Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'alleinerziehend'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

4 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo, ich frage dies, weil ein guter Freund von mir davon berichtet hat. Warum gibt es alleinerziehende? Und warum wird das so gerne geleugnet, obwohl das offensichtlich die ganze Welt weiß?
  2. 1. Dein Alter 39 2. Ihr Alter 39 3. Art der Beziehung (monogam / LTR / Fühlt sich aufgrund ihrer Zeit an wie eine LDR bzw. Wochenendbeziehung da 10 Jährige Tochter im Spiel ist) 4. Dauer der Beziehung 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: keine bzw höchstes 3-4 Wochen, ging alles fließend über 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1x pro Woche wenn wir uns sehen, dann sehr gut. 7. Gemeinsame Wohnung? nein, aber nur 20 km voneinander entfernt 8. Probleme, um die es sich handelt: Freundin zieht sich seit letzter Party zunehmend zurück. Teilweise ignoriert sie mich und wie gestern Abend, spricht sie 6 Stunden kein Wort mit mir. Gleichzeitig ist aber alles in Ordnung laut ihrer Aussage 9. Fragen an die Community: Hallo zusammen, ich habe mir den Thread von Psychowl angesehen und mir gedacht, ich kann und muss das jetzt runter schreiben, was gestern vorgefallen ist und brauche euren Rat. Kurzer Exkurs: Wir beide haben uns zufällig in nem Club kennengelernt und haben uns sofort prima verstanden, kurz darauf auch ewig geküsst und haben Nummern getauscht. Ein paar Wochen später waren wir ein Paar. Zu meiner Freundin kommt noch eine kleine Tochter von 10 Jahren hinzu, für die sie 100% alleinverantwortlich ist, da der Mann in den USA lebt. Sie ist vor 4 Jahren aus den USA zurück gekommen und baut sich hier ein neues Leben auf, Kind 24/7 inklusive.Zudem arbeitet sie in einem Job, den sie nicht mag. Da sie als Arzthelferin arbeitet und Arbeit mit Menschen hasst, ist sie immer gestresst. Im Juni kams zu einem Arbeitgeberwechsel mit größeren Perspektiven, da bei der alten Arbeit die Stimmung unterirdisch war und sie zusätzlich heruntergezogen hat. Zudem kommt, dass sie 36 Stunden/Woche arbeitet und nebenbei (getriggert durch die Beziehung mit mir) die Scheidung angegangen ist. Bedeutet, dass sie abends ab ca. 21 Uhr die Kleine im Bett hat und ab dann Zeit für sich. Um 5 muss sie wieder raus. Es gibt ja so Menschen, die ziehen ihre Kraft aus Ruhe und Zeit mit sich selbt. Sie ist so jemand. So kommt es auch mal vor, dass sie die Zeit, die wir am Wochenende gemeinsam hätten, für sich beansprucht, um den Stresslevel wieder herunterzufahren. Für mich vollkommen okay. Das kam jetzt in einem Jahr 3x vor. Vielleicht noch ein kleiner Zusatz: sie hatte bis Oktober einen Kater, der immer abends bei ihr war und bei dem sie runterkommen konnte und leider im Oktober verstorben ist. Das hat sie hart getroffen und sie sagt mir jetzt noch ganz oft, wie sehr sie ihn vermisst. Zu mir: ich bin viel auf Projekten in Deutschland unterwegs und somit 3 Tage / Woche minimum nicht zuhause. Von daher ist viel öfter sehen auch nicht drin. Generell ist unsere Kommunikation so, dass es 1x pro Tag ne Nachricht gibt mit dem Inhalt "Wie war dein tag, wünsch dir schöne Träume" usw. Wenn wir uns sehen war sie (bis zum kommenden Vorfall von vor 2 Wochen) immer sehr liebevoll und hat immer meine Hand genommen, hat sich an mich geschmiegt, meinen Arm um ihre Schulter gelegt usw. Nun aber zum eigentlichen Problem meines Posts: Samstag vor 2 Wochen war eine Party bei ihrem Bruder und wir waren zusammen dort. Dort angekommen wurde sie direkt von ihrer besten Freundin in Beschlag genommen. Die ganze Party über habe ich mit ihr nicht viel gesprochen, sie war nur mit ihrer besten zusammen. Irgendwann nachts kam sie dann zu mir (also die beste Freundin, mit der ich mich