Mrs. Little

User
  • Inhalte

    22
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     111

Ansehen in der Community

12 Neutral

1 Abonnent

Über Mrs. Little

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Weiblich
  • Aufenthaltsort
    Sachsen

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

814 Profilansichten
  1. Ich werde erstmal deine alten Beiträge lesen und dann gerne auf dein Angebot zurück kommen - vor allem, wenn ich evtl. sogar eine aktuelle Situation hätte. Da ergeben sich sicherlich gute, konkrete Fragen. 🙂 So würde es natürlich auch gehen. Oder einfach 5% weniger Grübelei. 🤯
  2. "...unter Vorbehalt" war ggf. nicht die richtige Wortwahl. Deine aufgezählten Punkte gehen wirklich auch gut für Frauen, da bin ich ganz bei dir. Es gibt aber auch viele Sache für mich, die sind eher nett to know gewesen, um die Dynamik zwischen Mann und Frau bzw. einfach besser Männer zu verstehen oder wo man sich etwas ableiten kann als Frau: Comfort aufbauen, Frame halten beispielsweise. Sachen, die Frau 1:1 umzusetzen kann, gibt es (von mir geschätzt) aber eher weniger. Ich bin in mancher Hinsicht noch schüchtern, weil ich mir noch zu viele Gedanken mache, was andere Menschen von mir denken. Wenn ich daran arbeite, legt sich die Schüchternheit = besseres Innergame. Da kann man ihm dann nur wünschen, das er gut reflektieren kann. Mein Ego bedankt sich. 😄
  3. Wenn ich in den Cats-Bereich schaue, geht es - finde ich - nicht wirklich darum, so schnell wie möglich an Sex zukommen. Ja, das Forum ist für Frauen nur unter Vorbehalt zu nutzen. Bereiche, wie Persönlichkeitsentwicklung funktionieren aber geschlechterunabhängig. Meine Meinung. Wegen Innergame bin ich auch hauptsächlich hier, weil z.B. Schüchternheit damit zusammenhängt. Ich fand dein Kommentar einfach lustig und ein bisschen traurig, weils für den Typen ja besser wäre, wenn die Damen zum Blasen immer wieder kommen würden. 😁 15 Min finde ich auch nicht lang. Aber 40 Min mit der Bahn fahren, um Leute kennen zulernen.
  4. Aus dem OG bin ich ja seit September raus. S-Bahn & Co. fahre ich nicht, da bräuchte ich 40 Minuten um in die Stadt zu kommen, statt 15 Minuten mit dem Auto. 😁 Wohne auf dem Dorf, das aber mit zu der Stadt zählt. An den einfachen Signalen scheiterts eben teilweise noch. In einen meiner Posts habe ich das auch schon angemerkt, das ich beim Selektieren noch ein bisschen zu lala bin. Da stimme ich dir zu. 18- bis 20-Jährige sind für mich noch Kinder. Egal, was da Vater Staat gesetzlich dazu sagt. 21 Jahre ist auch noch bisschen grenzwertig für mich und ab 22 habe ich persönlich kein Problem mehr damit, wenn es einfach nur um Sex geht. Aus meiner Sicht hat die Blowjob-Story auch nichts mit meinen Altersgrenzen zu tun, die sich außerhalb meiner Wohlfühlzone befinden. Denke hier haben wir einfach eine sehr unterschiedliche Sicht auf die Dinge. Nächstes Jahr würde es nicht klappen, weil ich mit Freunden fahre die z.B. mitten im Diplom stecken würden oder die finanziell anderes aufgestellt sind als ich und ein bisschen mehr Vorlaufzeit benötigen. 4 Wochen Urlaub und ca. 3500 Euro sind für manche nicht so einfach zu händeln und deswegen sind wir bei 2022 gelandet. Ja, der Sport macht ziemlich viel Fun. 😆
  5. Ja, sowas kann einen echt rausbringen und dann wieder damit anzufangen.... 😄 Schön, das du zu Silvester rausgekommen bist. 🙂 Gerne ein Update von dir.
