin. Sei liebevoll zu Dir. Vergib Dir alles - auch, dass Du immer wieder zu dieser Frau gehst, egal wie sie Dich behandelt. Es gibt einen Grund Dir diesen Spiegel zu suchen. Sie ist nur ein Spiegel Deiner selbst. Kein Mann muss sich über Themen wie Betaisierung oder Onitis auch nur einen Gedanken machen wenn er mit sich selbst Frieden geschlossen hat. Der Frieden kann nur in Dir selbst gefunden werden. Er ist nirgends sonst zu suchen. Im Aussen wirst Du nur Spiegelungen Deiner eigenen Anschauungen erleben. Verurteile das nicht. Diese Speigel sind sehr hilfreich. Sie helfen Dir beim Aufwachen! Sie bringen Dich in Kontakt mit Deinen eigenen Gedanken zu Dir. Ich bin über die Jahre ein Freund von solchen Herausforderungen geworden. Ich meine damit nicht, dass ich es explizit gut finde sich von "Frauen verarschen zu lassen" - aber das passiert ja auch gar nicht real. Aber es ist gut um mit Dir und Deinen Grenzen in Kontakt zu kommen, um Dich zu formen in einer Art, die nicht vom Kopf her verurteilt und verdammt, kategorisiert, verneint... Es ist gut, um Dein Herz zu öffnen für Dich, für Deine Reaktionen, Ängste, Abhängigkeiten und Schmerzen. Es ist nicht schlimm dass Du so fühlst. Du kannst Dir jederzeit 100% vergeben und Dich genau so annehmen wie Du bist. Das rate ich Dir auch. Deine Freundin verurtelt Dich von aussen. Im inneren bist es aber Du, der dieses Urteil in Deine Seele trägt. Ich wünsche Dir viel Liebe, Segen und Frieden auf Deinem Weg mein Freund. Alles Gute Slakha
  6. Hast Du schon mal über eine Trennung nachgedacht? Falls nicht mache das mal. Ziehe es einfach mal in Erwägung wie es wäre, wenn Du Dich von ihr trennen würdest. Die Möglichkeit durchzuspielen kostet nichts. Ansonsten frage ich mich, warum Du auf ihre Sabotagen überhaupt eingehst. Du bist total angepisst wegen ihren dominanten Auftritten und dann kriechst Du doch wieder zu Kreuze und beantwortest willig ihre Fragenkataloge in der Hoffnung auf Frieden. In Wahrheit schürst Du aber nur ihren Zorn. Wenn sie Dich ausquetschet und Du den Groll in Dir aufsteigen spürst musst Du ihr eine klare Ansage machen. Sag ihr, dass es Dich nervt wenn sie Dich so ausfragt. Biete ihr an, offen und ehrlich über Euer Leben zu sprechen (Ich halte es für eine Tugend in einer Beziehung dass man sich alles erzählt und offen und ehrlich miteinander umgeht. Ich erzähle meiner Freundin gerne aus meinem Leben. Aber die Ausfragerei geht natürlich gar nicht.), aber verbiete ihr ausdrücklich diesen Tonfall. Wenn sie diskutieren will oder weiter macht gehst Du. Kümmere Dich dann um Dich. Mache Dir klar, dass das Glück in Deinem Leben nicht ausschliesslich von dieser Person abhängt. Wenn Du sie nicht nehmen willst wie sie ist musst Du gehen. Sie hat ein Recht so zu leben wie sie will und die Meinungen zu haben die sie hat, und Du hast das Recht Dein Leben zu leben. Ihr müsst nicht streiten. Du kannst gehen. Momentan hast Du Dich aber entschieden bei ihr zu sein. Die Konsequenz ist, dass ihr anscheinend nicht lassen könnt irgendwelche unnötigen Auseinandersetzungen um Blödsinn zu führen. Das ganze gipfelt dann in unsinnigen Diskussionen wie dieser hier. Ich habe Dir mal fett markiert wie Du in Deinen Reaktionen versuchst ihr Verhaltensvorschriften