Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'arbeitslos'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

6 Ergebnisse gefunden

  1. Hi Leute, ich habe ein kurze Frage zu folgendem Fall: Ich arbeite in einem unbefristeten Arbeitsvertrag und habe zusätzlich ein Kleingewerbe laufen, um eine Website ordentlich betreiben zu können (derzeit jedoch keine Einnahmen). Mir ist zu Ohren gekommen, dass man im Falle einer Kündigung dann seine Versicherungen wie z.B. Krankenversicherung selbst zahlen muss, auf Grund des Kleingewerbes? Stimmt das? Und falls ja, wie sieht das konkret aus? Das kann man sich dann doch fast gar nicht leisten, mit all den laufenden Kosten wie Miete etc., wenn das Kleingewerbe bis dato kein Geld bringt. Weitergedacht: Sollte man im Falle einer Kündigung dann schnellstmöglich das Kleingewerbe beim Gewerbe- und Finanzamt abmelden, um die vollen Leistungen zu erhalten? Besten Dank für jegliche Infos!
  2. Hallo, ich habe in den letzten 365 Tagen als arbeitsloser 50 Frauen (davon mind. 35 HB 8 ) gelayed. Wie? Den Mädels einfach erzählen was sie hören wollen. Jeder kann es schaffen! Ihr braucht keinen geilen Social Circle, geilen Body oder sonst irgendwelche Statussymbole um bei Frauen gut anzukommen. Weil ich ne kleine Attention Whore bin und gerade langeweile habe (bin Ende 20 und seit mehr als 5 Jahren arbeitslos und glücklich), werde ich euch hier gerne alle euren Fragen beantworten und euch kostenlos beraten! Gruß Arno
  3. Hallo zusammen Ich werde das Thema für mich als persönlicher Blog gebrauchen. Ich, 33Jahr, 1.82m, 91kg, würde mich als HG 6 einstufen Was bisher geschah: Im Januar 2016 wurde bei mir eine Steissbeinfistel diagnostiziert. Eine Welt fiel für mich zusammen. Die OP verlief gut und die Heilung war nach etwa 3 Monaten abgeschlossen. Was dann folgte war die Trennung einer 9 Jahre langer Beziehung. Ein weiteres emotionales Loch! Kurz darauf hin starb ein Familienmitglied mit 32 Jahren der mir sehr nahe stand. Kurz darauf verlor ich meine Arbeit und bin seit Januar 2017 auf Arbeitssuche. Ich habe das Forum für mich entdeckt, und dachte mir, wenn schon kein Job, dann habe ich Weiber! Ihr könnt euch denken wie das verlaufen ist... Die Frauen verloren schnell das Interesse an mir. So hatte ich eine Affaire nach der anderen. Was mir auch nichts ausmachte da ich immer Alternative hatte. Meine Haare wurden auch immer weniger, vermutlich durch den Stress. So entschloss ich mich zu einer 0.8mm "Frisur". Nun, ich glaube am Tiefpunkt meines Lebens angekommen zu sein. Sehe nur Bäume als Hindernis und kein Weg führ aus dem Wald. Mit dem Rauchen habe ich wieder angefangen und am Wochenende feiere ich mir die Seele aus dem Leib. Meine schicke 5 1/2 Zimmer Wohnung habe ich nicht mehr, auch meine beiden Autos habe ich durch ein kleines Auto getauscht. Wohne jetzt in einer WG mit meinen beiden Katzen zusammen. Das einzig Nachhaltige das ich momentan betreibe ist das Wirtschaftsstudium das ich Anfang nächstes Jahr absolvieren werde und mein Fitnesstraining. Habe 30kg in 6 Monaten abgenommen und ordentlich definiert! Das war es aber auch schon. Gerade wieder eine Absage auf einen vielversprechenden Job bekommen. Da ich irgendwie aus dem Schlamassel wieder raus kommen möchte, habe ich relativ viel in Kryptowährungen gesteckt. Was soll ich sagen, der Kurs ist kurz darauf zusammen gebrochen. Egal was ich mache, praktisch alles geht schief. Letztes Wochenende hatte ich Datinglaune, also Tinder angemacht und 3 Dates klar gemacht. HB 5.5-7.0 alle drei. Ich (Idiot) bin immer zu den Frauen gefahren! Mehr geben als nehmen, so bin ich. Aus 3 Dates resultierten 2 Lays. Es machte mich nicht Glücklich. Habe verlernt zu Lachen, kann das Leben nicht mehr geniessen. Pickup hat mir geholfen meine Angst