Umziehen - Wohin?

37 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast Hektor187

Hallo,

wir überlegen schon länger ob wir nicht aus diesem Geisterdorf, in dem wir wohnen wegziehen. Hier ist es von Jahr zu Jahr trosloser geworden, ein reines Wohngebiet ohne Nachtleben, keine öffentlichen Plätze.... Stuttgart ist 14 km von hier entfernt, da zieht es uns aber auch nicht wirklich mehr hin, und ist auch etwas lästig dort jedesmal hinfahren zu müssen, um was zu erleben.

Da ich im Homeoffice arbeite, kann ich von überall aus arbeiten. Welche Stadt in Deutschland, oder sogar welches andere Land könnt ihr empfehlen? Wo sind die Leute cooler drauf, wo ist was los? Wichtig wäre auch, dass die Immobilienpreise nicht so hoch sind, in unserer Gegend sind die kaum bezahlbar, haben einer der höchsten Preise in Deutschland.

 

bearbeitet von Hektor187

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast The_Phoenix

Also, ich habe mich letztens mit der Frage beschäftigt, wohin es nach dem Studium gehen soll und dabei einfach mal gesucht, welche Städte in Deutschland und Europa die höchste Lebensqualität haben. Klar, diese Ranglisten hängen immer von den Faktoren desjenigen ab, der sie erstellt, aber vielleicht hilft es dir ja weiter da mal nach zu suchen. Ansonsten hängt es natürlich auch immer davon ab was du willst: Wohnort mit Strand in der Nähe? Oder lieber Berge zum Wandern und Skifahren? Solche Sachen halt.

Um noch einen konkreten Vorschlag zu nennen: ich bin großer Fan von Barcelona, weil urbanes, städtisches Leben und Strand so dicht beieinander liegen. Allerdings ist die Stadt in den letzten Jahren förmlich von Touristen überlaufen worden.

Grüße,

The_Phoenix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was willst du denn? Welche Art von Menschen? Welche Art von Interaktion? Willst du Abends weggehen?  Willst du Kultur? Willst du irgendeinen Sport? Was ist dir wichtig? Willst du eine Stadt, wo immer neue Leute aus allen Ländern ankommen? Was möchtest du für eine Kultur?

Werd dir klar, wie du leben willst. Was dir wichtig ist. Daraus wird sich z.B. auch ergeben, wie groß die Stadt sein soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ab wann fangen bei dir teure Immobilienpreise an? Glaub kaum dass es noch eine Stadt in Deutschland gibt die als Geheimtipp gilt und eine gutes Preisniveau bieten kann. Wenn die Preise günstiger werden, hat das meistens auch einen Grund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Juninho

Hamburg ist Nummer 1 in Deutschland. Da braucht man auch nicht weiter diskutieren. Mit Job in Deutschland lässt es sich aber in anderen europäischen Metropolen noch besser leben. Porto oder Madrid würden mir gefallen. Ansonsten klar Osteuropa hat auch coole Städte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Italien / Portugal

Da lassen sich die Immobilienpreise dann noch varieren. man muss ja nicht in die Innenstadt von Florenz wollen.

 

Warm. Gutes Essen. Günstig. Europa. 

bearbeitet von FranzMamba
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Breslau.

Geheimtipp. Saucool.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Ruhrgebiet ist immer noch saubillig im Deutschlandvergleich und viel los ist da auch. Außerdem ist man schnell in Düsseldorf und in Köln und auch in Holland. Mal eben nach Amsterdam ist ganz easy.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin da romantisch veranlagt. Zu Hause ist wo die Familie und Freunde sind. 🙃🙄

 

Jede Stadt wird irgendwann zur Gewohnheit, empfand ich zuimindest immer. Ich empfinde Städte irgendwann als super stressig, dieser metropolitan Gedanke ist fü mich eher eine Fantasie. Wenn ich gehen würde, würde ich ins Ausland gehen, wo es temporär gesehen länger warm ist

Toscana, Barcelona, Madrid, Porto, Lissabon, Valencia, Sevilla..oder Chicago, Washington (unabhängig vom Klima)

Freiburg und Region soll sehr schön sein...aber nicht so metropolitan eben. 😌

 

Behauptung: Irgendwann wird es so sein wie mit Stuttgart.