  6. Hallo in die Runde, das mit des FB's habe ich mir einfacher vorgestellt. Frau ist scharf auf Mann, Mann scharf auf Frau, machen Treffen aus und haben geilen Sex. So ist es leider nicht ganz so. Die Zeit mit Bounty ist abgelaufen. Er war mal wieder in der Heimat. Leider hatte keiner von uns wirklich viel Zeit, aber hatten halt richtig Bock aufeinander. Also haben wir uns zwischen Termin A und B gequetscht. Folge: Wir waren beide abgespannt und müde. Und ich habe gemerkt, das ich - sollte ich wieder in so eine Situation kommen - eine längere Aufwärmphase brauche, wenn ich einen Mann fast ein halbes Jahr nicht gesehen habe. Ich habe echt stark mit ihm gefremdelt und gehofft, das es schon weg geht. Hat sich aber nicht so gelegt. Bounty hatte dann auch ein paar mechanische Schwierigkeiten. Zwar habe ich ihm direkt gesagt, das es kein Problem ist, aber ihm war es trotzdem sehr unangenehm. Wir haben uns dann recht schnell verabschiedet. Zu Weihnachten war er wieder da und ich habe ihn angeschrieben. Ich wollte uns/mir diesmal mehr Zeit einräumen. Kein stressiges reinquetschen irgendwo und miteinander erst einmal warm werden. Auf mein Ping/Frage kam bis heute aber keine Antwort. Bounty hatte das schon einmal ähnlich gemacht, hatte sich dann irgendwann aber wieder gemeldet. Wieso, weshalb, warum ist seine Sache, aber ich gehe davon aus, das er sowas immer wieder machen wird und dieses Verhalten mag ich nicht. Also ist Bounty da Akta gelegt. Mit Milka ist es auch etwas anstrengend. Unsere Arbeitszeiten sind nicht so gut kompatible: Im Grunde gibt es nur die Variante, das ich übermüdet auf Arbeit gehe oder dann immer mal meine Arbeitszeiten schiebe. Allerdings möchte ich nicht denjenige sein, die sich immer nach ihm richtet. Wochenende ist bisher noch nie drin gewesen. Privat macht jeder von uns recht viel. Er fragt eher spontaner an (abends, mir oft zu spät) und ich bin dann meistens zu sehr verplant. Ich würde gerne etwas langfristiger Planen, krieg von ihm aber immer recht "spät" eine Rückmeldung. Meistens sehen wir uns alle 10 bis 14 Tage. Jetzt läuft es wohl auf 3 Wochen sogar hinaus, was mir persönlich zu lang ist. (Ja, Alternativen wären hier wieder die Rettung.) Es fühlt sich an, als würde wir auch hier den Zenit bald erreichen. Die Treffen laufen auch immer sehr ähnlich ab, was mich langsam etwas langweilt. Hier will ich schauen, das wir davon wegkommen. Kurz-Update zu anderen Punkten: - beim direkten Ansprechen bin ich noch nicht weiter - Augenkontakt läuft besser und hat mir letztens ein kleinen Flirt eingebracht (leider hat sich herausgestellt, das er erst 18 Jahre war 😅; ihm war mein Alter egal, nachdem ich ihm das erzählt habe, aber war mir zu heavy) - recht lange Downphase über Weihnachten, weil die Zeit mit meinen Freunden gerade nicht so prinkelnd ist, weil der Baby-Talk sehr Überhand nimmt - nächstens Lebensziel? Immer noch keine Antwort, aber für 2022 habe ich Urlaub in meinem absoluten Traumland vorgenommen - beim Kampfsport habe ich mich offiziell jetzt angemeldet Die komme nicht einfach rum - ich müsste schon was konkretes schildern. Zu 99% würden sie dann auch auf Heizungsbauer verweisen. 😉 Wünsch Euch noch einen schönen Abend!
  7. Kann so passiert sein. Neben belastenden Lebensereignissen, können Depressionen auch durch eigene Verhaltensweise entstehen (Das darfst du jetzt auch nicht als Kritik an dir auffassen.), wie chronische Überbelastung, weil man im Dauerstress ist und sich z.B. keine Ruhepause gönnt oder Nein sagt. Aus Studium, Pick-up, Polnisch lernen, Sport, Freunde/Familie treffen...in Kombination mit "Weiter so" und "Ich will/muss das schaffen. Andere packen das auch." könntest du zum Marathonläufer mutiert sein. Für eine kurze Zeit kein Problem. Auf lange Sicht macht sowas krank. Erzähl mal, wie die so liefen. Wenn die jetzt schon waren. 🙂 Wenn du das für dich so fühlst, dann mach das so. Der Einzige der wirklich weiß, was dir gut tut, bist du. Wir können nur Anregungen geben oder in dem Falle, dich darauf aufmerksam zu machen, dich selbst gut im Auge zu behalten. This. This - ebenfalls. Könntest mal ausprobieren, einen Spaziergang auf den frühen Abend zu verlegen. Die frische Luft und Bewegung könnte dir evtl. behilflich sein einen Schlafrhythmus zu bekommen. Gerade blöd, das es jetzt so früh dunkel ist, weil für dich Sonne tanken auch positiv ist. Zu deinem Schlafrhythmus: Ist der wirklich einfach nur total nach hinten verlegt? Wie ist dein Schlaf an sich? Erholsam, wachst du oft auf, braucht du lange zum Einschlafen...? Aber super, das der jetzt auch langsam besser geworden ist. Meinst du eine Psychotherapie (wo du zu den einzelnen Sitzungen nur gehst) oder das stationäre, was du mal erwähnt hattest? Muss gestehen, hier kenne ich mich bei den Unterschieden nicht so aus. Weil...? Hier würden mich deine Gründe interessieren. Außer wenn es um die stationäre Aufnahme geht, das hattest du ja schon einmal kurz aufgeführt. Hoffe deine positivere Stimmung aus deinem letzten Post hat sich gehalten. 🙌
