[Beratung] Zoidberg79

77 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin seit einiger Zeit dabei, meine Garderobe auf Vordermann zu bringen. In meiner Zeit als Mode-AFC habe ich mir meine Klamotten einfach bei Karstadt gekauft: Schuhe von Camel Active, eine stonewashed Jeans, ein 08/15-Pulli von Tom Taylor und eine entsprechende Jacke von Esprit. Für den gemeinen Durchschnittsdeutschen war ich damit wahrscheinlich sogar schon ganz passabel angezogen. Ich möchte zukünftige Kleidungsanschaffungen gerne hier besprechen, damit ich nicht Geld für überteuerten Unsinn, sondern für wirkliche Qualität ausgebe. 

Ich bin Ende 30, 178cm, sportlich-kräftig.

Ich beginne einfach mal mit einer Bestandsaufnahme dessen, was ich besitze.

 

Schuhe

Ich besitze vier Paar Redwings:

 

Einen dunkelbraunen Glattleder-Chukka von Lloyd aus der Zeit ohne Ahnung. Den trage ich noch solange er noch tragbar ist. Das wird wohl noch so ein Jahr sein.

Dunkelbraune Bootsschuhe von Timberland.

Chucks in navy.

Einen schlichten, dunkelblauen Sneaker von Adidas.

Ein Paar Flipflops für den Strand im Hochsommer.

Wanderschuhe von Meindl.

Einen gefütterten Gore-Tex-Stiefel von Camel Active. Nicht schön und nur als Notfall-Schuh bei starkem Schneefall. Wird wohl auch nach dem kommenden Winter entsorgt.

 

Hosen

Jeans:

Eine Levi's 501 XX LVC - RAW Selvage 

Eine 501 stonewashed - wird durch eine RAW ersetzt, wenn sie kaputt ist.

Eine Tommy Hillfiger stonewashed in grau - wird ebenfalls durch eine RAW ersetzt, wenn sie hinüber ist.

Chinos:

Drei Dockers in khaki, dunkelblau und oliv.

Eine kurze helle.

 

Hemden

5x (hell-)blau, jeweils einmal rosa, weiß und braun.

Allesamt von den Kaufhausmarken: Olymp, Eterna und Seidensticker - immer im Sale für ca. 30 Euro. Bei zukünftigen Hemdenanschaffungen werde ich qualitativ aufsteigen.

Fünf Polos in: navy, blau, bordeaux, schwarz und weiß.

Marken: Fred Perry, Ben Sherman, Lacoste.

 

T-Shirts

Zehn schwarze mit Rundhals aus der Zeit in der ich schwarz noch für eine gute Basis-Farbe hielt. Vor bestimmt über fünf Jahren bei H&M für fünf Euro pro Stück gekauft, haben da wohl die flinken Kinderhände in Bangladesch beste Arbeit geleistet. Form- und farbstabil trotz regelmäßigen Tragens, sitzen sie dazu noch perfekt. Schade, dass sie nicht dunkelblau sind.

Zehn weiße mit V-Ausschnitt von Fruit of the Loom in mäßiger Qualität. Für 25 Euro für ein Zehnerpack kann man natürlich auch nichts erwarten.

 

Pullover

Sind eine Baustelle…

Drei mitteldicke Rundhals-Pullover in gedeckten Farben von Selected Homme, etwa so:

https://www.selectedhomme.com/de/de/slh/strick/o-ausschnitt-strick/crew-neck--strickpullover-16051309.html?cgid=slh-knit-crewneck&dwvar_colorPattern=16051309_ChocolateChip_581181

Als Basis eigentlich in Ordnung, nur mir wohl diesen Winter wahrscheinlich zu klein.

Zwei V-Necks aus Baumwolle, ebenfalls günstige Kaufhausqualität.

Ein warmer Strickpulli aus Baumwoll-Polyacryl-Mischung. Sieht eigentlich sehr gut aus und hält warm, nur schwitzt man in dem auch wie Sau.

 

Jacken

Mein Highlight und ganz neu - eine braune Pferdelederjacke von Simmons Bilt:

http://www.simmonsbilt.com/vintageclassics/halfbelt.html

Eine dunkelblaue Harrington von Ben Sherman.

Eine gefütterte Winterjeansjacke von Levi’s.

Eine braune, dünne Outdoorjacke von Fjall Raven zum Wandern.

 

Nun zu den Jacken, die ich so nicht mehr neu kaufen würde und die früher oder später raus fliegen:

Eine schwarze Camel Active Lederjacke aus Lammnappa, die ich beim Kauf vor drei Jahren noch für hochwertig hielt. Weder schön noch hässlich. Verkaufen?

Eine dunkelblaue Übergangsjacke von Camel Active aus Polyester im Bomberjacken-Stil. Eigentlich hab ich die immer gemocht. Mutmaßlich wohl aber auch kein Mode-Highlight. Weg damit?

Ein schwarzer Baumwoll-Wintermantel von Bugatti. Kaufhaus-Stangenware.

Eine Weste dergestalt:

Tragbar oder Mülltonne?
 
 

Accessoires 

Gürtel/Riemen:

Einer in tan - hochwertig

Einer in dunkelbraun von Levi's - minderwertig.

Eine in schwarz von Levi's - 24 Jahre alt und solide.

Zwei Chinogürtel in schwarz und dunkelbraun - okay.

 

Eine graue schlichte Mütze und dazu passende Handschuhe.

Ein brauner Strickschal.

 

Unterwäsche und Socken

Derzeit noch Kraut und Rüben hauptsächlich von H&M.