 

 

 

 

bearbeitet von [email protected]_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Freiburg ist ne coole Studi-Stadt. Wie Münster.

Wien ist toll. Zürich temporär auch, nicht für immer.

Hamburg / Düsseldorf/ München ist mEn gleichauf. Köln und Berlin  nicht vergessen. Frankfurt ist am Wochenende leer, hat aber mEn beste Afterwork Kultur. Nirgendwo kann ich täglich unter der Woche so ausgelassen durchfeiern.

wenn man es etwas kleiner mag: Dresden, Erfurt, Karlsruhe.

so pauschal lässt sich das schlecht beantworten, weil jede Stadt ist anders und muss zu dir passen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎25‎.‎03‎.‎2017 um 11:05 schrieb Hektor187:

Stuttgart ist 14 km von hier entfernt, da zieht es uns aber auch nicht wirklich mehr hin, und ist auch etwas lästig dort jedesmal hinfahren zu müssen, um was zu erleben.

 

Schön, ruhig und preiswert wohnen und das nahe einer Stadt, wo was los ist... das passt mit "14 km fahren ist zu weit" leider überhaupt nicht zusammen. Da muss man die Ansprüche schon überdenken. Entweder da wo was los ist, dann ist es klein, laut und teuer. Oder schön, ruhig und preisgünstig, dann wird man immer Gefahre haben. Und da sind 14km eher noch sehr soft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stuttgart ist ein schlechtes Beispiel, weil es keine wirklichen Hotspots gibt.

Wenn etwas los sein soll, dann Berlin, Hamburg, Köln und als kleinere Studentenstädtchen Münster, Freiburg, Heidelberg, Bamberg (und dort dann direkt ins Zentrum ziehen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb saian:

und als kleinere Studentenstädtchen Münster, Freiburg, Heidelberg, Bamberg (und dort dann direkt ins Zentrum ziehen).

Da ist doch auch nicht viel los und vor allem alles auf Studenten zugeschnitten. Beschwert sich Neice in Marburg doch auch ständig!

Eine Stadt mit klarem "Hotspot", wo alles stattfindet und sich alles trifft, wäre Düsseldorf mit seiner Altstadt. So viel Angebot so geballt an einem Ort, findet man wohl in keiner anderen deutschen Großstadt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Düsseldorf ist natürlich auch nicht gerade ein Schnäppchen. Aber das Problem  Hotspot - Preis wurde oben ja schon genannt. Also wenn man beides haben will dann muss man Erwartungen in eine aufkommende Stadt setzen - siehe Berlin. Hätte man da mal vor 15 Jahren was zentral gelegendes gekauft.

 

Deswegen Leipzig.

 

 

bearbeitet von [email protected]_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, Nachtzug schrieb:

Da ist doch auch nicht viel los und vor allem alles auf Studenten zugeschnitten. Beschwert sich Neice in Marburg doch auch ständig!

Eine Stadt mit klarem "Hotspot", wo alles stattfindet und sich alles trifft, wäre Düsseldorf mit seiner Altstadt. So viel Angebot so geballt an einem Ort, findet man wohl in keiner anderen deutschen Großstadt.

Ja, das mit den Studenten stimmt, das Hauptklientel ist da eher 20-25 Jahre alt.
Dem TE sind 14km in die Stadt zu weit, dann kann man ja eigentlich nur in die Innenstadt/Altstadt ziehen, was in allen größeren Städten nicht so günstig ist, wie der TE möchte.

Wäre ich in dieser Situation hier, würde ich einfach nach Kreuzberg ziehen, Kotti oder so.
24/7 was los, alle Kulturen, gut bezahlbar.
Ich komme auch aus Stuttgart, mit dem Schmutz und den Drogen bin ich schnell klar gekommen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, Nachtzug schrieb:

Da ist doch auch nicht viel los und vor allem alles auf Studenten zugeschnitten. Beschwert sich Neice in Marburg doch auch ständig!