  8. So, hier sind die zwei Storys. Ein paar Facts vorne weg: - beide über OG kennengelernt, erst Bounty und ca. 2-3 Wochen später Snickers - halbes Jahr her, weshalb ich nicht mehr alles ganz genau weiß; habe ich an den Stellen auch geschrieben - wünsche ich mir eine gewisse Führung/Eskalation vom Mann; Ausnahme, wenn ich merke, er hat wenig Erfahrung Bei Bounty kann ich mich nicht entscheiden, ob swipe nach links oder rechts. Optisch hat er was, allerdings einen recht starren Blick und wenige Bilder. Als ich aber immer wieder bei ihm hängen bleibe, kriegt er einen like. Wir matchen und er schreibt mir. Es stellt sich raus, dass er gerade auf Heimaturlaub ist. Also gar nicht von hier. Blöd. Deswegen will ich mich schon wieder aus dem Gespräch rausziehen. Bounty meint, wir sollen es auf uns zukommen lassen und das er 2-3 im Jahr immer da ist. Mhm, ich habe ja eigentlich nichts zu verlieren. Wir wechseln auf WA. Er will sich ziemlich schnell treffen. Ich 2-3 Tage später. Er will gleich zu mir. Ich will mich erst einmal irgendwo öffentlich treffen. Bounty stimmt zwar dem öffentlichen Treffen zu, probierts aber immer wieder, das Treffen vorzuverlegen und gleich zu mir. Geh ich zunächst nicht drauf ein. Übers Texten kriege ich ein paar mehr Infos über ihn, die mir gefallen: spielt Schlagzeug, war im Ausland arbeiten, verbringt viele seine Urlaube in der Heimat, weil er noch viele Kontakte hier hat. Nur manchmal wird es leicht sexuell. Ein paar Selfies werden von beiden Seiten verschickt – nichts Aufregendes. 😉 Er benutzt recht viele Smilies, was für Männer ungewöhnlich ist. In manchen Momenten wird Bounty beim Texten etwas creepy (teilweise wegen den Smilies). Nur manchmal eine Bemerkung o.ä., wo es mir schwer fällt, ihn einzuschätzen. Deswegen habe ich vor dem Treffen ein leicht ungutes Gefühl. Ich weihe eine Freundin als Back-up ein, erzähl ihr von Bounty bzw. soll ihr kleine Updates vom Date schicken. Denn das Treffen verlege ich an dem Tag spontan zu mir. Ein Mix aus Faulheit, wenig Zeit und das ich doch einfach mal „jemanden mit nach Hause nehme“ will. (Btw: Bis dato noch nie gemacht.) Bounty ist pünktlich und als ich die Tür öffne, weiß ich, wieso ich mich normalerweise erst auf neutralem Boden treffe. Er ist fast zwei Köpfe größer, hat ein bisschen Babyspeck, aber darunter viel Muskulatur. Klamotten nichts Besonderes. Seine ganze Erscheinung ist nicht unattraktiv, schüchtert mich aber gleichzeitig ein, weil sie mir meine körperliche Unterlegenheit sehr bewusst macht. Solche Männer screene ich normalerweise raus. Seine Creepy-Texte kommen mir wieder in den Sinn. Mein Unwohlsein verstecke ich erstmal hinter der Gastgeberrolle. Und achte später auf eine recht gebührliche Distanz auf dem Sofa. Nach dem ersten Film, bin ich recht gut aufgetaut. Wir haben nebenbei immer wieder mal kurz gequatscht (über ihn/mich generell; Werte; Bücher, die bei mir standen) oder einfach den Film kommentiert. Alles so als hätten wir uns wirklich nur zum Film schauen getroffen. Das Creepy-Text-Gefühl hat sich überhaupt nicht bestätigt bzw. kann ich das mit dem realen Bounty nicht in Einklang bringen. Er ist intelligent, aufmerksam, ruht in sich und hat einen trockenen Humor. Vielleicht hat letzteres beim Texten aus ihm gesprochen. Ich bin jetzt neugierig auf ihn und will das Spiel jetzt ins Rollen bringen, denn ich glaube, Bounty würde auch einfach gehen ohne das was lief. Nachdem der zweite Film läuft, hol ich was Neues zu trinken und nutze die Gelegenheit, um mich „unauffällig“ auf der Couch umzusetzen. Ich drängel mich in die Lücke zwischen Sofalehne und Bounty mit dem Kommentar, dass ich jetzt auch mal die Beine hochlegen will (geht nur in dieser Ecke) und das er sich nicht so breit machen soll. Er: „Ach, keine Angst mehr?