eigentlich gut verstehe) und sagte, ich würde ihr ihre Freundin wegnehmen, sie hätte keine Zeit mehr für sie bla bla. Ich sagte nur, ich nehme ihr garnichts weg, sie soll sich eben mehr darum kümmern. Der Abend an sich verlief okay und irgendwann sind wir dann betrunken mit dem Taxi heim. Irgendwo zwischen dem Start der Party und der Heimfahrt mit dem Taxi muss ich zu meiner Freundin irgendetwas gesagt haben, was sie sehr verletzt hat. Das weiß ich aber auch nur, weil es mir ihre Arbeitskollegin später erzählt hat. WAS ich gesagt haben soll, hat sie mir nicht erzählt, das wäre eine Sache zwischen mir und meiner Freundin. Stimmt ja auch, gewusst hätte ichs trotzdem gerne. Jedenfalls wollte ich am nächsten Morgen ne Runde Sex und sie sagte da das erste mal "nein, I´m not feeling it". Nach einem Jahr kann das mal sein, dachte ich und ist auch danach bisher nie wieder passiert. Am Tag darauf hatte ich Geburtstag und sie schrieb mir morgens das erste mal seit Sonntagmorgen, als sie gegangen war : "Wünsch dir alles Liebe zu deinem Geburtstag. Hab nen tollen Tag!!!" <---das von meiner Freundin... An Weihnachten lud sie mich zu ihrer Family ein und ich kam so gg. 17 Uhr an. Begrüßt von ihr wurde ich fast 10 Min. später, obwohl wir im gleichen Raum waren. Bisschen distanziert und dünnhäutig war sie, miteinander geschlafen haben wir aber dann später trotzdem. Danach habe ich sie angesprochen, warum sie sich in letzter Zeit zurückzieht und dass ich das nicht gut finde. Sie sagte mir dann, die Arbeit, die Winterdepression und der Kater würden ihr immernoch zu schaffen machen. Auf meine Frage, dass bei uns für sie aber alles in Ordnung sei, kam nur ein langgezogenes "Jaaaaa?!". Da es so ein Thema schon so 3x gab mit dem gleichen Ausgang, habe ichs dabei belassen. Normalerweise hat sie sich nach einem solchen Gespräch wieder gefangen. Wir hatten uns zwischen den Jahren gemeinsam Urlaub genommen, damit wir vll. nen Tag wegfahren können, zum Entspannen. Nur gut, dass sie die Zeit nutzt, um die kleine 2 Tage wegzugeben und um sich selbst zu kümmern und um runter zu kommen. <--Hätte ich hier intervenieren sollen? Ne Freundin die nicht ausgeglichen ist, ist ja auch nicht zu gebrauchen... Jedenfalls schrieb sie mir dann Montag, sie macht nen Mutter / Tochter Tag, anstatt mit mir und der kleinen was zu dritt (wohl, weil die kleine 2 Tage mit Übernachtungen weg war). Quittiert wurde das von ihr mit der Aussage, dass sie sich auf Silvester und mich freut (mit 3 Herzen). Das letzte mal kam so etwas kurz vor der Party ihres Bruders. An Silvester klingel ich also bei ihr und sie macht auf, ein flüchtiger Kuss und beim Warten auf die Freundin die uns abholt, steht sie 2-3m weg von mir. Erstes Alarmzeichen dachte ich mir, zusätzlich zum flüchtigen Kuss. Naja. Das eigentliche Problem ist aber, dass sie dann auf der Party (und das meine ich wortwörtlich so) bis Mitternacht kein einziges Wort mit mir geredet hat. Es waren inkl. uns 6 Erwachsene anwesend und von 18 bis 24 Uhr hat sie kein Wort mit mir geredet, obwohl sie direkt neben mir saß. Kein. Einziges.Wort! Sie hat mich auch nicht angesehen. Hört sich krass an, aber immer wenn ich ihr gegenüber stand oder in nem Gang durch den sie musste, hat sie überall hingesehen, nur mich nicht an. Als hätte sies mit Absicht getan. 