Schicke Schuhe passend für Alltag + sportlich, schick (Hemd etc.)

20 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Moin Jungs,

Ich suche ein paar schicke Schuhe die sowohl im Alltag als auch zu etwas festlicheren Anlässen gut passen.

Schuhe sind bisher nur Sneaker, suche daher nichts spezielles, sondern lieber was solides, was zu vielen Outfits und Anlässen passt.

Bin 22, 1.85, Schuhgröße 45, blonde Haare, seiten kurz, Deckhaar ~ 15 cm, seitlich nach hinten, sportlich gebaut (Powerlifter) und outfitmäßig sollten die Schuhe sowohl zu dunklen/schwarzen engen Jeans mit engem V-neck Shirt, als auch zu Hemd, Krawatte und Weste/Anzug passen (nicht Business oder Beerdigung, sondern casual - schick)

Hatte dabei dabei an sowas hier gedacht: https://www.zalando.de/pier-one-schnuerer-cognac-pi912aa1a-o11.html

sowohl Preis, als auch Style der Schuhe gefallen mir ganz gut. Wie findet ihr die? Alternativen?

Bekommt man in der Preisklasse schon was ordentliches was sich die nächsten 1-2 Jahre gut tragen lässt oder lohnt es sich da einmal mehr (150-200) auszugeben?

 

 

 

bearbeitet von luxray

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich find´ die ganz gut!

Aber kauf Schuhe im Laden... die können in der "Realität" total scheiße aussehen. 

 

Grüße Charles

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey luxray,

wie wär's mit einem Schnürrschuh (entweder Oxford oder Derby) aus Glattleder, möglichst schlicht, braun bis dunkelbraun?

Sowas hier!

Glattleder lässt sich auch einfach pflegen. Am besten du packst auch gleich Schuspanner mit in den Warenkorb.

:hi:

 

Grüße

Thalim

 

bearbeitet von thalim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb luxray:

Moin Jungs,

Ich suche ein paar schicke Schuhe die sowohl im Alltag als auch zu etwas festlicheren Anlässen gut passen.

Schuhe sind bisher nur Sneaker, suche daher nichts spezielles, sondern lieber was solides, was zu vielen Outfits und Anlässen passt.

Bin 22, 1.85, Schuhgröße 45, blonde Haare, seiten kurz, Deckhaar ~ 15 cm, seitlich nach hinten, sportlich gebaut (Powerlifter) und outfitmäßig sollten die Schuhe sowohl zu dunklen/schwarzen engen Jeans mit engem V-neck Shirt, als auch zu Hemd, Krawatte und Weste/Anzug passen (nicht Business oder Beerdigung, sondern casual - schick)

Hatte dabei dabei an sowas hier gedacht: https://www.zalando.de/pier-one-schnuerer-cognac-pi912aa1a-o11.html

sowohl Preis, als auch Style der Schuhe gefallen mir ganz gut. Wie findet ihr die? Alternativen?

Bekommt man in der Preisklasse schon was ordentliches was sich die nächsten 1-2 Jahre gut tragen lässt oder lohnt es sich da einmal mehr (150-200) auszugeben?

 

 

 

Die Schuhe die du ausgewählt hast, sind objektiv gesehen von minderwertiger Qualität (billiges Leder, geklebte Sohle, besteht aus mehreren Lederfetzen was dafür spricht dass halt das genommen wurde was beim Verschnitt übrig bleibt), höchstwahrscheinlich ist das Leder nur billig deckgefärbt (wodurch jeder Kratzer dauerhaft sichtbar bleibt) und rein subjektiv finde ich diese Mischung aus Boot und Sneaker mit dem textil oben unglaublich hässlich. Gewollt aber nicht gekonnt. Sorry, lass die Finger davon.

 

Die Vorschläge von RoyalDutch sind dagegen alle zu empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rauleder lässt sich -entgegen dem was man denkt - auch leicht pflegen.

 

Dein Link ist nicht so schön. Halte dich an die Vorschläge von RoyalDutch. Das sind auch Schuhe, die dich langfristig günstiger kommen. Meine Raulederchukka trage ich regelmäßig seit zehn Jahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
7 minutes ago, jon29 said:

Rauleder lässt sich -entgegen dem was man denkt - auch leicht pflegen.

