Tenepot

User
  • Inhalte

    32
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     482

Ansehen in der Community

13 Neutral

2 Abonnenten

Über Tenepot

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    München

Letzte Besucher des Profils

1.275 Profilansichten
  1. Damit hast jetzt zu 100% den Nagel auf den Kopf getroffen. Genau so war es, aber habe auch nicht eingesehen, direkt wieder zu springen, nachdem sie aus dem Ausland zurückkam - dazu war ich mir zu dem Zeitpunkt auch nicht sicher, da wir ja wie gesagt fast 1 Jahr nicht mehr zusammen waren und uns ja erst wieder annähern mussten und quasi neu kennenlernen - mir ging das damals zu schnell, ihr zu langsam. Und woher weißt du, dass ich Beziehungsmüde war? Fühl mich gerade stark ertappt haha! On point - nur langsam könnte ich es mir nach der Auszeit eben wieder vorstellen. Du hast aber recht, ich sollte mir erst hundert Prozent sicher sein, bevor ich das Fass wieder öffne. Dafür höre ich aber sicherlich noch einige Wochen in mich hinein, um jetzt in diesem Vermissen-Modus nicht vorschnell zu handeln und wie du schon sagst, unnötig die Pferde scheu mache und ihr dann unter Umständen damit weh tue. Sollte ich mich aber dazu entscheiden würde mich noch interessieren, wie du konkret vorgehen würdest. In meiner Vorstellung wird sie zu recht skeptisch sein, wenn ich sie kontaktiere, weshalb es jetzt auf einmal anders sein sollte, als im August - wie kontaktiere ich sie deiner Meinung nach also am besten und wie gebe ich ihr diese Sicherheit? Denke ein direkter Anruf ist too much nach dieser Zeit und überfordert sie. Und wie reagiere ich auf potentielle Zweifel von ihr? Ich denke ich werde maximal eine Chance haben, daher möchte ich das nicht falsch angehen. Vielen Dank schon mal für deine/eure Zeit!
  2. Danke Jimmy, für deine Meinung, aber ich glaube du verstehst das etwas falsch. Nachdem wir im Juni die 10 Tage miteinander verbracht hatten, hat es sich für sie wieder so angefühlt, als seien wir zusammen. Ich fand’s auch schön, aber wollte es langsam angehen lassen. Als ich sie dann quasi nicht direkt überall in meinem Leben wieder eingebunden hatte, war ihre Reaktion Abstand und die Aussage, weshalb es mit uns nicht geklappt die, da ich sie ja offensichtlich nicht in meinem Leben haben möchte und dass sie Angst hat, zu viel Zeit und Kraft in die Aufarbeitung unserer damaligen Probleme zu stecken, ohne dass diese sich lösten. Daraufhin haben wir das ganze dann im August beendet und seitdem keinen Kontakt. Also muss weder sie noch ich kommen, aber spiele trotz allem mit dem Gedanken, dass es schön wäre, sie vllt wieder an meiner Seite zu haben - nichts weiter. Und wie da nach dem Vorgehen und der Trennung/Vorgeschichte umgegangen werden sollte würde ich gerne erfahren…
  3. Danke für deine Meinung - das ich mich melden sollte ist ganz klar, die Frage ist, wie ich das angehe. Das normale Vorgehen, ihr eine vorsichtige Nachricht zu schreiben um ja nicht zu viel Interesse auszudrücken, um ihr großartig zu zeigen, wie ich mich doch verändert habe macht aus meiner Sicht, nicht wirklich Sinn. Daher die Frage, kann ich nach über drei Monaten Funkstille direkt mit nem Vorschlag für ein Treffen um die Ecke kommen? Ihr sagen, dass ich nachgedacht habe und gerne nochmal sprechen würde oder eher in die Richtung „würde dich gerne mal wieder sehen“ und mehr Richtung Neuanfang framen? Also alte Probleme nochmals klären oder eher außen vor lassen?
