Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'journal'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

9 Ergebnisse gefunden

  1. Hanker

    PU Reloaded

    Moin Zusammen, nach 5 Jahre PU Pause durch eine lange Beziehung schlägt es mich wieder zurück ins Sigle Leben. Ganz kurz zu mir: Ich bin 33, ein recht sportlicher Typ und auch nicht gerade introvertiert. Ich hatte bisher 2 längere Beziehungen und ansonsten öfter lockere Sachen (F+ ). Ich habe mich früher schon recht viel mit PU beschäftigt, da ich zur damaligen Zeit (mit 23) überhaupt gar keinen Erfolg bei Frauen hatte. Das hat sich durch PU dann leicht geändert bzw in meinem sozialen Umfeld wurde ich sogar als "Frauenheld" angesehen. Ich konnte ohne große Probleme Frauen ansprechen, oft dann auch am selben Abend küssen aber zum SNL hat es selten gereicht. Ich war damals mit dem Stand soweit ganz zufrieden. Ich hatte im recht viele schöne Abende mit hübschen Frauen aber "nur" mit 2 bis 3 Frauen im Jahr Sex. Da ich in zwei Monaten in eine andere Stadt ziehe, suche ich aktuell nicht nach eine Beziehung sondern will einfach so viel Spass wie möglich haben. Genau das war auch so mein erstes Gedanke nach dem ich jetzt wieder frisch Single bin. "Hey jetzt kann ich ja mal wieder ordentlich Spass haben" aber tatsächlich musste ich dann feststellen dass ich ziemlich "eingerostet" bin. Ich hatte Jahrelang keine Frau mehr angesprochen und auch selten mal mit einer geflirtet. Zuerst habe ich mir Tinder installiert aber da lief direkt mal nicht viel. Nach über 3 Wochen hatte ich zwei Dates mit Frauen die in echt ganz anders als auf den Bildern aussahen und auch die Gespräche waren furchtbar langweilig. Die App habe ich zwar noch aber ich bin wieder zum Day / Nightgame über gegangen. Einfach auch um meinen Arsch wieder aus der Komfortzone zu bewegen. Die ersten Tage war die AA extrem hoch und ich konnte mich nur durch Wingmans aus dem Lair dazu bewegen Frauen anzusprechen. Natürlich haben die Frauen auch direkt bemerkt wie unwohl ich mich fühle und ich habe es die ersten Tage noch nicht mal geschafft eine Frau in der Fußgängerzone zum Anhalten zu bringen. Zu meinem Game Stil, ich öffne immer direkt (von irgendwelchen komischen drumherum reden halte ich nicht viel und ich habe auch keine Lust mit irgendwelche seltsamen Vorwände auszudenken). Ich bin jetzt seit knapp 10 Tagen jeden Tag draußen und merke den Fortschritt deutlich. Die Frauen bleiben inzwischen fast alle stehen, es kommt meistens ein nettes, kleines Gespräch dabei raus und bisher habe ich 3 Nummern bekommen. Ich merke auch dass es mir immer leichter fällt Sets zu machen und schaffe es inzwischen auch wieder alleine unterwegs zu sein. Bisher habe ich nur einzelne Frauen angesprochen, 2er oder größere Gruppen habe ich mich nur einmal getraut. Tagsüber sage ich ziemlich genau folgendes: "Hi, ganz kurz. (Pause bis Sie stehen bleibt und ich ihre volle Aufmerksamtkeit habe). Ich muss dir das einfach direkt sagen, ich finde du bist eine wunderschöne Frau. (kurze Pause, meist kommt ein Lächeln oder "Danke das ist aber nett") ." Dann strecke ich meine Hand aus und stelle mich vor. Danach weiß ich dann aber noch nicht so richtig was ich sagen soll und stammele etwas zusammen wie: "Kommst du auch hier aus xxx" "Was machst du gerade?" Manchmal rate ich noch was sie macht aber danach fällt mir meistens nichts mehr ein. Hier hätte ich ausnahmsweise gerne ein paar "canned lines" auf die ich immer wieder zurückfallen kann wenn mir nichts einfällt. Da ich meistens nur 4 bis 5 Frauen am Tag anspreche, habe ich noch nicht wirklich viele Nummern. Die meiste Zeit freuen sich die Frauen total "Hey wow das hat mir noch nie ein Mann gesagt" "Voll cool dass du mich angesprochen hast." aber dann kommt so gut wie immer "Aber ich habe einen Freund". Bei vielen habe ich auch wirklich das Gefühl als ob es stimmt aber generell scheint mir die Freundrate doch ein wenig zu hoch. Aktuell mache ich meiner Meinung nach noch zu wenige Sets aber komme immer mehr wieder rein. Bei vielen Frauen habe ich noch excuses "die läuft zu schnell" "die sieht aus als ob sie eh kein Interesse an mir hat" "die könnte zu jung sein". Oft passiert es mir auch dass ich Frauen nicht anspreche wenn viele Menschen drum herum sind. Bushaltestelle, Einkaufsladen usw. Ich habe dabei oft Angst, dass andere Menschen mich verurteilen. Dadurch brauche ich für meine 5 Sets die ich jeden Tag machen will relative lange ( 60 bis 90 min). Mein aktuelles Ziel ist es, die Zeit zwischen den Sets zu verkleinern und eine bessere Überleitung nach dem Öffnen zum eigentlichen zu Gespräch finden. Ich werde die Tage hier regelmäßig Fieldreports posten und freue mich auf euer Feedback. Cheers
  2. Hey Leute, inspiriert durch andere User (Shoutout an @Dollven und @Two-Time) möchte ich hier auch mal ein Tagebuch einstellen, um meine Erlebnisse als rAFC zu teilen und mir vielleicht ab und zu nen Arschtritt abzuholen. Ich habe gerade einen großen Meilenstein erlebt dazu später mehr... Hier erzähle ich einmal meine Lebensgeschichte: Ich bin Student und hatte schon ein paar Beziehungen. Die erste ernstzunehmende mit 16. Der Klassiker HBRuhrpott kannte ich noch flüchtig aus der Schule (Klassenkameraden). Sie war allerdings irgendwann mit ca. 14 Jahren mit ihrer Familie ins Ruhrgebiet gezogen und wir haben uns dann irgendwann mal auf einem Geburtstag wieder getroffen und etwas geredet. Daraufhin an Silvester als Sie wieder mal auf Heimatbesuch war kam es zum Kuss, der von ihr ausging und wir haben den restlichen Abend rumgemacht. Am nächsten Tag redete mein damals bester Freund, der zufällig mit ihrer besten Freundin zusammen war mir ein, dass wir doch ein tolles paar wären *hust* Daraufhin fuhr ich alias FähnchenimWind kurz darauf ins Ruhrgebiet und dann waren wir auch irgendwie zusammen... Es folgte eine 6-monatige Beziehung voller Drama (vor allem von mir 😒) und Bullshit mit einer LSE-Frau mit Depressionen, die ich lange Zeit zu "heilen" versuchte. Danach war ich meine Jungfräulichkeit los (Hallelujah) und nachhaltig geschädigt. In meiner Verzweiflung googelte ich irgendwas mit "Ex zurückgewinnen" und stieß das erste mal auf Pick-Up, was mir eine Menge Aha-Erlebnisse bescherte und wahrscheinlich eine Abhärtung meiner Stirn. Daraufhin hieß es für mich erstmal: "Scheiß auf die Weiber ich kümmere mich, um meine Entwicklung und mache worauf ich Bock hab". Kurz vorm Abi habe ich mir dann im Skiurlaub das Knie zerhauen was mich zu einem lahmenden Langweiler machte. Infolgedessen hing ich in den Pausen öfters mit den Mädels ab, weil die sich selten gegenseitig anrempeln und so keine unerwarteten Belastungen für mein Knie zu erwarten waren. Tatsächlich stand eines der Mädels HBAbi auf mich, was ich mir durch gezieltes Nachfragen von ihrer Freundlin indirekt bestätigen ließ. Die kleine war echt süß und ich hatte sie, während ich beim Sportunterricht nicht mitmachen konnte, schon genau unter die Lupe genommen 😄 Nichtsdestotrotz für mich stand nach dem Abi ein Jahr Work and Travel an und ich fühlte mich verpflichtet mit ihr zu sprechen, damit sie sich keine Hoffnungen macht. Jedoch zog sich meine Verletzung weiter in die Länge (OP) und das Work & Travel stand auf der Kippe, sodass ich dann doch schwach geworden bin. Daraus entstand eine fast 5-jährige Beziehung mit einer unfassbar loyalen, prinzipientreuen Frau an die ich gerne zurück denke. Mit meinen damals 18 Jahren dachte ich die Frau fürs Leben gefunden zu haben. Ich malte mir schon die Hochzeit und Haus mit Kindern aus (🤮). Ich gab dann an der Uni richtig Gas, um mal ein guter Versorger zu werden und konzentrierte mich ansonsten auf die Beziehung. Nach einiger Zeit (2 Jahre) und einem regenerierten Bewegungsapparat merkte ich, aber das etwas fehlt. Mit meinen Jungs mal wieder richtig Scheiße bauen, irgendwas Gefährliches machen, ordentlich einen in die Sakristei orgeln. Also machte ich wieder mehr in die Richtung, was HBAbi nicht gefiel, da es von unserer Zeit abging (Wochenendbeziehung). Naja irgendwie hatte ich auch mit 18 gedacht ich wäre in 5 Jahren erwachsen und hätte einen Plan fürs Leben. Dem ist überhaupt nicht so. Je näher Heiraten und Kinderkriegen rückte desto weniger hatte ich Bock darauf. Auch gefiel mir der Gedanke keine anderen Frauen für den