0 Uhr, frohes Neues. Der letzte dem das von meiner Freundin gewünscht wurde, war ich. Ich hatte auch das Gefühl, sie wäre nicht zu mir gekommen, weshalb ich zu ihr bin. Ich habe sie dann auch geküsst und sie hat mich mit dem Funkeln angesehen, dass ich so an ihr liebe. Dann raus zum Böllern, selbe Leier. Kein Kontakt zu mir, kein Gespräch, kein körperlicher Kontakt, nichts. War vielleicht nicht die ideale Art und Weise, aber ich habe sie anschließend kurz raus gebeten und sie drauf angesprochen, warum sie den ganzen Abend schon nicht mit mir redet. Ihre Antwort hat mich vom Stuhl gehauen: "Oh Entschuldigung, das war mir nicht bewusst/ist mir nicht aufgefallen". Das Schlimme an der Sache ist allerdings, ich glaube ihr das tatsächlich. Mir blieben also die Worte weg und ich hab sie nur noch angestarrt. Kurz darauf sagte ich, dass sie sich seit der Geburtstagsparty so verhält und ob sie mir doch sagen könnte, was da denn passiert wäre. Sie sagte mir daraufhin "Nichts ist passiert" und "ich fühle mich ein bisschen überrumpelt gerade". Wie auch immer, schau ich sie weiterhin an und sie sagt nur so ein langes, verspieltes Frauen- "wahaaaas?!" und lächelt mich grinsend an. Daraufhin hab sie nochmal geküsst und an mich gezogen. Im Verlauf des Abends hat sie noch 2-3x gesagt, das wär alles so Komplex, aber den Zusammenhang bekomme ich nicht mehr zusammen. Irgendwann waren wir dann bei ihr und sie hat aufgrund ihrer Kreuzschmerzen in ihrem kleinen 1.20er Bett geschlafen, ich auf der brettharten Couch. Wobei "schlafen" nicht das richtige Wort ist. Ich hatte nen Puls von 120 und durchgehend Kopfkino, welches ich nicht abschalten konnte. So kams, dass ich von 2 bis 7 Uhr wach auf der Couch lag, total erkältet und dann um 7 Uhr aufgestiegen und gegangen bin, ohne mich zu verabschieden. Als ich mich im Bad angezogen habe, habe ich sie gehört wie sie die Nase putzt, meine ich zumindest. Aber als ich ca. 1m von ihrem Bett entfernt meine Jacke aufgehoben habe, hat sie nichts gesagt, ich auch nicht. Seitdem war keine Kommunikation mehr und ich schätze, das wird auch heute oder morgen nichts mit Kommunikation. <-- Hier die Frage, warten oder entschuldigen, weil ich gegangen bin ohne mich zu verabschieden?Bzw. was schreiben, wenn sie schreibt? Ich möchte herausfinden, was sie denn genau so verändert hat, was an der Geburtstagsparty so schief lief, aber sie rückt nicht raus mit der Sprache. Ich habs jetzt das zweite und letzte mal versucht. Ich war jedenfalls schön angepisst, was auch der Grund war, warum ich gegangen bin. Ich wollte nicht noch nen Tag oder Morgen mit meiner Freundin verbringen, die nicht mit mir redet. Schade um die Kleine, die wollte mit mir nämlich Nintendo Switch spielen. So, nun bitte ich um Ratschläge/Lösungsansätze, was ich denn tun kann, oder was ich nicht tun kann oder sollte. Gerne auch Verständnisfragen oder Fragen zum Verhalten von uns beiden zuvor, ich habe bei weitem nicht alles erzählt von den letzten 3 Wochen oder auch früher. Ich bin nur im Moment echt ratlos, wie ich damit umgehen soll. Warten, schwer erreichbar sein oder auf sie zugehen und das klärende Gespräch suchen? Das Problem an sich löst sich doch bestimmt nicht durch warten, oder? Viele Grüße, Gizmo
  3. Sorry für den dummen Titel, mir ist echt nix besseres eingefallen. Ich - 29 Sie - 26 Seit ca. 6 Monaten in monogamer Beziehung Nach meiner letzten Beziehung, die nicht lange hielt, hab ich mich erstmal auf mich selbst konzentriert und echt viel im Forum gelesen, Sport getrieben und sehr an mir gearbeitet, hatte auch einige Sitzungen bei einem Therapeuten, um meine Wut in den Griff zu bekommen. Ich fühle mich inzwischen sehr wohl mit mir und bin froh, diesen Schritt gegangen zu sein. Nun habe ich vor ca einem Jahr eine Frau in meiner Stadt eine Frau mit Kind kennen gelernt, der Kleine war zu dem Zeitpunkt 8 Wochen alt, also sehr frisch. Es war bei uns am Stadtfest und sie hatte Recht mit dem Kinderwagen zu kämpfen überm Kopfsteinfplaster und ich hab ihr dann geholfen das Teil zu manövrieren. Ich hab dann gefragt, ob ich ihr noch helfen soll, bis ihr Mann kommt. Da hat sie nur gelacht und gemeint, so einen hätten sie nicht, aber danke für die Hilfe. Ab da ist sie mir einfach öfter aufgefallen, gut möglich, dass