Extreme Verbitterung- Fange an Menschen zu hassen

19 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

Ich stelle in letzter Zeit fest, dass ich gar keine Lust mehr auf Interaktion mit anderen Menschen habe. Manchmal gehe ich soweit und denke ich hasse meine Freunde. Wer meine Alten Threads kennt weiß dass ich Sozialphobiker WAR. Mit anderen Menschen zu tun zu haben war immer sehr anstrengend aber andererseits sehr wichtig für mich. Konnte das Wochenende nie abwarten um in den Club zu gehen oder irgendwo was trinken zu gehen. Mittlerweile graut es mir vor dem Klingeln des Handys weil ich hoffe dass mich keiner zum Ausgehen fragt oder mich zu sich einlädt. In letzer Zeit sind mir paar scheiß Sachen mit Menschen passiert die mich hin und wieder Nachts wach lassen und die ich nicht verzeihen kann. 

-Ein Mädel mit dem ich einer LTR so nah wie nie zuvor war schlug mir vor in einer anderen Stadt was zu Unternehmen. Ich sollte Fahren und dann was Trinken sie würde mich am Tag darauf zu meinem Auto fahren. Nachdem ich nicht mehr zum Fahren in der Lage war tauchte ein anderer Kerl auf mit dem sie dann abhaute. Es stellte sich später heraus dass sie nur ein Taxi zu ihrem Date gebraucht hat. 

- Ein Freund mit dem ich seit 15 Jahren durch dick und dünn gegangen bin und den ich immer Als Fels in der Brandung angesehen habe hat zum Ersten mal unabhängig von mir mit anderen Leuten zu tun. Irgendwann bricht er vor mir in Tränen aus und sagt er hätte lieber die anderen Leute so Früh kennengelernt anstatt mich. Ich habe mittlerweile das Gefühl zu spüren dass er sich die anderen Leute dabei wünscht  wenn wir was Unternehmen. Wenn er betrunken ist sagt er das auch ab und zu. 

- Eine sehr gute Freundin aus der Uni musste mir wegen ihres Freundes die Freundschaft kündigen. Ein halbes Jahr später meldet sie sich aus dem nichts zurück und beleidigt mich aufs gröbste. Sobald irgendein Mädchen in der Uni in meiner Nähe gesehen wird bekommt sie bei Facebook ne Nachricht von ihr: Ich würde ihr anvertraut haben dass ich schwer Krank bin und Frauen vergewaltige sobald ich mit ihnen alleine bin. ihr soll ich auch was angetan haben was der Grund ist das wir keinen Kontakt haben.  Ich bin mehrmals mit ausgedruckten Chats bei der Polizei gewesen. Die Beamten haben mir jedes mal von einer Anzeige abgeraten, da dies ihrer Ansicht nach keine richtige Verleumdung wäre. Darüber Hinaus verbreitet sie meine Handynummer über Homo-Kontaktanzeigen  

 

Ich weiß nicht ob das mit diesen Vorkommnissen zusammenhängt, aber ich misstraue mittlerweile jedem. Ich finde bei jeder Person mittlerweile einen Verrat mir gegenüber. Ein Freund fragt mich ob ich ihm beim Streichen seiner Wohnung helfe und er kassiert ne Standpauke von mir. Ein befreundetes Pärchen Lädt mich ein ein Wochenende wegzufahren, ich bekomme kalten schweiß und denke mir, dass sie niemals dabei sind wenn ich etwas in der Richtung vorschlage und ich sowieso nur mit soll um nen Leeren Stuhl auszufüllen. Eine Freundin fragt ob wir am Samstag feiern gehen, ich kriege das Kotzen weil mein weiter oben behandelter Freund dabei sein wird und ich mich davor fürchte mir anhören zu müssen , was für eine Zumutung meine Anwesenheit ist. Ich weiß, dass das Problem bei mir liegt. Ich hatte nie einen hohen Selbstwert aber mittlerweile ist meine Power einfach im Keller. ich verstehe mittlerweile Menschen die freiwillig in sozialer Isolation leben, andererseits möchte ich nicht so sein. Was kann ich ändern. Sind meine Freunde wirklich so scheiße oder suche ich einfach Zwanghaft nach Fehlern bei ihnen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Manche ziehen die falschen Leute in ihr Umfeld an, wie manchmal meine Schuhe die Hundescheiße. Nein was dir da passiert ist, ist nicht wirklich normal und ich würde an deiner Stelle die obigen Leute ganz schnell aus meinem Freundeskreis entfernen.

