Strap-On beim Mann - Hirnfick

184 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast Hektor187
vor einer Stunde schrieb Dretch:

Zitat nicht verstanden.

Ist in etwa genauso sinnlos, wie wenn jemand sagt "Geld ist nur Papier"

bearbeitet von Hektor187

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hektor187
vor 2 Stunden schrieb PWillow:

Was denkst du würde passieren wenn du nicht perfekt bist? Wenn du nicht 3mal  kontrollierst?

Es würde mich mehrere Tage oder sogar Wochen wurmen, ob ich vielleicht doch was übersehen hätte, was dann ein finanzieller Nachteil sein könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Hektor187:

Ist in etwa genauso sinnlos, wie wenn jemand sagt "Geld ist nur Papier"

Hallo,

oder auch nicht. Denn offenbar hast Du Deine Möglichkeiten noch gar nicht erkannt, sondern gehst davon aus, dass alles so ist und bleibt, wie Du es im Moment fühlst. Damit legst Du Dir aber selbst klare Grenzen auf ohne zu versuchen das Hamsterrad zu verlassen und entwickelst Dich nicht weiter. Ein "Ich bin halt so" zeigt das umso deutlicher, denn das ist klar von Resignation geprägt. Du musst Dich entscheiden, welche Pille Du nehmen willst. Entweder Du glaubst an was Du willst, oder Du schluckst die rote Pille und lässt Dich von Morpheus in die Untiefen des Kaninchenbaus führen ;-) Bedenke, es geht nur um die Wahrheit. Die muss man aber auch wollen.

Grüsse

Kenjii

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hektor187
vor 5 Stunden schrieb lowSubmarino:

Gott, ich liebe es, wenn eine Frau völlig ungeschminkt, nass aus der Dusche kommt.

 

Das respektiere ich, aber genauso solltest Du respektieren, wenn mir die Frau in dem Moment nicht gefällt.

Das hier stellt für mich auch kein Problem dar. Es ging ja in dem Thread hauptsächlich um Strap-On. Das hier stört mich nicht und sehe auch keinen Grund an dieser Einstellung was zu ändern:

Zitat

Von meiner Partnerin erwarte ich, dass sie immer gut aussieht, genauso wie ich immer gut aussehen will. Bin sehr eitel. Sieht sie mal nicht gut aus, zum Beispiel wenn sie direkt aus der Dusche kommt und ungeschminkt ist, sinkt mein Interesse an ihr kurzzeitig um 80%. Ganz schön oberflächlich, aber so bin ich halt.

 

bearbeitet von Hektor187

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hektor187
vor einer Stunde schrieb Kenjii:

Hallo,

oder auch nicht. Denn offenbar hast Du Deine Möglichkeiten noch gar nicht erkannt, sondern gehst davon aus, dass alles so ist und bleibt, wie Du es im Moment fühlst. Damit legst Du Dir aber selbst klare Grenzen auf ohne zu versuchen das Hamsterrad zu verlassen und entwickelst Dich nicht weiter. Ein "Ich bin halt so" zeigt das umso deutlicher, denn das ist klar von Resignation geprägt. Du musst Dich entscheiden, welche Pille Du nehmen willst. Entweder Du glaubst an was Du willst, oder Du schluckst die rote Pille und lässt Dich von Morpheus in die Untiefen des Kaninchenbaus führen ;-) Bedenke, es geht nur um die Wahrheit. Die muss man aber auch wollen.

Grüsse

Kenjii

Ich bin sonst recht zufrieden mit meinem Leben und meiner Einstellung. Es geht hier ja nur um mein Strap-On-Hirnfick. 😊

bearbeitet von Hektor187

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 hour ago, Hektor187 said:

Das hier stellt für mich auch kein Problem dar. Es ging ja in dem Thread hauptsächlich um Strap-On.

Du merkst aber schon das die beiden Themen einen Bezug haben? Und dein RBF Thema auch?

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Strapon Hirnfick Thema wird ja auch über die Jahre nicht besser, wenn zu der in Deinen Augen bescheuerten Optik noch ein runzeliger Hintern deinerseits und eine 20 Jahre jüngere knackige Frau kommen.  Auf diese Problematik läuft das im Moment nämlich hinaus.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hektor187
vor 49 Minuten schrieb Calara:

Das Strapon Hirnfick Thema wird ja auch über die Jahre nicht besser, wenn zu der in Deinen Augen bescheuerten Optik noch ein runzeliger Hintern deinerseits und eine 20 Jahre jüngere knackige Frau kommen.  Auf diese Problematik läuft das im Moment nämlich hinaus.