 

Dein Link ist nicht so schön. Halte dich an die Vorschläge von RoyalDutch. Das sind auch Schuhe, die dich langfristig günstiger kommen. Meine Raulederchukka trage ich regelmäßig seit zehn Jahren.

Dass Rauhleder leicht zu pflegen ist, stimmt soweit. Nur wenn es auf den Winter zugeht und der erste Schnee liegt, ist Salz der größte Feind.

An den Thread eröffner: Ich weiß, dass der Vorschlag von royal dutch sehr harsch ist! Schuhe wie diese sind einfach Mist. Du und viele andere Menschen glauben das vielleicht nicht und wenn ich mir die Schuhe vieler Leute auf der Straße anschaue, dann werden sie dies nie glauben wollen: Billige Schuhe sieht man sofort! Das Leder ist von schlechter Qualität, konkret merkst du das nach ein paar mal tragen sofort: Die Gehfalten bekommst du nicht mehr raus! An Schuhspanner denkt dieses schuhtragende Klientel sicherlich nicht - und wenn, dann günstige aus Kunststoff von Deichmann, welche auch noch falsch angewendet werden - aber auch Schuhspanner bekommen die Schuhe nicht mehr hin wie neu gekauft.
Auch werden sich Verfärbungen am Leder abzeichnen, da aufgrund der billigen Produktion des Leders und des einfärben deines Brauntones hier gespart wurde, womit du aber nie gerechnet hast. Diese zwei Punkte beziehen sich bisher nur auf die Optik des Schuhes und damit könnte man leben, aber achte mal genau wie und aus welchen Materialien er gefertigt wurde: Innenmaterial aus Textil und geklebt. Die beste Grundlage für Schweissfüße und durchgehend stinkende Schuhe. Von Schuhspray braucht man hier nicht mal zu reden - und eine Frage am Rande: bei wem hat es wirklich schon geholfen?

Also unter dem Strich für 80 Euro gewisse Nachteile. Und wie ich viele Bekannte kenne - die Schuhe dieser Qualität kaufen -  werden die Schuhe ein paar Monate, vielleicht auch ein halbes Jahr getragen und dann wieder neue gekauft. Also pro Jahr 160 Euro.

Was wenn du Schuhe hättest, welche dir ein oder sogar zwei Jahre halten? Und immer noch - sofern du sie anständig pflegst - aussehen wie am ersten Tag? Aufsummiert wäre das ein Budget von 240 Euro für eineinhalb Jahre. Kaufst du dir ein zweites Paar anstatt in braun nun in schwarz, könntest du jeden zweiten Tag abwechseln.

Meiner Meinung nach sind Schuhe sehr wichtig. Nicht nur weil es dein Outfit abrundet, sondern weil die Schuhe sehr viel zu deinem Wohlbefinden beitragen, denn du verbringst viele Stunden am Tag darin. Ich habe selbst Schuhe von Langer und Messmer und royal dutch hat hier ein paar gute Vorschläge gemacht. Was ist denn dein persönliches Budget?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb luxray:

 

Bekommt man in der Preisklasse schon was ordentliches was sich die nächsten 1-2 Jahre gut tragen lässt oder lohnt es sich da einmal mehr (150-200) auszugeben?

 

Zu deinem eigenen Schuh haben die Anderen hier schon alles gesagt. Diese Frage will ich aber nochmal bekräftigen - Einmal 250€ auszugeben kann dir bei Schuhen auf einige Jahre das Gleiche einsparen. Meine Freunde zeigen mir den Vogel, wenn ich als Student so viel für ein paar ausgebe; ich lache sie dann aus, wenn sie rumheulen, weil sie kein Geld haben und jedes Jahr 2 paar neue Schuhe der gleichen Sorte kaufen.

Dein angegebenes Budget ist mMn. gefährlich. In dem Bereich 150€ findet man mMn. hauptsächlich 2 Sorten von Schuhen, überteuerte Markensch**** à la Boss und co. und reduzierte hochwertige Schuhe. Wobei letzteres seltener ist. Außerhalb vom Sale muss man bei den meisten guten Herstellern schon 200+ ausgeben.