 

 

So, wie ihr merkt, bin ich noch im Prozess. Ich wäre zunächst mal über einen Kommentar meiner derzeitigen Garderobe dankbar. Insbesondere würde ich gerne hören, was gar nicht geht und raus muss. Welche Teile fehlen und sollten prioritär angeschafft werden? Mir geht Klasse vor Masse, ich bin also gerne bereit, etwas Geld zu investieren, dies dann allerdings peu a peu.

 

Zu den Dingen, die auf meiner Watchlist stehen, komme ich im nächsten Beitrag - wahrscheinlich morgen.

 

Ich bedanke mich bereits im Voraus bei allen, die sich beteiligen wollen.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dinge, die ich gestern vergessen habe:

Ich besitze ein dunkelblaues Sportsakko von Suitsupply, ich glaube dieses: http://eu.suitsupply.com/de/jackets/havana-navy-uni/C847.html?cgid=Jackets&prefn1=closureID&prefv1=Einreiher&prefn2=colorID&prefv2=Blau&prefn3=pocketID&prefv3=Aufgesetzte Tasche

Einen Rucksack von Eastpack, der bald gegen einen Leinenrucksack eingetauscht werden soll.

Eine Uhr von Bruno Söhnle und zwei ältere Chronographen von Festina. Meine erste Automatikuhr steht auf der Watchlist.

 

So, jetzt will ich mal mit konkreten Anschaffungen beginnen. Folgende Pullover könnten im Herbst den Weg zu mir finden:

https://www.manufactum.de/black-sheep-aran-pullover-p1456482/?a=27348&c=194454 - deutlich teurer sollte es nicht werden.

https://www.der-wollpullover.de/herren-wollpullover/340-francis-b-rundhals-pullover-herren.html

https://www.amazon.de/Hawick-Knitwear-Herrenpullover-britischer-Kragen-Skiddaw-Large/dp/B01J84BNGI/ref=sr_1_1?s=apparel&ie=UTF8&qid=1503813920&sr=1-1&nodeID=77028031&psd=1&keywords=Hawick%2Bknitwear+skiddaw - warum ist der so günstig? Sale? Oder wo ist der Haken?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du eine Einschätzung zu deiner aktuellen Garderobe haben möchtest, wären Tragebilder sehr hilfreich - oder bist Du dir schon sicher, dass die Passform jeweils gut ist?

Die ersten beiden Pullis, die Du rausgesucht hast, gefallen mir sehr - der dritte an sich auch, hätte der nicht dieses ekelig penetrante Riesenlogo. Gerade auf dem Tragebild des blauen Pulli sieht man, dass das real wirklich sehr stark auffallen dürfte.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

darf man fragen was für ein Typ du bist? Hell, dunkel, blond, schwarzhhaarig?

 

Klingt alles solide. Ich würde aber ein wenig mehr Variation reinbringen. Und nicht vom gleichen drei Stück haben. In welcher Stilrichtung siehst du dich, was meinst du passt zu deiner Persönlichkeit?

 

Ansonsten morgen mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@jimknopf_

Für die Passform habe ich mittlerweile schon einen ganz guten Blick. Ich besitze nichts mehr mit schlechter Passform. Die Sachen, die ich habe, sitzen alle mindestens solide, die meisten gut bis sehr gut. Bei Neuanschaffungen werde ich Fotos reinstellen.

Das Logo ist mir beim dritten Pullover auch aufgefallen, wäre aber verschmerzbar, wenn der Pulli im Übrigen eine gute Qualität aufweist. Der Preis ist ja sehr nett.

@jon29

Für einen Nordeuropäer bin ich vom Hauttyp eher dunkel. Meine Haut bräunt sehr schnell. Meine Haare sind braun, an den Schläfen bereits grau. Meine Augen sind grün.

Zur Stilrichtung - diese Seiten bilden das ganz gut ab:

https://www.classic-kontor.com/

http://www.burgundschild.com/

Also die Schiene: RAW Jeans, Red Wings, Pike Brothers...

Aber auch der Stil, den ich mit Marken wir Fred Perry oder Ben Sherman verbinde.

Auf der Arbeit bis auf den Winter ganz schlecht Hemd und Chino.

 

Danke euch beiden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zoidberg,

die Bewertung deiner jetzigen Kleidung ist ohne Bilder etwas schwierig. Eine weitere Frage ist, ob du dich mehr hin zu einer klassichen Garderobe entwickeln willst, oder deinen momentanen tendenziellen "Mod"-Style mit hochwertigen Stücken ausbauen möchtest.

Dazu zunächst kurz kommentiert:

 

Schuhe: Redwings und Chukkas sind schonmal eine gute Grundlage. Aber gar keine Oxfords etc.?

Hemden: Ganz klar Charles Tyrwhitt oder TM Levin (weichere Krägen) im 4er Bundle kosten die jeweils auch nur ca. 30€ und sind qualitativ und in der Passform in der Preisklasse unübertroffen. (Wahlweise auch bügelfrei - ein echter Traum!)

T-Shirts: Ich frage mich oft, wofür ein erwachsener Mann noch (rundhals!) T-Shirts benötigt. Vor allem in den Un-(farben) Schwarz und Weiß. Meiner Meinung nach sollten die komplett weg, außer du kannst damit noch deine Felgen zu polieren.

Jacken: Die Pferdelederjacke ist eine Spitzeninvestition und du wirst noch lange Freude damit haben! Gut erkannt, Camel-Teile & Bugatti können bei Gelegenheit weg und auch die Weste ist eher nichts. Ich denke sogenannte Field Jackets (z.B. Hackett, Barbour, Belstaff) wären wann für dich. Für dich vielleicht auch noch interessant könnte ein Tweed-Sakko sein: nicht zu formell, super robust, geht auch zu Jeans und Boots und saugt im Falle eines Falles auch Whsikey fleckenlos auf - Wecke den Hemingway in dir! ;)

Auch von Mänteln habe ich noch gar nichts gelesen: Trenchcoat, Dufflecoat, Pea Coat. Diese zeitlosen Klassiker, in der richtigen Qualittät gekauft, hast du ein Leben lang.