Stimmt auch wieder...Ob ich dann noch Spaß am Sex habe, wenn ich alt und runzelig bin...Mmmmh dürfte im Alter für mich wirklich schwierig werden. So hab ich das noch gar nicht betrachtet. Würde wohl mit Schönheitsoperationen nachhelfen.

Aber ob Strap-On bis dahin noch interessant für mich ist? Sexuelle Vorlieben können sich über die Jahre auch ändern, und die Libido lässt im Alter auch nach, sodass ich mich vielleicht sogar wundern würde, warum ich  das damals so toll fand.

bearbeitet von Hektor187

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Hektor187:

Stimmt auch wieder...Ob ich dann noch Spaß am Sex habe, wenn ich alt und runzelig bin...Mmmmh dürfte im Alter für mich wirklich schwierig werden. So hab ich das noch gar nicht betrachtet. Würde wohl mit Schönheitsoperationen nachhelfen.

Aber ob Strap-On bis dahin noch interessant für mich ist? Sexuelle Vorlieben können sich über die Jahre auch ändern, und die Libido lässt im Alter auch nach, sodass ich mich vielleicht sogar wundern würde, warum ich  das damals so toll fand.

Das ist deine Hoffnung? Das glaubst du wohl selbst nicht. Und du bist nicht auf meine Fragen eingegangen. Was glaubst du passiert wenn du beim Sex die Kontrolle verlierst (über dein Aussehen, die Gesichtszüge, die Geräusche...) Ich nehme an beim Masturbieren achtest du nicht so darauf.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Hektor187: Du definierst Dich so dermaßen über Deine Außenwirkung, dass Du gar nicht wahrhaben willst wie sehr das Dein Leben einschränkt und verschlechtert. Dieser ganze Thread dreht sich doch blos darum, dass Du eine Imperfektion an Dir entdeckt hast und deshalb nicht mehr ruhig schlafen kannst.

Doch jedes mal wenn Dich ein User hier darauf hinweist, dass Dein Problem viel tiefer liegt kommst Du mit Sachen wie: 

Zitat

 Man muss gut aussehen um sozial erfolgreicher zu sein

Das Zitat ist kein Unsinn - aber da steht ja auch nicht "Du musst Perfekt sein". So aber interpretierst Du es und rennst einer Perfektion hinterher, die schlichtweg unerreichbar ist. Gibt die unterschiedlichsten Wege um Unglücklich zu werden. Dies ist einer.

Vielleicht wird eines Tages Dein Leidensdruck groß genug sein, damit Du tatsächlich bereit für Veränderung bist. Dann kannst Du Dir ja mal in Ruhe all die wirklich guten Ratschläge der Leute hier durchlesen und den einen oder anderen auch annehmen.

 

@all: bis dahin halte ich eine weitere Diskussion für Unsinn, weil Der TE sich von den immer energischeren Hinweisen angegriffen fühlt, in den Verteidigungsmodus gewechselt ist und damit gar nicht offen für Ratschläge sein kann.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Hektor187:

Ist in etwa genauso sinnlos, wie wenn jemand sagt "Geld ist nur Papier"

Mal wörtlich übersetzt: "Versuchen gut auszusehen schränkt mein Leben ein." Wüsste nicht was daran eine schöne Vorstellung sein soll. Es ist lediglich die Erkenntnis, dass man sich das Leben nur selber schwer macht wenn man sich stets Mühe gibt perfekt zu sein. Zumal es andere in dramatischen Verhältnissen weniger interessiert als dich selbst.

Dieses Zitat sagt nicht aus dass man nicht gut aussehen darf, oder es einfach tut. Sondern dass man nicht darauf Acht gibt und sein Denken darauf ausrichtet. Das ist auf so viele Ebenen anwendbar dass ich es schlicht genial finde. Ich selbst bin ein visueller Mensch und arbeite auch als Designer. Auch wenn meine Züge zur Perfektion nicht so extrem sind wie deine, hat es mich doch häufig belastet. Es hat mich so sehr eingeschränkt (unter anderem auch beim Sex), dass ich etwas ändern wollte.