zu machen. In keinem Deiner Sätze ist auch nur ein bisschen empathie mit der Frau vorhanden. So bescheuert das gelaber ist das sie da von sich gibt, so unsinnig Du und ich es finden, sich über die 4 Liter Tee Kaloriennscheisse so ein Hirn zu machen, so blöd ist es doch auch, dass Du mein Freund glaubst, dass diese Frau zu ändern sei indem Du sagst: DU SOLLST: Frau: "Diese Frau lügt doch wie gedruckt, die ist niemals 44 Kilogramm. Oder diese da, niemand nimmt ab, durch 4 Liter Tee trinken, das Einzige das hilft, sind Kalorien zählen." - "...du solltest nicht jedem Lügen vorwerfen, der Aussagen trifft, welche nicht mit deinen Übereinstimmen." "Aber es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Abnehmen NUR mit Kalorienzufuhr zutun hat, mit nix anderem." - "Wenn eine Person, nachweislich mit ihrer Methode 80 Kilo abgenommen hat, dann kann man ihr nicht Falschheit unterstellen, was ihre Diät anbelangt. Meiner Meinung nach könnte das auch funktionieren... niemand hat einen Grund zu lügen." "Es ist aber gelogen, du weißt, dass ich mich damit auseinandergesetzt habe und dass ich es weiß, nie glaubst du mir." - "Du bist mir auch zu fanatisch mit deiner Meinung." "Nie kann ich es dir recht machen, äußere ich meine Meinung, machst du mich runter. Äußere ich mal absichtlich eine Zeitlang nie meine Meinung stört dich das auch wieder. Immer passt dir etwas nicht an mir, immer meckerst du rum. Ich bin Fix und Fertig mit deiner Einstellung, dass dich ALLES an mir stört." - "Ich sag doch nur, dass du den Leuten nicht immer Lügen unterstellen sollst..." "Du bist der bösherzigste Mensch, den es gibt auf diesen Planeten. Ich wünsch dir viel Spaß, in deiner eisigen Einsamkeit, wenn ich dich alleine Lasse. Du wirst schon sehen, wie du mir hinterher rennen wirst, wenn ich dich verlassen werde. Aber alles knien und flehen wird nicht reichen, wenn du mich einmal verlierst..." Ich: "Schätzchen, du verlierst mich mit deinem schäbigen Verhalten." "Hahaha (hämisches verurteilendes Lachen), das glaubst du wohl selbst nicht." Love it leave it or change it my friend!
  7. slakha

    Perverse Wünsche

    Was für eine geile Sau
  8. Entspanne Dich und konzentriere Dich auf Dich. Was Du gesagt hast ist völlig OK. Die Frage ist wie Du es gesagt hast! Spürst Du den unterschwelligen Vorwurf in Deinem Beispiel? Bist Du vollkommen OK mit Dir und Deinem Leben und damit auch mit DEINER ENTSCHEIDUNG mit dieser Frau an Deiner Seite durchs Leben zu gehen? Fühl mal in Dich rein. Schalte die Gedanken und Analysen ab. Fühl das mal nur in Deinem Bauch. Ist da Unruhe, Wut, Groll, Angst? Sind das die Gefühle die Dein Verstand permanent zu übertünchen versucht mit LD-HSE Kategorisierungen, Shit-Test-Analysen usw.? Du kannst viel bewirken wenn Du mit Deinem Leben und vor allem Dir ganz ins Reine kommst indem Du Dir und Deinem instinktiven Gefühl täglich mehr zuhörst und mehr vertrauen schenkst. Du bist Dein erster Freund in Deinem Leben. Und dann verlieren die Aussagen wie oben an Vorwurf und werden richtig gut. Am genau richtigen Punkt wirst Du dann Deien dann zu 100% gespielten Ernst und Vorwurf in Liebe und Spass auflösen können. Und wenn es dann doch mal nicht gelingt ist es halb so wild. Viel Freude mein Freund!
