Menschärgerdichnicht

User
  • Inhalte

    11
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     77

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Menschärgerdichnicht

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

29 Profilansichten
  1. Ich wollt mich mal zu diesem Thema mit euch hier austauschen. Die letzte Woche ging es mir mental nicht so gut, hab gestern angefangen zu meditieren und es ging mir etwas besser. Meine Theorie ist, dass bestimmte Sachen die mich beschäftigen schon länger im Unterbewusstsein trage und diese einfach durch zwei krasse Alkoholnächte nun nach aussen getragen wurden. Heute wollte ich mein Gehirn etwas wieder auf Trapp bringen und seit langem auf meinem Nintendo 3DS Dr. Kawashimas diabolisches Gehirnjogging spielen. Ich hab echt eine Stunde im ganzen Haus gesucht und die Tasche mit der Konsole nicht gefunden. Ich hab mich tierisch darüber aufgeregt dass ich meine Konsole nicht finde. Was das mit dem Thema zutun hat erfahrt ihr gleich. Ich habe heute diese Meditation hier gemacht https://www.youtube.com/watch?v=l0UxU0mO12o . Ich fand es bereits krass das bei dem Teil wo man mit geschlossenen Augen der Lichtgestalt seine frage geben sollte meine Hand sich wie von alleine bewegte und Schreibewegungen machte. Es ist halt ein krasses Gefühl da dies zwar nicht gegen meinen Willen passierte aber irgendwie auch "automatisch" als wäre das ein körperlicher Reflex über den man nicht nachdenkt. Meine beiden Fragen die ich aufschrieb waren "Was ist los mit mir?" und (lach) "wo ist mein Nintendo DS?" bei der ersten Frage kreiste ich als 20 Jähriger in meinen Gedanken(ich werde bald 25) was mich auf die Spur geführt hat in meiner inneren Unzufriedenheit. Tatsächlich veränderte sich einiges in meinem 20 Lebensjahr, ich fing da auch mein Studium an was ich nur halbfreiwillig studiert habe ( Wollte was anders studieren, konnte aber auf meines NC´s nicht in Berlin bleiben für mein Wunschfach und deswegen entschied ich mich dagegen). Als ich dann die Augen aufmachte, bewegte sich mein Körper mit dem selben "halb-automatischen" Gefühl wie oben durch die Wohnung, ich war im Wohnzimmer lief durch den Flur langsam in meinem Zimmer. Ich stellte mich vor einem meiner Schränke, öffnete diesen, Griff ohne nachzudenken bei einem Regal nach oben obwohl ich nicht sah was oben ist. Und was hatte ich in der Hand ? Meinen Nintendo DS! Und das erste was ich sagte war "Alter! Das ist nicht wahr" War aufjedenfall eine krasse Erfahrung gewesen, und hat mein Interesse in diesem Themengebiet noch verstärkt
  2. Naja aber dann müsste das noch im Blut nachweisbar gewesen sein oder ich müsste ich dementsprechend Verhalten. Die Blutwerte im Krankenhaus waren alle super. Mit meinen Augen stimmt soweit auch alles, war heute beim Optiker nen Sehtest machen. Das einzige was sein könnte ist eine deprimierte Verstimmung im Unterbewusstsein. In der Uni gehts nicht so vorran wie ich es will(9. Semester obwohl Regelstudienzeit 6 sind) und eigentlich hätte ich längst abgebrochen wenn ich nicht schon 4,5 Jahre im selben Studiumfach stecken würde. Dadurch dass ich kein Bafög mehr kriege, hab ich obwohl bei der Familie lebend eine Art Hamsterrad zwischen Uni und Arbeit. Ich habe im Verlaufe der Jahre mein Interesse für den Beruf des Polizisten gefunden, hab das aber aufgeschoben und wollte das erst machen wenn ich mein Studium in der Tasche habe. Ich weis auch noch einen Gedankengang beim 3 oder 4. Glas wo ich schon merkte dass der Alkohol wirkt, der lautete soviel wie "Dein leben ist schon anstregend und nervig genug, hab heute einfach deinen Spaß und sauf ordentlich" Möglicherweise ist das ganze durch den hohen Alkoholkonsum hevorgekommen usw.