“ und fängt an zu grinsen. Ich weiß nicht mehr, was ich geantwortet habe, aber nach einem kleinen Schlagabtausch endet es damit, dass er mich als ziemlich frech betitelt, an den Handgelenken packt und mich auf dem Sofa festnagelt. Er küsst mich, was er erstmal ziemlich schlecht macht. Als würde er mein Gesicht essen. Nun gut, er hat 99% der Weinflasche, die er mitgebracht hat, alleine getrunken. Deswegen evtl. diese „Entgleisung“. Nach 5 Minuten haben wir das aber zusammen in den Griff bekommen. Wir spulen ein bisschen vor. Immer noch Sofa, einige Klamotten weniger, ich noch unter ihm. Bounty hat gerade Spaß mit meinen Brüsten und packt mich dann plötzlich am Hals und drückt leicht zu. (Btw: Hat bis dato noch nie einer gemacht). Ich erstarre und habe plötzlich eine scheiß Angst. Der Kerl könnte mich jetzt einfach ohne Mühen erwürgen. Ich schieb seine Hand von meinem Hals weg und brauch eine Weile, um wieder in Stimmung zu kommen. Wir spulen wieder weiter. Als Bounty nächsten Tag weg ist, bin ich unsicher, ob ich das noch einmal mit ihm wiederhole. Der Sex war nicht schlecht, aber trotzdem habe ich das Gefühl, das wir evtl. nicht so gut harmonieren. Leider kann ich euch nicht genau sagen, wieso ich das damals gedacht habe. Vielleicht bin ich auch sehr verblendet von dem guten Sex der danach kam. Letzten Endes wollte ich mich noch einmal mit ihm treffen, weil das erste Mal Sex, nicht unbedingt immer gleich das Gelbe vom Ei ist. Beste Entscheidung, weil ich dann den besten Sex meines Lebens bekommen habe. 😉 Nachdem Bounty wieder weg ist und ich auf dem Trockenen sitze, suche ich nach Bounty 2 und lerne Snickers ebenfalls übers OG kennen. Er hat ansprechende Bilder drin (keine Selfies, ordentliche Klamotten, nicht verschwommen, Gesicht/Körper gut erkennbar, lächelt, gepflegt; er scheint ein Faible für Architektur/Design o.ä. zu haben). Er kriegt ein swipe nach rechts und wir haben ein Match. Er schreibt mich an und er wird nach den ersten Sätzen sehr schnell sexuell, weshalb ich ihn direkt frage, ob er auf der Suche nach was Lockerem ist. Snickers antwortet schlichtweg ja, was ich sehr positive finde, das er so unverblümt darauf antwortet. Wir wechseln zu WA und tasten unsere Vorlieben ab (möchte so einen Würgevorfall, wie bei Bounty entgehen) und er erzählt von seiner 2-jährigen FB+ mit einer guten Freundin, die jetzt leider vergeben ist. Ich freu mich drüber, weil es mir den Eindruck vermitteln, dass er Erfahrung mitbringt und ein gewisses Selbstvertrauen hat. Snickers würde gerne mehr Fotos sehen und wir tauschen Instagram aus. Durch sein Hobby, was man auf Instagram sieht, krieg ich genügend Infos über ihn, um im Internet schon einmal zu checken, was man so über ihn findet. Tatsächlich ziemlich viel, sogar wo er arbeitet. Am selben Abend lädt er mich schon zu sich in die Wohnung ein. Ich blocke, weil ich mich beim ersten Treffen lieber in der Öffentlichkeit treffe. Auch hier denke ich an das erste Treffen mit Bounty zurück und ändere meine Meinung auch nicht. Ich mach ihm stattdessen einen konkreten Vorschlag eine Woche später, auf den er eingeht. Obwohl ich geblockt habe, gibt sich Snickers viel Mühe, mich doch noch zu überzeugen, schon davor bei ihm vorbeizuschauen und schiebt beim Texten diverse Angebote rein: Massage, baden/Wein bei Kerzenschein. Finde das etwas zu viel, vor allem, weil mich sowas nicht vorm Ofen hervorlockt und sag ihm, dass er ein ganz schöner Romantiker ist. Er meint, wenn es die Dame auch ist… sollte es immer zwei Seiten im Leben geben. Ich bins nicht so, was ich ihm auch schreib. Das erste Treffen ist echt gut. Optisch entspricht er den Bildern, sieht nur etwas dünner aus. Er sammelt viele Pluspunkte, weil er für mich ein echt interessanter Mensch ist: Hobbyfotograf, betreibt Urban Exploring, macht neben der Arbeit ein Studium in Holzdesign und hat ein breites Wissensspektrum, weshalb wir schnell von den üblichen Fragen wegkommen und über z.B. zukünftige Technologien oder Filmdrehorte, um unsere Heimat quatschen. Die Treffen wären auf jeden Fall auch psychisch nicht langweilig. Kino ist währenddessen kaum vorhanden. Bei der Begrüßung und Verabschiedung eine Umarmung und als wir auf einer Bank kurz Pause machen, berühren sich lediglich unsere Beine. Während wir aber so unsere Runden im Park drehen, achtet er sehr darauf, das sein Fahrrad (kam damit an) beim Schieben nicht zwischen uns ist, obwohl ich spaßeshalber mehrmals die Seiten gewechselt habe (z. B. anderen Leute ausgewichen). Snickers versuchte auch den Abstand generell immer zwischen uns eher klein zu halten, was etwas schwierig war, da ich automatisch etwas weiter weg war, weil er so groß ist und ich sonst Genickstarre bekommen hätte. Insgesamt hat er immer sehr entspannt gewirkt. Nach ca. zwei Stunden beenden wir das Treffen und ich bin on. Ich soll mich melden, wenn ich gut zu Hause angekommen bin. Nachdem ich zu Hause bin, sag ich ihm Bescheid und frage gleich nach, wann er nächste Woche Zeit hat und schlage vor Serie XY bei ihm zu schauen, über die wir gequatscht haben. Er sagt zu, aber er würde sich gerne früher treffen. Mein Terminkalender ist allerdings ziemlich voll und ich will die Sache nirgends reinquetschen. 