ich sie auch schon öfter gesehen habe. Zwei Wochen später standen die beiden beim Bäcker hinter mir und sie erkannte mich und gab mir einen Kaffee aus für die Hilfe. Ich wollte das gar nicht, man kennt ja die Geschichten von Alleinrziehenden, kaum Geld in der Tasche, usw - aber sie bestand darauf. Also gut, das ging dann ein paar Wochen so, bis es sich eingependelt hat, dass wir uns Donnerstag und Montag morgen beim Bäcker sahen wenn ich auf dem Weg ins Büro war und sie einkaufen. Ein nettes Ritual und wir hatten da einfach immer gute, kurze Unterhaltungen. Es war auch echt faszinierend zu sehen, wie der Kleine von Woche zu Woche sich veränderte. Irgendwann hab ich sie dann gefragt, ob wir mal uns nicht wo anders treffen könnten außer hier beim Bäcker, ob sie ab und einen Babysitter hat oder ob ich mal vorbei kommen soll bei den beiden. Sie hat mich dann erst komisch angeschaut, dann gelacht und ja klar, gern, wieso nicht. Jetzt gerade ist es eh noch etwas ruhiger und ihre Mutter passt gern mal auf. Bis dahin war alles rein platonisch obwohl mir die beiden da schon irgendwie ans Herz gewachsen waren / sind. Sie ist sehr intelligent, etwas frech und schlagfertig - eine taffe Frau einfach. Mit der Zeit hab ich auch erfahren, dass sie nebenher ihren Meister gemacht hat in der Schwangerschaft und jetzt endlich die Prüfungen rum hat, damit sie wieder anfangen kann zu arbeiten. Ihr Sohn war da ca. 4 Monate alt und sie wollte mit 7 Monaten wieder arbeiten gehen - mir tat es echt leid und dachte mir, wie hart es sein muss, wegen Geld so früh wieder arbeiten zu müssen aber fand es auch stark, dass sie alles so hinkriegt anscheinend. Sie meinte, der Vater zahle keinen Unterhalt, aber das sei auch ok so. Kümmern tut er sich übrigens auch nicht - der Kleine war ein Unfall. Aber dazu nachher mehr. Wir waren dann öfter aus und ich hab schon gemerkt, dass sie mit sich hadert, weil sie so ein kleines Kind hat und dann Dates. Obwohl ich ihr schon gefallen hab ;) Der kannte mich inzwischen ja und hat sich auch immer gefreut mich zu sehen - allerdings war ich bis dahin nie bei ihr oder sie bei mir. Ich hab ihr dann irgendwann einfach gesagt, dass ich kein Problem hab mit dem Kind und ich den Kleinen mag und wenn sie mich auch gern hat, dann sollte das alles kein Problem sein. Wir hatten in dr Zeit schon etwas rumgemacht aber mehr nicht. Ab da erzählte sie auch mehr von sich und immer wenn sie von Arbeit sprach, hab ich irgendwie gedacht, sie schuftet in einem Lager oder so. Keine Ahnung, wir haben nicht so viel über die Arbeit gesprochen, immerhin hatte sie zu dem Zeitpunkt ja nicht gearbeitet - also nicht so richtig. Sie hat mich dann zu sich nach Hause eingeladen an 'nem Nachmittag, wir haben ausgemacht erst was zu essen und dann mit dem Kleinen auf den Spielplatz zu gehen. Ich war dann erst mal überrrascht über die Gegend in unserer Stadt - recht teuer eigentlich. Als ich dann in ihre Einfahrt fuhr, wusste ich, dass das mit der 'armen Alleinerziehenden' so nicht hinhauen kann. Da stand erstmal eine E-Klasse in der offenen Garage vor einem schicken Häuschen. Ich war dann echt mal baff, ich dachte ich komm jetzt in den Sozialbau auf 2 Zimmern. Sie kam dann schon raus und bat mich herein. Also ich langweile euch nicht mit Details - die Frau hat Geld und das nicht zu knapp. Mir fiel erst im nachhinein auf, dass sie immer gut gekleidet war und mich immer gern mal eingeladen hätte - ich das aber nicht wollte, wollte ja keine Mami ausnutzen. Ehm, ja. Sie muss mir das schon angesehen haben und ich bin dann einfach raus mit der Sprache. Sie hat dann so gelacht und hat sich gar nicht eingekriegt. Sie fragte mich dann, was ich denn dachte, was sie tut. Hab ihr das dann mit dem Lager erzählt und sie musste noch mehr lachen. SIe hat