In Marburg ist die Hölle los und die Quote an attraktiven Mädels extrem hoch. 
Zielgruppe müssen dann aber 20-25 Jährige Mädels sein.

Umgekehrt gibt es extrem wenig Konkurrenz was Typen angeht im Bereich 27+. 

Das ist schon ein sehr angenehmes Umfeld. 

Studentenstadt finde ich bis heute nicht schlecht. Marburg ist halt im Umkreis tot. Wer hier studiert und fertig ist, zieht weg. Ausnahme: Uniklinik als AG. Hast Du dann als Zielgruppe 25-30 Jährige Mädels mit abgeschlossenem Studium, wird es halt schwierig. Schon die Nachbarstadt Gießen bietet da deutlich mehr. Ich kann mir schon vorstellen, dass man in Studentenstädten gut leben kann - Marburg ist da aber etwas speziell. 

Preise müsste der TE sich halt mal äußern, was er sich vorstellt. In Marburg sind die Preise auch deutlich über 10 EUR / m2, wenn man nicht in einer stud. Bude leben möchte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten, Nachtzug schrieb:

aber du willst nach Frankfurt...

Ich bin aber auch 38. 

Von der Stadt her gefällt mir Marburg besser. Gäbe es hier coole Afterworkpartys mit Mädels 27+ inkl. abgeschlossenem Studium und ein paar Jungs, die Unternehmen aufbauen und sich regelmäßig auf Partys rumtreiben, würde ich in Marburg bleiben. 

Studium liegt halt jetzt auch langsam 15 Jahre zurück und mich mit dem betrunkenen Studenten zu unterhalten ist für mich schnell so spannend, wie wenn Du Dir von nem Kindergartenkind erklären lässt, dass es Zoff mit Kevin und Sabine hat und die Kindergärtnerin doof ist. 

Wenn man auf Mädels in Ausbildungsberufen steht und sowieso keine Clubs mag, sieht das in Marburg wieder anders aus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

in Deutschland würde ich 1000% nach München gehen

in der Schweiz nach Zürich oder notgedrungen Luzern ist auch sehr nah zu Mailand (Sonne) gerade mal 2 stunden mit dem Auto wochenendtrips sind ganz ok.

Für Spanien brauchst du Geld, weil du dort leider kaum welches verdienen kannst.

Ansonsten die Finanzmetropolen London oder New York

 

Ps: Um überhaupt irgendwo richtig spass bzw. anschluss zu finden musst du ein guter Networker sein. Weil nicht die Plätze/Orte sind entscheidend, sondern gerade die Menschen die du an diesen Plätzen/Orten kennen lernst.

bearbeitet von qan
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, qan schrieb:

in Deutschland würde ich 1000% nach München gehen

 

München geht nur, wenn man da auch einen Job hat. München ist so teuer, da muss man auch "Münchner Löhne" kriegen, also nix für den TE mit seinem Homeoffice.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hektor187

Danke für die Tipps.

Hamburg, Düsseldorf, Köln und Berlin finde ich schon länger interessant, da ich gerne jeden abend in Clubs oder an öffentliche Plätze möchte.

Ausland wäre kohlemäßig kein Problem, da ich von überall aus arbeiten kann. Aber ich hab kein Bock eine neue Sprache zu lernen. Deshalb mache ich im Ausland lieber nur Urlaub, was mir völlig ausreicht. USA, wie soll man denn da einen festen Wohnsitz bekommen? Ist doch extrem schwer dort reinzukommen, trotz gutem Job usw...

Aber ist halt schon heftig, das ganze soziale Umfeld aufzugeben, dass man jahrezehnte aufgebaut hat. Denn am Ende sieht es doch so aus: Man besucht sich vielleicht 3-4 mal und dann verläuft es im Sand, das passiert sogar, wenn man nur 4 Orte weiter zieht. Aber ich muss hier weg, diese Geisterstadscheiße geht mir sowas von auf die Eier, und der extreme Männerüberschuss in Bars ist echt zum kotzen. Oft gibt es abende da sitzen 2 Frauen in der Bar und 20 Männer. Seltener dann sogar dann ein reiner Männerabend, da kann man echt abkotzen und fragt sich warum man heute wieder in diese verfickte Bar gegangen ist. Ich bin halt auch der Meinung dass Stuttgart etwas spießig ist, je höher man in den Norden fährt, desto cooler dürften die Leute werden. Ich wohne hier schon mein ganzes Leben und verfluche den Tag an dem ich als 2 Jähriger von meinen Eltern von Stuttgart-Mitte in das verschissene Bauernkaff mitgeschleppt wurde.