  4. Ich habe lange Zeit überlegt, ob ich hier noch reinschreiben soll, aber habe langsam das Gefühl mit platzt der Kopf, daher möchte ich mir das mal vom Herzen schreiben und vielleicht habt ihr ja den ein oder anderen Rat für mich. Zur Vorgeschichte, sie (25) und ich (28) waren bis September letzten Jahres 3 Jahre zusammen und haben uns aus unterschiedlichen Gründen getrennt (Sie war teilweise zu anhänglich, ich war mir nicht mehr sicher, hatte sie auch blöderweise immer mal wieder belogen, daher kein Vertrauen mehr ihrerseits, etc.). Kurz darauf meinte sie aber wir könnten es ja nochmals versuchen und uns neu kennenlernen, worauf ich etwas zögerlich war und nur langsam den Invest widergespiegelt habe. Anfang 2022 ging sie dann für 6 Monate ins Ausland und meinte relativ zu Beginn auch, dass sie nicht glaubt, dass das mit uns nochmal was werden kann. Ich bin auf Abstand gegangen und wir hatten nur losen Kontakt, bis sich dieser im Mai wieder intensivierte, sodass ich sie kurzerhand für 10 Tage besucht habe - da war auch fast alles wieder beim alten, aber ich wollte es langsam angehen lassen. Als sie dann im Juli zurück in Deutschland war wollte sie sich auch direkt treffen, wieder in meinem Leben sein, etc. Da ich es langsam angehen lassen wollte, habe ich das auch so kommuniziert und sie bspw. nicht zu meinen Eltern mitgenommen. Das hat sie sehr verletzt und sie hat mich erstmal 3 Wochen ignoriert, bis sie August nochmals reden wollte. Haben uns dann getroffen und für sie war es so, dass sie es nicht langsam angehen lassen möchte, sondern wenn dann direkt zurück in die Beziehung will, aber auch nicht weiß, ob sich die Arbeit daran noch lohnt, da sie mir ja nicht vertraue und dass ich sie nicht zu meinen Eltern nehme bestätigte das nochmals. Da ihrerseits die Gefühle aber nie nachgelassen hätten, hat sie das als Zeichen gesehen, dass das ja vllt doch etwas bedeutet. Hab ihr dann mehr oder weniger die Wahl gelassen, ob wir gemeinsam nochmal daran arbeiten, aber sie hatte große Angst, dass das dann unter Umständen verschwendete Zeit sei. Habe daraufhin gesagt, dass wir keinen Kontakt mehr haben sollten und seit dem (August 22) ist beidseitig Funkstille angesagt. Hatte seither was mit drei Frauen, mal mehr, mal weniger lange, aber merke immer mehr, was mir mit meiner Ex Freundin fehlt. Das komische dabei ist, je intimer der Kontakt zu den jeweiligen Frauen geworden ist, desto schlechter habe ich mich gefühlt und desto eher habe ich meine ex vermisst. Habe aktuell wieder was mit einer am laufen, aber kann nicht aufhören zu vergleichen und vermisse daraufhin meine Ex teilweise schmerzhaft. Ich weiß nicht, ob ich hier überhaupt wegen Ex-back bin oder nur ergründen möchte, weshalb mir die neuen Frauen eher schlecht, als gut tun, aber bin trotz allem oft kurz davor, meiner Ex wieder zu schreiben, auch wenn ich keine Ahnung habe, was aktuell bei ihr im Leben vorgeht. Das Gefühl, ich habe tatsächlich meine Seelenverwandte vergrault macht sich immer mehr breit bei mir. Gefühlt 99% der Beiträge hier beziehen sich auf Trennungen in Folge mangelnder Attraction, was in meinem Fall nicht so ist, sondern viel mehr das Ergebnis aufgrund von Vertrauensproblemen, Mangelhafter Kommunikation und daraus resultierend viel Eifersucht ihrerseits. Meine Frage: Wie würdet ihr ein potentielles Ex-back hier angehen, unter der Voraussetzung, dass ich mich jetzt erstmal ein paar Wochen sammle und mir meiner Absichten 100% sicher bin?