Ich habe dann angefangen absichtlich unperfektes zu machen und damit "zu leben". Das klingt erst mal dramatisch, aber tatsächlich war das nen heftiges Gefühl. Fehler zu machen. Anderen meine Schwächen zu zeigen, indem ich sie nicht mehr krampfhaft versuche zu verstecken.

Mal ne Übung die mir geholfen hat: Ich interessiere mich für Kunst und wollte lange selber malen. Aber ich kann überhaupt nicht malen. Aufgrund meines Defizits realistisch bzw. gut zu malen, habe ich es gleich gelassen und keiner durfte sehen was ich gemacht habe. Das habe ich dann als Anlass genommen zu malen und zu sagen "OK, ich mache jetzt etwas schlechtes und zeige es Freunden und Familie. Ich werde stolz darauf sein". Im ernst, meine Werke schauen richtig "doof" aus, unästhetisch, unfertig, chaotisch, hässlich. Was meinst du wie schwer es mir fiel sowas zu kreiieren?! Um das ganze zu toppen und maximal meine Mal-Unfähigkeit zu präsentieren habe ich diese Werke genommen und verschenkt. Da kam schon mal vom Besuch bei Freunden die Frage, ob das ein Kind gemalt hätte (in meinem Beisein). Man hab ich gelacht :-D Noch besser der Gesichtsausdruck als dann erklärt wurde dass ich das gemalt habe. Das wollten die erst nicht glauben. Wirklich nicht. Göttlich. 

Womöglich wäre das mal ne Idee die du umsetzen magst. Kannst du ja auch auf anderes transferieren. Zum Beispiel mit nem hässlichen, "normalen Outfit (also eher unstimmig, nicht albern oder so) auf die Straße zu gehen oder zu ner Familienfeier.

 

Nochmal zu meinen Bildern: War süß anzusehen wie alle versucht haben es sich schönzureden haha ;-) War nen super Erlebnis für mich, seitdem bin ich weitaus entspannter.

 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hektor187
vor 41 Minuten schrieb Dretch:

Zum Beispiel mit nem hässlichen, "normalen Outfit (also eher unstimmig, nicht albern oder so) auf die Straße zu gehen oder zu ner Familienfeier.

Warum sollte ich sowas tun? Damit würde ich mir und den anderen kein Gefallen tun. Und auch so sollte man sich auf seine Stärken konzentrieren, um vorwärst zu kommen. Und schlechte Dinge ausblenden. Ich sehe das Leben ein bißchen wie Werbung. Gute Sachen hervorheben, und die schlechten oder Schwächen erst gar nicht präsentieren. So ist ein Produkt, in dem Fall der Mensch, erfolgreicher.

Ja es ist anstrengender, aber hat eben auch große Vorteile.

Aber Hexer hat recht, es macht hier keinen Sinn weiterzudiskutieren, wir haben hier zu unterschiedliche Sichtweisen. Beide haben Vor- und Nachteile. Und bin mit meiner Einstellung recht zufrieden. Die Strap-On-Geschichte sehe ich mittlerweile lockerer, werde den Thread noch ein paar mal lesen. Hat schon einiges bewirkt. Danke! 🙂

bearbeitet von Hektor187

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast aber Angst vor deinen Schwächen und verdrängst sie. Diese in deine Person zu integrieren würde dich glücklicher machen und dein Leben einfacher. Du hast super Tipps und Anregungen hier bekommen. Sie anzunehmen kann dich keiner zwingen.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Hektor187:

Und auch so sollte man sich auf seine Stärken konzentrieren, um vorwärst zu kommen. Und schlechte Dinge ausblenden. Ich sehe das Leben ein bißchen wie Werbung. Gute Sachen hervorheben, und die schlechten erst gar nicht präsentieren. So ist ein Produkt, in dem Fall der Mensch, erfolgreicher.

Du vergisst dabei aber den wichtigen Aspekt, dass "Schwächen" sympathisch sind / sein können.

Ich will jetzt nicht nicht besonders philosophisch werden, aber man kann sich ja auch mal fragen was "vorwärts zu kommen" sein soll, oder auch "erfolgreich". Aber womöglich würde dann dein Kartenhaus zusammenfallen auf dem du deine Weltsicht begründest. Das würde nämlich all die Anstrengungen, die du bisher auf dich genommen hast um "erfolgreich" oder "perfekt" zu sein und "vorwärts zu kommen", sinnlos erscheinen lassen.

