puadavid

Member
  • Inhalte

    212
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.401

Ansehen in der Community

85 Neutral

1 Abonnent

Über puadavid

  • Rang
    Routiniert

Letzte Besucher des Profils

484 Profilansichten
  1. Wenn ich dein widersprüchliches Hin und Her nicht verstanden habe, kannst du mir leider auch nicht helfen? 😄 Aber im Ernst. Das meine ich ja mit widersprüchlich: Du sagst einerseits ganz deutlich, er soll es nicht mit der Intention machen, dass es bei ihr durchschimmert. Und dann soll er es doch wieder bei Ralf durchschimmern lassen. Vielleicht spricht Ralf ja doch mit ihr darüber. Aber das ist natürlich nicht die Intention. Aber es könnte nochmal Attraction bei ihr aufbauen. Das ist doch Schmarrn. Also soll er es jetzt nur für sich machen? Dann gibt es keinen Grund das bei irgendwem durchschimmern zu lassen. Und dann braucht er sich auch keine Gedanken darüber zu machen, ob Ralf mit ihr redet und sie sich vielleicht doch nochmal zu ihm hingezogen fühlt. Im Gegenteil. Darüber auch nur nachzudenken ist kontraproduktiv. Im Idealfall kriegt sie gar nichts davon mit, dann muss er sich auch keinen Kopf darum machen.
  2. Du darfst nie vergessen, dass hier ein Haufen Einzelpersonen schreibt, die nicht immer die gleiche Meinung haben. Ich bin zum Beispiel absolut davon überzeugt, dass du den Kontakt abbrechen solltest. Es ist theoretisch denkbar, dass man aus der Friendzone wieder rauskommen kann, aber nach allem was du geschrieben hast, halte ich das in deiner Situation für komplett unrealistisch. Was Thorganizer zum Beispiel schreibt, halte ich auch für falsch. Du hast ihr schon dein Interesse klar gemacht und sie hat dir eine Absage erteilt. Wenn du ganz sicher gehen willst oder fürs Gewissen kannst du natürlich nochmal klarmachen, dass sie sich melden kann, wenn sie doch Interesse daran haben sollte. Halte ich aber für unnötig. Und den zweiten Teil finde ich noch schlimmer: Du sollst es nur für dich tun, aber trotzdem irgendwie bei ihr durchschimmern lassen aber trotzdem nur für dich selbst. Das ist total widersprüchlich. Aus Fehlern lernt man. Erstmal musst du akzeptieren, dass du nicht alles haben kannst, was du willst. Diese Frau zum Beispiel wirst du nicht bekommen. Aber du kannst trotzdem ein erfülltes Liebesleben haben. Und dazu hast du schon die ersten richtigen Schritte gemacht. Nur weil das Ergebnis nicht ist, was du wolltest, heißt das nicht, dass du es falsch gemacht hast.
  3. https://www.pickupforum.de/forum/242-schatztruhe/ und sind ein guter Anfang.
  4. Hey, noch viel deutlicher kann sie dir nicht "Nein" sagen. Ganz im ernst: Das wird auf keinen Fall was mit ihr. Mach dir keine Hoffnungen. Und brich am besten den Kontakt komplett ab. Letztendlich muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen und wenn du denkst, es ist das beste, erstmal "normalen" Kontakt mit ihr zu haben und zu gucken, was sich entwickelt, dann tu es. Aber den Fehler haben vor dir schon sehr viele gemacht und glaub mir, es ist auf jeden Fall ein Fehler.
  5. Gut dass du es probiert hast. Jetzt hast du Gewissheit und brauchst dich nicht länger zu quälen. Anhand ihrer Reaktion erkennt man aber, dass du schon lange in der Friendzone warst, also da war nicht mehr viel zu retten. Bzw das ist für die Frau eher noch abtörnender, wenn du dich erst nur wie ein Freund verhälst und dann total unkalibriert versuchst sie zu küssen. Aber wie gesagt: In der Situation war das schon durch. Es wird dir vermutlich klar sein, aber trotzdem nochmal ausdrücklich: Sie hat nur nett verpackt, dass sie sich nicht zu dir hingezogen fühlt. Die meisten Menschen sind nicht gut darin, andere zurückzuweisen. Fang also auf keinen Fall an, ihre Nettigkeit als Ausrede zu benutzen, dir doch noch Hoffnung zu machen. Ein Rat: Mach keine freundschaftlichen Sachen mehr mit ihr. Mach am besten gar nichts mit ihr. Verarsch dich nicht selbst. Du hast dich verknallt und du wirst sie nicht bekommen. Also arbeite lieber an dir, anstatt dich selbst zu quälen, nur um doch noch etwas Zeit mit ihr zu verbringen. Lies dich im Forum ein. Nimm dir Zeit und arbeite dran. Dann wird das schon.
