Peter pan99

User
  • Inhalte

    13
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     107

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Peter pan99

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

69 Profilansichten
  1. Moin, Wollte Mal fragen, wo ich anfangen soll, wenn man bis jetzt kein Date, kuss oder sonst etwas. Paar Randnutizen zu mir: M/20, Student now in Hamburg, Spiele in der Freizeit Kendo und habe es eher schwer im sozialen Situationen Freunde zu finden. Bin sehr schüchtern und wenn ich Mal Frauen anspreche lande ich immer auf der unattraktivenliste. Warum? (K.p.) um genau zu sein. Evtl. bin ich zu dünn, aber meistens denke ich das der Charakter viel mehr ausmacht. Habt ihr noch Anregungen?
  2. Hab Mal ein bisschen was von dir durchgelesen und ich muss ich finde es amüsant, wie beratungsresistent du bist.
  3. Ich weiß klingt jetzt komplett scheiße, aber die Interesse auf der Liebe ist ja immerhin nur einseitig. Sie sieht dich als jemand an, wen sie als Kumpel sieht, als jemanden den man Vertrauen und mit dem man Spaß haben kann, aber eben keine Lust verspürt, da man eben auf andere Männer steht. Ich kenn das selber, ich war auch sehr oft verliebt, wenn aber die "Liebe" des anderen nicht die gleich ist, finde ich, ist es nicht strebsam, danach noch weiter zu streben. Versuche einfach mit dem Gedanken zu leben, Liebe kommt und verfliegt.
  4. Moin, So, nachdem ich angekündigt hatte eine Therapie anzufangen um meine Vergangenheit aufzupeppeln kam ein leicht anderes Ergebnis raus. Im meinen Erstgespräch meinte mein Psychologe, das ich wahrscheinlich weniger an einer sozialen Phobie leide, sondern eher an einer Hochsensibilität im sozialen Kontext. Ums zu vereinfachen: Der :"Scheiß-Egal in meiner Birne ist non-existent, sprich alle äußerlichen sozialen Handlungen nehme ich alle gleich stark war. Das führt dazu, das ich anscheinend sehr viel persönlich und deswegen auch sehr viel Misstrauen gegenüber meinen Menschen aufbaue. So auf jeden Fall die Analyse meines Doc's. So nun meine Frage: gibt es hier Evtl. auch irgendwelche Hochsensibelen, welche mir ein paar Tipps geben können? Achja und um meine Komfortzone zu erweitern möchte mich demnächst an einen SM-Stammtisch teilnehmen
  5. Naja, vieles: Mobbing, Eltern getrennt, selbstgemachte Isolation. Bin aber schon beim Psychologen um diese Probleme ein bisschen zu glätten
  6. War heute Mal Streeten (oder besser gesagt einkaufen), und sah eine echt hübsche Frau. Ging zu ihr rüber und sagt mit leicht nervöser Stimme:" Hey, hab dich gerade von dort drüben gesehen und fand dich ganz interessant. Ich bin übrigens Jan." Sie meinte dann ganz überrascht, sie hieße Hannah. Nachdem sie das gesagt hatte wurde ich einfach komplett nervös. Hatte eigentlich eine Absage erwartet. Ich würde eben komplett rot und um aus der Misere zu entkommen schaute ich eben komplett ausm Affekt auf mein Handy und ging einfach an ihr vorbei und rief ihr noch hinterher:" scheiße gar nicht auf die Zeit geachtet. Schau!" Ich weiß war komplett scheiße von mir aber ich konnte diese Nervosität einfach nicht aushalten. Also meine Frage wäre ob das beim Streeten eben normal ist oder doch schon sehr extrem
  7. Moinsen, Existiert in Hamburg eigentlich noch ein Aktiver Lair. Falls nein, haben hier manche Bock Mal abends raus und streiten zu gehen?
  8. Ich glaube hier liegt auch mein zentrale Angst drin. Bei mir ist das eben genau das gleiche wie bei Frauen, die Ablehnung die man bekommen könnte ist da eben riesig... Aber ich werde es auf jeden Fall Mal versuchen.
  9. Yes, davor hatte ich auch schon Freunde. Wie ich die kennengelernt habe? So weit ich mich Recht ersinnen kann ging es immer von deren Initiative aus. Sei es in der Schule, im Verein oder in meiner letzten Uni. Habe leider bei zu vielen Leuten Misstrauen, da ich durch Mobbing und Ausgrenzung in der Kindheit mich immer weiter versteckt habe. Das hatte auch dazu geführt, das ich den normalen Umgang leider nie wirklich gelernt habe und ich mir nun nie wirklich sicher bin ob eine Person mich mag oder nicht.
  10. Ich gehe auch Mal ab und zu Mal Genre alleine feierern, da liegt ja auch nicht das Problem. Das Problem liegt ja eher, daran, das ich nicht weiß wie ich mit anderen Menschen eine freundschaftliche Verbindung kann. Wie gesagt alleine tue ich schon sachen, das Problem liegt aber eben eher bei der Vereinsamung
  11. Nö, für mich ist ein social Circle erstmal wichtig, da ich ganz gerne was mit Leuten unternehme. Außerdem mag ich das Gefühl Leute um mich herum zu haben und genau das ist ein Teil was mein Leben etwas erfüllt, woran ich leider aber gerade hadere.
  12. Das habe ich schon alles getan, ich weiß wo ich herkomme und wie mein Background aussieht und warum ich so bin, wie ich bin. Natürlich ist mir auch klar, wie mein Leben auszusehen hat und da bin ich auch schon ziemlich weit. Die einzigen Baustellen die ich gerade sehe sind Fitness, social Circle, wo zweites eben für mich gerade das wichtigste ist:), aber ich nicht ganz recht weiß, wie ich das beseitigen kann.
  13. Tach, Ich hab Mal ein paar Fragen bezüglich dem Thema social Circle Gründen: Zur Lage: Bin im Oktober nach Stuttgart gezogen um mir dem studieren anzufangen. Bis jetzt läuft auch alles gut, aber leider finde ich in dieser Stadt einfach keine Freunde. Mein Hauptproblem finde ich liegt vor allem daran, das ich nicht wirklich weiß, worüber ich mit den anderen reden soll. Das dürfte das zu das sich andere von mir abkapselten und ich nun alleine im Studiengang darstehe und ich mich schon sehr als Aussenseiter fühle. Leider ist dieses Gefühl des Aussenseiter seins auch in anderen Fällen so gewesen, sei es in der Schule oder im Verein. Hab auch schon versucht über Interessensgruppen Freunde zu finden, diese blieben aber stets auf oberflächlicher Natur. Ich weiß, das ich hier viel rummjammere und das ich es mir im der Opferrolle sehr bequem mache, ich weiß nur nicht ganz wie ich daraus komme. Habt ihr evtl. Tipps, wie man ein Gespräch interessant am laufen hält, ohne das der andere nicht Abschweift Carnige habe ich schon gelesen, hat mir aber leider nur ein wenig geholfen. Noch eine Theorie ist natürlich, das ich an einer sozialen Phobie leide und deshalb auch von aussen eher arrogant oder uninteressant wirke. Vor allem fällt mir auch auf, das die Freundschaften, welche sich bis jetzt bei mir gebildet haben, immer von der anderen Seite ausgegangen sind. Sprich sie haben krass investiert um erst mein Vertrauen zu gewinnen.