24 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Wenn mich jemand fragen würde, was Pickup ist, würde ich sagen: ein Regelwerk um Frauen zu verführen. Was ist Red Pill? Ich habe ein bißchen darüber gelesen, es soll mit Pickup Gemeinsamkeiten haben aber richtig verstanden habe ich es nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

RedPill ist eine Ideologie frustrierter Jungs welche einen Groll gegen das weibliche Geschlecht hegt aufgrund von schlechten Erlebnissen in der Vergangenheit dieser.

  • OH NEIN 1
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die RedPill steht dafür sich der Wahrheit und Wirklichkeit hinzugeben, auch wenn sie noch so unbequem ist, statt in einer Traumwelt zu leben. (siehe Film Matrix)

Das Frauenbild der "RedPiller" besteht demnach darin, dass Frauen ausschließlich auf Status, Muskeln und Optik bei einem Mann stehen und somit im Grunde ziemliche Schlampen sind. Zu einem Teil oder auf einen Teil der Frauen mag das vielleicht stimmen aber es ist kein gesundes Mindset und entspringt in erster Linie, wie @John Dread es formuliert hat, aus Frust.

Hier zur Verdeutlichung ein paar Comics (ab 18) 

[Von der Moderation entfernt]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Neice:

Hier im Forum unterscheiden wir grob zwischen PickUp und AFC Verhalten. Endless Enigma hat mal die damalige PU Theorie in seinem Buch "Lob des Sexismus" zusammen gefasst. 

So etwas ähnliches ist in den USA passiert. Der User "Rollo Tomassi" ist in US PU Foren unterwegs. Schreibt seinen Blog über PU Themen und versucht Regeln zu finden. Ähnlich wie Endless Enigma schreibt er dann ein Buch "The Rational Male". Das ist voll mit PU und fängt bei Mystery an, geht aber eben auch in Inhalte, die wir hier nicht mehr diskutieren. Ein PU Buch. Mehr nicht. Aber super interessant, weil er auch mit Ü30 in Inhalte geht, die wir hier nicht mehr haben. Z.B. wie kann man Alpha sein und gleichzeitig Provider für eine Frau, wenn die mit Kids zu Hause hockt und der Mann eben das Geld verdient. 

In den USA etabliert sich rund um Tomassi der Begriff "RedPill". "RedPill" beschreibt die PU Theorie. Zusammen mit "Game" ist es "PickUP". RedPill versteht sich also als Theorie von PickUp. Gelegentlich auch als komplettes Framework mit Game als Teil davon.  

Das Ganze in Anlehnung an den Film "Matrix". Die einen schlucken die Rote Pille, verstehen wie Frauen ticken und haben Erfolg. Die anderen schlucken die Blaue Pille. Rennen Frauen nach. Versuchen zu erobern und machen alles für sie. Die AFCs.

------------------------------

Hier im Forum hing sich das ganze Ding an dem Thema "Looks, Status, Money" auf. Weil irgendwo in einem Text steht, dass Aussehen, Status und Geld einem Vorteile bei Frauen schafft. Oh Wunder. Darauf springen unsere hatenden Jungfrauen und Bordellbesucher drauf und fangen an, Frauen zu haten und die Meinung zu vertreten, dass wenn man nicht gut aussieht, man keine Chance bei Frauen hat. Frauen vögeln nur geile Typen mit Kohle und sind geldgeil. Sie finden ein Ventil und können Frauen die Schuld geben, anstatt in ihrem Verantwortungsbereich zu suchen. Solche Jungs hast Du recht viel rund um das RedPill Thema. 

Der Rest der User interpretiert, dass RedPiller nix reissen und empfiehlt ihnen Praxis. 

Und dann haben sich alle gekloppt. 

Leute die in PU drin sind und sich mit RedPill beschäftigen, erkennen da eigentlich nichts anderes als PU Theorie. Findest Du alles mehr oder weniger hier im Forum. Aber kaum werden RedPill Begriffe darum gebaut, scheiden sich die Geister. 

Schön, wenn jemand mal sachlich was analysiert ohne gleich seine persönliche Meinung/Gefühle oder sonst was mit rein fließen zu lassen. 

Stimme absolut zu, RP ist lediglich ein theoretischer (und bisweilen sogar abstrakter) Aspekt des PU. Und ja, es hat seine daseins-Berechtigung, denn die Inhalte sind oft sachlich und eben rational kalt, aber nicht unwahr. 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 hour ago, Neice said:

Leute die in PU drin sind und sich mit RedPill beschäftigen, erkennen da eigentlich nichts anderes als PU Theorie.