  5. Hey zusammen, wollte mich noch auf die ganzen (hilfreichen) Antworten zurückmelden und ein kurzes Update geben, wie sich das ganze entwickelt hat. Die ganze Geschichte war wohl doch ein wenig mehr für sie wie von vielen hier angenommen. Bin am Tag nach meinem Post zu ihr gefahren, als sie mir geschrieben hat, dass ihre Welt gerade zusammenbricht und sie einfach nicht versteht, wieso ich nicht ehrlich zu ihr bin. Angekommen war sie sehr abweisend, traurig, enttäuscht und wütend auf mich. Wollte wissen wo ich sie sonst noch angelogen habe und, dass ich direkt wieder fahren könne, wenn ich es jetzt nicht sage. War leider ein großes Drama. Ich habe mich sehr in die Enge getrieben gefühlt, da ich ansonsten immer ehrlich zu ihr war und wusste nicht wie ich reagieren soll. Sie hat dann schon von Schluss machen gesprochen und dass es vielleicht besser wär nur wieder Freunde zu sein. Dann ist es leider auch noch aus mir herausgebrochen, da ich in der Vergangenheit etwas erlebt habe, was sie nicht wusste und was das Lügen "als Schutz" wenigstens erklärt. Habe sehr viel geweint und mir das alles mal von der Seele geredet und danach war die ganze Geschichte quasi "geklärt" - jedenfalls hat sie mir Verständnis dafür entgegen gebracht. Habe dann noch die Woche bei ihr verbracht und bis auf kurze Phasen, in denen sie in sich gekehrt war, war in meinen Augen auch wieder alles gut soweit. Sie hat nur mal noch gesagt ich solle sie nie wieder anlügen. Der Rest der Woche ist dann schön und harmonisch verlaufen, wir hatten viel Spaß, Sex und eine gute Zeit. Die aktuellen Probleme (die definitiv auch von meinem Verhalten rühren) fingen quasi an, als ich Sonntag Abend wieder zu mir fuhr. Noch kurz geschrieben, als ich angekommen bin und alles war gut. Habe sie dann Montag gefragt ob wir uns die Woche drauf Montag bis Mittwoch sehen wollen, worauf sie sagte, dass ihr das Uni Technisch wohl zu viel Stress wird, da sie viel nacharbeiten muss und dann keine Zeit für mich hätte. Habe dann wie so ne Pussy Drama geschoben, da sie mich früher quasi zu jeder Gelegenheit sehen wollte und so etwas eben noch nie vor gekommen ist. Habe sie dann unglaublich vermisst. Am Tag darauf war sie schon etwas kürzer angebunden bei Nachrichten, hat teilweise nicht auf Snaps geantwortet etc. - mir ging's darauf wieder nicht so toll und habe probiert sie anzurufen, worauf sie nicht abgehoben hat (was früher auch nie vorgekommen ist). Hat dann geschrieben, ob was wichtiges sei. Habe ihr gesagt, dass es mir nicht so toll geht. Daraufhin hat sie zurückgerufen und wir haben kurz gequatscht und sie hat gesagt, dass sie sich sehr auf 2 Wochen freut (sehen wir uns wieder). Anschließend aber wieder weniger geschrieben. Abends habe ich sie angerufen, worauf sie wieder nicht abgehoben hat. Habe sie dann gefragt ob sie nicht mehr gerne mit mir spricht. Haben dann später noch telefoniert und alles hat sich geklärt soweit. Hab zur Zeit allgemein einfach keine gute Zeit und das merke ich selbst und wenn ich von ihr dann wenig höre, macht es die ganze Situation noch viel schlimmer. Vermisse sie dann immer total und bin enttäuscht wenn sie sich nicht meldet. Gestern hat sie wieder nicht allzu viel geschrieben, nur mal gesnappt, dass es schön wär wenn ich zu ihr kommen würde (Distanz 390 km), was sich für einen Tag halt einfach nicht lohnt. Sie hat dann noch geschrieben, dass sie ins Kino geht. Abends um 23 Uhr hat sie dann angerufen und wir haben gequatscht und sie hat erzählt dass sie mit so nem Typ aus dem Studium, von dem ich schon öfters gehört habe, im Kino war. Das hat mich dann auch gestört, was ich ihr auch gesagt habe und sie meinte dann, dass da nie etwas gehen würde und er einfach nur ein Kumpel sei und ja auch von mir weiß etc. Habe dann das Thema gewechselt, noch etwas gequatscht aber irgendwie war auch der Wurm drin im Gespräch. Sind dann Schlafen gegangen und seither nichts mehr von ihr gehört. Heute fährt sie in die Heimat. Irgendwie weiß ich selbst wo meine Fehler liegen (Needy, Eifersüchtig, etc.) aber konnte diese in meinem "Emotionsrausch" einfach nicht abstellen - war quasi wie im Automodus. Bin gerade schon wieder drauf und dran ihr zu schreiben, aber irgendwie habe ich einfach zur Zeit das Gefühl sie zu nerven und einzuengen. Daher Frage an euch: Wie würdet ihr in dieser Situation handeln? Sie anschreiben? Einfach mal in Ruhe lassen? Mir war eben gerade jetzt nach diesem Streit ein guter Kontakt wichtig und kein knapper sporadischer. Möchte die Sache auf jeden Fall wieder gut machen, da ich aktuell mehr denn je weiß, was ich an ihr habe. Möchte ihr aber auch nicht auf den Sack gehen und gleichzeitig was von ihr hören, da es mir gerade echt beschissen geht. Würde mich über einige hilfreiche Tipps freuen. Fehleranalyse ist nicht so zwingend notwendig, da ich selbst weiß, wo diese liegen, aber nicht, wie ich diese wieder ausbügeln 😞