vor dem Ansprechen zu überwinden. Mein Selbstbewusstsein ist manchmal wie bei einem Diktator auf Koks, am anderen Tag verkrieche ich mich im Fitnessstudio und pump mir die Seele aus dem Leib! Ich bin ratlos, und weiss echt nicht mehr weiter. In diesem Forum möchte ich meine Erfahrung teilen, und meine Fortschritte dokumentieren. Irgendwann geht es wieder rauf, nur will ich das selbst in die Hand nehmen! to-do: Rauchen aufhören Alkohol einschränken Karriere fokussieren eigene Wohnung finden Studium abschliessen Hobbies suchen Persönlichkeitsentwicklung keine Frauen mehr treffen bis ich mich wieder gut fühle Über euer Feedback würde ich mich freuen. lg
  4. Hallo zusammen, brauche mal euren Rat. Leider sind in meinem Leben grade ein paar Sachen sehr doof gelaufen. * Katzenjammer * Ich habe ein Mädel kennengelernt , bzw. lerne ja bestimmt noch welche kennen, die natürlich nach dem Beruf fragen. Bisher konnte ich immer sagen, mache meine Ausbildung, aber die ist nun rum und ich bin arbeitslos. Zudem habe ich die Prüfung nicht sonderlich gut bestanden. Das sind natürlich alles Dinge, die mich hart abqualifizieren - alpha, beta usw. Aber soll ich ihr die Wahrheit sagen? Denn wenn ich was schauspielere, finden sie es doch eh bald raus. Wenn mich eine fragt: Wie sind die Prüfungen gelaufen und ich bleibe ehrlich und sage bescheiden bis vermasselt - dann ist doch klar, was das Ergebnis in ihrem Kopf ist. Wenn sie fragt "Was machst du befruflich?" und ich muss sagen "du, ich bin grade arbeitslos, aber ich suche schon" Dann ist der social skill unten durch. Also was tun? Soll ich erst wieder gamen, wenn ich Arbeit gefunden habe, in zig Jahren? :(
  5. Wer von euch mogelt sich zurzeit auch so durchs Leben wie ich es gerade mache? Bin seit längerem gewollt arbeitslos und scheiße seit längerem jobtechnisch auf alles. Irgendetwas in mir wehrt sich gewaltig dagegen ein bürgerliches Leben zu führen. Halte mich nicht für eine einzigartige wunderschöne Schneeflocke die sich zu schade ist die Fingerchen krumm zu machen, aber mein innerer Tyler Durden befiehlt mir nie wieder in meinem Leben in ein Angestelltenverhältnis zu gehen. Hab mich in meinem früherem bürgerlichen Leben der Malerei hingegeben und so meinen Lebensunterhalt verdient. Also der Baustellenmalerei und nicht das Mona Lisa Zeug. Später habe ich jahrelang in trostlosen Fabriken von Förderbänder fallenden Dreck wieder auf diese zurück geschaufelt. Hab dann aber zum Glück das Internet für mich entdeckt. Diese böse Erfindung hat mich dann Schritt für Schritt vom rechten Pfad abgebracht. Nach den wohl besten Wixxes (Mehrzahl von Masturbation?) meines Lebens, und nachdem ich von jedem Pornoclip der damals existierte 2 mal durch hatte, war mich nach lernen. Hab da eine Welt gesehen die mehr als nur dreckige Bauarbeiterphantasien befriedigt. Hab mir die Weisheit der Menschheit gegeben und bemerkt, dass alle Figuren die mir im echten Leben begegneten wohl alles dumme unwissende Schweine waren, die es nicht besser wissen, oder mich zu Fleiß versuchen zu verarschen. Meine Lehrer haben mir nichts über Kapitalismus beigebracht. Meine Bankberater haben mir ohne rot zu werden einen Bausparvertrag und ein Sparbuch als gewinnbringende Wertanlage empfohlen. Meine Ärzte aus Kindheitstagen sind fett/tot. Meine Mutter hat mir beigebracht nicht den Wasserhahn tropfen zu lassen aber kauft ihren Enkelkindern noch heute Kitkat von Nestle. Mein Vater hat mir nichts über Pick Up beigebracht. Meine Arbeitskollegen haben mir gezeigt wie man in einer Schicht einen Doppler Wein aussäuft und noch besoffen Stapler fahren kann. Na immerhin das lernt man nicht auf You Tube.. Wenn ich mich heute mit meinen Ich das noch kein Internet kennt unterhalten würde, würde ich wohl denken was für ein