Modische Muster auf Shirts

72 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin heute mal durch die Damenabteilung geschlendert und habe fest gestellt, dass es echt tolle Muster auf Shirts für Frauen gibt. Für Männer allerdings finde ich an Mustern auf Oberteilen nichts wirklich brauchbares.... Ich würde gerne etwas mehr Muster in meinen Kleiderschrank aufnehmen, gerade jetzt für den Frühling/Sommer. Habt Ihr Empfehlungen mit Links? Danke Euch.

Viele Grüße.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm. Einen peruanischen Poncho? Oder zu ausgefallen?

Edit Ah jetzt erst gesehen, dass du explizit nach 'nem Shirt suchst...hm. Ist Batik nicht wieder in?

bearbeitet von PortaPro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Rapunzel

Seh ich auch so.

Ich steh zwar nicht besonders auf gemusterte Shirts, aber ich bin inzwischen richtiggehend gelangweilt von Typen, die alle gleich aussehen.

Wenn man Bock auf Experimente hat und entspannt mal was Neues ausprobiert, ist das doch geil.

Es kommt nicht so sehr darauf an, was man trägt, sondern wie man es trägt.

Und am überzeugendsten bringt man immer noch die Teile, die einem wirklich gefallen.

Würd mal bei stylefruits durchstöbern. Dauert weniger lang, als in der City Geschäfte abzulaufen. Außerdem mehr Auswahl.

bearbeitet von Rapunzel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"lies dich ein" ist hier wohl absolut unpassend.

Es gibt halt nicht nur deinen klassischen eintönigen Stil.

Wenn er shirts mit Muster sucht, dass empfiel ihn welche und halt dich aus dem verdammten Thread raus!

Wenn mein Schwazer Kollege sich mal wieder komplett abgeswaggt kleidet, wären für dich wahrscheinlich Hunderte no-Go's, von 95% der normalen Leute wird er für den Stil aber komplett gefeiert.

Immer dieses eindimensionales denken..

Nein, das ist hier nicht absolut unpassend, sondern komplett angebracht.

Printshirts, was zur Hölle ist falsch mit dir?

Ich habe von 6-14 Printshirts getragen und selbst da sahen die schon scheiße aus, wenn du unbedingt aussehen willst wie ein Vollidiot dann mach das, wenn der TE aber nach Adressen fragt, dann weise ich ihn schon sehr darauf hin, dass er diese Idee nochmal überdenken sollte, wenn er nicht scheiße aussehen will.

Besser ich sage ihm jetzt, dass diese Shirts nichts sind, bevor er sich die Dinge kauft.

Und was hat dein schwarzer Kollege, der sich "abgeswaggt" kleidet bitte mit Printshirts zu tun?

Es geht hier nicht um klassisch und eintönig, sondern darum das Printsshirt kindisch aussehen.

Und nochmal für die Leute, die diese Subforum nicht begreifen, niemand hat gesagt, dass es nur klassisch geht.

Es ist nur eben am einfachsten so gut auszusehen und wenn hier jemand ankommt und nach solchen Shirts fragt, dann hat er offenbar keine Ahnung von Stil.

Ist nicht schlimm, aber dann ist es einfacher irgendwas klassisches zu empfehlen, als ihm irgendwelche "abgeswaggten" Sachen zu zeigen, die er im Leben nicht anständig für sich selber kombinieren kann.

Seh ich auch so.

Ich steh zwar nicht besonders auf gemusterte Shirts, aber ich bin inzwischen richtiggehend gelangweilt von Typen, die alle gleich aussehen.

Wenn man Bock auf Experimente hat und entspannt mal was Neues ausprobiert, ist das doch geil.

Es kommt nicht so sehr darauf an, was man trägt, sondern wie man es trägt.

Und am überzeugendsten bringt man immer noch die Teile, die einem wirklich gefallen.

Würd mal bei shirt-archiv oder stylefruits durchstöbern. Dauert weniger lang, als in der City Geschäfte abzulaufen. Außerdem mehr Auswahl.

Du findest gemusterte Shirts auch scheiße, siehst es aber auch so wie JustFive.

Macht irgendwie keinen Sinn. Außerdem hat niemand gesagt, dass er sich so anziehen soll, wie es alle Anderen tun.

Wie sehen denn eigentlich alle Anderen aus, ist mir noch nicht aufgefallen, dass alle gleich aussehen

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Rapunzel

Sinn?
Geht darum, dass einlesen auch davon abhalten kann, sein eigenes Ding zu fahren und seinen persönlichen Style zu entwickeln.