Rest meines Lebens zu haben immer weniger. Ich hatte irgendwie nie die Eier die Beziehung zu beenden (wollte sie nicht verletzen, der Sex war gut), bis nach einem Vorfall Sie das ganze übernahm (die Beziehung wurde vorher auch durch Mangel an Invest von mir immer schlechter). Gut, das war eigentlich irgendwie schon was ich wollte hat mich dann aber doch für 2 Wochen ganz schön von den Socken gehauen. Außerdem war's echt scheiße von mir. Nur 3 Wochen darauf habe ich im Urlaub HBDU aus Australien kennen gelernt. Zufälligerweise stand sie total auf mich, obwohl ich es schon beim Handschlag dermaßen verhauen habe: W: Hey ich bin Wurstpelle *Halte Hand hin* HB: Hey ich bin HBDU *Schütteln Hände* W: *Nehme Hand weg* Wie bitte? HB: *Nimmt Hand nicht weg* W: *Greift Hand nochmal* HB: HBDU Alter war das weird Wir haben uns dann noch kurz mit zwei weiteren unterhalten, bis ich recht bald die biege gemacht habe. Allerdings folgten in den darauffolgenden Tagen viele IOI's von ihr und wenn ich sonst schon nix kann, den Blickkontakt habe ich gut gehalten. Dann kam es zum Showdown. Wir sitzen mit einer größeren Gruppe in einer Art Wohnzimmer und sie sitzt neben mir (ziemlich nah). In meinem Kopf: "Leg den Arm um Sie diggah. Na los komm schon" Aber die vielen anderen im Raum und meine irrationale Angst lähmten meinen Arm. Sie steht auf und geht weg und ich denke mir nur: "FUUUUUUUUUUCK". Aber! Sie kommt wieder und nach einigem weiteren Überlegen schaffe ich es tatsächlich meinen Arm, um Sie zu legen. Wir unterhalten uns während ich ihren Arm kraule. Ein anderer bietet uns etwas zu essen an. Sie greift zu. Ich lehne wegen einer Allergie ab. Und dann passiert es: Sie haucht mir ins Ohr was passieren würde, wenn ich jemanden küsse, der vorher so etwas gegessen hat. Ich - etwas perplex - antworte in dem neutralsten Ton, den man sich vorstellen kann: "Das wäre schlecht". Zum Glück lässt sie sich nicht entmutigen und geht direkt Zähne putzen. Ich denke mir "läuft". Gehe nach ein paar Minuten noch zur Toilette. Auf dem Rückweg sitzt sie schon wieder am Sofa. Ich werfe Ihr einen Blick zu und gehe die Treppe rauf. Sie dackelt hinterher und oben auf dem Absatz schnapp ich sie mir etwas plump. Wir machen rum und ich trage Sie in ihr Zimmer. Ab jetzt habe ich Routine aus meinen Beziehungszeiten. Darüber hinaus war ich zu der Zeit bei ca. 3 Wochen NoFap und sowieso Spitz wie Lumpi. Sie ist etwas überrascht und kriegt einen etwas hysterischen Lachflash. Ich lache etwas mit lasse mich aber nicht allzu sehr verunsichern. Dann sagt sie: "Can we pls not do anything serious tonight". In meinem Kopf denke ich "Serious wie heiraten? Ne." Ich sage ihr: "Klar kein Problem" und mache einfach weiter (habe mich zum Glück schon etwas eingelesen). Als wir dann beim Handbetrieb angelangt waren und sie ungefähr fast geplatzt ist vor Erregung (wirklich, sowas hab ich noch nie erlebt), kommt ihre Zimmerkollegin rein. Wir waren zum Glück hinter einem Vorhang, aber danach war es trotzdem gelaufen. Nun ja zwei Tage später kam es dann zum Lay (sie war übrigens noch Jungfrau). Dieses Erlebnis hat mir mordsmäßigen Auftrieb gegeben. Nach dem Urlaub war ich mit einem Kumpel im Club (das 2. Mal in meinem Leben) und war mega gut drauf und wurde dann auch seitlich etwas angetanzt von einer süßen Blondine. Sie hat mir auch kurz über den Rücken gekrault, sich allerdings nie zu mir umgedreht. Ich war mir irgendwie nicht sicher ob sie wirklich was wollte und darüber hinaus hatte ich kein Plan was ich machen soll. So sollte es mir noch öfters gehen. Einen Monat später ging es für 6 Monate zum Praktikuim in eine Großstadt 500km weg von meiner derzeitigen Heimat. Die Chance. Ich hatte große Ziele, aber anfänglich keiinen SC und hab dann irgendwie Ausreden gefunden nichts zu machen. Einmal auf einem Konzert ganz zu Anfang kam eine hübsches Mädel mit Tatoo zu mir. Sie stellte sich vor mich und lehnte sich an mich an und blickte mich immer wieder mit großen Augen über die Schulter an. Ich - mal wieder planlos - bleibe passiv. Lege irgendwann halbherzig eine Hand auf ihre Hüfte, bis sie abzischt. WOW. Also sowas noch zu verkacken... Respekt 😄. Naja ansonsten im Praktikum fast nur Kerle und bei meinen Hobbies eigentlich (klingt nach Ausrede) auch. Darüber hinaus bin ich nie rausgegangen oder habe irgendwo die Initiative ergriffen. Das einzige was lief war, dass HBDU eine überraschende "Deutschlandreise" machte und mich 5 Tage besuchte. Ich fühlte mich geschmeichelt allerdings war die ganze Aktion etwas schräg. Zudem hatte ich in der Zwischenzeit (wir texteten ab und an) rausgefunden, dass sie wohl etwas mehr einen an der Klatsche hat als ich dachte (ziemliche Hardcore Feministin, glaubt an Gender Pay Gap und Body Positivity hat aber gefühlt nicht ein rationales Argument parat (Leute das hat mich echt getriggert 😄 )). Nun ja irgendwie hatte ich ein schlechtes Gewissen und wollte ihr in der Zeit schon n bisschen was zeigen. Auch vögeln tat mal wieder gut, aber ansonsten hatte ich eher mäßig Bock da einen auf Päärchen zu machen und hab dahingehend ziemlich geblockt. War also auch komisch. So ging das halbe Jahr ohne nennenswerte Frauengeschichten rum. Allerdings habe ich persönlich in meinem Hobby quasi einen Quantensprung gemacht, aber das ist ein anderes Thema. Seit einem Monat bin ich also zurück in meiner verschlafenen Studentenstadt. Jeden Tag, wenn ich mit dem Rad zur Uni fahre sehe ich unfassbar viele schöne Frauen, bin aber komplett planlos was zu tun ist, beziehungsweise traue mich nicht. Was ich tue ist, dass ich wenn ich alleine in die Mensa gehe random Leute anquatsche anstatt mich alleine in die Ecke zu hocken. Das ist cool und bringt meist lockere Gespräche. Auf dem Feld habe ich mich echt entwickelt. Noch vor zwei Jahren wäre es mir undenkbar gewesen mit einem Fremden einfach Random Small Talk zu halten. Soweit so gut. Nun lernte ich letzte Woche beim Schwimmkurs HBS kennen. Erst war sie unscheinbar, aber dann in Badekleidung... Wir plauderten etwas und nach dem umziehen war sie nirgends zu sehen, sodass ich mich schon vom Acker machte. Es folgte eine Woche voller Hirnfick. Ich malte mir bereits unsere Romanze aus. Am Wochenende war ich dann von Freunden auf einer Party eingeladen. Von den vier anwesenden Frauen (Oh man wie das klingt) waren zwei vergeben. Mit einer Weiteren unterhielt ich mich echt gut, auch wenn ich wahrscheinlich etwas needy rüberkam. Als ich anfing etwas Kino einzubauen (Schulter), kam dann schon ihr Freund an... Na ja. Bleibt ja noch HBS. Heute war dann wieder Schwimmkurs und wir plauderten wieder. Haben gelacht, sie hat viel ins Gespräch investiert und gemeinsame Hobbies haben wir auch entdeckt. Dann habe ich mich mit dem Rest des Kurses socialized. Nach dem Kurs dann war der Moment gekommen. Ich wusste ich muss sie ansprechen, um weiteren Hirnfick zu vermeiden. Eigentlich dachte ich auch das wird was. Naja, ich geh zu ihr hin. Sie schließt gerade im Dunkeln hinterm Baum ihr Fahrrad auf (Perfekter Zeitpunkt, aber immerhin kennen wir uns ja schon). Mir rutscht das Herz in die Hose und ich sage wie eine Wurst: "Äähm, Hey ich finde dich echt süß und äh wollen wir nicht mal zusammen einen Kaffee trinken?" *grins*. Sie guckt etwas mitleidig und als hätte sie es befürchtet. "Nee, ich habe einen Freund. Aber echt cool, dass du dich traust und ich finde dich auch echt nett (ja supi, aber ich bin sicher das "nett" war positiv gemeint)" Ich denke mir "ach verdammt" und antworte "Ok kein Problem. Dann wünsche ich euch mal alles gute und schönen Abend". Das war's. Ich habe mich zwar auf der Heimfahrt mega aufgeregt, weil sie nen Freund hat, aber davon mal abgesehen geht's mir fantastisch. Sowas hab ich mich vorher nie getraut. Es ist mir überhaupt nicht peinlich. Ich bin gerade echt stolz auf mich und es ist mir überhaupt nicht unangenehm ihr nächste Woche wieder gegenüber zutreten (das war wahrscheinlich meine größte Angst). Außerdem hat mir das ganze echt nen ganz geilen Kick gegeben den ich sonst nur kriege, wenn ich im Urlaub auf Berge steige oder Klippen springe (Suchtgefahr?). Ein guter Tag also. Ich hoffe ich besiege meinen Schweinehund demnächst immer öfter und kann hier berichten. Für die Zukunft sollte ich aber auch anfangen Frauen anzusprechen von denen ich nicht denke, dass sie auf mich stehen. Die Auswahl ist sonst einfach zu gering. Mein eigentliches Ziel ist es fähig zu sein Frauen die mir gefallen locker und gekonnt anzusprechen. Ich will nicht wie eigentlich alle anderen, die ich so kenne, darauf angewiesen sein irgendwann mal durch SC oder Hobbies eine Frau kennenzulernen, die dann zufällig auf mich steht. So Long, Wurstpelle