3 Tage später versucht er es noch einmal, das Treffen vorzuziehen. An dem Tag hab ich wirklich Lust, kann aber nicht absehen, wie lange mein Treffen mit Freunden geht und ich will ihm Bescheid geben, sobald ich es weiß. Das Treffen mit meinen Leuten verschiebt sich generell nach hinten und ich tease ihn, dass es vermutlich nichts wird. Er findet es schade, aber meint, dass er eh keine Kondome da hat. Ich merke an, dass das aber keine gute Vorbereitung ist. 😉 Die Bemerkung meinte ich ernster, als ich sie schreibe. Dafür dass er mich vor dem Treffen schon mehrmals zu sich lotsen wollte, kommt das nicht gut rüber. Um halb 10 schreib ich, das ich noch duschen gehen würde und frag nach, ob er noch wach/ready ist wegen vorbeikommen. Ist er und er würde auch noch duschen gehen. Eine dreiviertel Stunde später, kommt es zu folgender Unterhaltung: Ich: Deine Hausnummer brauch ich noch Er: Kommst du jetzt wirklich her? Ich: Bitte beantworte die Frage selbst ;D Er: Bist du schon auf dem Weg…. Hab noch nicht geduscht Ich: Ok, dann bleib ich zu Hause. *lachsmilies* In den nächsten 5 Minuten wäre ich los Er: ok… XY Hausnummer Er: *5 Minuten später* Also jetzt wirklich? Als ich 10 Minuten später an seiner Tür klingel, war seine erste Aussage: Du bist ja echt gekommen. Ich finds komisch, das er davon nicht überzeugt war, weil ich zumindest am Anfang ernst geschrieben habe, dass ich vorbeikomme und erst später leicht abgedriftet bin. Okay. Ich denk an die ganzen Storys vom Flaken aus dem Forum. Seine Wohnung ist cool und hat Stil: größtenteils minimalistischer Industrielook. Ich freu mich schon darauf, das Schlafzimmer zu sehen, weil er das auf einen seiner OG-Bilder hatte. Zumindest glaubte ich zu dem Zeitpunkt, dass es seins war. Wohnung könnte allerdings aufgeräumter sein. Dass er keine Kondome hat, erwähnt er nochmal gleich als ich rein bin und er weiß, das bei mir nix ohne läuft, was auch sein Standpunkt ist. Ich sag sinngemäß, das uns schon was einfällt. Im Hinterkopf habe ich einen Discounter und eine Tanke, die gleich in der Nähe sind. Hin und zurück keine 10/15 Minuten zu Fuß. Auto wenige Minuten. Könnte man gleich ein wenig als Vorspiel nutzen. Hätte er logistisch vor unserem zweiten Treffen hinbekommen können. Wir setzen uns auf die Couch und quatschen erst einmal. Man merkt ihm an, dass er ziemlich horny ist. Snickers ist angespannt und fixiert mich fast permanent, wie ein Läufer, der auf den Startschuss wartet. Von seiner Entspanntheit beim ersten Treffen ist nichts mehr übrig. Eskalieren tut er trotzdem nicht, obwohl er scheinbar richtig Bock hat. Nur unsere Beine berühren sich. Sonst keinerlei Kino. Ich weiß, ich könnte ihm den ersten Schritt abnehmen und er würde loslegen. Allerdings will ich schlichtweg sehen, ob er einfach die Eier hat, jetzt zu initiieren. Beim Texten war er extrem sexuell, plus hatte eine längere FB: Meine Erwartungen sind dementsprechend gepolt. Nach 30 Minuten gebe ich auf, weil das sonst wohl nix wird. Also schau ich ihm kurz auf dem Mund und beug mich zu ihm. Er überfällt mich regelrecht. Snickers ist gefühlt bei 120% und ich dümpel irgendwo lauwarm bei 30% rum. Als wir ins Schlafzimmer wechseln, fällt mir auf, dass es nicht das Zimmer von seinem Profil ist. Okay, wir haben nicht darüber geredet und es war eine falsche Annahme von mir. Ein „Fake“-Gefühl habe ich trotzdem. Sexuell kommen wir nicht wirklich auf eine Wellenlänge: Er wirkt fahrig, bugsiert mich dauernd rum und bringt mich damit immer wieder aus der Stimmung. Schnell zur Tanke zu gehen, schreib ich für den Tag ab. Also kümmere ich mich nur um ihn und blocke auch die paar wenigen Versuche, wenn er mir mehr Lust verschaffen will. Vielleicht wird er dann ein bisschen ruhiger. Tatsächlich kommt er ein wenig runter. Meinerseits kippt die Stimmung allerdings, als er mir die Hand an den Hinterkopf legt und meinen Kopf runterdrückt, während ich ihm einen blase. Ab diesem Punkt ist er raus. Weil ich ihm das gesagt habe, dass das etwas ist, was ich echt nicht leiden kann. Würgereflex und so, wie in dem Moment. Ich brings dann noch schnell zu Ende, bleibe ein paar Höflichkeitsminuten und verschwinde dann. Per WA schreib ich, dass es für mich körperlich nicht passt. Kurz gefasst, hat mich „überrascht“, das: Snickers für mich – auch jetzt noch – der attraktivere Mann von beiden ist, der mit viel Comfort und Attraction gestartet ist und es nicht ins Ziel geschafft hat. Und bei Bounty war es umgedreht. Dass es bei Snickers lief, wie es lief, hat sicherlich auch etwas mit meinen Erwartungen zu tun gehabt und das wir vermutlich sexuell nicht zusammen gepasst haben. Allerdings habe ich das bei Bounty auch erst gedacht.