  6. 1. Dein Alter: 25 2. Ihr Alter: 22 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: Knapp über 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Häufig, sehr gut 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo Zusammen, meine Freundin und ich sind jetzt knapp über ein Jahr zusammen und neben einigen Hoch und Tiefs läuft die Beziehung soweit sehr gut. Im Mai war ich auf einer Hochzeit, bei der eine Bekannte, die auf mich steht, auch vor Ort war. Meine Freundin weiß über diese Bescheid und möchte nicht, dass ich Zeit mit ihr verbringe oder sie treffe. Dies mache ich auch nicht. Auf der Hochzeit sind Bilder entstanden, auch von mir mit besagter Freundin, da diese mich ewig lang dazu gedrängt hatte, die ich allerdings meiner Freundin nicht zeigen wollte um sie nicht zu verärgern. Vor etwa 2-3 Monaten dann hatte meine Freundin mein iPad während ich in der Uni war und ist wohl versehentlich über dieses Bild gestolpert ohne mir davon zu erzählen. Soweit so gut. Vor etwa zwei Wochen hat sie mich dann gefragt, ob auf dieser Hochzeit eig Bilder gemacht wurden oder ob ich ihr mal welche zeigen könnte. Ich verneinte das, da ich sie wie gesagt nicht verärgern wollte. Sie hat darauf hin auch nicht weiter nachgebohrt oder irgendwas gesagt. Gestern hat sie dann auf einmal nicht mehr zurückgeschrieben und heute auf die Frage ob etwas sei nur "Ja". Habe dann nachgebohrt und mit ihr telefoniert und sie war total aufgewühlt und enttäuscht von mir, dass ich sie angelogen habe und hat dann aufgelegt. Ich hab dies allerdings nur getan, damit ich sie mit diesem Bild nicht verärgere...jedenfalls hab ich ihr dann noch einen Text geschrieben, dass es mir Leid tut, dass ich sie über alles liebe und ich hoffe, dass das mit uns noch eine Zukunft hat. Daraufhin kam nur zurück "Hey, danke für deine Nachricht. Ich bin mit der Situation gerade ziemlich überfordert und brauche etwas Zeit für mich um mir über alles im Klaren zu werden. Du bedeutest mir die Welt doch für mich ist das ein totaler Vertrauensmissbrauch, wenn du Sachen vor mir verheimlichst (sogar extra wegen mir von deinem Handy löscht) oder mich anlügst. Ich weiß nicht was ich dir in der Beziehung über für ein Gefühl gegeben habe aber anscheinend nicht das du mit mir über alles reden kannst :(" Habe dann geantwortet ob wir kurz reden können, ein Foto von uns geschickt, sie paar mal angerufen aber keine Reaktion mehr. Bin total am Verzweifeln. Liebe sie über alles und möchte nicht, dass das alles jetzt wegen einer solchen Kleinigkeit endet. 9. Fragen an die Community Wie bieg ich das ganze wieder gerade? Habe sie sehr oft angerufen eben aber sie nimmt nicht ab, reagiert auf keine Nachricht, etc. Ist sowas schon ein Trennungsgrund? Wie sollte ich mich im weiteren Verlauf verhalten? Sie einfach mal in Ruhe lassen? :(
  7. Vielen Dank an alle für die Meinungen und Ansichten...bin nach wie vor etwas hin- und hergerissen, aber ich denke (und hoffe), dass das in meiner Situation normal ist. Ich denke ich brauche noch ein paar Tage um die Beziehung und vor allem die aktuelle Lage (die sich, wie ich heute erneut spüren musste vermutlich echt nicht bessert sondern eher verschlimmert) nochmals in Ruhe zu reflektieren und dann eine Entscheidung zu treffen. Da hast du recht - fällt mir nur irgendwie schon noch schwer diesen Schritt zu gehen 😞 wie geht man denn im Guten auseinander? Habe irgendwie Angst die Entscheidung im Nachhinein zu bereuen. Habe ich ehrlich gesagt noch nie ernsthaft darüber nachgedacht, aber jetzt wo du das so sagst gut möglich. Ich habe tatsächlich möglichst alle Situationen, Geschichten, Blicke, etc. vermieden, die sie irgendwie hätten eifersüchtig machen können, da ich einfach keine Lust auf Streit hatte. Vermutlich auch nicht der richtige Weg - leider auch schon von meinem besten Freund gehört, dass ich anders bin, wenn ich mit ihr zusammen bin und nicht so sehr über irgendwelche Frauen Geschichten lache oder meine ehrliche Meinung (die er dazu natürlich kennt) wiedergebe. Die Beziehung aktuell ist jedenfalls nicht so, wie ich sie auf lange Sicht leben möchte. Weiß nicht ob reden noch was bringt oder nur kurz die Situation entschärft... Bin ehrlich gesagt schon ziemlich am Limit...ohne sie geht's mir oft deutlich besser, auch wenn ich sie vermisse. Trotz allem - ich ziehe mich zurück, sie nähert sich wieder an, ist mehr wie früher, lieber, zutraulicher, etc. - ich komme wieder einen Schritt auf sie zu und alles geht zurück zum alten Muster. Daher denke ich auch, dass ich das nicht mehr lange mit ihr mitmachen werde. Bin grad echt beeindruckt wie du die Situation gelesen hast! Hatte von Anfang an das Gefühl, dass es nicht zu 100% das Wahre ist, aber wollte dem ganzen eine Chance geben und zeitweise sah es echt so aus, als ob ich damit auf dem richtigen Weg lag. Dein Beitrag hat mir wirklich die Augen geöffnet...sie passt einfach nicht zu mir. Tut weh, sich das einzugestehen... Leider steht noch ein Urlaub in einem Monat an - das ganze hinauszögern und hoffen, dass es vielleicht bis dahin nochmal besser wird oder gleich die Reißleine ziehen und das Geld abschreiben/alleine fahren? Sorry für die dummen Fragen, aber bin grad irgendwie nicht ganz sortiert und muss erstmal meine Gedanken ordnen... BTW: Ich ziehe demnächst etwa 500km weg von ihr...seit sie das weiß, hat sich ihr Verhalten so geändert - sorry ist mir gerade irgendwie wie Schuppen von den Augen gefallen...meint ihr es hat da einen Zusammenhang?