  3. Abend Leute Hab mir schon ein bisschen den Kopf zerbrochen, wie und wo ich am besten anfangen soll, -oder ob ich diesen doch sehr persönlichen Thread überhaupt aufmache- bin aber bei Mucke hören direkt auf diese Line gestoßen... "First things first I'ma say all the words inside my head I'm fired up and tired of the way that things have been..." ...sums it up pretty well. Das mit dem fired up fehlt noch n bisschen, war aber noch schlimmer, Rest trifft den Nagel schon gut aufm Kopf. Aber erstmal dazu, was bei mir eigentlich Status Quo ist - mit der Gefahr, dass es sich im ersten Moment wie ein Heulthread liest... Depression ist -verzeiht mir die Wortwahl- ein Hurensohn. Ich weiß nicht, wer von euch Usern die Erfahrung schon mit Depression machen durfte; ich stelle es einfach mal die Theorie in den Raum, dass gerade die PickUp-Thematik (oder ähnliches wie MgtoW, RedPill, etc.) gerade die Leute anlockt, die headspace-mäßig aus ner ähnlich dunklen Ecke kommen/kamen (einige Threads hier würden die These nur unterstützen lol). Klar gibt es einige, die eigentlich im Leben schon im Vorfeld alles im Griff hatten außer das andere Geschlecht...oder einige, die schon vorher schon im Blindflug oder naturalmäßig Teilzeitficker gewesen sind...mich persönlich würds nicht wundern, dass viele, die für PU empfänglich sind, auf dem Dating-Markt so gar keinen Land sehen...und dass das eigentlich nur ein Symptom für eine ganz andere Baustelle im Leben ist...und da schließe ich mich -hands down- mit ein. Ich hab mal, als ich mich hier eingelesen habe, in irgendeinen Thread eine Message aufgeschnappt, die ich gerne zitieren würde, aber leider nicht mehr finde...war definitiv Schatztruhen-Material; reiche ich vll mal nach, bis dahin soll es sinngemäß ausreichen: "Wenn du gerade ein ernsteres Problem hast, dass über PickUp und Frauen kennen lernen hinaus geht...leg PickUp auf Eis; fahr es zumindest runter. Kümmer dich erst um deine Baustellen und komm wieder zurück, wenn diese abgearbeitet sind..." Ich war stur genug und zu stolz, sodass ich diesen Tipp 4 Jahre lang ignorierte nach dem Motto: aaaach, sobald ich mein Studium fertig hab, krieg ich mein Leben sowas von in den Griff. Warum nicht parallel schon mal paar Mädels klären. In den guten oder auch neutralen Phasen wäre das auch durchaus möglich gewesen...wenn nicht alle paar Wochen/Monate dann eine scheiß Phase folgen würde, wo sich das Muster immer wieder gleicht: irgendwas wurmt mich ---> Scheiß Laune ---> mit Scheiß Laune Sets machen --> Sets scheiße ---> Laune noch mieser ---> Alles in Frage stellen ---> sich von alles und jedem abfucken lassen ---> PickUp-Pause und mimimi-Phase Ich muss dazu sagen, dass mein Game ohnehin nur arg beschränkt vorhanden ist....Sommer 2015 angefangen, in dem Zeitraum nur drei Lays gehabt, davon ein FB, die mich aber nach ner Zeit aussortiert hat...keine coole Statistik. Bin aber überzeugt davon, dass die Lasten, die man im Leben so mitnimmt, immer irgendwo im Hintergrund mitschwingen...wenn sie nicht sogar offensichtlich sind. Erst letzten Sommer, als mir irgendein HB vom Badesee so richtig die Birne mit nem Korb weggeschossen hat, musste ich mir zum ersten Mal eingestehen, dass es einfach sein könnte, dass ich ne echte Depression habe....und dass es nicht nur "schlechtgelaunte Phasen" sind. Aus dem Loch bin ich im Herbst noch mal rausgekommen...bis die Scheiße dann in diesem Jahr mit einer Breitseite zuschlug, die ich so noch nicht erlebt habe... Rewind #1 Eigentlich ne ganz banale Sache...bester Kumpel hatte JGA, wo wir erstmal schön Amsterdam gecrasht haben. Ich hab meinen Studentenjob an den Nagel gehängt, weil ich (vermeintlich) nach meinem Kolloquium mit dem Studium durch war (und mich der Job so gaaar nicht erfüllt hat). Allerdings kam mein letztes Gehalt zu spät, weswegen ich von zwei Mitfahrern Geld leihen bzw vorstrecken lassen musste...an für sich kein Stress, aber ich musste mein Gehalt mühsam hinterherrennen....und meine Leute dementsprechend mir hinterherlaufen. Der ganze Spaß verzögerte sich so weit, dass mein bester Kumpel sich mit einklinken musste und dann wiederrum für mich vorstreckte, bis ich endlich mal mein Gehalt bekam. Es waren glücklicherweise nur zweistellige Beträge, aber vom Prinzip her hat es denen schon abgefuckt...und mich auch, weil: a) ...ist pleite sein immer so ein Scheiß-Gefühl...so einengend..ohne Moos nix los. Man kommt sich außerdem wie so n Dulli vor. b) ...spricht es einfach gegen die Art und Weise, wie ich meine Freunde eigentlich behandeln will...und selber behandelt werden will. c) ...war es auch das erste Mal in all den Jahren, wo ich Beef mit denen hatte...und dann auch selbst verschuldet (auch wenn die verspätete Zahlung der Auslöser war, man hätte es auch anders handeln können). Nach 1-2 Tagen war es dann kein Thema mehr, alles wieder tutti, aber in den Konfrontationen hat man sich natürlich schon scheiße gefühlt. Normalerweise wäre die Story jetzt auch keine Große Sache, und spätestens wenn man wieder cool untereinander ist, hätt man die Sache abgehakt und zugesehen, dass sowas nicht wieder passiert....in meinem Fall aber war das der letzte Tropfen, der mein "Ich bin latent abgefuckt von meinem Status Quo im Leben"-Bullshit-Fass zum überlaufen gebracht hat....irgendwo kam diese permanente Unzufriedenheit wegen allen möglichen Scheiß wieder hoch...mein Studium, dass ich nach 8 Jahren einfach nur fertig haben will....dass ich immer noch bei meinen Eltern wohne....dass es mit den Frauen trotz PU nicht läuft....dass ich nur am Rechner hänge und rumdödel anstatt mal das Leben zu genießen...ihr merkt, die Spirale nach unten nahm ab dann wieder einen Lauf nach unten. Rewind#2 Es ist Sommer....fucking Sommer...meine Lieblingsjahreszeit. Ich liebe die angenehme Wärme, ja sogar die Hitze. Ich liebe nackte Frauenhaut; ich liebe schöne sommerliche Outfits. Ich liebe es, bis 22 Uhr noch in der Sonne auf einer Wiese zu fläzen und dabei n kühles Bierchen zu sippen, am besten in gut gelaunter Gesellschaft. Ich liebe den Strand. Ich liebe Parties im Sommer. Und trotzdem...es gab Tage, wo ich auch 2019 diese Zeit genossen habe. Aber spätestens ab der 2. Hälfte des Sommers kam diese....Freudlosigkeit auf. Du siehst die ganzen Mädels in den knappen Outfits...du tankst am Wasser Vitamin D bis zum Abwinken....und du fühlst....nichts....nur ein bloßes Schulterzucken....keine Lust...keine Freude.....kein Genuss....nur Schulterzucken....im Sommer....enough said. Rewind#3 Keine zwei Wochen her....mir haben noch 2 CreditPoints im Nebenfach gefehlt...weil mir gesagt wurde, dass wenn ich Modul XY belege, kriege ich Z Punkte. Reicht für 180 CP. Fehlinformation: Hinterher gabs nur Z-2 Punkte. Studium hat wieder 1 Semester mehr gefressen als nötig. Prüfungsausschuss war meeeeega kulant und hat mir angeboten, eine Hausarbeit zu schreiben. Hab ich gemacht...hab ich rechtzeitig abgegeben....und eben vor keine zwei Wochen endlich die Nachricht bekommen: ich bekomme die 2CP. Studium ENDLICH(!!!1!11!) durch....endlich Bachelor.....ich hab mir schon ausgemalt, wie ich am besten ausrasten kann! Und als ich die Nachricht bekommen habe...fühlte ich....nichts....nurn Schulterzucken....cool, ich hab den Bachelor....wow. Kurzes High-Five mit meinen Eltern war das höchste der Gefühle. Aber sonst...no sense of accomplishment....kein Meilenstein-gepackt-Gefühl....nur Schulterzucken....nachm Bachelor-Abschluss....den ich mir so sehr herbeigesehnt habe....enough said. Rewind#4 (last but not least) Etwas, was mir gerade in einer Tiefphase....und somit dieses Jahr ziemlich oft passiert ist...aber heute irgendwie....gegipfelt ist... Mein Dad macht mir Vorwürfe....weil ich ihn zwei Sachen versprochen habe, die ich immer noch nicht angepackt habe...zu antriebslos bin ich einfach. Zwei Sachen, die ich am Laptop erledigen kann/muss....null Problemo...normalerweise. Man setzt sich einmal hin...schreibts/proggts eben runter (gut, beim programmieren dauerts halt, aber wenn man sich hinsetzt, dann macht man halt auch ne Etappe...ihr wisst, was ich meine, Häppchen für Häppchen...Progress). Ich setze mich eben am Lappi....und es passiert....nichts.....fast nichts....Youtube, Twitch, WarCraft III, PlayStation, MineCraft, PornHub...das läuft alles wie flüssig Brot. Aber für mein Dad mal was machen, worauf ich eigentlich auch mega Bock habe.....oder mal was für MICH machen....Bewerbungen schreiben, Gitarre lernen, raus gehen, Sport machen....nada...aber noch bis 5 Uhr Lucifer gucken und um 13 Uhr aufstehen...läuft bei mir. Dad dementsprechend sauer auf mich. Beschwert sich, warum ich nur am Zocken und am Pennen bin, nichts auf die Reihe kriege...dass andere Leute aus unserer Family in meinem Alter schon deutlich weiter sind....klar, mit Eltern diskutieren ist so ne Sache....und gerade mein Dad muss bei allem immer Recht haben, wenn es mal lauter wird....die Sache ist nur....bei all dem hatte er auch Recht....im Endeffekt hat er mir nur den Spiegel vorgehalten, den ich mir eigentlich selber schon in der kompletten depressiven Phase vorgehalten habe UND TROTZDEM nicht den Arsch hochbekommen habe! Und was mach ich? Fange vor den Augen meines Dads einfach an zu heulen....weil mir gerade echt alles auf dem Sack ging...das mein Studium mir so viel Zeit und Gelegenheiten gekostet hat...und Nerven. Dass ich immer noch bei meinen Eltern wohne und NICHT eigener Herr über mein Leben bin. Dass ich immer noch pleite und arbeitslos bin. Dass ich so viel im Leben vor habe und fast nichts davon umgesetzt. Und vor allem....dass das alles mir bewusst ist, ich selber aber aus einem Sumpf aus Antriebslosigkeit, Gefühlslosigkeit, Pessimismus, wieder aufkeimender sozialer Angst, Videospielsucht und Schlafstörungen einfach nicht in der Lage gewesen bin, mich da herauszumanövrieren, obwohl ich sehr wohl einen glasklaren Plan habe, was ich zu tun habe. Und ich heule...vor meinem Dad....bei dem ich immer noch wohne....ich werde in 2 Monaten 30 Jahre alt....enough said. Wie gesagt...das hier soll NICHT wie ein Heulthread wirken...aber dennoch musste das hier erstmal raus....es ist -from the top of my head- einfach Status Quo. Das waren alles Situationen oder Eckpunkte, wo ich einfach gemerkt habe: Moment, irgendwas stimmt hier überhaupt nicht...bezogen auf das, was in meinem Leben passiert, aber auch auf das, was in mir vorgeht. Irgendwas läuft da echt falsch. Aber warum schreibe ich das alles dann runter? Auf jeden Fall nicht aus Mitleids- oder Aufmerksamkeitshascherei...davon kann ich mir auch nichts kaufen oder mein Leben besser handeln... ....aber ich glaube, als allererstes MUSSTE ich mich einfach auskotzen....einfach mal alles niederschreiben, was mich gerade bewegt...gut, das kann man auch natürlich ganz privat bei MS Word oder old-skool per Tagebuch machen....aber ich würde lügen, wenn ich sage, dass da nicht auch irgendwo ein Maß an Mitteilungsbedürfns mitschwingt..einfach mal hinaus in die Welt mit dem Bullshit...vielleicht related ja jemand...wenn nicht: Life goes on...hauptsache raus! Andererseits ziehe ich diesen Thread auch bewusst als Journal auf...als etwas, wo ein Progress dokumentiert werden soll... Und das ist der (positive) Knackpunkt gerade.....seit einigen Tagen...speziell seit heute (s. Rewind#4), wo ich einfach mal drauf losgeheult und mich ausgekotzt hat (und nachdem mein Dad mich da echt wieder aufgebaut hat....wofür ich echt dankbar bin!!), kommt bei mir wieder eine gewisse Zuversicht hoch...ein gewisses Gefühl, wo ich mich endlich mal wieder aufrappeln kann und wieder anfangen kann, das Szepter zurück in meine Hand zu nehmen....es kommt langsam, und eine gewisse Lethargie hab ich nach wie vor verspürt....aber es kommt langsam wieder 🙂 Nur....was hat mich bisher in dieser Phase so sehr abgefuckt....oder was hat mich daran gehindert, mein Leben wieder einen positiven Twist zu geben? Wenn ich mal jetzt spontan für mich das so runterbreche.... -mein Studium: den ich endlich mal abgeschlossen habe.....dennoch, 8 Jahre fürn ollen Informatik-Bachelor is FAAAAAAR too much. Gut, die ersten 3 Jahre ging ich recht locker an, weil Studentenleben und so....aber seit ich auf PU und somit auch auf Persönlichkeitsentwicklung gestoßen bin, hab ich das Bedürfnis gehabt, mein Studium ganz geschmeidig abzuschließen, den Meilenstein abzuhaken, von zu Hause auszuziehen und dann mein eigener Herr zu werden.....geschmeidig lief mit den Info-Modulen ganz gut, aber spätestens als Physik als Nebenfach dazukam, war Sense. Es hat mir sooooooo viel Zeit gekostet, einfach weil ich da gemerkt habe, wie schlecht mir akademische Mathematik liegt...und Physik war voll davon. Bis ich dahin kam, hat sich ein Fachwechsel nicht mehr gelohnt...Physik hat sich trotzdem weiter gezogen, ich war kurz davor, alles zu schmeißen...hab mich dann doch erfolgreich durchgebissen, aber trotzdem: definitiv ein 4-Year-Timesink -Pleite sein: Hätte ich mein Studi-Job bloß doch behalten...auch wenn das n Dulli-Job war...zumindest, bis ich was neues gefunden hätte. Definitiv ein Fehler meinerseits, hatte aber einfach kein Bock mehr auf Dullisachen und meine Bachelorarbeit war ja schon in der Tasche (wären da diese 2CPs hinterher nicht gewesen, die mir fehlten). Ich hätte mir auch dann einen neuen Job suchen können oder schon im Bewerbungsprozess für eine Vollzeitstelle sein können...da die Sache mit den 2CPs aber eine Situation mit unbekannten Ausmaß war, wollte ich die Sache erstmal regeln. Sobald ich das Go für die Hausarbeit bekommen habe, hab ich mich dann auch um ne Vollzeitstelle gekümmert, weil das Ende ja absehbar war....allerdings nicht mit der Intensität, mit der ich sollte, weil Lethargie und so. Und in der Zwischenzeit häuften sich die bösen Briefe der Krankenkasse, weil ich kein Geld habe. Achja, feiern gehen? Wakeboarden im Sommer? Mit Kumpels mal essen/trinken gehen? Nada. Paradebeispiel, wie ein Mensch sich im falschen Headspace sehr schön selbst sabotieren kann. -Eigenständig leben: Wie gesagt, ich bin fast 30. Ich wollt schon von zu Hause ausgezogen sein, seitdem ich mein Abi habe....Abi hab ich vor 9 Jahren gemacht. Okay, ich hab auch kein BaFöG bekommen und Düsseldorf ist schon n teures Pflaster....aber wo ein Wille ist, wäre bestimmt auch ein Weg gewesen....ich werde in 2 Monaten 30. Und wohne bei meinen Eltern...enough said. -Schlafen: Gut, wenn man bis 3 oder 4 Uhr Serien bingt, Videospiele zockt, Twitch frönt oder sich bei PornHub einen hobelt anstatt ins Bett zu gehen, kann man seinen Biorhythmus ganz schön abfucken....ich bin zwar schon immer ne Eule gewesen, aber erst schlafen gehen, wenn Mom zur Arbeit aufsteht? Erst aufwachen, wenn sie von der Arbeit kommt? Arbeitsamt schon zu hat? Man schon Anrufe von potentiellen Arbeitgebern verpasst hat und die dir per Mail hinterherrennen? Merkt ihr selber, wa? Merk ich auch... -Videospielsucht: Huge Point in meinem Fall. Eigentlich schon (phasenweise) seit meiner Teenagerzeit. Jetzt in dem Sommer/Herbst wieder exzessiv zelebriert. Ich will nicht sagen, dass ich NIE NIE wieder VG anrühren will. Ich will aber, dass ich wieder zocke, weils mir wirklich Spaß macht...und ich will auch nur dann zocken, wenn ich es mir erlauben kann, einfach zur Unterhaltung...so wie es eigentlich gedacht ist....aber wenn Videogames dafür sorgen, dass man seine eigene Prioritäten wie Bewerbungen, Kochen und Essen, Schlafen(!) dafür herabsetzt oder schon Matsche in der Birne ist...vll wäre ein paar Monate Entzug nicht so verkehrt. -soziales Leben: Voll komisch...in meiner Heimatstadt hab ich keine Kontakte mehr, weil sich mein soziales leben komplett nach Ddorf verlegt hat. Bin auch teilweise froh drum, mit meiner Schulklasse kam ich eher semi zurecht (zum Schluss gings eigentlich), und nach so langer Zeit lebt man sich halt auseinander. Trotzdem hab ich kein Bedürfnis gehabt, mich bei meinen Leuten aus dem Studium oder aus den Lairs zu melden. Oder bei meinem noch einzig (ursprünglich) warmen Set aus dem Sommer. Außerdem ist mir beim letzten Tag an der Uni aufgefallen: wir hatten von Physik-Praktikum noch so ne Präsentation, wo wir unsere Experimente vorgestellt haben...und mir ist aufgefallen, dass ich bei Leuten, die ich für cooler halte als mich selbst (in so einer Phase