dann gefragt ob ich mal mit ins Geschäft fahren will. HAben dann den Kleinen eingepackt und sind bei uns ins Industriegebiet gefahren vor 'nem riesigen Bau, ich kannte den schon - die stellen Spielzeug her. Sie hat mir auf der Fahrt erzählt, dass sie früher als Illustratorin gearbeitet hat und sich dann auf Spielzeugherstellung spezialisiert hat. Sie hilft ab und an im Lager, wahrscheinlich hatte sie mir da mal was erzählt. Wir kamen dann da hin und riesiges Hallo und "Hey Chefin" und da ist mir erstmal gedämmert, was hier so richtig abgeht. Sie hat in Ihrer Zeit daheim nur organisatorische Sachen vom Handy aus erledigt um sich die paar Monate ihrem Kind zu widmen und ab und an in der Firme vorbei zu schauen. Deswegen auch die frühe Rückkehr ins Geschäft. Ich kam mir so dumm vor, das könnt ihr euch nicht vorstellen. Nun, seitdem sind einige Tage ins Land gezogen und ich bin inzwischen bei ihr und dem Kleinen eingezogen, den ich wirklich sehr liebe - so wie sie auch. Sie ist eine tolle Frau und hat was krasses auf die Beine gestellt und nun kommt der Punkt, wo ich mit mir selbst klar kommen muss - sie hat so viel mehr Geld als ich. Sie lässt sich das nicht raushängen, gar nicht. Aber als wir Urlaub geplant haben, sind ihr schon andere Ziele in den Sinn gekommen als mir. Sie meinte, sie würde mich gern einladen aber das will ich nicht. Deswegen fliegen wir jetzt nach Griechenland, 4 Sterne, ganz normal, war für sie vollkommen in Ordnung. Ich vediene auch nicht schlecht aber an sie komme ich in keinster Weise ran. Sie hat 20 Angestellte und ost eben richtig Business. Ich hatte noch nie so eine Frau und weiß teilweise nicht, wie ich das handeln kann. Hattet ihr schon so ungleiche Beziehungen? Wie geht es eurem Ego damit? Freue mich auf eure Antworten und sorry für die Wall of Text.
  4. Hallo, Vielleicht hat jemand die Zeit und liest sich diesen doch etwas längeren Text und kann mir paar Tipps und HIlfen geben. Kann sein, dass ich hier verkehrt bin, was das Thema angeht, dennoch würde es mir sehr helfen, wenn ich den einen oder anderen Rat bekommen könnte, wie ich die ganze Geschichte und dauch das was mich betrifft angehen könnte. Ich erzähle kurz die Vorgeschichte, bevor ich die eigentliche Geschichte erzähle. Ich bin alleinerziehender Papa seit dem meine Tochter 3 Tage auf der Welt ist. Als ich von ihr erfahren habe, da war sie 3 Tage auf der Welt. Vorher wusste ich nichts von meiner Tochter. Hatte mal mit der Mutter meiner Tochter eine Beziehung, dann habe ich mich getrennt und das wars dann. Sie war und ist wahrscheinlich immer noch eine notorische Lügnerin und man kann ihr nichts glauben, deswegen damals die Trennung. Habe etwas gebraucht bis ich dahinter kam. Sie hat es mir dann gesagt, und mich mehr oder weniger vor die Entscheidung gestellt..Tochter nehmen oder sie wird zur Pflege freigegeben. Das war damals ein Schock für mich und eine riesen Umstellung. Für mich war klar, dass ich mich der Verantwortung stelle. Sie hat mir dann fast 10 Monate das Leben zur Hölle gemacht und mich geärgert wo es nur geht. Ich möchte da nicht ins Detail gehen, aber es war schon sehr heftig und hat mich viel Kraft gekostet und viele Nerven, jedoch hatte ich immer meine Tochter im Hinterkopf und habe Ruhe gehalten. Vor knapp nen Monat ist alles geregelt worden und ich habe jetzt soweit meine Ruhe. Musste mein Leben komplett umstellen und das war für mich sehr schwer. Hatte in einer WG gelebt, die dann auch vor drei Wochen aufgelöst wurde und ich nun die Wohnung Kind gerecht renoviere. Bin noch in Elternzeit und wenn diese endet werde ich arbeitslos sein, denn das Unternehmen hat mir betriebsbedingt gekündigt. In der Zeit seit dem meine Tochter da ist haben mich Frauen nicht wirklich interessiert. Zum einen weil ich kaum Zeit