Das ist mir ein bisschen zu verkürzt, wenn ich mir anschaue was Tomassi aktuell in seinem Blog wieder so schreibt.

Für mich ist einer der wesentlichen Unterschiede: Standard PU-Theorie zielt letztlich immer darauf ab das der Kerl was besser macht, besser kann, sich besser fühlt und ein besseres Leben hat. Also Self-Improvement bis hin in alle Aspekte des Lebens. War vor 12 Jahren noch nicht so zentral, mittlerweile fast überall bei jeder "Methode".  RedPill, im Gegensatz dazu, schmeisst die Männer in die Opferrolle und behauptet "Strategien der Verteidigung" anzubieten wie Mann verhindert das die bösen Frauen ihn ausnutzen. Propagiert also letztlich den Geschlechterkrieg und die Frauen und die Gesellschaft sind schuld dran.

Also tendenziell wollen vielleicht beide dassselbe, und auch die psychologische Theorie überschneidet sich, aber die Grundhaltung ist hier eher "Mach was aus dir" und dort "Pass auf, nutz die Frauen lieber zuerst aus bevor sie es tun". Geht dann bis zur gelebten Misogynie wie zb. "MGTOW".

bearbeitet von Helmut
  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Idioteque

Standart-PU hat mMn einige Schwächen, die daraus resultierenden dass man einem konstruktiven Mindset vieles unterordnet. Das mit der Bedeutung des Marktwertes sprich LMS, ist immer so ein Problem, PU versucht erstmal eventuelle LBs zu verhindern, weil viele unsichere Männer gerade dafür anfällig sind. Andererseits geht man dann teils zu weit und spielt die Bedeutung von echten Value runter etc. Deswegen spielt entgegen Helmuts Aussage bei RedPill auch self improvement eine große Rolle. Die abwehrende Haltung ist eher damit zu erklären, dass laut RP die Gesellschaft momentan mehr das reproduktive Interesse der Frauen prioritisiert und daraus gewisse soziale Indoktrienierungen  folgen, die Männer in ihrer Durchsetzung ihrer Bedürfnisse einschränken. 

Tomassi ist wirklich sehr versiert darin soziale inter-geschlechtliche Dynamiken zu erklären und aufzudecken, gibt dabei aber kaum konkrete Handlungsanweisungen. Generell sind seine Texte sehr abstrakt und erfordern vom Leser oft die selbstständige Einbettung in das eigene Game. Man gewinnt eine gutes allgemeines Systemverständnis auf dessen Grundlage man sein Game weiterentwickeln kann. 

Natürlich werden viele frustrierte User angezogen. Aber letztendlich bleibt nur die Anpassung an das System als Möglichkeit übrig. Und diese frustrierten Typen kriegen genau das nicht hin weil sie oft andere Probleme haben. Auf der anderen Seite gibt es genug "BluePiller", die bedingt durch Ego-Investments ihren potentiellen Erfolg durch Buffers limitieren. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb Idioteque:

Tomassi ist wirklich sehr versiert darin soziale inter-geschlechtliche Dynamiken zu erklären und aufzudecken, gibt dabei aber kaum konkrete Handlungsanweisungen. Generell sind seine Texte sehr abstrakt und erfordern vom Leser oft die selbstständige Einbettung in das eigene Game. Man gewinnt eine gutes allgemeines Systemverständnis auf dessen Grundlage man sein Game weiterentwickeln kann. 

Ich denke, das trifft es sehr gut. 

Wer Mystery liest, bekommt eine Gameanleitung. Zusammen mit Theorie. Da kommen die meisten Jungs auf die Idee, mit Praxis anzufangen. Womit sie dann die Theorie besser verstehen und irgendwann Dynamiken zwischen Mann und Frau intuitiv beherrschen. Manche Sachen werden nicht wirklich betont, um LB zu verhindern. Jeder weiss aber recht schnell, dass Optik eine Rolle spiel. Ab einem bestimmten optischen Level ist das nämlich ein extremes Thema und man holt sich mit Mystery auch nur noch Körbe. Das ist für den Durchschnittsuser irrelevant um "Erfolg" zu haben. Aber durchaus ein Faktor im Game. Cool wäre halt, an Optik und Game zu arbeiten ;-). 