Manchmal läuft das auch über Irrtümer, aber der Wille und das Interesse sich frei mit Mode zu beschäftigen und danach zu gehen, was einem spontan selbst gefällt, ist eine gute Sache.

Klar gibt es bestimmte "Kleidungsregeln", die Sinn machen und nicht von ungefähr kommen und in die man sich einlesen kann, aber der eigene Geschmack sollte immer Beachtung finden und nicht von "Das trägt man und das nicht"-Leitsätzen direkt von vorne herein plattgebügelt werden.

Häufig geht doch verdammt viel, was eigentlich nicht geht, wenn es geil kombiniert und überzeugt getragen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer redet aufeinmal von Printshirts? Tshirt mit Muster =! Printshirt. Printshirt ist für mich ein Shirt mit einem großen Druck von bspw. irgendeinem Sonnenuntergang mit Spruch "live your life" oder so nen scheiss. Sowas würde ich auch nie tragen, verurteile aber niemand der er macht. Wenn jetzt jemand zwei völlig nicht passende Farben zusammen trägt oder 2 Muster total scheisse kombiniert, dann wäre dein Einwand berechtigt. Aber lass ihn doch Shirts mit Muster tragen?! Mein Gott.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lacoste hat ein Paar nette Polos mit Muster, wobei ich bezweifele dass die geschmackssicher kombiniert werden könnten. T-Shirts sind aber die Pest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dudeism

"lies dich ein" ist hier wohl absolut unpassend.

Es gibt halt nicht nur deinen klassischen eintönigen Stil.

Wenn er shirts mit Muster sucht, dass empfiel ihn welche und halt dich aus dem verdammten Thread raus!

Wenn mein Schwazer Kollege sich mal wieder komplett abgeswaggt kleidet, wären für dich wahrscheinlich Hunderte no-Go's, von 95% der normalen Leute wird er für den Stil aber komplett gefeiert.

Immer dieses eindimensionales denken..

Nein, das ist hier nicht absolut unpassend, sondern komplett angebracht.

Printshirts, was zur Hölle ist falsch mit dir?

Ich habe von 6-14 Printshirts getragen und selbst da sahen die schon scheiße aus, wenn du unbedingt aussehen willst wie ein Vollidiot dann mach das, wenn der TE aber nach Adressen fragt, dann weise ich ihn schon sehr darauf hin, dass er diese Idee nochmal überdenken sollte, wenn er nicht scheiße aussehen will.

Besser ich sage ihm jetzt, dass diese Shirts nichts sind, bevor er sich die Dinge kauft.

Und was hat dein schwarzer Kollege, der sich "abgeswaggt" kleidet bitte mit Printshirts zu tun?

Es geht hier nicht um klassisch und eintönig, sondern darum das Printsshirt kindisch aussehen.

Und nochmal für die Leute, die diese Subforum nicht begreifen, niemand hat gesagt, dass es nur klassisch geht.

Es ist nur eben am einfachsten so gut auszusehen und wenn hier jemand ankommt und nach solchen Shirts fragt, dann hat er offenbar keine Ahnung von Stil.

Ist nicht schlimm, aber dann ist es einfacher irgendwas klassisches zu empfehlen, als ihm irgendwelche "abgeswaggten" Sachen zu zeigen, die er im Leben nicht anständig für sich selber kombinieren kann.

Seh ich auch so.

Ich steh zwar nicht besonders auf gemusterte Shirts, aber ich bin inzwischen richtiggehend gelangweilt von Typen, die alle gleich aussehen.

Wenn man Bock auf Experimente hat und entspannt mal was Neues ausprobiert, ist das doch geil.

Es kommt nicht so sehr darauf an, was man trägt, sondern wie man es trägt.

Und am überzeugendsten bringt man immer noch die Teile, die einem wirklich gefallen.

Würd mal bei shirt-archiv oder stylefruits durchstöbern. Dauert weniger lang, als in der City Geschäfte abzulaufen. Außerdem mehr Auswahl.

Du findest gemusterte Shirts auch scheiße, siehst es aber auch so wie JustFive.

Macht irgendwie keinen Sinn. Außerdem hat niemand gesagt, dass er sich so anziehen soll, wie es alle Anderen tun.

Wie sehen denn eigentlich alle Anderen aus, ist mir noch nicht aufgefallen, dass alle gleich aussehen

Er redet doch nicht von Print-Shirts, sondern von Mustern. Das ist n Unterschied!