also quasi jede zweite Person, lol) TOTAL schüchtern, zurückgezogen, passiv, ja sogar ängstlich bin...hab mich nicht mals getraut, n random Gespräch mit irgendwem aufzubauen....4 Jahre PickUp (wenn auch on-off) und es fühlte sich so verdammt nach Square One an. Klingt nach einer langen Liste und viel mimimi, ich weiß. Aber ich glaube, vieles davon kann sich bessern allein schon dadurch, dass ich endlich mal wieder ein bisschen Antrieb bekomme und einfach mal wieder anfange, das Heft in die Hand zu nehmen....und dabei das Leben auch mal wieder ein bisschen positiver sehe. Und das will UND werde ich morgen (also heute nach dem aufstehen) dann auch ENDGÜLTIG in die Hand nehmen. Das heißt konkret: -Mich schlau machen, warum man Antrieb hat im Leben...oder warum ich in meinem Fall komplett antriebslos (gewesen) bin...wie man dieses Momentum, diesen Drive, das Leben bei den Eiern zu packen, wiederbekommt....kurz und allgemein ausgedrückt: wie ich mir selber helfen kann, wieder aus diesem Sumpf rauszukommen -Zum Arzt gehen...etwas, das ich schon diese Woche versäumt habe....war schon zur Impfung da und hab auch überlegt, ob ich mit der Sprache rausrücken soll....mittlerweile merke ich...ich bin mir nicht sicher, ob ich mich da alleine rausziehen kann....aber ich bin mir sicher, DASS ich da wieder rauskomme...denke Mal, Montag zum Arzt, darüber sprechen und gucken, was sie mir in die Hand drücken kann, wäre zumindest kein schlechter Call. -Zum Arbeitsamt gehen....Hartz beantragen...auch wenn ich alles andere als Stolz drauf bin, aber in Moment bin ich faktisch arbeitslos. Wenn es mir dann weniger Bauchschmerzen wegen meiner Krankenkasse bereitet, sehr gut....wenn ich aber vorher schon n Job als Consultant bekomme, even better!! Ich will ja einen Job haben...eigenes Einkommen, geregelter Tag, Schuldenberg auf einen Schlag los..wäre definitiv ein Improvement, was mich dann hierzu führt... -Sich um Bewerbungen kümmern....habe glücklicherweise schon ein Bewerbungsgespräch für nächste Woche +1 Telefoninterview + bin noch mit ner Headhunterin im Kontakt. Aber die Bewerbungen habe ich in letzter Zeit vernachlässigt, und weil einige Absagen eingetrudelt bzw. Stellen, die nicht gepasst haben reinkamen, könnte ich meine Pipeline mal wieder etwas füllen...mal umschauen, ob da nicht noch was für mich ist. -Zimmer umräumen....keine Ahnung...hab irgendwie das Bedürfnis, mal so richtig n Herbstputz zu machen...einfach mal, um den Kopf freizukriegen...und mich nicht mit Videospiele und sonstigen Kram volllaufen lasse....hat auch den Vorteil, dass ich dann auch meine Unterlagen endlich mal sortieren kann/muss...und damit auch meine unangenehmen Briefe, dass ich noch zahlen muss....Kassensturz also gleich mitmachen...der Realität nicht mehr ausweichen...akzeptieren...Lösung suchen...siehe oben -Gitarre lernen....hab ich wegen meiner Videospiel-Sucht zu sehr vernachlässigt....außerdem hab ich Schiss, zu spielen oder gar zu singen, wenn ich nicht sturmfrei habe....lol....vielleicht ne Challenge für morgen...einfach mal klimpern, wenn alle im Haus sind....could feel like an accomplishment..und btw, wovor soll ich Schiss haben -Kochen....hat mein Dad mir heute vorgeschlagen lol...i like that....Wollt ich auch immer mal in Angriff nehmen, aber hätte hätte. Aber wenn ich so überlege...besser als sinnlos zu zocken...man kriegt den Kopf wieder frei, man kocht, was man auch essen will...und in einem halben Jahr kann man sicherlich das eine oder andere Date mit überzeugen 😉 oder im Freundeskreis -Sport....enough said....regelmäßig....in Moment nur Homegym möglich, aber sobald ich wieder Einkommen habe, wäre Schwimmen oder Kampfsport nich verkehrt...probieren würd ichs gerne...so oder so...wieder in Bewegung kommen, fit werden...und bleiben..passende Ernährung....my body is my temple! Gesunder Geist im gesunden Körper 💪 -Cold Shower...müsste alles zu gesagt sein hier...wird alleine natürlich kein Heilmittel sein, aber in Kombi mit den wichtigen Punkten sicherlich ein Booster für nen guten Start in den Tag -gesunder Schlaf.....jaja ich weiß, wir haben schon halb 5 yada,yada...ich hab mir für heute vorgenommen, DAS hier in Ruhe von der Seele zu schreiben...damit ich morgen beim aufstehen dann mal mit n Stück mehr Zuversicht und Purpose in den Tag starten kann....ab dann gilt aber...wieder n gesunden Schlafrhythmus herstellen....7-8h Schlaf....am besten so, dass ich auch an freien Tagen vor 9:00 aus dem Bett komme -positiver denken....da fällt mir noch nichts konkretes ein, aber generell darauf zu achten, dass ich mal wieder n positives Mindset kultiviere, ist nicht so verkehrt....vll schreib ich beim nächsten Post was dazu, aber es ist halb 5....kommt erstmal allgemein auf meine Liste 🙂 -Videospielsucht eindämmen....wie genau weiß ich noch nicht....am besten wär erstmal Kaltentzug und die Zeit stattdessen sinnvoll nutzen...genug Möglichkeiten gibt es ja, dazu wäre mehr Lesen im Sinne von weiterbilden oder auch mehr Programmieren eine Sache, da mach ich mir aber im Laufe der Woche noch Gedanken -Accountible sein, progress tracken.....jetzt wo ich das alles hier geschrieben habe, will ich natürlich auch das Ding hier weiterführen und zusehen, dass ich nach und nach mein Leben wieder in die Hand nehme. Ich will nicht, dass dieser Thread hier ne Karteileiche wird.....sonst erfüllt dieser Post hier keinen einzigen Zweck, ich hab wieder etwas nicht durchgezogen...und außerdem hilft es einfach ungemein, wenn man sich nach und nach damit befasst, wo man jetzt steht, wo man vorher war, was für einen Progress man gemaacht hat und es einfach niederschreibt.....und wenn die ersten Erfolgserlebnisse kommen...wie geil ist DAS denn!? Aus dem Grund werde ich zusehen, dass ich ab jetzt jedes Wochenende einmal hier reinschneie und Updates liefern werde.....bis dahin war erst mal nur großes Auskotzen angesagt....aber was folgt nach dem Auskotzen? Aufstehen, Mund abwischen, Blick nach vorne, Krone wieder richten, und dann wieder einen Schritt nach vorne gehen... ....und davon soll dieser Thread in erster Linie handeln 🙂 Auch in der Hoffnung, dass ich den einen oder anderen in meiner Situation inspirieren kann...das Leben hat noch so viel geiles zu bieten, davon bin ich überzeugt!! In diesem Sinne....nächtliche Grüße und viva la vida
  4. “Life isn’t about finding yourself. Life is about creating yourself.” Mittlerweile bin ich schon seit 2 Jahren hier im Forum angemeldet, aber ich konnte mich bisher nicht dazu motivieren selbst so etwas wie ein "Self-Development-Journal" zu schreiben. In letzter Zeit kam es allerdings zu Ereignissen in meinem Leben, die das nun ändern sollen. Insbesondere hat mich der Thread des Users GreatByChoice inspiriert, welcher hier zu finden ist: http://www.pickupforum.de/topic/154702-the-way-to-greatness/. Vielen Dank für die Inspiration, mein Guter! 🙏 Kurz zu mir: Derzeit bin ich 22 Jahre alt und Student. PU betreibe ich seit ca. 2 Jahren. In diesen 2 Jahren habe ich viel erlebt und noch mehr gelernt, doch vor allem wurde mir klar wie viel Potenzial man eigentlich abrufen kann, wenn man nur zielstrebig genug seine Ziele verfolgt. Und das gilt für ALLE Lebensbereiche. Kurzfassung meiner bisherigen Geschichte und wo ich eigentlich herkomme: Aufgewachsen in einem finanziell schwachen Haushalt inmitten eines sozialen Brennpunkts. Mobbingopfer der Schule vom 8. bis zum 12. Lebensjahr. Mit 13 Umzug in eine neue Stadt. Die nächsten 2 Jahre keine Freunde gefunden. Mit 15 zum ersten Mal ein Fitnessstudio von Innen gesehen. Seitdem ist Fitness fester Bestandteil meines Lebens. Mit 17 dann die erste Freundin und der erste Sex. Parallel mit dem Studium der Wirtschaftswissenschaften begonnen. Mit 18 entdecke ich meine Leidenschaft für Mathematik und beschließe parallel noch ein Mathestudium anzufangen. Mit 20 macht meine damalige Freundin nach 3 Jahren Schluss. Das war der ausschlaggebende Moment für mich mit PU anzufangen. Es beginnt eine Zeit in der ich mich vermehrt der Frauenwelt widme und etwas meine eigentlichen Ziele aus den Augen verliere. Aktuell 22. Ich bin gerade dabei mein Wirtschafts- und Mathestudium abzuschließen und habe vor 6 Monaten mein eigenes Business im Bereich Investment und Finanzplanung gegründet. Meine wichtigste Erkenntnis zum Thema Persönlichkeitsentwicklung