Tachen/Rucksäche: Schau dich diesbezüglich mal bei Filson um.

Uhren: Wie in deinem anderen Thread schon gesagt: Hol' dir die Speedy! Jeder Tag des wartens ist ein verschenkter Tag. ;)

 

 

 

 

 

bearbeitet von AmonLight
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@AmonLight

Danke für deine Antwort,

deine Eingangsfrage ist interessant. Ich finde klassische Garderobe durchaus erstrebenswert. Wenn ich das entsprechende berufliche Umfeld hätte, würde ich da auch voll drin aufgehen. Eine Kombination ohne Krawatte wäre jedoch das "schickste", das möglich wäre. Zum Einen läuft unser Geschäftsstellenleiter auch nur in Jeans und Hemd rum, zum Anderen wäre ein Anzug absolut nicht zur Zielgruppe passend mit der ich überwiegend arbeite.

Schuhe: Oxfords stehen ganz oben auf meiner Liste. Sie waren eigentlich zum kommenden Frühjahr geplant.

Hemden: Danke für den Tipp. Aktuell bin ich ja ganz gut ausgestattet. Für neue Hemden werde ich beide Anbieter mal ausprobieren. Wahrscheinlicher dann auch zum kommenden Frühjahr.

T-Shirts: Ich verstehe durchau, was du meinst. Völlig ohne kann ich mir aber auch nicht vorstellen. Ich nutze T-Shirts zu Hause auf der Couch, im Winter im Bett, beim Sport, unterm Pullover, die weißen V an kühlen Frühlings- oder Herbsttagen unterm Hemd. Und wenn ich mal mit dem Rad in den Park oder ins Schwimmbad fahre oder auch beim Wandern.

Jacken: Field Jackets sind in der Tat eine gute Idee. Danke dafür! Auch ein Tweet-Sakko ist vorstellbar. Hast du da ein paar Tipps? Am besten beim Herrenausstatter? Einen Peacoat besitze ich. Der ist mir aber mittlerweile zu klein, deswegen habe ich ihn nicht aufgeführt. Da werde ich zum WSV mal schauen, ob ich einen guten bekomme. Mein Jacken-Budget hat erstmal das Pferd gefressen ;) Ein Trenchcoat steht auch auf der Liste. Welche sind denn zu empfehlen, wenn es um Qualität und Langlebigkeit geht? Dufflecoats sind optisch nicht so ganz mein Fall.

Rucksack: Filson werde ich mir gleich mal anschauen.

Uhr: Die Speedy ist schon ein Kracher. Gut 3000 Euro, die man auch beim Grauen zahlt, sind aber für auch eine Menge Holz. Deswegen will ich den Kauf auch nicht überstürzen. Als preiswerte Alternative habe ich mich auf die Sinn 104 eingeschossen: http://www.sinn.de/de/Modell/104_St_Sa_I.htm

 

Da ich nächsten Monat noch eine Hochzeit besuchen werde, musste ich mir noch ein paar Sachen holen:

http://eu.suitsupply.com/de/shirts/uni-weiss/H561508.html

http://eu.suitsupply.com/de/tiessub/krawatte-blau/D162166.html

 

https://bensherman.de/menswear/hosen/312/stretch-slim-fit-chino

https://bensherman.de/menswear/hosen/319/stretch-slim-fit-chino

Ich hatte schon mal eine Chino von Ben Sherman. Für die 27 statt 90 Euro kann man aus meiner Sicht nicht viel falsch machen.

 

Das Ganze in Kombination mit meinem dunkelblauen Blazzer. Ich werde mal ein Bild machen, wenn alles da ist, ob das so passt.

Damit wäre mein Budget für den kommenden Monat eigentlich aufgebraucht. Wenn ich in mein Schuregal schaue, muss ich aber leider gestehen, dass mir da die passenden Schuhe fehlen. Gingen die dunkelbraunen Chukka von Lloyd oder die schwarzen Blacksmith von Red Wing als Kompromiss? Wenn nicht, müsste ich meine Sparrate für den kommenden Monat absenken, was ich eher ungern tun würde. Ich will aber auch keinen extremen Stilbruch begehen. Zur Einordnung: es wird eine kirchliche Hochzeit. Die Gastgeber haben keinen Dresscode vorgegeben, freuen sich aber, wenn man "schick" kommt. Wenn ich mir die Gäste anschaue, werde ich so aber schon zu den bestangezogenen gehören.

Die Hochzeit soll hier nur ein Exkurs sein. Grundsätzlich soll es weiter um meine Gesamtgarderobe gehen.

 

Danke euch :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.8.2017 um 18:09 , Zoidberg79 schrieb:

Hallo zusammen,

ich

 

Schuhe

Ich besitze vier Paar Redwings:

 

Einen dunkelbraunen Glattleder-Chukka von Lloyd aus der Zeit ohne Ahnung. Den trage ich noch solange er noch tragbar ist. Das wird wohl noch so ein Jahr sein.

Dunkelbraune Bootsschuhe von Timberland.

Chucks in navy.

Einen schlichten, dunkelblauen Sneaker von Adidas.

Ein Paar Flipflops für den Strand im Hochsommer.

Wanderschuhe von Meindl.