  6. Sich manches bewusst zu machen oder zu verstehen, kann durchaus helfen. Zum Beispiel dass deine aktuellen Gefühle genau das sind, was dieses Push&Pull von ihrer Seite erzeugt. Ob sie es bewusst gemacht hat, oder nicht: Du bist da voll in die Falle getappt und hast jetzt sehr starke Emotionen. Viel stärker als es in der Situation angemessen wäre. Und auch nochmal verstärkt durch Neediness. Mach dir das bewusst: Du trauerst nicht deiner großen Liebe hinterher, sondern hast durch deine Neediness und ihre Spielchen eine starke emotionale Abhängigkeit aufgebaut, die dich jetzt so leiden lässt. Löse dich so schnell wie möglich emotional von ihr, dann wird es dir wieder besser gehen. Was du gerade durchmachst, ist wie eine Sucht oder Krankheit. Alles was du zum Thema Liebeskummer und Oneitis findest, kann dir weiterhelfen. Allem voran: Bleib bei der Kontaktsperre. Und sei aktiv, also lebe dein Leben, unternimm was, am besten in Gesellschaft.
  7. Liest sich sehr unterhaltsam. Aber dein Text enthält bisschen zu viel Angeberei, als dass du wirklich selbstbewusst wirken würdest. 😉 Aber unterm Strich scheinst du die Party gerockt zu haben. Nanu, was ist denn da passiert? Es sind solche Details und die bereits erwähnte Angeberei, die dich inkongruent wirken lassen. Sehr sympathisch finde ich, dass du trotz deines jungen Alters keinen Alkohol trinkst. Schöner Text. Weiter so. 🙂
  8. Mal zu der Situation mit deiner Familie: Dass sich Menschen gar so sehr in die eigenen Angelegenheiten einmischen, kann auch was damit zu tun haben, wie man selbst sich denen gegenüber gibt. Also wenn du generell viel Wert auf deren Meinung legst, Verantwortung an deine Eltern abgibst, dich unsicher verhälst, dann werden die auch automatisch mehr über dich urteilen und versuchen Verantwortung über dein Leben zu übernehmen. Und genau das schwingt bei dir auch immer mit. Du bist sehr unsicher und gibst sehr viel auf die Meinung deines Bruders und deiner Eltern. Vielleicht wäre es denen auch lieber, wenn du selbstbewusster wärst und mehr Verantwortung für dein eigenes Leben übernehmen würdest. Möglicherweise haben die sehr seltsame konservative Ansichten. Aber wenn du für dich selbst einstehst, wirst du immer wieder auf Menschen treffen, die komplett andere Ansichten haben als du. Die Frage ist, wie du darauf reagierst. Lässt du dir komplett deren Frame aufdrücken oder stehst du zu dir selbst? Wenn dir das schon selbst unangenehm ist mit dem Frauen Ansprechen und du eigentlich denkst, dass das was schlechtes ist oder zumindest die ganze Zeit darüber nachdenkst, was andere Menschen darüber denken könnten, lädst du andere gerade dazu ein, dich zu verurteilen. Wenn es für dich das normalste der Welt ist oder selbst wenn du sagst "Vielleicht ist das seltsam, aber ich probier das jetzt einfach mal, weil ich das grad für ne gute Idee halte und ich lieber mal was neues ausprobiere als immer nur alles richtig zu machen.", dann werden die Leute um dich herum viel eher dazu neigen, das zu akzeptieren. Deine finanzielle Abhängigkeit von deinen Eltern ist als Schüler natürlich kacke. Aber manches klingt auch arg nach Mimimi. Du wohnst in ner Großstadt und kannst nichts mehr machen, weil deine Eltern dir das Auto wegnehmen(, das sie dir vermutlich bezahlt haben)? Und auch wenn die Schule fordernd ist: Zumindest in den Ferien kann man sich eigentlich immer was dazu verdienen. Oder die Sache mit dem Essen: Ja, wenn man Fitness sehr intensiv betreibt, will man irgendwann Kalorien und Makros zählen und selbst kochen. Aber wie fortgeschritten bist du da wirklich und wie viel sind jugendliche Hirngespinste? Vielleicht kann deine Mutter das einfach schwer nachvollziehen, dass du ne Extrawurst beim Essen haben musst und sie dafür mehr Geld ausgeben und mehr Stress beim Einkaufen haben soll? Manchmal hilft es, sich mal in die andere Person hineinzuversetzen. Erst verstehen, dann verstanden werden. Ich weiß, ist alles leichter gesagt als getan. Aber vielleicht ist das ne gute Anregung für dich.