Das sind deine Schatztruhen:

https://www.langer-messmer.de/Auslaufmodelle-50

https://www.langer-messmer.de/Sale-30

Was meiner Meinung nach noch sehr gut in der Preisklasse klargeht: https://www.meermin.es/catalogo.php?idFamilia4=1&idFamilia3=1


Aber echt nochmal: ich bin selbst Student, lebe von ca. 1000 selbst verdienten € im Monat. Habe mir gerade diese https://www.langer-messmer.de/Langer-Messmer-Wels-kastanie-rahmengenaeht-mit-geteilter-Gummisohle Schuhe vor 2 Tagen im Laden gekauft und ich sags dir, die sind um einiges 'günstiger', als deine Pier one.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gute Tips hier. Vermeintlich billige Schuhe kommen Dich auf Dauer genau so teuer wie solche in der Preislage 150-200,-, weil Du sie häufiger wirst ersetzen müssen. Investiere lieber etwas mehr in Qualität, die dafür dann auch mal ein paar Jahre halten kann. Ein weiterer "Powertipp": wenn Du kannst, leg Dir über die Zeit lieber ein oder zwei paar Schuhe mehr zu, als Du brauchst. Lederschuhe verlieren oft schnell die Form, wenn man sie jeden Tag trägt. Besorg Dir für jedes Paar gute Schuhspanner aus Holz, und zieh die Schuhe direkt auf, wenn Du nach Hause kommst und sie aufziehst, heisst wenn das Leder noch körperwarm ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schaue mich ab und zu mal bei Schaufenster.de um - http://camel-active.schaufenster.de/

Die haben sehr viele Hersteller im Angebot, und die Auswahl ist riesig. In Sachen Versand und weiteres kann ich nur empfehlen, bislang lief alles einwandfrei. Meine letzte Errungenschaft sind die camel active Mapa Damen Desert Boots, habe mich für die blauen Farne entschieden. Die passen super zur schlicht und schick. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.12.2016 um 14:28 schrieb light11:

Ich schaue mich ab und zu mal bei Schaufenster.de um - http://camel-active.schaufenster.de/

Die haben sehr viele Hersteller im Angebot, und die Auswahl ist riesig. In Sachen Versand und weiteres kann ich nur empfehlen, bislang lief alles einwandfrei. Meine letzte Errungenschaft sind die camel active Mapa Damen Desert Boots, habe mich für die blauen Farne entschieden. Die passen super zur schlicht und schick. :)

Was eine Ansammlung von Hässlichkeiten

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hier nebenbei immer Langer Messmer empfohlen wird: 

Sohle von einem rahmengenähten Schuh beim vernünftigen Schuster wechseln liegt bei 120 EUR. Was ne gute Sache ist, weil die Schuhe z.B. bei Crockett & Jones danach auch nach 10 Jahren noch super aussehen und man effektiv einen super Schuh für wenig Geld bekommt. 

ALLE Schuhe die ich bisher von Langer Messmer hatte sahen beim ersten Wechsel der Sohle schlechter aus, wie meine ersten Crockett & Jones. Sogar alle so schlecht vom Leder, dass ich immer extrem überlegt habe, ob ich mir Neue für 200 EUR im Sales hole oder die 120 EUR noch mal investiere. 

Man darf sich da nicht der Illusion hingeben und denken, man macht da ein Schnäppchen. Guter Schuh hält bei guter Pflege locker 10 Jahre. Langer Messmer fliegt da von der Lederqualität draus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast B l u e t h e
vor 5 Stunden schrieb RoyalDutch:

Was eine Ansammlung von Hässlichkeiten

Wem ist jetzt eigentlich mit so einer Aussage gedient?  Und seit wann bist du Experte für Damenschuhe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.12.2016 um 17:59 schrieb B l u e t h e:

Wem ist jetzt eigentlich mit so einer Aussage gedient? 

Allen.  Wer das nicht selbst sieht hat andere Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte hier nicht zu viel sagen; ich habe L&M kennengelernt: nie wieder

Auch habe ich Bilder von zerlegten Schuhen gezeigt bekommen (aus einem Schuhforum), die die mangelhafte Qualität der Hausmarke aufzeigen. Mitunter ist dort das Leder mit anderen Stoffen als Leder in der mittleren Schicht gezeigt.