Du bist wohl auch einer dieser Typen, die hier den "Ikonen" des S&F-Forum nach dem Mund reden. Nichts für ungut, ich hab das früher auch mal alles aufgesogen, als ich noch überhaupt keine Ahnung von Mode/Passform etc hatte. Irgendwann merkt man aber, dass man das zwar als Anhaltspunkt sehen kann, aber nicht als Dogma. Seither trage ich auch gerne mal Dinge, für die ich hier im S&F-Forum wahrscheinlich gesteinigt würde.

Aber weißt du was? Das ist mir scheiß egal. Die wahre Welt ist nämlich draußen, und nicht im Forum. Und in der wahren Welt kommt eben auch mal ein gestreiftes oder gepunktetes Shirt (das sind übrigens Muster) gut an.

Also Leute, orientiert euch an einem gsus oder sonstwem, aber entwickelt auch einen eigenen Stil. Diese Leute leben eben in ihrer eigenen Subkultur - der Modewelt. Die ist eben nicht immer mit der normalen Welt vereinbar. Ist auch nichts anderes wie bei nem Metallhead oder so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer redet aufeinmal von Printshirts? Tshirt mit Muster =! Printshirt. Printshirt ist für mich ein Shirt mit einem großen Druck von bspw. irgendeinem Sonnenuntergang mit Spruch "live your life" oder so nen scheiss. Sowas würde ich auch nie tragen, verurteile aber niemand der er macht. Wenn jetzt jemand zwei völlig nicht passende Farben zusammen trägt oder 2 Muster total scheisse kombiniert, dann wäre dein Einwand berechtigt. Aber lass ihn doch Shirts mit Muster tragen?! Mein Gott.

Ich lasse ihn tragen was er will, werde bestimmt keine Petition starten, keine Sorge.

Das es scheiße aussieht, werde ich ihm trotzdem sagen.

Häufig geht doch verdammt viel, was eigentlich nicht geht, wenn es geil kombiniert und überzeugt getragen wird.

Häufig geht doch verdammt viel, was eigentlich nicht geht?

Also was ich auf deutschen Straßen an Klamotten sehe, ist ein Trauerspiel, das seines Gleichen sucht und das liegt primär dadran, dass 95% der Deutschen Männer null Gespür für eine gute Optik besitzen.

Da kombiniert einer von 50 seine Sachen gut und das halte ich nicht einmal für übertrieben.

Und tut mir Leid, aber wer nach Shirts mit Muster sucht (gepunktet, gestreift whatever), der wird mit verdammt großer Sicherheit nicht der eine sein.

"lies dich ein" ist hier wohl absolut unpassend.

Es gibt halt nicht nur deinen klassischen eintönigen Stil.

Wenn er shirts mit Muster sucht, dass empfiel ihn welche und halt dich aus dem verdammten Thread raus!

Wenn mein Schwazer Kollege sich mal wieder komplett abgeswaggt kleidet, wären für dich wahrscheinlich Hunderte no-Go's, von 95% der normalen Leute wird er für den Stil aber komplett gefeiert.

Immer dieses eindimensionales denken..

Nein, das ist hier nicht absolut unpassend, sondern komplett angebracht.

Printshirts, was zur Hölle ist falsch mit dir?

Ich habe von 6-14 Printshirts getragen und selbst da sahen die schon scheiße aus, wenn du unbedingt aussehen willst wie ein Vollidiot dann mach das, wenn der TE aber nach Adressen fragt, dann weise ich ihn schon sehr darauf hin, dass er diese Idee nochmal überdenken sollte, wenn er nicht scheiße aussehen will.

Besser ich sage ihm jetzt, dass diese Shirts nichts sind, bevor er sich die Dinge kauft.

Und was hat dein schwarzer Kollege, der sich "abgeswaggt" kleidet bitte mit Printshirts zu tun?

Es geht hier nicht um klassisch und eintönig, sondern darum das Printsshirt kindisch aussehen.

Und nochmal für die Leute, die diese Subforum nicht begreifen, niemand hat gesagt, dass es nur klassisch geht.

Es ist nur eben am einfachsten so gut auszusehen und wenn hier jemand ankommt und nach solchen Shirts fragt, dann hat er offenbar keine Ahnung von Stil.

Ist nicht schlimm, aber dann ist es einfacher irgendwas klassisches zu empfehlen, als ihm irgendwelche "abgeswaggten" Sachen zu zeigen, die er im Leben nicht anständig für sich selber kombinieren kann.

Seh ich auch so.

