Peter pan99

User
  • Inhalte

    21
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     195

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über Peter pan99

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

190 Profilansichten
  1. Kennst du dich damit aus? Meine Einzige Taktik ist die, das ich immer wieder mein Account lösche und einen neuen Starte, um in die Queue nach ganz nach forne zu kommen. Ist das nicht eher was für die ältere Generation. Kenn mich hier im Forum noch nicht so aus
  2. 1.) Die Frage wäre aber dann finde ich, was ich sonst schreiben sollte? 2.) Sind trotzdem nur 3 Matches und 4 Likes in zwei Wochen. Das sich aus so welchen Zahlen sich was entwickelt, finde ich schwierig
  3. Moin, Da die momentane Coronalage es nicht zulässt, Frauen auf der Straße anzusprechen und irgendwo kennenzulernen, wollte ich mich eigentlich auf Tinder stürzen, um dort mein Glück zu versuchen. Ich habe es jetzt schon ungefähr 2 Wochen ein Profil, aber laufen tut dort tatsächlich eher nur wenig. So vier Likes das war es aber dann auch. Habe einige angeschrieben mit: "Hey, mir fällt nichts ein was ich dir schreiben könnte, wollte aber Mal Hallo sagen!" bis hin zu:" Geht dir die Coronaphase auch gerade auf den Keks?" Aber nie wirklich ne Antwort. Manchmal denke ich auch, das es an meinem Aussehen liegt und das ich einfach für die Frauen einfach zu unattraktiv bin. Ich meine auf so welchen Dating Apps ist der Männerüberschuss immer hundert Mal höher und Frauen sind dort eben auch wählerischer im RL. Meine Frage wäre, ob man es als durschnitllicher oder unterdurchschnittlicher überhaupt als Mann versuchen sollte, oder die App gleich anschreiben sollte?
  4. Moin, Ich wollte Mal fragen, wenn jetzt die Corona Krise in einigen Monaten vorbei ist, wo man Frauen am besten kennenlernen kann. Paar Daten zu mir: -20 -Student -Vomm Aussehen her, wahrscheinlich etwas hässlicher als der durschnitt -Was Frauen angeht: Hand für 2 Min. halten wahr schon das höchste der Gefühle. -Leider momentan noch Depressive mit einer extra Portion Minderwertigkeitskomplexen und Sozialer Phobien oben drauf (Bin schon in Therapie und denke das man das in ein paar Jahren hoffentlich ganz gut auskurieren kann:)) -Was mein Freundeskreis angeht ist jetzt nicht besonders gut ich habe aber schonmal ein kleines Fundament Jetzt wo wir eine Quasi- Quarantäne haben, habe ich mir überlegt, komm versuchste Mal ein paar W's kennenzulernen. Aber leider nichts da. Keine Matches, geschweige denn Likes. Gut, hätte ich mir bei meinen Aussehen auch denken können, da selbst die Taz sagt, das durschnittliche Männer eher kein wirkliche Chance im Online Dating haben. Gut Tinder gelöscht. Nun wollte ich das Schlachtfeld eigentlich Mal wechseln: Die Uni Nur leider bin ich in meinen Studiengang ziemlicher Aussenseiter, da ich irgendwie am Anfang das Gefühl hatte nicht gemocht zu werden und deshalb Abstand zu meinen Kommilitonen genommen habe. Wahrscheinlich haben die dann gedacht, was ist den das für eine komische Mongo, halten wir auch Mal lieber Abstand. Uni fällt deshalb für mich eher weg. Im Bekanntenkreis sind leider alle vergeben oder haben auch keine Interesse an mir. Kann man also auch abhaken. Streetgame habe ich ein paar Mal in deutschen Großstädten,wie Bonn oder Berlin gemacht. Habe dort auch 2-3 Nummern bekommen. SG macht mir aber nicht so viel Spaß. Ich merke selber das die Frauen ein eher die Nummer geben damit man selber abhaut. Ist jetzt auch nicht so unbedingt das höchste der Gefühle. Ich weiß das klingt jetzt nach viel mimimi, ich bin aber selber mit meinem Latein am Ende. Deshalb meine Frage habt ihr noch Tipps wo man Frauen kennenlernen kann, wenn es geht auch ungezwungen.
  5. Moin, Ich weiß nicht ob jemand das hier auch schon Mal hatte aber ich kann einfach mit Ablehnung einfach nicht umgehen. Das liegt auch damit zusammen, das ich schon immer ein Aussenseiter war. Niergendwo war ich 100% dabei oder akzeptiert. Und jetzt, wo ich hier in einer neuen Stadt wohne, sitze ich hier jedes WE alleine. Freunde habe ich schon versucht in der Uni, im Verein, Nebenjob zu finden, da hätte aber auch keiner wirklich Interesse. Also ich bin jetzt nicht besonders Needy oder sowas aber man merkt es schon, das die anderen einen nicht mögen. Ich weiß, es sollte eigentlich egal sein was andere über einen denken, aber wenn man fast sein ganzes Leben als nicht gemocht oder ok-angesehen wird, wird das wahrscheinlich jeden treffen. Ich weiß nicht, habt ihr noch Tipps oder Anregungen welie man in so einer Situation sein Leben noch verändern kann?