Tomassi hat nicht den Anspruch, da irgendeine Anleitung zu geben. Er beschreibt was er sieht. Was er denkt. Aber auch nicht aus der Perspektive eines Typen, der null Erfolg bei Mädels hat, sondern aus Sicht eines verheirateten Familienvaters der Ü30 ist. 

Tomassi tippert z.B.

Zitat

Iron Rule of Tomassi #1

Frame is everything. Always be aware of the subconscious balance of whose frame in which you are operating. Always control the Frame, but resist giving the impression that you are. 

und verweist mal so nebenbei, dass das von Mystery stammt. 

Damit kann ein Anfänger nichts anfangen. Das merkt man erst, wenn man mal richtig Kontakt mit Mädels hat und sich in den Frame des Mädels ziehen lässt. Irgendwann spürt man das. 

Mal abgesehen davon, dass Tomassi super schwer zu lesen ist, sehe ich einfach den Hauptvalue, wenn man keine wirkliche Baustelle mehr hat, mit Mädels generell Kontakt aufzubauen und mit ihnen in LTRs zu gehen. Davor gibt es viel bessere Literatur, um erstmal sein Game erfolgreich hin zu bekommen. Und wenn man optisch totale Baustellen hat, dann reicht es, mit gesundem Menschenverstand da dran zu gehen und ein wenig zu beobachten. 

vor einer Stunde schrieb Helmut:

RedPill, im Gegensatz dazu, schmeisst die Männer in die Opferrolle und behauptet "Strategien der Verteidigung" anzubieten wie Mann verhindert das die bösen Frauen ihn ausnutzen.

Das kann man so interpretieren. Aber warum sollte man? Wenn ich dieses Mindset habe, kann ich da natürlich viel Material finden. 

Ich finde übrigens einen guten Einstieg, auch in die Historie, dieses Interview. Die ersten 20 Minuten zeigen eigentlich recht schön, wie Tomassi tickt. Und dann weiss man auch, wie er seine Texte schreibt und mit welchem Mindset er diese schreibt. Wenn man sie dann mit einem anderen Mindset interpretiert, dann kommt da natürlich was anderes bei raus

 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mach es kurz. Es ist ein nicht sauber definierter Begriff, dem verschiedene Parteien, verschiedene Eigenschaften zuschreiben, um sich auf einer Metaebene totzudiskutieren. Meist entstehen dabei Threads mit Tausenden Worten, Hunderten Seiten und keinem Ergebnis. Oft weil sich User damit irgendwie identifiziert oder zumindest auf den Schlips getreten fühlt.

Ich empfehle Dir Dich nicht an dieselbe Diskussionen zu beteiligen, sondern z.B. einen Schatztruhenartikel zu schreiben. Dafür gibt's ein Award...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man PickUp auf die Politik bezieht, dann würde ich mal sagen das Red Pill etwas rechts anzusiedeln sei. Vielleicht hilft dir das weiter, TE. 
Generell steht bei RP LMS etwas höher als in der Mitte. 

Ansonsten sei vielleicht noch Reddit zu erwähnen, falls das erlaubt ist. 

Edit:
Schöne Posts, @Neice!
Immer wieder, wenn ich Mystery lese, muss ich dran denken, was mir Derek erzählt hat, der wohl so 30-50 Nächste mit ihm draußen war. 
Nämlich das Mystery nur Frauen in seinem Leben hatte und genau das sein Fehler war. Angeblich hat er kaum eine wirklich länger als zwei Wochen halten können, wenn sie ihn näher kennengelernt haben. Bezieht sich ganz auf das was David Deida sagt, dass sie nie an erster Stelle sein sollte. 
Offtopic Ende. 

Was sagt der interviewer in dem youtube video mit Rollo Tomassi genau bei 14:00 ? "I've been in the PickUp Community and then I moved into the ..... commuity?"
Danke

bearbeitet von Marquardt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Marquardt:

Was sagt der interviewer in dem youtube video mit Rollo Tomassi genau bei 14:00 ? "I've been in the PickUp Community and then I moved into the ..... commuity?"

... I moved into the mgtow community (Men Going Their Own Way). 