  8. 1. Dein Alter: 25 2. Ihr Alter: 21 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1x täglich, anfangs sehr gut, hat aber nachgelassen 7. Gemeinsame Wohnung: nein 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo liebe Community, ich hatte zum Glück eine Weile keinen Bedarf hier ins Forum zu posten, da die Beziehung im großen und ganzen gut gelaufen ist, bzw. Probleme von mir selbst gelöst werden konnten, aber brauche nun euren Rat. Ich versuche mich kurz und strukturiert zu halten. Nach dem kennenlernen dateten wir uns für zwei Monate, bevor wir dann zusammengekommen sind. Die Anfangsphase war quasi perfekt - jede Menge Quality Time, Sex und gemeinsame Themen. Zwischendurch kam es zu zwischenzeitlichen Downs, da ich sie mal über meine Ex-Freundin angelogen hatte (etwas irrelevantes, unsere Beziehung nicht betreffend), aber dann geklärt wurde. Sie ist allgemein sehr eifersüchtig (bspw. war sie mal 2 Wochen sauer auf mich, da sie das Gefühl hatte ich schaue anderen Frauen hinterher und hat mich das dann passiv aggressiv durch Respektlosigkeiten und Zwicken spüren lassen, bis ich sie zur Rede stellte und klar machte, dass ich mir das nicht länger bieten lasse). In letzter Zeit (Zeitraum etwa 2 Monate) hatten wir dann immer mehr Streit wegen Kleinigkeiten. Häufig haben wir eine tolle Zeit und sie versucht mich dann aus dem nichts zu provozieren mit Aussagen wie „Wenn du nicht mitkommst, tanze ich halt mit anderen Kerlen im Club“, „Wenn du nicht früher Zeit hast, fahre ich halt alleine in den Urlaub, aber dort dann halt Single“, etc. Ich versuchte solche Aussagen dann immer zu ignorieren oder eben gleichgültig darauf zu reagieren („Jaa dann mach halt...“), aber beschäftigt hat mich das dann trotzdem, auch wenn sie danach sagt, dass doch klar ist, dass das Spaß war und sie mich doch liebe. Solche Sachen kommen aber in verschiedenen Bereichen vor - und wenn ich dann mal sauer auf sie bin und ihr sage, dass für mich sowas nicht in eine Beziehung gehöre ist sie wiederum sauer auf mich, dass ich sauer bin und ich muss dann den Streit klären. Die Sexfrequenz hat auch nachgelassen auf im Schnitt 1-2x täglich wenn wir uns sehen, manchmal aber auch gar nicht - ganz klar die letzten zwei Monate eben dann wenn SIE Lust hat. Zudem ist sie manchmal sehr kuschelbedürftig, mega lieb, usw. und im nächsten Moment abweisend. Ich komme mit diesem heiß/kalt irgendwie nicht klar, da ich allgemein sehr Harmoniebedürftig bin und frage mich dann, weshalb sie jetzt wieder so rauf ist und die Stimmung im Keller. Dies ging soweit, dass wir darüber geredet haben, dass wir soviel streiten, sie aber nicht wirklich am Gespräch teilgenommen hat („Jaja seh ich auch so“, „Sollten wir so machen“, usw.). Lagen dann im Bett und aus Angst sie zu verlieren kamen mir dann die Tränen, was sie dummerweise gemerkt hat. Sie hat mich dann getröstet - es sei doch alles gut, Beziehungen haben halt up und downs und habe ihr gesagt, dass ich nicht mehr das Gefühl habe ihr gerecht zu werden, da ich stets versuche uns eine tolle Zeit zu machen durch verschiedene Unternehmungen und sie das dann durch ihre Respektlose, provokante Art „versaut“. Sie erwiderte, dass das nicht stimmt. Seit dem und auch schon davor ist es aber trotzdem irgendwie komisch zwischen uns, schwer zu beschreiben. Ich weiß, dass meine Attraction im Keller ist, ich aber aufgrund der oben genannten Punkte auch schon öfters überlegt habe die Beziehung zu beenden, meiner Psyche zuliebe. Ich bin wirklich unschlüssig was das richtige für mich ist. 1) Die Beziehung „retten“? 