naiver unwissender Trottel. So war ich auch einmal:) Auf was wollte ich hinaus? Aja. Seit dem ich bemerkt habe dass ich nicht so der 9-5 sicherer Job - Typ bin der gerne Rasen mäht und vollgeschissene Pampers wechselt hab ich ein paar Wege gefunden um nicht zu verhungern. Da ich ja brav jahrelange gepinselt und Dreck geschaufelt habe überweißt mir das Arbeitsamt ein bissl was. Das halbjährliche Zwangskurs gehen und die beherzten Vermittlungsversuche vom AMS können mein Dasein als Zeitmillionär zurzeit auch nicht versauen. Plasmaspenden bringt ein paar weitere Euro zum Nudeln kaufen. Ein bissl Wedesign bringt auch ab und zu was ein. In besonderen Lebenslagen, wenn die Freundin einen vor die Tür setzt zB, bewege sogar ich noch meinen wundgelegenen Körper. Zb.: gratis Wohnen und Essen gegen Mithilfe am Bauernhof, oder ähnliche Hippie Scheiße :). Aber das sind dann eher kurze Gastspiele. Gleich wie Minijobs als Computerfuzi oder ein Praktikum als Trainer. Wildkräuter sammel und Sprossen züchten und Selbstversorgerblogs durchzulesen finde ich zur Zeit zielführender. Hundesitten ist mir zu ****** und auf meinen morgigen Schwarzjob - für 8 Euro die Stunde Fenster schleifen, werd ich vermutlich wohl auch scheissen. In einem Hostel (ich bin Teilzeitobdachlos und schlafe manchmal in so einem) hat mir ein ehemaliger Gigolo gesagt, mit meiner passablen hübschen Fresse hätte ich vielleicht eine Zukunft als Escortboy. Er hat mir da Parship und Planet Romeo als erste Anlaufstelle genannt. (Zweitere Seite ist aber anscheinend nicht für Hetros ausgerichtet) Er hat etwas von 1000 Euro können bei einem Overnightdate bei einem geilen Profil und etwas Talent zum Charme sprühen schon drinnen sein. Weiß aber nicht ob ich nach einer 4 Stündigen Opernnacht mit einer fetten Geschäftsfrau auf Durchreise noch Lust habe ihre Muschi zu lecken. Also bin ich immer offen für neue Ideen, Motivation und Inspiration um mein derzeitiges Big Lebowski Leben nicht wieder aufgeben zu müssen. Wie sind eure Lebenskünstlererfahrungen? EDIT: Welcher Kim Jong Un zensiert meine Posts? Hundesitten ist mir zu "doof". Really? Solche Worte benutze ich nicht. Wenn ich schreiben würde; Arschficken ist mir zu schwul, klingt das dann auch homophob..
  6. Guten Morgen zusammen ! Auf Grund meiner Unzufriedenheit in meinem Job, meinem kürzlich abgeschlossenen Abendstudium (Betriebswirt, Schwerpunkt Marketing/Kommunikation) und dem Gefühl "endlich etwas neues zu wagen" habe ich vor kurzem meinen Job gekündigt bzw. einen Aufhebungsvertrag mit meinem AG ausgehandelt. Freistellung+Arbeitsamt=? Im Klartext heißt das: - Freistellung von September bis Dezember 2016, danach Vertragsende bzw. arbeitslos - fortlaufende Gehaltszahlung bis Ende Dezember - kleine Abfindung + Bonuszahlung für 2016 im Januar Durch Gespräche mit dem AG und dem Betriebsrat hab ich außerdem bewirkt, dass eine bestimmte Klausel im Aufhebungsvertrag vor der 3-monatigen Sperre "schützt" bzw. schützen kann. Dort steht, dass der Aufhebungsvertrag geschlossen wurde, weil sonst eh eine betriebsbedingte Kündigung stattgefunden hat. Ob und inwiefern dies vor einer Sperre schützt, hängt wohl von dem Sachbearbeiter im Arbeitsamt ab und wie dieser drauf ist. Googelt man meine Firma, wird man aber relativ schnell sehen, dass diese kurz vor Insolvenz war und es dem Unternehmen nicht gut ging. Es ist also zumindest glaubwürdig. Da ich zum ersten mal in solch einer Situation bin, bleiben ein paar Fragen, die ihr mir evtl. beantworten könnt: 1) Ist es sinnvoll, mich direkt im September beim Arbeitsamt zu melden ? 