  3. War heute im Krankenhaus, weil man Nachmittags eh ohne Termin nicht zum Hausarzt gelassen wird. Puls und Blutdruck wurden gemessen und Blut wurde abgenommen. Alle Werte sind in Ordnung. Ich wurde auch Psychiatrisch untersucht und dort wurde mir auch gesagt das alles in Ordnung ist. Check ich halt nicht, da mir seitdem Tag anders ist. Ich merke gerade, dass ich seitdem etwas unschärfer sehe. Aber was soll das für einen Bezug zu meinem Alkoholkonsum am Samstag haben ? Bin halt wirklich planlos gerade
  4. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit sowas. Ist ja nicht das erste mal dass ich in der Menge trinke, aber es ist das erste mal dass ich diese Menge auf nüchternem Magen trinke und jetzt inzwischen 5 Tage danach immer noch solche Nebenwirkungen haben
  5. Wir haben nichts anderes genommen, da wir vor dem Club alleine getrunken haben kann uns auch keiner was ins Glas getan haben oder so. Es war wirkllich nur die Wodka Gorbatschow und halt Cola und Fanta als Mische
  6. Hi Leute, ich habe in der Nacht von Samstag auf Sonntag zusammen mit nem Kumpel eine Wodka Gorbatschow Flasche getrunken. Normalerweise ist diese Menge für mich kein Problem, nur habe ich an dem Tag auf nüchternen Magen getrunken. Ich war dem Abend auch mega besoffen, habe auch nen Filmriss usw. Am Sonntag lag ich mit dem typischen Kater im Bett. Aber seitdem bin ich total neben der Spur. Ich war auch arbeiten und in der Uni, aber irgendwie habe ich das Gefühl meine Umwelt nur surreal wahrzunehmen. Ich merke mir nix mehr, ich reagiere verlangsamt. Ich hab das Gefühl ich habe 75% meines IQ´s an dem Abend verloren. Ich habe in der Zeit auch nix körperlich anstregendes gemacht und viel geschlafen. Gestern Nacht hatte ich das Gefühl wieder normal zu sein, und dachte dass der Spuck endlich vorbei ist wenn ich heute aufwache. Aber nix da, heute ging alles wieder von vorne los. Ich esse und trinke ganz normal, hab auch mehrere Sachen zu mir genommen die die Leber unterstützen(Grünen Tee, Iso drink, zitronensaft etc) aber es bessert sich nicht. Hat jemand von euch damit Erfahrungen gemacht, oder sollte ich lieber zum Arzt ? war schon im Krankenhaus, aber da sie es nicht als Notfall sahen ging ich wieder. Man erzählte mir was von einer Wartezeit von 6 Stunden. Ich könnte zum Beispiel indem Zustand wie ich jetzt bin kein Auto fahren ohne einen Unfall zu bauen und wir haben heute bereits Donnerstag
  7. Ich bin mit meinem äußeren nicht zufrieden. Rumheulen bringt nix, und ich werde deswegen mein sport durchziehen. Habt ihr während dieser Zeit noch irgendwelche Tipps? Ich möchte ungerne warten bis ich den richtigen Körper habe aber andererseits glaube ich dass man die Unzufriedenheit mit dem Körper ausstrahlt. Ich wiege 95kg und bin 179cm groß also bis zum Frühling kriege ich mein Wunschgewicht locker und bis zum Sommer Krieg ich auch den Sixpack hin. Mein Trainingsplan. Mein Nachteil ist dass halt mein Kopf etwas gross ist und ich auch Vorfällen im Gesicht meine Probleme habe was wiederum dazu führt dass ich dicker aussehe als ich bin
  8. Naja aber ich mache mein Selbstwert leider von der Anerkennung bzw. durch das andere Geschlecht abhängig. Es ist zwar blödsinnig aber es ist irgendwie so. Ich habe aufgrund meiner mangelden Erfahrung im vergleich zu Gleichaltrigen einfach das Gefühl nicht gut genug zu sein. Es ist halt ein Teufelskreis wie im Titel schon steht: Kein Erfolg bei Frauen = kein Selbstwertgefühl= kein Erfolg bei Frauen Es ist nicht so dass ich mich als totalen Versager sehe, aber ich sehe mich durch dieses Problem als unvollkommen bzw. unvollständig. Wenn ich erstmal in einem Gespräch bin, egal ob mit Frauen oder Männern finden mich die Leute eigentlich immer sympathisch. Ich bin an sich auch ziemlich wortgewandt, aber das Gefühl "unvollkommen" zu sein strahle ich wahrscheinlich aus und dadurch wirke ich möglicherweise auf sexueller Ebene nicht attraktiv. Ich möchte das halt auch vorallem mir zuliebe ändern, aber ich weis da echt nicht wo ich Anfangen soll. Das mit dem Sport zieh ich so oder so durch, aber da ist das Ding mit den Weibern eher ein positiver Nebeneffekt den ich im Kopf habe und nicht das Hauptthema. Ich will das eher für mich machen, so dass ich Oberkörperfrei in den Spiegel gucke und mir denke "Du siehst stark aus!". Selbst wenn ich jetzt eine Freundin hätte, würde ich das einfach für mich selbst machen wollen