Das Ding ist dass ich glaube ungefähr zu wissen wie du denkst / fühlst. Wenn du darunter leidest, dann will ich dir nur sagen dass man es nicht muss. Wenn du nicht darunter leidest, ist doch alles OK.

 

Zitat

Warum sollte ich sowas tun? Damit würde ich mir und den anderen kein Gefallen tun.

Als Konfrontation deiner Ängste. Würdest du dir womöglich einen Gefallen mit tun. Kommt dann nach und nach die Erkenntnis: Take it easy.

bearbeitet von Dretch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hektor187

Wenn man Schwächen zeigt, versuchen sehr viele Menschen einen darüber zu bewerten oder sogar zu disqualifizieren, seis privat oder im Berufsleben. Für mich keine gute Strategie.

Wenn z.B.jemand gammlig rumläuft, schließen viele Menschen auf weitere negative Charaktereigenschaften: faul, erfolglos, hält nichts von sich,...

Und man verhält sich auch automatisch etwas schlechter, weil man sich in der Kleidung unwohl fühlt.

Im Gesamten halte ich nichts davon Schwächen zu zeigen, da wird dann nur drauf rumgehackt, damit die anderen sich in dem Moment überlegener fühlen. So sind die meisten Menschen.

bearbeitet von Hektor187

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist dein Weltbild wie gesagt - bloß keine (vermeintlichen) Schwächen zeigen. Das macht dich aber unauthentisch und im Endeffekt auch angreifbar. Siehst du auch am ursprünglichen Thema des Threads. Und du läufst mit einer Maske herum und zeigst dich niemandem. Das macht unruhig und einsam, natürlich nur wenn man sich erlaubt das überhaupt zu fühlen. Mit sich im Reinen zu sein, seine GANZE Persönlichkeit zu akzeptieren macht aber wirklich stark. Und solche Menschen sind auch erfolgreicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Hektor187:

Im Gesamten halte ich nichts davon Schwächen zu zeigen, da wird dann nur drauf rumgehackt, damit die anderen sich in dem Moment überlegener fühlen. So sind die meisten Menschen.

Keine Ahnung in welchem Umfeld du dich bewegst, aber das passiert mir nie. Kannst du ein Beispiel nennen nach deiner Schulzeit wo jemand auf deinen Schwächen rumgehackt hat und es dich verletzt hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb Hektor187:

Wenn z.B.jemand gammlig rumläuft,

Du musst nicht gammlig rumlaufen. Ich meinte es eher so: Du gehst morgen an deinen Kleiderschrank, nimmst jeweils blind das oberste/erste Kleidungsstück heraus und ziehst das zusammen an ohne dir Gedanken darüber zu machen ob es zusammen passt. Glaub mir, das machen bestimmt 80 % der Menschen so ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hektor187
vor 4 Minuten schrieb Dretch:

Keine Ahnung in welchem Umfeld du dich bewegst, aber das passiert mir nie.

Sei froh, wenn man einmal die Erfahrung gemacht hat, lernt man sehr schnell daraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Hektor187:

Sei froh, wenn man einmal die Erfahrung gemacht hat, lernt man sehr schnell daraus.

Hab mich falsch ausgedrückt: nicht mehr.

bearbeitet von Dretch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hektor187
vor 37 Minuten schrieb PWillow:

Das ist dein Weltbild wie gesagt - bloß keine (vermeintlichen) Schwächen zeigen. Das macht dich aber unauthentisch und im Endeffekt auch angreifbar. Siehst du auch am ursprünglichen Thema des Threads. Und du läufst mit einer Maske herum und zeigst dich niemandem. Das macht unruhig und einsam, natürlich nur wenn man sich erlaubt das überhaupt zu fühlen. Mit sich im Reinen zu sein, seine GANZE Persönlichkeit zu akzeptieren macht aber wirklich stark. Und solche Menschen sind auch erfolgreicher.

Also mit meiner Lebensweise habe ich bisher nur Vorteile. Habe einen recht großen Bekanntenkreis und komme bei Leuten die ich neu kennenlerne auch gut an. Hatte früher auch die Einstellung wie Du. "Zeig ruhig Deine Schwächen, macht Dich sympathischer".  Frauen mögen das so handhaben, was ich auch teilweise schön an ihnen finde...Aber ein Mann sollte meiner Meinung nach seine Schwächen so gut wie möglich für sich behalten. Wo wir wieder beim Thema Dominanz sind.