Ich steh zwar nicht besonders auf gemusterte Shirts, aber ich bin inzwischen richtiggehend gelangweilt von Typen, die alle gleich aussehen.

Wenn man Bock auf Experimente hat und entspannt mal was Neues ausprobiert, ist das doch geil.

Es kommt nicht so sehr darauf an, was man trägt, sondern wie man es trägt.

Und am überzeugendsten bringt man immer noch die Teile, die einem wirklich gefallen.

Würd mal bei shirt-archiv oder stylefruits durchstöbern. Dauert weniger lang, als in der City Geschäfte abzulaufen. Außerdem mehr Auswahl.

Du findest gemusterte Shirts auch scheiße, siehst es aber auch so wie JustFive.

Macht irgendwie keinen Sinn. Außerdem hat niemand gesagt, dass er sich so anziehen soll, wie es alle Anderen tun.

Wie sehen denn eigentlich alle Anderen aus, ist mir noch nicht aufgefallen, dass alle gleich aussehen

Er redet doch nicht von Print-Shirts, sondern von Mustern. Das ist n Unterschied!

Du bist wohl auch einer dieser Typen, die hier den "Ikonen" des S&F-Forum nach dem Mund reden. Nichts für ungut, ich hab das früher auch mal alles aufgesogen, als ich noch überhaupt keine Ahnung von Mode/Passform etc hatte. Irgendwann merkt man aber, dass man das zwar als Anhaltspunkt sehen kann, aber nicht als Dogma. Seither trage ich auch gerne mal Dinge, für die ich hier im S&F-Forum wahrscheinlich gesteinigt würde.

Aber weißt du was? Das ist mir scheiß egal. Die wahre Welt ist nämlich draußen, und nicht im Forum. Und in der wahren Welt kommt eben auch mal ein gestreiftes oder gepunktetes Shirt (das sind übrigens Muster) gut an.

Also Leute, orientiert euch an einem gsus oder sonstwem, aber entwickelt auch einen eigenen Stil. Diese Leute leben eben in ihrer eigenen Subkultur - der Modewelt. Die ist eben nicht immer mit der normalen Welt vereinbar. Ist auch nichts anderes wie bei nem Metallhead oder so.

Stimmt, ist ein Unterschied, für mich war mit Muster wirklich Printshirt gemeint.

Vermindert das Problem aber auch nicht extrem, gepunktete Shirts, naja was soll ich sagen.

Einer dieser Typen, die den "Ikonen" des S&F Forum nach dem Mund redet? :rofl:

Wer sind denn diese "Ikonen"? Zähl doch mal auf.

Ich bin seit 6 Jahren im Forum, jetzt wird es interessant, wenn du, der noch nicht einmal 1 Jahr hier ist mir die Ikonen aufzählt.

Und wo du gerade von der "realen" Welt redest, in der gepunktete Shirts gut aussehen.

Dann kombiniere das shirt doch mal so gut du kannst, nach deiner Auffassung und lade hier ein Bild hoch.

Vielleicht überrascht du mich ja und ich nehme alles zurück, bis dahin glaube ich dir nämlich nicht, dass du damit nen Blumentopf gewinne kannst.

Und super wäre auch noch, wenn du mir erklären könntest, warum die Modewelt nicht immer mit der "normalen" Welt vereinbar ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbe Leier hier im S&F Forum, da will jemand etwas das nicht Poloshirt oder Bootsschuh heißt und wird gesteinigt. Für klassische Mode und modische Grundlagen ist das hier echt gut, für alles andere in anderen Foren fragen.

Gemusterte Sachen können super aussehen, und ein Hexenwerk ist es auch nicht sie zu kombiniere, Printshirts ist da was anderes (und zu recht 90% No Go).

Wo es gemusterte Sachen für Herren gibt weiß ich jetzt nicht, könnte mir Zara vorstellen.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Leute, orientiert euch an einem gsus oder sonstwem, aber entwickelt auch einen eigenen Stil. Diese Leute leben eben in ihrer eigenen Subkultur - der Modewelt. Die ist eben nicht immer mit der normalen Welt vereinbar. Ist auch nichts anderes wie bei nem Metallhead oder so.

Ach, Ikone, ich weiß nicht. Aber wenn man null Ahnung von Mode hat ist man natürlich beeindruckbar. Aber passt natürlich zu meinem Nickname. Und ein Hecht bin ich halt schon, bei aller Bescheidenheit.