 

Die Red Wings sind natürlich gut, aber warum gleich drei, die so ähnlich sind? Ein wenig mehr Variation wäre gefragt. Schlechtwetterschuhe hast du nun genug. Zum einen (du schreibst es ja unten) brauchst du doch als erwachsener Mann ein paar bessere Lederschnürer, am besten zwei Paar, einmal in braun und schwarz. Vielleicht für den Anfang erstmalOxfords/ derbies in braun evtl. brogue, diese kannst du  dann auch wie zu semicasual zu chino usw. kombinieren.

 

Ansonsten vl- Rauleder-Chukka

Am 26.8.2017 um 18:09 , Zoidberg79 schrieb:

 

Einen gefütterten Gore-Tex-Stiefel von Camel Active. Nicht schön und nur als Notfall-Schuh bei starkem Schneefall. Wird wohl auch nach dem kommenden Winter entsorgt.

 

Hosen

Jeans:

Eine Levi's 501 XX LVC - RAW Selvage 

Eine 501 stonewashed - wird durch eine RAW ersetzt, wenn sie kaputt ist.

Eine Tommy Hillfiger stonewashed in grau - wird ebenfalls durch eine RAW ersetzt, wenn sie hinüber ist.

Chinos:

Drei Dockers in khaki, dunkelblau und oliv.

Eine kurze helle.

 

Mehr als zwei brauchst du doch wirklich nicht. Neben den Chino würde ich auch mal andere Stoffe ausprobieren. Ist zwar derzeit nicht im Trend, aber eine Hose aus feinem cord, z.B. in dunkelblau geht immer,  oder vielleicht eine Tweedhose in einem moderneren Schnitt (keine Bundfalten, flatfront und nicht zu breite Hosenbeine)

Am 26.8.2017 um 18:09 , Zoidberg79 schrieb:

Hemden

5x (hell-)blau, jeweils einmal rosa, weiß und braun.

Allesamt von den Kaufhausmarken: Olymp, Eterna und Seidensticker - immer im Sale für ca. 30 Euro. Bei zukünftigen Hemdenanschaffungen werde ich qualitativ aufsteigen.

Fünf Polos in: navy, blau, bordeaux, schwarz und weiß.

Marken: Fred Perry, Ben Sherman, Lacoste.

Wie wöre es  denn mit Hemden, die du auch casual tragen kannst, wie aus oxfordstoff, Chambray Twill, Leinen usw. Erstes Hemd in blau, später schau mer mal. Da geht dann auch rotgestreift, blauweiß gestreift, altrosa, grun/weiß gestreift usw.

 

Gute Marken ist Luxire mit sehr gutem PLV und einer Möglichkeit der Auswahl und ZUsammenstellung die du nicht hast. Bei mir haben die Maße auf Anhieb  gestimmt und ich hatte keine  Probleme bisher. Bei einem Forenuser haben sie es leider verhauen und mit dem Kundenservice war er unzufrieden. Bei den meisten, benötigte das erste Hemd nur kleinere Korrekturen und vom Kundenservice waren sie kulant. Eine Möglichkeit: Erstmal ein günstiges Hemd bestellen und dann schuaen, Wenn alles passt, dann ist es halt super für künftige Einkäuzfe-

Ansonsten ist z:b: Van Laack eine gute Marke, CT hat ein gutes PLV ist aber relativ weit geschnitten.

Am 26.8.2017 um 18:09 , Zoidberg79 schrieb:

T-Shirts

Zehn schwarze mit Rundhals aus der Zeit in der ich schwarz noch für eine gute Basis-Farbe hielt. Vor bestimmt über fünf Jahren bei H&M für fünf Euro pro Stück gekauft, haben da wohl die flinken Kinderhände in Bangladesch beste Arbeit geleistet. Form- und farbstabil trotz regelmäßigen Tragens, sitzen sie dazu noch perfekt. Schade, dass sie nicht dunkelblau sind.

Zehn weiße mit V-Ausschnitt von Fruit of the Loom in mäßiger Qualität. Für 25 Euro für ein Zehnerpack kann man natürlich auch nichts erwarten.

Damit es auch altergerechter wird, solltest du auf solidere Shirts greifen. V-Necks oder mit Henley-Kragen. Hier in High End von Merz beim Schwanen

https://www.classic-kontor.com/Clothing/Shirts/Merz-beim-Schwanen-207-Worker-T-Shirt-weiss::1408.html?MODsid=496e5dd1acd231858b9cf6dbb6637681

Was ich auch immer gerne empfehel sind Marine /Bretonische Shirts, wie von Amor Lux oder St James. Ich mag es eher in Kurzarm, geht aber auch langarm

https://www.armorlux.com/de/matrosenshirt/86-matrosenshirt-theviec-mit-kurzen-armeln.html

https://de.allyouneed.com/de/~www-lilado-de/saint-james-shirt-levant-modern/p846076200/?cid=c_dhlmp_se_dpcom_00029_00026_GS_Rest

Am 26.8.2017 um 18:09 , Zoidberg79 schrieb:

Pullover

Sind eine Baustelle…

Drei mitteldicke Rundhals-Pullover in gedeckten Farben von Selected Homme, etwa so:

https://www.selectedhomme.com/de/de/slh/strick/o-ausschnitt-strick/crew-neck--strickpullover-16051309.html?cgid=slh-knit-crewneck&dwvar_colorPattern=16051309_ChocolateChip_581181

Als Basis eigentlich in Ordnung, nur mir wohl diesen Winter wahrscheinlich zu klein.

Zwei V-Necks aus Baumwolle, ebenfalls günstige Kaufhausqualität.

Ein warmer Strickpulli aus Baumwoll-Polyacryl-Mischung. Sieht eigentlich sehr gut aus und hält warm, nur schwitzt man in dem auch wie Sau.