  9. + Du hast gute und du hast schlechte Phase. Das hat eine Depression so ansich. Genieß es, wenn du einen guten Tag hast und wenn du einen schlechten hast, dann akzeptiere das. Es ist schlechthin einfach okay, das es so ist. Dieses auf und ab wird erst einmal so bleiben. Für dich wird es einfacher, wenn du dir diesbezüglich weniger Druck machst. Mit dem "Yeah, mir gehts gerade bisschen besser." und "Verdammt, wieso krieg ich gerade wieder nichts hin. Wieso geht es nicht mal Berg auf?" fütterst du nur deine negative Gedankenspirale. Habe auch für dich Verständnis, wenn wegen kleinen Dingen deine Stimmung kippt. Dein Innerstes ist aus der Balance, natürlich erschüttern dich jetzt Sachen, die du vorher anders verarbeitet hast. Und wenn du eine Sache anpacken willst, dann frag um Hilfe. Z. B. beim Zimmer ausmisten kann dir dein Dad assistieren und wenn er schlechtweg immer nur fragt, ob das oder jenes weg kann und du nur mit Ja und Nein antwortest. Das ist natürlich ziemlich ungünstig. Vielleicht wäre ein Bahnticket ein gutes Weihnachtsgeschenk? 🙂 Da das Kind jetzt ganz offiziell einen Namen hat, würde ich dir raten, deine Eltern bzw. deinen Bruder einzuweihen. Depressionen ist ein unangenehmes Thema, weil die meisten nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Sie sind oft überfordert. Von selber werden deine Eltern sicherlich nicht kommen und direkt nachfragen. Wenns dann aber raus ist, schleicht niemand mehr so drum herum. Ist wie bei "der dessen Name nicht genannt werden darf". 😉 Wenn es dir leichter fällt, weihe deinen Dad ein und bitte ihn darum es deiner Mum und deinem Bruder zu erzählen. Es hat auch den Vorteil, das sie dir in verschiedenen Situationen mit mehr Verständnis begegnen. Hast du gut gemacht!💪 Probiers einfach aus und schaue, wie sie dir bekommen. Es gibt ja unterschiedliche Dosierungen und wenn dir das als Boost behilflich ist. Why not? Wie warst du denn mit Alkohol in deiner Stimmung unterwegs? Mein erster Impuls war, das du generell erstmal keinen trinken solltest, weil er deine Stimmung negativ verstärkt. Sowas benötigt viel Mut - vor allem als Mann - und ich freue mich sehr für dich, das du den für dich aufbringen konntest. Zum Thema Arbeit: Einen Job zu finden ist wichtig, aber hast du dich schon damit auseinander gesetzt, ob du in deiner jetzigen Situation einen 40-Stunden-Job gewachsen bist? Das braucht viel Energie, die du evtl. nicht aufbringen kannst. Oder schaust du dich momentan auch nach kleinen Sachen (Minijob) um? Fände ich persönlich besser, weil du schauen kannst, wie gut du "funktionierst". Wenn du nach 2 Monaten bei einem neuen 40-Stunden-Job einen Krankenschein sonst benötigst, würde dich das sicherlich sehr runterziehen, weil dus "wieder" nicht packst. Da du dir selbst die richtige Diagnose im Vorfeld gegeben hast, nehme ich an, du hast dich mit dem Thema schon gut auseinander gesetzt? Falls nicht, lese dich in das Thema richtig gut ein. Das hilft dir besser mit der Situation und mit dir selbst umzugehen. Komm gut durch die nächsten Tage!
  10. Erstmal nur schnell dazu: Wenn du da bist, schönige nichts beim Arzt. Er kann das nicht wie bei einem Beinbruch sehen und ist darauf angewiesen, das du hier ganz ehrlich sagst, wie schlecht es dir geht und wie sich das äußert. Auch seit welchem Zeitraum du das an dir beobachtet hast. Wenn du da aus Angst und Scham was zurückhälst, unterschätzt er das dann (vermutlich). Berichte wies war. 🙂
  11. Ausfragen merk ich mir, den Chef bestellen...wird schwierig, weil ich nicht mal wüsste, was ich "simulieren" sollte, was ich wissen will. 😂 Aber in dem nächsten halben Jahr kommen die noch einmal und es klang als würde direkt der Chef kommen. 😋 Südwestlich. 😉 Im Ernst jetzt? 😆 Klein ist die Kampfsportwelt. 6 Stunden? Du wurdest jetzt aber nicht die 6 Stunden am Stück geprüft? Das ist jetzt nicht so motivierend. 😂
  12. Das ist der Grund, wieso ich den Film "127 Hours" (danke Stormchaser) bis dato eben nicht gesehen habe. Alleine der Gedanke ihm dabei über die Schulter zu schauen, wie er sich selbst etwas abtrennt, tut mir weh. 😵 Trotzdem habe ich etwas aus deinem Beitrag mitgenommen. Komme ich gleich dazu. Und wie du geschrieben hast, kam nach meinen ersten Versuchen ein ziemlicher Frust bei mir auf, weshalb ich erst einmal eine kleine Pause eingelegt habe, weil ich zu verbissen geworden bin. Vor ein paar Tagen kam dann eine Situation, wo ich auf dem Weg zur Post bei einem Kerl ganz automatisch Blickkontakt gesucht und gelächelt habe. Für mich ein Zeichen, das ich das ganze wieder aktiver angehen kann. Mal sehen, was die nächsten Wochen so bringen. Um zum Thema Hand abhacken zu kommen: Das wird wohl mein Mantra beim Ansprechen. Bei mir kam die Tage der Schornsteinfeger vorbei. Als er zum ersten Mal vor 3 Jahren da war, hat er einen ziemlich guten Eindruck hinterlassen. Einen sehr bleibenden. 