Was ich bei dir aber lese sind Pauschalisierungen und Verallgemeinerungen. Nur weil dir  n paar Leute Leid angetan haben (was übrigens jedem mal passiert), sind nicht automatisch alle Leute so. Oft bekommt man das über allgemeine Charakterweisen und dem Umgang mit dem Umfeld mit. Mein ehemals bester Kumpel ist mal mit meiner damaligen Ex durchgebrannt, obwohl wir gerade mal 2 Wochen getrennt waren. Ich hatte schon vorher solche Verhaltensweisen bei ihm bemerkt, dachte aber, er hat eine Grenze. Und das diese bei mir liegt. Falsch gedacht... Shit happen. Freundschaft wurde gekündigt und er ist nun kein Teil mehr meines Lebens. Dafür habe ich jede Menge neue Freunde gefunden.

Man umgibt sich mal mit den falschen Leuten. Das es bei dir gleich 3mal schief ging ist umso härter und ich kann verstehen, dass du errstmal auf soziale Aktivitäten keinen Bock mehr hast. Und wenn dir gerade nicht danach ist, dann lass es für den Moment auch sein. Aber deswegen alle über einen Kamm zu scheren und sich nun dauerhaft in seiner Höhle zu verkriechen ist komplett die falsche Antwort darauf. Ja das ist Scheiße hinzufallen, aber genauso viel, wenn nicht noch mehr Mist ist es, einfach dann liegen zu bleiben, anstatt aufzustehen und danach weiter zu gehen. Gibt genug Leute, die Wissen was Respekt und Freundschaft bedeutet. Man muss sie nur finden. Ist zwar leichter gesagt als getan, aber man kann das packen. Auch du.

  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
2 hours ago, Kolle47 said:

- Eine sehr gute Freundin aus der Uni musste mir wegen ihres Freundes die Freundschaft kündigen. Ein halbes Jahr später meldet sie sich aus dem nichts zurück und beleidigt mich aufs gröbste. Sobald irgendein Mädchen in der Uni in meiner Nähe gesehen wird bekommt sie bei Facebook ne Nachricht von ihr: Ich würde ihr anvertraut haben dass ich schwer Krank bin und Frauen vergewaltige sobald ich mit ihnen alleine bin. ihr soll ich auch was angetan haben was der Grund ist das wir keinen Kontakt haben.  Ich bin mehrmals mit ausgedruckten Chats bei der Polizei gewesen. Die Beamten haben mir jedes mal von einer Anzeige abgeraten, da dies ihrer Ansicht nach keine richtige Verleumdung wäre. Darüber Hinaus verbreitet sie meine Handynummer über Homo-Kontaktanzeigen  

Zeig sie wegen Stalking an und drück ihr ne einstweilige Verfügung rein mit Kontaktverbot + Näherungsverbot. Zack, Thema vom Tisch. 

Wenn sie noch alle Tassen im Schrank hat sollte sie das auch mal ein bisschen zum Nachdenken bringen. Manche Leute brauchen einfach einen Schuss vor dem Bug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Durchgeknallte würde ich sofort anzeigen - egal was mir ein Polizist rät. Für mich geht das klar in Richtung Cybermobbing. 

Zu Deinem Vertrauensproblem und der Isolation: was sagt denn Dein Therapeut/Deine Therapeutin dazu? Du hast doch hoffentlich Einen/Eine?

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok ... das waren ein paar scheiss Erfahrungen ... :

Wie wäre es das Umfeld zu verändern - zu wechseln? 
Was tust Du bereits um _andere_ Leute kennen zu lernen? 

Wie ist Dein Plan, mit den geschilderten Umständen künftig besser zurecht zu kommen?
Hast Du aus der Zeit der Sozialphobie noch therapeutische Unterstützung?  
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, Halbork schrieb:

Zeig sie wegen Stalking an und drück ihr ne einstweilige Verfügung rein mit Kontaktverbot + Näherungsverbot. Zack, Thema vom Tisch. 

Wenn sie noch alle Tassen im Schrank hat sollte sie das auch mal ein bisschen zum Nachdenken bringen. Manche Leute brauchen einfach einen Schuss vor dem Bug.

 

vor 1 Stunde, Hexer schrieb:

Die Durchgeknallte würde ich sofort anzeigen - egal was mir ein Polizist rät. Für mich geht das klar in Richtung Cybermobbing. 