Naja, werde mir mal für 3-4 Tage meine bevorzugten Städe anschauen, bevor ich mich entscheide. Ansonsten zieh ich doch wieder nach Stuttgart-City. Das soziale Umfeld aufzugeben macht mir halt schon Angst, obwohl ich ganz gut darin bin neue Leute kennenzulernen. Aber ich spüre sowieso langsam, dass einige Leute nicht mehr zu mir passen und manche sind Väter geworden, haben kaum noch Zeit usw...Entweder jetzt den Reset-Knopf drücken oder im Bauernloch verschimmeln.

Aber vielleicht hol ich mir auch einfach nen Smart, dann kann ich jeden Tag in die Stadt fahren, denn mein Challenger schluckt mir einfach zu viel. Die Spritkosten sind auch ein kleines Hindernis jeden Tag in die City zu fahren, da ich ja ein geiziger Schwabe bin.

bearbeitet von Hektor187

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.3.2017 um 11:05 , Hektor187 schrieb:

Hallo,

wir überlegen schon länger ob wir nicht aus diesem Geisterdorf, in dem wir wohnen wegziehen. Hier ist es von Jahr zu Jahr trosloser geworden, ein reines Wohngebiet ohne Nachtleben, keine öffentlichen Plätze.... Stuttgart ist 14 km von hier entfernt, da zieht es uns aber auch nicht wirklich mehr hin, und ist auch etwas lästig dort jedesmal hinfahren zu müssen, um was zu erleben.

Da ich im Homeoffice arbeite, kann ich von überall aus arbeiten. Welche Stadt in Deutschland, oder sogar welches andere Land könnt ihr empfehlen? Wo sind die Leute cooler drauf, wo ist was los? Wichtig wäre auch, dass die Immobilienpreise nicht so hoch sind, in unserer Gegend sind die kaum bezahlbar, haben einer der höchsten Preise in Deutschland.

 

Mit dem Gedanken beschäftige ich mich ebenfalls sehr stark. Wenn du arbeitstechnisch Orts-unabhängig bist, dann denk ein bissle grösser! Macht dir die geo-abitrage zu nutze und suche dir Orte, die genau deinen Gusto entsprechen. Gern kannst du dort auch mal 1 Monat Probe-Wohnen (airbnb) und schauen ob es passt. Die anderen Kulturen und deren Lifestyle werden dir gefallen. Und falls nicht, wechselst du wieder. Hier ein guter Artikel zur geo abitrage.

Hier meine Top3. Die müssen nicht für dich gelten, aber vielleicht geben sie dir den ein oder anderen Gedanken-Anstoß. (Info: Ich spreche gut Small-Talk-Spanisch)

1    ) Nach Südamerika ziehen.

Diese Option klingt sehr verlockend. Da ich sowieso sehr gern reise und die südamerikanische Kultur liebe, könnte ich mir ein Leben dort vorstellen. Die Latinos und Latinas sind sehr lebensfroh und social. Man findet täglich neue Freunde, kann viel erleben und es wird nie langweilig. Das Leben dort drüben ist viel günstiger als hier. Dafür ist die Entfernung zu Deutschland sehr groß und das Thema Sicherheit ist nicht zu vernachlässigen. Sicherlich gibt’s große Unterschiede je nach Land, aber Auswandern nach Übersee ist sehr attraktiv für mich. Bisher war ich viel in Kolumbien. 

) Auf eine spanische Insel wie zum Beispiel Gran Canaria ziehen.