  9. Hi Pumper, deine Situation klingt nicht unvertraut. 😉 Lass dich nicht entmutigen. So ähnlich geht oder ging es hier einigen. 🙂 Wissen deine Freunde, dass du dich in dieser Hinsicht weiterentwickeln willst? Gibt es welche, die das unterstützen und wenigstens ab und zu mit dir zusammen weggehen würden, um dich zu unterstützen? Hast du schonmal versucht, über die Wingsuche hier im Forum jemanden in deiner Nähe zu finden, mit dem du zusammen Frauen ansprechen kannst? Mit Bootcamp war vermutlich sowas wie das Don Juan Bootcamp gemeint. Schau mal danach hier im Forum. Das sind jeweils wochenweise Aufgaben, die du neben dem Alltag bewältigst und damit hoffentlich weiterkommst. ist aber ebenfalls alleine schwieriger als wenn du noch jemanden zum Austausch oder gemeinsam üben hast. Allgemein kann ich dir empfehlen, kleine Schritte zu tun und dafür kontinuierlich weiter an dem Thema zu arbeiten. Also sowas wie von Verkäuferinnen beraten lassen finde ich schon gut. Oder überhaupt mehr unter Menschen kommen. Und wenn es nur ein Smalltalk an der Bushaltestelle ist oder ein alkoholfreies Weizen irgendwo in der nächsten Stadt. Hauptsache immer ein kleines bisschen aus der Komfortzone raus, sodass du dich Stück für Stück weiterentwickelst. Muss ja nicht von heute auf morgen sein. Denk langfristig und bleib am Ball. 🙂
  10. Hey. Ich hab mal zwei Tipps für dich: 1) Hör nicht auf alles, was irgendwer hier postet. 😉 2) Gib dir nen Ruck und belass es diesmal wirklich dabei, dass es vorbei ist. Sperr ihre Nummer bei Whatsapp und lenk dich mit irgendwas anderem ab. Du hast selbst noch einen weiten Weg vor dir, da kannst du keinen Menschen brauchen, der dich noch weiter runterzieht. Ich hatte auch mal eine Freundin, die mir nicht gut getan hat und ich hab mich immer wieder darauf eingelassen. Ich dachte ich stehe darüber und wir würden das irgendwie hinkriegen. Hab sie sehr geliebt und selbst jetzt noch, über zwei Jahre nach der Trennung und nachdem wir schon monatelang nicht mal mehr sporadischen Kontakt hatten, vermisse ich sie ab und an ein wenig. Und dieses emotionale Push&Pull hat mich natürlich auch in eine gewisse emotionale Abhängigkeit getrieben. Irgendwo war das genau ihr Ziel, zumindest unterbewusst, weil sie selbst so abhängig und unsicher war. Langer Rede kurzer Sinn: Hätten wir uns nicht getrennt, wäre ich niemals in der Lage gewesen, meine eigenen Probleme anzugehen. Das Drama von ihrer Seite hat nicht aufgehört. Soweit ich weiß zieht sie die gleiche Scheiße immer noch mit ihrem aktuellen Freund ab. Und auch in deiner Situation ist alles Hoffen auf Besserung wahrscheinlich unrealistisch.
  11. @Stevo82 Hast du meine Antwort auf der ersten Seite gelesen? Wenn nicht, mach mal. In deinem Beispiel ist nicht Frittenbude = sexlos, sondern Frittenbude = keine Topmodels. Auch für nen Job in der Frittenbude braucht man ein gewisses Maß an Sozialkompetenz. Kein Scheiß. Aber die kann so ziemlich jeder lernen. Sex haben kann man auch lernen. Ist halt harte Arbeit. Muss man wollen. Ist unbequem. Fang doch mal an, weniger Videos von Möchtegern-PUAs zu gucken und beschäftige dich stattdessen mal mit Inner Game und entwickle ein normales Sozialleben. Ich finde die Videos von Owen Cook ganz gut, oder allgemein von RSD. Hier im Pickupforum gibt es sogar ein Unterforum zu Persönlichkeitsentwicklung. Da