Ich finde, man merkt auch recht schön, wie unterschiedlich die beiden in dem Interview schon ticken. Tomassi ist da wesentlich entspannter. RedPill Inhalte kannst Du super gut diskutieren mit Jungs, die richtig Erfahrung in Beziehungen haben und bei denen es gut läuft. Und das könnte ne Menge Value und Ideen liefern, denn im Bereich "Beziehungen" haben wir hier noch vieles nicht so aufgearbeitet, dass da Jungs von profitieren können, die wenig Erfahrung haben. 

Aber das Ding mit frustrierten Jungs diskutieren? Gott bewahre.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb Vierviersieben:

(Reines) Pick Up = sales pitch, eine Sammlung von Techniken um sich gut zu verkaufen.

(Reines) TRP = value push, die Vorstellung davon, dass man einen hohen persönlichen Wert (besonders bei LMS) für sich selbst erreichen sollte, wodurch dann Frauen (da sie hypergam sexuell entscheiden und nicht so wie sie reden) quasi automatisch kommen.

Hier erkennt man dann schon gleich, wie sehr beide Seiten der Medaille logischerweise zusammenpassen, denkt man nicht dogmatisch.

Das ist aber auch nur eine Interpretation. 

Mystery hat zwar Techniken gezeigt, wie man sehr früh in Sets Mädels Value suggerieren kann. Aber Fokus war nie "fake it" noch nicht mal "fake it until you make ist" sondern immer "It's not about women, it's about getting a life". Die Jungs haben ziemlich früh gemerkt, dass ihnen aufgesetzte Frames recht schnell um die Ohren fliegen. PU hat sehr früh sehr viele Aspekte gehabt, in denen man sich wiederfinden konnte. 

Ich erinnere nur mal an "Good Looking Looser" der aus seinen Webseiten zunehmend ein Lifestyle Business gebaut hat. Am Ende erklärte er, dass er viel jünger und gesünder aussieht, seitdem er seine tolle Gesichtscreme verwendet. Die man natürlich bei ihm kaufen kann. 

Wir haben immer Personal Development, Klamotten und Krafttraining waren immer Ansätze, die in PU Einfluss hatten. 

PU hat auch immer versucht Muster in Regeln zu machen. LSE / HSE. Mit hoher Anzahl an Interpretationsfehlern. Z.B. "Rebound Girl" als Konzept, das heute immer noch Leuten um die Ohren geworfen wird als Screeningfehler. Anstatt klar zu erkennen, wo die genauen Fehler im Game lagen. 

Ich kann Dir sogar bei vielen Texten von Tomassi sagen, auf welcher Basis in welchem PU Forum diese entstanden sind und welche Ansätze er da weiter gedacht hat.

vor 51 Minuten schrieb Vierviersieben:

Obwohl ich rationalmale( aka Tomassi) sehr schätze: "Erfinder" der red pill oder gar deren zentraler Autor ist er nicht. Die Leute, die halt über meine Links zu TRP gekommen sind, werden da nur oft angefangen haben zu lesen.

Versuch mal rauszufinden, wann der Begriff "Red Pill" das erste Mal fiel. Reddit gab es damals noch nicht. Er war eigentlich der erste Autor, der das Thema damals unter dem Begriff einem weiten Publikum zugänglich gemacht hat. Vorher war es eigentlich nur Thema in PU Bereichen. Tomassi sagt auch selbst, dass er nur seine bestehenden Texte erstmal genommen hat. 

Ich finde es super schwer, da einen zentralen Unterschied zu PU herauszuarbeiten. 

Viel Interpretation drin. 

Ich (persönlich) würde Dir z.B. zustimmen, dass RP mehr den Fokus auf Theorie rund um Value hat. Wer sich da einliest und aktiv wird, wird wahrscheinlich Game eher zu wenig entwickeln. Während jemand der sich in Mystery einliest, schnell mal mit extrem wenig Value anfängt Körbe zu sammeln. Generell wird Typen gerne mal die Bedeutung von Optik abgesprochen, weil die Baustelle bei den meisten Social Skills und Passivität ist. Was nicht bedeutet, dass einige Typen nicht an ihrer Optik mal arbeiten müssten. Das nicken Dir aber PUler auch super locker ab. Die guten Jungs, arbeiten in allen Bereichen. 

Ich sehe da den Konflikt einfach nicht. 

Jungs die Proaktiv nach vorne gehen und an sich arbeiten und mit Mädels in Kontakt kommen, ihre eigenen Erfahrungen sammeln und sich vernetzen, widersprechen weder PU in vielen Punkten, noch RedPill. 