  9. Mein Rekord waren mal 10 Tage, da ich aber in den 10 Tage keine ins Bett bekommen habe habe ich natürlich wieder gewichst. Ich muss aber auch sagen dass ich selten Pornos schaue, ich hab meine eigenen Fantasien. Zum Thema abspecken: Wenn es daran liegen würde, hätte ich locker schon mit 17 viele Frauen gehabt. Ich hab mit 16-17 knapp 17kg abgenommen in 4 Monaten. Mir passten zeitweise sogar T-Shirts in größe S. Ich denke schon dass es ein wichtiger Baustein ist bei der Problemlösung. Aber er löst es nicht alleine, vorallem kann ich wie gesagt mit Abweisungen zwar nach Aussen sehr gut umgehen was den Dialog mit der Frau betrifft. Bin ja kein Spasti der dann beleidigend wird oder versucht sie "zu überzeugen" wenn sie kein bock hat. Aber ich kann innerlich damit nicht umgehen
  10. Hi, kurz zu mir: 24 Jahre alt, Student, arbeite auch nebenbei, körperlich paar kg mehr aber nicht viel, wohne in Berlin also einem ort an dem es schöne Frauen wie Sand am Meer gibt Damit ihr mein Problem versteht, kurz zu meiner Person: Ich war bis zum meinem 15.Lebensjahr sehr übergewichtig und habe mich lange gar nicht für Frauen interessiert weil ich mir dachte "Ich bin eh fett, auf mich steht eh keine". Im Nachhinein gibt es zig Situationen, wo ich das eindeutige Interesse von teilweise sehr schönen Mädchen einfach durch mein Denken übersehen hatte. Seitdem ich aber versuche Frauen für mich zu gewinnen, geht es meistens schief. Ich werde bald 25 und bin immer noch Jungfrau. Gut ich hab mal einen Blowjob bekommen, aber das zählt für mich nicht. Bis jetzt lief es immer so: Interesse für eine Frau gehabt, meistens erstmal positive Reaktionen bekomme aber fast immer in der Friendzone gelandet. Wenn es gut lief, hab ich einmal mit der jeweiligen Frau rumgemacht aber danach wurde nix draus weder Sex noch Beziehung oder ähnliches. Ich bin ein intelligenter Mensch, kenne mich mit Politik und Geschichte sehr gut aus und bin auch in anderen Themen sehr belesen Mein Problem ist folgendes: Der Gedanke dass alle meine Freunde schon mehrere Frauen im Bett haben(obwohl sie äusserlich nicht unbedingt besser aussehen als ich) und ich nicht, zerfrisst mich Tag für Tag. Mein Puls erhöht sich wenn ich sich liebende paare sehe o.ä weil ich mich frage warum ich sowas nicht haben kann. Frauen wirklich ansprechen, hab ich schonmal gemacht 2-3 mal gabs auch die Nummer, aber bei dem einen mal hat sie nicht mehr geantwortet bei dem anderen mal hab ich es mit sich zuviel melden vergeigt. Ich habe Teilweise Gedanken "verflucht" zu sein von Gott,Karma, den Teufel oder sonst wem. Natürlich könnte man jetzt auch sagen "sprich einfach mehr Frauen an, so wirst du besser und es klappt irgendwann" aber mein Angst vor der Abweisung ist in letzter Zeit einfach so groß bzw. nicht die Angst vor der Abweisung selber sondern von meiner emotionalen Reaktion. Ich fürchte noch tiefer zu fallen emotional. Weil ich einfach unbedingt Frauen kennenlernen will und ich denke dass es immer schwerer wird je älter man wird. Ich ordne quasi die Abweisung nicht ein, sondern sehe sie als Teil einer großen Summe. Auch wenn es für mich hart klingt das so zu formulieren und auch wenn ich es nicht gerne sein möchte: Ich bin der typische nice guy. Ich bin immer (zu) nett, ich renne der frau hinterher. wenn ich einer frau schreibe, werde ich ungeduldig wenn sie mir nicht antwortet usw.. Und am liebsten hätte ich das natürlich lieber umgekehrt aber Ich kriege diese fucking needyness einfach nicht weg. Zum Thema Abweisung und meinen Umgang damit: Ich beziehe Abweisungen stehts auf mein äusseres. Wie ich sagte, ich hab paar kg mehr über dem Durschnitt aber richtig "fett" bin ich auch nicht. Ich bin sportlich und kann auch 60min ohne pause joggen wenn ich bock drauf habe. Ich bin aber auch nicht krass muskelös, hab