PS: Modewelt als "Subkultur"? Keine Ahnung, Subkulturen wie die der ganzen PU Cracks, Punks oder Cosplayer interessieren mich eher so aus Lust an der Ekligkeit und Spass am Grusel, aber nicht ernsthaft. Ein ordentlicher Eindruck

ist, je nach Erziehung und Möglichkeiten, eine Selbstverständlichkeit und eine Kulturtechnik die man eben gelernt hat, lernt, oder es sein lassen muss.

Zum Thema: Lacoste L!ve hat ab und an gute Polos mit Print, Fred Perry hatte zumindest mal ganz gute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbe Leier hier im S&F Forum, da will jemand etwas das nicht Poloshirt oder Bootsschuh heißt und wird gesteinigt. Für klassische Mode und modische Grundlagen ist das hier echt gut, für alles andere in anderen Foren fragen.

Gemusterte Sachen können super aussehen, und ein Hexenwerk ist es auch nicht sie zu kombiniere, Printshirts ist da was anderes (und zu recht 90% No Go).

Wo es gemusterte Sachen für Herren gibt weiß ich jetzt nicht, könnte mir Zara vorstellen.

Und das stimmt nicht. Immer wieder die selbe Bootschuh Poloshirt Keule. Lest ihr eigentlich aufmerksam hier?

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dudeism

Stimmt, ist ein Unterschied, für mich war mit Muster wirklich Printshirt gemeint.

Vermindert das Problem aber auch nicht extrem, gepunktete Shirts, naja was soll ich sagen.

Einer dieser Typen, die den "Ikonen" des S&F Forum nach dem Mund redet? :rofl:

Wer sind denn diese "Ikonen"? Zähl doch mal auf.

Ich bin seit 6 Jahren im Forum, jetzt wird es interessant, wenn du, der noch nicht einmal 1 Jahr hier ist mir die Ikonen aufzählt.

Und wo du gerade von der "realen" Welt redest, in der gepunktete Shirts gut aussehen.

Dann kombiniere das shirt doch mal so gut du kannst, nach deiner Auffassung und lade hier ein Bild hoch.

Vielleicht überrascht du mich ja und ich nehme alles zurück, bis dahin glaube ich dir nämlich nicht, dass du damit nen Blumentopf gewinne kannst.

Und super wäre auch noch, wenn du mir erklären könntest, warum die Modewelt nicht immer mit der "normalen" Welt vereinbar ist.

Das ist meine Meinung. Ich akzeptiere, dass du eine andere hast. Rechtfertigen werde ich mich nun aber nicht.

Ach, Ikone, ich weiß nicht. Aber wenn man null Ahnung von Mode hat ist man natürlich beeindruckbar. Aber passt natürlich zu meinem Nickname. Und ein Hecht bin ich halt schon, bei aller Bescheidenheit.

PS: Modewelt als "Subkultur"? Keine Ahnung, Subkulturen wie die der ganzen PU Cracks, Punks oder Cosplayer interessieren mich eher so aus Lust an der Ekligkeit und Spass am Grusel, aber nicht ernsthaft. Ein ordentlicher Eindruck

ist, je nach Erziehung und Möglichkeiten, eine Selbstverständlichkeit und eine Kulturtechnik die man eben gelernt hat, lernt, oder es sein lassen muss.

Zum Thema: Lacoste L!ve hat ab und an gute Polos mit Print, Fred Perry hatte zumindest mal ganz gute.

Ikone war möglicherweise nicht der ganz treffende Ausdruck. Doch denke ich, du verstehst, was gemeint ist. Subkultur deshalb, weil innerhalb der Modewelt eben andere Gesetzmäßigkeiten gelten. Und ein Merkmal einer Subkultur ist eben, dass sie sich vor allem durch den Kleidungsstil von der Hegemonialkultur abgrenzt. Und das tut sie. Oder willst du mir erzählen, es ist völlig normal, wie bspw. Herr Lagerfeld rumrennt? Oder dass jeder im Preppy-Look rumspaziert? Für dich vielleicht nicht mehr so nachvollziehbar, da du dich wahrscheinlich schon eine ganze Weile in dieser Subkultur bewegst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenige diktieren den Lemmingen etwas auf. Wer sagt denn, dass es eben doch okay ist, weiße Socken zum schwarzen Anzug zu tragen? ;-)

Mag sein, dass eine gesellschaftliche Übereinkunft ganz nett ist, aber in Deutschland ist mir das alles zu streng. Ich habe mich auch dabei ertappt, mehr oder weniger bei anderen auf offensichtliche "Fauxpas" zu achten, weil man ja dieses und jenes nicht tragen darf und sollte.