Blöd wird es immer nur, wenn Leute das Anfangen anders zu interpretieren. 

vor 51 Minuten schrieb Vierviersieben:

Nachdem die großen TRP-PU-Glaubenskriege der letzten Jahre vorbei sind (glücklicherweise) - sagen eigentlich auch viele respektierte Poster der TRP-community (unabhängig von der Seite/Plattform) das, was ich oben beschrieb.

Frag mal @jon29 - der pickt Dir einen ganz anderen Aspekt raus und geht dann die Wand hoch. 

Generell hast Du rund um RedPill auch immer Jungs, die ihren Kampf gegen die angebliche Unterdrückung von Frauen kämpfen. Dann hast Du Hater dabei. Und je nachdem, was man wie interpretiert, kommen da ganz andere Sachen bei raus. 

2017 kommt "The Red Pill" Documentary raus. Wir lustig. Da kommen dann ganz bestimmte Jungs raus und angefangen mit solchen Threads http://www.pickupforum.de/topic/154753-grossartiger-auftritt-von-kachelmann-bei-schwarzer-vortrag/ geht das dann über zig Seiten und die Leute bilden sich ein Bild von "Red Pill". 

Passiert aber nicht nur RedPill, sondern regelmäßig PU in den Medien. 

Aber wir brechen das Ding nicht runter auf "böser Feminismus". 

 

 

 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.2.2017 um 13:16 schrieb Neice:

Leute die in PU drin sind und sich mit RedPill beschäftigen, erkennen da eigentlich nichts anderes als PU Theorie. Findest Du alles mehr oder weniger hier im Forum. Aber kaum werden RedPill Begriffe darum gebaut, scheiden sich die Geister. 

genau so sieht es aus.

Das es bei den "Red Pillern" GENAUSO wie bei den "PUlern"  einige frustrierte nicht erfolgreiche Typen gibt...

Hat erstmal nichts mit der Sache an sich zu tun.

Sondern ist einfach normal bei solchen Themen. Schließlich beschäftigen sich nunmal diejenigen aktiver mit Selbsthilfe die Hilfe brauchen.

Ist bei PU genau so.

----

Mir persönlich ist RedPilll zB. völlig egal. Weil da nichts drin ist was ich bei PU nicht schcon fand...Nix neues.

Die Artikel auf The Rational Man fand ich eigentlich durch die Bank weg recht gut.
Für mich waren das allerdings alles einfach normale "Frau/Mann/PU Themen.. Nichts neues also.
Irgendwie so als wie wenn man damals Lob des Sexismus las. Einige Aspekte....denkt man drüber nach.. einiges stimmt. Gut is.

Auf jeden Fall aber nichts was man pauschal abwerten oder einfach so bashen sollte.
Das wird der Sache nicht gerecht und ist einfach nur platt/billig.

Und ich würde davor warnen selbst den großen Fehler zu machen den Medien auch mit PU immer wieder machen.
Ist die gleiche Schiene von oberflächlicher Pauschalverurteilung.

bearbeitet von MrJack
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
6 hours ago, Vierviersieben said:

Captain Capitalism - weder rechts noch links, macht viel zu "alleine leben", "günstig leben" usw. usf.

Captain Capitalism ist eigentlich relativ hart rechts, teilt ständig Seitenhiebe gegen "die Linken" als Quelle allen Übels aus. Unter anderem ist er ein rabiater Klimaskeptiker (alles eine linke Verschwörung) und Bildungsinflationskritiker (hier hat er finde ich oft recht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also erstmal, muss ich dem widersprechen, dass wir hier aus Unwissenheit die armen Redpiller en verurteilemn. Die "Kritiker" beziehen sich auf das, was die Leute hier posten und was man in den einschlägigen Blogs eben findet. Und das ist eben nicht neutral und in entscheidenden Punkten eben doch sehr anders als PU. Das ist etwas anderes als die Medienberichte über PU, die offenbar keine Ahnung haben, über was die schreiben.

Und Halbork hat es ja schoin festgestellt, was hier von Redpillern als "liberal" oder unpolitisch hingestellt wird, ist es eben nicht. Die Leute sind einfach schon ziemlich auf einem politischen Weg. Also wenn hier das Forum und die moderaten PUler als "feministisch" und "politisch korrekt" bezeichnet wird, lässt das doch auf einiges schließen.


