8 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hi Leute,

ich bin zur Zeit dabei Bewerbungen zu schreiben. Meine Schwachstelle dabei ist, mich selber im Anschreiben selber zu verkaufen. Dabei möchte ich nicht zu dick auftragen und arrogant wirken.
Arrogante Menschen langweilen mich schnell. Wer kennt das nicht: Man lernt jemanden kennen und der kann nicht aufhören von sich und was er kann/hat zu erzählen und am liebsten will man dem anderen den Mund zukleben.

Meine Frage an euch: Wie verkauft man seine Stärken und Werte gut, ohne dabei ins Arrogante zu verfallen?

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie man seine stärken und Werte am besten verkauft?

Du nennst eine Stärke, welche dich ausmacht und belegst die mit Beispielen bzw. Taten aus deinem vorherigen Leben. Meiner Meinung hat das auch nichts mit Arroganz zu tun, wenn du viel über dich erzählen kannst, ganz im Gegenteil es macht dich zu einem Interessanten Menschen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kennt jemand eventuell gute Literatur zu dem Thema? Vielleicht sogar etwas spezieller dazu, wie man sich in einem Bewerbungsgespräch am besten verkauft?

Ich hatte vor einer Weile nämlich ein solches und glaube, dass es vor allem daran gescheitert ist, dass ich mich nicht gut genug verkauft habe/zu bescheiden war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Ding heißt Bewerbungsschreiben weil du damit für dich wirbst. Da kommst du schwer drum herum von dir selber und deinen Stärken zu reden.
Wobei es im Schreiben ja erstmal bloß darum geht weshalb du zum Gespräch eingeladen werden solltest. Warum du die perfekte Besetzung für die ausgeschriebene Stelle bist erklärst du dann hinterher im Gespräch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigenwerbung ist schon völlig i.O., so lange Du die massschneiderst und auf die Ausschreibung fokussierst. Heisst Schlagwortanalyse machst und Dein Anschreiben um 4-5 Begriffe herum strickst. Beim CV bleibe ich dann lieber konservativ, hier geht's eher um die richtige Auswahl und Reihenfolge.

Also: fokussier Dich auf die Stellenausschreibung und schreib auf den Punkt. 'Kein Anschreiben über eine Seite' gilt mehr denn je.

Als Hiring Manager gibt es nichts vernichtenderes als die Kombi 'hält sich für den Geilsten, hat aber die Ausschreibung nicht gelesen'.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Anschreiben kommst du auf den Punkt, länger Verkaufen tut man sich mit einer 3. Seiten.

Was für ne Stelle?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Regel ist es eigentlich recht einfach. Arroganz bedeutet, dass man sich über andere stellt und sich selbst dadurch/dabei im Himmel sieht. Das tust Du nur dann, wenn Du, obwohl Du so gut wie keine Vorerfahrung hast, dich für eine Stelle bewirbst und dann erzählst wie toll Du doch bist und eigentlich eh besser als alle Mitarbeiter und der Chef der Firma noch von Dir lernen kann. Vermeide dies, vermeide, dass dieses Gefühl entstehen könnte und Du umgehst du Arroganz ganz galant.

Wie man sich korrekt verkauft? Versuche nicht alles wie andere zu machen, dass langweilt wirklich am meisten. Zudem, versuche drei bis maximal vier persönliche, sowie berufliche Stärken zu finden. Dann nimmst Du diese und setzt diese in Relation: "

Zudem zeichne ich mich durch großes Organisationstalent aus – es macht mir Spaß, wenn es im Arbeitsalltag durch ein hohes Arbeitsaufkommen turbulent zu geht und viele verschiedene Aufgaben und Anliegen innerhalb kürzester Zeit erledigt werden müssen."

Du sagst was Du gut kannst und dann warum es Dir von Vorteil ist, dieses in die entsprechende Position einzubringen. Dieses hier ist eher ein Beispiel aus der persönlichen Stärken. Berufliche Stärken solltest Du, wie oben schon erwähnt, belegen können - oder es sollte logisch sein, dass bei dienen vorherigen Stationen im Lebenslauf diese in das "Jobprofil" gehörten oder einfach branchenüblich sind.

Literatur: ISBN: 978-3-86668-799-8 // Hesse Schrader Online Training

bearbeitet von unser_papst
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
On 11/8/2016 at 11:55 AM, Nurzu said:

Hi Leute,

ich bin zur Zeit dabei Bewerbungen zu schreiben. Meine Schwachstelle dabei ist, mich selber im Anschreiben selber zu verkaufen. Dabei möchte ich nicht zu dick auftragen und arrogant wirken.
Arrogante Menschen langweilen mich schnell. Wer kennt das nicht: Man lernt jemanden kennen und der kann nicht aufhören von sich und was er kann/hat zu erzählen und am liebsten will man dem anderen den Mund zukleben.

Meine Frage an euch: Wie verkauft man seine Stärken und Werte gut, ohne dabei ins Arrogante zu verfallen?

Viele Grüße

Es geht nicht warum, was dich langweilt oder was dich stört, sondern deine Sicht bei der Bewerbung sollte im zweiten Schritt aus der des Unternehmens sein. Es soll klar werden, warum du anderen Bewerbern zu bevorzugen bist.

Der erste Schritt sollte vorher schon von dir erfolgt sein: 

Wo will ich arbeiten? Bevorzuge ich große oder KMU ? Habe ich Präferenzen hinsichtlich der Branche? Passt die ausgeschriebene Stelle zu mir? Welche Eigenschaften bringe ich mit, die mich für die Ausschreibung als Kandidaten hervorheben? Usw...

Bewirb dich nicht wahllos. 

Zu deiner konkreten Frage: In der Bewerbung fokussierst du dich auf die o.g. Eigenschaften. Nicht zusammenhängend aufs Papier geknallt, sondern untermalt anhand von Beispielen. Du brauchst nicht schwafeln. Sei konkret. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.