2) Im guten Auseinandergehen? 3) Alles so weiterlaufen lassen und nicht zu viel in ihr Verhalten zu interpretieren? WICHTIG: Wie in fast allen Posts liest es sich vermutlich, als wäre die Frau der Teufel, ist so aber nicht. Sie hat auch sehr tollen Seiten und wir haben oft die schönste Zeit, die man sich vorstellen kann. 9. Fragen an die Community Wie steigere ich im oben genannten Fall wieder meine Attraction, ohne sie zu verletzen oder inkongruent zu wirken? Wie kann ich selbst ein Zeichen setzen, dass ich ihr Verhalten so nicht mehr akzeptiere ohne beleidigt zu wirken, wenn ich bspw. einfach wegfahre? Habe versucht alles zu beleuchten, wenn ihr Rückfragen habt, schreibt dies gerne. Danke im Voraus!
  9. Nach so ner Ansage mit anschließender Trennung, wäre ich auch aus allen Wolken gefallen. Meiner Meinung nach vollkommene Überreaktion auf deiner Seite. Aber so wie sich das liest, scheinen deine Gefühle sich auch sehr im Rahmen gehalten zu haben, also dementsprechend für dich vermutlich alles richtig gemacht, auch wenn die Gründe meiner Meinung nach sehr vorgeschoben wirken.
  10. Du zerdenkst die Sache zu sehr. Allein schon die Überlegung wer wen wann wie anschreibt. Ich würde dir empfehlen einfach mal anzufangen, das ganze zu genießen und laufen zu lassen. Stattdessen machst du dir Gedanken, wie du irgendwie Bestätigung von ihr bekommen könntest und IHRE Verhaltensweisen zu ändern. Gleichzeitig agierst du sehr nach irgendwelchen Machtspielchen (wer schreibt wen an...wer sagt zu erst "ich hab dich lieb"...blabla). Wie 3€ schon gesagt hat...nimm deine Freundin so, wie sie ist, wie sie auch schon war, als ihr vor 2 Monaten zusammengekommen seid oder beende es. Aber versuche niemals einen Menschen zu ändern. Mach dir lieber mal Gedanken, wieso du denkst, diese Bestätigung von ihr zu brauchen.
  11. Ich bin mit einer Frau gerade in einer ähnlichen Situation. Die Treffen an den Wochenenden sind immer top und alles passt. Unter der Woche haben wir kaum und wenn nur sehr langweiligen und kurzen Kontakt. Das Telefonieren findet mal statt, mal nicht, je nach Lust und Laune. Das ganze ist aber kein Problem, solange du kein Problem daraus machst. Wie du selbst sagst: Scheint doch alles in bester Ordnung zu sein. Mach da jetzt bloß kein Fass auf. Unter der Woche lebt jeder sein Leben, am Wochenende habt ihr zusammen ne geile Zeit. Was mir sehr geholfen hat, wenn ich zwanghaft Kontakt zu ihr herstellen wollte ist mir folgenden Satz in die Erinnerung zu rufen "Er tippt und tipp, bis die Stimmung kippt"...war bei mir bisher bei allen Frauen so, bei denen es eine solche Dynamik angenommen hat. Also halt die Füße still. Ruf sie lieber auch mal spontan an, da hast du mehr davon. Und was den ganzen "Ich vermisse dich"-Quatsch angeht...1. spricht hier nur dein Ego und 2. gibt es da keine Regel zu. Wenn du's fühlst, dann sprich's aus. Wird dir hier denke ich keiner sagen können, aber warum ist dir das so unglaublich wichtig? Wie gesagt, wenn du es fühlst, schreib ihr einfach mal ein kurzes "Ich denke an dich" oder irgendwie sowas. Aber übertreibs an Häufigkeit und Intensität nicht gleich. Und sprich bloß nicht an, was du gerne wann von ihr in welcher Form hören möchtest.