Ja, ich war schon öfters im nahen Ausland auf Hochzeiten. Dort tragen die Leute nicht immer die stimmige Kleidung. Die weißen Socken kamen vor, kurzärmlige Hemden, Farbsünden, "Plastiksohlenschuhe" und was weiß ich noch. Aber diese Menschen sind einfach zufrieden und in diesem Moment glücklich, mit sich und der Umwelt, sie feiern und tanzen! In Deutschland ist dagegen ein Trauerspiel, und ich rede nicht mal von der feinen Gesellschaft, wo es unbedingt einen Wholecut, das richtige Hemd und Manschettenknöpfe und sonstwas braucht.

Die anderen Menschen machen sich sicher auch Gedanken um ihre Garderobe, für sie zählt aber der Wille und das Bemühen, nicht das Endresultat. Dies könnte man auch auf viele andere Lebensbereiche ausweiten. Man kann sich das Leben auch schwer machen...

Es sollte doch jeder selbst entscheiden, ob er Printshirts mag und tragen möchte! Wer nimmt sich denn heraus, dies anzukreiden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenige diktieren den Lemmingen etwas auf. Wer sagt denn, dass es eben doch okay ist, weiße Socken zum schwarzen Anzug zu tragen? ;-)

Mag sein, dass eine gesellschaftliche Übereinkunft ganz nett ist, aber in Deutschland ist mir das alles zu streng. Ich habe mich auch dabei ertappt, mehr oder weniger bei anderen auf offensichtliche "Fauxpas" zu achten, weil man ja dieses und jenes nicht tragen darf und sollte.

Ja, ich war schon öfters im nahen Ausland auf Hochzeiten. Dort tragen die Leute nicht immer die stimmige Kleidung. Die weißen Socken kamen vor, kurzärmlige Hemden, Farbsünden, "Plastiksohlenschuhe" und was weiß ich noch. Aber diese Menschen sind einfach zufrieden und in diesem Moment glücklich, mit sich und der Umwelt, sie feiern und tanzen! In Deutschland ist dagegen ein Trauerspiel, und ich rede nicht mal von der feinen Gesellschaft, wo es unbedingt einen Wholecut, das richtige Hemd und Manschettenknöpfe und sonstwas braucht.

Die anderen Menschen machen sich sicher auch Gedanken um ihre Garderobe, für sie zählt aber der Wille und das Bemühen, nicht das Endresultat. Dies könnte man auch auf viele andere Lebensbereiche ausweiten. Man kann sich das Leben auch schwer machen...

Es sollte doch jeder selbst entscheiden, ob er Printshirts mag und tragen möchte! Wer nimmt sich denn heraus, dies anzukreiden?

Welchen Sinn macht es dann in einem Stlye Forum darüber zu diskutieren? Einfach anziehen was gefällt und sich hier raus halten, zwingt einen ja keiner dazu.

Blöd wird es erst, wenn man nach weißen Tennissocken zum Anzug fragt und dann ewig diskutieren möchte, weil in einem Modeforum gesagt wird, dass das unter normalen Bedingungen nicht funktioniert.

Genau so ist es mit "modischen Mustern" auf Tshirts. 5% können es gekonnt umsetzen, bei 20% sieht es akzeptabel aus, bei 75% der Ü20 Jährigen sieht es bescheiden aus.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Genau so ist es mit "modischen Mustern" auf Tshirts. 5% können es gekonnt umsetzen, bei 20% sieht es akzeptabel aus, bei 75% der Ü20 Jährigen sieht es bescheiden aus.

Joa.. dann könnten die 5% ja doch mal als offenes Vorbild zeigen und Bsp. posten, die funktionieren, anstelle ein inflationäres "Is shice" zu schreiben.

Aber evtl will man sich ja doch nur vom "Pöbel" absetzten und drückt da rum.

Dann kann man sich die Diskussionen aber eben auch sparen. Aber gut.. wenn man hier nur zur Belustigung ist, weil man auf Freak-Shows abfährt.

Blöd wird es erst, wenn man nach weißen Tennissocken zum Anzug fragt und dann ewig diskutieren möchte, weil in einem Modeforum gesagt wird, dass das unter normalen Bedingungen nicht funktioniert.

Bis es ein Mode-Zar macht und alle laufen ihm nach.

(No Pun, halte davon auch nichts.)

Bsp Tarnklamotte.