 

Jacken

Mein Highlight und ganz neu - eine braune Pferdelederjacke von Simmons Bilt:

http://www.simmonsbilt.com/vintageclassics/halfbelt.html

Eine dunkelblaue Harrington von Ben Sherman.

Eine gefütterte Winterjeansjacke von Levi’s.

Eine braune, dünne Outdoorjacke von Fjall Raven zum Wandern.

 

Nun zu den Jacken, die ich so nicht mehr neu kaufen würde und die früher oder später raus fliegen:

Eine schwarze Camel Active Lederjacke aus Lammnappa, die ich beim Kauf vor drei Jahren noch für hochwertig hielt. Weder schön noch hässlich. Verkaufen?

Eine dunkelblaue Übergangsjacke von Camel Active aus Polyester im Bomberjacken-Stil. Eigentlich hab ich die immer gemocht. Mutmaßlich wohl aber auch kein Mode-Highlight. Weg damit?

Ein schwarzer Baumwoll-Wintermantel von Bugatti. Kaufhaus-Stangenware.

Eine Weste dergestalt:

Tragbar oder Mülltonne?
 

Die Weste würde ich weg und die Lammnappa-Jacke verkaufen. Du brauchst keine zwei Lederjacken, also tu die minderwetrige we. der Blouson geht schon in Ordnung, sag ich jetz  mal so ohne ihn gesehen zu haben.

Wie wäre es denn mit Jacken für's schlechte Wetterjacken, die nicht aus Plastik sind? Ein schöner Pea coat in dunkelblau oder ein Trench Coat?

Am 27.8.2017 um 08:06 , Zoidberg79 schrieb:

Accessoires 

Gürtel/Riemen:

Einer in tan - hochwertig

Einer in dunkelbraun von Levi's - minderwertig.

Eine in schwarz von Levi's - 24 Jahre alt und solide.

Zwei Chinogürtel in schwarz und dunkelbraun - okay.

Gute braune Gürtel gibt es vom Bärenwerk oder Kreis

Am 27.8.2017 um 08:06 , Zoidberg79 schrieb:

Eine graue schlichte Mütze und dazu passende Handschuhe.

Ein brauner Strickschal.

wie wäre es denn mit einem zweiten oder dritten Schal in anderen Farben oder Mustern? Nur braun ist ein wenig langweilig. Rot, Blau, schottische Muster z:B:?

Am 27.8.2017 um 08:06 , Zoidberg79 schrieb:

 

 

 

Unterwäsche und Socken

Derzeit noch Kraut und Rüben hauptsächlich von H&M.

 

 

 

Dinge, die ich gestern vergessen habe:

Ich besitze ein dunkelblaues Sportsakko von Suitsupply, ich glaube dieses: http://eu.suitsupply.com/de/jackets/havana-navy-uni/C847.html?cgid=Jackets&prefn1=closureID&prefv1=Einreiher&prefn2=colorID&prefv2=Blau&prefn3=pocketID&prefv3=Aufgesetzte Tasche

Einen Rucksack von Eastpack, der bald gegen einen Leinenrucksack eingetauscht werden soll.

Eine Uhr von Bruno Söhnle und zwei ältere Chronographen von Festina. Meine erste Automatikuhr steht auf der Watchlist.

 

So, jetzt will ich mal mit konkreten Anschaffungen beginnen. Folgende Pullover könnten im Herbst den Weg zu mir finden:

https://www.manufactum.de/black-sheep-aran-pullover-p1456482/?a=27348&c=194454 - deutlich teurer sollte es nicht werden.

https://www.der-wollpullover.de/herren-wollpullover/340-francis-b-rundhals-pullover-herren.html

https://www.amazon.de/Hawick-Knitwear-Herrenpullover-britischer-Kragen-Skiddaw-Large/dp/B01J84BNGI/ref=sr_1_1?s=apparel&ie=UTF8&qid=1503813920&sr=1-1&nodeID=77028031&psd=1&keywords=Hawick%2Bknitwear+skiddaw - warum ist der so günstig? Sale? Oder wo ist der Haken?

 

 

Die Pullover sind solide. (Habe ich ja auch bei Liquid Playboy empfohlen. :-DBeim Hawick weiß ich auch nicht warum so billig, kann natürlich eine günstigere Produktlinie sein. Willst du alle drei? Dann warum alle ähnlich und grau. Da sollte schonmal mehr variation rein. Einmal rustikal, und dann wieeder etwas feiner. Dunkelblau oder weinrot wären schönbe Farben für einen zweiten oder dritten Pulli. Wenn es nur einer sein soll, dann finde ich den Black Sheep am schönsten.

vor 5 Stunden, Zoidberg79 schrieb:

@AmonLight

Danke für deine Antwort,

deine Eingangsfrage ist interessant. Ich finde klassische Garderobe durchaus erstrebenswert. Wenn ich das entsprechende berufliche Umfeld hätte, würde ich da auch voll drin aufgehen. Eine Kombination ohne Krawatte wäre jedoch das "schickste", das möglich wäre. Zum Einen läuft unser Geschäftsstellenleiter auch nur in Jeans und Hemd rum, zum Anderen wäre ein Anzug absolut nicht zur Zielgruppe passend mit der ich überwiegend arbeite.

Schuhe: Oxfords stehen ganz oben auf meiner Liste. Sie waren eigentlich zum kommenden Frühjahr geplant.

Hemden: Danke für den Tipp. Aktuell bin ich ja ganz gut ausgestattet. Für neue Hemden werde ich beide Anbieter mal ausprobieren. Wahrscheinlicher dann auch zum kommenden Frühjahr.