und Erfolg Wenn ich die letzten Jahre Revue passieren lasse, so kann ich bereits jetzt schon auf viele Errungenschaften meines Lebens zurückblicken. Was all diese Errungenschaften verbindet ist die Lektion, dass sich jeder Lebensbereich durch Training, Disziplin und Ehrgeiz verbessern lässt. Simple as that. Ich will an dieser Stelle einfach mal erwähnen, wie sich das in meiner Vergangenheit gezeigt hat. 1. Unzufriedenheit mit meinem Körper und das Krafttraining Wie oben bereits erwähnt, entdeckte ich im Alter von 15 meine Leidenschaft zum Krafttraining/Fitness. Ich wurde damals häufiger auf meine schmale Figur angesprochen, da ich mit einer Körpergröße von 1,95m gerade einmal 72kg auf die Waage brachte. Mit der Zeit baute sich dermaßen viel Frust in mir auf, dass ich ganz einfach dagegen vorgehen musste. Um besser auszusehen, um stärker zu sein und ja, auch wegen den Mädels 😉 Mittlerweile mache ich mir nicht mehr allzu viel aus Frauen und betreibe den Sport, weil ich ihn als Teil meiner Entwicklung ansehe. Anbei mal eine Illustration meines Fortschritts der ersten 5 Jahre: Durch bloßes Training und Disziplin habe ich es geschafft Dinge in meinem Leben voranzubringen. Wieso sollte ich diese Erkenntnis nicht also auch auf andere Lebensbereiche anwenden? 2. Frust in der Schule und schlechte Noten Wie Anfangs bereits erwähnt, war ich während meiner Schulzeit für einige Jahre das Mobbingopfer in meiner Klasse. Es fiel mir schwer Kontakt zu anderen Schülern aus meiner Klasse aufzubauen und Freunde ausserhalb der Schule hatte ich kaum. Hinzu kommt ein schwacher Rückhalt seitens der Familie, da dort eben andere Schwierigkeiten vorherrschten und ich praktisch immer mit meinen Problemen alleine war. Diese Umstände wirkten sich natürlich enorm auf meine Schulleistungen aus und es gab kaum ein Fach, in dem ich besser als 3,0 abschnitt. Die Ausnahme war natürlich Sport 😄 Als ich es dann mit 17 doch noch auf magische Weise geschafft habe mein Abi zu absolvieren (mit unterdurchschnittlicher Note natürlich), war mir klar, dass sich das im Studium einfach ändern muss. Also kurzerhand Prioritäten gesetzt und konsequent gehandelt: Ich zog im Alter von 17 Jahren von zu Hause aus um mich zumindest im Studium entfalten zu können und mein Potential zu verwirklichen. In dieser Zeit entwickelte ich eine massive Lerndisziplin und widmete mich zu 110% meinem Studium. Um mich zusätzlich zu pushen beschloss ich praktisch als "Challenge" das Mathestudium als Zweitstudium aufzunehmen, da es den Ruf hatte extrem schwer zu sein und eine hohe Ausfallquote besitzt. Der aktuelle Status ist, dass ich sowohl den Master in Wirtschaftswissenschaften als auch den Bachelor in Mathematik im Alter von 22 mit voraussichtlich 1,x abschließen werde. Und das 5 Jahre jünger als der durchschnittliche Master-Absolvent in Deutschland. Auch im Bereich meiner Bildung habe ich also schon früh gelernt, dass sich harte Arbeit bezahlt macht. 3. Phase der Depression nach der Trennung meiner Ex und keine Ahnung von Dating und Frauen Im Alter von 20 Jahren trennte sich meine Ex von mir mit der Begründung, dass sie keine Gefühle mehr habe. Ich konnte das damals absolut nachvollziehen, da ich ein furchtbarer Freund war. Meine Gedanken waren stets nur beim Training, Studium und Karriere. Kein Wunder also, dass sie nach einer Durststrecke der Aufmerksamkeit meinerseits unsere Beziehung beenden wollte. Tatsächlich traf mich die Trennung damals kaum. Was mich aber traf war die Tatsache, dass ich absolut keine Ahnung hatte wie man neue Frauen kennenlernt. Ich bin ein Mensch, dem Sex und Nähe unfassbar wichtig sind. Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich aber keine Ahnung wie man als Single an Sex und Nähe kommt, weswegen ich die 3 Monate darauf in so etwas wie eine Phase der Depression verfiel. Ich fühlte mich schlichtweg einsam und hatte kaum jemanden, der mir hierbei helfen konnte. Das einzige was ich hatte war meine Intuition und diese sagte mir, dass ich noch mehr an mir arbeiten muss um diese Phase zu überwinden. Das war der Moment wo ich anfing mein Leben kritischer zu betrachten. Ich las sehr viel in dieser Zeit und entdeckte Dinge wie Meditation, NoFap und Pickup. In dieser Phase experimentierte ich so viel wie möglich und mit der Zeit kristallisierten sich gewisse Habits heraus, welche für mich funktionierten und welche ich dauerhaft in meinen Lifestyle einbinden wollte. Diese habe ich damals für mich in einer Grafik zusammengefügt und "Pyramid of the Titans" getauft: Jeder Teil dieser Pyramide stellt eine wertvolle Habit für mich dar. Die unterste Schicht entspricht der Basis eines produktiven Lifestyles. Ohne richtige Ernährung/Sport/Erholung geht nichts. Die darüber liegenden Schichten stellen im aufsteigenden Schwierigkeitsgrad Habits dar, welche mein Inner Game verbessern. Kalt Duschen beispielsweise ist eine super Methode um bereits zu Tagesbeginn seine Komfortzone zu verlassen. Ausserdem bringen kalte Duschen auch gesundheitliche Vorteile mit sich, etwa für die Funktion des Herz-Kreislaufsystems. Ebenso besitzen Meditation und NoFap Vorteile, welche ich an dieser Stelle nicht näher erläutern will, da diesbezüglich jede Menge Content im Internet zu finden ist. Ich möchte an dieser Stelle aber gerne ein paar Videos zu diesen Themen empfehlen: Zu NoFap: https://www.youtube.com/watch?v=u4j2d7iLWsw https://www.youtube.com/watch?v=njU4pROL9rM Zu Meditation: https://www.youtube.com/watch?v=CmhkmLFc74E Zu Cold Showers: https://www.youtube.com/watch?v=GShvGXwaijg Insbesondere NoFap war für mich eine massive Veränderung und hat mir unfassbar viel Value geboten. Dies hatte 2 Gründe: Ich konnte meine extreme Pornosucht überwinden, was dazu führte, dass ich zum einen mehr Selbstvertrauen gewann und zum anderen wieder mehr Interesse an realen Frauen hatte. Da ich mir durch den Verzicht auf Pornos das einzige Ventil meiner sexuellen Energie genommen hatte, musste ich diese Energie nun anders loswerden. Dementsprechend war ich motiviert Infield zu sein und zu approachen. Es waren genau die oben genannten Änderungen meines Lifestyles, die dazu führten, dass ich anfing Frauen anzusprechen, zu daten und zu layen. Mittlerweile bin ich an einem Punkt angelangt, wo ich nur wenig Probleme habe Frauen kennenzulernen. Ich liebe Daygame und genieße jede Sekunde meiner Dates. Somit hat sich auch hier gezeigt: Durch Disziplin und Training (insbesondere Training von Social bzw. PU-Skills) konnte ich auch diesen Teil meines Lebens anpacken und verbessern. Woran will ich nun als Nächstes arbeiten? Und genau hier kommt dieser Thread ins Spiel. Ich scheine seit einiger Zeit ein Plateau in meinem Leben erreicht zu haben. Um dieses Plateau zu durchbrechen, soll mir dieser Thread dienen. Ich will hier meine Ziele für das kommende Jahr niederschreiben und anschließend verfolgen. Diese sind: Mein Studium beenden (M. Sc. + B. Sc.) Bis zum 1.10.2017 120kg auf die Waage bringen. Wunschkraftwerte bis zu diesem Zeitpunkt sind: Military Press: 3x5 - 90kg Bench Press: 3x5 - 130kg Squat: 3x5 - 160kg Deadlift: 3x5 - 180kg Jede Woche mindestens einmal PU-technisch aktiv zu sein. Egal ob Daygame oder Clubgame. Dazu anschließend einen kurzen Field-Report verfassen. Bis Ende des Jahres dazu in der Lage sein von meinem Business zu leben (d. h. ~1000€ monatliches Netto zu erzielen). Bezüglich der Basis-Ebene meiner Pyramide will ich 2 Dinge implementieren: Ernährung eine Priorität machen! Dazu gehört vor allem Meal-Preparation als Habit in mein Leben zu implementieren und damit aufzuhören irgendwelchen Fertigscheiss oder Süßkram zu essen. Endlich einen geregelten Schlafrhythmus entwickeln. D. h. weniger Nächte durchmachen, früher ins Bett und im Schnitt früher aufstehen. Ausserdem will ich das Thema Erholung zu einem Fokus machen. Diesen Bereich habe ich nämlich ohnehin schon viel zu lange vernachlässigt. Da ich ausserdem gerne und regelmäßig lese, will ich auch hilfreiche Gedanken aus diversen Büchern teilen wenn mir danach ist. Ich werde diesen Thread voraussichtlich jeden Sonntag updaten. Dies ist mein erstes Mal, dass ich so etwas wie ein "Self-Development-Journal" halte und bin gespannt, wie sich das Projekt in Zukunft entwickelt. In diesem Sinne wünsche ich euch viel Erfolg auf der Überholspur und bis die Tage!