Vor Jahren hat sich das der Pöbel im Army Store gekauft, nu kauft sich das die "Geschmacks-Elite" für den 10 - 100fachen Preis in Szene-Boutiquen.

bearbeitet von Noodle
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Genau so ist es mit "modischen Mustern" auf Tshirts. 5% können es gekonnt umsetzen, bei 20% sieht es akzeptabel aus, bei 75% der Ü20 Jährigen sieht es bescheiden aus.

Joa.. dann könnten die 5% ja doch mal als offenes Vorbild zeigen und Bsp. posten, die Funktionieren, anstelle ein inflationäres "Is shice" zu schreiben.

Aber evtl will man sich ja doch nur vom "Pöbel" absetzten und drückt da rum.

Dann kann man sich die Diskussionen aber eben auch sparen. Aber gut.. wenn man hier nur zur Belustigung ist, weil man auf Freak-Shows abfährt.

Blöd wird es erst, wenn man nach weißen Tennissocken zum Anzug fragt und dann ewig diskutieren möchte, weil in einem Modeforum gesagt wird, dass das unter normalen Bedingungen nicht funktioniert.

Bis es ein Mode-Zar macht und alle laufen ihm nach.

No Pun.

Bsp Tarnklamotte.

Vor Jahren hat sich das der Pöbel im Army Store gekauft, nu kauft sich das die "Geschmacks-Elite" für den 10 - 100fachen Preis in Szene-Boutiquen.

Aber im Gegensatzt zum Pöbel beherschen diese Leute Passform Haptik und Kombination davon, wo wie wieder beim Thema von den 5% wären.

Ich selber zähle mich da übrigens auch nicht dazu, darum lass ich solche Experimente bleiben und beschränke mich auf qualitativ hochwertige Basics mit guter Passform (nein keine Botschuhe und blauen Hemden)

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber im Gegensatzt zum Pöbel beherschen diese Leute Passform Haptik und Kombination davon, wo wie wieder beim Thema von den 5% wären.

Naja... Wenn ich mir so manchen "Mode"-Blog ankucke, bezweifel ich das schon.

Sicher, wenn jemand die Basics versteht, kann er alles Kombinieren.

Ich finds nur verkehrt da Leute einfach nur runterzumachen, anstatt sie mal ein wenig zu schulen, bzw ihnen Möglichkeiten zu zeigen, was mit was Kombinieren kann.

Gut, sacht einer, kuck dirn Farbkreis an.

Nicht jeder hat da sofort nen Gefühl/Ästhetisches Verständnis für. Der Inspirations Thread ist da auch nur bedingt gut.

Styleforum, fuk und co sind in manchen Bereichen auch völlig.. ich sachs mal.. degeneriert.

bearbeitet von Noodle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sach ja, was nehmen sich die Leute heraus, so über andere zu urteilen?

Sind wir hier in einem Modeforum - und was soll das Vollzitat?

Man kann diskutieren oder es bleiben lassen. Ich trage auch Printshirts, wenn auch sehr selten, weil's eben passt. Aber ich dachte "dank" des Diktats darüber nach, ob ich in meinem Alter noch so etwas tragen darf und sollte, obwohl ich mich kaum von etwas beeinflussen lasse. Ja, ich war etwas verunsichert. Es kommt aber da draußen normal und gut an. Noch einmal: Wer nimmt sich heraus, darüber zu urteilen?

Am liebsten habe ich auch "schlichte Basics", mag auch keine Werbung für Firmen tragen und selbst kleinste Markenlogos sind mir ein Dorn im Auge. Selbst achte ich auf gute Qualität und Stoffe und und und. Für mich und nicht für die Umwelt, und um andere damit zu beeindrucken, oder in der Sippe mithalten zu können! Es wird auch kaum jemand sehen, ob der Chrono 300 oder 3000+ EUR gekostet hat.

Ich trage sehr feine (teure) Oxfords, blaue, aber ich sehe es nicht ein, dafür einen blauen Gürtel zu kaufen (owbohl ich darauf schon achte) - was soll's.

Wir machen uns zu sehr verrückt um alles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ikone war möglicherweise nicht der ganz treffende Ausdruck. Doch denke ich, du verstehst, was gemeint ist. Subkultur deshalb, weil innerhalb der Modewelt eben andere Gesetzmäßigkeiten gelten. Und ein Merkmal einer Subkultur ist eben, dass sie sich vor allem durch den Kleidungsstil von der Hegemonialkultur abgrenzt. Und das tut sie. Oder willst du mir erzählen, es ist völlig normal, wie bspw. Herr Lagerfeld rumrennt? Oder dass jeder im Preppy-Look rumspaziert? Für dich vielleicht nicht mehr so nachvollziehbar, da du dich wahrscheinlich schon eine ganze Weile in dieser Subkultur bewegst.