😄 Obwohl ich mir sicher war, das zu Hause bestimmt eine hübsche Frau bereits auf ihn wartet, wollte ich mir die Chance nicht entgehen lassen. "Einen Mann nach einem Date zu fragen, ist nicht so schlimm, wie mir die Hand abzuhacken." Denke an dem Tag hätte ich das durchgezogen. Wenn nicht ein anderer vor der Tür gestanden hätte. Schafft seine verdammte Arbeit nicht mehr und hat jetzt einen Mitarbeiter. Verdammt. Übrigens war ich mit meiner Freundin bei einer Pilatesstunde. Diesen Sport habe ich nach 15 Minuten für mich ausgeschlossen. So ruhig auf einer Matte zu liegen und hauptsächlich zu atmen und anzuspannen, ist für mich nichts. Dann hatte ich jetzt schon zwei Schnupperstunde in einem Verein für "Hapkido". Da meine Freundin jetzt in eine andere Stadt zieht, bin ich alleine hin. Erst wollte ich nicht, aber bei der Recherche zu dem Kampfsport hat der mich so getriggert und ich war mega neugierig. Und ihr hättet bestimmt gefragt, wieso ich nicht einfach alleine hin bin. 😄 Augenkontakt halten/suchen wird da definitiv trainiert und man geht sehr schnell auf "Kuschelkurs". Sollte man Probleme habe andere Menschen anzufassen, ein super Training...oder man ist nach der ersten Stunde schon wieder weg. Männertechnisch ein sehr kleiner Teich. Es ist eine kleine Gruppe, nur ca. 10 Leute die wirklich regelmäßig da sind. 98% Männer, sehr verschiedenes Alter. Einer könnte evtl. etwas für mich sein - mal schauen. Ein junges Mädel war bei der ersten Stunde dabei, bei der zweiten war ich alleine. Hier hat man schnell ein Alleinstellungsmerkmal. Sehr schön ist, das dort alle sehr offen sind. Auch andere Mitglieder von den weiteren Kampfsportarten, die dort angeboten werden, haben mich gleich gegrüßt. Die Woche habe ich die nächste Stunde und ich denke, dann werde ich mich da anmelden. Danke @Dollven! Alleine wäre ich nicht auf die Idee gekommen, weil ich eigentlich dachte, Kampfsport ist nicht so meins. Hatte wohl einfach die falsche Art oder war auch noch zu jung. Außerdem ein kleines Update zu meinem OG-Date, das sich trotz Korbes bei mir weiter gemeldet hat und wir uns dann nochmals getroffen haben. Nennen wir ihn jetzt mal Milka. Mit Milka hatte ich ein weiteres Treffen: Bei mir auf der Couch und ein bisschen gezockt. Alles freundschaftlich geblieben. Hab mich schon im sicheren Bereich gewähnt. Bei Treffen Nr. 4 ist er allerdings mehr in die Vollen gegangen. Ich bin schwach geworden, kleines Make-out und habe dann aber geblockt, weil sich mein Gewissen wieder gemeldet hat. Kurz geredet. Er nimmts zur Kenntnis und macht weiter. Ich geb auf. 😂 Er hat in dem Moment also alles richtig gemacht. Am Tag danach haben wir das besprochen/angesprochen und da von ihm ein "keine Gefühle " kam, konnte ich mein Gewissen endlich aussperren und ich habe mein Ziel einer FB erreicht. Fehlt noch die passende Alternative. 😉 Falls ihr die ganze Story von Milka von Anfang an haben wollt, sagt Bescheid. Außerdem würde ich ja gerne euch auch ein bisschen Mehrwert bieten und durch Kleeblatts Fieldreport-Thread habe ich überlegt, was aus meinen Fundus für euch Männer evtl. interessant sein könnte. Ich hatte zwei Männer aus dem OG. Bei einem bin ich vom Yes-Girl zum No-Girl geworden, bei dem anderen war es genau umgedreht bzw. war ich bei dem anderen eher skeptisch/abgeneigter. Beide im Zeitraum von 2-3 Wochen. Vielleicht habt ihr ja Bock auf diese zwei Varianten? Da werden sicherlich keine absoluten Neuheiten für euch dabei sein, aber aus meiner Sicht hat hier das Game der beiden entschieden. Schönen Abend noch!
  13. Hey thenextnatural, Depressionen zu haben, ist eine ziemlich bescheidene Sache, weshalb das: Das erste sein sollte, was du tun musst. Vor allem, weil du selber schreibst, das du dir nicht sicher bist, ob dus selber raus schaffst. Bei dir scheint noch nicht komplettes Land unter zu sein. Eine gewisse Eigenmotivation und positive Einstellung lese ich aus deinem Beitrag raus und die wird dir sehr hilfreich sein, wieder auf die Füße zu kommen. Allerdings: Mach einfach den Schritt zum Arzt. Denn mit Hilfe wirst du da viel einfacher und schneller rauskommen. Außerdem checkt er dich auch ab und findet ggf. eine körperliche Ursache dafür (z.B. Schilddrüsenunterfunktion). Je nachdem wird er dir auch anraten, einen Psychologen aufzusuchen und hier wird es vermutlich mehrere Monate dauern bis du einen Platz kriegst, weil es in den meisten Gegenden zu wenige gibt. Je früher du also dich darum kümmerst, desto besser. Das du bei deinen Eltern noch wohnst, sehe ich momentan sogar positiv: Stell dir vor du sitzt - depressiv - alleine in deiner eigenen Wohnung. Mit deinen Eltern hast du Menschen, die ein Auge auf dich haben, die dir auch immer mal ein bisschen Antrieb geben und du hast sozialen Kontakt. Depressive ziehen sich oft sehr aus ihrem sozialen Umfeld zurück (Du wohl auch, das konnte ich nicht 100 pro aus deinem Text raus lesen?). Dir ist das wegen deiner Wohnsituation gar nicht möglich. Sehe deine Eltern doch eher als Wings, um aus deiner aktuellen seelischen Situation rauszukommen. Wissen deine Eltern von deiner Vermutung? Bzw. hast du schon einmal mit irgendjemanden darüber geredet? Wenn nicht, tu es. Dein Dad wirkt nicht, wie ein Mensch, der dich da nicht ernst nimmt und der mit solchen emotionalen Momenten nicht umgehen kann. Eine verlässliche Stütze zu haben, ist Gold wert. Liebe Grüße