Rahmengenähte Schuhe müssen bei einem kompletten Sohlenwechsel von Hand gedoppelt werden - ist teurer und kann nicht jeder Schuhmacher (mehr). Am Anfang geht auch das Abschleifen und Anbringen einer Teilledersohle + neue Absätze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb MrLong:

Ich möchte hier nicht zu viel sagen; ich habe L&M kennengelernt: nie wieder

Auch habe ich Bilder von zerlegten Schuhen gezeigt bekommen (aus einem Schuhforum), die die mangelhafte Qualität der Hausmarke aufzeigen. Mitunter ist dort das Leder mit anderen Stoffen als Leder in der mittleren Schicht gezeigt.

Rahmengenähte Schuhe müssen bei einem kompletten Sohlenwechsel von Hand gedoppelt werden - ist teurer und kann nicht jeder Schuhmacher (mehr). Am Anfang geht auch das Abschleifen und Anbringen einer Teilledersohle + neue Absätze.

Dann poste doch bitte auch die Quelle bzw das Forum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast B l u e t h e

 

vor 22 Stunden schrieb gsus:
  Am 25.12.2016 um 17:59 schrieb B l u e t h e:

Wem ist jetzt eigentlich mit so einer Aussage gedient? 

vor 22 Stunden schrieb gsus:

Allen.  Wer das nicht selbst sieht hat andere Probleme.

Allen? Ich finde das ein bisschen zu kurz gedacht.

Welchen Nutzen hat das S&F Forum – vor allem in Hinblick auf PU?

Der Freak (am Rand der Normalverteilung)  – optisch auf dem Level eines Pen & Paper Rollenspieler

  • Kommt u.U. als guter Versorger in Betracht
  • Bumstechnisch bei den meisten Frauen jedoch chancenlos – falls doch „erfolgreich“, dann eben in seiner Nische

Solange der sich damit wohlfühlt  >> alles cool.  Möchte er jedoch für einen größeren Kreis an Frauen interessant werden, dann muss er sich bzgl. seines Modegeschmacks hin zur Mitte entwickeln.

 

xdu36fih.jpg

 

Hierfür gilt m.E.:

- Optik vor Qualität

Entwicklung eines Modegeschmacks durch probieren und Reaktionen einfangen. Dafür sind Läden wie H&M, Asos …etc. förmlich prädestiniert  – da günstige Preisstruktur. Der Fehlkauf einer Jeans für 30 Euro ist eher verschmerzbar, als wenn diese 100 Euro oder mehr kosten würde. Fehlkäufe sind Teil des Entwicklungsprozess.

 

- Qualität als letzte Entwicklungsstufe

Wer in diesem Forum nach Qualität fragt, der fragt gezielt! Unsinnig für Anfänger – Sinnvoll für Personen, die sich ihres Modegeschmacks sicher sind.

 

Der Auftrag des Forums im Hinblick auf Modeanfänger ist es, diese bei ihrer Entwicklung zu begleiten. Und das nicht durch Verschieben von links nach rechts auf der Skala der Normalverteilung – also vom Freak zum Freak (Fashion Victim).

Eher durch aufzeigen modischer NoGos (Extremwerte). Ansonsten ist Zurückhaltung geboten. Es geht nicht darum, dass jmd. meinen Modegeschmack annimmt, sondern dass die betreffende Person ihren eigenen entwickelt – und dieser in ihrem Umfeld auf Akzeptanz stößt bzw. im Idealfall Anerkennung  findet.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.12.2016 um 15:10 schrieb B l u e t h e:

Welchen Nutzen hat das S&F Forum – vor allem in Hinblick auf PU?

Der Freak (am Rand der Normalverteilung)  – optisch auf dem Level eines Pen & Paper Rollenspieler

  • Kommt u.U. als guter Versorger in Betracht
  • Bumstechnisch bei den meisten Frauen jedoch chancenlos – falls doch „erfolgreich“, dann eben in seiner Nische

 

Solange der sich damit wohlfühlt  >> alles cool.  Möchte er jedoch für einen größeren Kreis an Frauen interessant werden, dann muss er sich bzgl. seines Modegeschmacks hin zur Mitte entwickeln.