wird das 6 Säulen Buch immer wieder empfohlen (weil es sehr oft doch am Selbstwertgefühl hängt). Bezogen auf Pickup fand ich auch kürzlich Models von Mark Manson sehr spannend. Vielleicht gehörst du zu den 0,001%, die es nicht schaffen, egal wie viel Mühe sie sich geben. Aber die Chance ist minimal. Du darfst halt nicht erwarten, dass du ein Buch liest, Videos guckst oder einem Typen Geld in den Rachen wirfst und dann ist alles gut. Die meisten Sachen klappen nicht beim ersten, zweiten, dritten Versuch, sondern man muss über einen sehr langen Zeitraum am Ball bleiben und viel Energie reinstecken. Wenn Pickup keinen Spaß macht, machst du es verkehrt.
  12. In den letzten zwei Wochen hab ich sehr viel gearbeitet und deshalb Pickup nicht den Raum in meinem Leben geben können, den ich wollte. Heißt, ich habe sogut wie keinen Approach gemacht und davon keinen zum Close gebracht. Das frustriert mich. Bezüglich Nightgame gibt es immerhin positiv zu berichten, dass ich einen Club erkundet habe (war bisher nicht so der Clubgänger), der sich scheinbar gut zum Kennenlernen von Frauen eignet: Zwei Dancefloors, großer Ruhebereich, junges Publikum, zieht viele Leute aus dem Umkreis an und ist für mich zu Fuß erreichbar. Ansonsten gibt es in meinem Telefonbuch gerade eine Frau, mit der ich einen KC, aber noch keinen Sex hatte. Und eine Frau, mit der ich öfter Sex hatte, was aber gerade zu Ende zu sein scheint. Dazu noch 2 Frauen, die Interesse an einem Treffen bekundet haben, wo aber noch kein Termin steht und ich die Flakegefahr als recht hoch einschätze. Ab nächster Woche sollte ich wieder erheblich mehr Zeit und Kopf haben und will dann auch wirklich "wieder" Cold Approachen. Hab nach wie vor große AA, aber denke wie gesagt das hinzubekommen. Online Game und Social Circle läuft aber auch im Moment relativ gut. Zumindest das initiale Kennenlernen. Danach verebbt vieles. Im letzten Coaching mit sub_zero kam auch raus, dass ich im Moment viele Chancen an mir vorbeiziehen lasse, weil ich zu passiv bin. Da passt leider auch mein heutiges Erlebnis gut rein: Den ersten Abend diese Woche, wo ich zu einer normalen Uhrzeit Feierabend machen konnte. Bin gerade in einer fremden Stadt und hab mit einem Tindermatch ein Date für heute verabredet. Das hat mich übrigens großes mir-selbst-in-den-Arsch-treten gekostet, weil ich total erschöpft bin und so ein Date mir wegen Nervosität und Druck einiges abverlangt. Nunja, wir haben uns getroffen und nach etwas Anfangsblabla recht schnell viel zusammen gelacht. Wir sind zusammen gemütlich was trinken gegangen. Erst an so nem blöden Tisch, wo man sich gegenüber sitzt, später konnte ich schauen, dass wir nebeneinander sitzen. Trotzdem (und obwohl wir viel Spaß zusammen hatten) hatte ich irgendwie krasse Hemmungen zu eskalieren. Zufälliges Kino ging noch. Hab auch mal ihre Hand genommen und sie was zu ihrem Ring gefragt (ja, ist billig, aber besser als kein Körperkontakt). Auch als sie mir etwas am Handy gezeigt hat und ich meine Hände auf ihren Oberschenkel abgelegt habe, hat sie das nicht im geringsten geblockt. Aber mir hat der Moment gefehlt, in dem ich die Eier gehabt hätte, von "zufälligen" Berührungen auf "ich will Körperkontakt mit dir" Berührungen zu wechseln. Jetzt im Nachhinein kann ich in Gedanken einfach ihre Hand nehmen und sie dabei anlächeln, sodass sie weiß, was abgeht. Aber eben hab ich mich schätze ich einfach nicht getraut. Naja, ich will mich nicht drüber ärgern. Bin eigentlich schon stolz auf mich, dass ich dieses Date überhaupt hatte. Aber trotzdem... das hab ich schon besser hingekriegt.