2) Wird das Arbeitsamt einen Kündigungsnachweis anfordern und falls ja, wie gehe ich dann vor ? Ich bin nicht ganz sicher, ob ich etwas "falsches" sagen/schreiben kann bezüglich des Aufherbungsvertrages, sodass die mich evtl. später sperren werden. Wenn die den Grund der Kündigung nachfragen, sag ich dann einfach ich habe einen Aufhebungsvertrag angeboten bekommen, weil ich sonst eh später gekündigt worden wäre ? Jobsuche=? Meine Jobsuche läuft aktuell noch stockend. Ich möchte damit im nächsten Monat richtig starten, wenn ich meinen Kopf frei habe und mein aktueller Job mich nicht abnervt. Habe mich in den letzten Monaten/Wochen ca. 10 mal beworben und hatte insgesamt 3 Bewerbungsgespräche. Diese liefen zwar sehr gut, aber es hat auf Grund fehlender praktischer Erfahrung nicht geklappt. Gerne würde ich zukünftig im Bereich Merkating tätig werden, aber der Aspekt der fehlenden Praxis wird mir sicherlich immer wieder ein Stein im Weg sein. Bis dato habe ich im Kundenmanagement im Vertriebsinnendienst gearbeitet...das möchte ich unter keinen Umständen mehr machen, Horror-Job schlechthin. Diesen Job hab ich 7 Jahre (Schande über mein Haupt!) gemacht und ich denke, dass auch dies dazu führt, dass die Jobsuche schwerer sein wird, weil ich einfach jobmäßig nicht viel vorweisen kann. Hab mich leider diesbezüglich "ausgeruht" und war faul. Ich will und kann jedoch mehr leisten und ich brauche jetzt einfach die Möglichkeit, dies unter Beweis zu stellen ! Aktuelle Frage, die sich mir ständig stellt wenn ich nach freien Stellen im Netz suche: Für welchen Job bin ich überhaupt geeignet und kompetent genug ? Einen Sachbearbeiter Job möchte ich nur ungern anfangen...das Gefühl am Ende des Tages, nichts sinnvolles gemacht zu haben, stört mich. Außerdem mag ich dieses stupide Arbeiten gar nicht. Die o.g. Frage stellt sich mir, weil ich wie gesagt fast ausschließlich theoretisches Wissen im Studium gelernt habe. Dinge wie SEO, SEA, Affiliate Merketing etc. sagt mir alles was, aber damit "umgehen"....das kann ich nicht. Für Sachbearbeiter-Jobs bin ich überqualifiziert, für Marketing-Jobs zu unerfahren! Was würdet ihr mir empfehlen ? 1) Soll ich ggf. in meiner freien Zeit noch Seminare und Schulungen besuchen (evtl. zu o.g. Themen) und wenn ja, übernimmt das Arbeitsamt die Kosten (während meiner Freistellung!) ? 2) Soll ich Praktika oder ggf. Trainee-Jobs anfangen, mit Aussicht auf einen Job ? Was die Jobsuche allgemein angeht: Derzeit nutze ich allen voran die Standard-Jobbörsen im Netz. Ab und zu schreibe ich auch Initiativbewerbungen. Würdet ihr ggf. noch bei einer Zeitarbeitsfirma antreten ? Hier ergeben sich ggf. ja auch nochmal Perspektiven. Sicht der Dinge: Viele mögen mein Verhalten und die Kündigung evtl. als naiv empfinden, aber für mich bedeutet dieser Schritt das erste mal Freiheit Leben, das Gefühl endlich mal selbst die Zügel in die Hand zu nehmen und in die Richtung zu steuern, die ich vorgebe...und niemand anderes. Die letzten Jahren waren einfach scheisse hart (40Std./Job, Abendstudium, Todesfall in Familie, Bodybuilding, LTR etc.) und ich hab keine Lust mehr, mein Leben derart fortzuführen, auszubrennen und nicht zu wissen, wofür ich morgens eigentlich aufstehe. Ich hab mich in eine Depression hingearbeitet, ohne wirkich zu wissen, was ich tue, was ich will und wer ich bin. Deshalb bin ich froh, da nun auszubrechen. Ein wenig (Zukunfts-)Angst schwingt natürlich mit, aber ich denke und hoffe, dass die Entscheidung die richtige ist und ich in einem neuen Job mehr Erfüllung finden werde. Mein Plan für die kommende Zeit ist: - intensive, tägliche Jobsuche - während der Freistellung einen 450 € Minijob suchen - ggf. Fortbildungen, Praktika o.ä. - mehr Schlafen - bessere Ernährung (weniger Zucker und verarbeiteten Dreck) - viel Sport und frische Luft - tägliche, morgendliche Meditation - mehr Zeit mit Familie, Freunden und Freundin Über Tipps, Anregungen und evtl. Lebenserfahrung würde ich mich sehr freuen !!!!