T-Shirts: Ich verstehe durchau, was du meinst. Völlig ohne kann ich mir aber auch nicht vorstellen. Ich nutze T-Shirts zu Hause auf der Couch, im Winter im Bett, beim Sport, unterm Pullover, die weißen V an kühlen Frühlings- oder Herbsttagen unterm Hemd. Und wenn ich mal mit dem Rad in den Park oder ins Schwimmbad fahre oder auch beim Wandern.

Jacken: Field Jackets sind in der Tat eine gute Idee. Danke dafür! Auch ein Tweet-Sakko ist vorstellbar. Hast du da ein paar Tipps? Am besten beim Herrenausstatter? Einen Peacoat besitze ich. Der ist mir aber mittlerweile zu klein, deswegen habe ich ihn nicht aufgeführt. Da werde ich zum WSV mal schauen, ob ich einen guten bekomme. Mein Jacken-Budget hat erstmal das Pferd gefressen ;) Ein Trenchcoat steht auch auf der Liste. Welche sind denn zu empfehlen, wenn es um Qualität und Langlebigkeit geht? Dufflecoats sind optisch nicht so ganz mein Fall.

Rucksack: Filson werde ich mir gleich mal anschauen.

Uhr: Die Speedy ist schon ein Kracher. Gut 3000 Euro, die man auch beim Grauen zahlt, sind aber für auch eine Menge Holz. Deswegen will ich den Kauf auch nicht überstürzen. Als preiswerte Alternative habe ich mich auf die Sinn 104 eingeschossen: http://www.sinn.de/de/Modell/104_St_Sa_I.htm

 

Da ich nächsten Monat noch eine Hochzeit besuchen werde, musste ich mir noch ein paar Sachen holen:

http://eu.suitsupply.com/de/shirts/uni-weiss/H561508.html

http://eu.suitsupply.com/de/tiessub/krawatte-blau/D162166.html

 

https://bensherman.de/menswear/hosen/312/stretch-slim-fit-chino

https://bensherman.de/menswear/hosen/319/stretch-slim-fit-chino

Ich hatte schon mal eine Chino von Ben Sherman. Für die 27 statt 90 Euro kann man aus meiner Sicht nicht viel falsch machen.

 

Stimt, oben habe ich vergessen, bei Hemden ist SS auch ne solide Wahl, besser als Ct. Ich würde hier nur kein Haifischkragen wählen, da der ohne Krawatte nicht so dolle aussieht und du willst das Hemd ja auch ohne tragen, klassischer Kent ist da besser, oder semi-spread.

Dein hemd hat ne Struktur, die ich für ein ganz klassisches Hemd nicht wählen würde. Besser ist das hier, auch von der Stofquali her:

http://eu.suitsupply.com/de/shirts/uni-weiss/H5391.html?gclid=Cj0KCQjw_o7NBRDgARIsAKvAgt3_xenWuLcx1X5_oTefBKS7HrV7f9xlCU0D_PBo6nsF_C4_c4s5TcAaAg5DEALw_wcB

..

Zu den Chinos:

Ist dasweiß oder ein hellbeuge? Mein Bildschirm zeigt daas nicht so genau. Wenn weiß würde ich es eher lassen, weil nur zu wenigem zu  kpombinieren,. Einfacher ist da ein helles beige. Aber kann man schon machen,

Bei der hellblauen Chino ist es aber noch schwieriger und kann gewaltig in die Hose gehen. da würde ich eher eine dunkelrote auswählen. Oder  sind die anderen Farben nicht so günstig? Dann würde ich die weiße nehmen.

---

Krawatte ist in Ordnung, obwohl ich finde, die sollte man passend im Laden kaufen und die Farbe/ das Muster in Augenschein nehmen

vor 5 Stunden, Zoidberg79 schrieb:

 

Das Ganze in Kombination mit meinem dunkelblauen Blazzer. Ich werde mal ein Bild machen, wenn alles da ist, ob das so passt.

Damit wäre mein Budget für den kommenden Monat eigentlich aufgebraucht. Wenn ich in mein Schuregal schaue, muss ich aber leider gestehen, dass mir da die passenden Schuhe fehlen. Gingen die dunkelbraunen Chukka von Lloyd oder die schwarzen Blacksmith von Red Wing als Kompromiss?

 

Du solltest vl. dann die anderen Besorgungen verschieben bzw. reduzieren und vielleicht erstmal ein Paar Lederschnürer nehmen. Dunkelbraune Chukka gehen zur Not , Blacksmith nicht! 

Also bei ner Hochzeit solltest du es schon immer etwas schicker sein. Auch die anderen  Gäste werden sich in Anzug oder jackett schmeißen. Da es nicht formelle Vorrgaben gibt kannst du braune Lederschnürer tragen, auch mit Brogue. Das wäre also ne gute Investition.

Hellbeige oder dunkelrote Cn Chizum dunkelblauem Sakko gehen bei ner unformellen Hochzeit schon in Ordnung...

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach habe übersehen, dass das vorgeschlagene Hemd Umschlagmanschetten hat. Wenn du keine Manschettenknöpfe hast, dann sind solche Seidenknoten eine günstige Alternative, auch passend zu der unformellen Hochzeit, wo es "schmuck" sein soll.

https://www.knoepfbar.de/seidenknoten/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@jon29

Danke für deine Ausführungen. Super!

Ich hatte eigentlich den Red Wing Work Chukka 3140. Leider hatte ich mir den etwas zu klein gekauft und dann bei eBay Kleinanzeigen rein gestellt. Dort hat mir einer die Iron Ranger 8116 zum Tausch angeboten, die er seinerseits zu groß gekauft hat. Lederschnürer/Oxfords stehen auf der Liste. Ich werde dann ernsthaft überlegen, die Anschaffung vorzuziehen.