Und da sind wir schon bei nem Hauptpunkt:
PickUp ist politisch neutral, und hier finden sich Leute unterschiedlicher politischer Einstellung, die Verteillung entspricht dem der Gesellschaft. Redpill verfolgt aber durchaus eine stramme politische Linie und die heißt: Alles ist von einer feministischen Ideologie durchsetzt, die ganze Gesellschaft ist von diesem politischen korrekten geist infiziert und die Männer im Nachteil und die Frauen im massiven Vorteil usw. Ja, den meisten Männern gehen die radikalen Feminsitinnen auf den Geist, aber die meisten hier, würden ja nicht diese Weltsich der "politisch korrekten" Herrschaft des Feminismus teilen.

Die Sachen die Tomassi schreibt sind eben nicht alle neutral, sie sind stramm maskulinistisch und entsprechen 1 zu 1 dem, was die "frustierten Jungs" hier schreiben. die dichten ja nichts dazu, sie bedienen sich ja von Redpill-Input.

Okay, aber fassen wir die Unterschiede mal möglichst ohne Wertung zusammen.

Hauptunterschied 1: Redpill ist ne politische Bewegung, PU nicht. Bei Pu geht es allein um Frauenverführung und Persönlichkeitsentwicklung. Redpill ist ne Maskulinsmusbewegung, die sich einiger Elemente von PU bedient und auch Überlegungen zu Attraktivität und Persönlichkeitsentwicklung macht.

Hauptunterschied 2: Die unterschiedliche Auffassung von männlicher Attraktivität.
Für Redpill sind drei Punkte der Attraktivität entscheidend. Aussehen, der gesellschaftliche/soziale Status (damit ist eine feste Position gemeint) und Money (Finanzen).
Bei Pu sieht man oim Aussehen eine untergeordnete Rolle, die Persönlichkeit ist das dominantere Attraktivitätsmerkmal. Alpha ist bei PU eine dynamische Sache, die immer im sozzialen Zusammenhang geseheen wird. Also wie tritt jemand im Club auf, wie ist er in der Beziehung, ist er der coole Typ. Während bei Redpill vor allem die gesellschaftliche Position das entscheidende ist. Also der erfolgreiche Jungmanager mit Geld, ist dem durchschnittli verdienenden Handwerker immer überlegen. Bei PU würde man sagen, der mit dem besseren Inner Game ist der attraktivere Mann.
Ja, die Redpiller sagen, es geht auch um Persönlichkeitsentwicklung. Aber da ist dann doch vor allem alleine der berufliche Erfolg und Fitnsstraining für nen besseren Körper gemeint. Ja, bei Pu ist das auch nciht unwichtig, aber es ist hier nicht das entscheidende. Der Handwerker mit kleinem Bauch, kann attraktiver als der fitte Jungmanager sein, wenn er über ein besseres Outer und Inner Game verfügt. Also wenn er in sich ausgeglichener ist und gut flirten kann. Für Redpill ist das nicht möglich.


Hauptunterschied 3: Das Rot/Weiss ähh sschwarz denken. Redpill hat eine sehr starre Vorstellung von Gesellschaft und Attraktivität- Kern ist ja der Gedanke, dass die Gesellschaft einem die Wahrheit vorenthält und durch die "rote Pille" weiß man wie es wirklich läuft. Bei RP muss man sich von der feindlichen Gesellschaft und den Frauen erst emanzipieren, die Ursachen für Misserfolg liegen außen, bzw. dass man nicht weit genug war, um sich von der angeblichen Indoktrinierung zu lösen.
Es gibt eine klare Hierarchie undS truktur.Während bei PU mehr auf die Eigenverantwortung gemünzt ist, man ist selbst verantwortlich, nicht die Gesellschaft. Auch gibt es nicht immer die eine klare Linie, es wird immer alles in einen Zusammenhang gesetzt. Auch die doch teils sehr verquaste Fachsprache bei RP zeigt, dass hier der Anspruch besteht eine gesamtgesellschaftliche Analyse vorzunehmen und sich nicht nur zu überlegen, wie man mehr Erfolg bei den Mädels hat.