  9. Da hast Du recht. Aber unsere Aufgabe geht noch weit darüber hinaus. Es wird immer unser täglich Brot sein in allen Situationen des Lebens unser bester Freund zu bleiben. Wie wir das machen ist uns immer und ewig frei gestellt. Stellen wir uns mit Freude der Aufgabe das ewige Rätsel um die Welt der Frauen in unserem Leben zu integrieren und zu erleben und akzeptieren wir alle Täler und alles Leid als unvermeidbaren und immer richtigen Baustein dieses Weges so werden wir ihn auch mit Leichtigkeit gehen. Wir haben uns für die Freude und die Leichtigkeit ENTSCHIEDEN. Wollen wir hingegen nicht froh darüber sein dass wir uns an allem - wie auch immer es sich manifestieren mag - entwickeln können dann entscheiden wir uns für die Schwere, das Problem, die Abhängigkeit. Dann fällt es schwer. Sehr schwer. Das einzige Mittel das wir haben ist die Freiheit zur inneren Entscheidung. Der Rest passiert. Wir ziehen ihn als Folge dieser Entscheidung in unser Leben. Ich wünsche Dir einen schönen Tag und eine Frohe Woche, lieber Asnam!
  10. Lieber Asnam Willkommen in der Welt der persönlichen Weiterentwicklung. Ja, mein Freund ich kenne das. Das wird dann besser, wenn Du den wahren Wert erkennst. Die Nörgeleien und Unzufriedenheiten können Dir unendlich auf die Nerven gehen. Du hast jedoch jedesmal die Wahl zu entscheiden, wie sie Dich berühren. Ich behaupte, dass uns kein anderer Mensch verletzen kann. Das können nur wir selbst. Im Grunde ist es für Dich belanglos ob sie nun nörgelt oder unzufrieden ist. Du wirst aber darauf REAGIEREN. Deine Reaktion beruht aber nicht auf ihrer Nörgelei sondern - wie Du so schön sagst - auf Deinem eigenen Ärger und Frust. Sie kitzelt den los in Dir. Im Grunde ist das nur ein erweiterter Shittest - aber das Wort Shittest geht für meine Begriffe nicht tief genug. Du, lieber Asnam, hast in Dir wie ich und alle Menschen unverarbeitete, unterbewusste Ängste und Gedanken die zu diesen Gefühlen führen. Und Deine Chance ist, sie Dir anzuschauen wenn sie schon mal an der Oberfläche sind. Das ist bisweilen ganz schön bitter - aber auf Dauer sehr heilsam. Es macht sogar spass. Wenn also Wut und Ärger aufkommen geh und spür in Dich hinein und begegne dem liebevoll. Lass da sein was in Dir ist und mache es zur Aufgabe, Deine ganze Präsenz dafür einzusetzen das zu fühlen was ist. Wir Menschen - und ich meine das trifft insbesondere auf uns Männer zu - neigen gerne dazu dem unangenehmen aus dem Weg zu gehen. Ärger, Wut, Groll, das sind alles Dinge die wir nicht gerne haben. Gerade aber unsere vehemente Nichtakzeptanz lässt aber die Dinge umso stärker und vehementer in unserem Leben auftreten. Je weniger wir unsere Ängste, unseren Frust und unseren Ärger annehmen udn lieben lernen um so stärker wird er in uns zu Reaktionen führen, die uns selbst alles andere als lieb sind. Überspielen hilft hier nicht. Hier hilft nur ganz genau anschauen. Meine aktuelle Freundin ist mein persönlicher Arschengel. Ich dachte wirklich mit meiner Entwicklung weit zu sein. Aber das Mädel holt alles raus. Das ist für uns beide oft nicht einfach und ich sage Dir ganz ehrlich dass ich gerade jetzt auch nicht weiss was ich davon halten soll. Aber es gibt einen Anteil in mir der ganz genau diese Frau angezogen hat und in seinem Leben halten möchte. Ich habe bei dieser Frau gelernt zu sprechen. Zu sprechen von mir selbst. Ich habe gelernt, die Pickupmaske