Doch. Unter Ikone mache ich jetzt nicht mehr. Ehre, wem Ehre gebührt.

Ich bin so nett und erkläre es nochmal: Niemand hier hat mit der "Moderwelt" etwas zu tun, manchen ist aber wichtig sich so zu kleiden, dass sie einen Mindeststandard erfüllen.

Leider wirft du dann auch schon das Outfit eines polarisierenden Modemachers mit "dem" Preppystil duchreinander. Das ist schwach.

Und zum 2.698 Mal in diesem Forum erkläre ich dir auch jetzt hier mit meiner Ikonenhaften Nachsicht: Es gibt objektive Kriterien für Kleidung, unabhängig von "Modewelt" oder nicht "Modewelt".

Das eine Subkultur zu nennen macht ähnlich viel Sinn wie zu behaupten, dass Leute die fehlerfrei mit Messer und Gabel essen können eine Subkultur bilden.

Bis es ein Mode-Zar macht und alle laufen ihm nach.

(No Pun, halte davon auch nichts.)

Bsp Tarnklamotte.

Vor Jahren hat sich das der Pöbel im Army Store gekauft, nu kauft sich das die "Geschmacks-Elite" für den 10 - 100fachen Preis in Szene-Boutiquen.

Bitte bitte, ein Beleg. Das wäre dann ausnahmsweise mal was interessantes und neues.

Es wird auch kaum jemand sehen, ob der Chrono 300 oder 3000+ EUR gekostet hat.

Doch, ich.

Ich trage sehr feine (teure) Oxfords, blaue, aber ich sehe es nicht ein, dafür einen blauen Gürtel zu kaufen (owbohl ich darauf schon achte) - was soll's.

Wir machen uns zu sehr verrückt um alles.

Wieso ist dir wichtig, dass die Oxfords teuer sind? Sowas ist nur Pseudosnobs wichtig. Einlesen.

bearbeitet von gsus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dudeism

Ikone war möglicherweise nicht der ganz treffende Ausdruck. Doch denke ich, du verstehst, was gemeint ist. Subkultur deshalb, weil innerhalb der Modewelt eben andere Gesetzmäßigkeiten gelten. Und ein Merkmal einer Subkultur ist eben, dass sie sich vor allem durch den Kleidungsstil von der Hegemonialkultur abgrenzt. Und das tut sie. Oder willst du mir erzählen, es ist völlig normal, wie bspw. Herr Lagerfeld rumrennt? Oder dass jeder im Preppy-Look rumspaziert? Für dich vielleicht nicht mehr so nachvollziehbar, da du dich wahrscheinlich schon eine ganze Weile in dieser Subkultur bewegst.

Doch. Unter Ikone mache ich jetzt nicht mehr. Ehre, wem Ehre gebührt.

Ich bin so nett und erkläre es nochmal: Niemand hier hat mit der "Moderwelt" etwas zu tun, manchen ist aber wichtig sich so zu kleiden, dass sie einen Mindeststandard erfüllen.

Leider wirft du dann auch schon das Outfit eines polarisierenden Modemachers mit "dem" Preppystil duchreinander. Das ist schwach.

Und zum 2.698 Mal in diesem Forum erkläre ich dir auch jetzt hier mit meiner Ikonenhaften Nachsicht: Es gibt objektive Kriterien für Kleidung, unabhängig von "Modewelt" oder nicht "Modewelt".

Das eine Subkultur zu nennen macht ähnlich viel Sinn wie zu behaupten, dass Leute die fehlerfrei mit Messer und Gabel essen können eine Subkultur bilden.

Du verstehst mich einfach nicht. Oder willst mich nicht verstehen. Ist allerdings nicht schlimm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du verstehst mich einfach nicht. Oder willst mich nicht verstehen. Ist allerdings nicht schlimm.

Nachdem inhaltlich jetzt nichts mehr kam halte ich unsere "Diskussion" für beendet.

Zum Thema: Mir ist grade eingefallen, dass zumindest am Strand ein Naval Shirt z.B. von Gaultier ok aussehen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Wort "modisch" gehen bei mir immer alle Alarmleuchten an.

Ohne den Beitrag gelesen zu haben, empfehle ich ein "Nein!".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.