Das stimmt mit Einverständnis nur sehr bedingt. Lies mal 'Dataclysm' von Christian Rudder, Mitgründer von OKCupid. Die Auswertung großer Datensätze von Datingplattformen zeigt, dass es sehr wohl gut für den Erfolg beim anderen Geschlecht ist, sich abseits des Mittelwerts zu befinden. Da gibt's eine Auswertung, die zeigt, dass im Mittel (sic!) durchschnittlich aussehende Menschen ebenso gut bewertet werden wie solche, die markante Merkmale (Haarfarbe o.ä.) an sich haben. Letztere zeigen aber die grösseren Ausschläge im positiven wie im negativen, heisst sie werden von einer Teilmenge als deutlich attraktiver bewertet, was sich anteilig in einer höheren Zahl von Matches niederschlägt. Die höhere Anzahl von deutlich negativen Beurteilung spielte in dem Sinne keine Rolle, weil sie genau so wenig zu Matches führte wie eine durchschnittliche Beurteilung.

Es lohnt sich also sehr wahrscheinlich auch bei Kleidung, einen eigenen Stil abseits des Mittelwerts zu etablieren. Dem folgt auch die Idee des Sexual Stereotyping. Markant ist besser. Was 'markant' ist, muss man natürlich schauen. Im Institut. in dem ich arbeite, geht es relativ formlos zu. Ein einzelner Kollege erscheint dennoch Tag für Tag im Anzug. Bekommt dafür sehr gute Kritiken von den Mädels, ist allerdings fest vergeben. Dennoch.

Qualität ist übrigens dennoch ein Muss! Egal, welchen Stil Du verfolgst - hochwertige Kleidung und Accessoires fallen immer positiv auf. Auch das muss natürlich etwas zur Zielgruppe passen - wenn Du als Erstsemester im Pädagogikstudium mit 5000 Euro-Uhren und rahmengenähten Schuhen aufschlägst, hast Du wohl Erklärungsbedarf.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast B l u e t h e

 

vor 3 Stunden schrieb botte:

Die Auswertung großer Datensätze von Datingplattformen zeigt, dass es sehr wohl gut für den Erfolg beim anderen Geschlecht ist, sich abseits des Mittelwerts zu befinden. Da gibt's eine Auswertung, die zeigt, dass im Mittel (sic!) durchschnittlich aussehende Menschen ebenso gut bewertet werden wie solche, die markante Merkmale (Haarfarbe o.ä.) an sich haben. Letztere zeigen aber die grösseren Ausschläge im positiven wie im negativen, heisst sie werden von einer Teilmenge als deutlich attraktiver bewertet, was sich anteilig in einer höheren Zahl von Matches niederschlägt. Die höhere Anzahl von deutlich negativen Beurteilung spielte in dem Sinne keine Rolle, weil sie genau so wenig zu Matches führte wie eine durchschnittliche Beurteilung.

Ich bezog mich jetzt nicht auf körperliche Merkmale sondern auf Klamotten. Und da halt auf den Bad Taste Sektor.

 

Worum es mir geht. Vieles ist kleidungstechnisch okay, solange du nicht als kompletter Vollhonk unterwegs bist.

Wie oft kam es denn vor, dass jmd. zu dir gesagt hättte „Ey..dein Kleidungsstil ist aber echt mittelmäßig!“ ? Macht doch keiner. Meist fällt sowas nur auf wenn‘s  A) extrem Scheiße, oder B) besonders gut ist. Alles dazwischen ist irgendwie normal. Und dieser Bereich ist relativ breit. Ob das jetzt 70 oder 95 % sind, ist auch irgendwie Banane, oder? Man sollte sich halt nicht am Rand aufhalten. Falls doch, dann eher rechts (als Exzentriker) -und das auch nur mit passendem Frame und entsprechend Kohle.  

Zur Qualität:

Ich würde in Qualität invertieren wenn mein Modegeschmack gefestigt ist. Wenn ich bspw. nicht einschätzen kann, ob mir ne Chinohoße wirklich taugt, dann kauf ich mir nicht ne Hiltl für 150 Tacken, sondern eher eine für 30 Euro bei Asos.

Und wenn hier einer aufschlägt, mit dem Wunsch ne Jacke von Wellesteyn zu kaufen, dann ist das m.E. okay – weil genügend weit weg vom Vollhonkbereich. Aussagen wie „Ey…das Teil sieht scheiße aus“…„Außerdem ist das Ding aus Plastik und voll überteuert“ find ich dann etwas unnötig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.