fallen zu lassen. Ich habe gelernt, dass es nichts zu faken gibt wo nicht im Kern ein Wesen ruht. Und für mich habe ich mit ihr an meiner Seite gelernt dass ich ein wunderbares Wesen bin wie sie. Ich fühle das jeden Tag. Vielleicht hätte ich es auch allein gelernt. Aber ihr Spiegel, die Konflikte mit ihr, die Klärungen, das hinein gehen und auch das miteinander Reden haben uns weit voran gebracht. Es ist aber auch nicht einfach mit jemandem der Dich dann irgendwann wirklich in und auswendig kennt eine Liebesbeziehung zu führen. Dennoch fühl ich mich wohl mit ihr. Für den Moment weiss ich genau was ich an ihr hab und was ich an ihr nicht hab und ich bin immer besser in der Lage offen und ehrlich damit zu leben. Es ist gut zu erkennen, was man von seiner aktuellen Lebenssituation - sei sie nun angenehm oder unangenehm - hat. In meinem Fall ist es ein Spiegel, der mir grosse Entwicklung ermöglicht wenn ich hineinsehe. Ich bin zutiefst überzeugt: Das was in meiner Beziehung im Aussen passiert findet seine Entsprechungen in meinem Inneren. Wenn Du Dich dem Gedanken öffnen kannst wirst Du in der Lage sein grosse Schritte zu machen!
  11. Was für ein Unfug! Hätte sie Dich damals sitzen lassen weil sie sich von Holger hat knallen lassen wollen könnten wir mal drüber nachdenken ob die Info evtl - allerdings ganz subtil und am Rande gesetzt - für sie sinnvoll wäre, aber so wie Du das schilderst ist es wirklich schon fahrlässig überhaupt nur drüber nachzudenken. Deinen Fragen nach schliesse ich, dass Du noch ziemlich jung bist. Das würde einiges erklären... Nehm PU nicht so ernst, man macht gerade mit Konkurrenz und anderen Machtspielchen leicht mehr kaputt als man damit gutes erreichen kann. Mach Dir lieber klar was Du willst und lebe das dann. Liebe Grüsse, Slakha
  12. Betaisierung und die Angst davor gibt es nur solange DEIN Ego nach BEFRIEDIGUNG schreit. Unabhängigkeit musst Du nur "zeigen" wenn Du abhängig bist oder besser Dich als abhängig wahrnimmst. Wenn Du das Leben und die Liebe annimmst spielen diese Definitionen keine Rolle mehr. Auch das Thema Partnerschaft gewinnt eine ganz neue Dimension. Aber wie gesagt - ich entdecke da gerade eine neue Welt, stehe auch am Anfang dieses Weges...
  13. Du musst selbst für Dich entscheiden welchen Wert Du LDS und PU im allegemeinen zugestehst, welchen Einfluss Du ihm auf Dein Leben gewährst. Ich rate Dir zu einer bewussten ENTSCHEIDUNG. Du DARFST immer auch gegen etwas entscheiden. Niemand zwingt Dich, LDS und PU anzuwenden, umzusetzen, einzuhalten oder sonst was... Klare Kommunikation halte ich auch für sehr wertvoll - nur bei den Wünschen - da schauts bei mir mittlerweile anders aus. Ich wünsche mir Frieden, Liebe und Freiheit für mich und all meine Mitmenschen aus tiefstem Herzen. Aber ich erwarte und beanspruche das jetzt nicht. Gar nicht. Ich bin PU in der Form wie es allgemein existiert sehr dankbar da es mich auf meinem Weg entscheidend weiter gebracht hat. Es gibt aber auch einen Zeitpunkt da lässt Du etwas hinter Dir. Mein Grund PU überhaupt anzuwenden war meine zutiefst empfundene Bedürftigkeit. Ich habe von der Welt erwartet dass sie mich Glücklich macht indem sie mir ermöglicht alle Frauen zu haben die ich haben WILL. Aber es hat mich nicht glücklich gemacht. Es hat lediglich die BEfriedigung der selbst geschaffenen Erwartungen vereinfacht... Ich wüsste nicht warum ich diesen Antrieb "künstlich" aufrecht erhalten sollte Es geht nicht darum, BEdürfnislosigkeit zu erlangen, auch die ist eine Kreation des GEistes. Ich liebe meine Partnerinnen vielmehr weil sie mir ein Gegenüber sind an dem ich reifen darf und in der Liebe zu mir selbst wachsen kann. Vielleicht schlafen unsere Körper dann miteinander - das Entscheidende ist das aber wahrlich nicht. Kann ich gut nachvollziehen weil ich dem Sex selbst einen imensen Stellenwert beigemessen habe. Aber auch dieses Bedürfnis haben wir uns in unserem Denken und unserem Geist selbst geschaffen. Wir versklaven uns selbst indem wir unsere gute Laune von der erfüllten Layrate pro Zeit abhängig machen. Körperlichkeiten werden die Sehnsucht nach tiefer Liebe nicht zu stillen im Stande sein. Für mich ist Sex seltener geworden - dafür erlebe ich ihn sehr viel intensiver. Wenn Du weisst, dass es dabei nur um Deinen Körper geht und Dein geist dabei gesund und nicht Erwartungsvoll und Bedürftig ist erschliessen sich ganz neue Dimensionen. Es ist kein Kampf - es ist eine innere Erkenntnis die mir einen Weg weist. Ich versuche dieser Stimme zu folgen und geniesse was passiert... Liebe grüsse, Slakha
  14. slakha

    LTR + 2 FB

    Das ist ein Problem. Wenn sie davon ausgeht dass Du nur für sie da bist und Du ihr das gegenüber vorspielst fehlt es Dir an Respekt vor ihr als Menschenwesen. Wenn es rauskommt wird es Eure VErtrauensbasis erschüttern und möglicherweise vernichten. Ich achte und respektiere und ehre sie und riskiere nicht IHREN Seelenfrieden wegen irgendwelchen FB-Egoismen die ich grad ganz spassig find... Dann versuche ich mich vielleicht mit ihr gemeinsam für neue Sexuelle Welten zu öffnen... Du hast IMMER eine WAHL. Du musst keine FB haben, wer um himmels Willen zwingt Dich dazu? Wenn Du Deine LTR liebst und mit "ihr alt werden willst" (so hört es sich an) erkenne, dass gegenseitiger Respekt und VErtrauen die Grundlage einer solchen Partnerschaft sein Muss. Eine FB-Ego Nummer und ein sich frei machen hat da einfach keinen Platz. Du kannst nur mit ihr gemeinsam Frei werden. Ansonsten wirst Du viel Schmerz sähen und ihr werdet Euch möglicherweise trennen...
  15. slakha

    Vorgeschichten

    Moment mal. Ich kann mit keinem Wort lesen dass der TE irgendwas davon erzählt hat dass seine Freundin als untreu, aloyal oder sexsüchtig mit anderen Männern einzuschätzen ist. Er führt eine Ehrliche, Treue Beziehung in Freiheit. Warum wollt ihr ihm die vermiesen? Es ist absolut möglich und realistisch dass das Mädchen den Ex-Stecher lediglich als Freund einlädt und Null und garnichts von ihm auf der sexuellen Schiene will. Es wird dem TE auch nicht helfen und ihn entspannen, im Gegenteil. Eine Haltung, die Du einnehmen kannst WENN Dich eine Frau betrogen hat, aber niemals vorher. Beziehung hat auch etwas mit Vertrauen und Freiheit zu tun. Ich meine damit nicht, dass Du sie jeden bumsen lassen musst. An Deinem Misstrauen und der empfundenen Minderwertigkeit (wenn da ein anderer Mann ist wird sie den schon besser finden) aber kannst Du arbeitern. Das ist viel ertragreicher als dämliche Regeln aufzustellen und Verbote auszusprechen. Wenn Du mal soweit bist musst Du Dich fragen, welche Würde Du vor Dir selbst hast wenn du ängstlich wie ein Wurm mit Kanonen auf Spatzen schiesst... ... Und damit machst Du aus Angst, Eifersucht und Minderwertigkeitsdenken eine funktionierende Beziehung kaputt