 

Ich habe sie fast 2 Jahre nicht mehr gesehen sie wohnt paar Städte Weiter und koordiniert ihre Offensiven gegen mich von da aus. Stalking liegt deshalb nicht vor fürchte ich. Für Cybermobbing gibt es keinen Paragraphen. Aus meiner Sicht ist dies einzig allein Verleumdung nach pg. 187 Stgb. Diese Delikte verjähren aber schon nach 3 Monaten und selbst wenn ein Cop meine Sorge ernst nehmen würde fürchte ich dass es nichts bringt. Manchmal möchte ich einfach vor ihrer Tür auflauern und sie behindert schlagen.

 

vor 1 Stunde, Hexer schrieb:

 

Zu Deinem Vertrauensproblem und der Isolation: was sagt denn Dein Therapeut/Deine Therapeutin dazu? Du hast doch hoffentlich Einen/Eine?

 Leider nicht mehr. Ich hatte eine mit der ich sehr gut klar kam. habe aber ihrer Meinung nach zu oft und zu lang meine Familie  im Ausland besucht wodurch sie ständig eine freien Platz hatte den sie für mich warmhalten musste. Deswegen brach sie die Behandlung ab. Mir ging es zu dem Zeitpunkt viel zu gut, als dass ich nach einem neuen Platz suchen wollte. Heute würde ich schon gerne nochmal einen Ansprechpartner haben. 

 

vor 32 Minuten, C_h_o_p_i_n schrieb:

Ok ... das waren ein paar scheiss Erfahrungen ... :

Wie wäre es das Umfeld zu verändern - zu wechseln? 
Was tust Du bereits um _andere_ Leute kennen zu lernen? 

 

Habe vor paar Monaten eine ausgefallene Sportart angefangen. Viele Leute sind da sehr cool drauf und kürzlich hat sich einer von denen bei mir gemeldet und wollte am Wochenende was machen. Ansonsten versuche ich so gut es geht jede Party mitzunehmen und mit vielen Leuten zu reden. Hat aber ehrlich gesagt  früher besser geklappt. Darüber hinaus Frage ich mich ob ich vielleicht kein Pech mit Leuten habe sondern meine Persönlichkeit die Leute zu solchen Aktionen einlädt. Dann würde es mit einem neuen Umfeld nicht anders laufen als heute. 

vor 37 Minuten, C_h_o_p_i_n schrieb:



Wie ist Dein Plan, mit den geschilderten Umständen künftig besser zurecht zu kommen?
 
 

 Ich weiß es nicht. Ich bin einfach total im Abwehrmodus ich sehe in jeder Sache eine Intrige gegen mich. Jeden wegen Kleinigkeiten anzuscheißen wird mir aber auf Dauer auch nicht mehr Respekt verschaffen. 

 

 

@Re VaaN Du hast natürlich total Recht. Wie gesagt habe ich so langsam das Gefühl die Leute nehmen mich nicht Ernst und ich müsste erstmal was an mir ändern bevor Leute mich normal behandeln. Schließlich haben die Leute die mir soviel Scheiße angetan haben auch andere Freunde und zu denen sind sie nicht so. Ich habe natürlich 1 oder 2 Freunde die mir ums Verrecken nicht in den Rücken fallen würden (Hoffe ich) Aber habe auch dutzende Beispiel die das Gegenteil beweisen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
44 minutes ago, Kolle47 said:

Ansonsten versuche ich so gut es geht jede Party mitzunehmen und mit vielen Leuten zu reden. Hat aber ehrlich gesagt  früher besser geklappt.

VS

45 minutes ago, Kolle47 said:

Frage ich mich ob ich vielleicht kein Pech mit Leuten habe sondern meine Persönlichkeit die Leute zu solchen Aktionen einlädt. [...]

 Ich weiß es nicht. Ich bin einfach total im Abwehrmodus ich sehe in jeder Sache eine Intrige gegen mich.

Selbsterfüllende Prophezeiung. Du denkst, dass du kein liebenswerter Mensch bist und gehst nicht mehr offen auf neue Leute zu, sondern mit Misstrauen. Und das vermittelst du den neuen Leuten dann.

Geh mit echtem, neuem Interesse auf neue Menschen zu, gib ihnen die Chance, dein Vertrauen zu gewinnen, ohne vorher misstrauisch zu sein. Und strahle Selbstbewusstsein aus.