Also jetzt Redpill als Opfer von einer pauschalen Vorverurteilung hinzustellen, finde ich schon etwas dreist. Die Texte sind bekannt und die Anhänger haben die hier ja auch weit und breit vertreten. Und egal wo man steht, den schon ziemlich militanten maskulinistsichen Aspekt und die klare politische Ausrichtung kann man doch nicht leugnen. Das sind nicht nur die "frustierten Jungs", die angeblich alles falsch interpretieren. Weder auf den Blogs der Gurus, noch in den Reddit-Threads werden andere Auffassunggen vertreten.
Dass die Redpill-Vertreter hie im Forum viele als feministisch und politisch correct bezeichnen, spricht ja auch Bände.

Also mir geht es ehrlich gesagt auf den Geist, wenn Leute eine recht massive (politische) Richtung vertreten, aber sich beklagen, wenn es dann gegenwind kommt, und sich dann als vollkommen missverstanden fühlen, und sich als moderat hinstellen. Ist so wie bei der AFD, ein Tabubruch nach dem anderen, aber empört Kritik zurückweisen, sie seien ja nur "konservativ".

bearbeitet von jon29
  • OH NEIN 1
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, ich erinnere mich. 

Irgendwas mit Politik, rechts und links AFD und Feminismus war da noch. 

Das Tolle an dem Forum hier ist, dass wir politische Diskussionen einfach ausklammern. 
Wer in RedPill ne politische Bewegung sieht, soll das wo anders diskutieren.
Wer in PU ne politische Bewegung sieht, kann das auch wo anders machen. 

Der Rest kann hier gerne überlegen und berichten, ob er mit Geld, Muskeln, nem Ferrari oder ner Federboa das Höschen von Mädels feucht macht. 

Was da am Ende funktioniert, finden wir schon raus. Das ist dann so der Fokus des Forums hier. 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
29 minutes ago, jon29 said:

Auch die doch teils sehr verquaste Fachsprache bei RP zeigt, dass hier der Anspruch besteht eine gesamtgesellschaftliche Analyse vorzunehmen und sich nicht nur zu überlegen, wie man mehr Erfolg bei den Mädels hat.

Nun ja, bevor man sich überlegt wie man mehr Erfolg bei den Mädels hat, sollte man sich vielleicht genauer reflektieren, was man selbst eigentlich unter Erfolg versteht.

Sonst kommt man womöglich beim ganzen "Erfolg" vom Regen in die Traufe.

In dem Sinne will ich eigentlich immer was, insofern- wenn ich nicht weiss was ich will, dann will ich herausfinden was ich will. Also ist es keine Analyse um der bloßen Analyse willen - das ganze RP Bla und Blubb, die Gesellschaft und die Frauen, da geht's eigentlich immer nur um einen selbst. Um die eigene emotionale Perspektive.

Sonst wären das alles nur Themen, die höchstens von theoretisch-wissenschaftlichem Belang sind - wie der Drei-Alpha-Prozess des Kohlenstoffbrennens in massenreichen Sternen, oder die Strahlentierchendarstellungen bei Haeckel - alles überaus faszinierende Überlegungen, zu denen ich jedoch inneren Abstand habe weil sie mein persönliches Leben nicht unmittelbar angehen.

Sich selbst zu verorten und herauszufinden was man will- an diesem Punkt kommt man nur weiter wenn man viele Fragen stellt. Fragen die auf den ersten Blick nicht unbedingt immer zielführend zu sein scheinen.

Red Pill Darstellungen erwecken manchmal den Eindruck, als hätten sie Antworten auf Fragen. So kann man sie natürlich lesen, aber an der Stelle bleibt man dann eben stehen. Welche neuen Fragen hilft mir diese Perspektive zu stellen, bzw. welche Fragen stellen sich nun anders? Das ist die Lesart von RP die ich hier vorschlage.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 hour ago, jon29 said:

Ja, die Redpiller sagen, es geht auch um Persönlichkeitsentwicklung. Aber da ist dann doch vor allem alleine der berufliche Erfolg und Fitnsstraining für nen besseren Körper gemeint. Ja, bei Pu ist das auch nciht unwichtig, aber es ist hier nicht das entscheidende. Der Handwerker mit kleinem Bauch, kann attraktiver als der fitte Jungmanager sein, wenn er über ein besseres Outer und Inner Game verfügt. Also wenn er in sich ausgeglichener ist und gut flirten kann. Für Redpill ist das nicht möglich.

Ich lass das einfach mal so als Beispiel stehen und jeder, der einschlägige Red Pill Sachen gelesen hat kann sich dann selber ne Meinung bilden, ob das tatsächlich im Allgemeinen so gesagt wird wie jon29 behauptet oder nicht.