Ich kenn beide Seiten und auf meiner lebt es sich besser, auch wenn man manchmal die Zähne zusammenbeißen muss. 🙂

 

bearbeitet von Hektor187

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man alles so machen.

Meiner Erfahrung nach sind das dann die wunderschön gepflegten Vorstadthäuser mit den erfolgreichen Pärchen (er irgendwas mit Medien, sie leitet irgendwo eine Abteilung in einer internationalen Firma), mit zwei Hunden und einem Kind und einem Swimmingpool. Eingeladen auf Parties und Vernissagen, beneidet von den anderen Männern und Frauen rundum.

Der Pool wird übrigens vom Poolboy betreut den sie heimlich vögelt, während er mit seiner Assistenz was laufen hat. Mit 40+ fliegt die Chose dann irgendwas den beiden um die Ohren weil die schöne Scheinwelt nicht mehr funktioniert und sich die Orientierung an anderer Leute Vorstellungen auf Dauer emotional nicht ausgeht. Also entweder Burnout oder sonstige Stresskrankheiten sich einschleichen, Jobverlust, daraus dann Streit ums Geld, Verlust von Ansehen, Verlust von Attraktivität in der Beziehung weil er nicht mehr performen kann. Ernsthaftes Zusammengehörigkeitsgefühl gibt's sowieso keines weil beide voreinander Masken tragen. Freunde sind dann oft auch plötzlich rar, weil auch die keine Lust haben dir in deinen schlechten Zeiten beizustehen - wie auch, die haben das ja nie sehen sollen und kennen dich gar nicht anders.

Also ja, kann man so machen. Eine Zeitlang.

Ist natürlich deine Entscheidung. Dann bringts aber auch nix dir hier irgendwelche weiteren Threads zu beantworten wie du mit den Nebenwirkungen deiner Entscheidung umgehen sollst.

bearbeitet von Helmut
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube es ist genau diese Sache, die dir zu schaffen machst.

Dir ist deine Wirkung, das, was du projizierst, wie du ankommst extrem wichtig. Selbst die Vorstellung, dass du mal nicht akzeptiert oder aber kritisiert werden könntest macht dir berreits jetzt - bevor das überhaupt passiert ist - übelst zu schaffen.

Du hast von Erfolg geredet.

Vielleicht ist man erfolgreicher als andere, wenn man tunlichst und konsequent immer das gesellschaftlcih vermeintlich üblichste, positivste und akezptierteste Bild projiziert. Doch das steht by default im Widerspruch zu Selbstverwirklichung und einem Gefühl von Freiheit.  Du merkst ja gerade am eigenen Leib, dass es nicht etwa Unverständnis oder Hohn ist....es sind nicht diese Dinge die dich verunsichern.

Es ist die Angst selbst, die dir all diese Sorgen macht.

Die Angst, dass du damit Kritik oder Hohn oder Unverstängnis ernten könntest.

Wie du ja selbst sagtest, versuchst du alle vermeintlichen Schwächen und all jene Teile von dir und deinem Leben, die vielleicht anders und unüblicher aussehen, als bei anderen Leuten zu verdrängen. Sie nie zu beachten.

So kann man nicht frei sein.

Aber jeder geht damit anders um. Ich habe meine Unsicherheiten auch Jahrzehnte lang immer verdrängt.

Aber sie gingen einfach nie weg und ich wurde immer und immer wieder damit konfrontiert.+

Bei mir hat diese Verdrängungsstrategie nicht funktioniert.

bearbeitet von lowSubmarino

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hektor187
vor einer Stunde schrieb Helmut:

Kann man alles so machen.

Meiner Erfahrung nach sind das dann die wunderschön gepflegten Vorstadthäuser mit den erfolgreichen Pärchen (er irgendwas mit Medien, sie leitet irgendwo eine Abteilung in einer internationalen Firma), mit zwei Hunden und einem Kind und einem Swimmingpool. Eingeladen auf Parties und Vernissagen, beneidet von den anderen Männern und Frauen rundum.