  13. Liest sich so, als hätte sie Lust auf Sex gehabt und hätte von die mehr Eskalation erwartet. Wie läuft es bei dir denn sonst so mit den Frauen? Bist du eher erfolgreich? Ergreifst du viel die Initiative? Solche "Steht das Date noch?" "Dann eher nicht." Geschichten lassen mich immer denken, dass sie gerade ein anderes Date ausmacht und deshalb wissen muss, ob der Timeslot frei ist oder nicht. 😉 Kann aber auch sein, dass ich mich da irre. Naja und dann sagt sie, dass sie keine Beziehung will, sondern ne Affäre sucht. Und dann sagt sie "Entweder du weißt jetzt noch was, was wir machen können oder wir beenden das ganze nun"... Wenn das kein "Entweder wir kommen uns jetzt mal näher oder ich geh nach Hause." war, dann weiß ich es auch nicht.
  14. Es verletzt ihn sicher, sowas zu hören. Es schadet ihm aber noch viel mehr, es zu merken und von dir irgendwelche anderslautenden Halbwahrheiten zu hören. Das ist Gift fürs Selbstwertgefühl. Wenn irgendwas nicht passt, ist Ehrlichkeit meiner Meinung nach das sinnvollste. Man kann Dinge auch schonend rüberbringen und trotzdem bei der Wahrheit bleiben. Ich hatte übrigens auch mal eine Sexualpartnerin wo mein Penis zu dünn oder ihre Vagina zu feucht war. (Das ist übrigens auch Ansichtssache. Also dieses "Schuld auf dich nehmen." vs. "Ihm die Schuld geben." ist auch Quatsch. "Passt halt nicht." ist viel passender.) Wir haben lange nicht darüber geredet, obwohl wir es beide gemerkt haben und das war im Nachhinein betrachtet keine gute Idee. Nachdem wir mal im Ansatz darüber kommuniziert haben, haben wir Möglichkeiten gefunden, den Sex für beide angenehmer zu gestalten und wenn wir so richtig offen kommuniziert hätten, wär wahrscheinlich noch viel mehr möglich gewesen. 😉 Gerade bei Dingen, an denen man nichts ändern kann, muss man sich halt mal von so Vorstellungen lösen, dass jeder Schwanz die perfekte Größe haben muss. Man kann im Bett so viel cooles Zeug machen, auch ohne dass die Penisgröße genau zur Vaginagröße passt. Man muss nur halt drüber reden.
  15. Hi zusammen, wie wahrscheinlich jeder habe ich gewisse Triggerthemen. Themen, die mir wichtig sind. Themen, wo ich das Gefühl habe, von vielen nicht verstanden zu werden. Themen, wo ich persönlich betroffen bin. Themen, wo es mir schwerfällt, sie rein logisch zu erfassen. Ich würd lieber erstmal keine Beispiele nennen, weil ich befürchte, dass es dann um diese Themen geht, obwohl ich nicht über diese Themen reden will, sondern den Umgang damit. Wenn es zum Verständnis hilft, liefer ich aber gern auch Beispiele nach. Mir passiert es jetzt immer wieder, dass Menschen etwas zu den Themen sagen, was mich direkt emotional triggert. Ich bin dann direkt angespannt und manchmal auch sofort wütend. Und ich frage mich erstens, ob das gut und nötig ist, also ne normale Abwehrreaktion, oder ich dem entgegenwirken sollte und es zum Beispiel nur an meinem mangelnden Selbstwertgefühl liegt. Weiter frage ich mich, wenn ich denn schon in der Situation bin und mich das Thema beschäftigt, wie ich damit am besten umgehe. Ich hab schon vieles versucht. Von Ignorieren (beschäftigt mich weiter, fühle mich nicht gut) über offen Ansprechen (führt meist dazu, dass mein Gegenüber mich verbal fertig macht, weil er Schwäche wittert), aggressiv dagegen gehen (fühlt sich für mich besser an, weil ich meist die Oberhand behalte, aber bringt ja auch nichts) bis zu mit Humor darauf reagieren (kann entwaffnend wirken, kann unterwürfig sein). So richtig bin ich bisher mit keiner meiner Reaktionen zufrieden. Am meisten ärgere ich mich, wenn es auch noch online mit quasi Fremden passiert. Natürlich bedeutet fremd nicht, dass deren seltsame Ideen keine Auswirkungen auf mich haben. Aber ich denke mir oft, dass es mir doch wesentlich egaler sein könnte. Ich will aber auch nicht zu dem zynischen Kerl werden, der über alles nur noch lacht und keine Meinung mehr darüber hat, wie die Welt sein sollte. Ich bin noch zu idealistisch, als dass ich jedes Verhalten von anderen einfach emotionslos hinnehmen könnte und mir halt meinen eigenen Weg durchwurschtle.