  5. Hi. Willkommen bei 'Ascension' - ich möchte hier jedem die Möglichkeit geben meine Entwicklung zu verfolgen, seine Schlüsse auf meinen Charakter draus zu ziehen und vielleicht sogar was zu lernen - und, let's be honest, es ist für mich ein wunderbares Mittel zur Reflektion und Selbstzurschaustellung. Ich werde hier keineswegs regelmäßig schreiben - wenn irgendwas Bemerkenswertes passiert ist und es mich in den Fingern juckt landet's hier. Und natürlich wenn ich mal wieder ein Essay über den stinknormalen Tagein-Tagaus-Grind verfassen will. Behold. Kontext/The bigger picture Job/Finanzen: Ich bin Schüler, ziele darauf ab nach dem Abi irgendwas psychologisches zu studieren und mich mit Public Speaking selbstständig zu machen. Sozial: Mein produktionsorientierter Lebensstil bringt eben doch Unterschiede zum Durchschnittsoberstufler mit sich: Feiern und kollektiv Zeit totschlagen sind mir eher fremd. Die Außenseiterstellung die mir dadurch entsteht versuche ich natürlich vorzubeugen - mein heiliger Gral wäre hier ein Weg, bei minimalstem Zeutaufwand (<30 Minuten/Tag) effektiv neue Freundschaften aufzubauen und flachzulegen. Mal schauen ob ich den finde. Persönliches: Werdet ihr schon merken, muahaha. Enjoy the (crazy) ride!
  6. kis

    AMWF Reports

    Vorwort In diesem Thread werde ich meine Field Reports veröffentlichen. Zu mir ich bin Asiate und lebe in Österreich. Und ich liebe White Chicks. Deshalb diese AMWF-Stories. (AMWF=Asian Male White Female). Dies ist quasi mein Beitrag an die PUA-Community als Dankeschön. Ich mache PUA nur hobbymäßig, bin also kein Guru oder sonst irgendetwas. Nach einiger Zeit in der Community bin ich drauf gekommen, warum ich nie Erfolg bei Frauen hatte … Ich hab nie aktiv etwas getan, ich hab nie Frauen angesprochen. Also nochmals danke an euch alle. Kurz zu mir Ich bin kein Alpha. Ich bin durchschnittlich groß, 175 cm, 75 kg. Trage eine Brille und sehe nerdig aus = BETA … Aber ich bin pro aktiv und approache. Ich hatte bis zu meinem 22. Lebensjahr noch nie eine Frau geküsst! Außer bei Doktorspielen in meiner Volkschulzeit noch nie eine Muschi in natura gesehen. Ich zockte damals Counter Srike, war Anime und Manga Fan, hatte mit 175cm Größe 100 kg Gewicht. Ich war Asiate, fett und hatte Pickel. Ich weiß nicht genau wann und warum, aber mein Bruder hat dann „die perfekte Masche“ (auch the Game) von Neil Strauss gekauft. Ich fand es faszinierend, wie einfach es schien. Mein allererstes Set hab ich in der Nachtschicht gemacht. Ich öffnete mit der „beste Freundinnen“-Routine. Hat voll eingeschlagen und ich hatte dann mit ihnen getanzt. Hatte ich noch nie in meinem Leben. Es war so einfach, ich kannte beide nicht und schon war ich in einem menschlichen Sandwich. Jedoch als ich meinen ersten Korb bekam (fast eine Schlägerei) hatte ich dann ziemliche Angst und aufgehört PU zu machen und mich voll und ganz meiner Matura gewidmet. Maturareise!!!!!! Zufällig, beim Vorglühen mit Freunden, hab ich dann auf MTV „the Pick-up-Artist“ gesehen, und fing wieder mit PU an. Ich hatte mich darauf vorbereitet, nahm 20 kg ab, las „the game“ noch einmal, schaute ins PS-Forum nach Routinen. Ich dachte, ich schaffe meinen ersten FC. Machte sogar beim Speeddating dort mit. jedoch nix, nada. Meine Freunde hatten mir zugesehen und gesagt „Was war los? Hat voll gut ausgesehen, du hast die Mädchen zum Lachen gebracht.“ Ich war in irgendeiner Weise angepisst, auf mich selbst. Ich dachte es kann doch nicht so schwer sein. Zu meiner Zeit im Zivildienst, hatte ich das Privileg von einem sehr guten PUA in Österreich zu lernen, der später mein Mentor wurde. Durch ihn kam ich zu meinem ersten Kuss. Ein Wendepunkt in meiner Entwicklung … Aber genug zu meiner Person. Ihr wollt ja Reports lesen. Also viel Spaß beim Lesen. Euer KIS
  7. Neo Natural

    Neo's Journal

    Heute war der Tag an dem Pick Up für mich Realität geworden ist. Seit 8 Monaten habe ich jetzt über Pick Up und Persönlichkeitsentwicklung gelesen, aber nie eine Frau approacht. Heute schon! In meiner Stadt war heute der Lair Stammtisch, da musste ich hin damit ich endlich mal sehe wie Leute, die es schon draufhaben, das machen und ich wurde nicht enttäuscht. Für mich hat das Pick Up real gemacht, wobei ich es vorher nur aus Büchern, Foren und Videos kannte; sehr vielen Videos. Da wir nachher noch in einen Club wollten, wo eine Afterparty stattfand, zu der die Karten aber schon ausverkauft waren, haben wir dann alle möglichen Leute auf der Straße angequatscht ob sie zu der Party gehen und ob wir ihre Karten haben können. Das hat die AA schon mal reduziert und meinen State extrem gepusht. Angetrieben hat mich hier unser Lairleiter. Dann mit schon relativ gutem State deutet mein Lairleiter auf ein Mädel (ich weigere mich noch die HB-Konvention zu verwenden) und sagt mir ich solle sie approachen. Nach deutlich mehr als 3 Sekunden ringe ich mich dazu durch, lauf ihr hinterher und spreche sie an. Direct und mega nervös spreche ich sie an und wir quatschen ein bisschen. Sie studiert Germanistik, kommt aus den Staaten und ist auf Austausch in Deutschland. Ich frage nach ihrer Nummer und bekomme sie! Das war mein allererster Approach und ich war einfach überglücklich und aufgebracht danach und jetzt immer noch. Durch einen Zufall gelangen wir dann tatsächlich noch an Karten und gehen später noch in den Club. Immer noch mit super State bin ich als Wing bei zwei 2-er Sets dabei, die ein anderer aus dem Lair kennt. Es läuft beides mal erstaunlich gut, bin etwas aufgeregt aber immer noch richtig gut drauf von meinem Street Approach. Wobei ich hier jeweils hängen geblieben bin war, dass ich zwar mit leichtem Kino angefangen habe, von ihr aber kein Kino zurückkam und deswegen nicht weiter eskaliert habe. Ich habe auch die ganze Zeit nur C&F gefahren und wusste nicht recht was ich sonst noch machen soll. Jedenfalls sind nach einiger Zeit jeweils die Targets meines Kollegen gegangen und haben dann meine Mädchen mitgenommen. Mein Lairleiter hatte schon als ich gekommen bin eine isoliert und war danach nicht mehr zu finden. Glückwunsch hier und fettes Danke fürs Pushen! Was ich noch überhaupt nicht drauf habe war das Approachen im Club. Habe mehrmals Chancen ausgelassen, dadurch ging dann mein State runter. Einmal habe ich es probiert, dann hat sie nur gelacht und war abweisend. Unerwarteterweise hat mich das aber überhaupt nicht gestört obwohl sie mich eigentlich schon ausgelacht hat. Das ist gut nur das Approachen muss ich da noch hinbekommen. Mein Lairkollege ist da einfach viel aggressiver und lässt sich von nichts davon abbringen. Der hat wohl einfach mehr Selbstvertrauen als ich. Beim Tanzen stehe ich auch noch richtig auf dem Schlauch. Ein Mädchen das ich richtig süß finde und die ich schon flüchtig von früher kannte, kommt auf der Tanzfläche in meine Nähe. Ich versuche Blickkontakt herzustellen sie schaut nicht her. Ok ich denke sie sieht mich nicht. Ich tanze weiter und nach kurzer Zeit stellt sie sich hinter mich Rücken an Rücken und fängt an ihren Arsch an meinem zu reiben. Ich drehe mich um versuche wieder Blickkontakt herzustellen aber nichts geht. Habe aber noch nie im Club mit einem Mädchen getanzt und daher eine richtige Blockade und nicht gewusst was ich machen soll. Denke mal da hätte ich mehr Energie gebraucht und dann auch körperlich werden sollen, aber das ist für mich noch ein Hürde. Sie geht dann ziemlich bald und ich habe dann auch genug für den Abend und verabschiede mich. Als ich rausgehe sehe ich sie wieder aber sie sieht wieder nicht her! Warum??? Ah ja und noch was: Im Club auf der Tanzfläche sehe ich auf einmal meine Ex! Das war so eine richtige Horrorbeziehung wie aus dem Pick Up Lehrbuch in der ich völlig betaisiert wurde und ein anderer Kerl sie mir dann weggeschnappt hat, aber darüber schreibe ich mal in einem eigenen Post mehr. Naja jedenfalls hat mich das dann zum Pick Up gebracht und jetzt sehe ich sie am ersten Abend an dem ich mit den Leuten aus dem Lair unterwegs bin. Habe einen kleinen Stich gefühlt aber war auch nicht schlimmer als von einer anderen Frau abgewiesen zu werden. Insgesamt ein Abend den ich wohl nie vergessen werde. Ich bin jetzt angefixt und ihr werdet mich wohl nicht so schnell los! Also Fazit: Mein Tipp für die Neuen: Sucht euch ein Lair und erfahrene Leute, die euch pushen. Das hat bei mir alles geändert. Das Wichtigste, was ich gelernt habe: Beim Approachen mit viel Energie reingehen und richtig guter Laune, auch wenn das Set die nicht hat. Ihr seid dadurch richtig interessant und irgendwann überträgt sich die Laune dann Woran ich noch arbeiten muss: Clubgame (Approachen und Tanzen)