  6. Moin, Letztens habe ich mit meinen Vater telefoniert (wohne beide 500km) auseinander. Nun redete ich mit ihm über einen Finanzfehler, den ich gemacht habe. Er ist daraufhin etwas wütender geworden und meinte warum ich denn nichts geschissen bekäme. Dabei mit einer enttäuscht klingenden Stimme, welche mir suggerierte, das er schon wieder enttäuscht von mir ist. Daraufhin tat ich etwas was ich sonst nie getan habe: Ich legte auf. Paar min. später schrieb er mir das er das scheiße gefunden hatte, das ich aufgelegt hätte. Das löste etwas in mir aus, warum ich auch heute hier diese Frage stellen möchte. Auf einmal viel mir das Gefühl auf, wieder nicht genug zu sein. Ich habe oft das Gefühl, wenn ich unter anderen Menschen bin aber meistens wusste ich auch nicht warum. Aber diesmal war es irgendwie anders. Mir viel ein, wie mein Vater sehr oft unzufrieden mit mir war und mich selten lobte oder mir überhaupt das Gefühl sugerierte, das ich ok bin wie ich bin. Ich dachte noch ein bisschen mehr über das Gefühl, des nicht genug sein nach, wo mir dann auffiel, das ich in der Kindheit so programmiert wurde, das ich das bin was ich tat und mein Wert nur daran lag, ob ich etwas gutes tat oder nicht. (Gute Noten= Guter Junge; Schlechte Noten= Schlechte Noten) Meine Person (das was ich bin) hatte keinen Wert oder würde gut zugesprochen. Nun wollte ich Mal fragen, wie man ein Mindset umprogrammieren kann, wenn es immer darauf getrimmt ist, mir wert zuzusprechen, wenn ich etwas gutes getan habe, und meinen Selbstwert zu nehmen, wenn ich etwas falsches getan habe? Wie schafft man es, ein solides Fundament von Selbstliebe und Selbstwert aufzubauen?
  7. Frage steht oben Online Dating habe ich schon ausssprobiert , funktioniert leider nicht, sehe eben aus wie Sheldon aus Big Bang Theory
  8. Moin, Wollte Mal fragen, wo ich anfangen soll, wenn man bis jetzt kein Date, kuss oder sonst etwas. Paar Randnutizen zu mir: M/20, Student now in Hamburg, Spiele in der Freizeit Kendo und habe es eher schwer im sozialen Situationen Freunde zu finden. Bin sehr schüchtern und wenn ich Mal Frauen anspreche lande ich immer auf der unattraktivenliste. Warum? (K.p.) um genau zu sein. Evtl. bin ich zu dünn, aber meistens denke ich das der Charakter viel mehr ausmacht. Habt ihr noch Anregungen?
  9. Hab Mal ein bisschen was von dir durchgelesen und ich muss ich finde es amüsant, wie beratungsresistent du bist.
  10. Ich weiß klingt jetzt komplett scheiße, aber die Interesse auf der Liebe ist ja immerhin nur einseitig. Sie sieht dich als jemand an, wen sie als Kumpel sieht, als jemanden den man Vertrauen und mit dem man Spaß haben kann, aber eben keine Lust verspürt, da man eben auf andere Männer steht. Ich kenn das selber, ich war auch sehr oft verliebt, wenn aber die "Liebe" des anderen nicht die gleich ist, finde ich, ist es nicht strebsam, danach noch weiter zu streben. Versuche einfach mit dem Gedanken zu leben, Liebe kommt und verfliegt.
  11. Moin, So, nachdem ich angekündigt hatte eine Therapie anzufangen um meine Vergangenheit aufzupeppeln kam ein leicht anderes Ergebnis raus. Im meinen Erstgespräch meinte mein Psychologe, das ich wahrscheinlich weniger an einer sozialen Phobie leide, sondern eher an einer Hochsensibilität im sozialen Kontext. Ums zu vereinfachen: Der :"Scheiß-Egal in meiner Birne ist non-existent, sprich alle äußerlichen sozialen Handlungen nehme ich alle gleich stark war. Das führt dazu, das ich anscheinend sehr viel persönlich und deswegen auch sehr viel Misstrauen gegenüber meinen Menschen aufbaue. So auf jeden Fall die Analyse meines Doc's. So nun meine Frage: gibt es hier Evtl. auch irgendwelche Hochsensibelen, welche mir ein paar Tipps geben können? Achja und um meine Komfortzone zu erweitern möchte mich demnächst an einen SM-Stammtisch teilnehmen
  12. Naja, vieles: Mobbing, Eltern getrennt, selbstgemachte Isolation. Bin aber schon beim Psychologen um diese Probleme ein bisschen zu glätten
  13. War heute Mal Streeten (oder besser gesagt einkaufen), und sah eine echt hübsche Frau. Ging zu ihr rüber und sagt mit leicht nervöser Stimme:" Hey, hab dich gerade von dort drüben gesehen und fand dich ganz interessant. Ich bin übrigens Jan." Sie meinte dann ganz überrascht, sie hieße Hannah. Nachdem sie das gesagt hatte wurde ich einfach komplett nervös. Hatte eigentlich eine Absage erwartet. Ich würde eben komplett rot und um aus der Misere zu entkommen schaute ich eben komplett ausm Affekt auf mein Handy und ging einfach an ihr vorbei und rief ihr noch hinterher:" scheiße gar nicht auf die Zeit geachtet. Schau!" Ich weiß war komplett scheiße von mir aber ich konnte diese Nervosität einfach nicht aushalten. Also meine Frage wäre ob das beim Streeten eben normal ist oder doch schon sehr extrem
  14. Moinsen, Existiert in Hamburg eigentlich noch ein Aktiver Lair. Falls nein, haben hier manche Bock Mal abends raus und streiten zu gehen?