Ähnlich wie das das Auswandern nach Südamerika ist das Auswandern nach Spanien. Es hat den Vorteil, dass es näher an Europa dran und weit sicherer ist. Man genießt viele Vorteile von Europa und das Klima in den südlichen spanischen Insel ist immer geil. Im Gegenteil zu zum Beispiel Mallorca wo es auch eine fiese Regenzeit gibt und nicht immer Urlaubswetter ist. Flüge nach Deutschland sind relativ günstig und man kann sich noch besser um sein Arbeits-Netzwerk kümmern. Man ist flexibler.

) Nach Leipzig ziehen und 3 von 4 Wochen Urlaub machen

Wenn ich direkt nach Leipzig ziehe, bin ich direkt an meinen Immobilien und habe die maximale Kontrolle. Auch was neue Investments, die Pflege des Bestands und des Netzwerks angeht. Dazu könnte man jeden Monat drei von vier Wochen irgendwo in den Urlaub fliegen. Also eine Woche locker arbeiten (seine Immos pflegen) und den Rest des Monats Urlaub machen. Dann könnte man jedes Mal woanders Urlaub machen und viel von der Welt sehen. Man hat weiterhin seinen Wohnsitz und somit ist Bürokratie, Papierkram und Steuererklärung leichter. Dafür ist der Aufbau eines social circles schwerer, da man immer an neuen Orten unterwegs ist und keine richtige Heimat hat.

 

ps: Du wirst dich wundern welche Motivation für das Lernen einer neuen Sprache man bekommt, wenn man die heißen Mädels aus diesen Ländern kennen lernt! Da lernt sich die Sprache von selbst, da man täglich chattet und es zur Gewohnheit wird. Bin auch ein Lern-Muffel. Aber nach dem ersten Lay mit einer heißen Latina war spanisch ein Mittel zum Zweck und lief super easy. Eben weil es Spaß machte dadurch geile Mädels zu bekommen.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hektor187
vor 2 Stunden, walga schrieb:

Gern kannst du dort auch mal 1 Monat Probe-Wohnen (airbnb) und schauen ob es passt. Die anderen Kulturen und deren Lifestyle werden dir gefallen.

ps: Du wirst dich wundern welche Motivation für das Lernen einer neuen Sprache man bekommt, wenn man die heißen Mädels aus diesen Ländern kennen lernt! Da lernt sich die Sprache von selbst, da man täglich chattet und es zur Gewohnheit wird. Bin auch ein Lern-Muffel. Aber nach dem ersten Lay mit einer heißen Latina war spanisch ein Mittel zum Zweck und lief super easy. Eben weil es Spaß machte dadurch geile Mädels zu bekommen.

Wie leicht/schnell bekommt man denn einen Internetanschluss im Ausland und wie zuverlässig ist er in den von Dir aufgezählten Ländern? Denn ich brauche das für meine Arbeit ab dem ersten Tag. Ich muss 24/7 erreichbar sein.

Ich werde jetzt erstmal durch die Welt reisen, muss viel nachholen, aber vermutlich werde ich weiterhin in Deutschland wohnen, aber dafür mehr verreisen, als sonst. Interessant wäre auch ein Wohnmobil, nur kann ich dann nicht mehr trainieren, das ist das einzige was mich davon abhält.

Geo-Arbitrage, schon cool, damit kann ich n Haufen Kohle sparen.

Welche Stadt würdest Du in Südamerika zum wohnen bevorzugen, stehe auch mehr auf Latinas.

Ein gutes Land für Geo-Arbitrage soll Malaysia sein, aber da gefallen mir die Frauen nicht.

bearbeitet von Hektor187

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎13‎.‎05‎.‎2017 um 01:04 , Hektor187 schrieb:

Hamburg, Düsseldorf, Köln und Berlin finde ich schon länger interessant, da ich gerne jeden abend in Clubs oder an öffentliche Plätze möchte.

Dann wären Düsseldorf und Köln echt was für dich - da gibt es zentrale öffentliche Plätze, wo das Leben tobt und wo man immer hin kann und es ist was los und man fühlt sich "mittendrin". In Berlin gibt es das so nämlich nicht, da es bedingt durch die Teilung kein richtiges "Stadtzentrum" gibt. Hamburg weiß ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.