  8. Mein Herz schlägt mir bis zum Hals, ich nehme alles in meiner Umgebung zu schnell oder zu langsam wahr und ich atme hörbar. Alles gute Zeichen, solange ich mein Ziel verfolge. Ich versuche zu funktionieren, vielleicht vergleichbar mit einer Maschine. Ich habe es satt nicht das zu bekommen was ich will. Ich habe es satt nicht zu wissen was ich überhaupt will. Ich will das Leben genießen, mein Leben.Ich will das letzte aus meinem Leben raus holen, den ich bin keine Pussy mit 9 Leben. Aber was soll das ganze hier? Ich habe angefangen Abends aufzuschreiben, was an meinem Tag alles toll war. Es hilft mir mich auf die positiven Dinge des Lebens zu konzentrieren. Ich dachte mir, dass es auch ganz lustig wäre ein paar mehr Worte über mein Erlebtes zu schreiben. Mein Tagebuch online zu posten ist nur ein weiterer Schritt, der mich zwingen soll an mir zu arbeiten. Die Welt (bzw. ein bis zwei Gelangweilte) schaut zu, da kann man nicht so einfach aufgeben. Dies soll einen Abschnitt meines Lebens dokumentieren, die Entwicklung von einem AFC zu dem Mann, der ich sein will. Wer bist du überhaupt? Ich bin neu hier, daher Grüße an Alle! Aussehen: Ich gehe auf die 30 zu, sehe aber eher aus wie Anfang oder Mitte 20. Ich habe eine durchschnittliche Figur, nicht zu schlank, nicht dick. Muskeln fehlen noch ein paar. Ich bin mit meinen unter 1, 70m unterdurchschnittlich klein, aber sonst nicht schlecht aussehend (dichtes braunes Haar, blaue Augen). Job: Ich bin zur Zeit in der Wissenschaft an der Uni tätig. Soziales: Ich habe wenige Freunde, dafür aber ein paar echt gute. Mir fehlen allerdings Menschen mit denen ich meine vielen Hobbies und Interessen teilen kann. Ich habe eine wunderbare Freundin und stecke mit ihr in einer gesunden und tollen Beziehung. Sex: Ich habe im Moment zwei Sexualpartner, allerdings wird sich das aufgrund eines Umzuges bald auf einen reduzieren. Insgesamt habe ich jedoch mit weniger als 10 Frauen geschlafen. Skills (bzw. Inner Game): Ich habe eine gewisse natürliche soziale Kompetenz und ich bin nicht unbedingt auf den Kopf gefallen. Mir fehlt aber noch viel Selbstbewusstsein und Entscheidungsfähigkeit. Ich habe des öfteren Schwierigkeiten glücklich zu sein, grüble und ärgere mich zu viel.Ich reagiere außerdem sehr empfindlich auf Stress. Merkwürdigerweise habe ich dennoch Spaß daran mich selbst herauszufordern und meine Grenzen zu testen. Was für ein Mann willst du sein? Aussehen: Ich hätte gerne mehr sichtbare Muskeln. Zum einen ist das gesundheitlich nicht verkehrt fit zu sein, zum anderen sieht es besser aus. Job: Ich will raus aus den Wissenschaften und hinein in das Management. Ich möchte also etwas umlernen. Mir ist Freizeit jedoch meist wichtiger als Geld, deswegen muss ich noch schauen ob Management wirklich so eine gute Idee ist. Soziales: Ich möchte gerne meine Interessen mehr mit anderen Teilen und mich weniger in mein stilles Kämmerlein verziehen. Sex: Ich will einiges mehr an sexuelle Erfahrung sammeln. Ich möchte Sex mit vielen unterschiedlichen Frauen, unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlicher Figur, mit unterschiedlichen Vorlieben, auf unterschiedliche Art haben. Einen neuen Partner alle 2 Monate klingt erstmal nach einem vernünftigem Ziel. Skills (bzw. Inner Game): Ich möchte mehr Alpha sein. Ich will in allen Situation ruhig bleiben, stets einen kühlen Kopf bewahren, mich rational entscheiden können, zu meinen Entscheidungen stehen und mit diesen leben können. Ich will ehrlich, offen, direkt und moralisch gut sein. Ich will, dass andere zu mir aufschauen und mich bewundern. Wie soll das Ganze funktionieren? Ich schreibe täglich auf, was an meinem Tag gut lief. Ich versuche zusätzlich regelmäßig ausführlicher zu schildern wie meine Schritte "In Field" liefen.Zuletzt gebe ich mir selbst einige Erfahrungspunkte von 1 (immerhin den lebst du noch) bis 5 (hätte eine Demigott nicht besser hinbekommen) und diese zu einem Gesamtpool hinzufügen. Dies ist nur ein Gag für mich zur Visualisierung meines Fortschritts. Ich werde dabei ein wenig gnädig sein, um eine positive Denkweise zu behalten. Ich bin für Anregungen, Diskussion, Tipps, positive und negative Kritik offen. Tatsächlich wünsche ich mir die sogar. Ich hoffe es wird euch Spaß machen meine Schritte zu verfolgen und natürlich hoffe ich, dass es erfolgreiche Schritte sein werden. Grüße Flow PS: Ich dachte mir, dass das ganz gut in dieses Forum reinpasst. Korrigiert mich, falls ich falsch liege. Edit: Habe den Text aus einem anderen Programm kopiert, dadurch war die Schriftgröße größer als hier üblich. Habe das nun etwas korrigiert.
  9. Hallo, ich bin envision. Wer ich wirklich bin lässt sich wohl nicht ganz in einem Satz beschreiben. Deshalb: Meine Story Früher war ich weniger beliebt. Die "Alphas" hatten es auf mich abgesehen, von Klasse 3-8 hatte ich nicht wirklich eine leichte Zeit. Das war ich mit übertriebener Needyness aber auch selbst Schuld. An Mädchen war nicht wirklich zu denken. Meine erste Freundin hatte ich mit 15. Das ganze hielt nur ein paar Wochen, da ich nicht wirklich wusste was ich damit anfangen soll. So wirklich Spaß gemacht hat es mir auch nicht mir ihr rumzuhängen. Ich machte Schluss. Etwa zur gleichen Zeit lernte ich meinen heutigen besten Freund kennen. Wir machten extrem viel zusammen da wir beide ein gemeinsames Hobby hatten. Cooler Typ, mit Weibchen hat er nicht sehr viel zu tun, aber er ist der zielstrebigste Mensch den ich kenne wenn es ums Geschäft geht. Etwa um diese Zeit fing ich an etwas im Forum herum zu lesen ohne etwas konkret umzusetzen (Anfang 11'). Spontan entschied ich mich für einen Auslandsaufenthalt. Einen Monat später fand ich mich dann auch weit weg von Deutschland wieder. Komplett neue Gruppen, komplett neue Menschen. Neuanfang. YES! Die Menschen dort sind offener und toleranter. Nach 2-3 Monaten hatte ich mich ganz gut integriert, wurde auf Partys eingeladen, hatte ein paar Freunde, vor allem durch den Sport. Ich genoss das Gefühl der Freiheit und Unabhängigkeit, ganze 6 Monate lang. Der erste Alkohol und viel Gras wurde konsumiert. Einige Makeouts, ein alkoholbedingtes Lay. Motherfuckin Lifestyle. Gegen Ende bin ich leicht in die Drogenszene abgedriftet. Da war dann Schluss. Der Aufenthalt war GOLDWERT! Zurück in Deutschland war ich lockerer und sah vieles nicht mehr so verbissen. Schnell lernte ich neue Freunde kennen. Die beiden Jungs waren überall beliebt und gern gesehen. Über den Freundeskreis lernte ich viele weiter Menschen kennen. Eine neue Welt für mich. Immer noch Needy as Fuck wurde das natürlich nichts mit den Mädls. Ich genoss meinen Social Circle und hatte Spaß, auch wenn ich relativ gesehen nicht viele Leute kannte. So ging das eine Zeit lang. PU Versuch NO1 Ende 11' wollte ich das mit den Weibchen doch mal geregelt bekommen. Ich ging zum Lairtreffen des jetzt nicht mehr aktiven Lairs und bekomme einen Einblick. Dann verliere ich PU wieder aus den Augen und kümmere mich um die Schule. Ich game nicht aktiv, sondern lebe vor mich hin und setze hier und da mal was richtig um. LOS GEHTS! Erster Schritt: Gleichgesinnte finden. Ich schrieb verschiedene Leute aus dem Forum an, darunter auch Dan.ger, der seitdem ein guter Freund ist. Ich lernte weitere PU Interessierte kennen und nahm mir verdammt noch mal vor den ganzen Weiberkram jetzt unter Kontrolle zu bringen. Seitdem habe ich mich sowohl im Bereich Streetgame als auch Clubgame verbessert. Ältere Geschichten und Storys werde ich zwischendrin einfach mal einbringen. Mein Ziel Der Beste sein! Nein. Natürlich nicht. Wie man aus dem Threadtitel erkennen kann will ich meine persönliche 10 finden und jede Sekunde mit ihr genießen. Ob das morgen passiert oder in 8 Jahren sei mal dahingestellt. Bis dahin will ich meine Persönlichkeit in den Punkten Selbstsicherheit, Sprachgewandtheit und Spontanität weiterentwickeln und eine verdammt geile Zeit mit verdammt geilen Menschen verbringen. Meiner Ansicht nach ist der Sinn des Lebens sich gut zu fühlen. Das man für bestimmte Erlebnisse und Gefühle auch 'investieren' muss ist mir klar. Ich versuche das in einem ausgewogenen Verhältnis zu halten. Und wie passt dieser Thread da rein? Selbstreflektion war schon immer das mittel der Wahl wenn irgendwas nicht so läuft wie ich es will. Nur ist mir in letzter Zeit aufgefallen das vieles klarer und einfacher erscheint wenn man es niederschreibt. Euer Feedback: Man kann ein Auto nicht von innen anschieben. Ein herzliches Danke deshalb an das Forum und an jeden der hier noch etwas schreiben wird. In Zukunft werdet ihr hier also von Storys und Eindrücken aus meinem Leben lesen, die es ohne diese Community nicht gäbe. envision