  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Jon.

Vier Sachen die mich bei RP stören die ich von PU nicht kenne:

1) Ansätze von Verschwörungstheorien (Feminist Imperative, Feminist Media...)

2) Missionarische Haltung (RP ist Wahrheit, die anderen müssen "erweckt" werden

3) Abwertung gegenüber anderen Lebensentwürfen (zb massive Abwertung von Heirat) und den Nicht-Eingeweihten

4) Verantwortung wird abgeschoben, die hypergamen Frauen und feminisierte Gesellschaft sind an allem schuld

Mag sein dass da drunter psychologisch interessante Gedanken warten, aber RP ist eine Ideologie, nicht nur reine Selbsthilfe. Deshalb stösst es mich persönlich ab.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2 minutes ago, Helmut said:

3) Abwertung gegenüber anderen Lebensentwürfen (zb massive Abwertung von Heirat) und den Nicht-Eingeweihten

Und wieso gibt es dann so viele Blogger aus dem Red Pill Dunstkreis (Beispiel: Dalrock) die die traditionelle Ehe verbissen verteidigen?

Ist halt so, dass es innerhalb von RP verschiedene Flügel bzw. Teilströmungen, z.B. die unterschiedliche Lebenswürfe vertreten. Ist eigentlich bekannt.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum ist dann Abwertung notwendig, Ork? Sehe ich beim PU bei weitem nicht in der Stärke oder Häufigkeit. Da gibts auch Strömungen verschiedener Art aber keiner beansprucht die Wahrheit. Und genau mit diesrm ideologisch-sektenhaften hab ich mein Problem.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
9 minutes ago, Helmut said:

Warum ist dann Abwertung notwendig, Ork? 

RP Blogs sind in der Tat oft relativ stark polemisch und auch politisch gefärbt. Ich persönlich habe gelernt, damit umzugehen und vor diesen Aspekten Distanz zu bewahren. Ist m.E. ein notwendiger Schritt, wenn man sich längerfristig mit diesen Sachen beschäftigt.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mod: Ich mache an der Stelle mal zu. 

Ich denke, die Frage des TE's ist beantwortet und alle konnten mal ihre Meinung sagen.

Ich habe keine Lust auf eine weitere RedPill vs. PickUp Diskussion. 

Wie schnell so ein Thread im Niveau runter geht und sich dann im Kreis dreht, haben wir hier erlebt: http://www.pickupforum.de/topic/148753-nebenwirkungen-der-redpill/

Was halt bei unserer Forendiskussion immer wieder auffällt ist, dass Leute die gegen RP argumentieren, super schnell den Fokus auf Themen wie @Helmut oder @Jon29 haben. Kann sich ja jeder seine Meinung bilden und sich mal einlesen. Ich gehe da anders dran und schaue, was ich mir für Informationen holen kann und wie mich das weiter bringt. 

Was aber auch auffällt ist: RedPill liefert viele interessante Überlegungen. Alleine das Interview oben bietet einen super Ansatz, um mal einen Artikel mit einer alternativen Sichtweise von "Alpha" zu schreiben. Auch die Frage, wie man Alpha sein kann und dennoch Provider, wenn man eben arbeiten geht und seine Familie mit Kids versorgt, ist super spannend. Da könnte ich mir super spannende Artikel vorstellen. Da liefert Tomassi interessante, diskussionswürdige Ideen. 

Da muss man nicht "Alpha fux, beta bux" ins Forum rotzen oder irgendwelche Comix von Chads posten, der ein Mädel vögelt, während der Freund arbeitet. Das ist nicht das, was Tomassi sagt. Und wer das so interpretiert... i.d.R. läuft es bei den Jungs nicht wirklich gut mit Mädels. 

Ich sehe solche Themen hier im Forum nicht. Was schade ist. Sollte ich die guten RedPill Artikel hier übersehen haben, bitte mal hier verlinken: http://www.pickupforum.de/topic/149207-schatztruhe-wiederbelebung-vorschläge/

Das Thema hat durchaus Potential. Aber bisher ist es uns noch nicht gelungen, die konstruktiven Ideen so aufzubereiten, dass jemand sich da einlesen kann und für sich etwas mitnimmt. Das haben hier Jungs zu allen möglichen Themen gemacht. Bei RedPill läuft es dann aber super schnell in Endlosdiskussionen. 

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.