Der Pool wird übrigens vom Poolboy betreut den sie heimlich vögelt, während er mit seiner Assistenz was laufen hat. Mit 40+ fliegt die Chose dann irgendwas den beiden um die Ohren weil die schöne Scheinwelt nicht mehr funktioniert und sich die Orientierung an anderer Leute Vorstellungen auf Dauer emotional nicht ausgeht. Also entweder Burnout oder sonstige Stresskrankheiten sich einschleichen, Jobverlust, daraus dann Streit ums Geld, Verlust von Ansehen, Verlust von Attraktivität in der Beziehung weil er nicht mehr performen kann. Ernsthaftes Zusammengehörigkeitsgefühl gibt's sowieso keines weil beide voreinander Masken tragen. Freunde sind dann oft auch plötzlich rar, weil auch die keine Lust haben dir in deinen schlechten Zeiten beizustehen - wie auch, die haben das ja nie sehen sollen und kennen dich gar nicht anders.

Also ja, kann man so machen. Eine Zeitlang.

Ist natürlich deine Entscheidung. Dann bringts aber auch nix dir hier irgendwelche weiteren Threads zu beantworten wie du mit den Nebenwirkungen deiner Entscheidung umgehen sollst.

Das ist jetzt Schwarz-Weiss-Denken, aber es gibt auch noch was zwischendrin. So ist es in etwa bei mir und komme damit eigentlich gut klar.

bearbeitet von Hektor187

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

/redpillmode:

Helle Seite:

Mit genug frame, game, status, looks ist so ziemlich alles möglich. Sogar, wenn Typen sich von ihrer Freundin mit dem strap-on in den Arsch ficken lassen und dabei laut rufen: "Ich bin ein total verzweifelter Typ und voll das kleine Baby!"...oder sonstwas "perverses", da kann man jetzt einsetzen was man will.

Gab und gibt Typen, die haben so viel frame (--> Kultanführer/stars), dass bei der polizeilichen Aufarbeitung Jahrzehnte später rauskommt, dass die deutlich minderjährigen weiblichen "Teenager" (zu deutsch: Faktisch Kinder) aufeinander neidisch waren, wenn eine dem Kultanführer mehr Lust bereitet hat als sie selbst.Gibt es genug (auch teilweise seriöse) Dokumentationen zu.

Dunkle Seite:

Je stärker ein sexuelles Verhalten qualitativ und quantitativ von einem Verhalten abweicht, dass Frauen sich als klassisch-dominantes männlichen Verhalten framen, um so mehr value/attraction (=LMS & Co.) muss man generieren um sexuell attraktiver als die männliche Konkurrenz zu sein.

Bist Du z.B. der extreme powerplayer & SMV-King - da wird sich die Frau dann z.B. den Dildo-Arschfick zurechtframen als "ohhhh, er ist ja sooo ein starker Mann, er kann sich sogar in den Arsch ficken lassen und ist voool stark und männlich!" - bist Du ein fetter omega-loser wird die gleiche Bitte wahrscheinlich geradezu körperliche Übelkeit und "Ich wusste doch Du bist irgendwie krank!" hervorrufen. 

 Ich bin z.B. sehr bis (selten) extrem dominant beim Sex, habe also das unverdiente Glück, dass es sogar umgekehrt ist in der heutigen Zeit (--> meine Vorlieben pushen eher meinen Wert, statt zusätzliches SMV-Kapital zu erfordern). Würde ich z.B. in den 50ern oder früher leben - tjoa, gelle? Wäre halkt Pech gewesen.Wäre halt mehr SMV-Arbeit angesagt.

 

Um auf das (tatsächlich extreme) Ausgangsbeispiel zurückzukommen:

Klar kann der Te auch weiterhin (wenn auch bei so einer sexuellen Präferenz nicht ohne weiteres für viele) Frauen sexuell attraktiv sein - wenn der Rest stimmt.

Wer natürlich qualitativ (in der Art und Weise, hier: Sich selbst vom fickenden Mann zum gefickten Mann ändernd) und quantitativ (je nachdem, wie oft es sein soll/wie sehr eine Praktik den sexuellen Alltag bestimmt) extrem abweicht --> um so mehr "muss" das auf die Allgemeinheit der attraktiven(!) Frauen gesehen ausgeglichen werden.

 

Virtuelles Beispiel:

Angenommen, George Clooney (=apex-alpha, hot guy Stufe 10) würde einem deutlich durchschnittlich-hübschen (=HB5-6) weiblichen Fan beim Sex gestehen, er wolle so gerne und oft mit dem Dildo gefickt werden - absolut kein Problem. Sein hoher SMV-Wert könnte selbst das (und wohl noch viel mehr!) mühelos kompensieren und er würde immer willige Frauen dafür finden.

 

 

 

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.