Was dir eventuell helfen könnte, ist, den Menschen, die dich enttäuscht/scheiße behandelt haben, deine Meinung zu sagen. Ganz offen und ehrlich. Das könnte dir wieder Selbstvertrauen geben.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Kolle47 schrieb:

Darüber hinaus Frage ich mich ob ich vielleicht kein Pech mit Leuten habe sondern meine Persönlichkeit die Leute zu solchen Aktionen einlädt. Dann würde es mit einem neuen Umfeld nicht anders laufen als heute. 

Das kann schon sein - was ich persönlich als größeres Problem wahrnehme, ist, dass man als Erwachsener nur schlecht objektives Feedback bekommt wie man auf Dritte wirkt.  Ganz Praktisch kann sein, wenn man da mit Leuten unterwegs ist, die auch bewusst eine Selbstveränderung anstreben. 

Neue Umgebungen haben dann - obwohl Du mit Deinem eigenen "Päckchen" diese neue Welt betrittst den Vorteil, dass Du frei von bisherigen Zuschreibungen Dritter bist und neue oder alternative Verhaltensweisen ausprobieren kannst !!!

Ein Weg der Veränderung dazu kann sein, sich mit seiner Geschichte und den daraus in statistischer Häufung entstehenden Denkmustern zu beschäftigen.
@Herzdame empfiehlt hier gerne das Buch "Ihr Persönlichkeitsportrait" von John M. Oldham , dass Dir helfen kann Deiner Eigenen Muster bewusst zu werden .  Ganz Spannend finde ich auch "Die Grundformen der Angst"  um auf einer von Dir selbst intellektuell kontrollierten Ebene einen 'Überblick' über die Mechanismen menschlichen Verhaltens zu bekommen - auch um das, was möglicherweise als intuitives Lernen während Deiner sozialphobischen Phase des Selbstschutzes unterblieben sein könnte mal gelesen/gehört zu haben. 
 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo TE,

 

wie wäre es mit einer Gruppentherapie. Mir erscheint es seltsam was dir passiert ist, da fehlt für mich die logische Kausalität zwischen deinem Verhalten und dem Verhalten der anderen. Entweder die sind alle ziemlich durchgedreht, dann ist aber dir Frage, warum ist dir das nicht aufgefallen oder ...du sendest Signale in den Beziehungen, die dir gar nicht klar sind, und provozierst dieses extreme Verhalten dir gegenüber (was natürlich nicht normal ist, warum sollte dich jemand verleumden).

In einer Gruppentherapie kannst du Feedback von anderen Mitgliedern bekommen, wie du so rüberkommst und wirkst.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

 

mein Gedanke ist: Frage dich was du von anderen erwartest und stelle Regeln auf und überlege wie du in Zukunft reagieren willst

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.9.2017 um 12:45 , botte schrieb:

 

Mal ein bischen ins Blaue geschossen: kann es sein, dass Du Dich trotz Deiner schlechten Erfahrungen und Deiner Verbitterung zu schnell, zu weitgehend und zu unkritisch auf Menschen einlässt? Eben weil Du so misstrauisch bist und deswegen vielleicht doppelt und dreifach dankbar bist, wenn Du endlich mal glaubst, jemanden gefunden zu haben, bei dem es vielleicht doch anders ist? Und dass Du diese Menschen dann vielleicht sogar 'klammerst' auf eine gewisse Weise? Das wäre dann eine schöne selbstverstärkende Schleife aus Neediness (Deinerseits), Attention Whoring (anfangs ihrerseits) und Zurückweisung (später ihrerseits). Vielleicht liege ich ja falsch, aber denk da mal nach.

 

Nicht weit  hergeholt. Tatsächlich fürchte ich mich vor dem Allein sein. Habe mich auch schon gefragt ob ich vielleicht einfach nicht wählerisch genug bin. Eine langjährige Freundin meint öfter ich wäre naiv und zu geduldig mit Menschen. Könnte gut sein. 

 

Am 5.9.2017 um 14:22 , SilverStar01 schrieb:

. Mir erscheint es seltsam was dir passiert ist, da fehlt für mich die logische Kausalität zwischen deinem Verhalten und dem Verhalten der anderen. Entweder die sind alle ziemlich durchgedreht, dann ist aber dir Frage, warum ist dir das nicht aufgefallen oder ...du sendest Signale in den Beziehungen, die dir gar nicht klar sind, und provozierst dieses extreme Verhalten dir gegenüber (was natürlich nicht normal ist, warum sollte dich jemand verleumden).