  12. Und wieder suchst du nach Lösungsmöglichkeiten für Probleme, die nicht deine sind, sondern ihre und verstärkst diese dadurch nur ungemein. Mein Gott akzeptiere deine Freundin wie sie ist. Mit verständnisvoll meine ich nicht, dass du alles abnicken sollst, sondern: Wenn du all das nicht kannst, siehe ,dann zieh die Konsequenz. Wieso 3-4 Jahre weitermachen, wenn du weißt, dass es dann scheitert? Sehe aber nach wie vor die Probleme nicht bei deiner Freundin, sondern bei dir und deiner Einstellung.
  13. Du liest auch wieder nur das was du lesen möchtest. Du sollst ihr nicht sagen, dass das nicht dein Ding ist, genauso wenig sollst du ihr irgend eine Lösung vorkauen. Sei einfach verständnisvoll und gib ihr das Gefühl, dass du ihr den Rücken freihältst. Habe deine anderen Threads auch gelesen. Du suchst in alles und allem was sie sagt direkt Drama und Probleme, dann deine Lösungsmöglichkeiten, bist nicht verständnisvoll, willst gebraucht werden und bist dann wütend, wenn sie sich zurückzieht. Das locker werden war auch hier nicht darauf bezogen. Du bist nicht ihr Psychologe obwohl sich das teilweise so liest, als ob du versuchst genau das zu sein. Auch hier gilt: Äußert sie solche Gedanken dann sei für sie da und ermutige sie sich professionelle Hilfe zu holen. Das kannst du nicht bieten!
  14. Du zerdenkst die Sache mit dem Wasser bis ins kleinste Detail, siehst darin einen Affront gegen dich und die Beziehung und stellst umso mehr alles in Frage. Schon mal daran gedacht, dass deine Freundin mit ihren 18 Jahren und der neuen Freiheit vielleicht auch einfach mal gern selbst ins Auto steigt und Spaß daran hat herumzufahren? Bezieh das doch nicht alles auf dich. Klar, sie könnte das auch ansprechen, wenn sie das möchte, aber weiß vermutlich auch, dass du mit deinen 18 Jahren und der neuen Freiheit auch noch sehr gerne fährst. Und aus dem was ich hier gelesen habe behältst du eben gerne recht. Das will sie sich nicht geben, daher ihre Ausreden, sie holt das Wasser morgen selbst. Meine Einschätzung dazu...
  15. Tenepot

    LDR entgleitet mir

    Hallo zusammen! Ich schreibe euch gerade vom Balkon meines Hotelzimmers im sonnigen Brasilien. Entschuldigt die Formatierung, schreibe vom Handy. Seit dem ich das letzte mal etwas hier gepostet habe, ist eine Weile her und ich suche gerade auch nicht den Rat des Forums sondern möchte viel mehr meine Erfahrung, die ich nun persönlich gemacht habe, mit euch teilen. Vorneweg: Ihr hattet mit dem Großteil was ihr geschrieben habt verdammt recht! Nur habe ich das damals noch nicht gesehen. Man lernt nicht, dass Feuer heiß ist, ohne es mal anzufassen und daher hätte ich wohl noch 100 gute Ratschläge bekommen können, ohne sie zu befolgen. Nun habe ich die Erfahrung selbst machen können und ich denke, das hat mich am weitesten nach vorne gebracht. Jedem der in einer ähnlichen Situation ist, rate ich die Erfahrung auch zu machen. Ich für meinen Teil konnte vieles hier nicht glauben. Jetzt weiß ich, dass es so ist. Dass es vermutlich in 99% der Fälle so sein wird. Was ist passiert? Ich wollte den Kontakt cutten, ihr nicht mehr antworten etc., aber wie das sooft ist und man denkt, man scheißt endlich drauf, kommt eine kurze Nachricht und wirft einen wieder komplett aus dem Konzept. Meist waren das nur Nachrichten wie „Hey wie geht’s?“ „wie war deine Woche?“ oder auch mal „süßes Bild“. Ich anfangs noch brav auf alles geantwortet, aber auch kurz und abweisend. Irgendwann habe ich dann nicht mehr geantwortet und was ist passiert? „Ich merke, wie wichtig ich dir noch bin.