  14. Hey, Tendenziell würde ich es nicht machen, weil das für mich auch eine Frage der Moral ist. In dem Moment wäre ich nicht aufrichtig und ich würde den Mann von vornherein zu "Mittel zum Zweck" degradieren. Augenkontakt und Lächeln würde ich ausschließen - da bin ich ganz bei dir. Wenn ich ihn aber in ein Gespräch verwickel und ihn durch mein Game pushen könnte/würde, mich nach einem Date zu fragen...das fände ich fies, weil er im Grunde keine Chance hätte. Wollte dazu aber gerne mal eine andere Meinung hören. Der Typ in Laden war zwar gerade die unterste Kategorie und es gab ein paar bessere, die mir ansich nicht unangenehm gewesen wären, aber die schlichtweg "gar nichts" ausgelöst haben. Nett halt. 😄 Dankeschön. 🙂 Das ist bisher auch meine Meinung gewesen, da ich dann aber letzte Woche recht frustriert war, das ich es nicht packe, dachte ich: Vielleicht ist dieses Hindernis zu hoch und ich muss tiefer stapeln? Werde aber nach deinem und Gurus Beitrag dabei bleiben. Danke für die positive Rückmeldung! Wenn du wirklich aus deiner eigenen Intension etwas ändern willst (nicht wegen der Gesellschaft oder generell anderen Menschen), wirst du das auch schaffen. Sei vor allem geduldig mit dir und nehme dir nicht zu viele Baustellen auf einmal vor. 😊 Und sei mutig! Etwas abgedroschen aber: Mut ist tatsächlich ein Muskel, den man trainieren kann und wenn der Mal in Schuss ist, wird dein Leben einfacher und viel spannender. Such gerade noch nach dem Schlüssel, um es rauszulassen. 😉 Schönen Abend Euch.
  15. Hey, Okay, ich dachte in meinen Texten gabs es vielleicht noch andere Dinge oder Stellen, die dir diesen Eindruck vermitteln und die ich selber gar nicht so wahr genommen habe. Deshalb hatte ich da noch einmal gefragt. 🙂 Gestern war ich in der Biblio und habe dort mal die Abteilung Psychologie/Persönlichkeitsentwicklung durchforstet und mir ein paar Bücher/Hörbücher eingepackt, die mir in diesem Punkt vielleicht weiterhelfen können. Alles Richtung Gelassenheit, Rolle der Frau in der Gesellschaft, innere Zufriedenheit - mal sehen, ob was brauchbares dabei ist. Auch das Buch "Das Kind in dir muss Heimat finden" habe ich mit eingepackt. Von dem habe ich schon öfters was gehört, glaube auch hier im Forum und beim Durchblättern gab es schon eine Stelle, die ich ganz interessant fand. Dieser Spruch ist tatsächlich schon ein bisschen in meinem Kopf verankert und war der Grund, weshalb ich mich von Nr. 2 Küsschen dann zurückgezogen habe, obwohl noch ein kleiner Invest von ihm vorhanden war (bei ihm lief es glücklicherweise nicht so extrem ab, wie bei Nr. 1). Wenn es passt - ob Partner, FB, Freund - dann läuft es eigentlich immer einfach. Danke für deinen Post! Manchmal, glaube ich, muss man die Dinge einfach noch einmal von anderen hören/lesen. Ich wünschte ich könnte dir hier einen mega Fieldreport abliefern, aber: Nein. 😅 Der Abend war generell nicht so gut. Zwischen viel zu viel Gerede über Katzen (und was sie wann so alles machen), einem Pärchen, das irgendwie doch keine Lust hatte auf Party, dann aber doch mit ist und blöd rumstand, über mich, die sich im Club einfach von der Gruppe hätte absetzen sollen und stattdessen frustriert nach Hause ist. Aber das Essen vor der Party war zumindest richtig gut. 😄 Übrigens: Ich habe deinen vorletzter Post in deinem Thread gelesen (Antwort, wo du die Zeit her nimmst für deine Aktionen). Genau da will ich generell hin. Wenn ich sowas hier in meinen Thread mal schreibe, dann: Geil, läuft. 😄 Motiviert, dir auf deine Frage was positives zurückzuschreiben, bin ich gestern in die Stadt, um endlich einen Schritt weiterzukommen: Kurz Biblio (siehe oben) und danach in eine Buchhandlung. Wenn ich einen Mann ansprechen/Signale senden kann, dann dort. Buchhandlungen sind mein Revier. Ich habe sofort Gesprächsstoff, liegt absolut in meiner Komfortzone und ich steh auf Männer, die Bücher lesen. 📚Außerdem ist es nicht merkwürdig, dort solange rumzulungern. 😂 Eine Stunde war ich dort, vorwiegend in der Fantasy/Krimi-Abteilung. Gefühlt 90% Frauen. 9,9% Männer aufgeteilt in: Männer mit Partnerin, Männer mit Kind/Familie und 55+. 0,1% war der Typ, der dann plötzlich an der Nebenkasse erschien, als ich meine Bücher bezahlen wollte. Ca. 25 kg Übergewicht, ungepflegter Bart, abgekaute Fingernägel, Gesicht okay, Klamotten gingen gerade so. Meine Frage hierzu: Wo zieht ihr Grenzen, wann ihr jemanden ansprecht, wenn es nur zum Üben ist? Das hatte ich bei ihm (und auch bei anderen überlegt), aber alleine den Gedanken empfand ich als unangenehm. Liebe Grüße