 

Naja man muss zugeben, dass dieses Verleumden möglicherweise ein Einzelfall ist. Dieser Mensch hat einfach nen Dachschaden. Die ganzen anderen Leute aber nicht. Bei ihnen beschränkt es sich aber auf Ausnutzen. Warmhalten, Füße abtreten, Jeden Gefallen für selbstverständlich nehmen aber keinen Gewähren und Versetzen. Habe manchmal einfach das Gefühl ich muss meinen Freunden Angst einflößen um Ernst genommen zu werden. Das kanns aber nicht sein. Ich will wie ein Freund behandelt werden weil ich auch zu jedem meiner Freunde ein guter Freund bin. 

 

vor 23 Stunden, Ars_de_Palpatio schrieb:

mein Gedanke ist: Frage dich was du von anderen erwartest und stelle Regeln auf und überlege wie du in Zukunft reagieren willst

Genau. Wahrscheinlich ist es gut beim nächsten Mal rechtzeitig darauf hinzuweisen, dass ich mich ungerecht behandelt fühle. Langsam habe ich aber das Gefühl ins andere extrem überzugehen. Beispiel: Ein Freund schlägt für Sonntag ein Treffen vor und geht automatisch von einer Uhrzeit aus die ihm wohl am besten passt. Obwohl ich nichts an der Uhrzeit auszusetzen habe möchte ich am liebsten aus trotz Absagen weil ich das Gefühl habe ich muss für ihn immer können. Vor ein paar Jahren hätte ich sowas gar nicht zerdacht. Bin mittlerweile zu so nem bitteren Menschen geworden die ich früher mal verabscheut habe.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und warum hast du bittere Menschen "verabscheut"? Vielleicht ist das die Lektion, die du lernen musstest: Hinter jeder Bitterkeit stehen Schmerzen und oftmals sehr tragische Geschichten. Das erfährst du ja jetzt am eigenen Leib. Es gibt keinen Grund Menschen für Bitterkeit zu verachten. 

Die meisten Menschen sind Egoisten. Ihre Gedanken kreisen zu 99% um sich selbst, um ihre Bedürfnisse, ihre Befindlichkeiten. Nicht alle bringen viel Empathie auf und benehmen sich manchmal ruppig und wenig einfühlsam. Das geht nicht nur dir so. Jeder, der mit Menschen interagiert, wird hin und wieder verletzt. Freunde enttäuschen dich, sagen etwas Dummes, treffen einen wunden Punkt etc. Vom naiven Gedanken, dass man nur ganz doll selbstbewusst werden muss und dann hört das alles magisch auf, kann man sich verabschieden. Konflikte und Kränkungen gehören zum Leben, für jeden. Aber je besser du dich mit der selbst fühlst, desto weniger wird es dich treffen, das ist der wahre Unterschied.

Aber obwohl Menschen oft unsensibel sind und zuerst an sich denken, sind nur die wenigsten von Grund auf schlecht und wollen dir tatsächlich gezielt schaden, das solltest du dir auch bewusst machen. Oftmals hilft schon ein klärendes Gespräch. Lass die Leute wissen, wenn sie deine Grenzen überschreiten und ziehe wenn nötig Konsequenzen. Je ehrlicher du mit dir selbst und anderen umgehst, je kongruenter deine Worte und Handlungen mit deinen Werten und Bedürfnissen sind, desto weniger Probleme wirst du haben. 

Es gibt auch viel Gutes in der Welt. Menschen, die sich für andere einsetzen. Die helfen, Verständnis haben und gute Freunde sind. Die es gut mit dir meinen. Das kommt dir momentan vielleicht nicht so vor, aber versuch mal deinen Fokus darauf zu legen und es wird dir vermehrt auffallen. Finde heraus wer du bist und welche Menschen zu dir passen. Lass deine Grenzen nicht mehr überschreiten, aber sei auch nicht zu streng. Wenn du auf einwandfreies Verhalten von anderen hoffst, wirst du nur weiter enttäuscht. 100% gerecht und toll ist die Welt nicht, aber man muss eben das beste daraus machen. 

 

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

🤓 Wenn diese 3 Sachen wirklich passiert sind, dann kann ich die Verbitterung verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, Kolle47 schrieb:

Warum sollte man sich sowas ausdenken??

Lieber Kolle47.

Schau Dir bitte folgendes Video an. Vielleicht liefert es Dir ja den einen oder anderen Impuls.

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.