“ Hätte ich darauf reagieren sollen? NATÜRLICH NICHT! Hab ich’s getan? Selbstverständlich. Habe ihr gesagt, dass das quatsch sei, aber das es auch schwierig sei für mich und ich keine Ahnung hab, wie das ganze in Brasilien werden soll. Haben dann geskyped und ich habe ihr meine komplette Gefühlswelt offen gelegt. Danach haben wir noch weiter telefoniert und es war wieder richtig nett, so wie früher. Ich dachte mir nur „oh cool, das wird ja wieder“, auch als sie mir noch schrieb, dass sie mich vermisst. Die Gefühle kamen wieder stärker bei mir auf und meine Launen waren abhängig, ob sie nun antwortet und wie sie antwortet. Habe ihr Anfang dieser Woche geschrieben ob sie direkt am ersten Tag noch auf ne Flasche Wein mit in mein Hotel möchte, worauf sie sagte, dass sie das gerne tut und mich sowieso am Flughafen abholen wollte. Ich natürlich direkt auf Wolke 7 und hab mich abartig gefreut. Sie hat mich vor 2 Tagen dann auch am Flughafen abgeholt und wir sind zu mir ins Hotel. Die Flasche Wein zu öffnen schafften wir nicht mal, da wir direkt übereinander hergefallen sind. Hatten dann die ganze Nacht Sex. Ich war der glücklichste Mensch der Welt. Bis zum nächsten Morgen. Sie lies nichts mehr zu, kein Kuss, kein Händchenhalten, gar nichts. Ich fand das selbstverständlich merkwürdig aber habe es nicht angesprochen. Sie fragte, wie ich mir die Zeit, die ich jetzt in ihrer Stadt bin so vorstelle und sie hat einfach gemerkt, dass ich am liebsten rund um die Uhr mit ihr verbringen würde. Alles in allem war sie sehr reflektiert. Ja gesagt, dass wir nicht auf Pärchen machen können, obwohl wir keins sind. Und nur Spaß haben geht mit der Vorgeschichte ja auch nicht, da sie weiß wie ich fühle und dass es das alles schwerer machen würde. Sie hat auch gesagt, sie meint ich sei nur wegen ihr hergeflogen (was für ein Volltreffer...). Jedenfalls hat sie gesagt, dass sie auf keinen Fall die ganze Zeit mit mir verbringen möchte und, dass sie zur Zeit einfach keine Nähe verträgt. Sie wollte schauen, wie es ist, aber es fühlte sich wohl falsch für sie an. Sie sagte selbst, dass das vllt egoistisch war. Ich habe immer noch nicht locker gelassen und wollte im guten auseinander gehen. Daher fragte ich sie, ob sie nochmal vorbeikommt am Abend. Sie sagte zu, aber nur wenn nichts läuft. Ich sagte okay. Wir tranken Wein und redeten oberflächliches Zeug. Sie fragte, ob sie gehen soll oder hier schlafen soll. Ich sagte schlaf hier, wenn sich das richtig anfühlt (habe sie geküsst). Sie schlief hier. Am nächsten morgen noch Sex und dann der Abschied. Sagte ihr, dass es schwer ist, aber wir keinen Kontakt mehr haben sollten. Dann ging sie. Was ich gelernt habe? - Egal, was sie gesagt hat, weshalb sie Schluss machte, sie war einfach nicht mehr attracted genug und das lässt sich auch so schnell nicht ändern, vor allem nicht übers Telefon. - PP-Zitat...habe nie geglaubt, dass das irgend einen Sinn macht. Aber das macht es wirklich. Es verkürzt das Leiden einfach um so eine Dauer. Ich steh mit dem Liebeskummer quasi wieder am Anfang jetzt. - Es macht keinerlei Sinn über Gefühle oder sonstigen Kram zu diskutieren. Man kann nichts herbeireden, daher erspart euch die Schmach. Sie wollte nicht...abnicken und weiterziehen. Alles andere macht einen kaputt. - Egal was die Frau nach einer Trennung schreibt, es heißt nicht, dass sie wieder Gefühle oder so hätte. Sie checkt einfach ab, ob du noch brav auf sie wartest. - If it‘s meant to be, it will be! Woran ich jetzt arbeiten werde? Werde mich für eine Weile hier aus dem Forum zurückziehen. Auch vom aktiv Frauen gamen. Ich habe ein riesengroßes Problem mit meinem schlechten Selbstwertgefühl. Dies hat zu allem geführt, was ich hier falsch gemacht habe. Ich könnte noch so schnell ne neue tolle Frau kennenlernen, es würde wieder genau so enden. Weil ich abhängig war, schwach war. Ich werde die Zeit ab sofort nutzen um die beste Version meiner selbst zu werden (und Gott, da ist Luft nach oben). Arbeite mit den 6 Säulen, treibe Sport und pflege meine Männerfreundschaften. Bevor ich glücklich mit einer Frau werden kann muss ich nun erstmal glücklich mit mir werden. Danke für eure Zeit! Das Forum ist ne starke Hilfe, aber einige Erfahrungen muss man selbst machen, sonst sieht man das einfach nicht. Ich bin dann am Meer. Cheerio