keinen sixpack usw.. Und ich denke eigentlich bei jeder Abweisung immer egal ob jetzt durch eine fremde frau beim ansprechen oder bei Frauen die ich durch soziale kontakte kenne: Mit dem richtigen Körper, hätte man die Abweisung vermeiden können. Jetzt abgesehen davon wenn sie vergeben ist ist es egal ob "ich möchte gerade keine Beziehung" oder "ich bin nicht bereit dafür" oder sonst was. Sobald sowas fällt denke ich mir oft "du oberflächlicher Mensch, mit dem richtigen Körper wärst du sehr wohl bereit dafür" ich muss aber auch sagen dass ich in meinem Leben nur eine wirklich krasse Abweisung bekommen habe. Das war aber in der 6.Klasse da hab ich ein Mädchen vor locker 20 Mitschülern gefragt ob sie mit mir ausgehen möchte(Ich war das erste mal richtig verliebt). Von ihr kam nur ein trockenes "niemals", und einige Schüler fingen an zu lachen. Im Erwachsenenalter hab ich allerdings nie schlimme Abweisungen bekommen u.a auch deswegen weil ich das Gespräch immer freundlich beende. Wenn sie z.B sagt "sorry ich hab einen Freund" kommt von mir ein freundliches "Dann nimms doch einfach als Kompliment. Dir einen schönen tag noch". Ich weis nicht vielleicht spielt die Abweisung von damals im Unterbewusstsein immer noch eine Rolle. Wenn ich mal übrigens Frauen angesprochen habe, dann weil ich eisern mindestens 4 tage nicht gewichst hatte(sonst mach ich es jeden tag, es ist fast eine sucht). Und auch da hab ich der Frau nie direkt gesagt dass sie mir gefällt, sondern bin auf anderem Wege ins gespräch bekommen Ich hab auch nur schlechte Erfahrungen mit Frauen gemacht muss ich sagen. Da waren Sachen dabei wie, dass mich eine aus einem vergangenen seminar anlächelt, ich sie angesprochen habe, nummern ausgetauscht etc. immer wenn ich nach einem treffen fragte war es gerade zeitlich eng aber an sich "hätte sie bock". Als ich irgendwann zu ihr sagte, dass ich sie heiß finde und mich deswegen die ganze zeit treffen will kam sowas wie "ich möchte gerade keine Beziehung" (Meine erster Gedanke war natürlich "Mit dem richtigen Körper, hättest du sowas nicht gesagt") oder einmal war ich in eine Klassenkameradin damals in der Schule von oben bis unten verliebt. Irgendwann gestand ich ihr meine Liebe und es hieß "Du bist wirklich sehr lieb, aber ich möchte keine Beziehung allgemein. Es hat nix mit dir zu tun" tja und zwei Wochen später war sie mit dem Arschloch aus der Nachbarklasse zusammen Zu meinem sozialen Umfeld: Ich komme eigentlich nur in der Uni und auf Arbeit direkt mit Frauen in Kontakt, und da hat man spätestens nach der zweiten frau die man im seminar approacht sein Pulver verschossen wenns nicht klappt, da sich sowas sonst rumspricht. Auf Arbeit müssten schon krasse Signale von einer Frau kommen, damit ich überhaupt drann denke sie auf sexueller ebene anzusprechen. Normale Gespräche mit Kolleginnen kann ich immer führen, aber ich gehe da das Risiko nicht ein. Ich habe einen festen Freundeskreis der aus 3 Leuten besteht, auch wenn sie alle mehr Erfahrung haben als ich sind es keine krassen Aufreisser. Wir haben unsere 2-3 Stamm Shishabars wo wir immer hingehen, da sind auch Frauen aber mit denen kommen wir eigentlich nie in Kontakt. Ich hätte mir längst ein coach geholt, aber das Geld hat man als Student nicht. Mein Wunsch ist eigentlich: Erstmal austoben, und dann eine Feste Beziehung so dass ich Anfang 30 eine Familie planen kann (ich möchte 3-4 Kinder haben langfristig) Ich habe mich durch diverse Youtube Videos gequält von DonJon, Männlichkeit stärken, Elliot Hulse und wie sie alle heissen "Attract woman though honesty" hab ich auch schon gelesen aber ich komme einfach nicht weiter Wie kriege ich das hin ? Auf der einen Seite will man sein Glück davon nicht Abhängig machen, auf der anderen Seite ist bald "Halbzeit" was die 20er Jahre bei mir betrifft und ich möchte nicht mit 30 noch jungfrau sein oder keine Beziehung gehabt haben. Bzw. ich hatte mal eine 3 monatige "Beziehung" aber meine Ex war sogar noch mehr needy als ich da sie eine junge mutter war/ist und einfach nur einen Vaterersatz wollte den ich ihr natürlich nicht bieten konnte