hatte und zum anderen, weil ich durch die Erfahrung wirklich keine Lust hatte mich auf ne Frau einzulassen und so bisschen den Glauben verloren hatte. Bin und war seit dem total verunsichert. Wollte mich nicht auf Frauen einlassen und bin dem aus dem Weg gegangen. Das war die Vorgeschichte..nun zu meinem eigentlichen Problem. Vor kurzem habe ich durch eine Freundin ne Frau kennengelernt. Wir kannten uns flüchtig, da wir ja ne gemeinsame Freundin haben und man sich ab und an auf Geburtstagen gesehen hat. Wie es so ist, sind wir uns sehr schnell näher gekommen und sind zusammengekommen. Das ging sehr schnell und lies mich so bisschen meine Ängste für kurze Zeit vergessen. Ich war dennoch von Anfang an sehr verunsichert was die Bezeichnung angeht, weil ich Angst hatte wieder belogen zu werden und die Erfahrung mich sehr geprägt hat. Mich zu öffnen und ihr so einiges erzählen konnte und wollte ich eigentlich auch nicht, denn das belastet sicher. Wusste auch nicht wie ich das mit meiner Tochter machen soll, denn eigentlich wollte ich sie da eher raushalten, aber gleichzeitig nicht vorenthalten. Klar gehört sie zu mir, aber sie gleich mit involvieren, das schien mir etwas zu früh, aber ich hatte bei der Frau eigentlich ein gutes Gefühl was das angeht. Soweit es ging habe ich meine Tochter trotzdem rausgehalten. Meine Baustellen, die ich hatte waren ja auch nicht hilfreich. Im Endeffekt war ich mehr gestresst. Sie selbst wollte es eigentlich langsam angehen lassen, aber das hat so nicht funktioniert. Sie ist paar Monate aus der letzten Beziehung raus und hat selbst paar Baustellen. Es kam wie es kommen musst..vor paar Tagen hat sie sich von mir getrennt. Das habe ich schon gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Wir haben uns dann getroffen und gesprochen. Ihr selbst ist das alles etwas zuviel. Sie würde gerne erstmal ne Freundschaft haben wollen. Sie war selbst sehr unsicher. Sie braucht Zeit für sich und kann halt nicht. Auch die Gefühle spielten da ne Rolle. Hätten wir uns in nem Jahr kennengelernt, dann sagt sie wäre es anders und kein Problem. Sie wollte dass wir ne Freundschaft haben, worauf ich gesagt habe, dass ich kein Interesse habe. Sowas funktioniert nicht. Für sie scheint es nicht so das Problem sein, jedoch kann ich das und möchte es auch nicht. Entweder ganz oder gar nicht. Also habe ich ihr alles gegeben was ich von ihr noch hatte und auch Sachen, die ich noch für die Renovierung gebraucht hätte. Sie wollte helfen und wollte die Sachen noch da lassen, jedoch wollte ich es nicht. Also alles weg und überall gelöscht. Letztendlich würde ich ihr gerne wieder Näherkommen, denn sie ist ein sehr ehrlicher und netter Mensch. Ruhig und auch verschlossen. Und ich mich schon sehr in ihre Art und sie verliebt. Sie hat mir gut getan. Ich weiß nicht wie ich es anstellen soll und ob das Sinn macht. Möchte auch nicht, dass sie denkt ich würde ihr nachlaufen. Sie hat ja diesen Schritt nicht umsonst gemacht. Denke dass es auch einfach mit an meiner Unsicherheit lag. Sollte ich erstmal die Füße stillhalten oder den Kontakt suchen? Denn abgeneigt ist sie nicht, was den Kontakt angeht, aber dann halt freundschaftlich. Können sich aus ner Freundschaft dann noch Gefühle entwickeln, obwohl man mehr oder minder zusammen war oder hat sie es mit erstmal ne Freundschaft einfach nur so gesagt? Soll ich um sie kämpfen? Könnt ihr mir da etwas weiterhelfen? Wie soll ich mich verhalten? Was soll ich machen? Wie kann ich wieder selbstsicherer ihr gegenüber werden, was die Beziehung und sie angeht? Problem ist ja auch, dass wir ja gemeinsame Freunde haben und ich müsste die dann meiden um ihr nicht zu begegnen. In den nächten Tagen sind wir auf nem gemeinsamen Geburtstag eingeladen. Über Ratschläge wäre ich sehr dankbar!