Zwei Jeans reichen wohl tatsächlich. Mein Geldbeutel wird sich freuen! Hast du konkrete Tipps für Cord-/Tweethosen? Welche Marken kommen da in Frage? Kenne ich mich gar nicht mit aus.

Luxire werde ich dann für Hemden auch mal testen. Im Grunde brauche ich tatsächlich Hemden in den von dir genannten Materialien.

Armor Lux und St. James hatte ich auch schon auf dem Schirm. Solche Shirts werden früher oder später definitiv den Weg in meinen Kleiderschrank finden.

Peacoat und Trenchcoat stehen definitiv beide auf meiner Liste. Einen schönen Peacoat in dunkelblau habe ich bei Manufactum in Berlin gefunden. Leider finde ich den nicht auf der Homepage. Einen Trenchcoat werde ich mir wohl im März zulegen.

Ich habe gerade Mal nachgeschaut. Ich habe noch einen zweiten Schal im schottischen Karomuster. Vielleicht kommt noch ein roter dazu.

Nein, ich will nicht alle drei Pullis kaufen. Das waren erstmal Ideen für den ersten. Es wird nur einer von den dreien. Den Black Sheep werde ich in Berlin mal anprobieren.

Die Farbe der zweiten Chino kann ich auch bei mir nicht einschätzen. Ich habe beide bestellt, weil diese die extrem reduzierten waren und auch noch zufällig in meiner Größe da waren. Im Zweifel gehen sie wieder zurück. Ich werde das komplette Hochzeitsoutfit mal anziehen und mich dann fotografieren und die Fotos dann hier einstellen.

Danke nochmal!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich in Berlin wohne, bietet sich ja Shoepassion zum Einstieg an. Folgende Modelle hab ich mir mal rausgesucht:

http://www.shoepassion.de/kollektion-klassiker/no-551.html

http://www.shoepassion.de/kollektion-klassiker/no-552.html

http://www.shoepassion.de/kollektion-klassiker/no-560.html

Einwände? Welcher passt zum Einstieg besonders? Ich finde Cognac ja ganz cool. Auch weil ich diesen braunton noch nicht habe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, Zoidberg79 schrieb:

Da ich in Berlin wohne, bietet sich ja Shoepassion zum Einstieg an. Folgende Modelle hab ich mir mal rausgesucht:

http://www.shoepassion.de/kollektion-klassiker/no-551.html

http://www.shoepassion.de/kollektion-klassiker/no-552.html

http://www.shoepassion.de/kollektion-klassiker/no-560.html

Einwände? Welcher passt zum Einstieg besonders? Ich finde Cognac ja ganz cool. Auch weil ich diesen braunton noch nicht habe...

Schau mal zum Schuhmacher in der Goethestr.

Bestes PLV.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Masterthief

Meinst du den hier:

http://massschuhe-berlin.de/

Wie sind denn dort die Preise? Maßschuhe liegen doch preislich nochmal in ganz anderen Welten, oder?

Die Hochzeit ist auch leider schon in zehn Tagen... ich müsste Schuhe dann direkt mitnehmen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

t eigentlich noch bessere asls Shoepassion. Aber in Berlin sollte es doch alles geben. Gutes Mittel um Geschäfte mit gewünschten Marken zzu finden,

https://www.thelabelfinder.de

Ich denke, fast alle genannten Marken in dem Stickie "Wo man einkauft" wirst du in Berlin finden.

Hier gibt es z.B. Loake, (die bessere Linie 1880 von denen wählen)

https://www.berlin.de/special/shopping/adressen/schuhe/axel-bohne-4f144308b4fc475f0ba8b400.html

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Zoidberg79 schrieb:

@Masterthief

Meinst du den hier:

http://massschuhe-berlin.de/

Wie sind denn dort die Preise? Maßschuhe liegen doch preislich nochmal in ganz anderen Welten, oder?

Die Hochzeit ist auch leider schon in zehn Tagen... ich müsste Schuhe dann direkt mitnehmen können.

Ja, den meine ich. 10 Tage haut tatsächlich nicht hin, und Massschuhe ist auch etwas irreführend. Er hat diverse Leistenbreiten und Spannhöhen, so dass die Schuhe halt sehr geil passen. Dazu absolut einwandfreies Leder in toller Verarbeitung. Meiner Meinung nach besser als Dinckelacker oder Ludwig Reiter, die vorher meine Favoriten waren. Aber inzwischen nur noch hier, für ein Paar bist du mit knapp unter 300 Euro dabei.

Fairer Deal, weil wirklich gute Qualität. 

Fieldtested.

 

bearbeitet von Masterthief
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@MasterthiefBesser als Dinckelacker oder Ludwig Reiter für unter 300.- Euro, das ist  ja wirklich ne Ansage. Kannst du mal ein paar Fotos reinstellen? Sind das nur eher massivere Schuhe ala Budapester (wie bei Dinckelacker) oder haben die auch schlankere Leisten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, jon29 schrieb:

@MasterthiefBesser als Dinckelacker oder Ludwig Reiter für unter 300.- Euro, das ist  ja wirklich ne Ansage. Kannst du mal ein paar Fotos reinstellen? Sind das nur eher massivere Schuhe ala Budapester (wie bei Dinckelacker) oder haben die auch schlankere Leisten?

Gibt mehrere Modelle, ich habe eher die "schlankeren". Und auf der Website gibt es einen Katalog, bessere Fotos kriege ich mit dem Handy auch nicht hin...

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, Masterthief schrieb:

Gibt mehrere Modelle, ich habe eher die "schlankeren". Und auf der Website gibt es einen Katalog, bessere Fotos kriege ich mit dem Handy auch nicht hin...

Habe jetzt im katalog kurz reingeschaut, sind die Schuhe alle genagelt? Ist halt so ne Sache, wer genagelteSchuhe noch reparieren kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, jon29 schrieb:

Habe jetzt im katalog kurz reingeschaut, sind die Schuhe alle genagelt? Ist halt so ne Sache, wer genagelteSchuhe noch reparieren kann...

Reparieren kann er die freilich auch... und kaputt geht da erst mal gar nichts. 

Und ich glaube, die sind tatsächlich alle genagelt. Bin mir da aber nicht 100 %ig sicher.

 

 

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Feedback von mir zur angepeilten Hochzeitsgarderobe:

Die hellblaue Chino von Ben Sherman war tatsächlich schwierig, deswegen ging sie zurück. Die andere war zum Glück nicht weiß, sondern hell-beige.

Das bestellte Hemd saß meiner Einschätzung nach ziemlich gut - allerdings hab ich da bei Hemdengröße 44 nicht mal im Ansatz den oberen Knopf zu bekommen. Da ich hier ausnahmsweise mal eine Krawatte trage, hab ich mir bei Suitsupply ein anderes weißes Model für 59 Euro in Größe 46 bestellt. Jetzt geht der oberste Knopf zu, das Hemd sitzt insgesamt natürlich lockerer, so dass ich nochmal zum Schneider gehen werde.

Ich werde jetzt bei den Schuhe auch nichts überstürzen und meine Lloyds tragen. Ist nicht optimal, mit passendem Gürtel und Uhr in dem Rahmen aber okay. Oxfords werde ich dann im Frühjahr bei dem von @Masterthief empfohlenen Laden holen.

Ich poste jetzt drei Bilder. Die Hochzeit ist am Wochenende. Notfalländerungen an der Kleidung sind bis Freitag möglich, aber ich denke, dass ich zumindest nicht negativ auffallen werden. (Der Krawattenknoten wird noch geübt - ich habe den genommen: http://www.krawattenknoten.org/krawattenknoten/american.html).

 

 

IMG_5831.JPG

IMG_5832.JPG

IMG_5833.JPG

bearbeitet von Zoidberg79

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, die Hochzeit sollte jetzt hier auch nur als Exkurs verstanden werden.

Bei meinen Jacken habe ich mich jetzt entschieden, die alte Camel Aktive Lederjacke sowie die Weste auszumustern, es verbleibt also Folgendes:

Simmons Bilt Pferdelederjacke

Ben Sherman Harrington

Levi's Trucker/Winter-Jeansjacke

Fjall Raven G1000 Wind/Wetterjacke für's Wandern 

Bugatti-Wintermantel aus Baumwolle - wird perspektivisch gegen einen hochwertigen Peacoat ausgetauscht

Camel Active Bomberjacke/Blouson - wird perspektivisch gegen eine hochwertige Feld- oder Wachsjacke ausgetauscht

Ein hochwertiger Trenchcoat kommt im Frühjahr.

 

Da ich ein wenig die Ausgaben im Auge haben muss, habe ich mir für die kommenden Anschaffungen eine Prioritätenliste erstellt:

Als erstes brauche ich einen neuen Rucksack. Der kommt im Oktober.

Bis zum Jahresende folgen dann eine neue RAW-Jeans, damit ich die Stonewashed Teile entsorgen kann, ein neuer dunkelbrauner Gürtel sowie zwei Pullis.

 

Folgende Rucksäcke habe ich mir rausgesucht:

https://www.classic-kontor.com/Brands/Filson/Taschen/Rucksaecke/Filson-Ranger-Backpack-tan::1970.html

https://www.sandqvist.net/shop/gary-waxed-olive

Was meint ihr?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Bilder sind leider etwas klein. Als Krawattenknoten empfehle ich aber den four-in-hand, der durch seine Asymmetrie positiv hervorstecht. Natürlich mit Dimple.
 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Zoidberg79 schrieb:

So, die Hochzeit sollte jetzt hier auch nur als Exkurs verstanden werden.

Bei meinen Jacken habe ich mich jetzt entschieden, die alte Camel Aktive Lederjacke sowie die Weste auszumustern, es verbleibt also Folgendes:

Simmons Bilt Pferdelederjacke

Ben Sherman Harrington

Levi's Trucker/Winter-Jeansjacke

Fjall Raven G1000 Wind/Wetterjacke für's Wandern 

Bugatti-Wintermantel aus Baumwolle - wird perspektivisch gegen einen hochwertigen Peacoat ausgetauscht

Camel Active Bomberjacke/Blouson - wird perspektivisch gegen eine hochwertige Feld- oder Wachsjacke ausgetauscht

Ein hochwertiger Trenchcoat kommt im Frühjahr.

 

Da ich ein wenig die Ausgaben im Auge haben muss, habe ich mir für die kommenden Anschaffungen eine Prioritätenliste erstellt:

Als erstes brauche ich einen neuen Rucksack. Der kommt im Oktober.

Bis zum Jahresende folgen dann eine neue RAW-Jeans, damit ich die Stonewashed Teile entsorgen kann, ein neuer dunkelbrauner Gürtel sowie zwei Pullis.

 

Folgende Rucksäcke habe ich mir rausgesucht:

https://www.classic-kontor.com/Brands/Filson/Taschen/Rucksaecke/Filson-Ranger-Backpack-tan::1970.html

https://www.sandqvist.net/shop/gary-waxed-olive

Was meint ihr?

problem bei sandqvist ist das das leder schnell nicht mehr schön aussieht zumindest bei meiner tasche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, francisxs schrieb:

Die Hemdsärmel sehen zu lang aus.

sind sie und die hosen beine auch

Schultern vom Hemd hängen leicht und insgesammt muss es taillierter sein

bearbeitet von RoyalDutch
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.